Joy Division - Closer

User Beitrag
die Frage aller Fragen
30.05.2011 - 19:21 Uhr
peter hook oder eike bohlen? wer ist besser?

Martin Hannett
30.05.2011 - 15:41 Uhr
schlimmer noch: sich in deisem forum über joy division überhaupt auszulassen...


da würde ich denjenigen steinigen, der den thread wieder hochgeholt hat.
Martin Hannett
30.05.2011 - 21:00 Uhr
ja, gerne,und wo bitte geht es zur steinigung?
Castorp
30.05.2011 - 22:00 Uhr
Steinigt mich doch, ihr Maden, höhö.

Aber sprecht mal lieber übers Album.
*********************** []
30.05.2011 - 22:01 Uhr
Pfosten!
You will never understand it...
LG
31.05.2011 - 01:10 Uhr
die bass-lines von peter hook als schrammeln zu bezeichnen ist in jedem falle eine der schlimmsten todsünden überhaupt!


Die übrigens auch später bei New Order
bestens funktioniert haben.

Heart And Soul
@Castorp
31.05.2011 - 02:16 Uhr
Also erstmal reden SIE mich nicht mit ner Made an.

Castorp

Postings: 2793

Registriert seit 14.06.2013

05.09.2015 - 03:24 Uhr
Gordon Moakes über die Kunst der Zurückgenommenheit in "Passover":

https://medium.com/cuepoint/joy-division-s-passover-a-victory-of-realisation-over-intention-d6de45461527

"People who change for no reason at all /
It's happening all of the time."
Aber
05.09.2015 - 13:53 Uhr
Was soll gerade Moakes schon darüber wissen?

Castorp

Postings: 2793

Registriert seit 14.06.2013

05.09.2015 - 16:14 Uhr
Als Kongolese und hauptberuflicher Metzger weiß er darüber sicher eine ganze Menge...
Aber
06.09.2015 - 23:43 Uhr
... Wenn er das doch nur wäre (beides). Dann könnte er vielleicht wirklich was Sinnvolles dazu beitragen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17694

Registriert seit 08.01.2012

13.05.2020 - 15:33 Uhr - Newsbeitrag
Es ist eines der wichtigsten Alben in der Geschichte der Popmusik und zeigt eines der ikonischsten Covers schlechthin. Am 17. Juli erscheint das zweite Album von JOY DIVISION, „Closer“, in der 40th Anniversary Edition. Es folgt damit dem im letzten Jahr erschienenen Re-Issue des bahnbrechenden Debüt-Albums „Unknown Pleasures“ und erscheint auf kristallklarem, transparentem Vinyl.

Zusätzlich zum LP-Release werden am selben Tag die Non-Album-Singles Transmission, Atmosphere und Love Will Tear Us Apart mit remastertem Audio aus dem Jahr 2020 veröffentlicht. Seit der Schließung von Factory Records wurden diese Singles weder nachgepresst noch wiederveröffentlicht und erscheinen nun auf 180 Gramm-Vinyl mit dem Original-Artwork auf stabilem Heavyweight-Karton. Transmission erscheint in einer Hülle mit erhabener Prägung.

Die in Manchester gegründeten JOY DIVISION, Ian Curtis (git, voc), Bernard Sumner (kb), Peter Hook (b) und Stephen Moris (dr), firmierten ab 1976 unter den Namen Stiff Kittens und Warsaw und fanden 1978 zu ihrem endgültigen Namen. Innerhalb der kurzen Zeitspanne bis zum tragischen Freitod des Sängers Ian Curtis am 18. Mai 1980 veränderten sie die Musiklandschaft nachhaltig wie kaum eine zweite Band. Ihr Einfluss wirkt bis heute fort: Bands von The Cure über Nirvana bis Interpol und The National orientierten sich am einzigartigen Sound JOY DIVISIONs.

Dabei waren es nur zwei Studioalben und einige exzentrische Auftritte, die ihren Ruf begründeten: 1979 erschien das Debüt Unknown Pleasures mit Songs wie „She’s Lost Control“ und „Day Of The Lords“, das mit seinem spröden und intensiven Sound bereits früh für treue Fans der Band sorgte.
1980 veröffentlichten sie ihr zweites Album Closer, dessen dunkle und melancholische Atmosphäre stürmische Kritiken insbesondere für Songs wie „Isolation“ und „Heart And Soul“ erhielt.
Die posthum veröffentlichten Compilations „Still“ und „Substance“ lieferten schließlich die fehlenden Teile der Geschichte und präsentierten die Non-Album-Singles „Transmission“ und „Love Will Tear Us Apart“ sowie bis dahin unveröffentlichte Studiotracks wie „Something Must Break“ und „Ice Age“ und ausgewählte Live-Aufnahmen wie „Disorder“ und die einzige Einspielung von „Ceremony“.
Die Geschichte der Band gehört bis heute zu den großen Legenden der Rockmusik, die Anlass für mehrere Filme bot: 2002 drehte Michael Winterbottom den Film „24 Hours Party People“ über die Manchester-Szene, in denen JOY DIVISION eine Schlüsselrolle spielten. 2007 drehte der Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn, der auch die ikonischen Fotos der Band schuf, das eindrucksvolle Biopic „Control“, das auf der Biografie von Ian Curtis‘ Ehefrau Deborah Curtis, „Touching From A Distance“ beruht.

In diesem Jahr jährt sich auch der Todestag Ian Curtis‘ zum 40. Mal. Aus diesem Anlass ist aktuell die Biografie „Sengendes Licht, die Sonne und alles andere“ des renommierten englischen Journalisten und Kulturwissenschaftlers Jon Savage im Verlag Heyne Hardcore erschienen.

Joy Division
"Closer"
(40th Anniversary Remastered Edition)
Label/Vertrieb: Warner Music
VÖ: 17.07.2020
Transmission 12”
A: Transmission
B: Novelty

Love Will Tear Us Apart 12”
A: Love Will Tear Us Apart
B: These Days

Atmosphere 12”
A: Atmosphere
B: She’s Lost Control

Closer 12”
Side A
Atrocity Exhibition
Isolation
Passover
Colony
A Means To An End
Side B
Heart And Soul
Twenty Four Hours
The Eternal
Decades

VelvetCell

Postings: 2211

Registriert seit 14.06.2013

13.05.2020 - 15:48 Uhr
Gekauft.

fuzzmyass

Postings: 1982

Registriert seit 21.08.2019

13.05.2020 - 15:51 Uhr
same

MopedTobias

Postings: 14786

Registriert seit 10.09.2013

13.05.2020 - 16:07 Uhr
"Passover" und der Abschluss-Dreier sind einfach nur Wahnsinn. Für mich noch ein entscheidendes Stück abgründiger und besser als der eh schon tolle Vorgänger.

VelvetCell

Postings: 2211

Registriert seit 14.06.2013

13.05.2020 - 16:26 Uhr
Die B-Seite ist ohnehin Gott.
Twenty Four Hours war übrigens mein JD-Einstieg. Habe ich einst auf dem Mixtape eines Freundes gehört. Abspielgerät war ein aiwa-Walkman. Abspielort: Alexanderstraße, Oldenburg, wo ich in einem Wohnheim für die Teilnehmer der überbetrieblichen Ausbildung weilte. Ich leif durch die dunklen Straßen, als ich den Song das erste Mal hörte.

kingbritt

Postings: 1313

Registriert seit 31.08.2016

13.05.2020 - 16:26 Uhr

Klassiker, mitreißendes Album.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2945

Registriert seit 13.06.2013

13.05.2020 - 18:54 Uhr
Yep, bin auch am Start.

Mann 50 Wampe

Postings: 496

Registriert seit 28.08.2019

13.05.2020 - 21:53 Uhr
Habe natürlich alles seit Jahrzehnten auf LP, CD, Cassette usw. Dennoch werde ich auch hier zuschlagen, geht schließlich um das beste Album der letzten 50 Jahre, mindestens.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2945

Registriert seit 13.06.2013

14.05.2020 - 09:59 Uhr
Gibt ein Bundle aus nem englischen Shop für 40 Pfund mit dem Album und allen Singles. Mit Porto nach Deutschland ca. 55€ insgesamt.

Marküs

Postings: 583

Registriert seit 08.02.2018

14.05.2020 - 11:52 Uhr
Irgendwie hat mich die Produktion dieser Platte immer abgestoßen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 5132

Registriert seit 26.02.2016

14.05.2020 - 13:42 Uhr
Irgendwie hat mich die Produktion dieser Platte immer abgestoßen.

Inwiefern?
Ich würde sie sogar auch als "abstoßend" charakterisieren, was aber perfekt zu den Songs passt. Unterkühlt, trotzdem faszinierend.

kingbritt

Postings: 1313

Registriert seit 31.08.2016

14.05.2020 - 14:37 Uhr

. . . da haben sich ja zwei gefunden.

"abstoßende Produktion" beinhaltet das jetzt die Art und Weise was dort an State of Art (inhaltlich und die Art der Musik) produziert wurde oder die Tatsache der Veröffentlichung der Produktion (1980) an sich?

Huhn vom Hof

Postings: 2222

Registriert seit 14.06.2013

14.05.2020 - 15:44 Uhr
geht schließlich um das beste Album der letzten 50 Jahre, mindestens.

Na dann bin ich mal gespannt ob das Album wirklich so gut ist (: hab mir "Closer" und "The Best Of" bestellt.

Mann 50 Wampe

Postings: 496

Registriert seit 28.08.2019

14.05.2020 - 20:12 Uhr
Gute Entscheidung

Marküs

Postings: 583

Registriert seit 08.02.2018

15.05.2020 - 19:28 Uhr
Die Produktion spiegelt quasi das Seelenleben von Ian Curtis. Das finde ich einzigartig. Man kann sich die Songs gar nicht in glatt vorstellen. Es ist ein solcher Sumpf, in den man reingezogen wird.

Mann 50 Wampe

Postings: 496

Registriert seit 28.08.2019

15.05.2020 - 22:03 Uhr
Der Sound ist aber eigentlich zugänglicher als auf Unknown Pleasures. Unknown Pleasures war düster, agressiv, futuristisch, trostlos, es spiegelte wohl perfekt die graue und runtergekommende Industriestadt Manchester Ende der 70er wieder.
Closer dagegen, ist synthielastiger, melodiöser, trauriger. Songs wie A Means To An End, Eternal oder das völlig verzweifelte Decades sind Meilensteine. Hat für mich wegen der noch etwas ausgefeilteren Songs knapp die Nase vorn. Aber beide Platten sind Monolithen.

peppermint patty

Postings: 1906

Registriert seit 07.05.2019

23.05.2020 - 08:57 Uhr
Hör grade die letzten drei Songs

slowmo

Postings: 623

Registriert seit 15.06.2013

23.05.2020 - 22:13 Uhr
Sehe es ähnlich wie Wampe. Beide mindestens auf 10/10 Niveau und unglaubliche Meilensteine. Sich da für eine zu entscheiden ist fast unmöglich. Die Closer klingt als Gesamtwerk noch etwas runder und eben melancholischer.
Die Unknown Pleasures ist in der Hinsicht vllt noch etwas weniger professionell, aber dafür mMn noch etwas wegbereitender, deutlich rauer und punkiger.
Im Grunde haben beide etwas für sich, aber ich würde die Unknown Pleasures am Ende noch etwas vorziehen.

The Eternal ist auf der Closer mein Lieblingssong.

slowmo

Postings: 623

Registriert seit 15.06.2013

23.05.2020 - 22:13 Uhr
Sehe es ähnlich wie Wampe. Beide mindestens auf 10/10 Niveau und unglaubliche Meilensteine. Sich da für eine zu entscheiden ist fast unmöglich. Die Closer klingt als Gesamtwerk noch etwas runder und eben melancholischer.
Die Unknown Pleasures ist in der Hinsicht vllt noch etwas weniger professionell, aber dafür mMn noch etwas wegbereitender, deutlich rauer und punkiger.
Im Grunde haben beide etwas für sich, aber ich würde die Unknown Pleasures am Ende noch etwas vorziehen.

The Eternal ist auf der Closer mein Lieblingssong.

fuzzmyass

Postings: 1982

Registriert seit 21.08.2019

24.05.2020 - 02:29 Uhr
Sehe ich anders

Unknown Pleasures 8/10
Closer 9/10

Der nächste Wurf wäre erst die 10/10 geworden, da bin ich mir sicher... schade, dass Curtis so früh gegangen ist...

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: