The Cure live

User Beitrag

carpi

Postings: 550

Registriert seit 26.06.2013

08.11.2016 - 18:47 Uhr
Jesus, die Songs der ersten Zugabe hätte ich gerne in Stuttgart gehört sowie Kyoto Song und One hundred years, dafür gabs in Frankfurt weniger "Disintegration". Leichte Vortele für Frankfurt meiner Meinung nach.
paleiko
08.11.2016 - 21:29 Uhr
Also Disintegration gehört ja auch zu meinen Favoriten, aber mir gefällt die Setlist Frankfurt auch besser.

musie

Postings: 2449

Registriert seit 14.06.2013

08.11.2016 - 22:38 Uhr
und ich hätte lieber Stuttgart gehabt als Basel… Wobei Trust war schon herrlich...

mispel

Postings: 2458

Registriert seit 15.05.2013

09.11.2016 - 08:18 Uhr
Hat vielleicht jemand Interesse an einem Stehplatz-Ticket für morgen in Köln?
Waldopla
09.11.2016 - 10:14 Uhr
Fand persönlich die Setlist in München am besten, da man die "Bloodflowers" Sachen kaum noch live hört. Aber schon irre, wie die Ihre Setlist immer wieder durchmischen. Wenn ich da an die Depeche Mode Tour 2014 denke...

Setlist aus München
Out of This World, Pictures of You, Closedown, The Hungry Ghost, All I Want, Fascination Street, Never Enough, The Walk, Push, In Between Days, Primary, Other Voices, Charlotte Sometimes, Lovesong, Just Like Heaven, From the Edge of the Deep Green Sea, The Last Day of Summer, Bloodflowers
1: Want, Shake Dog Shake, Burn, A Forest
2: Lullaby, High, Hot Hot Hot, Wrong Number
3: Friday I'm in Love, Boys Don't Cry, Close to Me, Why Can't I Be You?

boneless

Postings: 2237

Registriert seit 13.05.2014

09.11.2016 - 16:47 Uhr
Alter, was für ein Konzert. Man hat ja schon so einiges gesehen, aber The Cure haben meine Erwartungen nochmal um ein vielfaches übertroffen. Was für ein Spektakel! Die visuelle Umsetzung im Hintergrund war ja schon superb, aber auch die Band spielte in Bestform. Richtig begeistert hat mich das Rhythmusgespann Cooper/Gallup. Ich habe selten einen solch tighten Schlagzeuger live begutachten dürfen (der Drumeinstieg zu Push...) und ebenso selten einen Basser, der mit einem Hammersound das Fundament für sämtliche Songs legte. Überragend. 64 Euro, von denen jeder einzelne Cent mehr als gut investiert war.

Bei uns waren es am Ende 30 Songs in knapp 160 Minuten und sehr Disintegrationlastig, was mich persönlich sehr gefreut hat. Ansonsten blieben kaum Wünsche offen, obwohl man Bloodflowers und Pornography vllt. mit dem ein oder anderen Song hätte würdigen können. Egal.

Setlist Leipzig:

Plainsong
Pictures of You
Closedown
A Night Like This
Push
In Between Days
Primary
Piggy in the Mirror
Lullaby
Before Three
Lovesong
Just Like Heaven
Jupiter Crash
From the Edge of the Deep Green Sea
Prayers for Rain
Disintegration

It Can Never Be the Same
Want
Burn
A Forest

Shake Dog Shake
Fascination Street
Never Enough
Wrong Number

Hot Hot Hot!!!
The Walk
Friday I'm in Love
Boys Don't Cry
Close to Me
Why Can't I Be You?
paleiko
10.11.2016 - 20:46 Uhr
Köln live stream:

https://www.facebook.com/Cureapinkdream/videos/vb.203086009705501/1564141070266648/?type=3&theater
paleiko
10.11.2016 - 20:47 Uhr
[url]https://www.facebook.com/Cureapinkdream/videos/vb.203086009705501/1564141070266648/?type=3&theater[/url]
paleiko
10.11.2016 - 20:48 Uhr
okay, dann eben kein richtiger Link.
scheiss forum

musie

Postings: 2449

Registriert seit 14.06.2013

11.11.2016 - 01:26 Uhr
sch frm extrem herrliche cure
paleiko
11.11.2016 - 08:27 Uhr
Ziemlich bescheidene Setlist in Köln imho....


Setlist: Tape / Open, alt.end, The Walk, Push, In Between Days, Pictures of You, Before Three, High, A Night Like This, The End of the World, Lovesong, Just Like Heaven, Trust, From the Edge of the Deep Green Sea, One Hundred Years, End

1st encore: Step Into the Light, Want, Burn, A Forest

2nd encore: Fascination Street, Never Enough, The Hungry Ghost, Wrong Number

3rd encore: Lullaby, Friday I'm in Love, Doing the Unstuck, Boys Don't Cry, Close to Me, Why Can't I Be You?

musie

Postings: 2449

Registriert seit 14.06.2013

11.11.2016 - 08:31 Uhr
Das ist +- die Basel-Setlist. Find ich auch die schlechteste Variante wenn man das vergleicht mit z.B. Leipzig. Aber natürlich trotzdem herrlich.
paleiko
11.11.2016 - 08:38 Uhr
Hätte noch schlimmer kommen können. ;-)
Die US-Konzerte waren von den Setlists insgesamt zwar weitaus besser, aber einmal wollte Smith wohl besonders lustig sein und hat dort bei einem Konzert 3 Stunden lang ausschließlich (!) Single-Auskopplungen gespielt (kein Scherz).

mispel

Postings: 2458

Registriert seit 15.05.2013

11.11.2016 - 09:57 Uhr
Fand die Setlist von Köln auch nicht so überragend, aber trotzdem war es ein verdammt geiles Konzert. Man hat allerdings gemerkt, dass Robert Smith gegen Ende arge Probleme mit seiner Stimme bekam. Dafür hat er sich dann auch zum Schluss entschuldigt. Wünschen wir ihm gute Besserung :)
tüdeldub
11.11.2016 - 13:20 Uhr
Die US-Konzerte waren von den Setlists insgesamt zwar weitaus besser, aber einmal wollte Smith wohl besonders lustig sein und hat dort bei einem Konzert 3 Stunden lang ausschließlich (!) Single-Auskopplungen gespielt (kein Scherz).

er kann seine leichte abneigung gegen die yankees nicht immer verbergen. :-)

slowmo

Postings: 353

Registriert seit 15.06.2013

12.11.2016 - 19:54 Uhr
Also ich war mit dem Auftritt in Köln sehr zufrieden. Die Setlist war nicht berauschend aber es waren alle ganz wichtigen Songs dabei. Dafür, dass er stimmlich angeschlagen war, hat er sich ziemlich ins Zeug gelegt. Besonders "A Forest" gefiel mir sehr gut. Etwas enttäuscht war ich hingegen von "Boys don´t Cry". Da hätte ich mir mehr erwartet. Da ich allerdings relativ weit vorne Stehplätze hatte gefiel mir von dort die Show recht gut. Die akkustischen Probleme, die es weiter hinten gab, hatte ich zumindest nicht.
Uiopöl
12.11.2016 - 21:35 Uhr
R.S erzählt, warum sie so lange spielen.
https://www.youtube.com/watch?v=dkeQchUGhy0
Torben
13.11.2016 - 12:40 Uhr
Hast du noch die Stehplatzkarten?
paleiko
13.11.2016 - 22:33 Uhr
" aber es waren alle ganz wichtigen Songs dabei."

da haben massenweise "Essentials" gefehlt. Aber du bist offenbar auch so einer der vorrangig auf die Pop-Hits von The Cure fixiert ist. Nur ein Song von "Po***graphy" (lächerlich das man den Albumtitel hier zensieren muss) praktisch nichts von "Faith" und "Seventeen Seconds". Sehr wenig von "Disintegration" und dann auch nur Singles. Keine Songs mit mehr Tiefe wie "Swimming the same.." oder "Disintegration". Aber ne is klar, alle ganz wichtigen Songs waren in Köln dabei.

viel spass beim hören der Greatest Hits Scheibe von The Cure dir noch.
paleiko
13.11.2016 - 23:36 Uhr
schon kar "bitch" kann ich schreiben, aber nicht die pöhse P**rno Platte. ;-)
Fräger
14.11.2016 - 11:21 Uhr
hat Robert Smith eine Perücke auf????
paleiko
15.11.2016 - 20:53 Uhr
gerade angefangen Cure-concert in Paris
Jemand streamt live via periscope (keine Ahnung wie lange noch):

https://www.periscope.tv/w/1MYxNOqowbwKw?q=cure
paleiko
15.11.2016 - 21:00 Uhr
Alternativ:

https://www.periscope.tv/w/1YqKDjQgkLNJV?q=cure

Autotomate

Postings: 1015

Registriert seit 25.10.2014

06.08.2017 - 00:11 Uhr
The Cure aux Vieilles Charrues 2012, gerade auf arte
Sch-Sch-Sch
06.08.2017 - 11:47 Uhr
Habe kurz mal reingeguckt, es aber nicht lange ausgehalten.
Habe nie begriffen, wie dieses weinerliche Gesinge so beliebt werden konnte.
Naja, dem Einen seine Eule ist dem Anderen seine Nachtigall.

Autotomate

Postings: 1015

Registriert seit 25.10.2014

06.08.2017 - 11:55 Uhr
Ja, das Gejaule von Robert Smith wird nicht milder mit den Jahren...
Only European Show
12.12.2017 - 18:13 Uhr
HYDE PARK 07.Juli.2018

THE CURE

Plus Special Guests
Interpol, Goldfrapp, Editors, Ride, Slowdive, The Twilight Sad & more TBA!

https://www.bst-hydepark.com/news/detail/the-cure-are-coming-to-barclaycard-presents-bst-hyde-park-2018

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14915

Registriert seit 07.06.2013

12.12.2017 - 20:08 Uhr
Ein passenderes LineUp wäre auch nicht möglich gewesen.

musie

Postings: 2449

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2017 - 07:13 Uhr
extrem reizvoll, dieser Tag... Allerdings allesamt Bands für die Dunkelheit...
Dickusch
15.06.2018 - 00:47 Uhr
Robert Smith ist dieses Jahr Pate vom Meltdown Festival und hat sich ordentlich was zusammen gebastelt: Nine Inch Nails, Placebo, The Libertines, Death Cab For Cutie, Deftones, Frightened Rabbit, God Is An Astronaut, Manic Street Preachers, Mogwai, My Bloody Valentine, Suzanne Vega, The Twilight Sad

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14915

Registriert seit 07.06.2013

15.06.2018 - 21:57 Uhr
Mega-LineUp.
Setlist Meltdown Festival
25.06.2018 - 12:40 Uhr
Three Imaginary Boys, At Night, Other Voices, A Strange Day, Bananafishbones, A Night Like This, Like Cockatoos, Pictures of You, High, Jupiter Crash, 39, Us or Them, It's Over, It Can Never Be The Same, Step Into The Light, The Hungry Ghost, alt.end, Last Day of Summer, Want, From the Edge of the Deep Green Sea, Disintegration, If Only Tonight We Could Sleep, Sinking, Shake Dog Shake, One Hundred Years, Primary, A Forest, Boys Don't Cry.
Cure-Fan der letzten Stunde
25.06.2018 - 13:04 Uhr
Verrückt! Bis auf eine Ausnahme von jeden Album genau zwei Songs gespielt.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

25.06.2018 - 14:16 Uhr
War doch das Konzept, oder? Vom Debüt bis zu den neuen Songs und wieder zurück.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

24.10.2018 - 14:16 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Redaktion,

nachdem sie das BST Hyde Park mit 65.000 Musikfans in diesem Jahr ausverkauft haben, werden The Cure eine der am heißesten erwarteten Tourneen in 2019 spielen. Sie werden einige der größten europäischen Musikfestivals als Headliner anführen, um 40 Jahre ihres herausragenden Schaffens zu feiern. Robert Smith, der Leader dieser legendären Gruppe, hat persönlich das renommierte EXIT Festival ausgewählt, das in den letzten fünf Jahren zweimal zum "Best Major European Festival" gewählt wurde. Der erste Auftritt von The Cure in Serbien ist für die Eröffnung des Festivals 4. Juli! geplant Da es sich um eine Tour mit nur einigen wenigen, sorgfältig ausgewählten Events handelt, ist davon auszugehen, dass es eine rege Nachfrage an Tickets für ihre Shows geben wird. So war es kürzlich in Irland, wo Tickets für ihre Festival-Show im Malahide Castle innerhalb von Stunden ausverkauft waren.

The Cure sind der erste Akt, der für das EXIT Festival 2019 bestätigt wird. Das Festival, das in der magischen aus dem XVI. Jahrhundert stammenden Festung Petrovaradin in Novi Sad in Serbien stattfindet, steigt 2019, vom 4. bis 7. Juli. Entstanden nach den massiven Studentenprotesten im Jahr 2000 präsentiert sich das EXIT jedes Jahr mit einem vielfältigen Musikprogramm - von Rock bis Punk, Hip-Hop und bester elektronischer Musik. Das gefeierte serbische Festival bietet eine sehr abwechslungsreiche Besetzung mit über 40 Stages und Areas in Gräben, Schützengräben und sogar Tunneln. The Killers, Arctic Monkeys, Guns'N'Roses, Sex Pistols, Grace Jones, David Guetta, Migos, Snoop Dogg, Arcade Fire, Fever Ray, Carl Cox, Richie Hawtin, Nina Kraviz und Paul Kalkbrenner waren bis dato Headliner, um nur einige zu nennen. Neben hervorragenden Auftritten und einer beeindruckenden Produktion bietet das serbische Festival auch recht günstige Tickets. Es ist daher nicht verwunderlich, dass dieses Event bei Festivalbesuchern sehr beliebt sein wird, die bereits ihren nächsten Festivalsommer planen.

Der allgemeine Ticketverkauf für das EXIT Festival beginnt am 23. Oktober über folgenden Link: https://exitfest.reservix.de/events. Vier-Tages-Tickets gibt es für 99 EUR plus Gebühren. Tageskarten für den ersten Tag des Festivals, an dem The Cure spielen (4. Juli) sind ab 29 EUR plus Gebühren erhältlich. Das GOLD VIP Tagesticket kostet 100 EUR plus Gebühren. Die offizielle Reiseagentur des Festivals, exittrip.org, bietet touristische Pakete mit Tickets sowie Übernachtungs- und Transportmöglichkeiten an!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14915

Registriert seit 07.06.2013

11.06.2019 - 02:53 Uhr
Höre derzeit gern die Live-Alben "Paris" und "Entreat Plus" ("Disintegration Deluxe). Auch "Show" ab und zu, aber das ist mir etwas zu poppig. Gefällt mir sehr gut.
Wie ist die "Bestival 2011"-Sache? Oder gibt es interessante Bootlegs?
fakeboy
11.06.2019 - 09:58 Uhr
@machina: bei der Bestival find ich den Sound komplett daneben. Insbesondere das Schlagzeug (v.a. die Snare) tönt nach einer mittelmässigen Funkband. Die Aufnahme klingt überhaupt nicht nach The Cure. Finger weg davon!

MM13

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

11.06.2019 - 10:22 Uhr
die bestival ist von der songauswahl zwar ganz gut,soundtechnisch aber tatsächlich echt mies,mir ist da das schlagzeug auch viel zu sehr im vordergrund,als ob sie die drums mit extra micros ausgestattet hätten.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4584

Registriert seit 23.07.2014

11.06.2019 - 16:06 Uhr
Bezüglich guter Bootlegs: Da gibt es ein sehr schickes namens "Cold". Das konzentriert sich, wie der Name schon andeutet, auf die dunkle Frühphase der Band.

Tracklist:

1-01 Shake Dog Shake
1-02 Piggy In The Mirror
1-03 Wailing Wall
1-04 M
1-05 Primary
1-06 Cold
1-07 The Hanging Garden
1-08 Charlotte Sometimes
1-09 Secrets
1-10 The Walk
1-11 Let's Go To Bed
2-01 One Hundred Years
2-02 Give Me It
2-03 A Forest
2-04 Happy The Man
2-05 The Caterpillar
2-06 Three Imaginary Boys
2-07 Boys Don't Cry
2-08 10:15 Saturday Night
2-09 Killing An Arab
2-10 Forever

Klang ist auch einwandfrei, gute Performances.
Wuselchen
11.06.2019 - 16:31 Uhr
The Cure live im Sydney Opera House zum 30 Jährigen Jubiläum von "Disintegration"

https://www.youtube.com/watch?v=z9uSPf9WDbw
MarGon
11.06.2019 - 17:18 Uhr
The Cure live

Ein weiteres wunderbares Oxymoron
@MarGon
11.06.2019 - 17:37 Uhr
?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14915

Registriert seit 07.06.2013

16.06.2019 - 22:09 Uhr
Ok, "Bestival" jetzt mal durchgehört. Die Drums sind wirklich sehr weit vorn und sehr trocken, aber daran konnte ich mich gewöhnen. Von der Songauswahl finde ich aber gerade die zweite Hälfte niccht so gut. Da kommen ja irgendwann nur noch Pop-Songs und auch nicht gerade die besten ("Hot hot hot" oder "Why can't I be you?" mocht ich nie besonders, die "Kiss me hat in der Richtung nicht soviel zu bieten finde ich).
Auch ist Smiths Stimme schon bei weitem nicht mehr so gut wie zu den "Paris"/"Show"-Zeiten um 1992. Trotzdem würde ich die Band wahnsinnig gern mal live sehen.

MopedTobias

Postings: 11673

Registriert seit 10.09.2013

17.06.2019 - 00:00 Uhr
Just Like Heaven?!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4584

Registriert seit 23.07.2014

17.06.2019 - 00:51 Uhr
Also die "Kiss me.." hat schon fantastische Songs. "The Kiss", "If only tonight we could sleep", "The Snakepit" und wie schon gesagt "Just like heaven". Natürlich auch ein paar verhältnismäßig schwächere Popsongs, aber naja, viel tolles eben auch.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14915

Registriert seit 07.06.2013

17.06.2019 - 01:37 Uhr
Okay, "Just like heaven" ist toll.

mispel

Postings: 2458

Registriert seit 15.05.2013

17.06.2019 - 11:49 Uhr
Trotzdem würde ich die Band wahnsinnig gern mal live sehen.

Die tingeln doch grade über diverse Festivals. Hab sie letztes Wochenende aufm Pinkpop gesehen. Das war schon echt gut.

MM13

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

17.06.2019 - 12:03 Uhr
hab sie schon öfters live gesehen,allerdings nie auf festivals.die playlist gingen da schon von nur "hits" bis zu 2,5 std.absolut nur deprimusic,was auch für hartgesottene fans sehr grenzwertig war.die paris/show find ich eigentlich auch ziemlich perfekt.hoffe mal das sie im herbst auf hallentour kommen,event. ja mit neuem material.haben sie eigentlich auf den festivals was neues gespielt?

mispel

Postings: 2458

Registriert seit 15.05.2013

17.06.2019 - 15:02 Uhr
Nope. Nix neues, aber einige Songs, die (zumindest für mich) eher unbekannt sind.
Bald
17.06.2019 - 23:08 Uhr
beim Rock Werchter. Und im Anschluss Tool. Ich bin entzückt.

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: