Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 8 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Arctic Monkeys - Favourite worst nightmare

User Beitrag
tja
22.04.2007 - 19:43 Uhr
ist aber so ^^
jupiter
22.04.2007 - 19:55 Uhr

ich finde das album total belanglos und nicht wirklich gelungen
Strombuli
22.04.2007 - 20:06 Uhr
eine letzte frage: warum nur 6/10? alles zwischen 7/10 und 9/10 wäre ohne weiteres zu akzeptieren gewesen.

*seufz*
nightmare
22.04.2007 - 20:49 Uhr
eine letzte frage: warum nur 6/10? alles zwischen 7/10 und 9/10 wäre ohne weiteres zu akzeptieren gewesen. aber so hinterlässt der vergleich mit anderen alben eben ein wertungsbild, das nicht nur in meiner wahrnehmung schief hängt, sondern in der wahrnehmung sehr vieler leute schief hängen wird. niemand hat bisher beghauptet, das neue kaiser chiefs album sei besser als das der arctic monkeys (das wird auch hoffentlich keiner tun, sonst bekommt er es mit mir zu tun). aber spass beiseite: 7/10 hätten es schon sein dürfen! und wenn hier bei plattentests alle immer ganz unabhängig voneinander bewerten, wundert es mich ehrlich gesagt, dass diese seite noch nicht im chaos versunken ist!

*zurückseufz*

wenn du schon zitierst, sollte der sinn der aussage wenigstens erhalten bleiben. kommt ja nicht von ungefähr, dass mir die 6/10 nicht passen. aber eigentlich will ich viel lieber eine antwort von dän hören.
der_fall
22.04.2007 - 20:56 Uhr
die 6/10 hat er ja schon begründet, bin zwar auch nicht damit einverstanden, aber was solls....
Bad Boy Jimmy
22.04.2007 - 22:01 Uhr
Macht bisher sehr viel Spaß das Album, 6/10 sind imho zu wenig. Bisher 8/10, könnte auch noch ein Pünktchen mehr oder weniger werden, mal sehen.
Ne0n
22.04.2007 - 22:08 Uhr
Wenn du die in der Rezension angeführten Argumente berücksichtigtest, wüsste wohl genau, wie der Rezensent auf die 6/10 gekommen ist, anstatt in deinen Nightmare-Wahn ständig auf die 9/10 zu pochen... Wer auf diese Weise argumentiert und kritisiert, kann dann wohl schlecht plötzlich am Ende eine höhere Wertung verteilen.
9/10 berechtigt für die Platte? Vielleicht in 2006, aber ganz bestimmt nicht 2007....
haha, wie toll
22.04.2007 - 22:12 Uhr
Arctic Monkeys - Favourite worst nightmare 208 22.04.2007 - 22:08 Uhr
Strombuli
22.04.2007 - 22:23 Uhr
junge, junge, warum ist dir diese subjektive Bewertung einer fremden Person (auf deren Geschmack ich tatsächlich viel gebe) denn nur so verdammt wichtig?? natürlich gibt es Leute die das Kaiser Chiefs Album besser finden, warum auch nicht? Dän hat seine Meinung inzwischen ein zweites Mal ausführlichst begründet und du kommst wieder mit dem gleichen Nonsens, er müsse die Platte mindestens mit 7 bewerten.
Da ändert der Kontext den Un-sinn der Aussage kein bißchen
Milo
22.04.2007 - 22:40 Uhr
Kann mal jemand die letzte Finch um einen Punkt auf 7/10 hochstufen....büüüüüüüüüütte.....*schnüf*
Francois
23.04.2007 - 04:35 Uhr
wieder mal ne schelchte rezi...da geht rein gar nix...
rico
23.04.2007 - 08:25 Uhr
Irgendwie kommt es die letzte Zeit sehr häufig vor das ich Bewertungen anderes sehe (höre).
Auf Plattentests herrscht zur Zeit wenig Lust auf aktuellen "Britpop" dafür zuviel Proggedöns aller Art.
Seltsamerweise liegt der Musikexpress von der Trefferquote her momentan viel besser mit seinen Bewertungen.
Wieder zeigt sich das hiesige Plattenbewertungen in den meisten Fällen mit Vorsicht zu genießen sind. Hätte ich Rezis von z.B. The Young Knives, Long Blondes oder eben die neue der Arctic Monkeys um nur einige zu nennen nicht gründlich geprüft wären mir tolle Platten entgangen. Das dagegen Platten von Dredg, Pocupine Tree, Tool, ... gnadenlos überbewertet werden ist mir nun auch klar.

Wenn man das dann weiß, taugt Plattentests dann ab und zu trotzdem für erfreuliche Überraschungen (z.B. Rose Kemp).
Nowe 75
23.04.2007 - 09:24 Uhr
3 x besser als das neue kaiser chief album.
die finde ich nämlich extrem mist, ja richtig scheisse, so ein belangloses gedudel. nach 10maligen durchhören der neuen monkeys scheibe, eine klare 7/10
knaTTerton
23.04.2007 - 09:29 Uhr
Immer dieser Kaiser Chiefs-Vergleich.
Unter der Rezi zu "Yyours Truly, Angry Mob" steht dick und fett "Christian Preußer"
Für die monkeys Rezi ist aber Dän verantwortlich.
Wer weiss, vielleicht hätte dieser der Kaiser Chiefs ne 5/10 gegeben.
oh mann
23.04.2007 - 09:42 Uhr
oder eine 5,1/10
Milo
23.04.2007 - 09:44 Uhr
Vielleicht sollten sich E-Zines mal überlegen die Punkteskala abzuschaffen und einfach nur noch den Text für sich sprechen zu lassen. Das wird ja immer absurder was hier gepostet wird.
Nowe 75
23.04.2007 - 09:49 Uhr
@ knaTTerton
ich habe den Kaiser Kack Vergleich gemacht, weil deren Album besser abgeschnitten hat als die neue Monkeys. Musikalisch sind die Monkeys viel ruppiger/punkiger als dieses selbstherrliche Gedudel der KC. Alles Klar?
knaTTerton
23.04.2007 - 09:55 Uhr
Du scheinst nicht zu verstehen. Die beiden Rezis wurden von zwei verschiedenen Rezensenten geschrieben. Deswegen ist die Rumreiterei auf den Bewertungen unangebracht.
markus w.
23.04.2007 - 10:32 Uhr
Kann eine Band nicht für sich stehen. Immer diese schönen Vergleiche, die darauf puschen, die ureigene Lieblingsband nach oben zu hieven. Zwar ohne Hand und Fuss, aber dafür mit mächtig Aggro im Bauch. Das erinnert mich an Zeiten auf dem Schulhof. "Mein Pullover war aber teurer als Deiner", "Auf meinem Pausenbrot ist Gänseleberpastete, auf Deinem nur Schmierwurst vom Aldi" sind nicht viel besser als "Die neue Kaiser Chiefs ist doch viel schlechter als die neue Arctiv Monkeys".
In Zukunft wird es keine Rezensionen mehr geben, sondern nur noch zeilenlange Abhandlungen:

- Die neue "..." ist 5,4 mal besser als die neue Kaiser Chiefs
- Die neue "..." ist 3 mal schlechter als die neue von Bloc Party
- Britische Rockmusik ist eigentlich genauso gut wie ProgRock, aber doch 1,2 mal besser
- "Favourite worst..." ist zu 46% Indie, 30 % Mainstream, Rest unbekannt...
- whatever

So ist Musikjournalismus wirklich (von einigen hier gewünscht) knallhart objektiv, straff, meinungsfrei. Alles andere, dem Subjekt und seiner Meinung nahe, bedeutet Rezensionen wie bisher.
Das neue Modell fördert zwar keine wirkliche Diskussion, ist vielleicht aber besser als all die wüsten Spekulationen.

Ich weiß nicht, ob die Einsicht mit dem Alter kommt, aber es ist tatsächlich möglich, dass mehrere Meinungen nebeneinander exisitieren können. Ja, tatsächlich! Und diese können auch vertreten werden, VOR ALLEM in Sachen Musik, ohne die andere gleich schlecht zu machen. Ja, wirklich!!

Rezensionen von Plattentests sind nicht in Stein gemeißelt. Und falls die Angst besteht, dass der beste Freund/die beste Freundin eueren "Favourite worst nightmare" anhand der 6/10 von Plattentests nun nicht mehr ernst nehmen kann, müsst ihr nun mal die Stärke aufbringen, dass eure Meinung genauso viel zählt, wie die von eines Redakteurs von Plattentests, Musikexpress, Rolling Stone, ganz egal. Aber...

...bitte fundiert und nicht ständig auf die Rezi schielend. Es wird schon einen guten Grund geben, wieso die hier 6/10 erhalten hat - und dieser (und mehrere andere stehen wohlsortiert in der Rezi). Daniel hat seine Meinung (mehrmals) kundgetan. Ich kann diese 6/10 als seine sehr klar zum Ausdruck gebrachte Meinung respektieren.

Aber was ist mit Euch Kritikern? Schön wäre es, wenn die Herren und Damen Nörgler ihr Fanbewusstsein in passende Worte kleiden würden - heißt, beschreibt doch mal, was so toll an der "Favourite worst nightmare" sein soll und lasst diesen musikalischen Schwanzvergleich mit den Kaiser Chiefs, etc. Davon hab ich bisher nicht wirklich was lesen können. Es gibt für mich keinen Grund das Ding zu kaufen. Ich lese nur ungerechtfertigte, stupide Reaktionen, die darauf schließen lassen, dass ihr euch persönlich angegriffen fühlt, wie z.B.: "Rezi schlecht..., "Platte nicht gehört...", "Alles doof..., "Heul, der hat meine Lieblingsband schlecht gemacht". Völlig unverständlich und soooo ungerechtfertigt.

Ich weiß nicht, wie meine Kollegen das sehen, aber wenn hier ein Fan von "..." seine Meinung zum Album "xy" mit Inbrunst und Wortgewalt kund tut, lese ich mir das sehr gerne durch und trete auch gerne in eine Diskussion. Kann beide Parteien weiterbringen. Jede Meinung zählt, solang es wirkliche eine Meinung ist.
Hirnrissiges Gewäsch, das nur darauf schließen lässt, dass der Autor dessen sich doch aus irgendeinem Grund verteidigen muss (heißt, dass der Eindruck ensteht, dass irgendetwas an der neuen Platte scheiße sein musss), bewirkt dagegen das genaue Gegenteil. Ich nehme so einen Schmarrn nicht mal für 5 Meter ernst.

Nowe 75
23.04.2007 - 11:17 Uhr
@knaTTerton:
ich verstehe schon sehr gut, trotzdem ist es die rezi von der inetsite plattentest.de

mir ist es auch völlig wurscht wie sie die scheibe hier bewerten. ich persönlich finde das album klasse und bin alles andere als enttäuscht. sicherlich haben sich die monkeys nicht gross weiterentwickelt und klingen auch nicht mehr so unbekümmert als auf ihren debut, trotzdem hat das neue album ein durchweg hohes niveau. Brianstorm und 505 hört zum besten, was ich dieses jahr bisher gehört habe.
das vergleiche mit anderen bands hinken, ist mir bewusst, trotzdem gab es dies schon immer und wird es auch weiterhin geben.
so long
Demon Cleaner
23.04.2007 - 11:25 Uhr
I have a dream...und zwar von einem Forum, wo es die Leute endlich raffen, dass der Schreiberling halt eine andere Meinung haben kann. Meine Fresse, wem das Album gut gefällt, der soll es hören, die anderen lassens bleiben. Hier wird auch teilweise echt so getan, als wären 6/10 sowas wie ne goldene Himbeere.

Ich hab es ein, zweimal durchgehört, werde mir noch kein Urteil erlauben. Einige Songs gefallen schon ("505" bisher am meisten), der Rest ist durchgeflutscht. Finde auch, dass die Rezi nachvollziehbar ist, selbst wenn ich vielleicht am Ende andere Meinung bin.

Und der Satz

ich höre gerade 505 und es ist bisher unbestreitbar das lied des jahres. aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche meinung ;)

ist dämlich, sorry.
afromme
23.04.2007 - 11:32 Uhr
Immer dieser Kaiser Chiefs-Vergleich.
Unter der Rezi zu "Yyours Truly, Angry Mob" steht dick und fett "Christian Preußer"
Für die monkeys Rezi ist aber Dän verantwortlich.
Wer weiss, vielleicht hätte dieser der Kaiser Chiefs ne 5/10 gegeben.


Das mag sein, er hat sich laut früherer Antwort die neue Kaiser Chiefs nach der (auch für mich furchtbaren) Single "Ruby" gar nicht erst angehört.

Es gibt nur m.E. tatsächlich ein Problem damit, dass jeder der PT-Rezensenten augenscheinlich für sich rezensiert ohne sich mit den anderen abzusprechen. Einerseits können da Platten zueinander in ziemliche Schieflage geraten (diverse Vergleiche wurden hier bereits bemüht, die ich nicht alle wiederholen muss), aber vor allem steht dann da am Ende folgendes auf der Plattentests-Seite: Unsere Bewertung: 7/10 oder Unsere Bewertung: 3/10 oder auch Unsere Bewertung: 10/10.
Und damit schreibt jeder Rezensent eben nicht mehr für sich allein, sondern es entsteht der Eindruck, dass alle Bewertungen a) repräsentativ für PT insgesamt, zumindest aber unter den Rezensenten halbwegs abgestimmt sind und damit b) die Bewertungen aller Platten halbwegs miteinander vergleichbar sind.
Beides ist aber nicht der Fall, und erst dieser Thread macht das für mich deutlich, nicht das missverständliche Unsere Bewertung:.
Milo
23.04.2007 - 11:52 Uhr
Ich verstehe einfach nicht, wie man so rumheulen kann. Ich verstehe das einfach nicht. Bricht da gerade irgendwo eine Welt für euch zusammen? Gott sei Dank bin ich auf plattentests einfach nur, um mich mit anderen Usern über Musik auszutauschen, zu diskutieren, ect. Eine Meinung zu einer Platte bilde ich mir immer noch selber. Zudem ist es wohl auch so, dass PT mehr vom Forum existiert als von den Rezensionen und das sich hier doch eigentlich eine angenehme "Community" aufgebaut hat. Ich weiß einfach nicht, was das Rumgeheule soll. Dieses ewige Nörgeln an allem. Um was geht es dabei überhaupt? Ich könnte noch nicht mal verstehen, dass jemand sich in seiner Ehre verletzt fühlt oder weil seine Lieblingsband "zerfetzt" wurde. Und ich bitte euch: 6/10. Der Durchschnitt liegt meiner Meinung nach bei: 5/10. Und wenn die Arctic Monkeys in ihrem Genre noch immer ne überdurchschnittlich gute Platte machen, kann man sich doch nicht beschweren. Zudem es wie gesagt die Meinung vom Dän ist. Soviele Leute haben hier ihre Wertung reingepostet. Schreibt am besten jeder selber mal eine ausführliche Kritik und setzt sie rein. Dann kann man ja vll nochmal diskutieren.
Strombuli
23.04.2007 - 11:55 Uhr
ja, eine gewisse Linie sollte schon vorhanden sein. Ich nehme eure Bewertungen schon ernster als die eines dahergesurften Forum-Trolls der seine Lieblingsplatte aufs Messer verteidigt. Und so GANZ unangemessen ist der Vergleich einfach nicht. Ihr würdet auch wohl keinen (schreibtechnisch noch so begabten) Mainstream-Hörer in die Redaktion aufnehmen, der hier dann regelmäßig Britney und Co mit 8 Punkten davonkommen ließe. Sicher nerven die Quervergleiche, aber bei ähnlichen Platten leidet die Glaubwürdigkeit einfach manchmal unter der fehlenden Absprache mit der Redaktion
nightmare
23.04.2007 - 14:42 Uhr
eigentlich stand über meinem ganzen gelaber @dän und das war auch damit gemeint. womit ich nicht ganz verstehe, warum sich x andere leute darüber aufregen müssen, was ich da schreibe. ist ja schön, wenn ihr ihn verteidigen wollt, aber wenn er das für nötig hält, wird er es schon selbst tun, und wenn nicht, dann eben nicht. gut, die sache mit den 7/10 statt 6/10 war überzogen und ich nehme das mit dem ausdruck tiefsten bedauerns zurück. thema erledigt!

@ Ne0n
9/10 ist meine persönlich meinung, aber ich sage nicht, dass andere die auch haben müssen. was ich will hab ich oft genug geschrieben und werds nicht wieder tun. nervt mich selbst schon und ist auch nicht weiter wichtig. aber es reicht doch, wenn du bei den tatsachen bleibst. und was es nach der ganzen diskussion über subjektiv, objektiv, eigene meinung und so weiter dann auch nicht unbedingt braucht sind so allgmeingültige sätze wie: "9/10 berechtigt für die Platte? Vielleicht in 2006, aber ganz bestimmt nicht 2007...." ist ja auch nur deine meinung.

@ afromme
seh ich genauso. irgendeine vergleichbarkeit sollte schon da sein. wie bereits gesagt: wenn alle ganz unabhängig voneinander bewerten, kann jeder seine eigene seite aufmachen und es wundert mich, dass der ganze laden nicht im chaos von (untereinander) unstimmigen rezensionen versunken ist. entweder die rezensenten stimmen sich ab, oder es gibt eben keine vergleichbarkeit und das "unsere bewertung" ist falsch.

@ Milo
naja, der reiz ist für mich nicht besonders gross, sich mit alben zu beschäftigen, die 5/10 oder 6/10 punkten haben. es gibt so viel gute musik, dass man sowas leicht unter den tisch fallen lässt. ist halt dann schade, wenn man was verpasst, was einem sehr gut gefallen hätte.

@ markus w
inwiefern kann es beide parteien weiterbringen, wenn hier und jetzt jemand eine ausfürliche rezension schreibt und diese dann diskutiert wird? ist nur eine ernst gemeinte frage und beinhaltet keinen vorwurf oder sowas! ich kanns mir nämlich gerade nicht so gut vorstellen. die einen sind halt mal dafür, die anderen dagegen. objektivität existiert nicht. alles ist sinnlos! *heul*

@ demon cleaner
wie meine vorhergehende aussage war auch der satz mit 505 nicht ganz ernst zu nehmen, was man am ;) an seinem ende erkennen konnte. tut mir leid, wenn du ihn dämlich findest. ich werde in zukunft versuchen, ernst und unmissverständlich zu bleiben.
jeff
23.04.2007 - 17:46 Uhr
Das album ist noch schlechter als man vermuten durfte. anscheinend haben die jungs ihr pulver schon beim ersten album verschossen. da seh ich keine überzeugenden ideen, manche ansätze sind echt cool, aber die vollendung fehlt. wahrscheinlich gibts die band in 4 jahren gar nicht mehr. wen wunderts bei so wenig output, hab mir echt viel mehr erwartet, als eine kopie der ersten platte, die aber weit abgeschlagen im mittelfeld landet
Sick
23.04.2007 - 18:04 Uhr
Ich hab ja mit dem Schlimmsten gerechnet, aber dann ist das Album doch besser als man vermuten konnte.
Erstmal 7,5/10, wird bestimmt noch besser.

Wen interessiert schon ob es eine Band in 4 Jahren noch gibt, wichtig ist allein das hier und jetzt.
8hor0
23.04.2007 - 19:47 Uhr
die brainstorm b-sides finde ich besser als manche albumtracks.
8hor0
23.04.2007 - 19:47 Uhr
brian..
Milo
23.04.2007 - 21:34 Uhr
@nightmare

Schön und gut. Frag ich mich nur, warum du die Beschäftigung mit einer CD von einer Rezi auf plattentests abhängig machst.
ArtBrut
23.04.2007 - 21:42 Uhr
Also zumindest polarisiert's wohl ganz schön...
toifel
23.04.2007 - 22:00 Uhr
naja, der reiz ist für mich nicht besonders gross, sich mit alben zu beschäftigen, die 5/10 oder 6/10 punkten haben. es gibt so viel gute musik, dass man sowas leicht unter den tisch fallen lässt. ist halt dann schade, wenn man was verpasst, was einem sehr gut gefallen hätte.

ist schon blöd, wenn man sich beim entdecken neuer musik ausschließlich auf die wertungen irgendwelcher rezensionen beschränkt. sicherlich erfährt eine platte gesteigerte aufmerksamkeit, wenn die kritik(en) gut sind, aber was die rezis hier allgemein betrifft, dienen sie doch höchstens als grobe orientierung. und wenn man nicht gerade ein album hat, von dem eigentlich schon klar ist, dass das nichts für einen ist, dann empfiehlt es sich generell mal alles anzutesten. ist ja auch nicht weiter schwer, möglichkeiten zum reinhören gibts ja zur genüge (u.a. unter den weiterführenden links zu jeder rezi).
ok, muss aber jeder selber wissen, in wie weit er sich an den bewertungen orientiert und blind drauf vertraut.

dass du DAS allerdings im falle eines neuen "Arctic Monkeys"-albums als kritikpunkt bringen willst, ist wohl ein ziemlicher witz. wer es verpasst, aufgrund einer mittelmäßigen bewertung, in das neue album DER band reinzuhören, die so ziemlich überall großes thema war und ist... sorry, aber der hat sie nicht mehr alle.
nightmare
23.04.2007 - 22:06 Uhr
ich machs ja nicht allgemein davon abhängig. aber um eine gewisse vorauswahl zu treffen, was man sich an neuen cds zulegen soll, können doch rezensionen ganz sinnvoll sein. wenn man mal davon ausgeht, dass sie in etwa der eigenen meinung entsprechen. und dann kaufe ich mir nicht gerade ein album, das 6/10 punkte bekommen hat, sondern eher eines mit 8/10 punkten.

mach ich natürlich nicht immer so. aber wenn ich es mache, ist es quasi auch überhaupt kein anhaltspunkt, weil es ja rein vom empfinden eines einzelnen rezensenten abhängig ist. der kann bisher immer in etwa so bewertet haben, dass ich seiner meinung war, und bei diesem album halt nicht.

wenn sich da statt einem einzelnen 10 leute drüber absprechen, die allesamt in dem bereich kompetent sind, wäre das doch besser, oder? aber ist ja auch keine tragik. macht für mich die ganze plattenbewertungsgeschichte halt irgendwie redundant..
arnold apfelstrudel
23.04.2007 - 22:12 Uhr
Heute kommt um 23:10 Uhr auf MTV ein Konzert von den Affen.
nightmare
23.04.2007 - 22:18 Uhr
@ toifel
was kann man nicht alles in aussagen rein interpretieren. zeig mir bitte die stelle, wo was mit blind auf die rezensionen vertrauen steht. jetzt mach mal halblang. bei den bands, die mich wirklich interessieren, beeinflussen die rezensionen einen albumkauf ungefähr gar nicht, weil ich das album aus persönlichem interesse sowieso kaufe. die aussage betraf alle andere musik, die ich vielleicht noch nicht so gut kenne.

@ arnold apfelstrudel
das war der vermutlich beste beitrag seit langem! danke für den hinweis :)
toifel
23.04.2007 - 22:52 Uhr
was gibt es denn da großartig zu interpretieren? du schreibst alle nase lang, dass wertungen einfluss auf dein interesse und kaufverhalten haben.
nightmare
23.04.2007 - 23:10 Uhr
http://wayne-interessierts.de/

disktutier mit dem weiter. der hat bestimmt mehr interesse für deine aussagen!
toifel
23.04.2007 - 23:14 Uhr
und warum hast du nicht gleich dort rumgeheult?
arctic monkey
23.04.2007 - 23:15 Uhr
du plöd?
nightmare
23.04.2007 - 23:21 Uhr
habs ja versucht, aber der hatte keine zeit für mich. sein ganzer terminplaner war für einen gewissen toifel reserviert. hab jetzt aber auch mal besseres zu tun. ein arctic monkeys konzert anschauen zum beispiel. viel spass noch mit dem alten john!
Obrac
23.04.2007 - 23:38 Uhr
Live scheinen die Arctic Monkeys garnicht so schlecht zu sein. Vielleicht sollte ich mir die erste Platte doch nochmal anhören? Hat mich damals ziemlich abgeschreckt, aber naja..
Leatherface
23.04.2007 - 23:45 Uhr
Den selben Eindruck hab ich auch gerade. Werd mir beide Platte demnächst nochmal zu Gemüte führen.
der_fall
23.04.2007 - 23:56 Uhr
...nettes konzert, leider wenig tracks vom neuen album.
Strombuli
24.04.2007 - 00:00 Uhr
also live auf dem Southside waren sie nicht so mitreißend, aber das erste Album hat schon ne Woche lang gut gekickt.
wäre eigentlich nicht fair von mir dem neuen nicht auch ne echte Chance zu geben, obwohl der stream mich kalt ließ
Strombuli
24.04.2007 - 00:00 Uhr
also live auf dem Southside waren sie nicht so mitreißend, aber das erste Album hat schon ne Woche lang gut gekickt.
wäre eigentlich nicht fair von mir dem neuen nicht auch ne echte Chance zu geben, obwohl der stream mich kalt ließ
Strombuli
24.04.2007 - 00:02 Uhr
@Nightmare: hab jetzt nicht alles gelesen, aber nach deinen zeternden Abhandlungen hier seit Tagen vermute ich den wayne-interessierts link als etwas gewagt
nightmare
24.04.2007 - 00:03 Uhr
ich versteh nicht, warum sie "what if you were right the first time?" nicht mit aufs album gepackt haben. für mich eins der besten neuen lieder! und die live-version war auch sehr gelungen. wie der ganze auftritt. ich habe das gefühl, dass sie live noch um einiges besser geworden sind. als ich sie letzten sommer sah, waren da noch schüchterne jungs, die brav ihr ding abgezogen haben und wieder gegangen sind. das hat heute anders ausgesehen. und sich richtig gut angehört.
der_fall
24.04.2007 - 00:07 Uhr
der track mit dizzee rascal hat auch locker album qualität meiner meinung nach, aber hab mal gelesen das der vom konzept nicht so auf die platte gepasst hätte.
nightmare
24.04.2007 - 00:07 Uhr
@ strombuli

darf ruhig als etwas selbstironie aufgefasst werden, ich habs ja auch teilweise übertrieben. abgesehen davon hat toifel meine aussagen irgendwie gar nicht so verstanden wie ich sie meine und eine diskussion darüber interessiert den alten wayne wohl deutlich mehr als mich.
Arzelà-Ascoli
24.04.2007 - 01:42 Uhr
Tatsächlich eher eine Enttäuschung das Album, für mich insgesamt irgendwo zwischen 6 und 7 mit Tendenz zur 7 von 10 (ca. 20 mal gehört bisher). Ich find's wenig inspiriert, immer noch gut, aber nichts Besonderes, teilweise sogar fast langweilig. Das Debüt deutlich besser. Einer der wenigen Momente, bei dem ich jedesmal aufhorche, der was Besonderes hat, ist in "Old Yellow Bricks" bei 00:43 die Gitarre klingt einfach geil. Auch das beste Lied auf dem Album finde ich.

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: