Athlete - Beyond the neighbourhood

User Beitrag
dto
14.06.2007 - 21:59 Uhr
Es gibt weder Informationen noch einen Vö-Termin...aber es gibt einen Leak. :o

Mal sehen wies klingt..die ersten beiden Alben waren doch sehr sehr nett.
atlas
15.06.2007 - 10:34 Uhr
Ach so. Keane sind scheisse, aber Athlete sind nett. Warum eigentlich?
Der Mann
15.06.2007 - 10:41 Uhr
Vielleicht weil nicht alle Bands eines Genres automatisch gleich gut sind. Und vielleicht, weil Keane scheiße und Athlete nett sind.
atlas
15.06.2007 - 10:44 Uhr
Wenn ich das dann umgekehrt sehe, dann bin ich also auch...
Ich schaue mir immer noch lieber das Video zu "bedshaped" als das video zu "wires" an. Und hören tue ich's auch lieber.
jo
15.06.2007 - 10:45 Uhr
Ach so. Keane sind scheisse, aber Athlete sind nett. Warum eigentlich?

Weil die Wahrheit auch mal ausgesprochen werden muss? Und wenn die Bild (wie sie das ja auf den Plakaten groß verkündet) das nicht tut, muss das eben ein anderer übernehmen.
Der Mann
15.06.2007 - 10:48 Uhr
Ich schaue mir immer noch lieber das Video zu "bedshaped" als das video zu "wires" an. Und hören tue ich's auch lieber.

Ist doch toll. Bei Keane kriege ich Sprühstuhl, bei Athlete nicht.
eric
15.06.2007 - 14:36 Uhr
Habe beide Alben und bewerte sie rückblickend jeweils mit 8/10. Ich freu' mich!
dto
15.06.2007 - 20:29 Uhr
Habe beide Alben und bewerte sie rückblickend jeweils mit 8/10. Ich freu' mich!

So seh ich es auch, und das neue Album ist auch ne 8/10.
Das ist schon ne sehr gute Band...weil sie eben so einfach ist..keine komplizierten Texte, keine konplizierte Musik, aber es zeigt halt Wirkung!
Janne
15.06.2007 - 20:38 Uhr
Ich mag Athelte auch lieber als Keane, nicht weil ich sie musikalisch als besser ansehe, aber weil ich die Musik einfach besser finde. Geschmackssache halt. Keane wirken etwas aufdringlich, vielleicht weil die Stimme des Sängers so gut ist, dass man nicht weghören kann, sie dafür aber auch schneller nervig wird. Insgesamt ist mir Athlete als Band auch ein bisschen sympathischer, sie wirken "normaler" als Keane. Genug der Vergleiche jetzt.

Ich habe eine Akustik-Version von "Wires" gehört, nur mit Piano und Gitarre und das hat mich sehr berührt. Ja, auch Tränen sind geflossen.
jo
15.06.2007 - 22:03 Uhr
Habe beide Alben und bewerte sie rückblickend jeweils mit 8/10. Ich freu' mich!

Kann ich auch nur bestätigen. Auch wenn ich die erste Platte immer noch etwas schwächer finde als die zweite.

Und die Vergleiche zu 'Keane' sind... nunja, ich kann sie auch mit 'Iron Maiden' vergleichen. Ist ungefähr das gleiche. Gleich (un-)passend.
Scoundrel
16.06.2007 - 09:36 Uhr
Mir persönlich gefällt die erste besser als die zweite; find die irgendwie etwas "witziger", origineller... aber sind beide gut. Freu mich auch auf was neues!
Keane sind mir irgendwie zu schmalzig; ein zwei Lieder vom ersten Album, das geht noch, aber auf die Dauer doch schon sehr "aufdringlich" wie vorher schon bemerkt wurde. Ausserdem find ich, dass vor allem auf dem zweiten Album einige Songs sich doch sehr ähneln
jo
16.06.2007 - 12:19 Uhr
'Bedshaped' ist z.B., finde ich, schon ein gelungener Song. Allerdings auch so ziemlich der einzige von 'Keane'. Und gar kein Vergleich zu 'Wires'...
hacienda123
21.06.2007 - 23:27 Uhr
ah, dachte hier 12 beiträge voll mit informationen über beyond the neighbourhood zu finden. hätte mir aber denken können, dass wieder einige quertreiber vergleiche mit anderen bands anstellen müssen. schreibt das doch bitte alles ins keane-forum. ich freue mich wirklich auf das neue athlete-album, wobei ich wirklich keine ahnung habe, wie die das schaffen, ein seit 1 monat fertig gemastertes album so krass unter verschluss zu halten (wer was weiss/hat bitte melden).
dto
22.06.2007 - 00:45 Uhr
Unter verschluss?- Das Album ist seit 2 Wochen im netz.
hacienda123
22.06.2007 - 12:59 Uhr
@dto: habe ich dann gestern abend auch bemerkt.
hacienda123
19.07.2007 - 22:50 Uhr
die wollen hier mein wirklich nettes, von jeglichen beschimpfungen freies, posting nicht einstellen. empfinde das als einschnitt meiner rechte auf freie meinungsäußerung.revolution!
hacienda123
19.07.2007 - 23:29 Uhr
nächster versuch. zusammenfassen ist zu sagen, dass btn nicht so heiter ist wie v&a, nicht so episch wie tourist und vorallem frei von persönlichen lieblingsliedern. was das dann im gesamten ist, weiss ich noch nicht. jedenfalls geht mir noch nicht mehr als ein leicht gezwungenes OK über die fingespitzen. noch.
Armin
11.08.2007 - 00:52 Uhr
„Beyond The Neighbourhood“ erscheint bei uns am 21.09.07







ATHLETE

„Beyond The Neighbourhood“



Joel Pott – guitars and vocals

Carey Willetts – bass and vocals

Tim Wanstall – keyboards and vocals

Stephen Roberts – drums and vocals



rizi.
01.09.2007 - 09:02 Uhr
Nicht so 'episch' wie Tourist? Was ist denn daran bitte episch? Versteh ich nicht.

Gerade beim ersten Durchgang und ich muss sagen, dass es sich richtig, richtig gut anhört, nach dem enttäuschenden und angesprochenen Tourist doch wirklich wieder toll!
Paul Paul
02.09.2007 - 10:21 Uhr
Coole Produktion.
bee
07.09.2007 - 17:50 Uhr
hab sie mir angehört - wenige Songs die wirklich zünden - Ausnahme: Tokyo und Airport Disco - irgendwie zu glatt das ganze - zudem Kandidat für den Death Cab Gedächnispreis
myvision
09.09.2007 - 20:37 Uhr
Finde die Platte schwach. Der Instrumentaltrack als Intro und Hurric-ane können einigermaßen überzeugen. Den Rest finde ich sogar deutlich schwächer als Tourist. Dort gab es wenigstens nich diese Hitsingles (Wires, Half Light, Twenty Four Hours). Es fehlen mir einfach die etwas schnelleren, befreiten Stücke wie viele bei Ve-hicles & Ani-mals oder auch Modern Mafia auf der letzten Platte. Würde jetzt \\\\\\\'ne 5/10 geben.
myvision
09.09.2007 - 20:37 Uhr
Man, man, man. Diese Filter nerven so...
dr. note
17.09.2007 - 19:02 Uhr
Eine wunderbare Platte. Viel besser als ich beim ersten Hören vermutet hätte.
Wie immer grosse Melodien ohne dabei zu pathetisch zu wirken, kluge Arrangements die nur dem Song dienen und nicht nur pure Geste sind und ein toller Sänger Joel Pott, der am Ende auch die kleineren Schwächen, die das Album hat, mit seiner unvergleichlichen Stimme gekonnt glattschmirgelt.
Auch lässt das Album sich mehrere Durchläufe Zeit um beim Hörer seine volle Wirkung zu entfalten.
Vielleicht nicht besser als der (die) Vorgänger, aber auch nicht schlechter.
Athlete eben.
ensoniq
25.09.2007 - 22:39 Uhr
habe die platte jetzt ca. 6 mal durchgehört und finde sie jedes mal besser.

klar es ist viel gefrickel drin, aber grad das macht es spannend und lässt die lieder wachsen umso mehr man sie hört.

man hört aber auch das eigene studio, d.h. viel zeit um zu probieren und zu feilen. manchmal fehlt mir das "billige" und spontane was ich auf tourist so grandios fand, aber sie werden erwachsen die athleten.

hoffe siekommen nach deutschland und spielen dann auch in der nähe von mir (freiburg)
gerd
08.10.2007 - 22:27 Uhr
Hat jemand die limited edition gekauft? Wie ist die Verpackung? Ein Büchlein à la Radiohead/Sigur Rós?
Armin
29.10.2007 - 16:55 Uhr
Soeben bestätigt:

Athlete on TOUR



09.12.07 Hamburg, Uebel&Gefährlich

10.12.07 Berlin, Knaack

12.12.07 Köln, Prime Club

13.12.07 München, Backstage Club


Armin
29.11.2007 - 19:28 Uhr
ATHLETE







„Beyond The Neighbourhood“



Joel Pott – guitars and vocals

Carey Willetts – bass and vocals

Tim Wanstall – keyboards and vocals

Stephen Roberts – drums and vocals



Zwei Jahre ist es her, dass Athlete mit ihrem Nummer-Eins-Hit „Wires“ vom Album „Tourist“ Menschen zu Tränen rührten und gebrochene Herzen wieder zusammenflickten. Im September diesen Jahres folgte nun endlich ihr drittes Werk „Beyond The Neighbourhood“. Für die Arbeit an diesem richteten sich die vier Briten extra ein eigenes Studio in London ein, in dem sie ihre neuen Songs nicht nur einspielten, sondern auch gleich im Alleingang produzierten. Respekt. Selbigen verdient auch das Ergebnis ihrer harten Arbeit. Anstatt sich stur an das Erfolgsrezept des Vorgängers zu halten, schrecken Athlete auf „Beyond The Neighbourhood“ vor Experimenten nicht zurück und überraschen den Hörer mit elektronischen Spielereien und selbstbewussten Gitarren. Aber keine Sorge, auch anrührende Seelentröster-Songs haben mit dem wunderschönen „The Outsiders“ oder dem schwelgerischen „Flying Over Bus Stops“ ihren Platz auf dem Longplayer.

Den Konzerten der Briten tut ihre musikalische Weiterentwicklung übrigens ebenfalls gut. Denn so hervorragend der Band – und vor allem Frontmann Joel Pott – Melancholie und Wehmut stehen, so eine gute Figur machen die vier Briten bei Power-Pop-Nummern wie dem melodisch-wirbelnden „Hurricane“ oder der aktuellen Single „Tokyo“





ATHLETE auf Tour:

support: Lain Archer



09.12.2007 Hamburg Uebel & Gefährlich

10.12.2007 Berlin Knaack

12.12.2007 Köln Prime Club

13.12.2007 München - Riem Olympia Reitanlage


Videostreams Tokyo:



Real Media Player:

http://www.emiextranet.com/stream/5926/76810.ram

Windows Media Player:

http://www.emiextranet.com/stream/5926/76811.asx





Homepage:

www.athlete.mu

www.myspace.com/athlete


dr. note
12.12.2007 - 20:00 Uhr
Ich war am Montag beim Gig im Berliner Knaack Club.
Nicht schlecht, was die Jungs da geboten haben. Mit viel Druck im Sound und jeder Menge Spielfreude boten sie einen perfekten musikalischen Querschnitt durch ihr bisheriges Schaffen.
Etwas rockiger als auf den beiden letzten Alben erinnerte der Bühnensound eher an ihr erstes Album. Etwas rotziger und nicht so glattgebügelt wie auf den letzten beiden Scheiben und trotzdem perfekt in der Darbietung.
Und bei einigen Songs ging die Band richtig ab. Einziger Wehrmutstropfen war die Länge des Konzerts. Nach rund 70 Minuten war's schon vorbei. Trotzdem ein gelungener Abend mit einer großartigen Band.
Armin
12.12.2007 - 20:32 Uhr
Wann ging's denn los? Und wie war Iain Archer?
eric
12.12.2007 - 20:54 Uhr
Athlete sind großartig und werden meiner Meinung nach total unterschätzt. Drei wunderbare Alben haben die gemacht. Leider hatte ich noch nicht das Glück, ein Clubkonzert zu sehen.
Armin
12.12.2007 - 21:33 Uhr
Morgen werde ich jenes in München haben.

Die ersten beiden Alben waren klasse, das neue habe ich noch gar nicht richtig gehört. Warum eigentlich nicht?
eric
12.12.2007 - 21:41 Uhr
"Beyond the neighbourhood" ist ziemlich toll, finde ich. Eine gelungene Mischung aus den beiden Vorgängern.
jo
12.12.2007 - 23:09 Uhr
Ich habe die neue auch noch nicht sehr intensiv gehört - fand sie bei den ersten paar Mal aber doch relativ anders, im Vergleich zu den Vorgängern.

Wieder etwas verschrobener, aber nicht in dieser verspielten Art wie auf der ersten Platte. Eher in der Art Ernsthaftigkeit, die "Tourist" auszeichnete. Insofern tatsächlich eine Mischung, aber dafür klang es dann im Endeffekt zu... ja, "anders".

'Flying over Bus-Stops', zum Beispiel, fand ich aber gleich beim ersten Hören wundervoll. Und 'Hurricane' war ebenfalls eine feine Single.
dr. note
13.12.2007 - 08:27 Uhr
Armin (12.12.2007 - 20:32 Uhr):
Wann ging's denn los? Und wie war Iain Archer?


Ian Archer fing pünktlich um 20:30 an und spielte ein wunderbares kleines Konzert.
Klasse, wie er die Intensität seines Vortrages von Song zu Song steigern konnte. Daß der Drummer und der Bassist erst nach und nach dazukamen um ihn zu unterstützen, passte dabei perfekt zur Dramaturgie. Gelungen.

Umbaupause etwa 30 Minuten. Dann gings los!

Athlete wird wirklich unterschätzt. Ich war schon vor dem Gig ein Fan und mochte alle 3 Alben (auch Neighbourhood ist richtig gut). Nachdem ich sie live gesehen habe, bin ich schlicht begeistert und kann nur hoffen, daß sie irgendwann da stehen, wo sie hingehören. Ganz oben.
jo
13.12.2007 - 09:19 Uhr
Ja, sie sind auch wirklich eine tolle Live-Band...
myspace.com/dconny
13.12.2007 - 13:25 Uhr
Habe ein paar Fotos vom New Yorker Gig, von vor ein paar Wochen... in meiner myspace Galerie, falls jemand interessiert ist.

Köln gestern habe ich irgendwie vergessen/verpasst, jetzt hätte ich auch gerne hingehen wollen
dr. note
14.12.2007 - 11:07 Uhr
Armin (12.12.2007 - 21:33 Uhr):
Morgen werde ich jenes in München haben.


Wie war's denn?
Armin
14.12.2007 - 11:50 Uhr
Sehr schön, ich war positiv überrascht.
Alex
14.12.2007 - 12:01 Uhr
8/10 für jedes Album.
Moi
18.06.2008 - 21:18 Uhr
Ist second hand stores wunderschön oder ist es wunderschön?
jo
18.06.2008 - 23:48 Uhr
Ich mag 'Flying over Bus-Stops' lieber. Aber nur knapp.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: