Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Blood Red Shoes - Box of secrets

User Beitrag
mr.pink
25.06.2007 - 18:05 Uhr
muss sein!

auf dem hurricane gesehen und einfach nur unverhofft weggeblasen worden. super show und eine sehenswerte sängerin :)
conorocko
17.07.2007 - 18:07 Uhr
Maximo Park-Sänger Paul Smith bezeichnete die Musik von Blood Red Shoes als „den besten Gitarrensound seit Nirvana“. Das Duo wird allerdings nicht nur von Nirvana beeinflusst, sondern zum Beispiel auch von Bands wie Queens Of The Stone Age, Blur, Madonna, CSS und Justin Timberlake. Diese Einflüsse und die eigenen musikalischen Ideen der Band sind, wie es scheint, die richtige Mischung zum Erfolg, denn nach ihren Auftritten beim Hurricane/Southside-Festival in Deutschland und in Reading/Leeds in England dürfen die Briten mit Maximo Park auf Tour gehen.
Pure_Massacre
17.07.2007 - 18:32 Uhr
Wär schön gewesen, wenn sie auf dem Southside aufgetreten wären....
conorocko
17.07.2007 - 18:34 Uhr
sind sie nicht?
mr.pink
17.07.2007 - 18:44 Uhr
*hust* das zelt..
Armin
30.09.2007 - 20:10 Uhr
Blood Red Shoes auf Tour mit Maximo Park
Die letzten drei Jahre verbrachten die Blood Red Shoes mit kleinen Clubgigs im dunklen `Indie-Unterholz´ der englischen DIY Szene.
Nun endlich wendet sich das Blatt für das aus Brighton stammende Grunge-Punk-Disco Duo, Warteschlangen vor ihren Konzerten verursachen chaotische Zustaende.
In kuerze erwarten wir nun ihre erste Single `I Wish I Was Someone Better´ des Ende Januar 2008 erscheinende Debuet Albums.
Ersteinmal kommen Laura-Mary Carter (vocals/guitar) und Steven Ansell (vocals/ drums) aber auf ausdruecklichen Wunsch von Paul Smith mit Maximo Park auf Deutschlandtour und spielen auch gleich noch ein paar Headliner-Shows drumherum.

16.10. Koeln - Palladium (supporting Maximo Park)
17.10. Hamburg - Docks (supporting Maximo Park)
18.10. Hamburg - Docks (supporting Maximo Park)
19.10. Berlin - Columbiahalle (supporting Maximo Park)
20.10. Berlin - BangBang Club
21.10. Dresden - Alter Schlachthof (supporting Maximo Park)
22.10. Schorndorf - Manufaktur
29.10. Muenchen - Atomic Cafe
31.10. Bremen - Roemer
10.11. Hamburg - Molotow

Sick
01.10.2007 - 10:08 Uhr
"I'Ll Be Your Eyes" ist eine nette EP. Mal schauen was das Album so bringt.
Und dann noch die Sängerin... ;-)
smörre
08.10.2007 - 14:54 Uhr
Nettes Album, aber so langsam kann ich keine pseudocoolen Bands mehr hören, die mich mit ihren Parolen anspringen. "I Wish I Was Someone Better" ist schon ganz geil, aber drumherum gibt es auch viel Mittelmaß. Hochenergetisch, aber letztendlich auch nicht immer zündend.

Albumtitel steht noch nicht fest, erscheint aber am 25. Januar
Armin
10.10.2007 - 19:57 Uhr
Blood Red Shoes `Titel: tba´
(25.01.08)

`Die Blood Red Shoes koennten die Kinder von Nirvana sein, aber sie haben sich nun mal auf die Tanzflaeche verirrt.´- Die Zeit
Im Januar veroeffentlicht das aus Brighton stammende Duo Blood Red Shoes eines der am heissest erwarteten Debuetalben der Insel.
Schon zu den ersten eigenfinanzierten Singles hat sich die Presse ueberschlagen. Zahllose Gigs, unter anderem als Teil der NME New Music 2007 Tour, haben fuer enormes Aufsehen gesorgt - in Deutschland werden Steven Ansell, Drummer und Saenger und Bandkollegin, Gitarristin/Saengerin Laura-Mary Carter bis dahin im Vorprogramm von Maximo Park ihre Spuren hinterlassen haben. An den Reglern ihres Debuetalbums Mike Crossey, der zuletzt Arctic Monkeys `Favourite Worst Nightmare´ betreute. Aber der Reihe nach.

Wir sind in Brighton, bei der ersten gemeinsamen Bandprobe. `Es hat sofort alles gepasst. Wir sind ganz verschiedene Typen: Laura die stille, scheue Denkerin, kunstbegabt - sie zeichnet unsere Covers. Dagegen ich: Impulsiv, unverschaemt, gar keine kuenstlerische Ader. Aber wir hatten dieses totale musikalisch-dynamische Verstaendnis fuereinander, erinnert sich Steven Ansell.
Es sind diese verstrickten, biodynamischen Texturen, welche die Zwei auch in einer Zeit, in der Gitarre/Drums-Duos keine Seltenheit mehr sind, zu einer herausragenden Kombination machen. Laura spielt Gitarre dabei auf ihre ganz eigene Art und Weise. Keine Riffs, keine Melodien, sondern Schichten aus bissigem, abgehacktem Klang, die sie auf- in- und uebereinander schiebt. Und die sich perfekt verweben mit den rhythmischen Patterns von Stevens Drumming. Zusammen die perfekte Grundlage fuer den gemeinsamen Gesang, oft eher gebellt als gesungen und doch ohrwurmtauglich.

Bleibt die obligatorische Frage zum Bandnamen. Waehrend Dreharbeiten probte die 40er Jahre US-Filmikone Ginger Rogers so lange eine Tanzszene bis ihre weissen Schuhen durch Blut rotgefaerbt waren. Steven: `In der Story und dem Namen ist doch alles drin - Intensitaet, Hingabe und Schmerzen. Tanzen und Feiern, waehrend hinter den Kulissen gelitten wird.´


16.10. Koeln - Palladium (supporting Maximo Park)
17.10. Hamburg - Docks (supporting Maximo Park)
18.10. Hamburg - Docks (supporting Maximo Park)
19.10. Berlin - Columbiahalle (supporting Maximo Park)
20.10. Berlin - BangBang Club
21.10. Dresden - Alter Schlachthof (supporting Maximo Park)
22.10. Schorndorf - Manufaktur
23.10. A - Wien - b72
28.10. CH- Zuerich - Rote Fabrik (supporting Maximo Park)
29.10. Muenchen - Atomic Cafe
31.10. Bremen - Roemer
10.11. Hamburg - Molotow

http://www.bloodredshoes.co.uk/
Lyxen
18.10.2007 - 10:31 Uhr
Ganz nett als Vorband von Mayimo Park gewesen. bis auf das letzte Lied, das war nervig. Und es klang alles sehr ähnlich.
gt
24.10.2007 - 00:15 Uhr
wann kommt denn das album ?
smörre
24.10.2007 - 00:16 Uhr
25.01.
smörre
24.10.2007 - 00:17 Uhr
aber steht ja auch da
blaueshalbzeug
24.10.2007 - 20:13 Uhr
so, gestern in Wien als Headliner gesehn, sehr sympatische Band, tolles Konzert.
Bin auf das Album gespannt.
Armin
03.12.2007 - 16:45 Uhr
Liebe Medienpartner/innen und Freunde von Cooperative Music,

der VÖ-Termin des Blood Red Shoes Debuetalbums "Box Of Secrets" hat sich
auf den 4. April 2008 verschoben!
Genaue Infos dazu folgen in Kuerze.
Armin
22.12.2007 - 00:35 Uhr
BLOOD RED SHOES im Februar auf Tour!

Die BLOOD RED SHOES, das sind Laura-Mary Carter (Gitarre, Gesang) und
Steven Ansell (Schlagzeug, Gesang) aus Brighton in England. Ihr Name
entstammt zwar ursprünglich einem Film mit Ginger Rogers, in dem jene so
lange das Stepptanzen üben musste, bis sich ihre weißen Schuhe rot
verfärbten von d en Wunden an ihren Füssen.
Man könnte aber auch behaupten, die Band habe selber bereits Blood Red
Shoes vom ausgiebigen Touren. Zählt man das Hurricane Festival letzten
Sommer mit, sind sie nun bereits das vierte Mal bei uns unterwegs.
Denn um uns die Wartezeit auf Ihr Anfang April erscheinendes und lang erwartetes Debüt -
Album " Box of Secrets" zu versüßen, touren die Blood Red Shoes in der
zweiten Februarhälfte nochmals durch die Republik. Nachdem sie kürzlich
im Vorprogramm von Maximo Park die großen Hallen bespielten, was auf
perönlichen Wunsch des Maximo Park - Sängers Paul Smith geschah, liegt
dieses Mal besonderes Augenmerk auf den Städten, in denen Sie bisher
noch gar nicht oder kaum gespielt haben.
Zu sehen werden sie sein in den Städten Frankfurt, Bremen , Münster ,
Dresden, Nürnberg und Berlin. Letzteres ist eine Visionsparty.
Ihre aktuelle Single " I wish I was someone better" werden sie
ebenfalls im Gepäck haben.


BLOOD RED SHOES im Februar 2008

14.02 Frankfurt - Cookys
15.02 Bremen - Lagerhaus
16.02 Muenster - Gleis 22
17.02 Dresden - Star Club
20.02. Nurnberg - MuzClub
22.02 Berlin - White Trash / Visions Party

Mehr über Blood Red Shoes findet ihr auf MySpace unter
http://www.myspace.com/bloodredshoes und auf der offiziellen
Bandwebsite unter http://www.bloodredshoes.co.uk.

Tickets gibt es an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der
Hotline 01805-853 653 (14ct/min / Mobilpreise können abweichen) und
auf www.fkpscorpio.com und www.eventim.de.
Garp
22.12.2007 - 01:42 Uhr
Schon wieder in Bremen?! Donnerlittchen, wir sind doch sonst immer die Musik-Diaspora, aber so langsam wird es besser...
gt
07.02.2008 - 23:50 Uhr
jemand dabei nächste woche ?
Garp
08.02.2008 - 00:02 Uhr
Ich bin in Bremen dabei.
rhdf
22.02.2008 - 18:21 Uhr
immer wieder gut der muz club
whhhooo :)
BlueEgoBox
08.03.2008 - 19:41 Uhr
Tourdaten:
26.04. Hamburg - Molotow
28.04. Köln - Gebäude 9
29.04. Dortmund - FZW
30.04. München - Atomic Cafe
06.05. Berlin - Maria am Ostbahnhof

Quelle: visions.de
franzi
16.04.2008 - 19:13 Uhr
mindestens die hälfte der songs hört sich gleich an.
qwertz
24.04.2008 - 17:13 Uhr
Klingt wirklich alles sehr ähnlich. Aber bei einem Debutalbum ist das erlaubt.
Schon ziemlich fetzig alles! Ne 7/10 ist das locker.
Evon
24.04.2008 - 17:28 Uhr
Bin in Wien dabei
!?!
25.04.2008 - 12:32 Uhr
Textlich sehr einfach gehaltenes Album, aber WOW! Wahnsinnig mitreißend, voller Energie, bin mal auf München gespannt.
Und das sich alle Song gleich anhören finde ich nicht, ähnlich vielleicht, aber kann auch daran liegen, das es die gleichen Personen sind, die die Lieder schreiben / singen...
conorockomusic
14.11.2008 - 14:51 Uhr
Blood Red Shoes: Eklat in München


Laura-Mary Carter von den Blood Red Shoes sorgte beim Auftritt im Münchner Atomic Café am Dienstag für ein kleines Skandal- erlebnis. Nach schrillen Wutausbrüchen brach sie das Konzert ab.

Was genau am 11. November im Münchner Atomic Café vorgefallen ist, das Blood Red Shoes-Gitarristin Laura-Mary Carter derart aus der Fassung brachte, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben. Sicher ist nur, was kurz nach Beginn des ausverkauften Konzerts geschah: Laura-Mary schmeißt erbost ihre Gitarre zu Boden und verlässt die Bühne. Schlagzeuger Steven Ansell folgt ihr. Eine halbe Stunde später stehen die beiden kommentarlos wieder auf der Bühne, spielen ein kurzes Set und sind bald beim "last song" angekommen. Dann beginnt ein für Außenstehende schwer nachvollziehbarer Streit mit einer Person aus dem Publikum, Laura-Mary steigert sich in einen verbalen Amoklauf, in dem das Publikum aus "fucking cunts" besteht, die sie immer nur als "pretty girl" sehen wollen statt als Musikerin, was sie persönlich "sick" mache. Damit war das Blood Red Shoes-Konzert beendet.

Inzwischen hat sich Laura-Mary im MySpace-Blog der Blood Red Shoes für ihr Verhalten entschuldigt und versucht, die Vorfälle zu erklären. Im O-Ton:

To the people of Munich and everyone who likes and supports our band.

I know some of you probably hate me (whoever was at lastnights show) and i can understand. But i feel like i need to somehow explain myself and also apologise to you all.

Last night was me in pure rage. Its not me, thats not my personality...it just happened through various things being built up.

It was not planned, and it was not something i felt before going onstage. If i didnt want to play i wouldnt have. I did and i was looking forward to it as we have played at the same venue many times and the crowd have been ace.

I cant really explain or excuse what happened but this is all i can say. Since we have been playing to more and more people, its kinda been difficult to deal with certain things.

Mostly what people expect of us and also the sexism i have received on a daily basis.

At most shows i get people shouting 'get your tits out' or something along the lines, and most days we recieve emails from people who are being really nice...but also some messages that usually tell me that i cant play guitar, to give up, to stop acting like a man, and that i am just there to look pretty.

After a while these things get to me as i am not the most confident person in the world, and i am human. we play so much and it can be hard everynow and again to remain sane. And last night was an example of me just loosing it. And altho it was not anyones fault and i understand its only a very small minority of people who think or shout things out like that...it still grinds you down and i just just went crazy.

Im not going start saying that its justified that i shouted at the audience because it wasnt...and im sorry it happened. If its any consilation im sitting here feeling pretty awful. most people loose there cool in private, but when most of your days are with 5 men and then with 300 people and upwards each night...i guess it kinda happened in public.

Im sorry to those who travelled to see us and im sorry to everyone who bought a tic and was upset with what happened.

To us its not a JOB its our passion, we cant pretend and fake stuff with you because thats not us. Altho it is what we do everyday and earn our living from...we just cant treat it like a job in the fact that you shut it off at 6pm, or that we need to be putting a face on each night. Because we dont turn off at 6pm we are blood red shoes everyday.we have stuff to do everyday and if we started looking at it like a job then i cant see the point in it. If we feel shit we feel shit just like most people...but i guess people expect us to be on form every night. But we can never promise you a great gig everynight as much as i would love to. I do love and respect all the people that come to our shows and support us. because of you we can exsist and i hope our music talks to you in some way.

Bands have ups and downs, and obviously it can be intense just being two people. But i love steve very much and we wind each other up all the time and we know all the right buttons to push. But i have never met such an amazing person as him , he is my best friend.

And i know we both believe in the same things and we both want to make honest music that people can relate to. Because thats it really, we are just two people with the same problems as everyone else, and we make mistakes too and we have to face them.

So here i am facing my mistake in the best way i can as i dont know any other way to reach you all.

I just want you to know that i never intended for any of that to happen. And i learnt something from it and i hope nothing like this ever happens again.

I do want to say tho that we dont tolerate sexism at our shows and i have been quiet for sometime now trying to brush it off but its not right. I put everything into blood red shoes which is why i get effected so much by things. And its been building up and now its time for it to stop. Im sorry for the rest of you who are bloody great and love our band you guys are the best and im sorry for those i offended. All i can say is sorry and hope that you may be a little clearer on what was going on now and i know it probally wont make much difference but i do mean all this with my heart

all my love

Laura-Mary xxxx


Quelle: Musikexpress.de
!?!
14.11.2008 - 14:55 Uhr
War da, war zwar schade um das Konzert, aber die Menge war teilweise auch unter aller Sau. Anderseits hat die gute wohl ein wenig ( bischen untertrieben ) überreagiert beim ersten Aussetzer. Mei, die letzten beiden Konzerte im Atomic waren sehr geil, ich kanns verschmerzen.
Garp
14.11.2008 - 15:07 Uhr
Die touren sich einfach tot, das kann kein Mensch durchhalten. Wenn sie nicht bald eine Pause einlegen und sich mal in Ruhe auf das zweite Album vorbereiten, gebe ich der Band keine 6 Monate mehr. Was schade wäre, ich habe sie zuletzt Anfang des Monats gesehen, und es gefiel mir wie immer gut.
Elfnarzo
19.03.2009 - 11:27 Uhr
Gefällt mir gerade richtig gut. Ich hoffe die irgendwann mal auf einem Festival zu sehen, vielleicht überzeugen sie live so sehr wie Johnny Foreigner
wie geil
19.12.2009 - 16:00 Uhr
Colours fade

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: