Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Wählt die Grünen

User Beitrag
grüner
05.09.2002 - 19:53 Uhr
wählt nicht stoiber nich schröder...,wählt alle die grünen,die schaffens sowieso net also was solls....,

danke!!!
Stretchlimo
05.09.2002 - 19:56 Uhr
Aus gegebenem Anlaß auch hier wieder der Link auf http://www.ichwaehlekeinebayern.de/. http://www.stoppt-stoiber.de/ ist immer noch viel zu plump. Da ist http://www.gemeinsam-gegen-stoiber.de/ schon interessanter.
schwarzer
19.09.2002 - 16:44 Uhr
wählt alle die csuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu
Stretchlimo
19.09.2002 - 16:57 Uhr
Die Christlich Soziale Union Unfähiger, Unintelligenter, Unerträglicher, Uninformierter, Unaushaltbarer, Unzumutbarer, Untauglicher, Unzuverlässiger, Unbrauchbarer, Unwillkommener, Uninteressanter, Unfairer, Ungebetener, Ungebildeter, Undurchsichtiger, Ungeachteter, Unerzogener, Unerwünschter, Ungenießbarer, Ungeheuerlicher, Unhöflicher, Unseriöser Unsympathen?
sadcaper
19.09.2002 - 20:31 Uhr
Stretchlimo: Da hast du dein Wörterbuch aber gelöchert. Super Leistung. Mehr ist auch nicht drin was?
sadcaper
19.09.2002 - 20:33 Uhr
Beim Thema Grüne, zitiere ich doch immer wieder gerne meinen Freund Mehmet Scholl. "Hängt die Grünen solange es noch Bäume gibt."
Trauerweide
19.09.2002 - 20:34 Uhr
@sadcaper

während du schon beim Aufschlagen ernsthafte Probleme bekommst.
stativision
19.09.2002 - 22:44 Uhr
*lol*
die fußballer müssens ja wissen - die wählen nicht umsonst alle cdu mit ihrem kaputten hirn.
sadcaper
19.09.2002 - 23:42 Uhr
stativision: Genau! Alle Fussballer sind dumm! Genau! Hast du noch ein weiteres Vorurteil? Sowas lächerliches.
blödfrager
19.09.2002 - 23:47 Uhr
sag mal, ist dir im wahlkampf der humor abhanden gekommen? ist ja nicht schön mit anzusehen.
Ben
20.09.2002 - 00:18 Uhr
@sadcaper

Also ICH hätte ein weiteres Vorurteil... alle Stoiber-Hasser sind SPD-Wähler.
palooz
20.09.2002 - 08:46 Uhr
Also die Grünen würd ich erst recht nicht wählen, da das was sie in den letzten Jahren geleistet haben ein Witz war.

... Abschaffung der Atomkraftwerke: uuuhhh ja ... Tschernobyl ist ja auch überall. Atomkraft kann man verbessern genauso die Atomkraftwerke kann man sicherer und besserer machen, aber nein wir müssen uns ja davor verstecken
... immer schön in die Vergangenheit schauen.
Die Mehrzahl der Bevölkerung ist anscheinend gegen die Atomkraftwerke.
Wo die Grünen allerdings ihre "Umfragen" gemacht haben mit denen die das Verbot erreicht haben, möcht ich mal wissen.
.... dann noch der Futtermittelskandal. Für normal-Bauern sollte es legal sein den Tieren Hormone zu geben, sonst gibts irgendwanneinmal nur importiertes Fleisch in den Metzgereien.
... das einzige soziale/volksnahe was ich mitbekommen habe war das sie in der Einkaufsstrasse gekocht haben und damit für mehr haushaltsbeteiligung der Männer werben wollten.
tja.. jetzt könnt ihr mich steinigen.
ditsch
20.09.2002 - 10:04 Uhr
Respekt für das Abschaffen der Atomkraftwerke!
stefan
20.09.2002 - 10:09 Uhr
@palooz:

atomkraft? klar kann man die sicherer machen. aber warum ein risiko eingehen, wenn ich auch vollkommen gefahrlose energiequellen nutzen kann. und gegen erdbeben u.ä. wirst du dich wohl nie schützen können. oder gegen flugzeuge...

futtermittel? nein es sollte eben nicht legal sein, tieren hormone zu spritzen, füttern, was auch immer. ich hab keinen bock auf gedoptes fleisch und ich denke, so geht es dem größten teil der bevölkerung. das argument mit dem importierten fleisch ist schwachsinn, denn die meisten leute sind bereit, mehr für fleisch zu zahlen, wenn sie dabei nicht noch einen lustigen medikamenten-cocktail zu sich nehmen müssen. die preise für fleisch sind in deutschland eh ein scherz, das kann ruhig einiges mehr kosten.

@sadcaper:
nein, sie sind nicht alle dumm. aber es wählen ja auch nicht alle von ihnen cdu. :)
Ben
20.09.2002 - 11:06 Uhr
@palooz

Bist du geringfügig intelligent oder wie? Kannst dir die Hormone ja selber spritzen wenn du willst ;-) Ne mal wirklich, das ist vollkommen in Ordnung von den Grünen, das abzulehnen. Ohne dass ich ein Öko bin.

Und was an Atomkraftwerken jemals 100%ig sicher sein soll, frag ich mich auch... solange der Mensch seine Finger im Spiel hat muss man immer mit so etwas rechnen, ohne paranoid zu sein. Klar, genausogut könnte dir auch ein Meteorit auf den Schädel fallen, die Wahrscheinlichkeit dazu ist nicht sehr groß. Aber sie ist da. Und ich seh's da so wie Stefan - warum gefährlich wenn's auch anders geht?
Macros_x
20.09.2002 - 11:42 Uhr
Dabei wird leider nur zu gerne vergessen das eine atomare Verseuchung nicht an der polnischen oder französischen Grenze halt macht. Durch unseren Atomaustieg hat sich die Wahrscheinlichkeit eines Gaus vergrössert nicht verringert. Und die Franzosen bauen eher noch 10 Atomkraftwerke um uns mit billigem Yellow oder was was ich was Strom zu überfluten als welche auszuschalten.

Gegen das Spritzen von Hormonen bin ich allerdings auch, auch wenn ich meine das Frau Künast ihren Laden nicht wirklich im Griff hat und nur von einem Skandal in den Nächsten schlingert....naja ab Sonntag hat sich das Problem Künast ebenso wie das Problem Tritt-Ihn erledigt. Schade nur um Joschka...

Bye FLo
stefan
20.09.2002 - 12:36 Uhr
ich denke ein solcher ausstieg hat auch signalwirkung. und durch die privatisierung des strommarktes und die auswahlmöglichkeit, nur strom aus bestimmten energiequellen zu erhalten, wird atomstrom wohl immer mehr an boden verlieren. auch wenn frankreich noch 10 kraftwerke baut. was übrigens blödsinn ist, denn ein atomkraftwerk zieht man nicht mal eben in ein oder zwei jahren hoch.

dafür, dass sich frau künast gegen die erzkonservative bauern-lobby durchsetzen muss, macht sie ihren job ziemlich gut. hoffentlich auch die nächsten vier jahre. denn auch cdu-bauernverband-geldschiebereien hab ich keine lust...
stefan
20.09.2002 - 12:48 Uhr
und wer noch nicht weiß, was er wählen soll:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,214929,00.html

stativision
20.09.2002 - 13:15 Uhr
"ich denke ein solcher ausstieg hat auch signalwirkung..."
sehr richtig! und einige scheinen zu vergessen, dass das risiko nicht nur von einem GAU ausgeht, sondern dass die radioaktiv verseuchten abfälle irgendwo gelagert werden müssen - das wird sich auch mit intensivster forschung nur schwer vermeiden lassen, da wird es günstiger, ganz auszusteigen. in der hinsicht wird auch wohl viel verschwiegen, denn keiner kann genau sagen, wann eine tatsächliche gefahr von den lagern ausgeht.


"denn auch cdu-bauernverband-geldschiebereien hab ich keine lust..."
genauso richtig. was da für eine marode wirtschaft unterstützt wird, ist nicht mehr normal. jedes jahr hunderttausende von landwirtschaftsabfällen, aber förderung muss ja sein! wie lächerlich. da ist der kurs der regierung schon korrekto.


@sadcaper: kauf dir mal ne tüte lockerheit, damit auch du mal integriert wirst.
sadcaper
20.09.2002 - 13:41 Uhr
stativision: Stimmt. Für euch ist das ja alles so locker. Arbeitslosigkeit ist aber für 4 Millionen Menschen nicht gerade "Locker". Und zum Thema Landwirtschaft: Da scheinst du wirklich Märchenbücher zu lesen. Dich über die Landwirte aufregen und über den Ruhrpott wird überhaupt nicht geredet. Dieser Bergbau kostet soviele unglaubliche Millionen, aber stimmt, das Geld was für Landwirte ausgegeben wird ist natürlich Verschwendung. Sieh mal über den Tellerrand. Aber jeder ist sich der nächste, das scheint die SPD und ihre Wählerschaft gut zu vermitteln. Und danke Gerhard Schröder das du auf Kosten der Amerikaner Wahlkampf machst. Das ist ein moralisches Verbrechen, und auch der SUPER VW Kanzler kann sich nicht gegen die UNO stellen. Und wer glaubt das Hussein wirklich mit dem Schreiben eingelenkt hat, ist weltfremd. Herr Schröder macht sich und somit Deutschland in der ganzen Welt lächerlich.

Danke Schröder.

P.S. Sein Wahlkampfauftritt in Braunschweig war dermaßen lächerlich. Ein Schauspieler, mehr nicht.
stefan
20.09.2002 - 13:56 Uhr
@sadcaper:
was die kohle im ruhrpott angeht, gebe ich dir recht. das ist ähnlich überflüssig, wie die bauern zu subventionieren. allerdings habe ich das auch nie gutgehießen.
und das schröder sich nicht gegen die uno stellt ist mehr als richtig. diesen amerikanischen größenwahn muss niemand unterstützen. jemand der wie bush nur aus persönlichen rachegelüsten, gier und ablenkung von seiner mehr als miesen innenpolitik (und diese meinung vertrete ich schon länger) einen krieg anzetteln will, sollte darin nicht noch unterstützt werden.
und wenn du schon so pro-amerika-mässig drauf bist, dann kannst du ja sicher auch die folgenden punke entkräften:

- gefangenenlager in guantanamo
- blockwartsystem im aufbau
- totalüberwachung (örtliches aufenthalsprofil, mail, bankkonten)
- grund- und menschenrechte sind der staatsräson nachrangig
- muslime und palästinenser werden generell als feinde deklariert
- todesstrafe
- keine bindung ans völkerrecht, internationale konventionen
- kriege sind selbstverständlichen recht einer regierung, die dazu lust hat, bzw. damit "nationale interesen" verfolgt
- gleichschaltung der medien
- bruch von abkommen (b-waffen)
- einsatz geächteter bzw. massenvernichtungswaffen (daisy-cutter)
- folterung von gefangenen

ich denke wer eine solche regierung unterstützt, ist es nicht wert, gewählt zu werden.
sadcaper
20.09.2002 - 15:25 Uhr
Stefan: Sollte die UNO ein Mandat geben, will sich Schröder dagegen setzen. Also stellt er sich doch gegen die UNO. Verstehe deine Argumetation nicht. Die Todesstrafe ist nicht in jedem Bundesstaat der USA und untersteht nicht der Gewalt der Regierung sondern der Bundesstaaten. Das nur nebenbei. Und wenn ich anfange allein nur die Menschenrechtsverletzungen des Iraks aufzuzählen, was ich nicht will, weil das hier kein Wettbewerb ist dann würde ich wohl heute nicht mehr aufhören zu schreiben. Also sehr vorsichtig mit diesen Äußerungen. Anscheinend hat es Schröder geschafft das die USA als die Bedrohnung dieser Welt angesehen wird und nicht Länder wie der Irak. Herzlichen Glückwunsch. Vergessen sind die Care Pakete, die Hilfe bei der Wiederveinigung, den Schutz für die BRD in den langen Zeiten des kalten Krieges. Alles ist vergessen. Ich wüßte nicht was die USA dem deutschen Volk jemals schlechtes gebracht haben. Aber trotzdem werden sie von Herrn Schröder wie ein Feind beurteilt in seinen Reden. Die letzte erst diese Woche auf Phoenix.
Senkrecht
20.09.2002 - 15:38 Uhr
Diese beschissene Anti-Amerika-Haltung der SPD kotzt einen an.
sadcaper
20.09.2002 - 15:40 Uhr
Und damit Wahlkampf zu betreiben noch mehr. Kriegsängste für den Wahlkampf nutzen. Das ist bitter. Das ist Schröder.
stefan
20.09.2002 - 15:40 Uhr
@sadcaper:
in texas ist die todesstrafe beispielsweise erlaubt und wird häufiger angewendet als in allen anderen staaten. und bush ist aus texas. soviel dazu.
natürlich tritt der irak die menschenrechte mit füßen. aber der irak bittet deutschland auch nicht um militärische unterstützung, also kann man das wohl nicht vergleichen.
und sicherlich haben die usa deutschland lange unterstützt, wenn auch nicht aus purer menschlichkeit, sondern eben auch weil eigene interessen dahinter steckten. ist in diesem falle aber egal.
all das ist aber noch lange kein grund dafür, den usa blind und ohne nachzudenken hinterherzurennen und ihnen alles gleich zu tun, wie momentan beispielsweise großbritannien. man darf, ja muss, das ganze ja wohl hinterfragen. und ich bin mir sicher, dass der größte teil der deutschen bevölkerung in diesem punkt eben nicht hinter den usa stehen. das scheint ja sogar dein freund stoiber erkannt du haben, wenn man seine letzten äußerungen betrachtet.
afghanistan war eine sache. aber jetzt nach belieben andere länder anzugreifen und sich dabei über die uno hinwegzusetzen, ist eine ganz andere. also vorsicht, mit blindem hinterherdackeln hinter den amerikanern!
stefan
20.09.2002 - 15:46 Uhr
"Kriegsängste für den Wahlkampf nutzen."

ahahahaha, selten so gelacht. das ist bush, schatzi, nicht schröder. und eine klare äußerung von ihm zu diesem thema ist - auch im wahlkampf - vollkommen in ordnung. sollte er jetzt rumeiern und sich dazu nicht äußern, weil wahlen sind oder was?
Ben
20.09.2002 - 16:24 Uhr
sadcaper, irgendwie wirds nicht besser, was? Ein todesstrafengeiler (jaaa, Bush und Texas, da war doch mal was) und privaten-Krieg-zwischen-familie-Bush-und-Saddam-Fortführer solln wir auch noch als Gottfigur ansehn und bedingungslos hinterherdackeln? Ist schon bemerkenswert wie sehr der Herr Bush auf einmal kriegsfanatisch Richtung Irak winkt. So nach dem Motto: EIN Krieg ist mir da nicht genug, ausserdem ist mir langweilig und er hat meinen Papa geärgert. Dass es seitens Bush nicht beim relativ harmlosen "wir wollen die Kontrolleure ins Land bringen" geblieben ist, war mir klar. Und was die UNO macht ist mir persönlich scheissegal, es zeugt von Vernunft so einen bescheuert-unnötigen Krieg NICHT zu unterstützen... gell, Herr Blair? Aber Gruppenzwang gibts eben auch in der Politik, und das nennt man dann wohl UNO-Mandat.

Kriegsängste schüren war und ist nicht Wahlkampfthema der SPD - sicherlich, die äußerst populäre Meinung wird nicht grad im Wald versteckt (wären sie auch blöd), aber erstens wird da auch seitens der Medien immer und immer wieder nachgefragt und zweitens vertrat er diese Position schon von Anfang an... nicht so wie der Schlinger-wischi-waschi-Kurs von Herrn Stoiber. Ausserdem schürt DIESER die Ängste. Stichwort Einwanderung.

Nochmal zurück zu Schröder und Irak: Wir haben nunmal die 2t-meisten Truppeneinsätze ÜBERHAUPT in der Welt - und das ist nun wirklich mehr als genug, AUCH angesichts der maroden Bundeswehr. Wir müssen nicht überall und immer unsere Finger im Spiel haben. Dazu gibts Amerika. Ausserdem - unterhalte dich mal mit Kriegswitwen, ich glaube die sehen die Sache mit "egal was, Hauptsache wir folgen Amerika" ein kleines bisschen anders... in einem Krieg gehen Menschenleben verloren, und ich bezweifel stark ob der gegen Saddam wirklich Sinn machen würde! Bush soll sich wieder auf sein eigenes Land konzentrieren und wird hoffentlich auch nächstes mal abgewählt.
Ben
20.09.2002 - 16:50 Uhr
PS.:

--> "Stimmt. Für euch ist das ja alles so locker. Arbeitslosigkeit ist aber für 4 Millionen Menschen nicht gerade "Locker".

Hey, selbst Krampf-Politiker Stoiber lächelt sich in letzter Zeit einen ab dass es mir nur noch übel wird ;-) Und ich frage mich, was es mit 4 Millionen Arbeitslosen (übrigens... ach ja, stimmt, beim Herren Kohl waren es doch 2 Millionen, oder? *hüstel*) zu tun hat, wenn hier wer Fussballer verarscht?! Musst du selber wissen, geh zum Lachen in den Keller und reg dich wieder drüber auf wie "locker" ich das hier schreibe. Nimm es als meine Art auf, akzeptiere es oder akzeptiere es nicht, aber ich empfehl dir nicht gleich bei jeder Gelegenheit hochzugehn wie ein HB-Männchen.
Oliver Ding
20.09.2002 - 16:55 Uhr
@sadcaper: Sollte die UNO ein Mandat geben, will sich Schröder dagegen setzen.

Er wird sich nicht an einem Feldzug *beteiligen*, weder aktiv, noch logistisch, noch finanziell. Ich hatte Dich schon einmal gebeten, bei den Fakten zu bleiben. Die Hoffnung darf man aber wohl angesichts völligen Unsinns wie Aber trotzdem werden sie von Herrn Schröder wie ein Feind beurteilt in seinen Reden jetzt vollends aufgeben.

Kriegsängste für den Wahlkampf nutzen. Das ist bitter

In den USA ist gerade ebenso Wahlkampf, wenn auch nicht fürs Präsidentenamt, so doch für die Wahlen zum Repräsentantenhaus. Mit der Säbelrasselei hat George Bush jr. die seinen Repulikanern wegen innenpolitischer Inkompetenz wegschwimmenden Felle wieder gesichert. Wer hier also Wahlkampf mit dem Krieg macht, sollte klar sein, wenn man mal den Kopf etwas über den eigenen Horizont anhebt.

@stefan: und wer noch nicht weiß, was er wählen soll:

http://www.taz.de/pt/2002/09/20/a0126.nf/text erklärt auch das taktisch kluge Wählen. Wer z.B. eine große Koalition will, sollte PDS wählen, weil mit dieser Partei keine der großen koalieren wird.

@senkrecht: Diese beschissene Anti-Amerika-Haltung der SPD kotzt einen an.

Kritik an der aktuellen Politik der Bush-Administration ist nicht nur derzeit absolut angeraten, sondern völlig legitim.
rozz'nych
20.09.2002 - 18:02 Uhr
die uno ist doch die einzige institution, die von allen (jedenfalls allen wichtigen) staaten respektiert wird. wenn die uno etwas beschließt, sollte man sich zweimal überlegen, ob man dagegen handelt.
ich finde die uno müsste mehr macht haben und handlungsfähiger werden (die "großen" können ihre interessen im sicherheitsrat ausspielen, eine veto-stimme reicht, um alles zu blockieren)
stativision
20.09.2002 - 18:10 Uhr
@sadcaper:
um die kohlenkacke ging es mir jetzt weniger - das unterstütze ich genauso wenig, aber da unterstützten sowohl cdu, als auch spd in den letzten regierungen kräftig. und auch die csu in bayern - was schief ging. da muss was getan werden, aber konkrete pläne hat keiner der parteien, lediglich fdp hat da nen korrekten kurs, die kann es sich aber als kleine partei auch leisten, große reden zu schwingen.

bei der irak/aussenpolitik stimme ich dir teilweise sogar zu. schörder hätte auf jeden fall mehr diplomatie walten lassen in dieser frage. ich bin auch gegen eine unterstützung in diesem wahnsinn, den die usa da durchziehen will, aber da hat er möglicherweise mehr gefährdet, als ihm lieb ist.
nur leider hat stoiber vor ein paar tagen (ist auch in spiegel-online zu lesen), die aussage gemacht, dass unter ihm bei einem ami-alleingang noch nichtmal die truppenbasen in deutschland benutzt werden dürften - ob es ein versprecher war, oder nicht: die usa ist weder auf stoiber noch auf schröder gut zu sprechen. mal davon abgesehen, dass es albern ist, nur wegen dieser einen sache direkt übelste drohungen der amerikanischen regierung (zumindest von unteren rängen) zu kassieren.
Grüne?
12.09.2007 - 05:46 Uhr
Die sind doch unwählbar: http://www.gfid.de/gruene.pdf
Rz
12.09.2007 - 08:23 Uhr
Sind die Grünen noch grün? Oder etwa noch alternativ? Sind sie nicht fast jeden faulen Kompromiss eingegangen um mitbestimmen zu dürfen?
bebbo
12.09.2007 - 11:36 Uhr
wer grüne wählen will kann auch gleich spd wählen. gleicher inhalt- im zweifelsfall aber größere politische kompetenz
fine 0.4
12.09.2007 - 11:58 Uhr
wer von euch hört seine musike eigentlich mit
sauberem strom?
in meinem umfeld ist das thema umweltzerstörung zwar gesprächsthema aber fast keiner bezieht seinen saft von
stromanbietern wie zb lichtblick.
...und ich habe das gefühl, dass es lediglich faulheit ist
sich umzumelden. dabei wäre das so ein guter anfang.
top
12.09.2007 - 12:22 Uhr
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7457076,00.html

:-)
zufeigedenrichtigennameneinzutragen
12.09.2007 - 12:38 Uhr
grüne, pah! ich sehe es wie al bundy:

"es ist in ordnung eine benzinschleuder zu fahren, wenn man damit genügend puppen aufreißt"
politikverdrossen
13.09.2007 - 22:17 Uhr
Die Grünen haben ihre grünen Positionen zwar verraten, aber die FDP ihre bürgerlich-freiheitsrechtlichen genauso. Insofern würden die prima zueinander passen. Könnten auch gleich mit der SPD (Verrat sozialistischer Werte), der CDU (Verrat des Nächstenliebegebots) und den Teilen der "Linken" fusionieren, der nur solange links ist wie der treudeutsche Geldbeutel von der Politik der anderen Parteien direkt betroffen ist.
Anmerker
13.09.2007 - 23:50 Uhr
Man müsste auch erst noch klären, ob es sowas wie dreckigen Strom eigentlich gibt, und Benzinschleudern vom Geld abgesehen wirklich schädlich sind.
wonko da sane
14.09.2007 - 13:47 Uhr
Bei den Grünen weiss man doch gar nicht mehr, warum man sie vor allem nicht wählen soll.

ist Claudia "Lebenslüge" Roth der Hauptgrund?
Oder Kampfkapitalist O. Metzger?
Oder dann doch völkerrechtswidriges Bebomben Jugoslawiens zu Gunsten einer nationalstaatlichen "Lösung"?

ich kann mich nicht so recht entscheiden...
Satan
14.09.2007 - 18:16 Uhr
mittlerweile wohl eher ne Art Öko FDP für Besserverdienende
Patte
15.09.2007 - 22:50 Uhr
Super Ergebnis der Basis in Göttingen! Auch im Hinblick auf die kommende Bundestagswahl kann das den Grünen wieder Stimmenzuwachs bringen, da gehe ich jede Wette ein, die Mehrheit der Wähler will den Fass-ohne-Boden-Einsatz in Afghanistan nicht mehr.

So muss es laufen in einer ehrlichen, demokratischen Politik: die "Basis" will eine Sache nicht und pfeift gegebenenfalls die Spitze wieder zurück!
michel1
17.09.2007 - 13:20 Uhr

Die Führung der Grünen repräsentiert m.E. nach den verkommensten Teil des deutschen Kleinbürgertums. Aber auch die Haltung vieler Grüner, die man im lokalen Umfeld beobachten kann, ist nicht viel anders: Ein Geschwätz und Geeiere. Kein Wunder, dass man den Moralaposteln so Sätze durchgehen lässt wie „Mein Ja war eigentlich ein Nein“. Dieser Satz bringt grüne Politik auf den Punkt: Im Zweifelsfall bin ich zu allem bereit!
Was für ein Großkapital, dass sich solche Lakaien zeitweise hält?
Frank
17.09.2007 - 13:33 Uhr
Wer die Grünen wählt frisst auch Kinder
bebbo
17.09.2007 - 17:01 Uhr
heute noch mal den denkwürdigen parteitag zum afghanistan- einsatz gesehen- welch eine lächerliche partei! andauernd störungen von bekifften rasta- affen die sich mit grünen puscheln vor dem rednerpult aufbauen und kindische parolen von sich geben. nicht zu vergessen die völlig weltfremde "peace joy eggcake"- stimmung-..oh die bösen tornados, waffen sind scheiße, soldaten mörder blabla- auf plakaten die in einer art pseudorevolutionären stimmung in die halle "geschmuggelt" wurden. gut das die net an der macht sind, die taliban und andere terroristen würden sich schlapplachen.
hannis
17.09.2007 - 17:02 Uhr
nö wäl ich net
ssxc
17.09.2007 - 17:15 Uhr
GRÜN IST DAS LETZT WAS ICH WÄHLEN WÜRDE!
Rz
17.09.2007 - 17:28 Uhr
andauernd störungen von bekifften rasta- affen

Dafür dass sie das Hanf legal machen wollen kann ich sie obwohl ich schon lange Nichtraucher bin durchaus gut finden und wenn man sich mit konkreten Inhalten auseinandersetzt kann man sehr wohl auch gute rationale Gründe für eine sofortige Rückkehr der deutschen Soldaten aus Afghanistan erkennen.
Hier wird gerne verdrängt dass auch die Lieferung von strategischen Daten eindeutig Kriegshandlungen sind, ergo ist Deutschland wieder im Krieg aber kaum einer spricht das auch offen aus..nur gut das die Parteibasis dem Vorstand mal die Quittung gegeben hat,wenn die Grünen sich weiterhin so auf ihre alten Wurzeln besinnen statt aus Machtinteresse immer wieder faule Kompromisse einzugehen, kann man sie so wie früher durchaus wieder wählen..
RammBAusteinchen
17.09.2007 - 17:45 Uhr
Deutschland hat unter ISAF Mandat den Führungspart beim zivilen Aufbau übernommen (sind aber trotzdem nicht der grösste Geldgeber), konnten somit auch den ohnehin ruhigen Norden auswählen und ziemlich sicher sein, dass sie dort keinen bis wenigen militärischen Ärger bekommen.

Zum Unmut der anderen Länder, die sprichwörtlich in den schwierigen Landesgebieten die Knochen hinhalten müssen, während die Bundeswehr weitestgehend sauber raus ist. Insofern war der Tornadobeschluss eher ein sanftes Einlenken den Bündispartnern gegenüber.

Der Beschluss innerhalb der Grünen wird noch eine "lustige" Sache werden. Natürlich haben einige grundsätzlich opprtun eingestellte gejubelt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass Politik immer noch in der Realität stattfindet und nicht in den Fantasien selbstverklärter Pazifisten. Zu denen gehörte Joschka Fischer auch, bis Mitte der 90er. Warum dann nicht mehr?
bebbo
17.09.2007 - 17:53 Uhr
Dafür dass sie das Hanf legal machen wollen kann ich sie obwohl ich schon lange Nichtraucher bin durchaus gut finden.

was soll daran gut sein, eine droge zu legalisieren die nachweislich schnell süchtig macht und nachhaltig das seelische und psychische gleichgewicht stört? ich kenne zahlreiche leute meines alters, 22, deren leben seit dem kiffen sowas von den bach runter gegangen ist, also wieso sollte man sowas legalisieren? im gegenteil müssen besonders jugendliche von solchen drogen geschützt werden.

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: