High-End-HiFi

User Beitrag
lloyd
23.06.2007 - 10:43 Uhr
In einem Schaufenster sah ich diese McIntosh Röhren Endstufe die die Kleinigkeit von ca. 8000 Euro kostet.
Das Schwergewicht wiegt ca. 66 Kg und leistet echte 2 x 100 Watt "Röhrenpower".
Stolzer Preis oder?

http://www.mcintosh.net.au/images/products/MC2102_large.jpg
asd
23.06.2007 - 11:49 Uhr
blöde frage: aber was ist eine endstufe?
lloyd
23.06.2007 - 12:07 Uhr
Endstufe oder auch Leistungsversärker.

http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsverst%C3%A4rker
lloyd
23.06.2007 - 12:07 Uhr
Endstufe oder auch Leistungsverstärker.

http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsverst%C3%A4rker
stativision
23.06.2007 - 13:49 Uhr
kauf sie dir.
lloyd
23.06.2007 - 14:17 Uhr
Brauche ich nicht!
Viel zu teuer.
stativision
23.06.2007 - 15:34 Uhr
dann klau sie halt. oder bau sie dir selbst zusammen.
Loam Galligulla
23.06.2007 - 16:04 Uhr
Ich habe ne Sony Heimkino mit 5 Ausgängen. Ein Centerspeaker, 2 laute Sprecher + 2 "Geräuschkulissen"Boxen. Ich hoffe man versteht was ich meine. Also 3 ganz normale tönende Lautsprecher & 2 sehr,sehr gedämpfte Sprecher. Kann man das irgendwie abstellen sodass alle 5 Ausgänge die gleiche, laute Ausgabe bringen? Die Betriebsanleitung ist ein Witz, kann man nix rauslesen.
lazybone
23.06.2007 - 16:48 Uhr
@Loam: Wie hast Du die Speaker im Raum verteilt?
Wenn Du räumliche Wirkung ( und damit unterschiedliche Lautstärken) erreichen willst, ist das richtige Aufstellen der Boxen wichtig.
solea
23.06.2007 - 17:17 Uhr
Loam
hm das kann dir nimeand sagen weil das von Modell zu Modell abhängig ist. Ich hatte mal eine recht billige 5.1 Konstruktion von philips. Nun habe ich alles von onkyo und kann die Lautstärke für jede Box sowie den abstand in metern mit der Fernbedienung angeben.
Ich geh mal davon aus dass es nciht geht, denn irgendwo müsste es stehen in der Gebrauchsanleitung oder du müsstest es durch probieren herausfinden..
Hotte
10.04.2009 - 10:40 Uhr
Vielleicht ein paar Anregungen für den schmalen Geldbeutel...
http://www.pitt.edu/~szekeres/sub/usenet/gsfc.txt
reinvan
30.07.2011 - 20:03 Uhr
Vielleicht ist die Frage nicht so einfach zu beantworten, aber woran macht man halbwegs objektiv einen guten, hochwertigen Klang bei einer Musikanlage aus?

Schlussendlich muss natürlich jeder die Einstellung vornehmen, die ihm am besten gefällt.

Ich bevorzuge z.B. die Höhen und Bässe bis zum Anschlag.

Aber gibt es unter HiFi Enthusiasten so etwas wie einen Konsens in der Vorstellung, was einen optimalen Klang ausmacht?
B&W - etwas kalt
30.07.2011 - 20:25 Uhr
Auflösung ist besonders wichtig. Ansonsten bevorzuge ich unaufdringliche Höhen und moderaten Bass - beim kurzen Hören sind satte Bässe immer recht beeindruckend, aber so ein Diskoballermann nervt zu Hause auf Dauer imho extrem.
mispel
30.07.2011 - 20:32 Uhr
Ich würde mir eine "perfekt" produzierte Platte mit viel musiklaischer Dynamik anhören. Wenn man dann alle Instrumente schön ordnen kann und es sich auch sonst so anhört, als ob die Band grad im Wohnzimmer spielt, dann hat man sicher eine hochwertige Anlage.

Ich bevorzuge z.B. die Höhen und Bässe bis zum Anschlag.

Puh, ich möchte gar nicht wissen wie das klingt ;)
Ich selbst spiele nie am Equalizer rum. Nur an der Balance hab ich gedreht, weil ich in meinem Zimmer die Boxen nicht gut aufstellen kann. Ich bin der Meinung, dass die Musik so klingen soll wie es der Produzent bzw. die Band haben wollte und nicht anders.
mispel
30.07.2011 - 20:38 Uhr
Und bei einer guten Anlage kann man die Boxen bei geschlossenen Augen nicht orten.

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

06.06.2017 - 20:03 Uhr
bin auf der suche nach einem neuen verstärker(zwischen 500-700euro) und hab auch 3 zur auswahl gefunden,kann mir einer was dazu sagen.
yamaha 701 (event.801,übersteigt aber eigentlich meine preisvorstellun)
denon pma 720ae
magnat ma600
favorit wäre magnat,komischerweise finde ich das ding nirgends zu kaufen(ausser bei polnischen elektrohändlern(baugleich?)kennt sich da jemand damit aus?
bin auch noch offen für andere vorschläge.
Fuerstbischof von Gürk
06.06.2017 - 20:13 Uhr
Kann mir in der Preisklasse nichts leisten und höre meist über meine PC-Boxen.
@mm13
06.06.2017 - 20:23 Uhr
schau lieber mal bei creek oder linn. was für lautsprecher sollen da dran gehängt werden?
The Vatican presents: The Popeboys
06.06.2017 - 20:27 Uhr
Mal was Anderes, liebe HiFi-Freunde: Ist Mispels Grünaccount permagefrostet worden, oder warum postet jetzt ein schwarzer Mispel hier herum?
The Vatican presents: The Popeboys
06.06.2017 - 20:28 Uhr
Ach so! Das war vor dem Tage X.

Mein Fehler!

Lazybone1

Userin und Moderatorin

Postings: 982

Registriert seit 07.09.2013

06.06.2017 - 20:32 Uhr
Soll es denn ein Vollverstärker sein oder hältst Du Dir die Option von Vor- und Endstufe auch offen?
Die Berliner Firma Funk z.B. bietet auch für kleineres Geld tolle Vorstufen. Der LAP 2 ist da sehr empfehlenswert.
Ansonsten sind Yamaha und Denon schon ganz ok im Preis/Leistungsverhältnis.
Sleazybone1 (Soccer Mom)
06.06.2017 - 20:35 Uhr
Na, soll ich euch 'ne Limo machen, Jungs?!
Pinienterpentinöl..-.-.-.--.
06.06.2017 - 20:47 Uhr
Kaum einer checkt, dass in jedem Stereo-Signal auch immer die dreidimensionalen Parameter mit enthalten sind. Ob die Aufnahme nun von Mehrspur eingedampft wurde oder vom Livesignal.
Und ein moderner AV-Receiver kann dieses, nur wissen dieses die meisten nicht, decodieren und über am Besten mindestens mit 7.1 (9.1) LSP-Konfiguration im Raum verteilen.
Bei der Wiedergabe strahlen die Backs aktiv die Parameter der Aufnahme ab (mit DPLIIz - nur diese Ausbaustufe war dazu fähig) und so behutsam müssen diese im Hörraum getrennt von der Filmtoneinmessung abgeregelt werden, so das am Hörplatz (Stereo) Musiksignale kaum (oder yberhaupt nicht-) mehr von hinten zu orten sind.
Die Bühne bleibt vorne unter Einbeziehung des Centers. Wer dieses einmal vernünftig, genau auf seinen Raum bezogen, eingeregelt hat, erlebt viele Stereo-Aufnahmen ähnlich wie die orginalen 7.1 Multikanal-Sounds.

Die aktuellen AVR bringen eine Menge an innovativer Technik für bezahlbares Geld, doch die Möglichkeiten sind von wenigen erkannt worden

Dabei wurde völlig übersehen, das ein mit einem Messystem, mehreren Endstufen und gewissen Tools ausgestatteter Verstärker eigentlich Möglichkeiten hat, Stereo wirklich erfahrbar zu machen. Die Arbeit und das Wissen der besten Kapazitäten zu diesem Thema, die Aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrungen immer an der Spitze der theoretischen und praktischen Neuerungen in der Wiedergabetechnik waren, gibt es dort gratis mit.
Nur, es wurde nicht genutzt. Im Punkt 3-D Fähigkeit sind die Receiver, ab DSU-Generation, ein Rückschritt. Durch die fehlenden Regelmöglichkeiten (C/B) bringen es die Stereo-auf Mehrkanalausgabe aufgepeppten Aufnahmen nur zur einer Blase, aber zu keinem Frontbasierten 3-D mehr.

Dabei muß jedem eigentlich aufgefallen sein, das die Macht seiner Lautsprecher beim Filmton so völlig anders ist als die Stereo-Wiedergabe mit nur 2 Lautsprechern des selben Geräts. Der Sound fällt bei Tastendruck "Stereo" in Sekunden-Bruchteilen jämmerlich zusammen.
Einigen mehr Nachdenkenden war auch klar, das die lustigen Back-LSP ja aktiv die berechneten Raum-Parameter mit abstrahlen.

Nur diese vernünftig anzuwenden, dh. diese für Stereo-Wiedergabe völlig überzogenen Werte der Filmton-Einmessung für seinen eigenen Raum anzupassen und zu nutzen, dieses haben leider viele nicht versucht.

Jeder könnte also für relativ wenig Kohle eine Hifi-Anlage besitzen, die 10-mal so teure mit Bravour schlgt.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2841

Registriert seit 13.06.2013

06.06.2017 - 20:57 Uhr
Welche Standboxen empfehlt ihr?

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

06.06.2017 - 21:04 Uhr
@lazybone1
bin schon auf vollverstærger eingestellt
@@mm13 t+a Triton ts30 (also alte standboxen)
der magnat wäre ein Röhrenverstärker was mich hal reizen würde!
Werde mir aber deine Vorschläge auch noch ansehen.
Des Satans Standboxen
06.06.2017 - 21:04 Uhr
Die von Teufel.

Lazybone1

Userin und Moderatorin

Postings: 982

Registriert seit 07.09.2013

06.06.2017 - 21:10 Uhr
@Rote Arme Fraktion: Nubert Boxen
Sleazybone1 (Soccer Mom)
06.06.2017 - 21:12 Uhr
Für jeden noch 'nen Flutschfinger auf die Hand -- na, was sagt ihr!?
hahaha
06.06.2017 - 21:17 Uhr
wow, pinie ist in jedem bereich ein vt-besserwisser. sicher hat er eine menge freunde.

Bonzo

Postings: 1587

Registriert seit 13.06.2013

06.06.2017 - 21:19 Uhr
Die Nuberts sind schon cool. Wenn 's ein bisschen günstiger sein soll, kann ich die Dali Zensor empfehlen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2841

Registriert seit 13.06.2013

06.06.2017 - 21:49 Uhr
Habe aktuell die Nubert nubox 383 in meinem Fernsehzimmer.

Wollte die halt an meine HiFi-Anlage hängen und dafür richtige Standboxen.

Habe schon über die 483 nachgedacht. Ist halt ein kleines Zimmer (12 qm).

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

06.06.2017 - 21:49 Uhr
@MM13:

Ich hab mir vor Jahren mal einen alten Verstärker von Pioneer aus den 70ern geholt und würde den nie wieder hergeben. Der Sound kann sich sicherlich mit hochklassigen und deutlich teureren Verstärken von heute messen und er ist grundsolide aufgebaut und zu reparieren. Außerdem ist da noch alles aus Aluminium und nicht so ein Plastikmist wie heutzutage. Die alten Verstärker kann man auch noch auftrennen in Vor- und Endstufe, falls notwendig.
mispeI
07.06.2017 - 19:13 Uhr
Und die Elkos trocknen aus, die Netzteile und Kondensatoren sind noch auf die Niedrigere Netzspannung ausgelegt um weitere Vorteile zu nennen.

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

07.06.2017 - 20:04 Uhr
Wenn man mal keine Ahnung hat... Also meiner lief schon damals mit 220V und es sind noch immer die alten Elkos drin. Wenn neue rein müssen, dann werden die alten einfach rausgeholt und neue reingetan. That's it. Mein alter Herr musste vor kurzem seinen wenige Jahre alten Verstärker von Harman Kardon entsorgen, weil das Netzteil kaputt und nicht austauschbar war. Das ist heutige Qualität.

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

07.06.2017 - 20:13 Uhr
hab jetzt mal bei magnat nachgefragt warum der ma 600 nirgends mehr zum kaufen steht,der ma 600 wurde aus den programm genommen,warum weiss ich leider nicht.hab aber adressen bekommen wo noch restbestände stehen,da bin ich dran.
schade eigentlich denn die tests waren durchgehend alle sehr gut.
ansonsten konzentriere ich mich wohl auf den yamaha.
die oben genannten creek oder linn sind dann soweit ich das gesehen hab dann doch nicht meine preisklasse.
mispeI
07.06.2017 - 20:16 Uhr
Willkommen im Jahr 2017, wo die Netzspannung 230V beträgt. Deine Entstörkondensatoren solltest du wechseln, da ist die Toleranz nun zu niedrig.
Keine Ahnung, ne? :D
Timm.
07.06.2017 - 20:22 Uhr
230V? Dieser unreglementierte Spannungszuwachs! Danke Merkel!

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

07.06.2017 - 20:36 Uhr
Mit 230V läuft er auch, weil er auf 240V eingestellt ist.
bimspel
08.06.2017 - 23:14 Uhr
wow, mispel is 1 experte

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

15.06.2017 - 14:01 Uhr
so das mit dem magnat hat sich erledigt,eigentlich wäre in einem media-markt in meiner nähe noch einer auf lager gewesen,aber die haben es wohl nicht nötig auf e-mails zu anworten(zum hinfahren wars doch zu weit),egal hab mich jetzt komplett für was anderes entschieden und zwar für den advance x-i 75.hatte gleiche preisklasse,gleiche austattung eher noch mehr.sehr einfaches schlichtes design,keine onnötigen spielereien,hervoragender feiner klarer sound.perfekten griff gemacht,top.

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

30.07.2017 - 10:36 Uhr
bin jetzt am überlegen auch noch meine boxen auzutauschen und bin bei folgenden standboxen hängen geblieben,die nubert 513,dali 5,oder teufel theater 500.jemand erfahrung mit den drei,oder andere vorschläge?(max.1000euro/paar).

Bonzo

Postings: 1587

Registriert seit 13.06.2013

30.07.2017 - 11:26 Uhr
Falls du die Dali 5 beim Fachhändler siehst, frag ihn nach einem Rabatt. 10 bis 20 Prozent sollten drin sein. Rein klanglich sind die Nuberts überlegen. Klingen einfach entspannter, vermitteln das Gefühl mehr Reserven zu haben. Wobei ich leider nicht weiß, welchen Anteil die Verstärker hatten.

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

30.07.2017 - 11:55 Uhr
das mit dem verstärker seh ich auch so,meine alten t+a klingen mit neuem verstärker auch nochmal ein bisschen besser zumindest gefühlsmässig und nach meinem gehör.ich habs nicht weit zu nubert und werde da glaube mal vorbeifahren.
Audio:viel
30.07.2017 - 12:31 Uhr
Deine Auswahl macht so wenig Sinn. Unterschiedliche Preisklassen der Lautsprecher und du möchtest bis 1000 Euro gehen, suchst aber deutlich billigere LS aus.
Und Teufel? Wirklich? Für die ballernde Heimkinoanlage nett, aber High-End-HiFi? Not so much...

Fahr mal in den nächsten Media-Markt Saturn und hör dich da mal durch. Dann fahr zum nächsten Hifi-Händler und hör dich da mal durch, was der so da hat. Hör Stücke, die du gut kennst (zum Hifi-Händler kannst auch deine eigene Mucke mitbringen, k.a. wie man das bei Saturn handhaben kann).

Ich bin übrigens ein Freund von B&W. Viel Spaß.

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

30.07.2017 - 13:16 Uhr
wieso? die von mir genannten liegen alle zwiscchen 700-900 euro.logischerweise werde ich mir die unterschiedlichsten boxen noch anhören,da der preis nichts über den klang bzw. mein hörbefinden aussagt.
sonus faber
31.07.2017 - 15:19 Uhr
ich denke es geht um highend hifi ind ihr diskutiert über die standartklasse !
MM13 unangemeldet
31.07.2017 - 19:17 Uhr
gehobene standardklasse bitte! :-)
Der Verheißene
31.07.2017 - 19:42 Uhr
Kann es sein, dass es hier nur so von Besserverdienern wimmelt?
sonus faber
31.07.2017 - 22:32 Uhr
gute lautsprecher gibts ab 5000 € aufwärts ,verstärker ab 3000€,cd player ab 3000€ und plattendreher ab 5000€ und jetzt kommt ihr mit euren kisten.

MM13

Postings: 1795

Registriert seit 13.06.2013

05.08.2017 - 13:06 Uhr
jetzt wirds doch die nubert 513.
bin doch zu nubert hingefahren und hab mir die nubox 513,683 und die nuline84 angehört,die schlanke 513 war für mich im gesamteindruck am besten,klare höhen,guten nicht übertriebenen bass.
die 683 war mir im sound zu "matt".
die nuline war mir einfach von der grösse her zu klein,hätte nicht zu meinem vorgesehen zimmer gepasst.
leider war die 513 in schwarz im shop gerade nicht mehr vorrätig so das der der soundtest zuhause noch nicht stattfinden kann,nächste woche dann.
ps:im nubert shop gibt es eine sehr gute beratung,nehmen sich zeit und man kann probehören solang man will,kann ich nur empfehlen.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: