Banner, 120 x 600, mit Claim

Beck - Sea change

User Beitrag
Armin
23.08.2002 - 16:48 Uhr
Eben kam die Nachricht rein, daß Beck am 23.09. ein neues Album namens "Sea change" veröffentlicht. Mehr Infos habe ich leider noch nicht, aber für eine erste Vorfreude müßte das genügen...
Oliver Ding
23.08.2002 - 19:18 Uhr
Unter http://beck.com/preview kann man sich seit einiger Zeit ausgewählte Tracks des Albums anhören.
Armin
24.08.2002 - 13:45 Uhr
Heute ist auch das passende Tape aufgeschlagen. Sehr ruhig geworden, das Album.

Interessiert sich denn niemand mehr für den schrulligen Kerl?
Lukas
24.08.2002 - 15:15 Uhr
Beck? Ruhig?!? Huch!
Ein komplettes "Nodody's fault"-Album? Klingt zumindest interessant.
Ist denn wenigstens der Sound des von Schloss Moyland hinabgeworfenen Klaviers gesampelt worden?
captain kidd
13.09.2002 - 16:57 Uhr
das neue album von beck. am 23. sept. soll es schon rauskommen.
das schreibt amazon.de:

Beck ist ein armer Teufel, ein wirklich armer Teufel. Und wenn Songtitel wie "Lost Cause", "Lonesome Tears", "Already Dead" und "Nothing I Haven't Seen" dies nicht deutlich machen, dann werden seine traurig schmachtenden Texte und der unbeirrbar niedergeschmetterte Sound von Sea Change dies erreichen. Das 1998 erschienene Mutations -- ganz sicher das Meisterwerk des Sängers und Songschreibers und geistig verwandt mit Sea Change -- war ja noch voll von erbarmungsloser Selbstkritik und Augenblicke von Leichtigkeit waren in Songs wie "Tropicalia" zu spüren.
Nicht so bei Sea Change. Becks trunkene, geradezu im Delirium befindliche Darbietung scheint das Gefühl von Weltschmerz noch zu verstärken. Aber traurig bedeutet nicht unbedingt schaurig. Es gibt daher trotz der düsteren Klangfarben vieles zu loben, nicht zuletzt die Rückkehr des Produzenten Nigel Goderich (Mutations, Radiohead), der Becks finstere Stimmung in eine verträumte, wärmende Hülle von sanften Streichinstrumenten, schwebenden Pfeiftönen und Murmeln einhüllt. Wie bei Daniel Lanois geht es bei Goderich immer um Ausstrahlung, und selbst die knochentrockensten Songs von Beck profitieren von der wogenden Atmosphäre.

Dies ist vor allen Dingen bei "Paper Tiger" der Fall, einem ruhelosen, sich langsam aufbauenden Epos, das auf unglaubliche Weise von einem zäh spielenden Orchester und Becks ausdruckslosem Brummton angetrieben wird. Die pechschwarze Stimmung von "Round The Bend" -- inem eisigen, langsamen Klagelied mit gedämpftem Gesang -- mag zwar das Düsterste sein, was Beck jemals geschrieben hat, wenn man von dem so grausigen "Already Dead" absieht. Ganz gleich was sich in Becks Welt abspielt, wir wissen zumindest, dass er alles in allem Buße tut, was für seine eigene Seele besser sein wird als für unsere.

und rollingstone.com sagt: This is his Blood on the Tracks.

werden wir sehen. ich halte mutations für sein bisher bestes album. ich habe respekt vor beck. auch wenn ich seine musik nicht oft höre.
das klingt aber alles sehr gut.
haupsache herr hubbard hat seine hände nicht im spiel. das ober lässt da einiges ahnen...
captain kidd
13.09.2002 - 17:17 Uhr
http://blogcritics.org/archives/2002/09/11/124754.php
stefan
13.09.2002 - 17:39 Uhr
was hat herr hubbard mit beck zu tun?
captain kidd
13.09.2002 - 17:41 Uhr
ist alles nicht wahr.
der leibliche vater von beck war wohl mal bei scientology. beck hat damit aber nichts zu tun.
er ist ja jüdischen glaubens.
Dän
13.09.2002 - 18:45 Uhr
Voraussichtlich wird es schon mit dem nächsten Update eine Rezi der Platte geben. Ist schön geworden. Und - jetzt musst Du ganz stark sein, Captain - die Rezi wird der gleiche Typ schreiben, der schon Deinem Oberst lediglich sechs Punkte vor den Latz geknallt hat. ;)
captain kidd
13.09.2002 - 20:07 Uhr
na dann. wieder 6 äpfel und ein krawatte zum selberbügeln.

ich dachte: musik ist musik.
Dän
13.09.2002 - 20:31 Uhr
na dann. wieder 6 äpfel und ein krawatte zum selberbügeln.

Nein.

ich dachte: musik ist musik

Ja.
captain kidd
16.09.2002 - 14:14 Uhr
schade.

*g*
Dän
19.09.2002 - 19:30 Uhr
Und was is nu? Ist doch toll, oder?
kritiker
04.11.2002 - 16:20 Uhr
Meiner Meinung nach DAS Album überhaupt. Ich kenne wenige Alben, die eine solche Athmosphäre und Glaubwürdigkeit aufweisen. Was sagt Ihr zu "Sea Change"?
The MACHINA of God
04.11.2002 - 18:13 Uhr
Mit dem ersten Song habe ich mich sofort verliebt.
Raventhird
14.11.2002 - 13:36 Uhr
Mit DEM Album steigt Beck in meinem persönlichen Geschmakc um ganze 2 Level hoch von na ja, geht so in die Oberliga der Bands / Künstler, die mir viel bedeuten. Gehört in die Top10 2002, unbedingt.
sadcaper
14.11.2002 - 17:13 Uhr
Also wirklich eine super Scheibe. Hoffe bloß das sie doch noch irgendwann auf Vinyl erscheint.
no.L
16.07.2004 - 16:53 Uhr
Viel zu spät habsch das Album erworben (fürn Schnäppchenpreis). Und schon beim ersten Durchhören bin ich baff. Besonders Lonesome Tears hats mir angetan. Ich hab noch eine Version gefunden, die leicht anders klingt. Mit dem Flaming Lips eingespielt. Oder ist die Albumversion auch mit den Lips? Egal. Ganz toll.
Pirk
16.07.2004 - 17:01 Uhr
Ich glaube die Lips (flaming lips nicht die Libertines) haben zumindest BEck auf der kleinen Tpur begleitet -ob sie auch im STudio Band waren weiß ich nicht.
Hab das Album für 4,99 E bei Saturn ersteigert und es ist eine meiner liebsten ruhigen Platten.
Hat jemand die Seah change DVD?
Pirk
30.05.2005 - 22:15 Uhr
Weiß jemand, ob es eine DVD zu sea change gibt?
Wenn ja- wo krieg ich die her?
Hab im Internet Videos zu fast jedem Song von Sea change gefunden. Die muss es doch auch irgendwie zu kaufen geben...
Kann jemand helfen?
Paul Paul
30.05.2005 - 22:37 Uhr
Helfen kann ich leider nicht - interessant wäre's aber schon! *zustimm*
The MACHINA of God
31.05.2005 - 01:34 Uhr
Riesiges Album. Absolut. Alleine schon "Golden age" reicht für eine Nacht. Großartig.

9/10
pennylane
31.05.2005 - 09:41 Uhr
huch...hab ich mich hier noch gar nicht verewigt? na jedenfalls eines der besten einschlafalben neben den sigur rós-alben. herrlich. nach lied 2 drift ich schon ab in andere sphaeren und nach lied 3 schreck ich immer kurz auf um dann gleich einzuschlafen...herrliches album!
Pirk
31.05.2005 - 12:22 Uhr
@pennylane: genauso gehts mir auch!
Aber weiß keiner, obs ne DVD gibt?
hermit
31.05.2005 - 13:45 Uhr
meiner Meinung das einzige WIRKLICH große Werk, das Beck je zu Stande gebracht hat. Einfach nur wunderschön. 9/10
Uh huh him
31.05.2005 - 14:51 Uhr
Dieses Album ist großartig: 10/10.
PS: (Uh huh him)
31.05.2005 - 14:51 Uhr
Subjektiv natürlich. Objektiv nicht unbedingt, ich weiß.
Pirk
22.07.2005 - 00:20 Uhr
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0000Z80HU/qid=1121984257/sr=8-6/ref=sr_8_xs_ap_i6_xgl/028-6086476-0418953

das ist die sea change DVD - hat die jemand?
Ist das jetzt einfach nur das album nochmal in DVD Qualität oder gibts da auch Videos?
boba
22.07.2005 - 11:11 Uhr
das beste singer/songwriter album das ich kenne.
10/10 meiner meinung
lost cause
paper tiger
lonesome tears
round the bend
little one
einfach alles hammer songs!
Loam Galligulla
20.05.2006 - 19:13 Uhr
Bombe.
The MACHINA of God
20.05.2006 - 20:07 Uhr
Immer noch und wieder riesig.
Er sollte mal wieder verlassen werden.
Khanatist
03.08.2006 - 13:50 Uhr
Ich finde die ersten 5-6 Lieder großartig und besser als alles, was Beck sonst gemacht hat, danach legt sich die Euphorie wieder. Liegt das an meiner Aufmerksamkeitsspanne oder an Beck?
Obrac
03.08.2006 - 13:52 Uhr
Aus meinet Sicht geht es danach genauso toll weiter. Allein schon der Abschlusstrack "Side of the road" ist der Hammer.
Strombuli
03.08.2006 - 15:02 Uhr
Liegt das an meiner Aufmerksamkeitsspanne oder an Beck?

Schön formuliert;)
Peinlich, ich weiß, aber ich besitze kein Beck-Album. Fand "I'm a loser" immer schon scheiße und live haben sie mich jetzt auch nicht so richtig überzeugt. Mit welcher fange ich an? Die hier?
Obrac
03.08.2006 - 15:06 Uhr
Japp, die hier. Und dann "Mutations". Mehr mag ich von Beck selbst nicht.. aber die beiden sind Klasse.
Pure_Massacre
03.08.2006 - 15:07 Uhr
Liegt das an meiner Aufmerksamkeitsspanne oder an Beck?

Ersteres ;-) Round the bend.......hach.
Pascal
03.08.2006 - 15:07 Uhr
Die "Sea change" ist die beste, wohl am ehesten gefolgt von der "Odelay"!
Strombuli
03.08.2006 - 15:11 Uhr
danke, kommt auf die Liste
Khanatist
03.08.2006 - 15:31 Uhr
Strombuli: Nie von Becks Rufs als Chamäleon gehört? Es gibt sicher Menschen, die von ihm nur 'Sea Change' gut finden und alles andere beknackt oder nur 'Odelay' und 'Guero' und den Rest verschmähen. Oder nur 'Midnite Vultures'. usw.

Sehe es übrigens ähnlich wie Pascal
Greylight
20.09.2007 - 18:27 Uhr
Wow, das Album ist eine einzige Schatztruhe. Besser spät als nie. ;-) Spontankauf im Laden. Muss sagen, dass ich das unterschätzt habe und Herrn Hanson solch eine Glanzleistung nicht zutraut hätte. Grade nachdem ich schon öfter mal von Singer/Songwriter-Alben eher enttäuscht war, erwartete ich mir nicht zu viel.

"Paper Tiger" faszinierendster Song. Liegt wie ein Segelflugzeug in der Luft, bzw. wie ein Papiertiger über der Wüste, wie es der Refrain auch beschreibt. :-) Die nachhaltige Resignation über das Ende einer Beziehung hört man dem Album förmlich an.

There's one road to the morning
There's one road to the truth
There's one road back to civilization
But there's no road back to you...


Aber warum nur gehört er zu Scientology??
alias
20.09.2007 - 18:54 Uhr
Ist zwar scheiße, aber zumindest glaubt der an irgendwas. Nicht so wie diese bekackten Nihilisten.
Greylight
20.09.2007 - 19:14 Uhr
zumindest glaubt der an irgendwas

Ganz schlechte Einstellung.

Bei Nihilisten fällt mir ansonsten zunächst immer "The Big Lebowski" ein. ;-)
alias
21.09.2007 - 16:39 Uhr
War auch nur ein Spaßposting. Ich hätte mich lieber Walter Sobchak nennen sollen. Hehe...
@Greylight
21.09.2007 - 16:41 Uhr
DU bist scheibar wirklich einer von der langsamen Sorte. Es ist doch allgemein bekannt, dass dieses Album ganz wunderbar ist.
Greylight
21.09.2007 - 16:42 Uhr
Achso. ;-)
@@
21.09.2007 - 19:36 Uhr
Was fällt dir ein!
Greylight
21.09.2007 - 20:22 Uhr
Mir oder dem "@"?
dj.nonnjgff
26.02.2008 - 16:04 Uhr
wunderbares album.paper tiger und already dead sind meine lieblinge
Greylight
24.02.2010 - 23:15 Uhr
Grade wieder mal eine schöne Session mit dem Album und einer Flasche Weißwein. Beck im Liebeskummer ist nach wie vor über jeden Zweifel erhaben. Grade auch die detaillierten Arrangements und instrumentalen Details machen dies zu einem erstklassigen Singer/Songwriter-Album und noch viel mehr. Generell selten derart feinfühlige Musik gehört.

"let the weight of the world drift away instead"
Demon Cleaner
25.02.2010 - 09:55 Uhr
Da ich mir letztens erst "Five Leaves Left" gekauft habe, ist mir jetzt erst aufgeefallen, wie stark sich "Sea Change" dabei bedient. Gerade "Round The Bend" würde auf dem Drake-Album nicht mal auffallen. Was natürlich in qualitativer Hinsicht äußerst positiv zu bewerten ist. Aber hört mal "River Man" gleich hinterher, ziemlich deutlich.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: