Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Lostprophets - The betrayed

User Beitrag
Der Film heißt:
04.12.2013 - 16:11 Uhr
A Serbian Film
00 Schneider
04.12.2013 - 16:48 Uhr
Da hat er das also her.
Nachtrag
04.12.2013 - 17:00 Uhr
Außerdem finde ich nicht, dass die Platten nicht mehr verkauft werden sollten. Der brauch ja auch Kohle, um Schmerzensgeld zu zahlen. Und nicht zu knapp, hoffentlich.
Nachtrag
04.12.2013 - 17:08 Uhr
Ich hoffe darauf, die Alben im Sonderangebot billig abzustauben.
Naja
04.12.2013 - 20:36 Uhr
dass er das ja alles gemacht hat, ist ja eine sache. krank, ar.schlo.ch, egal, wie man ihn dafür nennen mag.

dass die presse das nun aber andererseits komplett ausschlachtet und dass dabei sicher nicht nur wahrheiten ans licht kommen, ist doch auch klar. wird hier aber alles undifferenziert aufgenommen.

es reicht doch der fakt, dass er das gemacht hat und das er dafür gefälligst hinter gittern wandern muss. fragen wären auch wieder, wie es dazu gekommen ist - aber das sind alles keine themen, die dermaßen unreflektiert und emotional durch die presse gehen müssen. schwachsinnsberichterstattung.

zu den argumenten vorher gilt also:
"seine freundin hat's gewusst, also müssen seine bandkollegen es auch gewusst haben", oder wie? logik, wo bist du?
logik
04.12.2013 - 20:45 Uhr
fragen wären auch wieder, wie es dazu gekommen ist

Auslöser war dieser Film (s. oben)
@logik
04.12.2013 - 20:57 Uhr
das zeigt wieder, wie gefährlich die poster im thread über verstörende filme sind.
G. Schmacklos
05.12.2013 - 16:48 Uhr
Students displayed a picture of Ian Watkins alongside a doll inside a blown up condom as their "art" project, just days after the paedophile admitted abusing two children.

The "artwork" appeared in a corridor at the Swansea campus of University of Wales Trinity St David, before being removed by university officials who deemed the material "insensitive".

A spokesman for the university said: “The students were set a project to explore a current topic and respond to it.

“They display their work in a private corridor, inaccessible to the public, and the works are then examined by the subjects tutors.

“In this particular case the project was in the process of being installed and the programme tutors had not yet seen the display in question."

The spokesperson added: “The university encourages its art students to challenge opinion and tackle difficult subject matter.

“The project was not in any way a glorification of the horrific actions of Ian Watkins, however, on this occasion the timing of the subject matter is deemed to be insensitive and the art work has been removed.”
A6
05.12.2013 - 17:18 Uhr
Da hammwatt wieder, watt Studenten für unnötigen Kram machen, wenn se sonst nix zu tun haben. Würden die mal besser Drogen nehmen!
Neue schockierende Enthüllungen
06.12.2013 - 20:40 Uhr
Sickening new details continue to emerge about the "modern day Jimmy Savile," Ian Watkins

The Lostprophets frontman first seduced one of his twisted “superfans” when she was just a 15-year old, Wales Online is reporting.

Watkins pleaded guilty to a series of “depraved” child sex offences including admitting to two charges of attempting to rape a baby on Tuesday.

A young fan allowed the singer to abuse her baby after he targeted her while she was still in school, a disgusted ex-boyfriend has claimed.

The former boyfriend said that the paedophile rock star targeted the young girl by using his fame and money to seduce and then "humiliate her."

Watkins' former prostitute girlfriend Joanne Majic, 38, has also said he abused hundreds of young fans in this way.

"Watkins is a modern-day Jimmy Savile, it’s as simple as that," the boyfriend told the Mirror.

Watkins targeted young fans on the band's online forum, before meeting them in hotels and asking to do "unspeakable things" to them and later their children, he said.

"He used his fame to win impressionable girls over and used his glamour to make them do unspeakable things.

"My girlfriend was about 15 when he found her on a Lostprophets chat forum and started to seduce her."

"She told me he enjoyed making her dress like a little girl and enjoyed ­humiliating her."

In court, Watkins was described as a "determined and committed paedophile".

Yesterday it emerged Watkins had followed in the footsteps of Jimmy Savile by visiting children in hospital for a charity.

Watkins, 36, even took a role as an official “ambassador for young people” for charity.

In chilling images he can be seen smiling as he went to see boys and girls on their sick beds.

Watkins’ own stepfather has already expressed fears his son would be compared to Savile.

Expressing disbelief and shock, the church minister John Davies told the Daily Mail: “This is so hard. It’s overwhelming. It’s the first thing a parent asks themselves – where did we go wrong? What happened?

“I don’t know how this will turn out. I don’t know whether he will be remembered for years to come as somebody infamous and evil – like a sort of Jimmy Savile character. I hope not.”
J
06.12.2013 - 20:43 Uhr
Das Video zu "A Town called Hypocrisy" erscheint jetzt in einem ganz neuen Licht. Kranke Scheiße.

“We’ve had lots of fun at Town Time today. What have we learned Tim?"
"We have learned about sharing, saying please and oral... hygiene”
“Hi kids, welcome to Town Time, we’ve an amazing show for you today, were going to learn all sorts of important lessons.”

http://www.youtube.com/watch?v=8ZzgN7efCoE
Neu hier
06.12.2013 - 21:54 Uhr
Hallo, ich habe gerade diese mir bisher noch völlig unbekannte Band entdeckt und würde mich gerne über das Album "The Betrayed" unterhalten, auf das ich besonders aufmerksam wurde. Was haltet Ihr von diesem Album?
Arg
06.12.2013 - 21:56 Uhr
Habe mir gerade das oben genannte Profil angesehen. Man achte einmal auf die verlinkten Gruppen, in denen er Mitglied ist ...
Kommentador
06.12.2013 - 22:18 Uhr
Der Countdown bis zur Sperrung läuft. Mal sehen, welches Lostprophets-Albenthread als Nächstes ausgegraben wird. Es bleibt spannend.
@Neu hier
07.12.2013 - 08:40 Uhr
Eigentlich gilt das Album eigentlich als nicht so dolle, habe es als nur kleiner Fan aber noch nicht selbst versucht. Ein Fehler?
@@Neu hier
07.12.2013 - 12:39 Uhr
was soll das bedeuten "gilt das Album eigentlich als nicht so dolle"?
ba­zi
07.12.2013 - 12:47 Uhr
als ob sich hier noch Lostprophets-Fans rumtreiben.

Einmal Fan, immer Fan.
vor 5 Stunden
08.12.2013 - 17:47 Uhr
Ian Watkins begged for sex with my daughter aged TEN and wanted me to have his baby to abuse
8 Dec 2013 12:14

The sickened mum claims the singer asked to have a baby with her so he could sexually abuse the newborn while her other child watched on

A female fan who had a sexual relationship with Ian Watkins has revealed the Lostprophets singer begged to abuse her 10-year-old daughter.

WalesOnline today published previously unseen pictures of Watkins sent over Skype, as well as extracts from instant messenger chats he sent using one of his online aliases, Sanscommunique.

The sickened mum also claims the singer asked to have a baby with her so he could sexually abuse the newborn while her other child watched on.

“Monster” Watkins, who faces a lengthy jail spell after admitting crimes including the attempted rape of a baby, even pleaded to have a threesome with the woman and her mother during lurid online chats.

The woman, who is not being identified in order to protect her daughter, also revealed:

* how Watkins told her seven-year-old daughter she was “beautiful” and later bragged they would make a “good-looking couple”;

* how the singer, now 36, asked her to help him find “young sluts to abuse” at his gigs;

* how “insane” Watkins claimed to get “filthier” as he experimented more with drugs; and,

* how their relationship came to an end when he offered to DJ at her daughter’s birthday – if he could have sex with the little girl.



http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/ian-watkins-begged-sex-daughter-2904953

(Vorsicht, verpixeltes Nackedeibild von Watkins ist u.a. zu sehen)
It was also revealed
08.12.2013 - 17:56 Uhr
* that the rest of the Band defintely had no clue at all. They merely knew the guy.

afromme

Postings: 452

Registriert seit 17.06.2013

11.12.2013 - 20:15 Uhr
Um mal das hergeholte Beispiel mit dem Bankräuber aufzugreifen: Angenommen jemand betreibt Bankraub regelmäßig als Nebentätigkeit. Mit dem vielen Geld kann er sich ein teures Auto, ein großes Haus, Fernreisen gönnen, hat womöglich plötzlich eine materiell eingestellte junge, attraktive Frau an seiner Seite. Nein, das ist gar nicht ungewöhnlich/auffällig aus Sicht der Kollegen, die dasselbe verdienen und sich das nicht leisten können.

Da nimmst du jetzt ziemlich viel an.
Zum Beispiel eben, dass ein Bankräuber genau so unvorsichtig ist, sich so wie verhalten zu beschreiben.
Das ist ja alles andere als gesetzt.
Obendrein lässt sich natürlich mit einem Auto, das man sich sonst vielleicht nicht leisten könnte, etwas besser angeben, als mit den Ergebnissen pä.do.philer Machenschaften, also z.B. Fotos, usw.

Es ist doch recht unwahrschienlich, dass Watkins es seinen Kollegen erzählt. Und auch, dass sie es irgendwie mitbekommen haben. Ich meine, die meisten etablierteren Bands hängen doch kaum miteinander rum, sondern treffen sich eher professionell.

Eben. Das ist selbst bei Hobbybands nicht unbedingt anders. Hab selbst insgesamt vier Jahre in einer Band gespielt, die sich neben den Proben auch alle paar Wochen privat traf. Ich könnte nicht behaupten, dass wir gegenseitig über unsere sexuellen Vorlieben gesprochen oder sie erahnt hätten. Dass jeder im Laufe der Zeit mindestens eine Freundin hatte, ließ eine heterosexuelle Orientierung erahnen, aber alle weiteren Details waren kein Gesprächsthema. Man war schließlich zum Musikmachen zusammen - was ein Getränk und Rumhängen nach/vor Auftritten natürlich nicht ausschloss; aber man war doch auch weit davon entfernt, sich gegenseitig ins tiefste Vertrauen zu ziehen.


Hat ja niemand behauptet, dass die im Detail wussten, was der Typ so in Hotelzimmern treibt, aber dass die komplett ahnungslos waren, ist halt genauso hergeholt wie anzunehmen, dass sich niemand fragt, warum einer plötzlich reich ist (Bankräuber-Beipiel)

Erklär doch nochmal, was bei Pädo.phi.len denn jenes Äquivalent zu "reich sein und mit teuren Sachen angeben" ist, das der Band ganz klar verraten hätte, was Sache ist. Die ganzen Emails und Chats, die Watkins mit anderen Leuten ausgetauscht hat? Ein Passwort, das wir deshalb kennen, weil die Polizei es geknackt hat?

"und dass päd.op.hile mit ihren neigungen automatisch bei freunden/bekannten hausieren gehen, habe ich auch noch nicht gehört."
Gegenüber seiner damaligen Freundin hat er kein Geheimnis daraus gemacht.


Einer Bettpartnerin erzählt man über seine sexuellen Fantasien und Vorlieben im Allgemeinen ein wenig mehr als den Kollegen. Sofern man nicht mit den Kollegen ins Bett geht, was über Watkins bisher noch niemand behauptet hat.

"Es ist doch recht unwahrschienlich, dass Watkins es seinen Kollegen erzählt."
Sicher nicht unwahrscheinlicher als es seinen Fans zu erzählen.


Er hat's ja nicht jedem beliebigen Fan erzählt, sondern bloß einigen weiblichen Fans, mit denen er gechattet und/oder rumgemacht hat. Schon ein kleiner Unterschied.


Wie gesagt, sobald es irgendwelche handfesten Indizien gibt, dass die Bandmitglieder Bescheid wussten, können wir noch einmal drüber reden.
Aber bisher wurde bei allen Veröffentlichungen der Polizei und auch in sämtlichen Berichten der von der Boulevardpresse aufgetriebenen Ex-Lover noch nicht einmal auch nur behauptet, dass die Bandkollegen Bescheid wussten. Und dass, obwohl sich die Medien sicher sein könnten, eine Riesengeschichte zu haben sobald eine Ex von Watkins sagt, dass die Band oder Teile davon Mitwisser waren.
from­ms verhüterli
14.12.2013 - 14:32 Uhr
Da nimmst du jetzt ziemlich viel an.
Zum Beispiel eben, dass ein Bankräuber genau so unvorsichtig ist, sich so wie verhalten zu beschreiben.
Das ist ja alles andere als gesetzt.


Bevor ich weiter auf dein hergeholtes Bankräuber-Beispiel eingehe, nenne doch bitte mal einen realen Fall (mit Quelle/Link), wo ein Bankräuber über einen längeren Zeitraum weiterhin von 9-5 gearbeitet hat. Längerer Zeitraum heißt: mindestens so lange wie es die Lostprophets gab. Die Voraussetzung für Ian Watkins'­ Extravaganzen war sein Status als Sänger einer erfolgreichen Band und entsprechende "Superfans". Der Bankräuber hat dagegen überhaupt keinen Grund der bisherigen Tätigkeit weiter nachzugehen und quasi ein Doppelleben führen zu müssen.

Ich meine, die meisten etablierteren Bands hängen doch kaum miteinander rum, sondern treffen sich eher professionell.

Eben. Das ist selbst bei Hobbybands nicht unbedingt anders. Hab selbst insgesamt vier Jahre in einer Band gespielt, die sich neben den Proben auch alle paar Wochen privat traf.


Du willst nicht ernsthaft die gelegentlichen Treffen (d)einer Hobbyband mit der Toursituation einer Band (wie Lostprophets) vergleichen. Sorry, aber das ist noch absurder als dein Bankräuber-Beispiel.

Erklär doch nochmal, was bei Pä­do.phi.len denn jenes Äquivalent zu "reich sein und mit teuren Sachen angeben" ist

"Watkins unternahm offensichtlich kaum Anstrengungen, seine Neigungen zu vertuschen, sondern ging offensiv damit um.

Unter anderem soll Watkins in E-Mails an einige jugendliche Fans damit geprotzt haben, dass er ein fünfjähriges Mädchen vergewaltigt habe."

Wie gesagt, sobald es irgendwelche handfesten Indizien gibt, dass die Bandmitglieder Bescheid wussten, können wir noch einmal drüber reden.
Aber bisher wurde bei allen Veröffentlichungen der Polizei und auch in sämtlichen Berichten der von der Boulevardpresse aufgetriebenen Ex-Lover noch nicht einmal auch nur behauptet, dass die Bandkollegen Bescheid wussten.


Wie gesagt, dass die Bandmitglieder über alle kranken Einzelheiten Bescheid wussten, hat niemand behauptet. Dass Watkins gegenüber dem Rest der Band seine s­exuelle Neigung zu jedem Zeitpunkt verbergen konnte und wollte, halte ich allerdings weiterhin für sehr unwahrscheinlich.
jb
14.12.2013 - 18:48 Uhr
Auf den ersten Blick unwahrscheinlich, aber möglich. Laut eines Musikjournalisten reiste Ian Watkins auf Tour alleine, übernachtete in anderen Hotels als der Rest usw. (http://www.bbc.co.uk/news/uk-wales-25120687)
Klar kann es Anzeichen gegeben haben, dass da etwas nicht ganz koscher war, aber soetwas zu verdrängen oder als Gerüchte und kranken Humor abzutun ist (leider) eine ziemlich normale menschliche Reaktion.
Ian Watkins Hints At Sick Perversions In 2010 Lostprophets Interview (VIDEO)
16.12.2013 - 08:46 Uhr
http://www.huffingtonpost.co.uk/2013/12/11/ian-watkins-child-abuse-lostprophets-_n_4425248.html



Er hat sich offenbar keine große Mühe gegeben das vor irgendjemandem zu verschleiern. Bei einem normalen Menschen schlagen doch bei so einer Antwort die Alarmglocken. Kann mir also nicht vorstellen dass die Bandmitglieder so komplett ahnunglos von seinem kranken Wesen waren wie sie behaupten. Wenn der sowas schon in nem öffentlichen Interview indirekt andeutet. Ich meine, das ist von 2010 und sie sagten in ihrem Statement das sich Watkins da schon extrem von der Band abgekapselt (Übernachtung in anderen Hotels) hat und es Spannungen gab. Und dann schafft es keiner da 1 und 1 zusammenzuzählen?
Alles klar
16.12.2013 - 08:51 Uhr
Das war wohl der Beweis, dass die Band aus Angst vor dem finanziellen Ruin alle Fans anlügt...
Olle
16.12.2013 - 09:54 Uhr
Ach Mann, das können die auch einfach als Witz verstanden haben. Viele große Bands schlafen doch in verschiedenen Hotels
Alles klar
16.12.2013 - 10:12 Uhr
Das ist nur eines der Interviews die jetzt aufgedeckt werden... wenn die Kontakt mit Fans hatten usw. ist das 100 pro auch aufgefallen. Frage mich nur, wie die Band das mit ihrem Gewissen vereinbaren kann bzw. konnte. Die Band kommt mir vor wie der FCB: ein Produkt (schmieriger Tennie-Emi-Pop-Rock) der Kunden statt Fans hat.
Sexmonster Franckenstein
16.12.2013 - 10:31 Uhr
:_(

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27254

Registriert seit 07.06.2013

16.12.2013 - 11:17 Uhr
Diese "you just answered it"-Anmerkung ist jetzt im Nachhinein definitiv krass, aber das bedeutet doch nichts. Angenommen die Band wusste nichts: dann ist dieser Spruch nicht weiter auffällig. Er bezieht sich ja nicht mal direkt auf den Namen der Fragerin. Das ist doch nur im Nachhinein jetzt klar. Damals war das einfach Durcheinandergebrabbel in einem Interview.

Und das ist es ja: wenn es keiner weiß, dann verraten solche Sprüche ja auch nichts. Was man nicht erwartet, übersieht man leichter. Das Bild ergibt sich erst mit dem Wissen. Und deshalb denke ich auch, dass er das - selbst mit Auffälligkeiten - vor seinen Kollegen verstecken konnte.

Was ich allerdings denke: die Kollegen wussten von Groupie-Geschichten mit Mädchen, bei denen es mit der Legalität ziemlich knapp wurde. Sprich: die Tendenz zum Problematischen konnte die Band sicher erahnen, allerdings in einem Umfang, der wohl öfter vorkommt, als einem lieb ist (sprich: viele Bands dürfte es so gehen). Die richtig kranken Sachen (Baby, Erniedrigung, etc.) denke ich, hat er zwischen sich und den Fans belassen. Und das Machtgefälle hat dazu geführt, dass dort auch erst zu spät etwas gesagt wurde.
fromms verhüterli
16.12.2013 - 11:54 Uhr
Das Video hatte ich hier schon gepostet (03.12.2013 - 14:29 Uhr). Der Sänger war also der einzige, der Drogen nahm und Groupies hatte - komische Band.
Nur zur Erinnerung
16.12.2013 - 12:09 Uhr
Die richtig kranken Sachen (Baby, Erniedrigung, etc.) denke ich, hat er zwischen sich und den Fans belassen. Und das Machtgefälle hat dazu geführt, dass dort auch erst zu spät etwas gesagt wurde.

Ex-girlfriend claims she warned police Lostprophets singer was a paedophile four years ago
Aufgabe für einen fähigen Moderator:
16.12.2013 - 12:16 Uhr
Verschiebe doch bitte die Diskussion über Ian Watkins in diesen Thread: http://plattentests.de/forum.php?topic=81549
Den kannst du dann auch gleich wieder entsperren, wenn du schon dabei bist. Da wird und wurde auch nicht unangemessener diskutiert als hier.
matti
16.12.2013 - 19:47 Uhr
seine s­exuelle Neigung zu jedem Zeitpunkt...

Das ist die eigentliche Frage: Sind es sexuelle Neigungen, sprich: etwas Angeborenes, oder ist es eher etwas, das sich entwickelt hat, einfach weil jemand immer extremer werden will und sprichwörtlich die Sau rauslassen will, weil es geht? Jemand, der sich selbst und andere zerstört, um zu sehen, ob das geht? Jemand, dessen Gewissen und Empathie so kaputt gegangen sind, dass er sein Leben als Spiel sieht? Ich denke da ein bisschen an Computerspiele, wo man nach einer Weile, wenn es einem langweilig geworden ist, anfängt etwas bis zum äußersten auszureizen, nur um zu gucken, wie weit es geht.
Sr. S. Freud.
16.12.2013 - 23:43 Uhr
Ja, genau. Wie bei diesen Killer-Spielen!
ottos mops
17.12.2013 - 19:44 Uhr
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2524117/Ian-Watkins-100k-Lostprophets-music-royalties-arrest.html

und dann kann er das geld auch noch behalten oder wie? finde das einfach nur pervers. er begeht absolut kranke verbrechen, bekommt dadurch erhöhte aufmerksamkeit und verdient schlussendlich mehr.
da kriegt man ja das kotzen!
Schadenersatz & Schmerzensgeld
17.12.2013 - 20:09 Uhr
ALso ich find super, dass Geld in meinen Topf kommt. Wär schlimmer mit mittellosen Straftätern.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

17.12.2013 - 20:12 Uhr
Die Band kommt mir vor wie der FCB: ein Produkt (schmieriger Tennie-Emi-Pop-Rock) der Kunden statt Fans hat.

omg, lass dich mal behandeln.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27254

Registriert seit 07.06.2013

17.12.2013 - 20:25 Uhr
Bleibt zu hoffen, dass er von der Kohle nichts mehr hat.
Was ist eignetlich so das Strafmaß für sowas im UK?
@Maschine
17.12.2013 - 20:36 Uhr
Das Posting wurde gelöscht, weil es finstre Wahrheiten ansprach.

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: