Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Arctic Monkeys - Favourite worst nightmare

User Beitrag
der_fall
20.03.2007 - 09:32 Uhr
das neue logo von denen sieht ja mal scheisse aus, was für eine hässliche schrift ist das denn bitte.

ich glaube das hat der drummer von denen designt, hab irgendo mal gelesen das der jetzt das merchandise von den monkeys designt.

cover ansich it ja ok, aber die schrift, neee....



reft
20.03.2007 - 09:34 Uhr
wirklich ein alptraum, diese schrift ;)
Dive
20.03.2007 - 09:43 Uhr
Irgendwie hat das Video was...
katja k
23.03.2007 - 18:00 Uhr
Najah zu der schrift: Favorite worst NIGHTMARE ;)
Naja, letztes Album war einfach geil, ich glaub dieses wird auch richtig gut!
acid
23.03.2007 - 18:18 Uhr
dieser verdammte ohrwurm!
Ne0n
24.03.2007 - 14:55 Uhr
Das Cover sieht im Vergleich zum Ersten wirklich mal gelungen aus und hebt sich zur Abwechslung von den meisten anderen momentanen Covern ab.
Bleibt nur abzuwarten, ob auch die anderen elf Songs sich als Ohrwürmer der Qualität eines "Brainstorm" entpuppen.
vomsk
29.03.2007 - 12:18 Uhr
Da lacht das Herz:

Arctic Monkeys are pleased to announce that they will perform in Hamburg, Berlin and Dresden this summer.

The dates are as follows:

Thursday 28th June - Stadtpark, Hamburg

Monday 9th July - Columbiahalle, Berlin

Tuesday 10th July - Alter Schlachthof, Dresden
Armin
02.04.2007 - 22:26 Uhr
Es dauert nicht mehr lange und das brandneue, heiße Album der Arctic
Monkeys



In folgenden Shops kannst du dir das Ding runterladen:


musicload
aol
i-tunes


Wenn du dir die 4 Jungs beim rocken ansehen willst, empfehle ich diesen
Link, der dich direkt zur E-Card und somit zum Video führt. Du darfst
die E-Card natürlich gerne auf deiner Homepage benutzen:

http://www.dominorecordco.com/brianstorm/

paul
04.04.2007 - 16:41 Uhr
Dresden, Berlin und Hamburg?

Na toll...
leKeks
04.04.2007 - 16:58 Uhr
die kommen jetzt schon mit ner neuen Scheibe ?
Wieso weckt das in mir den Verdacht, daß man nur schnell weiter abkassieren will und Misstrauen gegenüber der Güteklasse der Platte ?

Denn seien wir mal ehrlich, so gut wies geredet wird ist auch die erste Platte IMHO nicht. Zwei Hits, von denen uns der eine zu den Ohren raushängt, ansonsten ist das Album heiße Luft.
Vivichibi
05.04.2007 - 09:18 Uhr
Ne irgendwie war die erste gespickt mit 5-6 Hits und sehr feinen Albumsongs... :)

Und das Verfahren jetzt ne neue Platte zu veröffentlichen (das Album ist schon seit Herbst fertig), erinnert mich an Oasis '95 :)
cav
05.04.2007 - 11:51 Uhr
Denn seien wir mal ehrlich, so gut wies geredet wird ist auch die erste Platte IMHO nicht

wir oder IMHO.. ?!

ich fand se gut!
Neil Archer
05.04.2007 - 16:48 Uhr
die eine hälfte des Albums is geleakt...nach einmal durchhören klingt es ganz nett...
thomas
05.04.2007 - 16:50 Uhr
also für die dämlichen titel und wortspiele verdienen sie auf alle fälle eine ordentliche gnackwatschn
Gabriel
05.04.2007 - 19:17 Uhr
I mags.. Balaclava ist ma sehr gut
peil
06.04.2007 - 18:32 Uhr

die arctic monkeys sind das tokio hotel der indieszene.
@peil
06.04.2007 - 18:34 Uhr
auf schlechten drogen?
cerpin taxt
06.04.2007 - 19:12 Uhr
die bisher geleakten lieder sind anders... mal von den soliden, arctic monkeys typischen nummern wie balaclava oder bad thing abgesehen.
die gitarristen scheinen teilweise diverse effektgeräte und das tremolo für sich entdeckt zu haben!
Crazy Captain
06.04.2007 - 22:13 Uhr
Also Bad Thing ist normal und solide, aber Balaclava wuerd ich als ueeberraschen groovy bezeichnen :)
v!CkY
06.04.2007 - 22:33 Uhr
Also brianstorm ist verdammt gut und was ich sonst so gehört hab, erfreut mich.die frage ist nur, ob das neue album wirklich so gut wird wie das erste..
Nolle
08.04.2007 - 14:18 Uhr
kommt nicht an die erste scheibe ran, wär aber auch verdammt schwierig geworden. trotzdem geile sachen dabei:
teddy picker, d is for dangerous, the bad thing
Piepi
08.04.2007 - 16:03 Uhr
Arctic Monkeys rufen nach dem Web Sheriff
Die Band die aus dem Internet kam, schottet sich ab
Es ist das übliche Spiel: um bekannt zu werden, ist das Internet gerade recht. Man freut sich über jeden, der eine neue heiße Band weiterempfiehlt und deren Songs publiziert. Doch wehe, der Durchbruch ist geschafft. Dann findet man das plötzlich gar nicht so toll. Wie die Arctic Monkeys oder Bloc Party, zum Beispiel.
Die Arctic Monkeys gelten gemeinhin als die erste Band, die übers Internet ihren Durchbruch geschafft hat. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Band heute sagt, sie hätte gar nicht gewusst, was MySpace ist, als ihre erste Single bereits in den Top10 der Charts einschlug. Tatsächlich waren es die Fans, die die Band bei MySpace zum heißesten Ding seit Franz Ferdinand hochgejubelt haben, ohne das Zutun der Band selbst.

Doch jetzt will man von den früheren Helfern der MP3 Blogs nichts mehr wissen. Das neue Album ist so etwas wie ein Staatsgeheimnis. Für die Listening-Sessions zum neuen Album in England wurden lediglich wenige auserwählte Journalisten gebeten, wie die Times schreibt. Und mit Veröffentlichungen im Netz vesteht man erst recht keinen Spaß mehr. Deshalb hat die Band die Firma Web Sheriff angeheuert, die illegale Downloads im Netz verhindern soll, in dem sie die übermotivierten Fans aufspürt und ihnen saftige Strafen androht.

Auch Bloc Party sind nicht zuletzt dank des Internets in rasender Geschwindigkeit zu Lieblingen der aktuellen Musikszene geworden. Heute beauftragt man ebenfalls die Anti-P2P-Firma, die illegale MP3s in Tauschbörsen möglichst komplett verhindern soll. Das ist natürlich auch nicht ganz unverständlich, wenn bereits drei Monate vor Veröffentlichung das neue Album auf Tauschbörsen kursiert und sich die Band rund 1 Million illegale Downloads mit ansehen muss, wie die Times berichtet. Web Sheriff hat sich auch direkt an Fansites gewandt, mit der Bitte, keine Links auf illegale Veröffentlichungen des Albums im Internet zu setzen, aus Respekt für die Band. Andererseits: kann man einer Band mehr Respekt zollen, als ihnen ihr neues Album quasi aus den Händen zu reißen? (ur)


Quelle: http://www.tonspion.de/info.php?id=1472&stil=news&TS=d5642cbab295f4741d668ae5f8a7924b


Muss man dazu eigentlich noch was sagen?
Milo
08.04.2007 - 16:08 Uhr
Ja, ja...erst durch die ganzen Downloads groß werden und dann rumheulen. Solche Trottel.
meikel
08.04.2007 - 16:22 Uhr
kommt an die erste scheibe ran. Und ich glaub, die aergern sich nich so sehr, eher die Plattenfirma.

sahne album
Strombuli
08.04.2007 - 16:37 Uhr
wieso sollen sie sich auch nicht ärgern?
sie haben Demos ihrer Musik umsonst veröffentlicht und jeder hat sich gefreut und sie weiterverbreitet. Und jetzt sollen sie sozusagen "dem Internet" dankbar sein und zusehen, wie ihr potentielles Multi-Platin-Album von der maßlosen Downloadgeneration verschlungen wird so dass es zum Release schon wieder kalter Kaffee ist?

Dass die Kampagnen gegen Filesharer von der Plattenfirma ausgehen, dürfte sich aber auch von selbst verstehen.
Piepi
08.04.2007 - 18:10 Uhr
Deshalb hat die Band die Firma Web Sheriff angeheuert, die illegale Downloads im Netz verhindern soll, in dem sie die übermotivierten Fans aufspürt und ihnen saftige Strafen androht.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Und was soll dieser Quatsch immer mit "von der maßlosen Downloadgeneration verschlungen wird so dass es zum Release schon wieder kalter Kaffee ist?"

Dieses Argument höre ich so oft und finde es so unbegründet.

Wenn die Musik ein wenig Bestand hat für längere Zeit, dann wird sie sich auch beim Release noch gut verkaufen. Dafür gibt es ja wohl genug Beispiele. Als erstes sei hier an Yankee Hotel Foxtrot erinnert, aber auch die Demos der Artic Monkeys selbst und das erste Album dürfte als Gegenbeweis reichen.
Strombuli
08.04.2007 - 18:54 Uhr
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

wer denken kann auch. die Band (hier) = das Management/das Label
und wenn nicht: und wenn schon...;)

"Argumente" wie deine hört man auch sehr oft und sie entbehren leider jeder Logik.
Bestimmt wird sich das Album auch wieder gut verkaufen, aber glaubst du allen Ernstes, die Downloader drücken die Verkaufszahlen nicht? Die Einbußen der Musikindustrie dürften als Gegenbeweis reichen. Woher willst du wissen wieviel Alben Wilco ohne Filesharer verkauft hätte?? und ja, die Demos (demos wohlgemerkt) haben der Band geholfen, wie auch viele Bands das Filesharing nützt. Trotzdem kann ich bei solcher Rechtfertigung für illegale Praktiken nur den Kopf schütteln, und mein Musikbestand enthält auch längst nicht nur Originale.
Ich selbst würde mir auch viel mehr CDs kaufen wenn nicht manche den Weg anderweitig zu mir finden würden, aber ich flüchte mich nicht in Ausreden wie "wenn ich die Raubkopie 3 Freunden brenne und die machen das auch, dann kauft sich vielleicht jemand das Album durch und ich habe die Band indirekt unterstützt"
Strombuli
08.04.2007 - 18:56 Uhr
scheiße, wieder voller Fehler:-(
Piepi
08.04.2007 - 19:00 Uhr
Um ehrlich zu sein, hätte sich das Wilco Album niemand kaufen brauchen, da es zuvor für fast 1 Jahr zum kostenlosen, legalen Download bereit stand auf der Website.

Aber das ist hier auch irgendwie nicht der richtige Ort um sowas zu diskutieren, deswegen breche ich das jetzt hier ab. Wenn du gerne weiter diskutieren möchtest, können wir das im Filesharing-Thread tun ;)


Back to Topic: Die neue Single ist zwar ein netter Sommerhit, scheint aber nicht viel Bestand zu haben. Nachdem ich sie ein paar Mal im Radio gehört hab, ist sie ein wenig abgeflaut...
Strombuli
08.04.2007 - 19:09 Uhr
oh, ersteres wusste ich nicht, dann ist es natürlich schon ein gutes Gegenbeispiel.

ich bin kein radikaler Filesharing-Gegner, deshalb können wir die Diskussion ganz abbrechen, ja. Verstehe nur das Unverständnis hier nicht, wenn mal jemand nicht damit einverstanden ist, dass sein Album schon vor Release im Netz kursiert

@topic:
...und ich verstehe das Ausbleiben der Explosion dieses Threads nicht. Polarisationsfaktor 10, amtierende Sieger des Jahrespolls, und der Nachfolger hat ein paar Wochen vor Release nicht mal halb so viele Postings wie das Debut zum gleichen Zeitpunkt...

die single hab ich noch nicht gehört
Gabriel
08.04.2007 - 19:14 Uhr
Meinst wirklich? Ich glaub die ganze Sache wird dann mit dem Albumrelease wieder zum massenphaenomen. Jez wirklich, soviele Leute gibtz auch nich, die alle 3 Stunden die Websiten nach einem Leak abklappern. Das sind eher die wenigsten ;)
v!CkY
09.04.2007 - 12:08 Uhr
Also ich kaufe mir das Album auf jeden fall. Ich finde,es ist irgendwie besser die cd in der hand zu haben als geladene titel am computer.
Piepi
09.04.2007 - 13:05 Uhr

ich bin kein radikaler Filesharing-Gegner, deshalb können wir die Diskussion ganz abbrechen, ja. Verstehe nur das Unverständnis hier nicht, wenn mal jemand nicht damit einverstanden ist, dass sein Album schon vor Release im Netz kursiert


Es ging mir mehr um die Dreistigkeit dafür extra Leute anzuheuern, aber egal jetzt ;)
Vivichibi
09.04.2007 - 17:23 Uhr
Die Single nur mit download-verkäufen auf Platz in 11 in England ;) Irgendwie schaden die downloads denen mal so gar nicht.
rainy april day
09.04.2007 - 17:36 Uhr
...und ich verstehe das Ausbleiben der Explosion dieses Threads nicht. Polarisationsfaktor 10, amtierende Sieger des Jahrespolls, und der Nachfolger hat ein paar Wochen vor Release nicht mal halb so viele Postings wie das Debut zum gleichen Zeitpunkt...

Das wundert mich nicht, und zwar aus dem Grund, weswegen ihr auch diskutiert habt: Man kann den Kram nirgendwo downloaden und deshalb ist nur eine handvoll Leute bisher über die Single gestolpert. Die mag ich übrigens, auch oder gerade weil sie keinen Refrain hat^^
DOPPELMORAL
09.04.2007 - 17:58 Uhr
Jaja, der Bloc Party Sänger hat in einem Interview erzählt, er hätte von jemandem eine CD mit Chorälen in die Hand gedrückt bekommen (Einfluss für die ganzen Chöre auf dem neuen Album). Dabei ist das "hiring" und "lending" von CDs ja verboten (steht immer auf den CDs).
Komisch, wenn die Leute von Bloc Party so korrekte Menschen (WebSheriff!) sein wollen, warum lassen sie sich dann CDs (möglicherweise sogar selbsgebrannte aus illegalen Quellen) geben? Arschlöcher.
dominik
09.04.2007 - 21:08 Uhr
also wenn dieses album mehr wie ne 6/10 bekommt rast ich aus. habs jetzt 3mal gehört.

der anfang der platte ist ganz ok mehr auch nicht. da ist halt mal gar nichts besonderes was die instrumentierung oder andere spielerein angeht. mir fehlt die kreativität.
die mitte vom album halte ich für komplett belanglos(song 5 ist ganz gut). gegen ende sind dann doch songs dabei die gafallen. "the bad thing" und "old yellow bricks" sind ganz nett.

mal gespannt wie die bewertung hier ausfällt...
Bonzo
09.04.2007 - 21:15 Uhr
das erste arctic monkeys album hat einen monat lang spaß gemacht. danach wurde es doch langweilig. das neue album find ich jetzt schon sehr durchschnittlich.
ich würd dem ding bisher auch nicht mehr als ne 6 geben.
merry-go-round
09.04.2007 - 22:02 Uhr
Heute mein erster Durchlauf.

Bin schon eher enttäuscht, könnte schon noch wachsen aber 100% mehr als ne 7/10 wird das sicher nicht.

Derzeit ne durchschnittliche 6/10.
Von den gelobten UK-Bands konnten in der zweiten Runde bisher nur Bloc Party und Maximo park überzeugen.
Piepi
10.04.2007 - 09:20 Uhr
Um ehrlich zu sein, das Bloc Party Album ist auch ziemlich langweilig, da fehlt irgendwie ein wenig die Explosion/Innovation... Selbst "Hunting for witches" kommt kaum aus dem Ar***. Naja, und von Maximo Park kenne ich nur die Single, aber ich finde dieses furchtbare Geschrei am Anfang "And I tell you something about MEEEEEE!" total deplatziert und schlecht. Vielleicht kriege ich das Album mal in die Finger und kann es mir dann anhören ;)

Das Problem ist einfach, dass die Artic Monkeys eben Spaß machen. Schnelllebigen Spaß. Natürlich ich kann mir in jeder Diskothek noch "I bet you look good on the dancefloor" wünschen. Aber es kommt eben auf dem Markt so schnell was neues, was ich hören kann. Ist doch öde. Ich fand sowieso dass der Song mit der meisten Substanz auf dem Debüt "When The Sun Goes Down" und zwar einfach weil der ein bißchen pfiffiger ist als alle anderen.
Chimera
10.04.2007 - 14:20 Uhr
Piepi (09.04.2007 - 13:05 Uhr):

ich bin kein radikaler Filesharing-Gegner, deshalb können wir die Diskussion ganz abbrechen, ja. Verstehe nur das Unverständnis hier nicht, wenn mal jemand nicht damit einverstanden ist, dass sein Album schon vor Release im Netz kursiert

Es ging mir mehr um die Dreistigkeit dafür extra Leute anzuheuern, aber egal jetzt ;)


Und ich denke mal, dass es auch darum geht, wer sich hier so gegen die Downloader stemmt.
Bei Metallica z.B. kann ich es insoweit verstehen, dass sie ohne Internet groß geworden sind und jetzt Angst haben, dass ihre Verkäufe einbrechen.
Aber die Arctic Monkeys konnten gerade durch das Internet eine immense (kaufende!) Fanschar akkumulieren, die sie ohne das Internet womöglich (- man kann es nicht wissen -) nicht bekommen hätten. Das riecht dann schon ein wenig nach "Unser zweites Album ist ein Schnellschuss, wenn ihr es saugt, werdet ihr's nicht mehr kaufen wollen...". Denn wieso sollten plötzlich die Leute, die das erste Album damals illegal gesaugt und gekauft haben, das jetzt beim zweiten Album nicht mehr tun?
Strombuli
10.04.2007 - 14:22 Uhr
DAS Internet. DIE Leute. denk mal drüber nach...
der_fall
10.04.2007 - 20:45 Uhr
die monkeys finden mehr und mehr ihren eigenen style.
album klingt verdammt frisch, antreibend, funky groovend, innovativ.
benotung geb ich jetzt nach 2 maligem durchhören nicht ab, aber ne 6/10 isses ganz bestimmt nicht.
ausserdem ist die quali der leak version zu beschissen um sich nen endgültigen eindruck machen zu können.

der b-seiten track mit dizzee rascal ist allein schon der hammer und zeigt wie gut man grime mit indie verbinden kann.

dominik
10.04.2007 - 21:02 Uhr
doch doch. und mit ner 6/10 sind sie noch gut bedient!
Zindi
10.04.2007 - 21:41 Uhr
9/10...
Anti_RIAA
11.04.2007 - 07:43 Uhr
nach mehrmaligem hören, kann ich sagen, dass das album "gut" ist...auf jeden fall ein grower, das steht fest.
die songs, die gleich von beginn zündeten sind "Fluorescent Adolescent", "Do me a Vavor"(bester Song) und "505"

kritiken werden wohl unterschiedlich...einige vermissen die einfachen partytracks (ich nicht), andere loben ihre experimente...ich freue mich, dass das neue album anders geworden ist und kein abklatsch vom debut, was ich mir eigentlich erwartet hatte, auf grund der so kurzen zeit zwischen den alben...aber das zeigt die qualität der band...ein wirklich schlechter song ist nicht dabei und auf konzerten gibt das eine gute mischung.

dennoch: das album muss noch wachsen...bis dato kommts aber nicht an bloc partys meisterwerk ran...
jamez
13.04.2007 - 14:27 Uhr

da klingt ja fast alles gleich - enttäuschung pur, aber für hardcorefans sicher was fürs regal
aaas
14.04.2007 - 23:50 Uhr
VAVOR aaaah!! Lern Englisch oder geh dich erhängen !
jaykay
14.04.2007 - 23:53 Uhr
was denn, lohnt sich das album jetzu oder nich?
monkey
15.04.2007 - 12:53 Uhr
das album lohnt sich!

zugegeben, nach dem ersten mal hören war ich nicht sonderlich begeistert. vieles hörte sich gleich an, manches wie ein abklatsch vom alten album. aber auch das debüt begann mir erst nach dem fünften mal durchhören so richtig zu gefallen, und diesmal sollte es wohl kaum anders sein. auch wenn das neue album schon auf anhieb etwas gefälliger klingt, das volle potential entfaltet es (wie so viele gute alben) erst nach vielen stunden des hörens.

mittlerweile habe ich jeden titel über 20 mal gehört und bin begeistert. wie schon beim debüt gibt es keinen song, den ich beim durchhören weiterschalten müsste. die mitte des albums ist mir zwar fast etwas zu ruhig, der rest macht das jedoch mehr als wieder gut. die reihenfolge der titel finde ich sehr passend, sie bringt dynamik ins ganze album.

highlights sind Brianstorm, D Is For Dangerous, Do Me A Favour und 505. wenigstens sind es die lieder, die mir bisher am besten gefallen. Fluorescent Adolescent ist zwar gut und gefiel mir schon auf anhieb, ist jedoch nichts besonderes. andere titel wie Balaclava oder This House Is A Circus sind insofern weitaus interessanter, da man mit jedem mal hören neues entdecken und mehr gefallen an den songs finden kann.

wer vom neuen album erwartet hat, die arctic monkeys jetzt völlig neu und aussergewöhnlich zu erleben, sollte seine erwatungen zügeln.
warum sollten sie ihren stil auch gross ändern? mir zumindest gefällt er nach wie vor bestens. in Favourite Worst Nightmare verfeinern sie ihn und bringen immer noch genug innovation mit, um wirklich gute songs zu schreiben. wer darüber hinaus nach neuen ideen sucht, sollte sich vielleicht auch Temptation Greets You Like Your Naughty Friend und What If You Were Right The First Time? von der neuen single zu gemüte führen.

alles in allem ist es ein sehr gelungenes album. auf jeden fall ein besserer nachfolger als bei maximo park oder bloc party (mir persönlich gefallen die neuen alben der beiden bands bei weitem nicht so gut wie die vorgänger, auch nach mehrmaligen hören). eine weiterentwicklung, wenn auch noch etwas mehr innovation nicht hätte schaden können. auf jeden fall ein würdiger nachfolger von Whatever People Say I Am, That's What I'm Not, was beim besten willen keine einfache leistung ist. meine wertung:

9/10 punkte

Seite: « 1 2 3 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: