Nada Surf - Let go

User Beitrag
thomas
12.08.2002 - 22:41 Uhr
vier jahre nach "the proximity effect" erscheint am 17. september "let go" auf labels/virgin bzw einige tage später auf

>>heavenly/uk (the vines):

Nada Surf – meet the latest additions to the family


The latest additions to the ‘Heavenly Home Of The Hits’ are Brooklyn based trio Nada Surf. The band have previously released two albums in the States but were unknown to us until Jeff chanced upon their third record whilst on a 36 hour drink marathon in LA at the start of the year. The record, which veers from weapons grade power pop anthems to Velvets-esque ballads, taking in new wave disco and a song about fruit flies, cut through the mist of alcohol and became an office favourite for the next few months, soundtracking a dozen or so midnight to six sessions. It was finally signed here a couple of months ago and sees the light of day in the Autumn, at which point, we hope you fall in love with it in the way we all did.

Iggy Pop
22.08.2002 - 13:31 Uhr


soeren
22.08.2002 - 17:51 Uhr
Klasse Album, wie man es von den Jungs gewohnt ist. Auch wenn es nicht ganz an das Meister-werk "The Proximity Effect" heranreicht.
akku
09.09.2002 - 18:24 Uhr
album des jahres!
hier ist der spiegel-review:

Nada Surf - "Let Go"
(Labels France / Virgin)

Nun darf man sich durchaus verwundert die müden Augen reiben, denn hier ist sie: Die späte und letztlich unerwartete Heimkehr der grandiosen College-Rocker von Nada Surf. Vor einigen Jahren vom wohl kaum mit dem Gegenstand vertrauten Label "Elektra" (Stichwort: "Wo ist die Single?") fast in die Auflösung getrieben, wird die Veröffentlichung des dritten Albums "Let Go" nicht von einem großen Knall wie dereinst "Popular" begleitet, sondern mit zurückgenommenen, noch ausgefeilteren Kompositionen bestritten, die all das einlösen, was man von amerikanischem Gitarren-Pop erwarten darf. Leider haben kennerhaft und mit Herzblut ausbaldowerte Sechsminüter wie "Killian's Red" hier zu Lande keine Tradition - ein scheinbar unauflösbares Dilemma, von dem auch die Posies und Fountains Of Wayne berichten würden, wenn man sie nur ließe. Abgesehen davon: An "Let Go" gibt es nichts zu bekritteln - große Leistung.
DerManager
16.09.2002 - 20:17 Uhr
Morgen ist es soweit!
Daniel Decker meint:
Lange musste man auf das dritte Album von Nada Surf warten. Schuld war u.a. die ehemalige Plattenfirma, doch Idealismus siegt über Kapitalismus (sic!) und hier hat man ein Comeback, das sich gewaschen hat.
fm1
18.09.2002 - 11:21 Uhr
7/10? Zeit für 'ne neue Diskussion über eure Bewertungen ;-)
Nee, schon gut! Hab aber irgendwie das Gefühl, dass ihr insgesamt etwas vorsichtiger mit euren Bewertungen geworden seid; abgesehen von der Queens natürlich ;-)
Oliver Ding
18.09.2002 - 18:07 Uhr
"Let go" ist wieder eine gute Platte von Nada Surf, aber daß "High/Low" und "The proximity effect" beide besser waren, drückt sich auch in der Wertung aus.
thomas
18.09.2002 - 19:16 Uhr
high/low ist vielleicht unerreicht und unerreichbar, tpe vom sound her am besten, aber let go ist meiner meinung nach die in sich stimmigste platte.
@oliver - bist du nicht die person, die jimmy eat world gut findet?
Oliver Ding
18.09.2002 - 19:25 Uhr
Ich liebe die "Clarity". Die "Bleed American" hat mich persönlich eher enttäuscht. Die JEW-Fans in der Redaktion sind eher andere.
thomas
18.09.2002 - 19:33 Uhr
gleich vorweg: für mich ist let go* das album des jahres, was ich aber noch anmerken wollte: ich persönlich finde dass "the way you wear your head" der schwächste song der gesamten scheibe ist und es ist mir schleierhaft warum gerade dieser track als single auserkoren wurde. auch "happy kid", finde ich musikalisch nicht sonderlich aufregend. "end credits" ist der eindeutig bessere song, ich empfehle daher jedem sich die ltd. edition mit den drei bonus-tracks zuzulegen.
fruit fly!


*gefolgt von stereo/paul westerberg
Oliver Ding
18.09.2002 - 21:15 Uhr
U.a. aus diesem Grund taucht der Song bei mir auch nicht in den Highlights auf. "Why are you so mean to me" war ja damals auch eher eine seltsame Single-Auswahl.
soeren
18.09.2002 - 22:17 Uhr
'Why are you so mean to me' war ein Zugeständnis an die Plattenfirma, die unbedingt einen potentiellen Hit wie 'Popular' auf der Platte haben wollte. Live haben sie diesen Song AFAIK nie gespielt.
Zum Glück haben sie jetzt eine neue Plattenfirma.
fm1
19.09.2002 - 13:29 Uhr
@oliver:
Naja, ist wieder ein typischer Fall von Geschmackssache. Mir hat "High/Low" nie sonderlich gut gefallen, dagegen "The proximity effect" um so mehr. Und "Let go" hält dieses Level m.E. problemlos.
DasMich
23.09.2002 - 16:50 Uhr
Hi,
Ich habe gelesen, daß das neue Nada Surf gar nicht so schlecht sein soll... Hat mal jemand die Tracklist für mich, oder wenigstens einen Link, wo man die Tracklisten von neuen Alben finden kann ?

Schon mal Danke: DasMich
Armin
23.09.2002 - 17:33 Uhr
Was soll man dazu noch sagen...?!
fm1
23.09.2002 - 17:39 Uhr
Augen auf im Straßenverkehr! Immer erst nach LINKS sehen, dann nach rechts ... ;-)
thomas
23.09.2002 - 18:08 Uhr
gibt mir doch mal bitte schnell jemand den link zur plattentests-seite?
DasMich
24.09.2002 - 00:22 Uhr
Ist ja gut... habe geschlafen...
micha
26.09.2002 - 18:59 Uhr
Habe mir gestern das Album geholt, endlich mal wieder eine orginal cd, grins... Bin ein wenig überrascht, da es schon ein wenig ruhiger geworden ist. Gefällt mir dennoch recht gut, pure melancholie
Skeleton
26.09.2002 - 22:49 Uhr
zum neuen Stuff von Nada Surf kann ich nix sagen, weil ich noch nix davon angehört hab.

Aber...Was soll das bedeuten?
Habe mir neulich mal den Superhit "Popular" runtergeladen und die Textzeile "wash your hair once every two weeks" oder so ähnlich aufgeschnappt.
- halten Nada Surf einmal in zwei Wochen die Haare zu waschen für ausreichend?
- steckt da Ironie dahinter?
- oder hab ich mich da verhört?
Oliver Ding
26.09.2002 - 23:28 Uhr
Lies doch einfach den ganzen Text. Du kommst schon noch drauf. ;-)
Skeleton
01.10.2002 - 23:56 Uhr
Achso der ganze Text ist wohl satirisch, nicht ganz ernst gemeint, ironisch, gell? :-)
mary
14.10.2002 - 03:17 Uhr
"let go" is just proving the simple fact that not all bands first cds are their best. Nada surf is like good cheese, they improve with age. "Inside of Love"... it's the most amazing song i've ever heard them play
thomas
14.10.2002 - 18:33 Uhr
inside of love wird die zweite single sein (video dazu gibst schon seit einem jahr)
ist allerdings nicht die album version sondern angeblich eine verstümmelte, fürs radio
Niko
14.10.2002 - 20:52 Uhr
Muss mary Recht geben. Hab schon lange nicht mehr so einen schönen Song wie "Inside of love" gehört. Hat jemand das Video dazu schon gesehen?

Das ganze Album ist überhaupt ganz große Klasse. Werde auf jeden Fall aufs Konzert gehen, wenn die Jungs im November hier aufschlagen.

thomas
15.10.2002 - 19:13 Uhr
du kannst auf diese site gehen und dir fotos vom dreh ansehen:
http://www.myriadarts.net/home.html
franky
31.05.2004 - 23:46 Uhr
Kennt irgendwer eine Platte die genauso schön traurig und melancholisch ist wie NADA SURFs "Let Go"? (Bestes Lied "Blizzard Of 77" und "Inside Of Love"). Brauche dringend Eure Tips.
Danke
Oliver Ding
01.06.2004 - 00:12 Uhr
@franky: Die "Transatlaticism" von Death Cab For Cutie sollte Dir gefallen.
pete
05.10.2005 - 21:47 Uhr
Große Platte.
Highlights: Blizzard of '77, Happy Kid, Blonde on blonde, Inside of Love
........
05.10.2005 - 22:33 Uhr
+ Fruit Fly, Hi-speed Soul und the way you wear your head

eric
05.10.2005 - 22:38 Uhr
+ Treading Water! :-)

'Let Go' ist sowieso eine der meist unterschätzten Platten der letzten Jahre.
opossum
05.10.2005 - 23:00 Uhr
@ franky:
weakerthans-left and leaving
die von herrn ding bereits benannte platte von death cab
rilo kiley-take offs and landings
-----
deutsch: kettcar, tomte.

hach was bin ich heut wieder originell
Chrissi
10.10.2005 - 16:25 Uhr
'Let Go' ist sowieso eine der meist unterschätzten Platten der letzten Jahre.

leider wahr.
großartige band
Elwood
10.10.2005 - 22:45 Uhr
warum denn unterschätzt?
inzwischen erzählt doch jeder fuzz wie großartig die platte ist und wie sehr sie ein leben ändern kann! es wurde ein buch darüber geschrieben!
große zeitungen vergleichen das songwriting mit lennon/ mccartney!
wo wird da was unterschätzt?
eric
10.10.2005 - 22:47 Uhr
Naja. Viele Leute kennen die Platte immer noch nicht... Aber okay. Man hätte korrekt "anfangs grob unterschätzt" schreiben können.
Elwood
10.10.2005 - 22:49 Uhr
einverstanden :)
eric
11.10.2005 - 21:30 Uhr

Oliver Ding (18.09.2002 - 18:07 Uhr):
"Let go" ist wieder eine gute Platte von Nada Surf, aber daß "High/Low" und "The proximity effect" beide besser waren, drückt sich auch in der Wertung aus.


Ob der gute Oli das immer noch so sieht? Ich glaube aber, er hat es irgendwo anders mal revidiert...
jo
12.10.2005 - 11:37 Uhr
Ich glaube, er meinte mal, dass er keine Wertung so sehr bereut hat wie die 7/10 für die "Let Go". Wäre mir an seiner Stelle wohl kaum anders ergangen...
The MACHINA of God
01.11.2005 - 22:37 Uhr
Plattentests und Amazon haben unterschieldiche Playlists.
Welche stimmt denn nun?
Obrac
01.11.2005 - 22:39 Uhr
Bei meiner Version: Die von Plattentests plus folgender (exzellenter) Bonustracks:

13)Run
14)Neither Heaven Nor Space
15)End credits
eric
02.11.2005 - 00:47 Uhr
Hab' meine ein halbes Jahr nach Release über Amazon bestellt, da gab's "Let Go" nur mit 12 Stücken.
Zico
02.11.2005 - 11:37 Uhr
Nach langer Zeit wurde mir die Platte heute morgen wieder einmal vorgespielt und sie ist immer noch langweilig und blutleer. Möchtergern alternative Studentenmusik der übelsten Sorte. Ein Glück, das die Band nie so richtig groß geworden ist und auch nie groß wird.
jo
02.11.2005 - 11:40 Uhr
Gut gebrüllt, Zico.
Obrac
02.11.2005 - 11:47 Uhr
Zico scheint hier der neue Provokateur zu sein. Möchte gerne mal wissen, wie sich Möchtegernalternative Musik anhört. Das wäre dann wohl Mainstream. Nein, eigentlich will ich es nicht wissen, welche Gedankengänge hinter einer solchen Aussage stecken. Bitte nicht drauf antworten.
The MACHINA of God
02.11.2005 - 11:52 Uhr
"Inside of love" ist eines der schönsten, einfach traurigen Lieder die ich kenne.
Zico
02.11.2005 - 11:53 Uhr
Och Obracchen, hast du ein Problemchen wenn Leute deinen achso genialen Musikgeschmack nicht teilen ?!? Wird doch noch erlaubt sein, eine Platte richtig scheisse zu finden, die du gut findest, nicht wahr ..
Obrac
02.11.2005 - 11:55 Uhr
Das ist mir sowas von latte, ob du oder irgendjemand anderer die Band nicht mag. Genaugenommen würde ich mich auch fragen, ob irgendwas mit mir nicht stimmt, wenn jemand wie du meinen Musikgeschmack teilen würdest. Wir Möchtegern-Studenten sind doch lieber unter uns.
Dip
02.11.2005 - 11:58 Uhr
Dann wird es wohl auch erlaubt sein,seine Meinung bezüglich deiner großartigen Aussage zu äußern...und dass du nicht provozieren willst kauf ich dir nicht ab.

Wie dem auch sei,Let Go bleibt trotzdem ein wunderschönes Album.
Zico
02.11.2005 - 11:58 Uhr
Jemand wie "ich" ?!? Kennen wir uns ? Also bitte. An deiner Art immer gleich persönlich zu werden, würd ich aber arbeiten an deiner Stelle. Das ist nicht sonderlich charmant. Sauber bleiben .. Deine Meinung in bezug auf Musik ist mir übrigens auch relativ egal (um nicht zu sagen total egal), denn du hast ja schon nachgewiesen, dass du von dem Thema ja nun wirklich nicht viel verstehst.
Obrac
02.11.2005 - 12:04 Uhr
Ja, klar, jemand wie du. Jemanden wie dich will ich auf keinem Konzert neben mir stehen haben, so einfach ist das. Nö, ich muss an überhaupt nichts arbeiten. Wenn es jemals jemand verdient hat, über einen Kamm geschoren zu werden, dann Typen wie du.

Seite: 1 2 3 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: