Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Radiohead - Hail to the thief

User Beitrag

Fiep

Postings: 777

Registriert seit 29.04.2014

28.05.2020 - 18:13 Uhr
maxlivno@ Ok, erklährt es. Ich empfinde sowas von anders. pulk/pull find ich ein interessantes experiment (auch 9/10), und like spinning plates top, definitiv aber weniger homogen als Kid A. HTTT...ja, ich respektiere deine beschreibung, empfinde das nur so stark anders. Trotzdem danke für die antwort =D



Die a moon shaped pool ist definitiv sehr analog/orchestral, und ist für mich auch nach jahren immer noch etwas eigenartig.


Die Disc 2 von In Rainbows wird immer vergessen wen es um rock geht.
Down is the new up (würde ich schon zählen? vl weiß ich nicht was rocker sind)
Und Bangers + Mash sowieso!


und jetzt zurück zu HTTT:
The Lukewarm(10/10): ist doch ein genialer rockiger opener.

Snakes & Ladders (10/10): ist vielleicht etwas repetativ, aber ich liebe die produktion, den farbton den der track hat. das...glockenspiel? xylophon? wie alle sim hintergrund rumschwirrt anfangs, während der...mehr klicktrack als drumtrack im zentrum steht neben tom.
Wie der song sich aufbaut, und immer weiter steigert, bis er dann nach 2/3teln ausbricht.
Keine klassische songstruktur, aber konstant am wachsen. Und das ende finde ich sehr mitreißend, ruhig sitzen geht da nicht.

Brush the Cobwebs out of the Sky (8,5/10): Nach 2 so ... agressiv klingenden songs für radiohead in der neuzeit: eine balade zum runterkommen. sie schwankt so zwischen entspannung, hofnung und etwas traurigkeit.

Honeymoon is Over (8,5/10): kann nur wiederholen, ich liebe die produktion. keine ahnung was das am anfang ist, aber ich liebe den klang. Liebe jeden part, aber irgendwie fehlt hier noch etwas, das dem ganzen mehr ... zusammen zieht?

Little Man being Erased (7/10): wieder, produktion top. Song ansich ist gut, wenn auch etwas unspannend. Sehr rock/oldschoolig, finde es interessant das leute den nicht erwähnen wen radiohead und gitarren aufkommen.

The Sky Is Falling In(11/10):
Ich LIEBE diesen song. Ich glaube einer meiner liebsten überhaupt. Das ondes Martenot ist meisterhaft verwendet hier.
Die base line, superb. Wie drums und bass luft haben, um die basis zu bilden, und thom da im raum steht, während die leere vom jonny gefüllt wird.
Und dann ab der hälfte die sägende gitarre reinkommt um dem ganzen nochmal etwas schärfe zu geben. "i will eat you alive, i will eat you alive"... für mich ist das ein rocker. drums, bass, und gitarre, währen sie direckter und lauter abgemischt, würde dies keiner anzweifeln.

Your Time Is Up.(7,5/10):
Mir fällt gerade erst auf, wie lang der song ist... ich hab ihn immer kürzer in erinnerung.
Nach dem letzten kommt ein langsamarer track gut, die ersten 3/4 sind etwas zu entschlankt vielleciht. Aber auch hier gefällt mir die produktion. Und dieser ausbruch am ende, jup.
Haben sie öfters auf dem album.

Softly Open our Mouths in the Cold.(10/10):
Als von einem thom yorke solo album die rede war, und das Kid A/Amnesiac noch electronischer sein sollen, hatte ich auf mehr solcher experimente gehofft. Ich liebe den track. Verstehe wen er manchen zu... weit weg ist.

The Boney King of Nowhere (10/10):
Der song hat jahre gebraucht, um voll bei mir zu landen. Weil er so unscheinbar und entspannt anfängt. aber neben dem das mir die lyrics sehr zusagen, und er wächst und wächst in der 2. hälfte. Mittlerweile währe er wohl auf meiner radiohead top 10 drauf. Auch ein rocker, in der 2. hälfte, die hätte in ähnlicher form auch auf OKC drauf sein können...

No man's Land (8,5/10): ok, der ist so kurz wie ich ihn in erinnerung habe.
Toller gitarren ton, nach der größe von There There sind wir hier wieder intimer. Gute gesangsleistung. Hat fast was von einer live aufnahme.

No no no no no no no no (8,5/10):
ähnlich wie there there fängt der song chill an.
früher hätte ich hier rum gesagt das album fängt an sich zu ziehen, das ist komplett verflogen, mit mehr musik hören im leben.
Lyrics gefallen mir. Steigert sich nciht so stark wie andere, und hätte vielleicht ne minute kürzer sien können, wirkt als ob er etwas dahin gejammt ist. vielleicht ist die länge aber auch nötig, ich ertappe mich immer beim mitschaukeln, gute arbeit ed.

Judge, Jury & Executioner(9,5/10):
So ein fuzz bass, saftig. So düster, dunkel. Drums wirken fast wie von einem anderen song. So dunkel wurden sie selten. I love it.
In gewissen masen das gegenstück zu The Sky Is Falling In, während da die instrumente sich ergänzen und sich raum lassen, treten sie hier aufeinander, und fühlen sich unharmonisch und nicht zusammengehörend an.

As Dead as Leaves. (7,5/10):
Lang unter den langweiligeren tracks, aber trotzdem noch gut. Nach dem letzten eine gute "auflockerung".

It Girl. Rag Doll.(9/10): konnte am anfang damit wenig anfangen, aber ein perfekter abschluss für dieses album. Dreckig, anders, ungewohnt.


Es ist ihr dunkelstes, wütendstes und agressivstes album.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26873

Registriert seit 07.06.2013

28.05.2020 - 18:20 Uhr
Wenn du da "Go to sleep" reinpackst

Ich wurde gedrängt. :D

@FIep:
Hat es einen bestimmten Grund, warum du die Klammer-Titel verwendest?

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

28.05.2020 - 18:22 Uhr
weil er es kann

Fiep

Postings: 777

Registriert seit 29.04.2014

28.05.2020 - 18:30 Uhr
Richtig, weil ich es kann =P

Ne, nur auf der cd külle beim durchschaun des artworks wieder gemerkt das die ja 2. namen haben. Mehr nicht.

Nebenbei:
Alte Reckoner version. Hätte auf HTTT rauf gepasst. https://www.youtube.com/watch?v=nN5a1qP1VX4

daraus wurden reckoner (in rainbows, war die coda zum track oben) und pulled appart by horses, thom yorke solo single https://www.youtube.com/watch?v=fun0A5bfFvs

maxlivno

Postings: 2327

Registriert seit 25.05.2017

28.05.2020 - 19:27 Uhr
Habe mir schon gedacht, dass ein paar meiner Meinungen zu Amnesiac und HTTT hier auf Verwunderung stoßen :D

Ich kann es auch voll verstehen, dass einem all die Sachen, die ich nicht mag, gefallen. Dafür gefällt mir bspw. TKOL in der Studioversion richtig richtig gut, abgesehen von “Feral”.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2621

Registriert seit 12.12.2013

28.05.2020 - 21:37 Uhr
Ich finde "Feral" genial, aber etwas zu kurz. Da hätten sie eigentlich mal so richtig abdrehen können.

Fiep

Postings: 777

Registriert seit 29.04.2014

28.05.2020 - 21:46 Uhr
Find feral ansich gut, etwas weniger kreativ als Pulk/Pull. Aber als fan von Aphex Twin, Boards of canada, generell dem outpout vom Warp label, da wärs ein wunder wen mich feral wirklcih stört.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9415

Registriert seit 23.07.2014

28.05.2020 - 21:58 Uhr
Ich mag "Feral" auch sehr gerne

Seite: « 1 ... 14 15 16 17
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: