Wohnungssuche

User Beitrag
#141
25.07.2017 - 18:14 Uhr
Ich bin ein Kapitalistenschwein!
Heinz
26.07.2017 - 13:47 Uhr
Der Joghurt hat sein Ablaufsdatum heute , kein Flüchtiger isst sowas noch. das beste und frischeste solls sein. wenn kein Kaviar vom Buffet zum Futtern gibt, dann weningstens die teure Markenhose anstatt das preisgünstigste Modell notfalls unter Gewalt Das Geld gibts beim Helfer. Das hat mir mal ne Arbeitskollegin gesagt deren Freundin in einem Flüchtlingslager gearbeitet hat. Sag das mal nen Ostdeutschen der verarscht wurde mit blühenden Landschaften,der von der Tafel futtern kann und dazu noch Flaschen und was verwertbares zum Rente aufbessern vorm Plattenbau Mülltonne, deren Wohnviertel aussieht wie in Russland vor 25 Jahren. Ansprüche, so was gibts doch nicht!

seno

Postings: 3275

Registriert seit 10.06.2013

26.07.2017 - 14:18 Uhr
Wichtig wäre noch, was die Cousine des Schnapshändlers des Schwagers der Reinigungskraft erzählt hat, welche in dem Flüchtlingslager gearbeitet hat in welchem die Freundin deiner Arbeitskollegin arbeitet.
Lustig
26.07.2017 - 14:23 Uhr
Lustig, mein Handy zeigt mir desöfteren Roaming im Netzan an. Und das im tiefsten geografischen Deutschland!
Ja nee is klar
26.07.2017 - 15:10 Uhr
"Das hat mir mal ne Arbeitskollegin gesagt deren Freundin in einem Flüchtlingslager gearbeitet hat."

Geht woanders Trollen und hetzen!
Lustig
26.07.2017 - 15:11 Uhr
Ich halte das beschissene Bayern wirklich für Deutschland.
Mustafa Ali Zaid
26.07.2017 - 16:00 Uhr
Hallo! Ich finde keine Wohnung. Was mach ich falsch?
@Mustafa Ali Zaid
26.07.2017 - 16:12 Uhr
Deine Name:(
Horst Schimanski
26.07.2017 - 16:25 Uhr
Als Zbigniew Szymanszyk hätte ich sicher auch Probleme gehabt bei der Wohnungssuche, und Kommissär wär ich auch nicht geworden.
Merkels Helfer
26.07.2017 - 16:28 Uhr
Wir müssen diesen armen Menschen, die Tausende für Schlepper gezahlt haben, unbedingt mit günstigen Wohnungen in Berlin, Hamburg etc. versorgen!
Merkels Helfer
26.07.2017 - 16:31 Uhr
Sorry, ich hab nur Scheisse im Hirn!
Merkels Helfer
26.07.2017 - 16:49 Uhr
Nein, wir sind die Guten. Die armen, armen Geflüchtlinge mit den neuesten Smartphones, wir müssen ihnen doch helfen!
galau
26.07.2017 - 17:26 Uhr
Wichtig wäre noch, was die Cousine des Schnapshändlers des Schwagers der Reinigungskraft erzählt hat, welche in dem Flüchtlingslager gearbeitet hat in welchem die Freundin deiner Arbeitskollegin arbeitet.

Tut mir leid, aber du bist ein Idiot. Einer dieser typischen Arschkriecher des Systems.
Herkels Melfer
26.07.2017 - 17:58 Uhr
Orthodoxe Anhänger des Islams ohne Bildung und Integrationswillen und niedriger Gewalthemmschwelle, sind das beschte, was uns passieren konnte.

#hetze!!11elf
#diewahrheittutweh
#hatnichtsmitnichtszutun
Zum Anschauen für klein seno
26.07.2017 - 18:01 Uhr
"Die islamischen Schriften befehlen das Töten Ungläubiger"

Sensationelle Aussagen zum Islam von Imam Mohammad Tawhidi im australischen Fernsehen, Juni 2017.
nürtz
26.07.2017 - 18:13 Uhr
Was wird hier schon wieder für Wah... ich meine rechtspopulistische Hetze betrieben? Thread ist zu!
Salatfister
26.07.2017 - 19:12 Uhr
Und in Deutschland gibt es fünf Jahre Knast für Lau!
Warum Sie niemals eine Wohnung finden werden
09.08.2017 - 11:47 Uhr
Wohnungssuche, die: Freizeitbeschäftigung für Masochisten, Rich Kids und heterosexuelle Pärchen.

http://www.zeit.de/campus/2017-07/wohnungsmarkt-wohnungssuche-miete-vermieter/komplettansicht
Kapitalismus
09.08.2017 - 12:38 Uhr
Geld öffnet alle Türen.
Austauschschület
09.08.2017 - 15:05 Uhr
Wie wärs mit so ner Art Austauschprogramm? Refugees raus aus Italien nach D und 1zu1 wer möchte nach Italien?Bitte zahl mir eine Wohnung in Strandnähe und HArtzIV. Bitte Jobcenter bitte Lageso!
servus
09.08.2017 - 21:03 Uhr
in italien weiß ich von bekannten, dass sich der wind dreht...dort will keiner mehr auf dem refugees-welcome-zug bleiben, bis auf wenige ausnahmen...es gibt einfach zuviele schlimme probleme mit den neuen, aggressiven, tumben migranten aus afrika und dem nahen osten...
Nafri-Betreuer
15.08.2017 - 18:24 Uhr
Suche für meinen Flüchtling eine Wohnung.
frage
15.08.2017 - 19:04 Uhr
kann mir jemand ein paar euros für ne wohnung und startkapital fürs ausland pumpen?
Antwort
15.08.2017 - 19:47 Uhr
In Syrien sind einige 100.000 Wohnungen frei geworden, allerdings stark renovierungsbedürftig.
DR
15.08.2017 - 20:11 Uhr
Europäisches Mittelmeer oder Adria reicht schon. Obwohl Syrien auch am Mittelmeer liegt.
"Viele Menschen sind vom Wohnungsmarkt ausgegrenzt"
24.10.2017 - 09:00 Uhr
In Deutschland eine bezahlbare Wohnung in halbwegs zentraler Lage zu finden, ist in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Nur wer sehr gut verdient, muss nicht mit Hunderten von Mitbewerbern Schlange stehen. Die meisten Interessenten müssten sich im übertragenen Sinne "völlig nackig machen", sagt Moderator Frank Plasberg. Da würden schon mal Briefe verfasst, in denen sich die Bewerber als ordentlich und ohne laute Hobbys beschreiben würden.

http://m.rp-online.de/panorama/fernsehen/hart-aber-fair-es-stimmt-etwas-mit-dem-wohnungsmarkt-nicht-aid-1.7163648
Verdrängt vom Immobilienboom
01.11.2017 - 10:20 Uhr
Mitten im Immobilienboom werden Hartz-IV-Empfänger aus Wohnungen gedrängt, die den Kommunen zu teuer sind. Viele geraten in existenzielle Nöte. Wie gerecht ist der Sozialstaat noch?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immobilien-boom-wie-gerecht-ist-der-sozialstaat-noch-die-reportage-a-1170309.html
Deutschland geht es gut
01.11.2017 - 10:32 Uhr
Von seinen Bewohnern war dabei ja nie die Rede.
Deutschlands Vermietern geht es gut
01.11.2017 - 10:38 Uhr
Für die Vermieter seien die Umzüge dagegen ein Glücksfall. Denn sie können nach einem Wechsel kräftig die Miete erhöhen.
Das Millionengeschäft mit den Flüchtlingen
01.11.2017 - 17:42 Uhr
Pensionen und Hotels vermieten Unterkünfte an Asylsuchende zu überhöhten Preisen – und Berlins Bezirke zahlen.

https://www.morgenpost.de/berlin/article212386951/Das-Millionengeschaeft-mit-den-Fluechtlingen.html
Einheimischer Obdachloser und Flaschensammler
01.11.2017 - 17:56 Uhr
Tja, so jemand wie ich muss wohl in die Röhre schauen... dumm gelaufen, was?
Einer der oberen 10.000
01.11.2017 - 18:09 Uhr
Ihr armen Leute könnt euch gar nicht vorstellen, wie erleichtert ich bin, reich zu sein. In seltenen schwachen Momenten betrübt es mich, wie schwierig euer Leben sein muss. :(
Murat's Hostel
01.11.2017 - 18:12 Uhr
Zimmer frei!
Verarsche hoch zehn
01.11.2017 - 22:22 Uhr
Mitten im Immobilienboom werden Hartz-IV-Empfänger aus Wohnungen gedrängt, die den Kommunen zu teuer sind. Viele geraten in existenzielle Nöte. Wie gerecht ist der Sozialstaat noch?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immobilien-boom-wie-gerecht-ist-der-sozialstaat-noch-die-reportage-a-1170309.html


Ich erinnere mich in bezug auf die Flüchtlingsversorgung noch lebhaft an die Argumente einiger Linker von vor einigen Monaten: "Niemandem wird etwas weggenommen!"

Alles klar! :D

Coaxaca

Postings: 486

Registriert seit 14.06.2013

01.11.2017 - 22:29 Uhr
Mitten im Immobilienboom werden Hartz-IV-Empfänger aus Wohnungen gedrängt, die den Kommunen zu teuer sind.

Die Jobcenter drängen niemanden aus Wohnungen. Zu teuere Wohnungen werden zunächst für einen Zeitraum von sechs Monaten übernommen. Während dieser Zeit muss sich der Hartz-IV-Empfänger um eine günstigere Wohnung bemühen. Findet er trotz seiner Bemühungen keine Wohnung, die den Anforderungen des Jobcenters entspricht, muss dieses die Kosten für die zu teuere Wohnung trotzdem in voller Höhe übernehmen.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659697e0088ba01.php
Verarsche hoch zehn
01.11.2017 - 23:06 Uhr
PS bin fascho und halte mich für witzig.
Finde den Widerspruch
01.11.2017 - 23:24 Uhr
Die Jobcenter drängen niemanden aus Wohnungen.

vs.

Zu teuere Wohnungen werden zunächst für einen Zeitraum von sechs Monaten übernommen. Während dieser Zeit muss sich der Hartz-IV-Empfänger um eine günstigere Wohnung bemühen.



Zu teuer, zu klein, schon weg
28.11.2017 - 11:19 Uhr
Wenn Wohnungssuche zum Albtraum wird

Es ist überall dasselbe: In den Metropolen spielen die Mietpreise verrückt. In den vergangenen Jahren sind sie geradezu explodiert. Die Mieter haben das Gefühl, der Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt hilflos ausgesetzt zu sein. Sie fragen sich: Wann und warum ist es so weit gekommen?

"37 Grad" hat die drei Familien aus München, Stuttgart und Hamburg ein halbes Jahr lang auf ihrer verzweifelten Suche nach einer neuen, bezahlbaren Wohnung begleitet. Wird es für sie ein Happy End geben?

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-zu-teuer-zu-klein-schon-weg-100.html
Der mit Festvertrag
02.01.2018 - 14:39 Uhr
Wer sucht, der findet.
Boris P.
02.03.2018 - 08:15 Uhr
Wir haben in Tübingen für 1.400 Flüchtlinge Wohnraum geschaffen in zwei Jahren, zur gleichen Zeit finden die Einheimischen keine Wohnung mehr. Das ist sozialer Sprengstoff, der muss entschärft werden und Berlin hat die Dramatik immer noch nicht erkannt.
Boris P.
02.03.2018 - 08:56 Uhr
= Hetzer vom rechtsgrünen Rand.
Gefällt mir
02.03.2018 - 21:15 Uhr
Witwer mit süßem Hund sucht Wohnung

https://www.derwesten.de/panorama/herzzerreissende-ebay-kleinanzeige-witwer-mit-suessem-hund-sucht-wohnung-id213600731.html
The Commodores presents: The Amigaboy
03.03.2018 - 00:15 Uhr
Wer Probleme hat, solls einfach so machen wie ich und in den Keller der Eltern ziehen!
Flüchtling:
07.03.2018 - 11:11 Uhr
"Wir leben hier zu beengt"
Denen geht es wohl zu gut
07.03.2018 - 11:51 Uhr
Auch noch Forderungen stellen...
Hä?
07.03.2018 - 11:57 Uhr
Wird doch jetzt wieder warm. Wozu braucht's da noch ne Wohnung?
Rechtsbrauner Schlechtmensch
07.03.2018 - 12:06 Uhr
Auf die Fresse hauen wollen wir!!
KÖln
05.04.2018 - 10:19 Uhr
„Die Zustände mit acht Personen dort sind katastrophal. Zumal die Frau schwanger ist. Es gibt nur einen Tisch für vier Personen, morgens sollen alle gleichzeitig fertig für die Schule sein. Nachts kann niemand richtig schlafen. Und dann bezahlt die Stadt dafür 6800 Euro.“

Doch Josef Ludwig vom Amt für Wohnungswesen der Stadt sagt: „Was soll ich sonst tun? Wir sind damals bei der Ankunft der vielen Flüchtlinge Verträge eingegangen und haben 40 Hotels mit 3000 Plätzen gebucht. Jetzt sind wir noch bei 2250 Plätzen. Wir haben einfach keine Wohnungen zur Verfügung. Schon gar nicht für Großfamilien.“

https://www.express.de/koeln/6800-euro-fuer-35-qm-horror-miete--fluechtlinge-leben-in-koelns-teuerstem-zimmer-29968950
Staatsversagen
05.04.2018 - 13:40 Uhr
Staatsversagen, wo man hinsieht.

Für 157 Flüchtlinge zahlt die Stadt Köln an einen Besitzer eines sogenannten Boardinghotels 28 Euro pro Person, sprich 4300 Euro AM TAG. Macht 1,6 Millionen jährlich. Grund: Das Amt für Wohnungswesen hat die Verträge abgeschlossen.

Eine achtköpfige Flüchtlingsfamilie mit 8 Kindern (Frau ist auch noch schwanger, was sonst?!) zahlt man für 35qm 6800 Euro im Monat.

Ja, es waren nicht Asylbewerber, die diese Verträge geschlossen haben, sondern ein unfähiger Staat mit Aasfressern, die aus der Krise Kapital schlagen, aber:

Je ungerechter dieses Land wird, desto instabiler. Desto wahrscheinlicher werden die einheimischen Bürger das alles irgendwann nicht mehr mitragen. Und ich glaube, es muss so weit kommen.

Es kann nicht sein, dass Alleinerziehenden nahe gelegt wird, in eine Obdachlosenunterkunft zu ziehen, wenn sie sich die Miete nicht mehr leisten können (alles schon zugetragen bekommen), dass hier keine Kohle für Obdachlosenunterkünfte ist und arbeitende, steuerzahlende Familien aus den Städten gedrängt werden, weil sie sich die Miete dort nicht leisten können, während für Menschen, die - ich betone es noch einmal - nach GELTENDEM RECHT - kein Anrecht auf Asyl in Deutschland haben (Artikel 16 GG, Dublin-Abkommen), Wohnungen zu diesen Wuchermieten angemietet werden.

Ja, I know, Angela Merkel und ein Großteil der "linksintellektuellen" Elite weiß nicht, wovon wir eigentlich sprechen, aber das ist UNRECHT, was hier passiert. Ich erinnere gerne noch einmal an den Beschluss des Oberlandesgerichtes Koblenz von 2017: ......„die illegale Einreise ins Bundesgebiet“ werde „momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt“, in diesem Bereich sei „die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik... seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt“.

All das wird eines Tages auf euch zurückkommen. Auf die Politiker, die das Unrecht mitgetragen haben, auf die ganzen Anwälte, Sozialarbeiter, Wohnungsvermieter und sonstigen Aasgeier der Asylprofiteure und auf all diejenigen, die weggesehen haben, als dieses Land in die Katastrophe gestürzt wurde. Die zu feige oder schlicht desinteressiert waren, um sich damit auseinanderzusetzen und aufzubegehren. Das garantiere ich euch!

https://www.facebook.com/anabel.schunke/posts/10215153679937259
der kleinste gemeinsame kümmelhändler
05.04.2018 - 13:43 Uhr
Es kann nicht sein, dass Alleinerziehenden nahe gelegt wird, in eine Obdachlosenunterkunft zu ziehen, wenn sie sich die Miete nicht mehr leisten können (alles schon zugetragen bekommen), dass hier keine Kohle für Obdachlosenunterkünfte ist und arbeitende, steuerzahlende Familien aus den Städten gedrängt werden, weil sie sich die Miete dort nicht leisten können, während für Menschen, die - ich betone es noch einmal - nach GELTENDEM RECHT - kein Anrecht auf Asyl in Deutschland haben (Artikel 16 GG, Dublin-Abkommen), Wohnungen zu diesen Wuchermieten angemietet werden.

So schauts aus!

Seite: « 1 ... 4 5 6 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.