The Good Life - Help wanted nights

User Beitrag
Lyxen
18.04.2007 - 10:58 Uhr
Kleinstadt im Fokus


17.04.2007 - 13:54 Uhr

"Leaving Omaha", so heißt ein Song von The Good Life, dessen Motto von Mastermind Tim Kasher nun in die Tat umgesetzt wurde. Einem neuen Album seiner Band soll das aber nicht im Wege stehen: "Help Wanted Nights" erscheint im September.



Tim Kasher ist ein umtriebiger Kerl. Im letzten Jahr konnte er mit seiner Hauptband Cursive und deren LP "Happy Hollow" erneut Kritikerlob von allen Seiten einstecken, darunter auch immerhin den sechzehnten Platz unserer Jahrescharts 2006 in der Ausgabe Nr. 166.

Nun lässt er wieder von sich hören, allerdings mit seinem Zweitprojekt The Good Life. Deren neues Werk "Help Wanted Nights" wurde mit dem gleichen Line-Up wie schon der Vorgänger "Album Of The Year" und abermals unter der Regie von Saddle Creek-Guru Mike Mogis und dessen Bruder AJ Mogis aufgenommen. Die Veröffentlichung wird voraussichtlich in den September fallen.

Thematisch kehrt sich wiederum Kashers Vorliebe für die Kleinstadt als Ort des Geschehens heraus. Die Songs basieren auf einem Drehbuch, das er für ein Theaterstück geschrieben hat: "Inhaltlich dreht sich alles um einen Fremden, der mit seinem kaputten Auto in einer Kleinstadt strandet und dort in einer Bar abhängt. So verbrüdert er sich mit den Einheimischen und wird in deren elendes Leben verwickelt."

Vom Kleinstadtleben in Omaha hatte Kasher selbst dem Anschein nach übrigens auch genug. Jüngst ist er von der Saddle Creek-Heimat in die Großstadtmetropole Los Angeles gezogen.



visions.de
Dip
18.04.2007 - 12:04 Uhr
juhu.
Armin
23.07.2007 - 20:55 Uhr
THE GOOD LIFE

Als CURSIVEs Tim Kasher letztes Jahr antrat, die Musik für ein eigenes Screenplay zu schreiben, Songs die von der immergleichen Kleinstadtbar handeln sollten, war noch nicht abzusehen, das aus ihnen das aktuelle THE GOOD LIFE Album Help Wanted Nights werden würde. Sie sind es geworden. Anders als das Vorgängeralbum Album Of The Year mit seinem durchgängigen Narrativ, jenem Konzept einer nach den 12 Monaten eines Jahres angelegten, 12 Songs umfassenden Suite in der jeder Monat nur eine weitere Station auf dem Weg zum Ende einer großen Liebesgeschichte ist, versammeln sich auf Help Wanted Nights eine Vielzahl an disparaten Charakteren und Stimmen, die doch auf ähnliche Weise ihre kleinen-großen Kämpfe zwischen Lieben und Hassen, Verlassen und Verlassen-Werden, Ausbruch und Rückzug austragen.
Die Songs allerdings sind diesmal deutlich reduzierter arrangiert. Das macht sie nicht schlechter als die des Vorgängers, aber anders: Der nackten Lyrik von Künstlern wie Bruce Springsteen nicht unähnlich, gräbt jedes Stück in tiefem emotionalen Gebiet. Manche Songs erzeugen eine Art finstere Version von Americana, man höre bloß die erhabenen Akkorde von „You Don’t Feel Like Home To Me“ oder das Kirchenorgelsummen auf „Rest Your Head“. Andere sind sanfter, so wie „So Let Go“, dessen nächtliche Klage ganz auf gedämpftem Gesang, verhallten Gitarren und verwaschenen Becken beruht. „Heartbroke“ überzieht eine Trennung mit schwerem Sarkasmus, während „Keely Aimee“ der beste Song ist, den FLEETWOOD MAC niemals geschrieben haben.
Aufgenommen wurde HWN von Mike Mogis’ älterem Bruder A.J. Mogis, erneut in Omaha, NE. So. Das muss reichen.


Künstler: The Good Life
Albumtitel: Help Wanted Nights
VÖ: 05.10.2007
Label/Vertrieb: Saddle Creek/Indigo
Links: http://myspace.com/thegoodlife , http://www.saddle-creek.com/bands/goodlife/
reena
23.07.2007 - 21:09 Uhr
Hip Hip!
Dazer
25.07.2007 - 16:44 Uhr
das album nach dem meisterwerk...bin gespannt!
SpuddBencer
11.08.2007 - 00:32 Uhr
http://store.saddle-creek.com/Merchant2/merchant.mvc?Screen=PROD&Store_Code=SCOS&Product_Code=LBJ-108-2&Category_Code=The_Good_Life

2 songs vom neuen album...

klingt sehr gut!
Dazer
13.08.2007 - 15:17 Uhr
"You Don’t Feel Like Home to Me" ist schon mal sehr schön. lang ist's ja gott sei dank nimmer...
Armin
24.08.2007 - 23:43 Uhr
THE GOOD LIFE "HELP WANTED NIGHTS" CD/LP
Die Charaktere, die den Good Life Songs innewohnen, befolgen Regeln, die denen des Glücksspiels nicht unähnlich sind. Manchmal sind sie mutig, dann wieder erscheinen sie verrückt, geradezu Besorgnis erregend, immer jedoch spielen sie mit voller Hingabe, jederzeit bereit die eigenen Karten offenzulegen, ganz gleich ob sie nun versuchen, eine Beziehung zu retten, sie verlieren, oder hoffen, sie zu beginnen. Schmerzhaft schön und scharfsinnig beschreibt "Help Wanted Nights" die menschliche Natur auf die wohl ehrlichste Art und Weise und geht dabei Risiken ein, ohne auch nur ein einziges davon zu bereuen.

Auf Tour im November.

16.11. Hamburg, Knust
18.11. Berlin, Tacheles
19.11. Giessen, MuK
20.11. Leipzig, Nato
21.11. A-Wien, WUK
22.11. München, Hansa
23.11. Geislingen, Rätschenmühle
24.11. CH-Sursee, Kulturwerk 118
25.11. CH-Winterthur, Kraftfeld
26.11. Frankfurt, Brotfabrik

Booking: Berthold Seliger Konzertagentur

VÖ: 05.10.2007
Label/Vertrieb: Saddle Creek Europe/Indigo
Paul Paul
25.08.2007 - 09:27 Uhr
Gießen bin ich diesmal.
Paul Paul
01.09.2007 - 09:41 Uhr
Wächst und wächst, steht dem Vorgänger zumindest nicht viel nach. Highlights bisher: "A Little Bit More" und "So Let Go".
Robi-Wan
14.09.2007 - 21:29 Uhr
@Paul Paul
auch wieder so "ruhig", oder auch mal Richtung "Cursive"?
came to dance
30.09.2007 - 14:36 Uhr
zum großteil noch ruhiger als sein vorgänger.
came to dance
30.09.2007 - 14:36 Uhr
zum großteil noch ruhiger als sein vorgänger.
SpuddBencer
30.09.2007 - 17:01 Uhr
sehr starkes album. mag ich fast noch lieber als Album Of The Year.
und bei der kommenden tour in HH endlich mal live...
SpuddBencer
02.10.2007 - 01:23 Uhr
Ah, gerade komme ich vom fantastischen und nicht enden wollenden Broken Social Scene-konzert wieder, und was müssen meine ermüdeten augen sehen?

die fehlbewertung des jahres, mindestens!
Dazer
03.10.2007 - 17:13 Uhr
6/10...frechheit!
Dazer
18.10.2007 - 09:44 Uhr
so, genug zeit gegeben, dem schönen teil. fazit: Help wanted nights ist ein kleines meisterwerk geworden. was anfangs recht reduziert und manchmal spartanisch wirkt, entwickelt mit der zeit ungeheure sogwirkung. so gut wie jeder song könnte als highlight herhalten, einen richtigen ausfall sucht man vergebens. mit 'you don't feel like home to me', 'some tragedy' und 'rest your head' haben die jungs+mädel zudem mit ihre besten songs geschrieben. auch textlich überzeugt das album wieder von vorne bis hinten, unglaublich, was sich bei mir für gefühlsregungen einstellen, wenn ich den geschichten zuhöre. zugegeben, ich bin vermutlich durch meine eigene stimmung grad' ziemlich empfänglich für sowas, dennoch (oder deswegen?) wird das zuhören schon fast zur physischen erfahrung. das berührt definitiv. if you feel like coming home to me, sometime, if you feel like coming home to me, anytime, if you feel like coming home to me, i'll be waiting at the door... wieviel gefühl da drinnen ist. oder der schluss von 'small tragedy', der mich fast in tränen ausbrechen lässt...
zudem ganz großen lob an das bassspiel von miss drootin, die das wie immer ganz fabelhaft macht.
unterm strich: die wahrscheinlich größte fehlbewertung von plattentests seit...keine ahnung, sehr, sehr langer zeit. ich will ja niemandem etwas unterstellen, aber vielleicht hätte man sich für das review etwas mehr zeit lassen sollen. das album springt einem eben nicht so an wie 'album of the year'. trotzdem: 'help wanted nights' 8/10. Mindestens!
conorocko
18.10.2007 - 10:04 Uhr
eine 6/10 kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen.
Dazer
18.10.2007 - 13:06 Uhr
ehrlich gesagt: anfangs glaubte ich auch, dass es ein ok-es album ist, aber die 6/10 gerechtfertigt ist, da es irgendwie unfertig, ja fast wie ein schnellschuss wirkte. zumindest teilweise. aber je länger ich zuhört, je mehr ich mich in diese wunderbaren texte einarbeitete, umso besser und intersiver wurde das hörerlebnis. deshalb KÖNNTE die rezension etwas vorschnell abgegeben worden sein, obwohl ich, wie schon oben gesagt, niemanden seine meinung absprechen will. wenn's dem dän nicht besser gefällt, dann isses halt so.
Dazer
18.10.2007 - 23:09 Uhr
jetzt sagt doch auch mal was!
Dazer
21.10.2007 - 17:19 Uhr
*push*

ich will nicht aufgeben. auch wenn ich nervig bin. gebt der platte doch eine chance! schließlich kommt bald die tour.

11.16
Fri Hamburg, DE
Knust


11.18
Sun Berlin, DE
Tacheles

11.19
Mon Giessen, DE
MuK

11.20
Tue Leipzig, DE
Nato

11.21
Wed Vienna, AT
WUK

11.22
Thu Munich, DE
Hansa
buy
11.23
Fri Geislingen, DE
Rätschenmühle

11.24
Sat Sursee, CH
Kulturwerk 118

11.25
Sun Winterthur, CH
Kraftfeld

11.26
Mon Frankfurt, DE
Brotfabrik

ich bin in wien fix dabei. wer freut sich noch?
Obrac
21.10.2007 - 17:51 Uhr
Das letzte Album fand ich ganz gut. "Inmates" war der Hammer. Aber ich weiß nicht, ob ich noch so ne Platte hören muss. Ich finde Kashers Stil irgendwie zu eintönig, weiß auch nicht. Singt die niedliche Frau aus "inmates" denn nochmal? Dann könnte ich mich nochmal erweichen..
darth_müller
21.10.2007 - 18:13 Uhr
also bei mir hats bis jetzt leider noch nicht so gezündet
höre gerade wieder den vorgänger
geht unglaublich unter die haut, das neue schafft das (noch) nicht;)
Dazer
21.10.2007 - 19:44 Uhr
@obrac: nur backing vocals. tsja. aber ihr bass-spiel ist wunderbar. zudem wird dich vermutlich freuen zu hören, dass miss drootin an einem solo-album zu arbeiten scheint. guck mal: http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=124427535

Obrac
21.10.2007 - 20:07 Uhr
Oh, wow.. das hört sich ja schon sehr schön an. Ich bin gespannt.
Dazer
21.10.2007 - 20:33 Uhr
'let it rise' ist wunderschön. diese sanfte steigerung. könnte eine große kleine platte werden. ehrlich gesagt, habe ich schon lange gehofft, dass da was kommt von ihr, solo mein ich. einfach, weil ich ihr bass-spiel immer so geil fand. egal ob bei den bright eyes damals, oder bei good life. womit wir wieder beim thread-thema wären. ANHÖREN!!! und live anschaun. gute platte!!! glaub' mir, darth, wird noch besser.
Dazer
22.11.2007 - 13:30 Uhr
suuuuuuuuper war's gestern. boah! wahnsinn, wie dieser mann sich da reinsteigert und mitlebt. die setlist war sehr gut, gerecht wurden songs der letzten 3 alben aufgeteilt, auch einer der 'lovers need lawyers'-ep war dabei. ok, 'night and day' und 'comming home' wären noch schön gewesen, aber was solls...
tut euch was gutes und geht hin da! und hört diese verdammt noch mal geniale neue platte!
xat
24.11.2007 - 11:27 Uhr
Gestern in Geislingen wars auch spitze.. wer war noch da?
matze
26.11.2007 - 13:05 Uhr
ich war auch da, war wirklich super. Und vor allem viele Leute waren da - hab mit maximal 50 gerechnet.
Dazer
27.11.2007 - 16:10 Uhr
mich hat die anzahl an leuten auch ein wenig überrascht. gut, ein volles haus ist was anderes, aber ich hätte jetzt nicht mit 80-100 leuten gerechnet.
Obrac
14.02.2008 - 21:37 Uhr
Was ist nun mit der niedlichen Bassistin? Veröffentlicht die mal?
m.caliban
15.02.2008 - 09:30 Uhr
also, von dem Album bin ich mittelschwer enttäuscht.
Dazer
15.02.2008 - 12:55 Uhr
@Obrac: so steht's auf myspace: I just finished my record! What lovely people have played/worked on my record. Steve Bartolomei,Ben Brodin,Dan McCarthy, Tim Kinsella,Ben Vida,Adam Vida,Josh Abrams,Graeme Gibson,Nate Walcott,John Koetchen,Maria Taylor,Orenda Fink,Conor Oberst,Dave Osborn.........

lange wird's wohl nicht mehr dauern.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: