Buch: Der dunkle Turm

User Beitrag
Beefy
03.07.2007 - 13:43 Uhr
Bin gerade kurz davor, den ersten Teil zu lesen. Wer hat das schon hinter sich? Wie fandet Ihr es? Bitte nicht zu viel verraten...
mr.pink
03.07.2007 - 13:49 Uhr
enttäuschendes ende.
Beefy
03.07.2007 - 13:59 Uhr
Oooooch. Da hab ich aber auch schon andere Meinungen gehört... Naja, ich tu's mir trotzdem an.
Leatherface
03.07.2007 - 14:07 Uhr
Der erste Teil ist etwas langatmig und man merkt auch deutlich, dass er ihn geschrieben hat, als er noch relativ jung war. Ständig wird gef*ckt. Trotzdem stecken schon viele interessante Ideen drin.
Beefy
09.08.2007 - 17:05 Uhr
Weiss jemand etwas über die angebliche Verfilmung? Hab bei youtube einen Film-Trailer gefunden, bei dem Colin Farrell, Halle Berry und Clint Eastwood mistpielen sollen, gefunden. Ist das gefaked??
Lich†gestal† (p.b.m.)
09.08.2007 - 17:07 Uhr
Alle Teile durchlesen, es lohnt sich!
Und gerade das Ende ist megagenial!
chucky
09.08.2007 - 17:07 Uhr
Ich glaub eher nicht dass das verfilmt wird, dafür ist das Ganze dann doch viel zu komplex, imho soga noch unverfilmbarer, als es der Ringherr war
Lich†gestal† (p.b.m.)
09.08.2007 - 17:09 Uhr
Der 1. Teil ist am schwierigsten zu lesen, teilweise sehr sperrig.
Danach wird es einfacher und man kann richtig in die Welt eintauchen.
Lich†gestal† (p.b.m.)
09.08.2007 - 17:11 Uhr
Kings politische Ansichten sind übrigens recht radikal. ^^
Lätta
09.08.2007 - 17:19 Uhr
Grandioses Werk. Auf jeden Fall Kings Meilenstein.
Lich†gestal† (p.b.m.)
09.08.2007 - 17:22 Uhr
Jupp, bei Band IV (Glas) musste ich heulen, sowas von dramatisch-traurig!
chucky
09.08.2007 - 17:27 Uhr
Ich mochte ja "Glas" am liebsten, der ja hauptsächlich eine eigene Geschichte von Rolands Vergangenheit erzählt, die ich einfach wunderbar fand!

Dann würde wohl "tot." mit dieser wunderbar apokalyptischen Stadt (Auch wenn das Ende mit den Rätseln für einen Zug (sic!) etwas blöd war).
Dann kommt Wolfsmond mit diesem tollen Wildwestfeeling und dann "Der Turm" (Wenn die Verluste einsetzten und dann noch dieses Ende, mit Rückblick auf die ganze lange Geschichte, das macht einen echt fertig!) und "Drei" (tolle Idee mit den Türen, macht auch am meisten Spaß) auf einer Stufe. "Schwarz" und "Susannah" ganz klar die Schwächsten.
chucky
09.08.2007 - 17:27 Uhr
Hab ein "kommen" vergessen^^
Leatherface
09.08.2007 - 17:29 Uhr
Die Rätsel im Zug waren doch in Glas, wenn ich mich recht erinnere.
Beefy
09.08.2007 - 17:36 Uhr
Also ist das mit dem film wohl ein Fake...
Leatherface
09.08.2007 - 17:44 Uhr
Ja, das Teil ist definitiv unverfilmbar. Die Verfilmung von "Der Herr der Ringe" ist dagegen ein Kinderspiel.
anarch
09.08.2007 - 17:53 Uhr
Is ja geil, grad bestellt und dann gucke ich hier rein...

Das Bestellen war ja'n Aufwand, musste bei 4 verschiedenen Internetshops bestellen... nirgendwo gabs alle..
Leatherface
09.08.2007 - 18:11 Uhr
amazon hat sie doch alle.
anarch
09.08.2007 - 18:57 Uhr
Ja, aber leider nur als taschenbücher :(
NeOn
09.08.2007 - 19:27 Uhr
Wollte die Serie auch bald weiterlesen, mir war so Manches dazwischen gekommen, werde aber vorher noch einmal den ersten durchlesen.

Wieso willst du sie denn alle gebunden haben, wenn es sie auch als Taschenbücher gibt? Zu viel Geld?
anarch
09.08.2007 - 19:33 Uhr
Naja ich muss leider gestehen, dass da meine materialistische Ader ein wenig vorspringt, was bestimmte Bereiche angeht bevorzuge ich die "Luxusausgaben"... Scheiß Materialist...
NeOn
09.08.2007 - 22:55 Uhr
Eigentlich verstehe ich , was du meinst, aber gerade bei manchen Teilen des Dunklen Turms dürfte die gebundene Ausgabe ganz schön schwer in den Händen wiegen.
Werde mir wohl die Taschenbuchausgaben mit den Glanzcovern bei Amazon bestellen. Inzwischen scheint die Reihe nämlich den Verlag gewechselt zu haben, der wiederum auf unmenschlich hässliche Cover gewechselt hat.
Lich†gestal† (p.b.m.)
09.08.2007 - 23:20 Uhr

Ich will ja nicht protzen, habe ich habe alle deutschen Originalausgaben. :D
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 00:54 Uhr
Mit Clint Eastwood als Roland hätte ich mir 'ne saumäßig coole Verfilmung vorstellen können!
Nunja.
Leatherface
10.08.2007 - 00:58 Uhr
Hmm...ich hab mir Roland jünger vorgestellt, mehr so in Richtung Jude Law oder so. wurde das mal gesagt wie alt er in der Gegenwart ist? Ich kann mich nicht mehr dran erinnern. Halle Berry sollte jedenfalls Susannah spielen.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 01:06 Uhr
@ Lederfresse^^:

Roland wurde eigentlich immer las schrecklich alter, hagerer und großer Mann beschrieben.

King selbst schwebte stets Eastwood vor, als Alternative noch den aus J.-Park - komme nicht auf den Namen.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 01:07 Uhr
Sam Neill!
Leatherface
10.08.2007 - 01:12 Uhr
aha, naja dann doch eastwood, als groß, hager und auch vom Leben gezeichnet, kann ich mich noch erinnern, aber alt wusste ich nicht mehr. Da geht meine Vorstellung von Roland flöhten. Naja, wird eh nicht zu ner Verfilmung kommen. So verrückt wird wohl keiner sein. Beim Herrn der Ringe war das problematischste eigentlich nur die Länge, alles andere wie der ganze Mittelalterkram, Zauberer und Elfen gabs ja alles schon im Film. Der dunkle Turm ist nicht nur noch ein ganzes Stück länger, sondern auch noch so abstrus und verworren, ich wüsste nicht wie ich das als Regisseur in Bilder fassen könnte.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:28 Uhr
@ Leatherface:
Mal angenommen, es wagt ein Regisseur, wem würdest du es am ehesten zutrauen, was gescheites auf Zelluloid zu bringen?
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:32 Uhr
Eastwood halte ich auch für die optimale Besetzung. Aber er ist leider zu alt.
Stell dir mal vor, ein guter Regisseur würde sich die Zeit nehmen, jeden Band zu verfilmen - vor 2020 wäre er kaum fertig.
Und auch wenn ich Eastwood ein langes Leben gönne/wünsche, ist es fraglich, ob er so lange noch fit ist.
Optimal wäre ein Charakterkopf so um die 50.
Leatherface
10.08.2007 - 15:33 Uhr
Hmm...schwierig. Von den Älteren könnte ich mir vllt. David Cronenberg vorstellen, wenn es ein Jüngerer sein sollte vllt. Darren Aronofsky.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:38 Uhr
Hmm, Cronenberg ist genial, keine Frage.
Aber für den Stoff ungeeeignet, finde ich. Er ist so wissenschaftlich, kühl. Ob er einen derartigen Phantasie-Stoff packen kann?
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:41 Uhr

Vielleicht doch Peter Jackson?
Man muss doch zugeben: Herr der Ringe hat die Erwartungen insgesamt bei weitem übertroffen.
Leatherface
10.08.2007 - 15:41 Uhr
Eastwood halte ich auch für die optimale Besetzung. Aber er ist leider zu alt.

Eastwood ist mittlerweile 77, der erste Band wurde vor 30 Jahren geschrieben, als muss das Vorbild für Roland Eastwood mitte 40 bis Anfang 50 sein. Wer ist momentan Mitte 40? Johnny Depp, Brad Pitt, Mel Gibson, Richard Gere, Georg Clooney. In 10 Jahren wirds doch Jude Law.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:43 Uhr

Hehe!^^
Leatherface
10.08.2007 - 15:44 Uhr
Vielleicht doch Peter Jackson?

Der dunkle Turm und Herr der Ringe sind aber 2 unterschiedliche Welten. Der Herr der Ringe ist halt auch sehr kommerziell, dass wäre der dunkle Turm auf keinen Fall, viel zu verschroben für eine breite Masse, also müsste da auch ein Regisseur her, der sich mit abgründigen Stoffen auskennt. David Lynch vllt noch, aber ich glaube das passt nicht so zu ihm.
chucky
10.08.2007 - 15:44 Uhr
Darren Arnofsky, ja klar, also ob der sowas inkriegen würde. Der ist vielleicht für kleine Indie-filme gut, für mehr aber auch nicht!

Ich denke da eher an Leute wie Bryan Singer oder vielleicht Andrew Niccol...^^
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:46 Uhr
Nicholas Cage ginge.
Nicht der typische Hollywood-Schönling, markantes Aussehen, Alter passt.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:50 Uhr

Naja, Leatherface:
King ist der meistverkaufendste Autor der Gegenwart (lassen wir mal die Potter-Frau als Zwischenphänomen beiseite).
Band 1 (Schwarz) war seinerzeit auf Platz 2 in der Spiegel-Jahresbestsellerliste.
King ist göttlich, aber bestimmt nicht "Indie"^^
Leatherface
10.08.2007 - 15:50 Uhr
Ich hasse Nicholas Cage!

Darren Arnofsky, ja klar, also ob der sowas inkriegen würde. Der ist vielleicht für kleine Indie-filme gut, für mehr aber auch nicht!

Tut nichts zur Sache ob er bisher nur kleine Filme gedreht hat (so klein war the fountain auch nicht), visuell passt das wunderbar.

Ich denke da eher an Leute wie Bryan Singer oder vielleicht Andrew Niccol...

Naja, also Bryan Singer ist ja nicht unbedingt der Mann für düsteren Fantasy-Horror und Andrew Niccol hat außer Gattaca auch keine passende Referenz, wenn ich mich recht erinnere.
chucky
10.08.2007 - 15:53 Uhr
Wenn du meinst, aber versprich mir, dass der nicht wieder son Esoquatsch veranstaltet ;)
Leatherface
10.08.2007 - 15:53 Uhr
King ist göttlich, aber bestimmt nicht "Indie"^^

Naja, es geht ja nicht um King, es geht um die Geschichte und ich glaube kaum, dass die durchschnittliche Hausfrau damit was anfangen könnte. Und Lesen ist ja heutzutage sowieso "Indie".;)
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:53 Uhr
Okay, streichen wir Cage. Tim Robbins?
Leatherface
10.08.2007 - 15:56 Uhr
Die Wachowski-Brothers könnte ich mir auch gut als Regisseure vorstellen, wenn es etwas hollywoodesker sein soll.
Kritiker
10.08.2007 - 15:56 Uhr
Also ich kann mich der hier vorherrschenden Meinung nicht so ganz anschließen. Vorsicht, evtl. Spoiler:

Band 1 ist definitiv der beste, dunkelste, packendste. Enthält ganz nebenbei den besten Anfangssatz, den King je geschrieben hat.

Band 2,3 und 4 waren auch toll, wenn auch nicht mehr so düster wie Band 1. Besonders hervorzuheben ist jedenfalls Band 4 mit der genialen, emotionalen Schilderung von Rolands Jugend und Ausbildung.

Und dann kam Kings große Schaffenspause, und danach ging's leider rapide bergab. King hat sich in seiner eigenen Geschichte (und seinen Geschichten) verheddert. Die Handlung schlägt eine vollkommen andere Richtung ein, wird mehr und mehr zu einem Spiegel von Kings Bücheruniversum. Für mich der falsche Weg.

"Wolfsmond" (5) ist ja noch recht unterhaltsam, bringt die Geschichte aber kein Stück voran. Dann das unsäglich langweilige "Susannah" (6). Für mich der klare Tiefpunkt der Reihe. Schließlich "Der Turm" (7), das unspektakuläre Ende der Saga. Zudem bedient sich King in diesem Band eines meiner Meinung nach billigen Tricks, der es ihm erlaubt, alles zum Abschluss zu bringen. Ein "Deus ex machina", der in den vorangegangen Bänden mit keinem Wort erwähnt wurd, taucht aus dem Nichts auf und rettet die ganze Geschichte. Sorry, aber das war wohl nix.

Kurzzusammenfassung: Band 1-4 super, Band 5-7 ärgerlich.

Nur meine Meinung.
chucky
10.08.2007 - 15:58 Uhr
Schlechte Meinung
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 15:59 Uhr
King wurde ja mal angesprochen, was als US-Präsident seine erste Amtshandlung wäre.
Antwort: Die verpasste Chance aus den 30er Jahren nachholen und den Sozialismus einführen, danach abdanken.
*anekdoteeinstreu,wareininterviewmitdemtimemagazin*

Leatherface
10.08.2007 - 16:00 Uhr
Der erste Teil ist eindeutig der langatmigste. Es ist einfach nicht spannend, wenn 50 Seiten lang beschrieben wird, wie Roland durch die Wüste stapft. Großartig aber die Idee am Anfang, mit dem toten Mann, der wieder erweckt wird und der Kellnerin.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 16:04 Uhr
Ja, Teil 1 fandf ich auch anstrengend.
Aber insgesamt liebe ich alle Bände.
Damn, ich muss mal wieder von vorne anfangen, hehe.
Lich†gestal† (p.b.m.)
10.08.2007 - 16:12 Uhr

Cool! :D
http://www.youtube.com/watch?v=-66hqisIdsU&mode=related&search=

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: