Konzertpreise - Wo ist die Grenze?

User Beitrag
Umblätterservice
30.12.2016 - 11:41 Uhr
*umblätter*
betrüger
31.12.2016 - 10:14 Uhr
auf einem Ticket steht zum Beispiel 54 € incl aller Gebühren!

Dennoch verlangt Evintim 57 Euro und schlägt noch ca. 5 euro für den Versand drauf.

Dreckspack!

MM13

Postings: 1912

Registriert seit 13.06.2013

03.01.2017 - 18:53 Uhr
stimmt,hab jetzt mal nach langer zeit wieder was über eventim bestellt und muss sagen die haben wenigsten noch schöne karten,bei easy-ticket bekommt man immer nur diese hässlichen orangegelbe computerausdrucke egal welche veranstaltung.
ach komm
03.01.2017 - 19:20 Uhr
"schöne karten" - das soll von den hohen preisen ablenken!
Dabei ist alles
03.01.2017 - 19:25 Uhr
Gönn dir.

MM13

Postings: 1912

Registriert seit 13.06.2013

03.01.2017 - 19:29 Uhr
ach komm,die preise sind doch überall gleich solltest du das übersehen haben.
Tob
03.01.2017 - 20:13 Uhr
Nein eben nicht bei Eventim mind 2€ teurer solltest du das übersehen haben
mm14
10.01.2017 - 11:07 Uhr
Bei Eventim ist schon das Ticket teurer ....und dann kommen noch die ganzen Gebühren und Zusatzkosten drauf!

Denen ist scheissegal, dass Sie den Ticketpreis einfach um paar Euro übersteigen. Aber solange es Dummköpfe gibt, die das gerne zahlen, wird sich das auch nicht ändern...
Ganz normal
10.01.2017 - 13:52 Uhr
Bequemlichkeit hat ihren Preis.
Tscherk
13.04.2017 - 06:27 Uhr
Stöbere gerade im Veranstaltungskalender. Sogar Ex H-Blockxx Sönger Henning W. wiill für seine Soloalbumtour über 30 Euro. Wer will so was sehen? Ich frage mich da schon öfters, ob überall die Rechnung aufgeht. Coldplay zum Beispiel haben auch in Bangkok Ticketpreise von über 100 euro. Der thailändische Durchschnittsverdiener kann such das nicht leisten und sogar für junge Thais mit gutem Job ist das verdammt viel Kohle
Dein Indie-Artist
13.04.2017 - 09:20 Uhr
Willkommen im Kapitalismus.
Reiner Ökonom
13.04.2017 - 10:55 Uhr
Angebot und Nachfrage. Solange es Leute gibt, die das zahlen, werden solche Ticketpreise genommen. Wir sind ja nicht bei der Wohlfahrt. Ist ja auch nichts anderes als mit Apple, es gibt Millionen Jünger, die deren Mondpreise zahlen, nicht genug davon bekommen können, und bei jedem neuen produkt wieder direkt mit dabei sind.
lianna
16.08.2017 - 01:20 Uhr
Ich war mit meiner Tochter auf den Tini Konzert (ein argentinischer Disney staar) Konzert ticket ab 70 euro,VIP Tickets 160 euro und meet and greet ticket knapp 400 euro
Sch-Sch-Sch
16.08.2017 - 12:27 Uhr
Marillion hier vor ein paar Wochen 50 Euros, Barclay James Harvest gestern 42 Euros.
Für Rentner auf Touren ist mir das zu teuer.
Pineapple Thief in München im Sept. für rund 20 Euros ist dafür ein Schnäppchen.
Wissenschaftler
16.08.2017 - 12:27 Uhr
Ich habe errechnet, dass die Grenze bei 87,50€ liegt.

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

15.02.2018 - 13:13 Uhr
BRMC kosten mittlerweile 36 euro. das nenne ich sportlich.

(A.)
Jörgz
18.06.2018 - 11:52 Uhr
Den Preis für BRMC finde ich akzeptabel. Die Preise der meisten anderen Bands dieser Größenordnung sind in den gleichen Locations von knapp 30 Euro (2015) auf 35-40 angestiegen.
Dass (die fast abgemeldeten) Snow Patrol in Frankfurt über 70 Euro wollen, finde ich schon frech! Auch der abgehalfterte Danzig, der in diesem Jahrtausend noch kein gutes Album veröffentlichte, lässt sich die Nostalgie des Publikums mit 45 Euro vergüten
Le nœrtz
18.06.2018 - 11:54 Uhr
Die Grenze muss offen bleiben! Es darf keine Beschränkung nach oben geben!
Le nœrtz
18.06.2018 - 12:34 Uhr
hihihi..witzischkeit kennt keine Grenzen!
Nachtrag
05.11.2018 - 12:01 Uhr
Pineapple Thief haben auf Ihrer 2018er Tour aber auch von 20 auf 30 aufgestockt!
Die Grenze ist bei
05.11.2018 - 12:09 Uhr
134,75€

Le nœrtz
05.11.2018 - 12:30 Uhr
Feine Sahne Fischfilet Karten gibt es für Dreiunddreissigfuffzich. Sehr lohnenswert!
nana
05.11.2018 - 13:04 Uhr
dann lieber die Sahne Fischfilets aus dem Rewe für 2.49
Einkäufer
05.11.2018 - 14:41 Uhr
Zu finden ganz links unten im Regal!
Robert3 ist dabei
25.11.2018 - 12:53 Uhr
Tokio Hotel auf Europa-Tour

Für 3123,75 Euro gibt es zusätzlich zum Ticket eine Übernachtung im Hotel, in dem auch die Band übernachtet. Interessant.

Wem das noch immer nicht reicht, der darf sich über ein „besonderes Frühstück“ freuen, das von der Band selbst zusammengestellt wird. Außerdem sind ein Welcome-Drink, Spa-Behandlungen und ein Poster im Paket enthalten. Zusätzlich bekommt der Käufer des Premium-Tickets noch „einen Gegenstand, der während der Show benutzt“ wurde.

Und als Krönung gibt's noch ein Selfie mit der Band – das sogar mit dem eigenen Smartphone aufgenommen werden darf. Und „die Jungs unterstützen sogar beim Foto“. Was auch immer das bedeutet.

Da lohnen sich die 3123,75 Euro doch allemal. Oder?

https://www.bild.de/unterhaltung/musik/musik/tokio-hotel-auf-europa-tour-deftige-ticketpreise-von-bis-zu-3123-75-euro-58623500.bild.html
My cars shift themselves
25.11.2018 - 13:08 Uhr
Pfff... da kommen Vincent Gallo Fans seit längerem deutlich besser auf ihre Kosten.

http://www.vgmerchandise.com/store/pages.php?pageid=4
Moderater Kapitalist
25.11.2018 - 15:07 Uhr
The sky is the limit! Solange die Tickets immer ausverkauft sind kann man ruhig nochmal 50% draufschlagen.
@moderater Kapitalist
01.02.2019 - 11:14 Uhr
So sieht's aus! Sogar ein Designerprodukt wie Matthias Schweighöfer will 70 € für ein Ticket haben. Aber anscheinend klappt es mit den überzogenen Ticketpreisen nicht bei jedem! Er hat die Tour nach 2 Auftritten ersatzlos abgesagt.

Prinzipiell sind die Ticketpreise in den letzten paar Jahren nochmals um mehr als 100 % gestiegen! Editors 44 € (2009 22 €) Foo fighters 100 € (2007 48 €)

Keine andere Dienstleistung oder Produkt hatte eine solch enorme Preissteigerung. Ich persönlich kann mir dies zwar leisten, sehe aber ab 70-80 € keinen fairen Gegenwert mehr für mein Geld. Lieber einen Urlaub mehr
retro
01.02.2019 - 11:23 Uhr
@@moderater Kapitalist
Nur weil sich die Preise angeblich bei zwei Bands verdoppelt haben, stimmt deine Aussage, wonach sich die Preise in den letzten paar Jahren PRINZIPIELL um mehr als 100 % erhöht hätten, noch lange nicht.

Es gibt nach wie vor sehr viele günstige Konzerte von unbekannteren Künstlern. Und dass die grösseren Namen trotz den weggebrochenen Einnahmen aus dem Tonträgerverkauf etwas verdienen wollen, sollte auch klar sein. Ich finde die Preise ok, interessiere mich aber auch nicht für die ganz grossen Stadionkonzerte.

afromme

Postings: 429

Registriert seit 17.06.2013

02.02.2019 - 22:36 Uhr
Kann mich retro nur anschließen.
Ab einer bestimmten Größe von Veranstaltungsort bin ich mittlerweile raus. Praktischerweise heißt das auch, dass die Tickets günstiger sind.
Ich habe aber schon einmal für die Familie Weihnachtsgeschenke recherchiert und schockiert die Preise für Udo Lindenberg oder auch diesen Rockgeiger gesehen. Wurden dann andere Geschenke, weil ich 70€ schon für die Kategorie ganz hinten am Eck völlig überzogen finde.
Besserverdienender
02.02.2019 - 22:56 Uhr
Bei 400 neuseeländischen Dollars.
beathovens
03.02.2019 - 10:25 Uhr
die sollten das mal umgekehrt sehen, dass man noch etwas geld geben könnte wenn man bereit ist als zuhörer und konzertbesucher mit auf dem nächsten livetontäger zu erscheinen und überhaupt willens ist sich den lärm anzutun.
ich denke aber mal die security verlangt eine preissteigerung auch wegen der messerstechenden verfechter einer gottesbezogenen monokultur
Deepseadiver
03.02.2019 - 10:42 Uhr
Wenn es mehr als zwanzig Euro kostet, dann isses nicht mehr undergroundig sondern mainstreamig, und kann eh bloß noch der Herde überlassen werden.
torsch
03.05.2019 - 08:57 Uhr
Haha, sehe gerade mumford & Sons wollen ab 70 € für ihre Tickets. Denke der Zug ist mittlerweile auch abgefahren, der Hype ist rum, deren CD'S findet man mittlerweile auf den 1 € Wühltisch
Moderater Kapitalist
03.05.2019 - 09:27 Uhr
Das ist alles eine Sache von Angebot und Nachfrage und regelt sich laut den Gesetzen der Marktwirtschaft zur Preisfindung von selbst. Es ist ja kein Monopol, sog. 'Künstler' finden sich wie Sand am Meer!
Rüüülps
03.05.2019 - 17:41 Uhr
Alles unter 30 € ist mir zu Indie und was für Nerds.
Ex-Bezirks-Chef Rösler forderte 300 Freikarten für sich und seine Freunde
10.05.2019 - 16:20 Uhr
Aus der Absichtserklärung, die zwischen dem Bezirksamt Nord und dem Konzertveranstalter FKP Scorpio geschlossen wurde, geht jetzt hervor, dass dem Amt insgesamt 600 der begehrten Rolling-Stones-Tickets bereitgestellt wurden. „Das Bezirksamt erhält 300 Freikarten (Tribünenplätze) für die Veranstaltung. Weitere 300 Kauf-Tickets werden dem Bezirksamt vor Beginn des Vorverkaufs im Rahmen eines Kontingents reserviert“

https://www.mopo.de/hamburg/-stones--skandal-ist-perfekt-so-viele-tickets-forderte-der-ex-bezirks-chef-wirklich-32519050
Linksgrüner Gutmensch
10.05.2019 - 18:02 Uhr
Wer Obergrenzen einführen will ist ein pöööser Naaahzieh.

One world, no borders!!!
klitze
10.05.2019 - 18:05 Uhr
jetzt wo The NATIONAL in die Fussstapfen von Radiohead treten, bezahle ich gerne für die Band mehr.

doept

Postings: 329

Registriert seit 09.12.2018

30.07.2020 - 01:43 Uhr
Durchaus interessant, dass mein teuerstes Konzert im Jahr 2001 war, was ja schon ein paar Tage her ist.

Damals hat Björk für die Vespertine-Tour für mich unfassbare 199,90 DEM (ja, habe gerade noch mal nachgeschaut) bzw. 102,21 EUR (stand auch auf dem Ticket, da ja 3 Monate später der Euro kam) verlangt.
OK, Reihe 6, Hegelsaal Stuttgart, 11.9.201, kann man schon machen. Dank Björk habe ich den Tag insofern sehr schön in Erinnerung.
Das Konzert war natürlich grandios, aber den Preis fand ich (zumal noch als Student, aber ein bisschen Spaß muss man halt haben) brutal.

Seitdem geh ich eher auf Club-Konzerte, einen Preis von 100 EUR habe ich danach noch nie gezahlt. Iron Maiden war zuletzt aber nahe dran, aber das ist die komplette Ausnahme.

Um das ganze mal in Perspektive zu setzen:
4 Monate vor dem Björk Konzert war ich beim Champions League Halbfinale in München, FCB vs Real. Die super Tickets auf der Höhe der Mittelinie, Gegengerade haben 80 DEM gekostet. Puh.




doept

Postings: 329

Registriert seit 09.12.2018

30.07.2020 - 01:45 Uhr
11.9.2001 war das.
Ein ziemlich spezielles Konzert...

ExplodingHead

Postings: 258

Registriert seit 18.09.2018

30.07.2020 - 02:08 Uhr
Damals hat Björk sicher noch ihre Hits gespielt - vor ein paar Jahren bin ich extra einige Tage nach Berlin (für kürzer ist zu weit), und fand das Konzert total Grütze. Nur dieses artifizielle Zeug, nur einen wirklichen Hit gabs (Army Of Me). Die nehm ich nicht mehr geschenkt.

Für gute Leistung gebe ich gern auch gutes Geld aus - habe aber die Erfahrung gemacht, dass gerade alternde Stars, die ihren Zenith überschritten haben, die Preise nicht wert sind. Das teuerste Konzert, auf dem ich je war, war zugleich eins der uninspiriertesten und ödesten: The Police, 2008 in Düsseldorf (knapp 100 €). Sowas mach ich nie mehr! Der Support "Charlatans" war so leise, dass ich die auf meinem Platz gar nicht gehört habe - obwohl ich gern hätte. Das war wie im Stummfilm, eine echte Frechheit gegenüber den Jungs und einem Teil des Publikums. Und The Police selbst machten auf mich den Eindruck gelangweilter Pflichterfüller.

Die besten Konzerte kosten auch heutzutage idR 20-30 €... bestuhlt dann halt etwas mehr. Kostentreiber sind bei den kleineren Konzerten für mich oft eher die Fahrtkosten als die Tickets.

doept

Postings: 329

Registriert seit 09.12.2018

30.07.2020 - 02:19 Uhr
Da bin ich vollkommen bei dir, die besten Konzerte der letzten Jahre haben kaum mehr als 40€ gekostet.

Mit den "alternden" Stars bin ich auch (weitgehend, da muss man halt im Einzelfall abwägen) bei dir, meist lohnt es sich eher nicht.

Björk 2001 war für mich schon ein Extremfall, da der Preis jenseits aller bisherigen Dimensionen lag die ich kannte.
Aber schau dir mal die Setlist an (https://www.setlist.fm/setlist/bjork/2001/liederhalle-hegelsaal-stuttgart-germany-23d69043.html) und es war eine unfassbar gute Performance, insofern war das OK.

Prinziell sind für mich die super teuren Konzerte aber weiterhin eher tabu,alles was im Stadion oder den großen Hallen stattfindet ist mir suspekt.

ExplodingHead

Postings: 258

Registriert seit 18.09.2018

30.07.2020 - 02:30 Uhr
Ja, eine Freundin war bei der Björk-Tour 2001 in Köln - die hatte auch so geschwärmt, dass ich dachte, Berlin 2015 könne kein Fehler sein. War es für mich aber; mit dem Zeug, was sie da gespielt hat, kann ich absolut nix anfangen. Und es ging nicht nur mir so, hab das um mich rum von einigen mitbekommen.

Frei nach dem Motto: Ist das Kunst oder kann das weg?

doept

Postings: 329

Registriert seit 09.12.2018

30.07.2020 - 02:40 Uhr
Mittlerweile bin ich bei allen Konzerten > 50€ sehr skeptisch und schaue mir erstmal aktuelle Live Berichte etc. an.
Meist lasse ich es dann auch, Club Konzerte sind doch in der Regel besser.

Ich wohne im Rhen-Main-Gebiet und war noch niemals im Waldstadon (yeah) zu Konzerten und ausser bei Iron Maiden nie in der Festhalle, und ich habe nicht den Eindruck was verpasst zu haben.

Deaf

Postings: 603

Registriert seit 14.06.2013

30.07.2020 - 07:30 Uhr
Ausser Nick Cave, bei dem es sich definitiv immer lohnt, besuche ich auch nur ganz selten grössere Konzerte. Zu Dylan würde ich wohl auch noch mal gehen.

Given To The Rising

Postings: 5390

Registriert seit 27.09.2019

30.07.2020 - 09:11 Uhr
Größtes Konzert war tatsächlich Tool in der Jahrhunderthalle und ein paar Monate später Dream Theater am gleicher Stelle (hat glaub ich jeweils rund 45€ gekostet). Danach nur Clubkonzerte. Liegt mir mehr.

Rainer

Postings: 636

Registriert seit 22.03.2020

30.07.2020 - 14:42 Uhr
Letztes Jahr Dylan für 90 Euro, was zwar durch die gut aufgelegte Backing-Band allein das Geld wert, von Dylan aber eher routiniert (wenn auch echt besser als die Jahre davor) war. Tool wollten im VVK auch 90 Euro auf den Sitzplätzen haben, fand ich aber trotz allem ein lohnenswertes Erlebnis, würde ich auch wieder machen. Wollte letztes Jahr zu Rammstein, bekamen aber durch die kranke Nachfrage kein Ticket. Bin aber im Nachhinein froh. Alles unter 100 Euro find ich noch im Rahmen, kommt auch auf den Künstler an. Das was drüber geht find ich mindestens fragwürdig, das muss dann schon special sein.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: