Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Wombats - A guide to love, loss and desperation

User Beitrag
Michi Beck
06.02.2007 - 13:25 Uhr
noch ne band, die unter "nu britpop" eingeordnet werden kann. hab ich im netz gefunden..ganz nett soweit.
Michi Beck
06.02.2007 - 13:29 Uhr
ah, wenigstens kennt sie jemand.
danke für die aufmerksamkeit möwenmilch..
Bonzo
06.02.2007 - 14:43 Uhr
Ja die machen gute, nicht überflüssige popmusik. macht spaß
kelle
06.02.2007 - 15:07 Uhr
ich kenne sie vom letzten "new british invasion"-sampler.

mehr infos unter:

http://www.thewombats.co.uk

http://www.myspace.com/thewombatsuk
SpuddBencer
06.02.2007 - 18:31 Uhr
gefällt mir auch. obwohl ja eigtl 0% eigenständigkeit und so. aber wen kümmerts...
morelli
22.08.2007 - 10:27 Uhr
Was für ein riesenkracher "moving to new york" ist... wahnsinn =)

Mal schaun was die platte noch so mit sich bringt!
jo
19.10.2007 - 10:19 Uhr
Was für ein riesenkracher "moving to new york" ist... wahnsinn =)

Ich mag 'Let's Dance to Joy Division' eigentlich noch mehr ;). Macht einfach Spaß, der Song.
Armin
06.11.2007 - 19:32 Uhr
Wenn es so etwas wie einen Gewinner der British Music Week im April 2007 gegeben hat, dann waren das – vielleicht neben den Pigeon Detectives und Patrick Wolf – The Wombats aus Liverpool. Und die starten im Moment so richtig durch. Ihr Debütalbum „The Wombats proudly present ... A guide to love, loss and desperation“ (14thFloor / Ryko / Rough Trade / 16.11.2007) schlitterte gerade eben auf Position 5 der britischen Midweek-Charts. Die Singles „Backfire at the Disco“, „Kill The Director“ und „Let's Dance To Joy Division“ fehlen auf Tanzfläche und auch der NME hat die Band bereits geadelt: „The Wombats are swooping on the charts, armed with the most infectious indie-pop racket since the Kaiser Chiefs got (...) angry.“
Dann mal Bühne frei für die Tourdaten Ende dieser Woche.

The Wombats
08.11.2007 - Gebäude 9 (Köln)
09.11.2007 - Rosis (Berlin)
10.11.2007 - Molotow (Hamburg)
Booking: Scorpio



Gute Band! Toller Mix aus Futureheads, Say Anything und diversen UK-Bands. Und dafür durchaus eigenständig.
Armin
07.11.2007 - 19:56 Uhr
Nicht?
dominik
07.11.2007 - 20:03 Uhr
die singles sind schon ganz nett aber das ist wohl auch nur ne kurzzeitige sache mit den wombats. für eine debüt platte ganz ok mehr aber auch nicht...

lets dance for joy division gefällt mir deutlch am besten.
todde
08.11.2007 - 19:01 Uhr
Ich find's genial. ;)
Haben ein paar richtige tolle Pop-Songs.
DerZensor
08.11.2007 - 22:16 Uhr
Ich finds ebenfalls total grossartig.
libertine
10.11.2007 - 21:17 Uhr
"let's dance to..." is ja mal echt der oberkracher. momentan einer meiner anwärter für den song des jahres.
libertine
10.11.2007 - 21:19 Uhr
wann erscheint eigentlich das album hierzulande?
asd
10.11.2007 - 21:32 Uhr
nee, ist schon längst draußen 26.10.!
Armin
15.11.2007 - 22:55 Uhr
Voilà!
Lätta
16.11.2007 - 11:45 Uhr
Also zwei so völlig belanglose Alben der Woche hintereinander gab es hier noch nie.
morelli
16.11.2007 - 11:53 Uhr
Bla bla! Erstmal anhören und dann meckern.
Lätta
16.11.2007 - 12:07 Uhr
Tschuldige. Gegen dieses Totschlagargument bin ich natürlich machtlos. Es ist ja nicht so, dass ich, bevor ich meine Meinung poste, das Album schon gehört hätte. Völlig unmöglich das.
Oliver Ding
16.11.2007 - 12:26 Uhr
Ich find's bis auf ein paar Songs auch eher belanglos. Aber Armin und Daniel ging das mit der wunderbaren Catpeople wohl genauso.
Nagasaki
16.11.2007 - 15:04 Uhr
Vielen dank!!! Das hat die Welt gebraucht. Noch eine Band die sich anhört wie die Arctic Monkeys :-/
DerZensor
16.11.2007 - 15:07 Uhr
Ich finde das Album strotz nur son von tollen Singles und Popperlen. Natürlich ist das ncihts neues aber hey: Es ist einfach Popmusik.
toifel
16.11.2007 - 15:15 Uhr
ich kann daran auch nichts besonderes finden. klingt irgendwie so nach durchschnitt, stangenware, tralala.
Nagasaki
16.11.2007 - 15:53 Uhr
Wo klingen die denn nach den Arctic Monkeys?

Die distanziert-coole jungenhafte Stimme des Sängers, der überlaute chaotische Hintergrund, dann die zumeist ruhigen Übergänge, das grobe Gitarrenspiel und das zügige Saitenzupfen, die Überpräsenz des Schlagzeugs - bei Joy Division (dem Lied jetzt) empfinde ich das so und bei den Arctic Monkeys empfinde ich das oft auch so. Kenne allerdings nur die myspace Sachen, sich das ganze Album anzuhören lohnt sich nicht, Band ist so belanglos dass sie nächste Woche eh vergessen sein wird.

Unreflektierter Beißreflex, würde ich sagen...

Was soll ich denn reflektieren? Die subjektive Wahrnehmung meines Hörempfindens?
XY
16.11.2007 - 15:59 Uhr
Ich finde, sie klingen nach Franz Ferdinand. Haben mich jedenfalls sofort an die erinnert. Ganz nett, aber mehr bisher nicht.
Bonzo
16.11.2007 - 16:00 Uhr
Für mich ist die stimme überhaupt nicht distanziert.
im gegenteil die hört sich so an als ob sie sich voll in den song schmeißt.
Lätta
16.11.2007 - 16:00 Uhr
DerZensor (16.11.2007 - 15:07 Uhr):
Ich finde das Album strotz nur son von tollen Singles und Popperlen. Natürlich ist das ncihts neues aber hey: Es ist einfach Popmusik.


Richtig. Typischer Inselpop. F***in boring.
Bonzo
16.11.2007 - 16:01 Uhr
Ja franz ferdinand eher.
trotzdem ist joy divsion eim toller song.
Nagasaki
16.11.2007 - 16:10 Uhr
Ich finde, sie klingen nach Franz Ferdinand. Haben mich jedenfalls sofort an die erinnert.

Oh, das ist jetzt aber ganz fies! Pass auf, der fuchs springt dir gleich an den Hals ;-)

im gegenteil die hört sich so an als ob sie sich voll in den song schmeißt.

Ich finde sie so hmm krachironisch? So als wäre sie zwar in der Musik mit drin aber würde sie gleichzeitig verhöhnen wollen um ihr eigenes überlautes querharmonisches Ding zu schmeißen.

eric
16.11.2007 - 16:39 Uhr
Immer wieder lustig, was Manche auf einen Titel wie "Album der Woche" geben. Dass die Wombats so klingen wie sie klingen sollte bei den gennanten Referenzen doch klar sein, oder? ;)

Tipp: Die Wertungen und "Titel" nicht immer ganz so ernst nehmen (5/10= nicht anhörenswert / 8/10 od. jedwedes AdW=superhypermega-Platte^^)
Letztendlich entscheiden doch sowieso die eigenen Ohren. Oder füllt ihr Euren Plattenschrank lediglich mit AdWs?
Armin
16.11.2007 - 19:44 Uhr
Ich finde, es ist großartige Musik für den Moment, wahrscheinlich ohne große Langzeitwirkung. Aber macht jede Menge Spaß. Insofern eine verdiente 7/10 und auch ein "Album der Woche". Wir haben ja nicht den "Album des Jahres"-Titel vergeben ...
XY
16.11.2007 - 21:01 Uhr
Dass die Wombats so klingen wie sie klingen sollte bei den gennanten Referenzen doch klar sein, oder?

Tatsache: Aber ich hatte mir die Referenzen noch gar nicht angeguckt. ;-)

XY
16.11.2007 - 21:02 Uhr
Auf das Album des Jahres bin ich mal gespannt. Oder auch nicht. Wird bestimmt Radiohead.
asdasdasdasd
16.11.2007 - 21:04 Uhr
Das Joy Division-Lied ist lustig.
The Triumph of Our Tired Eyes
22.11.2007 - 08:22 Uhr
Tolles Album. Patricia the Stripper und Lost in the Post sind aber die heimlichen Favoriten.
Armin
11.12.2007 - 17:18 Uhr
*The Wombats kommen im Frühjahr nach Deutschland*

In Großbritannien zählten die Wombats in diesem Jahr zu den großen
Überraschungen. Als erste ungesignte Band gelang es dem Trio in ihrer
Heimatstadt Liverpool als Headliner in der Carling Academy, die immerhin
Platz für 1200 Fans bietet, als Headliner zu spielen. Außerdem standen
die drei Newcomer schon als Support für Pete Dohertys Babyshambles auf
der Bühne, ließen sich auf jedem wichtigen Festival in Großbritannien
blicken, landeten mit "Kill The Director" einen UK-Top-40-Hit und
stellten sich im Rahmen der British Music Week auch dem deutschen
Publikum vor.

Selbst die nörgeligsten Kritiker waren ganz aus dem Häuschen. Der NME
jubelte und das Magazin Q brachte das Erfolgsgeheimnis der Wombats auf
den Punkt: Bei den Wombats handle es sich um eine Mischung aus der
Energie der Arctic Monkeys und Weezers Pop-Hooks, urteilte die
Musikzeitschrift.

Von Ende März bis Anfang April sind die Wombats hierzulande auf Tour und
präsentieren ihr Debütalbum live, das voller mitreißender Punk-Pop-Hits
steckt. Am *29. März spielen die Wombats im Kölner Gebäude 9, am 30.
März in Berlin im Lido, am 31. März im Hamburger Molotow und am 6. April
im Atomic Café in München.*

Tickets gibt es an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der
Hotline 01805-853 653 (14ct/min / Mobilpreise können abweichen) und auf
www.fkpscorpio.com und www.eventim.de.
Armin
19.12.2007 - 17:51 Uhr
The Wombats sind auf dem Weg nach oben nicht zu stoppen. Mit der aktuellen Single „Let's Dance To Joy Division“ sind sie seit Wochen an der Spitze aller Clubcharts, Top 200 Airplay Charts und jetzt auch noch auf Rotation bei MTV. Wer jetzt immer noch nicht begriffen hat, dass es sich beim Debütalbum „The Wombats proudly present ... A guide to love, loss and desperation“ (14thFloor / Ryko / Rough Trade / 16.11.2007) um eines der besten Alben 2007 handelt, dem ist fast nicht mehr zu helfen. Außer mit einem Besuch der im Frühjahr anstehenden Deutschlandkonzerte:
29.03.2008 - Gebäude 9 (Köln)
30.03.2008 - Lido (Berlin)
31.03.2008 - Molotow (Hamburg)
06.04.2008 - Atomic Café (München)
Chimera
20.12.2007 - 11:33 Uhr
"Moving to New York" lief mehrmals zu meiner großen Freude im Indie-Club meines Vertrauens. Aber mit dem Album werde ich irgendwie so gar nicht warm.
So ähnlich ging's mir schon mit den Fratellis, ein paar nette Singles, aber irgendwie hat die Platte auf mich keinen sonderlichen Reiz.
Vielleicht ist das Genre einfach tot für mich... :/
JaRaDa
30.01.2008 - 15:07 Uhr
Ich find die Musik auch sehr belanglos, denn bis auf den Joy Division-Song ist auf alles leicht verzichtbar. Und das Intro, also "Tales Of Girls, Boys & Marsupials" ist vielleicht grausam, da finde ich z. B. die Films um einiges unterhaltsamer, die hier aber mit 5/10 abgefertigt wurden..
Paul Paul
18.02.2008 - 21:14 Uhr
Großer Gott, ich habe die Band ja bisher immer bewusst ignoriert, doch heute musste ich während der AUsführung eines kleinen Nebenjobs (da lief Radio, höre ich sonst nicht) "Let's Dance To Joy Division" hören. Man sollte die Band dafür einsperren! Dieser Text... scheußlich! So etwas mieses.
Ja
18.02.2008 - 22:04 Uhr
Schlimm so Ironie und so!
Prof.
18.02.2008 - 22:08 Uhr
Ironie zu erkennen bedarf eines nicht unerheblichen IQs. Oder die Loslösung vom Hardcore-Indie-Tum.

Beides fällt nicht oft zusammen.
SpuddBencer
18.02.2008 - 23:05 Uhr
als ich samstagabend weg war lief Transmission und irgendwelche h&m-indie-styler riefen "Let's Dance To Joy Division, höhö..." - ich hätte fast geweint ;)
Chimera
18.02.2008 - 23:10 Uhr
So schlimm find ich den Text jetzt aber auch nicht...
Spenderleber
18.02.2008 - 23:21 Uhr
Bin ganz Paul Pauls Meinung.
Nicht schön, nicht lustig und schon gar nicht schlau.
jo
19.02.2008 - 10:13 Uhr
Und dennoch wunderbar ironisch, somit dann wieder quasi schön, lustig und schlau. Sehr toll, der Text.
agsfb
15.03.2008 - 12:15 Uhr
Tolles Album, macht einfach nur Spaß beim Zuhören!
Armin
01.04.2008 - 23:17 Uhr
The Wombats auf Herbsttour !

Schon lange bevor die Mitglieder der Wombats ihre Unterschriften unter ihren Plattenvertrag setzten, spielten sie als Headliner in ihrer Heimatstadt Liverpool in der Carling Academy, die immerhin Platz für 1200 Fans bietet. Inzwischen waren die Newcomer schon in ganz Europa unterwegs, landeten mit "Kill The Director" einen UK-Top-40-Hit und sorgten mit "Let's Dance to Joy Division" für einen der Indiedisco-Hits der Saison.

Angesichts von so viel Erfolg zeigte sich natürlich auch die Musikpresse begeistert. Der NME jubelte und das Magazin Q brachte das Erfolgsgeheimnis der Wombats auf den Punkt: Bei den Wombats handle es sich um eine Mischung aus der Energie der Arctic Monkeys und Weezers Pop-Hooks, urteilte die Musikzeitschrift.

Momentan sind die Wombats wieder in Deutschland auf ausverkaufter Tour. Wer es nicht geschafft hat, sich eines der begehrten Tickets für die aktuelle Tour zu sichern, kann beruhigt sein: Die Wombats kommen im Herbst wieder und werden dann in größeren Venues spielen.

Am 30.09.08 startet die Tour im Stuttgarter Longhorn. Im Anschluß spielen sie im Hamburger Uebel & Gefaehrlich am 01.10.08, danach am 02.10.08 im Schlachthof in Wiesbaden, dann in der Kleinen Elserhalle in München am 03.10.08 . Einen Tag später sind sie am 04.10.08 in der Kölner Live Music Hall zu Gast, bevor die Deutschland - Tour in Berlin im Kleinen Postbahnhof am 05.10.08 endet.

Tickets gibt es zum Preis von 18 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01805-853 653 (14ct/min / Mobilpreise können abweichen) und auf www.fkpscorpio.com und www.eventim.de.

Die Tour wird präsentiert von: Musikexpress, piranha, laut.de, myspace.com
M@rc
17.06.2008 - 11:37 Uhr
Nach Dauerrotation von "Moving to NY" im Radiosender meines Vertrauens bin ich jetzt doch ganz gespannt darauf die Jungs auf dem Hurricane live zu sehen...

Lyxen
22.08.2008 - 01:36 Uhr
Schönes Album, schöner Pop. Im richtigen Moment gespielt, ist es sehr beseelend. Den vergleich mit den Arctiv Monkeys finde ich dreist.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: