Jerry Cantrell

User Beitrag
Raventhird
06.08.2002 - 11:47 Uhr
Warum keine Rezension ? Ist eine echt gute Rock Platte auch ohne Mr.Ichhabmichauchendlichinsjenseitsbefördertmitdenscheissdrogen.
Rüdiger
06.08.2002 - 14:04 Uhr
Find ich auch. Schau mal hier.
ali seelenheil
16.04.2004 - 10:08 Uhr
Die Degradation Trip Volume 1+2 Edition gefällt mir ziemlich gut... hellbound is my believe...
Loam Galligulla
25.05.2006 - 16:20 Uhr
Anger Rising Jungs, mega.
Loam Galligulla
16.07.2006 - 19:40 Uhr
was ist denn das hier

http://www.amazon.de/gp/product/B00007E8O5/302-0773717-9860006?v=glance&n=290380&s=gateway&v=glance
bebbo
17.07.2006 - 11:10 Uhr
würde auf die limited edition von d.t. tippen ;) finds mal wieder scheiße das die nachträglich zur offiziellen version vö. worden ist. wieso gabs dazu eigentlich keine neue rezension? sind immerhin elf neue songs
Raventhird
26.01.2008 - 00:42 Uhr
*schieb*

Lediglich 6 Beiträge zur besten Alice In Chains-Platte unter anderem Namen? Kann gar nicht sein.
Wolffather
26.01.2008 - 00:55 Uhr
Sehr gute Platte, auch wenn sie nicht ganz an AIC herankommt... Staley fehlt halt einfach...
Raventhird
26.01.2008 - 01:02 Uhr
Die Doppelalbum-Version kommt imho schon ran, wenn auch nicht an die wirklich großen AIC-Nummern... die wohl beste Grungeplatte nach dem eigentlichen Ende des Genres. Schade, dass das Album scheinbar so derart unbeachtet blieb.
Wolffather
26.01.2008 - 01:07 Uhr
Ja die Doppelalbum-Version ist schon ziemlich stark, um einiges besser als Boggy Depot, seine erste Soloscheibe...
Ich bin mal gespannt wie das mit der AIC-Reunion mit dem neuen SÄnger wird, falls die neues Material aufnehmen...
Greylight
01.04.2008 - 15:20 Uhr
Jetzt gibts "Anger Rising" auch auf youtube zu bestaunen. Der Mann spielt echt so herrliche Riffs. Höchste Zeit, dass ich Alice in Chains mehr würdige. Aber obwohl Cantrell der eigentlich Kopf bei AIC war, wird seinem Soloalbum wahrscheinlich schon die geniale Stimme von Staley und auch die damit einhergehende Abgründigkeit fehlen. Eben das, was ein tolles Rockalbum zu einem Gottalbum machte.
Wolffather
01.04.2008 - 15:51 Uhr
Also die Degradation Trip Vol 1+2 Doppel-CD ist sehr stark und hat fast AIC Niveau, an den Stellen, in denen Jerry's Gesang gedoppelt wurde, ist die Stimme gar nicht mal so Staley-unähnlich...
Raventhird
01.04.2008 - 16:24 Uhr
Ja, sehe ich auch so wie Du, Wolffather... ich wäre auch dafür, dass der Mann bei AIC selbst das Mikro in die Hand nimmt, wenn er die Band schon weiterleben lässt.
Third Eye Surfer
25.05.2008 - 20:17 Uhr
Mal wieder die Degradation Trip (1&2) rausgekramt. Find ich besser als die AIC Werke. Ich war nie großer Fan von Staley. Cantrells Stimme find ich deutlich angenehmer. Und seine Songs sind auf dem Album genial.
Greylight
27.05.2008 - 16:01 Uhr
Du bist der Erste, den ich lese, der mit Layne Staley nichts anfangen kann. Seine kratzige Grabesstimme war doch großartig. Neben Cantrells einzigartigem Gitarrenspiel und seinen songwriterischen Fähigkeiten, haben Staleys Texte, seine Stimme und depressive Attitüde zu 50% AIC ausgemacht, finde ich. Und wenn man Cantrell und Staley auf der Unplugged DVD zusammen singen sieht und hört, ist Gänsehaut garantiert. Die beiden haben wunderbar harmoniert.
Tama
27.05.2008 - 16:19 Uhr
Genau meine Meinung, Greylight. Allerdings fand ich DT auch sehr sehr gut! Mir fehlt aber dieses derbe, zerbrechliche und die Tiefe, die Layne mit hinein gebracht hat.
Third Eye Surfer
27.05.2008 - 19:01 Uhr
Genau das ist, abgesehen von seiner Stimme, ein weiterer Punkt, der mich an Staley gestört hat. Die Depressionen. Ich mag AIC grundsätzlich vom musikalischen her und versuch die Texte daher in der Regel zu ignorieren, aber die ewige Deprileier kann manchmal schon nerven. Ich bin ein eher positiv eingestellter, optimistischer Mensch und kann daher nicht viel mit sowas anfangen. Da find ich Cantrell solo deutlich besser. Der schreibt auch nicht gerade die fröhlichsten Texte auf Erden, aber ist schon um einiges angenehmer als Staley. Und wie gesagt, seine Stimme find ich eh besser. Wenn dann auch noch Songs wie Spiderbite, Hellbound, Anger Rising oder Castaway dazukommen, dann ist die Sache eh gegessen für mich.
Greylight
27.05.2008 - 19:34 Uhr
@Third Eye Surfer

Ja, OK, die Sache mit den Depressionen kann ich nachvollziehen (und das mit der Stimme letztlich auch - ist nun mal immer Geschmackssache, auch wenn er für mich eine der interessantesten Stimmen hat, die es überhaupt jemals gab). Ich würde mich selbst nun auch nicht als depressiv bezeichnen, aber der depressive Touch des AIC-Werks sagt mir sehr zu. Sagen wir mal einfach, es spricht die dunkle Seite in mir an oder so. ;-) Ihr düsterstes Werk, die Tripod, halte ich sogar für am ausgereiftesten und faszinierendsten. Ich mag es einfach, wenn Künstler voll ausschöpfen, was in ihnen steckt.

Nun ja, auf jeden Fall werd ich mittelfristig nicht um die DT herumkommen, wenn ich mir die Kommentare hier so ansehe. :-)
Third Eye Surfer
27.05.2008 - 20:06 Uhr
Hm, die Tripod find ich allerdings auch am besten. Find aber auch nicht, dass die textlich depressiver als Dirt ist.

Komisch irgendwie, dass mir düstere Musik an sich rein gar nichts ausmacht, ja, mich sogar sehr anzieht, die Texte mich allerdings oft stören. Ich kann's zum Glück in der Regel gut ausblenden.
Greylight
28.05.2008 - 00:00 Uhr
Hm, die Tripod find ich allerdings auch am besten. Find aber auch nicht, dass die textlich depressiver als Dirt ist.

Die Texte auf "Dirt" lassen sich in puncto Depression auch schwerlich übertreffen, finde aber, dass die Tripod musikalisch noch düsterer ist.

Komisch irgendwie, dass mir düstere Musik an sich rein gar nichts ausmacht, ja, mich sogar sehr anzieht, die Texte mich allerdings oft stören.

Mir ist die Musik generell wichtiger als die Texte, auf die ich oft gar nicht soo sehr achte, solange es nicht der letzte Krampf ist. Insgesamt gehen die AIC-Texte für mich aber in Ordnung, finde höchstens das ein oder andere etwas zu plakativ, z.B...

Down In A Hole, Losin' My Soul
Down In A Hole, Feelin' So Small
Down In A Hole, Losin' My Soul
Down In A Hole, Out Of Control

I'd Like To Fly
But My Wings Have Been So Denied


halte ich jetzt textlich nicht unbedingt für die Erleuchtung. Aber Herr Staley hätte für mich wohl auch Schlager singen können und ich hätte es trotzdem noch toll gefunden, alleine aufgrund seiner Stimme. ;-)
Greylight
28.05.2008 - 00:04 Uhr
Ach Mist, nur die erste Zeile sollte kursiv sein.
Third Eye Surfer
28.05.2008 - 00:42 Uhr
"Mir ist die Musik generell wichtiger als die Texte, auf die ich oft gar nicht soo sehr achte, solange es nicht der letzte Krampf ist. "

So geht's mir ja auch. Sonst würd ich AIC oder andere Sachen wie Scott Walker, Meshuggah oder Converge sicherlich nicht hören. Bei den letztgenannten hat man natürlich den Vorteil, dass man die Texte eh nicht versteht. ;)
Raventhird
29.06.2008 - 13:48 Uhr
8,5/10 für die Ein-CD-Version von "Degradation Trip", 9,5/10 für das Doppelalbum.
Greylight
04.07.2008 - 22:06 Uhr
Muss sagen "Degradation Trip" (Doppelalbum) hat auf Anhieb definitiv was. Auf jeden Fall "erwachsener" als AIC. Vielleicht nicht so zwingend, aber das könnte sich langfristig sogar als Vorteil herausstellen. Muss mal hören, wie sich das noch so macht. Den geilsten Gitarrensound der Welt hat er sowieso und keine Sau weiß besser, wie man wirkliche Heavyriffs schreibt und spielen muss. Wie neulich schon geschrieben: Mein Lieblingsgitarrist.

edegeiler

Postings: 1808

Registriert seit 02.04.2014

19.10.2019 - 00:59 Uhr
Hat hier irgendwer Cantrells Soloalben gehört und kann sagen inwieweit die sich lohnen?

MopedTobias

Postings: 14040

Registriert seit 10.09.2013

19.10.2019 - 01:44 Uhr
Ist eigentlich nicht meine Baustelle, aber "Degradation trip" find ich schon stark. Wenn du AiC magst, solltest du zumindest in die mal reinhören.

fuzzmyass

Postings: 928

Registriert seit 21.08.2019

19.10.2019 - 14:20 Uhr
Die Soloalben sind ein Muss, wenn man AIC mag. Beide Alben sind überragend.

Corristo

Postings: 269

Registriert seit 22.09.2016

19.10.2019 - 16:08 Uhr
Das andere kenne ich selbst noch nicht, aber "Degradation Trip" ist ein Meisterwerk! Cantrell war und ist ja der Hauptsongwriter bei AIC und ein guter Sänger noch dazu, auch wenn er selbstverständlich nicht an Staley herankommt.

edegeiler

Postings: 1808

Registriert seit 02.04.2014

13.02.2020 - 07:28 Uhr
Jerry Cantrell - Degredation Trip

Talking about forgotten records. Alice in Chains verblassen hinter Nirvana ja bereits, da hat ein Soloalbum des Gitarristen aus dem Jahre 2002 natürlich erst Recht keine Chance. Zu unrecht: Was Cantrell hier auffährt, kann mit den großen Grunge Sachen mithalten. Natürlich in etwa so stimmungsaufhellend wie die dritte Mahnung vom Vermieter, damit muss man klarkommen. Sei hier den Leuten, die (wie ich) Alice in Chains für sträflich unterschätzt halten, ans Herz gelegt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: