Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Gregor Samsa - Rest

User Beitrag
everlasting
27.04.2008 - 23:52 Uhr
durch und durch wundervoll :)
Manus
01.05.2008 - 17:40 Uhr
29.5. Elfer Music Club, Frankfurt
Pelo
01.05.2008 - 17:46 Uhr
May 9 2008 Karlsruhe, Germany Jubez
May 10 2008 Wurzburg, Germany Cairo
May 11 2008 Berlin, Germany Schokoladen
May 12 2008 Leipzig, Germany Nato
May 13 2008 München, Germany Kafe Kult
May 14 2008 Vienna, Austria Chelsea
May 29 2008 Frankfurt, Germany Elfer
May 30 2008 Luxembourg Dqliq
May 31 2008 Münster, Germany
 Gleis 22
Jun 1 2008 Duisburg, Germany Steinbruch
Whatever
01.05.2008 - 17:51 Uhr
May 28 2008 Luzern, Switzerland Treibhaus
Whatever
01.05.2008 - 17:53 Uhr
Wobei übrigens einige Daten mit Kayo Dot sind.

5/28 Luzerne, Switzerland @ Treibhaus with GREGOR SAMSA
5/31 Munster, Germany @ Gleis 22 with GREGOR SAMSA
6/1 Duisburg, Germany @ Steinbruch with GREGOR SAMSA

Quelle

Verdammt, und ich bin am 28. Mai verhindert!
Pelo
01.05.2008 - 17:56 Uhr
Und kann mal bitte einer den Thrednamen ändern? Das gibts ja wohl nicht hier...
Paul
02.05.2008 - 16:29 Uhr
Kann es sein, dass der Preis für das Vinyl bei Amazon nahezu täglich steigt?!
modestmarc
02.05.2008 - 18:09 Uhr
@Paul

Beim Label Own Records (www.ownrecords.com) gibt es das Vinyl fuer 20€ inklusive Versandkosten.
Paul
02.05.2008 - 20:19 Uhr
Danke. Ich wollte mir die LP zusammen mit der ersten bei Flight 13 bestellen. Da gibt es die noch günstiger.
Thomas
08.05.2008 - 07:44 Uhr
Heute ist Auftakt zur Europa-Tour in Belgien.
Whatever
09.05.2008 - 17:23 Uhr
Das neue Album ist toll geworden, kann imho mit dem wunderbaren Debut mithalten.
mkf
11.05.2008 - 10:01 Uhr
@whatever
Vollste Zustimmung, echt ein tolles Album.
Oh und gestern das Konzert war das bisher beste das ich in diesem Jahr gesehen habe. Also unbedingt hingehen, wenn man die Gelegenheit hat.
Obrac
11.05.2008 - 10:31 Uhr
Ich finde irgendwie, wir haben im Moment genau das falsche Wetter bzw. die falsche Jahreszeit für die Platte. Höchstens abends auf dem Balkon kann ich mir die geben. Die ist echt zu schade, um sie tagsüber zu verheizen.
Thomas
11.05.2008 - 11:46 Uhr
Bin gespannt auf den Abend heute in Berlin. Support klingt auch vielversprechend.
huzman
11.05.2008 - 13:01 Uhr
jo bin auch heute da in berlin, wobei ich schokoladen kuschelig finde, aber die bühne für einen act wie gregor samsa zu klein ist
das f
11.05.2008 - 20:48 Uhr
Wo kann man Tickets für München kaufen? Kann doch nicht sein, dass es bei den ganzen Agenturen nichts gibt.
Thomas
12.05.2008 - 02:08 Uhr
nicht nur die bühne im schokoladen war zu klein.
huzman
12.05.2008 - 10:18 Uhr
ja es war gut heiß.
konzert selber fande ich ok, man wünscht sich doch manchmal ausbrüche wie auf untitled 3 oder even numbers
everlasting
13.05.2008 - 23:31 Uhr
also, in leipzig wars wundervoll, allerdings kein Even Numbers (ein bisschen traurig war ich ja schon drüber), dafür aber direkt mit Jeroen Van Aken gestartet. So schnell standen mir noch nie bei einem Konzert die Freuden-Gerührtheits-Tränen in den Augen. Wunderschön

also, wer kann, unbedingt anschauen
Whatever
14.05.2008 - 00:07 Uhr
Ich komme gar nicht mehr aus dem Schwärmen. Rest ist ein echt wunderbares Album geworden. Ich höre es am liebsten wenn es draussen bereits dunkel ist und sich Mitternacht nähert oder schon länstens überschritten wurde. Die Sonne kann mich mal! ;)
8.5-9/10
novemberfliehen
20.05.2008 - 08:46 Uhr
Gab es Gregor Samsa Merchandise? Also jetzt T-Shirts, etc. :)
Von Kayo Dot gibts sowas ja, aber Gregor Samsa ist mir wichtiger. Achja, noch gut eine Woche (und paar Tage ;)) bis zum Münster-Gig :)
Thomas
21.05.2008 - 10:20 Uhr
T-Shirts gab es in Berlin. Waren aber nicht so der Brüller.
novemberfliehen
21.05.2008 - 13:18 Uhr
Ich habe das neue ca. 10mal gehört, "55:12" ungefähr 80-100mal (groß geschätzt). Von daher fällt ein Vergleich schwer. War mir leider nicht möglich zwecks Studium mich so intensiv damit zu beschäftigen.
Paar Sätze aber.. während sich "55:12" im Dunkelfeld der Melancholie bewegt, nimmt "Rest" eher das Hellfeld in Anspruch. Atmosphärisch erinnerte und erinnert mich das teilweise an Sigur Rós. Die Klänge sind nicht mehr so schleppend und hoffnungslos (was ganz und gar nicht negativ zu verstehen ist!), sondern lassen Hoffnungsschimmer zu. Nicht falsch verstehen, es ist immer noch Gregor Samsa wie man sie kennt und liebt, jedoch fällt ein direkter Vergleich mit dem Vorgänger schwer. Zum Thema Weiterentwicklung. Hm. Ist immer schwer zu sagen nach einem Debüt (wenn man den Split mit den Red Sparrowes und die EP außer Acht lässt) und dessen Nachfolger. Es ist qualitativ nicht minderwertiger, jedoch bewegt es sich auf anderen Gefühlsebenen. Wäre ja auch langweilig ein zweites "Even Numbers" oder "Young and Old" zu hören. Dafür gibt es andere Hits. Ausbrüche sucht man jedoch vergebens, die würden aber auch nicht in den Kontext passen.
Falls einem das weiterhilft, bitte. Ansonsten tuts mir leid für diesen seltsamen Vergleich.

@ Thomas:

Gibts die Motive der Shirts irgendwo im Netz? Wenn nicht wäre ich dir dankbar wenn du die Motive kurz beschreiben könntest/würdest. Ein Shirt will ich mir nämlich mindestens holen :)
novemberfliehen
21.05.2008 - 13:32 Uhr
Also, als Sommeralbum würde ich es nicht bezeichnen :D
Passt aber eher zu einer Sommernacht als zu einem Wintertag.
Thomas
21.05.2008 - 14:38 Uhr
T-Shirt-Motiv ist ein Klavier, welches ich so ähnlich schon mal bei Amanda Rogers gesehen habe, wenn ich mich nicht irre...

Ein Photo kann ich nur vom Vinyl anbieten: HIER
Khanatist
04.06.2008 - 13:24 Uhr
Seit Tagen trage ich nun diese Begeisterung mit mir rum und muss sie endlich "loswerden".
Obwohl der erste, zweite und vermutlich auch dritte Hördurchgang des Albums scheinbar ereignislos vonstatten ging, spürte ich, dass da mehr ist, sei es nur wegen des geschätzten Bandnamens. Und nachdem 'Rest' dann fast erschlossen war, blühte es beim Konzert mit Kayo Dot endgültig voll auf.

Mich fasziniert, wie '55:12' von einigen (mich eingeschlossen) für einen ausbruchorientierten Song wie "Even Numbers" gemocht wurde, jedoch wegen einer auf Albenlänge eintretenden Seichte nie als Meisterwerk durchging; auf 'Rest' wird die Lautstärke konsequent so niedrig wie denkbar und darunter hinaus gehalten, und genau deswegen ist es mindestens so gut wie das bisherige Schaffen von Gregor Samsa. Das Filigrane, das Sanfte, es lullt nicht (mehr?) ein, es fesselt. Wann hat man zuletzt etwas so Wunderbares wie "Jeroen Van Aken" gehört? Anfangs, wie gestanden, schien mir das fast beliebig und die zweite Songhälfte nach dem Bruch nichtig - doch dann die Live-Performance. Das Gleis 22 war erfüllt von diesem Zweigesang mit der fast stoischen, aber wärmenden Musik im Hintergrund (oder ist es der Vordergrund?). Mein Gott, war das toll. Wie schon 2006 präsentiert die Band eine Setlist mit den Highlights des aktuellen Albums, die von ihrem wohl prägnantesten Song-Doppel, nämlich den beiden Perlen von der Split mit Red Sparowes, vervollkommnet wird. Womit nach ca. 40 Minuten, ehe zwei Zugaben folgten, das Kammerkonzert durch den Lautstärkenkontrast zum Post-Rock-Lehrstück wurde, nachzulesen im Bericht von cdstarts.de:

Die Stimmen von Champ Bennett und Nikki King bilden gemeinsam eine zärtliche Symbiose, während die Band diese zumeist zurückhaltend untermalt. Doch Gregor Samsa können auch anders. Etwa zur Mitte ihres Auftritts brechen die Musiker zum ersten Mal richtig los und verlieren sich unfassbar laut im Krach. Staunende Gesichter im Publikum. Dies kennt man von ihren Alben kaum, der Effekt ist um so größer.

Der Effekt hat überhaupt gewirkt, das ist das Wundersame daran. Nichts gegen September Malevolence, This Will Destroy You, Nihiling und wie all die Post-Rock-Bands heißen, die ich in den letzten Monaten sah, aber hier wurde mir wieder klar, was ich an dieser Spielart mal so liebte. Und dass manche Gruppe einen damit doch noch bewegen kann.
das f
04.06.2008 - 14:06 Uhr
Ist das Gleis 22 ein großer Klub? In München haben sie in einem sympathisch-winzigen Klub gespielt, der mehr wie ein Jugendzentrum aussah.
Ich fand die Geigerin lustig, die sah aus, als ob sie gleich shoppen gehen würde in ihrem schwarzen Minikleid mit den Stiefeln. Aber die Musik. Wunderschön. Nach etwas mehr als einer Stunde saß man da. Musik aus. Leute gehen langsam. Man selber fragt sich nur: Huch, wars das schon? Es ist, als würde man aus einem Traum erwachen.
Klingt esoterisch, aber so empfanden es auch meine Begleiterinnen.
Steffi
04.06.2008 - 14:23 Uhr
@Khanatist

Auf jeden Fall. Auch schöner Bericht von cdstarts, oder? Triffts echt genau.
Carol
23.06.2008 - 10:25 Uhr
Hier lässt sich eine schöne Rezi lesen.

(Falls der Link nicht klappt:
http://lichtermagazin.blogspot.com/2008/04/ef-i-am-responsible-gregor-samsa-rest.html)

Bester Satz:
"So geben sie sich am Ende zwar mit gelungen großer Geste versöhnlich, wenn sie mit dem schon fast kindlich naiven Du Meine Leise sonnenuntergangsgleich ihr Album beschließen, doch bleibt der verzückende Ausklang des Märchens im Detail trotz vordergründiger Streicherharmonien, mehr im Stile eines Lemony Snicket oder Philip Ardagh. Die unzufriedene Beklemmung, das unartikulierte Unbehagen bleiben bei Gregor Samsa stets mitgedacht."
Frankie
24.06.2008 - 19:06 Uhr
Das waren zwei Sätze, haha!
Trotzdem schön, ja, haste recht.
Whatever
27.06.2008 - 15:39 Uhr
@Linne: Ich habe deinen Beitrag erst jetzt gesehen, novemberfliehen und Khanatist haben aber ja bereits ziemlich detailliert geantwortet, deshalb erspare ich es mir, nochmal ausführlich über das Album zu schreiben.

Für mich ist Rest bisher das Album des Jahres, wenn nicht der letzten Jahre. Gefällt mir mittelweile deutlich besser als der Vorgänger. Helle Melancholie für warme Sommernächte. Für mich persönlich momentan bei einer 9.5/10 angelangt, die 10/10 in greifbarer Nähe.

Und ob nicht mal jemand den Thread-Namen ändern möchte? :)
Neon
27.06.2008 - 20:23 Uhr
Das wird in diesem Jahr nichts mehr ;) ...
Das Album rangiert auch bei mir ganz vorne. Allerdings liegt es auch einfach daran, dass mir der Stil absolut zusagt. Ich könnte mir fast vorstellen, dass einem, der schon ein Lied nicht mag, wohl kaum der Rest gefallen dürfte...
Superstar
02.07.2008 - 13:34 Uhr
Auch schön, was hier geschrieben wird:
http://lichtermagazin.blogspot.com/2008/04/ef-i-am-responsible-gregor-samsa-rest.html.
Whatever
03.07.2008 - 15:22 Uhr
@Siggi Roos: Wenn du bei Rest nach einzelnen Perlen suchst, wirst du garantiert enttäuscht. Das Album hat nicht "Hits" wie es z.T. auf der 55:12 der Fall war, das Album schöpft seine Stärke aus der Einheit, aus dem Fluss des Albums selbst. Gib dem Album die Zeit die es braucht, dann wirds ja vielleicht noch was.
Matteo
21.12.2008 - 17:43 Uhr
Ich habe die Rest schon seit April als Schallplatte hier liegen, war aber nie wirklich in der Stimmung sie ganz zu hören.

Beim ersten Druchgang ist sie schon wunderschön und passt perfekt zur klaten Jahreszeit.
Matteo
21.12.2008 - 17:48 Uhr
*kalten Jahreszeit.

Ich ärger mich gerade, dass ich sie mir in Karlsruhe nicht angeschaut habe...
carpi
21.12.2008 - 21:00 Uhr
Kannst du auch, war wiklich lohnenswert:) Aber auch für 2009 gibt es wieder eine Deutschland-Tour, KA ist jedoch leider nicht nochmal dabei.
Pelo
21.12.2008 - 21:17 Uhr
07.Jan.2009 20:00
Conne Island Leipzig
08.Jan.2009 20:00
Magnet Berlin
09.Jan.2009 20:00
Glocksee Hannover
10.Jan.2009 20:00
Cairo Wurzburg
12.Jan.2009 20:00
Arena Wien
18.Jan.2009 20:00
White Rabbit Freiburg
29.Jan.2009 20:00
Hafen 2 Offenbach
30.Jan.2009 20:00
Orangehouse München
31.Jan.2009 20:00
Komma Esslingen
01.Feb.2009 20:00
Steinbruch Duisburg
02.Feb.2009 20:00
Vortex Siegen

von http://www.myspace.com/gregorsamsamyspace

Esslingen, nice!
Matteo
21.12.2008 - 21:23 Uhr
Esslingen läge sogar im Bereich des Machbaren =)

Eigentlich darf ich mir das dann nicht entgehen lassen.
Pelo
26.12.2008 - 00:37 Uhr
Kann am 31. garnicht, damn it.

Dann fahr ich halt nach Würzburg!
Pelo
11.01.2009 - 16:24 Uhr
Over Air features a live radio performance by Gregor Samsa at Amsterdam’s VPRO radio station recorded in May 2008.

http://gregorsamsa.com/
http://www.myspace.com/gregorsamsamyspace

Tracklist:

1. Ain Leuh / VPRO
2. Jeroen Van Aken / VPRO
3. Three / VPRO
4. Adolescent / VPRO
5. Abutting, Dismantling / VPRO
6. Young And Old / VPRO
7. Du meine Leise / ALTMIX
8. XXX / GS + Tiempo
9. Lean / GS + B Donne
Pelo
11.01.2009 - 16:27 Uhr
Achja, und ich seh Samsa schon wieder nicht live :(
Es sei denn ich fahr nach Freiburg. Aber das ist en wenig weit weg...
Mendigo
11.01.2009 - 18:34 Uhr
wären morgen in wien, aber ehrlich gesagt hab ich grade zu viel um die ohren. und so wirklich angetan hat es mir das neue album auch nicht, dh. wird wohl nichts.
MMM
15.01.2009 - 11:16 Uhr
Wer geht am 29. Januar zum Konzert nach Offenbach?
Junkbondtrader
16.01.2009 - 00:34 Uhr
War jemand auf den bisherigen Januarkonzerten? Falls ja, was haben sie gespielt?
Au Backe!
19.01.2009 - 15:29 Uhr
Hier mal ein Konzertbericht von Freiburg:

http://fudder.de/artikel/2009/01/19/gregor-samsa-nicht-verwandelt/
bernhard.
31.01.2009 - 21:47 Uhr
also den bericht find ich einfach sinnlos, und unverständlich... ich war jetzt zwar nicht in freiburg, sondern gestern in münchen, aber ich denke mal sie werden die gleiche setlist gespielt haben (als zugabe young and old, sonst weitestgehend lieder von rest, und auch ooo war dabei)

und das konzert war einmal mehr wirklich richtig gut, die stimmung war wahnsinn, eben die tatsache, dass es diese tollen melodien gibt und nicht auf stumpfes "jetzt wirds laut" gesetzt wird, hat die drei ausbrüche, dies gab, so unglaublich in szene gesetzt...

also ich fands einmal mehr wunderschön, und ganz im gegenteil nicht zum einschlafen... aber mir haben auch leute erzählt, dass sie bei bohren & der club of gore eingeschlafen sind... vielleicht bin ich da einfach anders..
Junkbondtrader
31.01.2009 - 23:21 Uhr
Ich war in Freiburg auf dem Konzert und es war wie erwartet sehr gut. Sie haben viele Songs von der Rest gespielt, dementsprechend wars logischerweise die meiste Zeit eher leise, aber keineswegs einschläfernd. Der Auftritt war jetzt nicht sehr lang, aber besonders kurz war er auch nicht und sie haben auch zwei Zugaben gespielt.
Kann den Bericht oben also nicht wirklich verstehen, hört sich so an, als ob der Autor halt nicht auf ruhige Post-rock Sachen steht.

Zugegeberweise ist das White Rabbit eher schlecht für Konzerte, da man die Band schlecht sieht und man zum Klo über die nicht vorhandene Bühne laufen muss. Außerdem geht die Bar fast bis an die Bühne und bei den ruhigen Songs von Gregor Samsa hört man dann leider halt störende Geräusche und ein paar Trottel haben auch gedacht sich lautstark unterhalten zu müssen, aber da kann die Band ja nichts für.
Obrac
01.02.2009 - 00:22 Uhr
http://fudder.de/artikel/2009/01/19/gregor-samsa-nicht-verwandelt/

Hirnrissiger Konzertbericht. Soll die Band nun auf einmal krassen Rock für echte Männer einbauen, weil das Publikum und der Autor nicht auf ruhige Musik stehen? Vielleicht vorher einfach mal mit der Band beschäftigen, bevor man auf ein Konzert geht?
toolshed
01.02.2009 - 04:31 Uhr
Grundgütiger... :D

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim