Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Marco W. nicht mehr in Türkei in Haft

User Beitrag
PseudocideWorld
10.08.2007 - 23:22 Uhr
Lasst doch bitte mal den Bild-Blödsinn daraus. Ich habe auch keine Ahnung was die schreiben oder fordern und es interessiert mich auch nicht.
Und man möge auch diese Übertreibungen sein lassen. Vergleicht doch nicht die Urlaubsaffäre eines 17-jährigen mit einer 13-jährigen (die vorgibt 15 zu sein) mit dem kranken Missbrauch durch einen 50-jährigen an einer 5-jährigen. Damit verharmlost ihr nämlich eine solche Tat.
Und nach Farinis Argumentation kann also jetzt jede Mutter jemanden wegen Vergewaltigung der Tochter anklagen und einbuchten lassen, völlig egal ob die Tochter noch Jungfrau ist oder selber sagt das ihr Gewalt angetan wurde, denn Charlottes Aussage fehlt ja bisher, daher ja auch das Rechtshilfeersuchen der Türkei an GB.
Wo das, bei allem Respekt, eine reflektierte Sichtweise sein soll erschließt sich mir nicht.

Farini
10.08.2007 - 23:39 Uhr
Hobbyjuristerei ist immer gefährlich. Aber wenn sich die Herren darin versuchen wollen, kann ich mir nicht verkneifen, anzumerken, dass der untersuchende Arzt, angab bei der Untersuchung Spermaspuren in ihrer Vagina gefunden zu haben, während Marco W. behauptete, er habe ejakuliert, nachdem sie ihn angefasst hätte. Das lässt natürlich durchaus die Schlussfolgerung zu, dass Marco W. nicht die ganze Wahrheit zu dem Vorfall gesagt hat. Die andere entlastende Aussage, er wäre von dem Mädchen eingeladen worden, zieht auch nur bedingt, da er durchaus dies als "Einladung" zu sexuellen Handlungen interpretiert haben kann, während sie vielleicht einfach nur was trinken wollte.
Aber das ist auch alles vollkommen belanglos. Ich will Marco W. hier nicht verurteilen. Möglich dass er unschuldig ist. Was mich ankotzt, ist, wie hier Leute vorschnell vorverurteilen und dabei eben auch auf billigste Klischees zurückgreifen, sei es nun das Stereotyp des fundamentalistischen, türkischen Unrechtsstaat oder des deutschhassenden Briten. Und wenn dann auch noch ohne große Reflektion dem mutmaßlichen Opfer Charlotte vorgeworfen wird, sie hätte das soch alles gewollt, ist der Bogen wirklich überspannt, und Mann sollte sich doch mal fragen, ob er nicht auf chauvinistische Rechtfertigungen zurückgreift, die längst ad acta gelegt sein sollten.

Und bevor der rosarote Brille Vorwurf kommt:
- Kritisiert das türkische Rechtssystem
- Kritisiert religiösen Fundamentalismus
- Macht euch gedanken über kulturelle Unterschiede und so weiter...

...aber herrgott nochmal, geilt euch nicht an einem einzigen Fall auf, um allemöglichen (Vor)Urteile und Klischees pauschal bestätigt zu sehen. Ein wenig weiter und breiter blicken schadet nicht und erlaubt ein weitaus differenzierteres Urteil. Dieser Fall ist für differenziertes Denken auf jeden Fall absolut ungeeignet.
Parker
10.08.2007 - 23:46 Uhr
Wo darf ich unterschreiben?
Greylight
11.08.2007 - 00:02 Uhr
Kurzer Einwurf mal:

völlig egal ob die Tochter noch Jungfrau ist

kann ich mir nicht verkneifen, anzumerken, dass der untersuchende Arzt, angab bei der Untersuchung Spermaspuren in ihrer Vagina gefunden zu haben,


Was soll das denn heißen? Wie bitte passt das zusammen? Da wären vielleicht auch mal Quellenangaben sinnvoll...
PseudocideWorld
11.08.2007 - 00:11 Uhr
Du sagst:
Die Mutter des Mädchens hat eine Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet. Das ist eine ernstzunehmende Straftat, und außer Marco und dem Mädchen selbst weiß im Moment niemand so genau, was an dem vermeintlichen Abend vorgefallen ist. Auf jeden Fall ist es ein Unding, wenn ein mutmaßlicher Vergewaltiger einfach so auf freien Fuß gesetzt wird.

Und dann:

Ich will Marco W. hier nicht verurteilen. Möglich dass er unschuldig ist.

Schon mal was von der Unschuldsvermutung gehört oder zählt bei dir die Schuldvermutung ? Erst mal jemanden für Monate verknacken, das Mädel anscheinend nicht verhören, wenn jemand nachher unschuldig war, tja halt Pech gehabt. Damit öffnest du Tür und Tor für jede Denunziation.
Wenn man jemanden dieser, wie du richtig gesagt hast ernstzunehmenden Straftat bezichtigst, dann muss das vermeintliche Opfer doch auch zeitnah eine Aussage machen.
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 00:12 Uhr
@ Farini

Das klingt ja alles oberflächlich ganz toll was du erzählt, aber ich glaube du hörst nicht richtig zu.

Das Mädchen hat bestätigt das Marco sie nicht sexuell missbraucht hat. Die Aussage hat der türkische Arzt bestätigt. Genau der Arzt, der Samenspuren an der Vagina des Mädchen gefunden hat. Wenn sie in paar Tage später ihre Meinung ändert ist das entweder ihre (mit 13 Jahren durchaus verständliche) Unwissenheit darüber ab welchen Punkt sexueller Mißbrauch beginnt oder aber, was mir sehr wahrscheinlicher erscheint, Manipulation von ihrer Alten. Klar ist jedenfalls das der Prozess gegen Marco nicht fair verläuft. Ein 17 Jungen schon früh als Vergewaltiger zu verteufelt ist eine dreiste Unverschämtheit. Ebenso ist es natürlich auch naiv zu behaupten das Marco überhaupt nichts gemacht hat und vollkommen unschuldig ist. Wir können hier alle nur spekulieren. Das weiss auch ich. Die wahrheit wissen eh nur die Beiden (und vllt. die Mutter).

Aber diese Alice Schwarzer Passage in deinem Text halte ich ebenfalls für überheblich.
PseudocideWorld
11.08.2007 - 00:20 Uhr
@Farini
schreib bitte mal einen Text ohne persönliche Angriffe. Wir lassen uns glaube ich alle ungern erst in einen Topf mit Bildlesern werfen, dann Ressentiments gegen bestimmte Gruppen unterstellen und dann auch noch in die Nähe des Chauvinismus rücken. Was kommt als nächstes ?
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 00:32 Uhr
Farini sagte:

Was mich ankotzt, ist, wie hier Leute vorschnell vorverurteilen und dabei eben auch auf billigste Klischees zurückgreifen, sei es nun das Stereotyp des fundamentalistischen, türkischen Unrechtsstaat oder des deutschhassenden Briten

Farini meint:

und Mann sollte sich doch mal fragen, ob er nicht auf chauvinistische Rechtfertigungen zurückgreift, die längst ad acta gelegt sein sollten.

Ein klarer Widerspruch.
PseudocideWorld
11.08.2007 - 01:04 Uhr
Greylight (11.08.2007 - 00:02 Uhr):
Kurzer Einwurf mal:

völlig egal ob die Tochter noch Jungfrau ist

kann ich mir nicht verkneifen, anzumerken, dass der untersuchende Arzt, angab bei der Untersuchung Spermaspuren in ihrer Vagina gefunden zu haben,

Was soll das denn heißen? Wie bitte passt das zusammen? Da wären vielleicht auch mal Quellenangaben sinnvoll...

Quelle:
PseudocideWorld
11.08.2007 - 01:10 Uhr
Hey wo is'n der Rest hin ? Also nochmal:

Quelle: Hamburger Abendblatt

Denn der türkische Gynäkologe Levent Hekim (58), der die 13-Jährige nach der angeblichen Tatnacht vor vier Monaten untersucht hatte, hat keine Anzeichen für eine Vergewaltigung des Mädchens gefunden.[...]Bei der medizinischen Untersuchung seien zwar Spermaspuren im Körper des Mädchens gefunden worden. Diese seien aber offensichtlich hineingelaufen. Die 13-Jährige sei noch Jungfrau.

Hoffe die Quelle ist ok. Keine Bild-Zeitung, Farini. Für mich ist das ziemlich klar. Warum sollte der Arzt lügen. Was hätte er davon ?
Kim
11.08.2007 - 01:23 Uhr
Hab ein „falsches Wort" und kann nicht senden. Daher jetzt mein Versuch, den Beitrag wenigstens gestückelt loszuwerden ...

Dieser Erzreligöse Spinnerin und deren verkackter Anwalt solle man für die Sache in den Knast stecken.

Wünschen würde ich denen das, - leider abseits jeglicher Realität, - natürlich auch. DIE müssten wirklich bestraft werden!

Wird Zeit das die Bundesregierung bei den Türken auf den Tisch haut.

Vor einiger Zeit gab es den Versuch, selbst Anklage zu erheben und Marco damit zumindest nach Deutschland zu bekommen, ohne dass die Türkei dabei „das Gesicht verliert". Darauf wurde ja offenbar nicht eingegangen. Für eine solche Verbohrtheit auf Kosten eines 17jährigen hab ich nicht das geringste bisschen Verständnis übrig.
Kim
11.08.2007 - 01:25 Uhr
Das ist eine ernstzunehmende Straftat, und außer Marco und dem Mädchen selbst weiß im Moment niemand so genau, was an dem vermeintlichen Abend vorgefallen ist. Auf jeden Fall ist es ein Unding, wenn ein mutmaßlicher Vergewaltiger einfach so auf freien Fuß gesetzt wird.

Falsch, denn Marco IST ja keiner! Hast du den Fall nicht von Anfang an verfolgt, bzw. liest du hier nicht richtig mit? Zum wiederholten Male, - es GAB keine Vergewaltigung, und Charlotte ist noch immer Jungfrau! Das wurde schon direkt nach der Anzeige untersucht. Es ist seit Monaten bekannt! Außerdem hat sie anfangs selbst noch erklärt, dass alles auf völlig freiwilliger Basis ablief. Erst diese gestörte Mutter hat sie doch zum Widerruf bewegt.
Leatherface
11.08.2007 - 01:33 Uhr
Erst diese gestörte Mutter hat sie doch zum Widerruf bewegt

Eine weitere Möglichkeit wäre aber z.B., dass Charlotte erst nicht die Wahrheit gesagt, sondern erst auf Drängen der Mutter, weil sie es vllt. nicht wahr haben wollte oder weil sie sich des sexuellen Missbrauchs nicht bewusst war oder weil sie sich dafür geschämt hat, oder was auch immer. Sexueller Missbrauch beginnt nicht erst beim Sex. Ich halte es durchaus für möglich, dass sie zu etwas gezwungen wurde. Marco wegen dieses Verdachts aber unter unmenschlichen Bedingungen zwischen Schwerstverbrechern fest zuhalten, ist natürlich trotzdem nicht vertretbar, zumal ja einiges gegen seine Schuld spricht.
Kim
11.08.2007 - 01:34 Uhr
Naja Farini, es liegt wohl eher daran das die Charlotte einen türkischen Arzt und auch mehreren anderen Beteiigten zuerst gesagt hat das Marco sie nicht sexuell missbraucht hat. Ich meine wenn sie selber das sagt muss es wohl doch stimmen. Die Mutter wahr sicherlich nicht dabei. Erst ein paar tage danach kam der plötzliche Sinneswandel.

Eben! Ist hier aber wohl noch nicht so angekommen?!

Schon mal was von der Unschuldsvermutung gehört oder zählt bei dir die Schuldvermutung ? Erst mal jemanden für Monate verknacken, das Mädel anscheinend nicht verhören, wenn jemand nachher unschuldig war, tja halt Pech gehabt. Damit öffnest du Tür und Tor für jede Denunziation.

Was bin ich froh, dass hier auch noch User mit Verstand posten. Danke!
Greylight
11.08.2007 - 02:02 Uhr
@PseudocideWorld

Artikel:

Bei der medizinischen Untersuchung seien zwar Spermaspuren im Körper des Mädchens gefunden worden. Diese seien aber offensichtlich hineingelaufen.

OK, Danke. Insofern sehe ich Folgendes, was der große Fellini geschrieben hat, dann doch eher als Tatsachenverdrehung an:

kann ich mir nicht verkneifen, anzumerken, dass der untersuchende Arzt, angab bei der Untersuchung Spermaspuren in ihrer Vagina gefunden zu haben, während Marco W. behauptete, er habe ejakuliert, nachdem sie ihn angefasst hätte.

Und sowas bringt uns hier in der Diskussion nicht wirklich weiter...
Farini
11.08.2007 - 02:31 Uhr
schreib bitte mal einen Text ohne persönliche Angriffe. Wir lassen uns glaube ich alle ungern erst in einen Topf mit Bildlesern werfen, dann Ressentiments gegen bestimmte Gruppen unterstellen und dann auch noch in die Nähe des Chauvinismus rücken. Was kommt als nächstes ?

Keine Ahnung. Die Nazikeule hatte ich wohl noch nicht gebraucht. Nazi! Zufrieden...? ;)
Nee, Spaß beiseite. Muss sich ja niemand angesprochen fühlen der es nicht ist.

Schon mal was von der Unschuldsvermutung gehört oder zählt bei dir die Schuldvermutung ?

Schonmal was von begründetem Verdacht gehört, von besonderer Schwere der Schuld etc...? Es gibt durchaus triftige Gründe jemanden in Haft zu behalten, auch wenn er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist. Eigentlich müsste aus meinen Beiträgen auch rauszulesen sein, dass ich ihn keineswegs als Schuldigen abstemple. Selbiges sollte auch für die Urteile gegenüber Charlotte oder ihrer Mutter gelten. Hier ist man offensichtlich schnell dabei sie der Lüge oder gar des "Sadismus" (O-Ton) für schuldig zu befinden, ohne in Betracht zu ziehen, dass es auch anders sein könnte.

Wenn sie in paar Tage später ihre Meinung ändert ist das entweder ihre (mit 13 Jahren durchaus verständliche) Unwissenheit darüber ab welchen Punkt sexueller Mißbrauch beginnt oder aber, was mir sehr wahrscheinlicher erscheint, Manipulation von ihrer Alten. Klar ist jedenfalls das der Prozess gegen Marco nicht fair verläuft. Ein 17 Jungen schon früh als Vergewaltiger zu verteufelt ist eine dreiste Unverschämtheit. Ebenso ist es natürlich auch naiv zu behaupten das Marco überhaupt nichts gemacht hat und vollkommen unschuldig ist. Wir können hier alle nur spekulieren. Das weiss auch ich.

Okay. Wenn du das so siehst, warum fühlst du dich von meinem Posting so angegriffen. Eine solche Meinung habe ich damit sicherlich nicht gemeint. Auch wenn ich jetzt nicht genau nachvollziehen kann, was an dem Prozeß nicht fair verläuft. Oder meintest du die Verwahrung. Die halte ich wie schon gesagt für durchaus angebracht, da nunmal eine Anzeige wegen Vergewaltigung gegen ihn gestellt wurde, dem ist nachzugehen, und wenn der Verdächtige das Risiko birgt, sich dem Prozess durch Flucht zu entziehen, ist auch eine Verwahrung sinnvoll. In Deutschland läuft das zumindest nicht anders.


Was mich ankotzt, ist, wie hier Leute vorschnell vorverurteilen und dabei eben auch auf billigste Klischees zurückgreifen, sei es nun das Stereotyp des fundamentalistischen, türkischen Unrechtsstaat oder des deutschhassenden Briten

Farini meint:

und Mann sollte sich doch mal fragen, ob er nicht auf chauvinistische Rechtfertigungen zurückgreift, die längst ad acta gelegt sein sollten.

Ein klarer Widerspruch.


Diesen Widerspruch sehe ich jetzt beim besten Willen nicht.


Zu den ganzen juristischen Debatten. Habe kein Interesse mich da rein ziehen zu lassen, und wie gesagt, Hobbyjuristerei birgt immer die Gefahr der vorschnellen Vorverurteilung oder des vorschnellen Freispruchs. Die paar Happen, die man da aus den Medien aufschnappen kann (gleich ob Bild oder Zeit) reichen keineswegs aus, um sich ein Bild der Lage zu machen, das gilt für den Fall Marco W. genauso wie für den Fall Michael Jackson, das gilt für den BZ-Leser ebenso wie für den SZ-Leser, das gilt für mich ebenso wie für euch. Insofern ist jede juristische Debatte was dies betrifft eher unangebracht und bringt uns (um Greylights Worte zu zitieren" in dieser Debatte nicht weiter.

Was mich angekotzt, um mein Reinplatzen in diese Diskussion noch zu rechtfertigen, sind eben sinnleere Beiträge wie diese hier:


Dieser Erzreligöse Spinnerin und deren verkackter Anwalt solle man für die Sache in den Knast stecken.

Wünschen würde ich denen das, - leider abseits jeglicher Realität, - natürlich auch. DIE müssten wirklich bestraft werden!


Wird Zeit das die Bundesregierung bei den Türken auf den Tisch haut.


Tja, sein Gehirn (und die Gefühle sowieso) auszuschalten ist halt immer so verdammt einfach. Auch die türkische Justiz meint damit wohl seit Millionen Jahren schon gut zu fahren.

Allerdings, was mich aber wie gesagt am meisten aufregt ist das die Mutter von dem Mädchen Marcos Leben gerade richtig f*ckt. Anders kann ich sowas nicht mehr nennen. Ich sehe da kein Funken von Menschlichkeit. Sie kennt die Wahrheit, da war (anscheinend) nichts. Wenn das Mädchen das sagt muss es ja stimmen. Aber die Mutter will Marco ordentlich bluten sehn. Weshalb auch immer. Vielleicht ist sie sardistisch veranlagt. Ich kappiere es ehrlich gesagt nicht. Marco haust im Knast mit den übelsten Schwerverbrechern in einer Zelle. Ich würde meine Augen nicht zukriegen wenn ich mit dem pack in einer zelle pennen müsste. Da ist das Trauma doch vorprogrammiert


Egal was die betreffenden User sonst hier schreiben und sinnvolles zur Diskussion beitragen. Das ist alles geistige Dünnbrettbohrerei, und gerade bei denen, die hier ansonsten differenziert debattieren (und das auch von anderen einfordern) nicht im Geringsten nachvollziehbar.

Ansonsten, Frieden Leute. Das Sommerloch ist bald vorbei und dann kann man sich auch wieder über ernsthafte Dinge den Kopf zerbrechen.
Kim
11.08.2007 - 02:59 Uhr
Du weißt aber schon, dass du gerade ziemlich arschlochmäßig und selbstverliebt rüberkommst, ja? ;/D
Naja, hoffen wir (unter anderem) auf das Ende des Sommerlochs ... =)))
Farini
11.08.2007 - 03:06 Uhr
Bin ich ja auch, beides... schlimmer noch, ich kokettiere sogar damit.
PseudocideWorld
11.08.2007 - 10:42 Uhr
Schonmal was von begründetem Verdacht gehört, von besonderer Schwere der Schuld etc...? Es gibt durchaus triftige Gründe jemanden in Haft zu behalten, auch wenn er noch nicht rechtskräftig verurteilt ist.

Das bezweifle ich auch gar nicht. Nur fehlen mir eben hier die triftigen Gründe einen jugendlichen bei dünner Beweislage soooo lange in U-Haft zu behalten, gegen wenige Wochen hätte ich auch nichts einzuwenden gehabt. Klar, es liegt eine Anzeige vor und der muss nachgegegangen werden. Das unfaire an dem Prozess ist für mich schlichtweg das die Aussage des (vermeintlichen) Opfers nicht sofort von der Polizei aufgenommen wurde und der behandelnde Frauenarzt, dessen Aussage jawohl Gewicht haben sollte, auch erst knapp 4 Monate später angehört wird.
Das hat doch dann nichts mehr mit Hobbyjuristerei zu tun. Was by the way auch ein schönes Totschlagargument ist, um nicht auf die geposteten Aussagen des Frauenarztes eingehen zu müssen....
Wenn das Vorgehen in diesem Fall Profijuristerei ist dann sollte man es vielleicht doch eher den "Amateuren" überlassen ;-)
qute
11.08.2007 - 11:04 Uhr
Das Mädchen hat bestätigt das Marco sie nicht sexuell missbraucht hat. Die Aussage hat der türkische Arzt bestätigt. Genau der Arzt, der Samenspuren an der Vagina des Mädchen gefunden hat. Wenn sie in paar Tage später ihre Meinung ändert ist das entweder ihre (mit 13 Jahren durchaus verständliche) Unwissenheit darüber ab welchen Punkt sexueller Mißbrauch beginnt oder aber, was mir sehr wahrscheinlicher erscheint, Manipulation von ihrer Alten.

Ha wie sollen die den das praktisch gemacht haben? dnek mal daruber nach.




PseudocideWorld: ....
Nur fehlen mir eben hier die triftigen Gründe ......

naja gebe die recht verdacht auf vergewaltigung ist nicht so schlimm wie raubkopieren....
Strombuli
11.08.2007 - 11:17 Uhr
@Greylight: weil ich selbst die Haftbedingungen in der Türkei für problematisch halten und deswegen zum besseren Abwägen vor dem Begehen einer Straftat oder dem Bereisen des Landes überhaupt rate, ziehen also meine Argumente gegen den latenten Rassismus hier nicht. Richtig paraphrasiert?
ansonsten schließe ich mich Farini an.
Strombuli
11.08.2007 - 11:19 Uhr
weil ich (...) halten

ohne n, sonst nix gut deutsch
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 11:30 Uhr
Was mich ankotzt, ist, wie hier Leute vorschnell vorverurteilen und dabei eben auch auf billigste Klischees zurückgreifen, sei es nun das Stereotyp des fundamentalistischen, türkischen Unrechtsstaat oder des deutschhassenden Briten

Farini meint:

und Mann sollte sich doch mal fragen, ob er nicht auf chauvinistische Rechtfertigungen zurückgreift, die längst ad acta gelegt sein sollten.

Ein klarer Widerspruch.

Diesen Widerspruch sehe ich jetzt beim besten Willen nicht.


Der Wiedersapruch liegt darin das du dich darüber beschwerst das manche User hier in die angeliche Klischeekiste greifen, du aber mit den Verweis auf männlichen Chauvinismus selbst gant tief darin rumwühlst.
Greylight
11.08.2007 - 15:24 Uhr
@Strombuli

Halte dich zumindest mit solchen ungeheuerlichen Unterstellungen zurück. Ums mal noch ganz, ganz freundlich auszudrücken.
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 15:51 Uhr
Ich habe das Gefühl das manche User hier nur unterwegs sind um andere User bei kleinster Kritik an den Rechtssystemen andere Länder gleich in wirklich ungeheuerlicher und vollkommen unsinniger Weise latenten Rassimus zu unterstellen.

Bestes Beispiel bist du, Strombuli. Im Moderation Thread beschwerst du dich über "Zensur" (welche ja in dem Sinne gar nicht stattfindet wie von Oliver Ding schon erklärt) und im anderen Thread unterstellt du anderen Usern bei der kleinsten Kritik an Rechtssystemen anderer Staatenlatenten Rassismus. Da passt doch irgendwie einiges nicht zusammen.
Farini
11.08.2007 - 16:01 Uhr

Tja, sein Gehirn (und die Gefühle sowieso) auszuschalten ist halt immer so verdammt einfach. Auch die türkische Justiz meint damit wohl seit Millionen Jahren schon gut zu fahren.

Rassistisch? Nein. Undifferenziert pauschalisierend? Ja. Und damit gar nicht soweit von rassistischer Methodik entfernt.
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 16:12 Uhr
Oh Gott, das wird ja immer besser. Ich kann zu deinen Aussagen wirklich nichts mehr sagen Farini. Für mich wirkt das alles sehr aufgezwungen. Erst der männlichen Chauvinismus und dann Rassimus? Und eine glaubwürdige Begründung warum du dieser Meinung bist fehlt in jeden deiner (zugegeben toll umschriebenen) Beiträge.
Farini
11.08.2007 - 17:34 Uhr
@B@n@n@
Habe hier niemandem Rassismus vorgeworfen. Insofern zielt dein Vorwurf ins Leere.
Strombuli
11.08.2007 - 20:33 Uhr
MOMENT! ich habe hier undifferenzierte Denke angemahnt, die Rassismus-Aussage ist nur eine Paraphrase zu Greylights Posting, der meines wohl falsch gelesen hat. Allerdings gab es hier definitiv ein paar Aussagen mit entsprechender Tendenz, da kann sich nun angesprochen fühlen wer will, und wer nicht will lässt es bleiben.
Also wo jetzt hier ungeheuerliche Unterstellungen stattfinden und was das mit meinem Zensur-Vorwurf zu tun haben soll, muss man mir dann bitte nochmal idiotensicher erklären.
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 20:55 Uhr
Türkische Justiz: Eltern von Marco W. fürchten um sein Leben

Die Mutter des in der Türkei inhaftierten Schülers Marco W. hat Angst, dass sich ihr Sohn etwas antut. "Ich lebe zu 90 Prozent nur noch für euch", soll der 17-Jährige in einem Fax an seine Eltern geschrieben haben.


"Nach dem Tiefschlag vor Gericht haben wir wirklich Angst um sein Leben", sagte Marcos Mutter, die ihren Sohn nach dem Prozess am vergangenen Mittwoch in Antalya besucht hatte, dem Magazin "Focus". Mit dunklen Rändern unter den Augen und eingefallenen Wangen sei er nach der Verhandlung in den Besucherraum gekommen. "Wir haben versucht, ihm wieder Mut zu machen, aber ein Junge in seinem Alter steckt so etwas nicht so einfach weg", sagte Marcos Mutter. Aus Telefonaten wisse sie, dass er sich zuletzt wiederholt übergeben habe und kaum noch etwas esse.

Unterdessen sagte Ömer Aycan, der türkische Anwalt des Mädchens, die 13-jährige Britin Charlotte M. wolle keinesfalls auf einen Brief von Marco W. antworten. Der Brief sei "vollkommen unangebracht". Charlotte solle durch diesen Brief ihre Anzeige zurückziehen, damit sich die Sache in Luft auflöse. "So etwas empfinde ich als gottlos", betonte Aycan gegenüber der Tageszeitung "B.Z.".

Urteil erst Anfang September

Marco soll sich während seines Osterurlaubs in Antalya an der 13-jährigen Britin Charlotte vergangen haben. Die Mutter des Mädchens hatte deshalb Mitte April Strafanzeige gegen den deutschen Schüler gestellt, der seitdem in Untersuchungshaft sitzt. Ein Urteil könnte nach Angaben von Prozessteilnehmern am 6. September gesprochen werden. Marco W. hat zu Protokoll gegeben, dass er mit Charlotte zwar Zärtlichkeiten ausgetauscht hat, diese aber von beiden gewollt gewesen seien.

Der Schüler gibt zu, mit dem Mädchen geflirtet und geschmust zu haben. Sie habe sich ihm gegenüber jedoch als 15-Jährige ausgegeben. Die Engländerin hat dagegen angegeben, Marco habe sie sexuell bedrängt, während sie schlief. (mit AFP/ddp)

Quelle:

http://www.zeit.de/news/artikel/2007/08/11/2355822.xml
B@n@n@ Co.
11.08.2007 - 21:11 Uhr
Welch ein Skandal das wohl werden würde wenn sich rausstellt das er unschuldig war.

Und nochmal, die ganze Sache stinkt zum Himmel. Es kann einfach nicht sein das ein 17 jähriger Junge den keinerlei schwerwiegende Beweise gegen sich vorliegen hat in so ein Drecksloch neben veruteilten Schwerverbechern hausen muss. Vor allen wenn es Zeugenaussagen gibt die ihn entlasten. So und jetzt werde ich mir mit den nächsten Satzteil wieder Kritik anhören müssen aber mir kommt es so vor als wenn in der Türkei alle in einen Sack gesteckt werden. Egal wie die Beweislage ist. Bestes Beispiel ist die hirnverbrannte Anklage gegen den einen Touristen dessen Sohn ein Stein aufgehoben und mitgenommen hat. Und das soll denn Demokratie ala Europäischen Union sein?
chucky
11.08.2007 - 21:15 Uhr
Was für einen Skandal das wohl wird, wenn er sich umbringt und sich dann rausstellt, dass er unschuldig ist...

Aber lieber nicht dran denken!
Kim
11.08.2007 - 23:45 Uhr
Der Schüler gibt zu, mit dem Mädchen geflirtet und geschmust zu haben. Sie habe sich ihm gegenüber jedoch als 15-Jährige ausgegeben. Die Engländerin hat dagegen angegeben, Marco habe sie sexuell bedrängt, während sie schlief.

Ja, das gibt die Engländerin, wie gesagt, allerdings erst an, seitdem sie von ihrer so christlichen Mutter dazu gedrängt wurde. Ist doch wohl ziemlich offenschtlich, dass das Mädel zur „Rettung der Familienehre" stark unter Druck gesetzt wurde. Marco hat sehr deutlich beschrieben, wie sich alles zugetragen hat. Und das klingt nicht nur äußerst glaubwürdig, es wurde von Charlotte anfangs so auch bestätigt.

Was für einen Skandal das wohl wird, wenn er sich umbringt und sich dann rausstellt, dass er unschuldig ist...

Allerdings, einer Vergewaltigung ist er ja eh schonmal 100%ig nicht schuldig. Aber dann würden oberflächliche Sprüche wie Wenn er am Ende wirklich ne Haftstrafe bekommt, dann können wir uns alle aufregen, ja. Aber im Moment gibt es da nichts, was die Aufregung wert wäre. o.ä. wohl einigen hier im Halse stecken bleiben. - Oder wäre das noch immer eben ganz einfach ... Pech?

So und jetzt werde ich mir mit den nächsten Satzteil wieder Kritik anhören müssen aber mir kommt es so vor als wenn in der Türkei alle in einen Sack gesteckt werden. Egal wie die Beweislage ist. Bestes Beispiel ist die hirnverbrannte Anklage gegen den einen Touristen dessen Sohn ein Stein aufgehoben und mitgenommen hat.

Finde ich auch schlimm, zumal türkische Jugendbanden z.B., die aus Spaß mal jemanden zusammenschlagen, hier hingegen mit Samthandschuhen angefasst werden. Steht für mich in keinem Verhältnis zueinander, und ich muss zugeben, dass sich immer größere Vorurteile in mir aufbauen. Ansonsten möchte ich mich zu DEM Thema nicht weiter auslassen.

Hier geht es um Marco, und was dem Jungen bis jetzt schon angetan wurde, lässt sich sicher sowieso nicht wieder „in Ordnung" bringen. Darum geht es einigen ja wohl vorrangig, - die Ordnung muss gewahrt bleiben, hm?! Dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein, und ich kann Chucky hier nur zustimmen.

Hoffen wir, dass Marco diese zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit weiterhin durchsteht!!! Wäre sonst ein ganz großartiges Resultat eiskalt durchgezogener Justiz! Aber was kümmert uns dabei ein junges Menschenleben, nicht wahr?! Wo gehobelt wird, da fallen eben auch Späne ...
Farini
12.08.2007 - 00:30 Uhr
Finde ich auch schlimm, zumal türkische Jugendbanden z.B., die aus Spaß mal jemanden zusammenschlagen, hier hingegen mit Samthandschuhen angefasst werden.

Was soll der Blödsinn mit den Samthandschuhen? Hast du dafür irgendwelche brauchbaren Belege?
Und was ist der Zusammenhang zwischen Bandenkriminalität mit Migrantenhintergrund und dem türkischen Justizsystem. Genau das meinte ich mit albernen undifferenzierten Pauschalisierungen. Und in Zusammenhang mit Statements wie und ich muss zugeben, dass sich immer größere Vorurteile in mir aufbauen. Ansonsten möchte ich mich zu DEM Thema nicht weiter auslassen braucht man sich dann nun wirklich zu wundern, in die Nähe von rassistischer Rhetorik (wohlgemerkt nicht den Inhalten) gestellt zu werden.
PseudocideWorld
12.08.2007 - 01:27 Uhr
Zum Beispiel hier, Quellen stehen in den Texten selbst(dpa):
Wieder Hildesheim: 13-Jährige wird mehrere Wochen von Jugendlichen vergewaltigt
Hildesheim (dpa/rh) - Nachdem sich das Mädchen trotz aller Drohungen der Polizei offenbart hatte, wurde am Mittwoch Abend gegen die Schüler Haftbefehl erlassen. Die sechs tatverdächtigen Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren sitzen in Untersuchungshaft.
[...]
Die Jugendlichen hatten ihr Opfer nach der ersten Vergewaltigung zu drei weiteren Treffen genötigt, indem sie mit der Veröffentlichung von Fotos drohten. Einer der Tatverdächtigen habe inzwischen gestanden, dass mit einer Handykamera Bilder von der ersten Tat gemacht worden waren, sagte Oberstaatsanwalt Seemann. Die Datenspeicher der beschlagnahmten Mobiltelefone seien allerdings gelöscht. Jetzt sollen Spezialisten des niedersächsischen Landeskriminalamtes die Handys untersuchen.

Die Jungen bestreiten die sexuellen Handlungen nicht. Vor dem Haftrichter erklärten sie jedoch, das Mädchen habe freiwillig mitgemacht.

Bei der Suche nach Erklärungen für die Handlungsweise der beschuldigten Jugendlichen müsse man deren türkische Herkunft berücksichtigen, sagte der Leiter der Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, Christian Pfeiffer. "Diese Jungen wachsen in einer ausgeprägten Macho-Kultur auf." Dies könne zu der Vorstellung führen, dass man sich als Mann eine Frau nimmt, wenn man sie haben will.

Unterdessen haben Unbekannte die Familie des 13-jährigen Mädchens am Telefon bedroht. Offenbar stammten die Anrufe "aus dem Umfeld der tatverdächtigen Schüler", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Bernd Seemann. Es seien Sätze gefallen wie "Ihr werdet eures Lebens nicht mehr froh" oder "Euch passiert was". 20.05.2005


Und die Urteile:

Jugendarrest für Kindesmißbrauch
Hildesheim -
Im Prozeß wegen sexuellen Mißbrauchs einer 13jährigen in Hildesheim hat das Amtsgericht sechs Jugendliche zu Jugendarrest bis zu vier Wochen verurteilt. Das Schöffengericht kam zu dem Schluß, daß die Jungen beim Sex keine Gewalt angewendet hatten, sondern das Mädchen einverstanden war. Es wird dennoch als Mißbrauch gewertet, da das Mädchen noch keine 14 Jahre alt war.

dpa
erschienen am 8. Juli 2005

Zwischen dem ersten und dem zweiten Artikel liegen 7 Wochen !

Dazu ist auch die BKA-Studie 2005 interessant, um mal einen Eindruck zu bekommen wer hier Straftaten begeht, z.B. Vergewaltigung 30% von nicht-deutschen Tätern. Soviele Ausländer leben aber nicht in Deutschland.
Hier

Bemerke: Das überdurchschnittlich viele Vergewaltiger Ausländer sind heißt nicht das viele Ausländer Vergewaltiger sind !

Kim
12.08.2007 - 01:46 Uhr
Was soll der Blödsinn mit den Samthandschuhen? Hast du dafür irgendwelche brauchbaren Belege?

Aber hallo, - DAZU braucht man ja wohl wirklich keine Belege, oder?! Farini, wir sind zwar ganz und gar nicht einer Meinung, bislang habe ich dich aber zumindest als User geschätzt, der sich sehr gut ausdrücken kann und trotz stetig eigener Beweihräucherung nicht VÖLLIG verblendet ist. Wenn du mir jetzt ernsthaft mit der Posse kommen willst, ich müsse erstmal beweisen, dass man im deutschen Knast besser behandelt wird, sinkt auch diese Achtung allerdings enorm. Das kann doch unmöglich deine realistische Frage/Forderung sein?!
Ansonsten hab ich es vorhin schon ziemlich klar ausgedrückt, - mir geht es hier um Marco, dessen Leben nur noch ein einziger Trümmerhaufen ist! Dieser ganze rassistische Pulk ist nichts, womit ich etwas zu tun haben möchte. Sowas kann ich einfach nur sehr traurig finden. Sprich mich bitte darauf nicht mehr an. Wenn es um Marco geht, - gern! - Solange wir noch von „gern" reden können, was ich momemtan z.B. als sehr viel relevanter empfinde. Aber genau da kommen wir wohl nicht auf einen Punkt. DU willst irgendwelche Rechte oder Anschauungen durchfighten. ICH mach mir Sorgen um sein Leben! Das muss ja furchtbar schwer nachvollziehbar sein ...?
B@n@n@ Co.
12.08.2007 - 15:09 Uhr
@Farini

Ich weiss nicht wie verbohrt du in deiner Einstellung bist das alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und die bösen Deutschen ja sowieso Ausländerfeindlich sind und alles übertrieben darstellen wenn es um das Thema "kriminelle Ausländer" geht. Tut mir leid so kommen mir deine Beiträge vor. Immer andere User kritisieren und wenn überhaupt nichts mehr zieht einfach die Klischeekiste "Deutschland = Rassismus" aufmachen. Dann ist ja scheinbar alles gesagt. Vielelicht klingt das jetzt zu hart aber ich kann das echt nicht mehr hören. Die kleinste Kritik wird hier gleich zum Rassismus gedrängt. Wo bleibt denn bitte das Verständniss sich mit Kritik demonstrativ und konstruktiv auseinanderzusetzen so wie es eigentlich in einer Demokrtie Gang und Gebe sein sollte.

Und zu Marco:

Man kann doch aber wirklich eine ganz klare Linie indem erkennen was die türkische Regierung dort gerade abzieht. Ich meine die Beweislage ist so undeutlich und verschwommen und der Junge muss trotzdem im Kerker schmorren. Haftbedigungen die mit Sicherheit ein lebenslanges Trauma nachsichziehen werden.
zufeigedenrichtigennameneinzutragen
12.08.2007 - 15:19 Uhr
vielleicht war das bakschisch von marcos eltern nicht hoch genug ..
mal im ernst
12.08.2007 - 15:37 Uhr
was ist das Problem?
... er wurde angezeigt
... Minderjährigenmissbrauch ist keine Kleinigkeit
... wegen Anfangsverdacht kommt er in Untersuchungshaft
... wegen Fluchtgefahr bleibt er in Untersuchungshaft
... warum sollte man mit so einem Mitleid haben?
jan
12.08.2007 - 15:45 Uhr
weil du ein idiot bist.
noch viel ernster
12.08.2007 - 15:47 Uhr
lies dir den Thread durch und du wirst zu jedem deiner Punkte Meinungen finden.

Warum sollte man mit einem Jugenlichen der davon ausging mit einer ebenfalls Jugendlichen sein erstes Mal zu erleben, dann in eine Zelle mit 30 Erwachsenen kam und plötzlich erfuhr das das Mädel minderjährig war und in der Zelle nun seit 4 Monaten auf eine Urteil wartet, Mitleid haben ? Es gibt Fragen, die die Antwort schon in sich tragen !
mal im ernst
12.08.2007 - 15:49 Uhr
weil so Rechtsstaat funktionoiert, du Dödel
dude
12.08.2007 - 15:50 Uhr
aus dem selben Grund, warum keiner sich drum schert, dass woanders 1000de Leute elendig verrecken....die Medien diktieren worüber diskutiert wird und wo Mitleid angebracht ist und wo nicht....
Rz
12.08.2007 - 15:52 Uhr
..warum kann man eigentlich in Deutschland nicht mal was kritisches sagen wenn man auch gute Argumente hat?
Wenn jetzt einer denkt ich hätte rechte Ansichten ist mir das wurst..
IVIJK (p.b.j.)
12.08.2007 - 15:57 Uhr
... wegen Anfangsverdacht kommt er in Untersuchungshaft

Willkommen im Seminar StPO für Anfänger...
@dude
12.08.2007 - 15:59 Uhr
Aber wo die Medien ihren Schwerpunkt drauf legen ändert das indidviduelle Schicksal eines Falles nicht und auf dieses zielt eben das Mitleid ab. Man kann doch nicht sagen "na gut ist ja schlimm, aber da die Medien anderes vernachlässigen empfinde ich jetzt aus Protest kein Mitleid". Ich denke auch das wir aus z.B. Dafur, Tschetschenien usw. mehr erfahren sollten usw.
cds23
12.08.2007 - 16:03 Uhr
@MJK
Ich glaube, da war von der türkischen Justiz die Rede; die halte ich durchaus, wenn auch etwas durch Vorurteile geprägt, für weniger verlässlich bzw. gründlich als die deutsche.
cds23
12.08.2007 - 16:08 Uhr
Ähm, sorry, jetzt lese ich das Ausgangsposting in Gänze und muss Dir vollkommen zustimmen, MJK. ;-)
Kim
13.08.2007 - 23:32 Uhr
Ohne Zweifel gibt es jede Menge Elend auf der Welt, und das ist selbstverständlich auch ganz furchtbar. Nur hat das weder etwas mit diesem Thread zu tun, noch schmälert es das Leid anderer (einzelner) Personen.
HIER geht es nunmal um Marco, und dessen Schicksal wird nicht gerechter, weniger schlimm oder gar unwichtig, weil woanders täglich doch so viele Menschen elendig verrecken. So traurig das ist, es hat ganz einfach nichts miteinander zu tun! Mitleid für beides schließt sich zudem gegenseitig nicht aus. Im Übrigen halte ich es für reichlich unangebracht, Mitleid rechtfertigen oder „nach Größenordnung einteilen" zu sollen.
Farini
15.08.2007 - 02:39 Uhr
@Kim
Problematisch wird es in diesem Fall, weil das Mitleid für Marco W. sehr schnell und sehr leicht instrumentalisiert werden kann, z.B. um es pauschalisierend als Symptom für eine degenerierte türkische Justiz anzusehen, um den Fall so hochzuschaukeln, dass man daran zu erkennen glaubt, dass die Türkei nicht in die EU passt, oder um zu beweisen, dass rachedürstige Engländer immer wieder einen Grund suchen um uns Deutschen eins auszuwischen, weil sie irgendein Trauma aus dem zweiten Weltkrieg noch nicht überstanden haben. Genau umgekehrt wurde übrigens der Fall bzw. das Mitleid (mit Charlotte) auch in der türkischen Presse teilweise sehr rabiat instrumentalisiert, um z.B. Deutsche als Kinderschändertouristen abzuurteilen oder dem Westen Arroganz und unangebrachtes Einmischen in türkische Justizangelegenheiten vorzuwerfen. Das ist genauso unangebracht, genauso verurteilenswert. Vom Mitleid ist es nur ein Kqatzensprung zur Wut über diverse Ungerechtigkeiten und von da an nur ein Katzensprung zu pauschalisierenden ungerechten Urteilen. Oder wie Adorno sagen würde: "Wer wütend ist, denkt nicht." Und genau aus diesem Grund sollte man eine derartige Nichtigkeit (und das ist sie nunmal im Grunde für alle außer Marco, dem Mädchen und deren Angehörige und Freunde) nicht so aufbauschen.
Würde man so wegen jedem verungerten Kind in Afrika oder jedem erschossenen Zivilisten in Afghanistan, jedem Gefolterten in Guantanamo Bay Mitleid empfinden, müsste man früher oder später zwangsläufig zum Terroristen werden.

Seite: « 1 2 3 4 ... 17 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: