The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band

User Beitrag

Huhn vom Hof

Postings: 1279

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2019 - 19:53 Uhr
Sgt Pepper ist sicher kein schlechtes Album, aber es ist vielleicht eine Spur zu schillernd. "Lucy" und "Good Morning Good Morning" sind (manchmal) Skip-Kandidaten. Gute Momente gibt es einige, aber nur einen Song, der mich wirklich umhaut: "A Day in the Life".

7/10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5601

Registriert seit 23.07.2014

30.09.2019 - 19:58 Uhr
"A Day in the Life" steht auf jeden Fall über dem Rest des Albums, ein Wahnsinnssong. Die Produktion und die Ideenvielfalt ist natürlich auch absolut fantastisch, aber insgesamt mag ich die Sachen auf der "Magical Mystery Tour" (die US-Fassung, nicht der UK-Soundtrack) doch mehr. Für damals sicherlich absolut wegweisend, aber bessere Songs haben andere Alben von ihnen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17610

Registriert seit 07.06.2013

30.09.2019 - 21:04 Uhr
Für mich ist "A das in the life" auch das einsame Highlight. Schon ein schickes und interessantes Album, aber für mich klar das schwächste der Beatles ab 1965.

jo

Postings: 887

Registriert seit 13.06.2013

30.09.2019 - 21:26 Uhr
Für mich keineswegs. Für mich sogar das letzte durchgehend starke. Tatsächlich sind die Alben ab dem selbstbetitelten für mich nicht mehr so stark wie viele davor.

captain kidd

Postings: 1732

Registriert seit 13.06.2013

30.09.2019 - 23:08 Uhr
Lucy ist ja wohl unter den 10 besten Beatles-Songs überhaupt. Die ganze erste Seite ist fantastisch. Die zweite baut dann leider stark ab. Hätten sie die damaligen Singles mit drauf genommen - es wäre vielleicht das stärkste Bealtes-Album. So kloppen sich Rubber Soul und Revolver um die Krone, wobei die beiden Alben zu den Filmen auch superb sind.

jo

Postings: 887

Registriert seit 13.06.2013

30.09.2019 - 23:19 Uhr
Sehe "Lucy..." auch als einen ihrer stärksten Songs an. War bei der Einschätzung eben auch verwundert. Hatte ich wirklich noch nie gehört...

Huhn vom Hof

Postings: 1279

Registriert seit 14.06.2013

01.10.2019 - 18:57 Uhr
Der Gesangsstil im Refrain von "Lucy" gefällt mir nicht so.

Ich nehme meine 7/10 zurück und erhöhe auf 8/10 (allzu oft habe ich das Album noch nicht gehört, daher ist evtl. noch mehr drin).
Sehr berührend ist auch "She's Leaving Home".

Telecaster

Postings: 801

Registriert seit 14.06.2013

01.10.2019 - 19:17 Uhr
"zu schillernd"? Ernsthaft??

Wenn du lieber langweilige Musik hörst, viel Spaß damit.

dreckskerl

Postings: 1164

Registriert seit 09.12.2014

01.10.2019 - 19:30 Uhr
Hey warum so polemisch, Telecaster?

Ich denke ich weiß, was das Huhn mit "schillernd" meint, bin auch kein so sooo großer Fan von "Lucy", heißt noch lange nicht, dass man dann ein musiklaischer Langweiler ist.

captain kidd

Postings: 1732

Registriert seit 13.06.2013

01.10.2019 - 19:59 Uhr
Allein für die Orgel im Refrain, die immer diesen "Dedededee"-Kontrapunkt setzt, gibt es für Lucy 20 Punkte.

dreckskerl

Postings: 1164

Registriert seit 09.12.2014

01.10.2019 - 20:04 Uhr
Die Orgel ist ganz schick, aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich, du findest ja zum Beispiel, dass "Abbey road" das schwächste aller Beatles Alben ist.

jo

Postings: 887

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2019 - 15:20 Uhr
Wobei ich da als Argument immerhin verstehen kann, wenn man sagt, dass die Gruppe damals ja kaum noch existierte. Wenn man sie dann aber zusammen spielen hörte, war das eben trotzdem noch genial.

dreckskerl

Postings: 1164

Registriert seit 09.12.2014

02.10.2019 - 15:45 Uhr
Inwieweit die Band noch existierte ist für mich völlig irrelevant.
Ich bewerte das Album doch nach der Qualität der Songs, der Arrangements und dem Sound.

Außerdem müsste man das White Album ja ebenso runterqualifizieren, wenn gemeinsame Bandarbeit ein Kriterium wären.

jo

Postings: 887

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2019 - 15:56 Uhr
Nein, beim weißen lief das ja noch besser. Eher "Let It Be"...

Davon abgesehen ist das natürlich irrelevant. Bei "Abbey Road" fällt es eben nur auf, wenn man bedenkt, dass sonst erst gar kein Medley zustande gekommen wäre und das eher ne George-Martin-Sache war.

Für mich ist ja zum Beispiel auch "Sound" ein vollkommen irrelevantes Kriterium, ob die Songs nun gut sind oder nicht. Sonst fiele ja fast alles der Band durch...

Wie gesagt: Ich stimme dir eigentlich ja zu. Ich verstehe nur auch die andere Argumentation. So, wie ich auch dein Sound-Argument verstehen kann.

dreckskerl

Postings: 1164

Registriert seit 09.12.2014

02.10.2019 - 16:19 Uhr
Ich bin mit dem Wort Sound auch nicht zufrieden, aber es scheint, du weisst, wie ich das meine.

und ich wollte zu dem Punkt -nicht mehr existierende Band- auch schon anführen, dass es bei den "Let it be" Aufnahmen wohl noch übler war.

Klar, Seite 2 ist zu weiten Teilen ein reines McCartney/Martin Ding (auch wenn im Medley, doch noch 2 Lennon Songs dabei waren) Lennon mochte diese 2.Seite überhaupt nicht und danach konnte sich die Band nur noch trennen, bei so unterschiedlichen Vorstellungen wie es musikalisch weiter gehen soll.







jo

Postings: 887

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2019 - 16:22 Uhr
Ja, die Trennung war ja fast vor dem Album schon klar (die ganzen Soloprojekte standen an und es kam eher "zufällig" noch zu dem Album).

Lennon darf man natürlich nie ganz beim Wort nehmen. Er meinte ja auch mal, dass er "Come Together" unbedingt mit "Something" als B-/oder Doppel-A-Seite haben wollte, damit er nur die Single, aber nicht das Album hören müsste. Ebenso, dass die beiden Songs nur deswegen in der Reihenfolge auf dem Album waren, damit er danach den Plattenspieler abschalten konnte, um nicht den Rest hören zu müssen :D.

dreckskerl

Postings: 1164

Registriert seit 09.12.2014

02.10.2019 - 16:33 Uhr
ja, Lennon hatte schon einen Hang zur Provokation...
Kannst du ein Buch empfehlen, dass die "Story" am "attraktivsten" erzählt?

Huhn vom Hof

Postings: 1279

Registriert seit 14.06.2013

02.10.2019 - 18:26 Uhr
@captain kidd und dreckskerl
Ja, die Orgel im "Lucy"-Refrain ist toll.

Mein Lieblingsteil in "A Day in the Life" ist übrigens der "Aaaaah"-Gesang (beginnt nach der Zeile "And somebody spoke and I went into a dream"). Ein majestätischer Song.

jo

Postings: 887

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2019 - 18:32 Uhr
Ich kann „The Beatles in Mono“ von Andrew Hickey wärmstens empfehlen. Sehr interessante Mix-Details, nicht nur zu den Monomixen, und außerdem tolle Hintergrundinfos mit weiteren Quellenangaben. Gibt es als eBook - also nicht teuer und wirklich sehr gut.

Davon abgesehen finde ich auch, dass man diese Jubiläumsausgaben in den physischen Versionen haben sollte - alleine wegen der enthaltenen Bücher sind sie wirklich ihr Geld wert.

dreckskerl

Postings: 1164

Registriert seit 09.12.2014

02.10.2019 - 19:32 Uhr
Danke.

Telecaster

Postings: 801

Registriert seit 14.06.2013

02.10.2019 - 19:41 Uhr
Das Buch von George Martin über die Entstehung von SPLHCB (Summer of Love) ist sehr schön zu lesen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17610

Registriert seit 07.06.2013

02.10.2019 - 22:39 Uhr

Mein Lieblingsteil in "A Day in the Life" ist übrigens der "Aaaaah"-Gesang (beginnt nach der Zeile "And somebody spoke and I went into a dream"). Ein majestätischer Song.


Seh ich genauso.

Seite: « 1 2 3 4 5
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: