The National live

User Beitrag
Der Umhashtagger
22.03.2019 - 19:05 Uhr
*umhashtag*

kingsuede

Postings: 1267

Registriert seit 15.05.2013

25.05.2019 - 16:05 Uhr
Frankfurt ist schon einmal gebucht!
Praying
25.05.2019 - 18:07 Uhr
Hoffentlich haben sie bei den Konzerten nicht die ganzen Weiber vom neuen Album dabei. Dann bleibt noch ein bisschen Hoffnung, dass sie mehr von den alten guten Songs spielen.

Das neue Album ist wirklich sooo langweilig.
Mic
26.05.2019 - 00:11 Uhr
Praying: Langweilig? Also du kannst alles dazu sagen, aber langweilig ist es nicht. Ich finde es unfassvbar grossartig.
Rosa Hasen
29.05.2019 - 22:15 Uhr
Toller Mitschnitt aus NY. Falls links nicht gewünscht sind bitte löschen.
https://youtube.com/watch?v=5eBNkEyj_YE
The Pull,of you und Not in kansas gefallen sehr gut, auch wenn er den besten Part verbockt. ;-)

musie

Postings: 2462

Registriert seit 14.06.2013

02.07.2019 - 15:42 Uhr
Wie funktioniert das eigentlich auf der aktuellen Tour mit all den oder eben allenfalls ohne Frauenstimmen live?
@musie
02.07.2019 - 16:23 Uhr
Die Band weiß es selbst nicht, man hat vergessen, sich darüber Gedanken zu machen. Man munkelt, dass Matt Berninger einfach die Stimme verstellt.
fakeboy
02.07.2019 - 17:23 Uhr
Ich spekuliere: sie werden eine tolle Gastsängerin dabei haben, die alle Frauenparts übernimmt

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3347

Registriert seit 26.02.2016

09.07.2019 - 20:22 Uhr
Gail Ann Dorsey wird bei den nächsten Gigs dabei sein. Super!

musie

Postings: 2462

Registriert seit 14.06.2013

09.07.2019 - 20:46 Uhr
am Mad Cool und am Pukkelpop spielt Sharon Van Etten jeweils vor The National...
dougie
09.07.2019 - 20:59 Uhr
Also bei den aktuellen Setlisten spar ich mir definitiv das Konzert nächste Woche. Und behalte die Konzerte der Vergangenheit in Erinnerung.

War mal ne gute Band.

kingsuede

Postings: 1267

Registriert seit 15.05.2013

11.07.2019 - 19:56 Uhr
Wer geht denn nach Frankfurt?

maxlivno

Postings: 1274

Registriert seit 25.05.2017

11.07.2019 - 20:30 Uhr
Ich werde da sein in der Jahrhunderthalle. Konzert wird wohl nicht ausverkauft sein
Glatze
11.07.2019 - 20:39 Uhr
Weil den scheiß keiner hören will
alles muss r@us
13.07.2019 - 11:55 Uhr
Tickets werden einem bei ebay hinterhergeworfen.
Anscheinend will die alten Dadrocker keiner mehr sehen. Verständlich.

Achim

Postings: 6236

Registriert seit 13.06.2013

13.07.2019 - 12:16 Uhr
Naja, die Location ist halt auch viel zu groß. Dass sie spätestens seit dem neuen Album nicht mehr musikalisch überzeugen (Stichwort Gastsängerinnen), kommt noch hinzu.

Achim.
Mr. Audiophil
13.07.2019 - 13:29 Uhr
Ja, da hast du Recht.
Ich habe ja gehofft, dass sie ohne Gastsängerinnen touren und sich die Anzahl neuer Songs in der Setliste dadurch in Grenzen hält.
Aber auf Bildern der letzten Konzerte sieht man, dass sie 3 von denen im Gepäck haben.
Allig.
13.07.2019 - 22:53 Uhr
They're still waiting for you every night with ticker Tape!

VelvetCell

Postings: 1209

Registriert seit 14.06.2013

13.07.2019 - 23:25 Uhr
Hamburg Stadtpark ist ausverkauft.

Hogi

Postings: 285

Registriert seit 17.06.2013

14.07.2019 - 09:48 Uhr
Hab meine Stadtpark-Karten mit Mühe verkauft bekommen. Bin froh, nicht hin zu müssen...Setlist undc Album überzeugen mich nicht.

VelvetCell

Postings: 1209

Registriert seit 14.06.2013

14.07.2019 - 19:03 Uhr
Puh – das ist konsequent!
Mic
15.07.2019 - 23:10 Uhr
Die Setlist ist doch mega cool. Dämlich.

kingsuede

Postings: 1267

Registriert seit 15.05.2013

15.07.2019 - 23:30 Uhr
Konzert war leider nur so mittel...
Mic
15.07.2019 - 23:37 Uhr
Wirklich?

maxlivno

Postings: 1274

Registriert seit 25.05.2017

16.07.2019 - 00:44 Uhr
Also ich fand das Konzert gut, zum Ende hin sogar großartig. Die Setlist hat bis auf Mistaken For Strangers nichts zu wünschen übrig gelassen mMn. Carin At The Liquor Store ist Live ein richtiges Brett, da stinkt die Albumversion klar gegen ab. Hey Rosey ist Live auch nochmal ein gutes Stück gewachsen. Matt mit ein paar Aussetzern und bei den ersten zwei oder drei Liedern waren Gail Ann Dorsey und Bryce‘s Frau (Name fällt mir gerade nicht ein) etwas leise, hat sich danach aber gebessert.
Publikum war bei mir im Umkreis ganz angenehm

kingsuede

Postings: 1267

Registriert seit 15.05.2013

16.07.2019 - 01:08 Uhr
Das Publikum war tatsächlich sehr angenehm, da gibt es nix auszusetzen, aber so richtig hat mich das nur bis einschl. This is the last time gepackt. Zum Ende fand ich es beinahe langweilig, so dass ich es mit meinem Liebling Terrible love verlassen habe.
Check
16.07.2019 - 01:39 Uhr
Fand es auch nicht wirklich gut. Durch die neuen Songs wurde immer wieder die Stimmung zwischen den wenigen Highlights nach unten gezogen.
Diese neureichen Öko-Tanten a.k.a. Gastsängerinnen auf der Bühne gingen echt gar nicht.

KingOfCarrotFlowers

Postings: 44

Registriert seit 07.02.2018

16.07.2019 - 08:09 Uhr
Dass so viele Tickets auf ebay verkauft wurden lag wohl an dem Termin. Ich habe mir auch überlegt meine Karten zu verkaufen weil Montagabend mit eineinhalb Stunden An-n und Abreisewg etwas blöd war. Habe es jedoch nicht bereut trotzdem hingegangen zu sein. Die setlist war super. Das Publikum erstaunlich diszipliniert. Nur... Kam es nur mir so vor, oder war der Ton verdammt schlecht abgemischt? ich empfand Berningers Micro als viel zu laut und der Gesamtklang war irgendwie schwammig.

oldschool

Postings: 32

Registriert seit 27.04.2015

16.07.2019 - 08:51 Uhr
Ich fand das Konzert gut, am Sound gab es nichts auszusetzen.(zumindest auf der Tribüne) sehr gut. 2,5 Stunden Spielzeit sind mehr als Okay. Das neue Album stand mir jedoch etwas zu sehr im Mittelpunkt, es wurde fast komplett gespielt. Alte Songs wurden etwas vernachlässigt.

Was mich jedoch störte, ist die Unart der Massen, Songs mitzuklatschen. Einer klatscht "an", die tumbe Masse folgt. Wie im Musikantenstadl.

Besonders herrlich ist das, wenn dies bei ruhigen, sehr intensiven Song passiert...der wird dann einfach "niedergeklatscht"

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3347

Registriert seit 26.02.2016

16.07.2019 - 09:08 Uhr
Bin heute mal auf den Hamburger Stadtpark gespannt. Da ich sie jeweils zu "High Violet" und "Trouble Will Find Me" live gesehen habe, passt es mir sehr gut, dass der Fokus auf "I Am Easy To Find" liegt. Und von der "Sleep Well Beast" kommen offenbar auch meine liebsten Stücke.

KingOfCarrotFlowers

Postings: 44

Registriert seit 07.02.2018

16.07.2019 - 09:30 Uhr
Als "Niedergeklatscht" empfand ich das überhaupt nicht. Dressner forderte zum Klatschen auf. Das Publikum war zwar alt, aber noch nicht tot, weshalb es ein paar Takte mitklatschte, aber auch schnell wieder still war. Alles andere wäre eine Ohrfeige für Dessner gewesen.
dougie
16.07.2019 - 10:09 Uhr
"Dressner forderte zum Klatschen auf."

Das ist ein weiteres Indiz für den Abstieg der Band. Immerhin sind sie sich bewusst, dass sie mittlerweile Musik für die anspruchslose mitklatschende Masse machen...
Alexander von der Welt
16.07.2019 - 10:23 Uhr
"Was mich jedoch störtr, ist die Unart der Massen, Songs mitzuklatschen"

Richtig, soll der Plebs doch dahin gehen, wo er hingehört: ins Fussballstadion.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2057

Registriert seit 14.06.2013

16.07.2019 - 11:05 Uhr
Ein Konzert ohne "Slow show", "Mistaken for strangers" und "Pink rabbits" kann nicht das beste The-National-Konzert gewesen sein, dem ich beigewohnt habe - aber es war dennoch sehr schön. Atmosphäre war auch gut. Klatschen und Publikum in Deutschland (dazu noch an einem müden Montag) ist immer schwierig, aber es waren sehr wenige Momente, ansonsten hat die Menge doch andächtig gelauscht.
duogie
16.07.2019 - 11:35 Uhr
Leider sind viele Menschen zu Eventhopperngeworden und grasen wie die Heuschrecken alle Veranstaltungen ab, die mal kurz auf Plattentests.de oder VISIONS erwähnt wurden. Viele der Klatscher sind wohl einfach irgendwelche Mitläufer.

Da geht es zu wie im Fussballstadium. Bier saufen, rumgröhlen, gesellig mitklatschen wie auf der Seniorenveranstaltung im Altersheim. Dressner forderte gerade einmal zum Klatschen auf, was ich auch unpassend fand. Aber er wollte wohl sehen, wie viele dressierte Äffchen heute im Publikum sind.

Die anderen Klatschevents waren total unpassend und nicht von Dressner angezettelt. Aber ob es passt oder nicht - dafür hat die abgestumpfte Masse kein Gespür.

revilo

Postings: 68

Registriert seit 18.06.2013

16.07.2019 - 11:38 Uhr
Möchte jetzt auch mal meinen Senf dazugeben. Fand das Konzert okay, muss sagen ich fremdel doch etwas mit der neuen Platte und ich fande auch dass die Live manchmal die Stimmung gekillt haben. Was ich aber noch viel befremdlicher finde ist die Anzahl an Musikern die mittlerweile auf der Bühne stehen. Ich liebe das Schlagzeugspiel von Bryan weil es immer die Richtung angibt und die Lieder vorantreibt. Wenn jetzt mittlerweile 3 Schlagzeuge auf der Bühne stehen, dann geht das komplett unter. Gerade bei so far so fast hatte der Bläser keine Chance gegen die Schlagzeuge. Kann natürlich auch an der Abmischung gelegen haben. Mir ist die neue Platte zu verspielt und dass versuchen Sie mit 10 Mann/Frau auf der Bühne umzusetzen. Das Konzert war dann am Besten wenn sie sich auf das ursprüngliche konzentriert haben. About today fand ich großartig.
@revilo
16.07.2019 - 11:57 Uhr
Da gebe ich dir recht, ich denke mit einem Dutzend Musikern auf die Bühne zu kommen, ist auch etwas Show. Nicht alle sind zwingend notwendig oder überhaupt "heraushörbar".

Als bei der Zugabe "not in Kansas" der Frauenchor einsetzte, war die Grenze der Erträglichkeit fast überschritten. Die anderen Zugaben haben das wieder etwas gut gemacht

senf dazu
16.07.2019 - 11:58 Uhr
Auch ich hadere noch mit einigen Songs der neuen Platte. Ja, einige waren live ein Tiefpunkt. Wobei ich es erträglicher fand als auf dem Album.

mal so nebenbei
16.07.2019 - 12:37 Uhr
wie fandet Ihr den Support? Adia Victoria

revilo

Postings: 68

Registriert seit 18.06.2013

16.07.2019 - 14:12 Uhr
Ganz gut gesungen, aber der Stil und ihr Gehabe waren nicht meins
antworter
16.07.2019 - 14:18 Uhr
hatte musikalisch zum Teil Einflüsse von Gun Club,Cramps, alte Nick Cave Sachen.

war der ständig rumturnende Cabe Guy bei the National eigentlich ein einstudierter running gag?

maxlivno

Postings: 1274

Registriert seit 25.05.2017

16.07.2019 - 17:28 Uhr
Mir hat der Support nicht zugesagt

KingOfCarrotFlowers

Postings: 44

Registriert seit 07.02.2018

16.07.2019 - 19:59 Uhr
"Leider sind viele Menschen zu Eventhopperngeworden und grasen wie die Heuschrecken alle Veranstaltungen ab, die mal kurz auf Plattentests.de oder VISIONS erwähnt wurden. Viele der Klatscher sind wohl einfach irgendwelche Mitläufer.

Da geht es zu wie im Fussballstadium. Bier saufen, rumgröhlen, gesellig mitklatschen wie auf der Seniorenveranstaltung im Altersheim. Dressner forderte gerade einmal zum Klatschen auf, was ich auch unpassend fand. Aber er wollte wohl sehen, wie viele dressierte Äffchen heute im Publikum sind.

Die anderen Klatschevents waren total unpassend und nicht von Dressner angezettelt. Aber ob es passt oder nicht - dafür hat die abgestumpfte Masse kein Gespür."

Gutgemeinter Tip....wenn man Menschen hasst, und sich für was Besseres hält...einfach das nächste Mal Zuhause bleiben, und dich seine elitäre Musik alleine auf der Anlage anhören. Dessner hat mehrmals die Hände nach oben gerissen und zum Klatschen aufgefordert. Ich bein bestimmt auch kein Klatschfreund. Doch weder an Dessners Geste, noch an der Mitklatscherei kann ich etwas Verwerfliches finden. Wie gesagt. Das Publikum um mich herum war angenehm, aufmerksam dabei und man sah so gut wie keine Handys.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3347

Registriert seit 26.02.2016

16.07.2019 - 22:44 Uhr
Ganz tolles Konzert heute.

Zumindest nachdem sie ordentlich am Mix geschraubt haben, weil "You Had Your Soul With You" ziemlich windschief über die Boxen rauskam. Bei "Quiet Light" war's dann schon 100-mal besser.
Mir hat der Fokus auf der neuen Platte natürlich sehr gefallen, besonders "Where Is Her Head" war unglaublich fetzig und "I Am Easy To Find" ganz, ganz groß. Gail Ann Dorsey könnte von mir aus immer dabei sein, sie ergänzt sich auch live super mit Berninger.
Schade nur, dass ich wieder ein Konzert ohne "About Today" erwischt hab. Dafür endlich "All The Wine".

Dass The National sehr stark ihr neuestes Album bevorzugen, war übrigens schon immer so. Als ich sie das erste Mal gesehen hatte, waren 11 von 19 Songs vom damals aktuellen "High Violet", also die gesamte Platte.

Adia Victoria fand ich schwierig. Musikalisch top, schönes Bond-Flair teilweise, aber sie selbst hat weder die passende Stimme noch Ausstrahlung dafür. Schade eigentlich.

KingOfCarrotFlowers

Postings: 44

Registriert seit 07.02.2018

16.07.2019 - 22:51 Uhr
darf mich seit gestern zu den wenigen zählen, die "About today" live hören durften. Was für mich mit "Not in Kansas" auch der Höhepunkt des Konzertes war.

Kalle

Postings: 1

Registriert seit 12.07.2019

16.07.2019 - 23:56 Uhr
Also ich fand das Konzert ungefähr ab der Mitte (Green gloves) richtig gut. Highlight für mich “ I am easy to find“, bei dem auch das Publikum andächtig ruhig blieb. Was schade war, das es noch so lange hell war. Störte ein bisschen die Stimmung, dafür war die Lokation insgesamt sehr schön. Und Herr Berninger mischte sich sogar bei einigen Songs unters Publikum.

Chehalis

Postings: 299

Registriert seit 23.08.2013

17.07.2019 - 06:23 Uhr
Schönes Konzert im Hamburger Stadtpark. :)

Man muss mit dem neuen Album aber schon was anfangen können, ansonsten wäre es sicherlich schwierig gewesen. Der Fokus der Setlist liegt eben stark darauf. Aber wie schon angemerkt, war das auch bei den letzten Touren so. Und da ich "I Am Easy to Find" großartig finde, konnte ich gestern gut damit leben.

Über "About Today" wie in Frankfurt hätte ich mich auch noch sehr gefreut, aber das hatte ich immerhin schon in der Elphi vor zwei Jahren gesehen. ;) Und mit "All the Wine" und "Brainy" gab es dafür ein paar andere Perlen. Liegt übrigens auch am Stadtpark, dass es insgesamt zwei Songs weniger als in Frankfurt gab - um Punkt 22 Uhr muss aus Ruhegründen nämlich Schluss sein, was auch bis zur letzten Minute ausgereizt wurde.

Publikum fand ich vorne sehr angenehm, kam mir letztes Mal im Stadtpark (2014?) sogar etwas reservierter vor. Aber da stand ich auch weiter hinten, was ja doch immer einen Unterschied macht. Die Band war auch gut aufgelegt und Matt erstaunlich fokussiert (und nüchtern).

Highlights für mich u.a. "All the Wine", "Rylan", "I Am Easy to Find" und "Don't Swallow the Cap".

Seite: « 1 ... 8 9 10 11
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.