Cowboy Junkies

User Beitrag
logan
14.04.2007 - 14:13 Uhr
Ist hier noch jemand so angetan von der Band wie ich? Vor allem Margos Stimme gefällt mir sehr gut, aber auch die dezenten Instrumentierungen und die hypnotischen Rhythmen, die Schlichtheit der Songs und ihre Schönheit. Besonders die aufgekratzte Stimmung von "Open" und die tiefe Melancholie der "Trinity Session" haben mich verzaubert. Vom neuen Album kenne ich bislang nur die Sachen auf Myspace, aber die klingen schon mal ziemlich vielfältig. Schade, dass es keine Europa/Deutschland-Tournee gibt... Wie auch immer: Auf die nächsten 22 Jahre!
bee
14.04.2007 - 15:36 Uhr
Threads zu wichtigen Bands verhungern hier gern ,-) und Pale Sun, Crescent Moon ist meine Lieblingsplatte von denen.
logan
14.04.2007 - 16:02 Uhr
Wie ist die denn so vom Charakter her?
bee
14.04.2007 - 16:07 Uhr
eher mehr Rock und Blues Einfluss - u.a. ein Cover von Dinosaur's Post
logan
20.04.2007 - 15:53 Uhr
Danke.

Ich hab noch ein Interview zur neuen ("At the end of paths taken") gefunden: http://www.gaesteliste.de/texte/show.html?id=4628c43d4547289&_nr=1148
oliver
24.04.2007 - 11:15 Uhr
Hi,
mir gefällt at the end of paths taken sehr gut. Kann mir jemand sagen, ob alle Cds der Gruppe in diese Richtung gehen oder welche ich zum weiterhören zuerst kaufen sollte.
Oliver Ding
27.04.2007 - 23:05 Uhr
Keine Frage: "The trinity sessions". Immer noch ungeschlagen.
bee
12.07.2007 - 11:10 Uhr
hat denn noch niemand die At the End of Paths Taken gehört?? die Platte hat wunderbare Songs und Stimmungen - vor allem My Little Basquiat und It Doesn't Really Matter Anyway - unglaublich gut!
MAR
12.07.2007 - 12:43 Uhr
also die neue ist wirklich schoen aber am besten gefaellt mir von der das lied "Follower 2". DAS ist mein hochlicht... .
logan
14.10.2007 - 18:20 Uhr
Am 19. Oktober 2007 wird ein CD+DVD-Set namens "Trinity Revisited" erscheinen. So heißt es bei Amazon.de:

"Die Kanadier spielen ihr Meisterwerk erneut ein; mit u. a. Ryan Adams und Natalie Merchant.

Vor 20 Jahren veröffentlichten die Cowboy Junkies ihr zweites Album. Es trug den geheimnisvollen Namen "The Trinity Sessions" und sollte nicht nur das schönste, anmutigste und atmosphärischste Album der kanadischen Band werden. Die mit einem Mikro und einem DAT-Rekorder in der Church of the Holy Trinity in Toronto aufgenommenen Kirchen-Sessions wurden ein Klassiker der Pop-Geschichte, dessen Songs unzählige Bands beeinflusst haben.

Jetzt drehten die Filmemacher Pierre und François Lamoureux einen Film über die Rückkehr der Cowboy Junkies an den Ort des Geschehens. Zusammen mit Gastmusikern wie Natalie Merchant, Ryan Adams und Vic Chesnutt spielten Margo Timmins und Co. ihr Meisterwerk in der Kirche erneut ein. So entstand neben dem gleichnamigen Dokumentarfilm ein Soundtrack, der die intimen Momente der Aufnahmesession herausarbeitet und dem es gelingt, den Geist einer großen Musik erneut zu wecken."

:-)
trüffelchen
11.02.2009 - 17:55 Uhr
es fällt auf, dass die potentiellen schätze dieser erde meist nie das tageslicht entdecken.
logan
11.02.2009 - 19:55 Uhr
Danke für das Hochholen des Threads! Mir fehlte noch ein Portodrücker-Posten bei Amazon, und da habe ich mir "The Trinity Session" gleich mal auf CD nachgekauft, das Band war eh ziemlich fertig. Und wenn man dann schon dabei ist, kann man auch gleich mit "The Caution Horses" nachlegen, da sind nämlich immerhin Band-Highlights wie 'Cause Cheap Is How I Feel' und 'Escape Is So Simple' drauf. :-)
logan
28.03.2009 - 21:54 Uhr
Höre gerade wieder "Open", ihr vielleicht bestes Werk. Völlig unterbewertet hier, von einem Rezensenten, der offenbar auf die Düsternis, das Psychedelische und die perfekte Stimmungsmalerei nicht klarkam. Das spiegelt sich ja auch in der Auswahl seiner 'Highlights'. Schade.
The Triumph of Our Tired Eyes
07.02.2010 - 18:49 Uhr
Gestern Abend nach langer, langer Zeit die "Trinity Session" mal wieder gehört. Spätestens bei "I'm So Lonesome I Could Cry" ist alles vorbei. Wunderhübsches Album.
bee
09.01.2011 - 14:56 Uhr
upcoming: Cowboy Junkies - Demons - which is a collection of Vic Chesnutt songs
holy roller
09.01.2011 - 21:19 Uhr
@ bee: oh, das klingt ja interessant. Ist allerdings schwierig, sich vorzustellen, wie die Songs mit Margos Stimme klingen.

Mir gefällt das "Miles From Our Home"-Album und darauf besonders "Blue Guitar" auch sehr gut.
Einer meiner Lieblings-Tracks ist "Lost My Driving Wheel". Schön lang und episch. Ist glaub ich auf keinem Album drauf (allerdings auf der best of "Studio").
Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die Doppel-CD "200 More Miles" mit Live-Aufnahmen von 1985-1994. Da ist natürlich "Lost My Driving Wheel" auch drauf :-)
logan
10.01.2011 - 02:53 Uhr
'Blue Guitar' ist wirklich wunderschön.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: