Stars Of The Lid - And their refinement of the decline

User Beitrag
desaparecido
02.02.2007 - 14:31 Uhr
Kennt die jemand von euch? angeregt durch ziemlich viele gute Kritiken und einem angekündigten album für dieses jahr hab ich mal versucht mich irgendwie da reinzufinden. klingt irgendwie wie sunno)) nur nicht metal mäßig sondern eher keine ahnung wie. und bei weitem nicht so düster.
ich bin etwas unfähig es zu beschreiben, aber ein paar höreindrücke gibts bei www.myspace.com/starsofthelid

ich bin auch selber immer noch ratlos, was ich davon halten soll. ist das jetzt großartig oder eigentlich unerträglich? keine ahnung.
Khanatist
02.02.2007 - 14:38 Uhr
Großartig!
desaparecido
02.02.2007 - 14:42 Uhr
hm ok überzeugt ;).

irgendwie hätte ich fast meinen 50 euro schein aus dem automaten hier drauf gewettet dass der khanatist antworten wird.
Khanatist
02.02.2007 - 14:45 Uhr
Der letzte Halt in solch stürmischen Zeiten.
Dän
15.03.2007 - 14:34 Uhr
Der letzte Halt in solch stürmischen Zeiten.
Es war vermutlich nicht so gemeint, trifft aber ziemlich gut, was ich gerade beim Hören der Platte dachte, die heute hier angekommen ist. Klingt wie Musik ohne alles - also großartig.
Khanatist
15.03.2007 - 14:38 Uhr
Hast du einfach mal den Threadtitel um das neue Album ergänzt? :)
Das kenne ich nämlich noch nicht, aber eine Ambient-2-CD, das ist doch mal was ..
dionisio
15.03.2007 - 14:46 Uhr
Ambient vom feinsten.

The Dead Texan war schon so toll.

:)
Dän
15.03.2007 - 15:04 Uhr
Hast du einfach mal den Threadtitel um das neue Album ergänzt? :)
Aye.

Wenn mir jemand sagen würde, dass auf dem neuen Album gar nichts passiert, könnte ich ihm noch nicht mal widersprechen. Aber ich mag, wie sich alles verselbstständigt, wenn man das hört. Weiß auch nicht.
Khanatist
03.04.2007 - 19:17 Uhr
Stars of The Lid - A Meaningful Moment Through A Meaning(Less) Process

Komprimierte Ruhe.
The Triumph of Our Tired Eyes
03.04.2007 - 19:33 Uhr
Wunderschön, danke Khanatist.

Alle 3 Platten sind bestellt. Haben zwar noch mehr aber die scheinen die besten.
steppenwolf
20.08.2007 - 14:44 Uhr
diese cd wird erst richtig stark wenn man sie unter leuten hört oder im zug, wenn sich die gesprächsfetzen mit der musik verbinden. sackstarkes album.
Khanatist
20.08.2007 - 15:53 Uhr
Das diesjährige Ambient-Monument. Wirklich sehr gelungen
Dazer
26.08.2007 - 15:21 Uhr
bruuuuuuuuuuuuuuummmmmmmmmmmmmmmmm!!!! klingt schon sehr geil, eigentlich. nur: ob dieses album jemals auf dauerrotation laufen würde, wage ich zu bezweifeln...
Khanatist
28.10.2007 - 12:47 Uhr
Rar:

Sun Dec 16 2007 Stars of the Lid SCHEUNE DRESDEN
Mon Dec 17 2007 Stars of the Lid TBC BERLIN
Paul Paul
18.11.2007 - 10:21 Uhr
Blindkauf letzte Nacht wegen dem hohen Metacritic-Schnitt. Bin gespannt, dürfte Dienstag kommen.
Dän
18.11.2007 - 13:14 Uhr
Ist auf jeden Fall die beste Sonntag-Morgen-Kater-Platte überhaupt.
Paul Paul
20.11.2007 - 23:33 Uhr
Da empfehle ich ja die neue Rober Wyatt. Aber nun denn, CD heute gekommen, nach der Schule natürlich gleich gehört, während der zweiten CD endgültig eingepennt (gegen 16:30 Uhr) und bis jetzt geschlafen. Das wird eine lange Nacht. Wenn ich wirklich gar nicht mehr schlafen kann, lege ich "And their refinement of the decline" einfach nochmal auf. ;)
DerZensor
20.11.2007 - 23:54 Uhr
Ja, eine der Scheiben des Jahres.
Pascal
21.11.2007 - 11:04 Uhr
Irgendwie die gleiche Rangehensweise an die Musik wie Sunno))), allerdings die absolut konträr erzeugte Stimmung.
Whatever
21.11.2007 - 20:51 Uhr
Hat die jemand mal live gesehen? Muss mich nämlich zwischen denen und Mono entscheiden.
Whatever
05.12.2007 - 23:51 Uhr
Habe mich nun für SOTL entschieden, und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Es erscheint mir jedoch irgendwie schwierig, das Konzerterlebnis zu umschreiben, am besten finde ich noch "Intim". Keine 30 (!) Leute waren in der Dampfzentrale in Bern. Die etwa 1.5-stündige Show war wunderbar, die Musik und die visuellen Effekten auf der Leinwand ergaben eine schöne einlullende Stimmung. Trotz der "Ereignislosigkeit" der Musik konnte man nicht anders als die ganze Zeit gebannt auf die Bühne zu schauen. Wer die Chance hat, sollte sich das nicht entgehen lassen.
Dazer
06.12.2007 - 00:55 Uhr
boa, Apreludes (In C sharp major) is ja mal sowas von fein!! wär' ja echt geil jetzt, die platte. aber ich hohl' mir ja grad die sunno))&boris, is fast ein bisschen viel auf einmal...
Beefy
26.07.2010 - 20:10 Uhr
Hör's gerade zum ersten Mal durch. Hab selten was Schöneres gehört.
The Triumph of Our Tired Eyes
27.07.2010 - 09:21 Uhr
Unbedingt mal inmitten von redenden Leuten hören. Im Zug zum Beispiel. Da ist es noch eine Klasse besser.
The Triumph of Our Tired Eyes
23.12.2010 - 11:21 Uhr
Ist die "Tired Sounds..." empfehlenswert?
Beefy
23.12.2010 - 11:56 Uhr
Kommt drauf an... Ich war extrem begeistert von "And Their Refinement...", erwartete Ähnliches von der "Tired Sounds..." und war dann enttäuscht. Inzwischen mag ich es auch, aber kein Vergleich mit "Refinement", wenn du mich fragst.
The Triumph of Our Tired Eyes
23.12.2010 - 11:58 Uhr
Danke Beefy. Wie immer einer verlässliche Quelle:)

zurueck_zum_beton

Postings: 174

Registriert seit 07.07.2013

18.10.2016 - 09:41 Uhr
Ich hab mich nach Brüssel aufgemacht, um Stars of the Lid in der Begijnhofkerk zu bestaunen. 70 minütiger Auftritt vor 700 Leuten in wundervollem Ambiente, die meisten stehend. Ich hatte das Glück, auf einem der ca. 250 unbequemen Holzstühlen Platz nehmen zu können, war aber fahrig und unkonzentriert ohne Ende; stressige Fahrt, viel umhergelaufen in Brüssel. Und deshalb fast verschenktes Konzert in Sachen Aufmerksamkeit, leider.

Fast bruchstückhafte Informationen/Assoziationen:
1. Der manngroße Moog, bedient von "the best Italian you can meet", wie Wiltzie meinte, hat wirklich heftigste Wirkung entfaltet.
2. Am Bass einer von Labradford.
3. Streicherquartett von den A Winged Victory for the Sullen-Konzerten bekannt.
4. Wahnsinnig schöne Light-Show, gerade zu Beginn. Die Lichter brachen in den Nebelschwaden, an den Musikern, an den Kirchenpfeilern. Blendeten allerdings auch derart die Augen, dass ich froh war als es vorbei war.
5. Immer mal wieder Bekanntes gehört, gerade "The Tired Sound" wird bei mir häufig gepumpt, allerdings kann ich es nicht allzu genau einordnen alles.

Die Kompositionen wurden allesamt filigran, schwerelos, einfach wundervoll vorgetragen, die wuchtigen Moog-Ausbrüche: Das war einfach nur eine unendliche Wand. Blöd nur, dass ich an dem Tag so verblödet verkorkst war.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: