Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


David Bowie

User Beitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

15.06.2020 - 13:42 Uhr
mehr Bowie braucht man nicht.

Doch, den von 95-97. :D Und "Heather" eigentlich auch.

fakeboy

Postings: 2310

Registriert seit 21.08.2019

15.06.2020 - 13:45 Uhr
Ich werd nicht wirklich warm mit dem Bowie von Mitte der 90er bis Heathen… Das beste aus dieser Ära ist sein Konzert zum 50. Geburtstag. Warum wurde dies noch nie als Live-Album veröffentlicht? Grossartige Kollaborationen. Besonders schön wenn Frank Black und Bowie zusammen auf der Bühne sind. Das sieht dann so aus, als wäre da aus Versehen der Hausmeister neben dem Rockstar auf die Bühne gestolpert.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

15.06.2020 - 13:45 Uhr
"Low" ist doch schon auf der ersten Hälfte grandios, so tolle, schräge Popsongs. Für mich ja eine 10/10, das Album.

"Die Ära 1971 (Hunky Dory) bis 1983 (Let's Dance) ist schlicht der Wahnsinn. Dazu Black Star als Abschiedswerk - mehr Bowie braucht man nicht."

Das ist sicher seine Hochphase in Sachen Kreativität, Produktivität und ständiger stilistischer Neuerfindung. Finde aber "Outside" und "Earthling" auch essenziell, da er sich hier wieder in für ihn ganz neue Richtungen bewegt und diese ebenfalls meisterhaft beherrscht. "Heathen" und "The next day" würde ich auch nicht mehr missen wollen. Machen zwar beide nichts neues, aber bilden viele seiner Facetten mit starken Songs und viel Power ab.

Klaus

Postings: 5176

Registriert seit 22.08.2019

15.06.2020 - 14:02 Uhr
Hours / Heathen / Reality finde ich persönlich auch recht stark. Es ist halt schnörkellose, aber auch zeitlose gute Rockmusik. Andere Sachen sind da deutlich schlechter gealtert (die frühen fast in den Folk gehenden Stücke oder das 80er-zeug z.b.)

Interessant in dem Zusammenhang auch "Toy" - nie offiziell released, fasst es Neuaufnahmen seiner ersten Songs im Stile der 2000er/ff Phase zusammen.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

15.06.2020 - 15:02 Uhr
Das Triple würde ich aber von "Heathen" bis "The next day" ziehen, trotz der langen Zeitspanne. "Hours" mag ich gar nicht, find ich eher langweilig und überhaupt nicht gut gealtert.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

15.06.2020 - 15:03 Uhr
"Hours" ist das "Around the sun" von Bowie. Eigentlich ganz gute Songs, aber ziemlich langweilig.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2770

Registriert seit 12.12.2013

15.06.2020 - 15:08 Uhr
"Earthling" und "Outside" finde ich nach wie vor fantastisch. Mit den Alben danach kann ich nicht so viel anfangen, finde die recht dröge. "The next day" ist dann wieder besser. Und "Blackstar"...naja. Das funktioniert außerhalb herkömmlicher Bewertungsmuster.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

09.07.2020 - 00:32 Uhr
Schon toll wie sich "Low" und "Heroes" zueinander verhalten. Ersteres der breakdown und extrem kühl. Letzteres dann das ganze in exaltierter und überdrehter. Und natürlich Robert Fripps Gitarre.

slowmo

Postings: 957

Registriert seit 15.06.2013

09.07.2020 - 10:33 Uhr
Blackstar und The Next Day fand ich schon recht stark und sind in meinem persönlichen Ranking sehr weit oben. Outside ist aufgrund seiner sehr eigenen Art auch sicher künstlerisch noch einmal ein sehr besonderes Album (das für mich aber ehrlich gesagt dann doch relativ wenig relevant ist im Vergleich zu den Werken seiner Hochphase). Im Grunde gab es durchaus natürlich auch später immer mal noch durchaus lohnenswerte Alben von ihm. Ansonsten kann ich der Ansicht durchaus zu stimmen, dass seine absolut wichtigste Zeit von Hunky Dory bis Let´s Dance war. Wenn man es noch ein wenig mehr beschränken möchte, dann würde ich aus subjektiver Sicht sogar sagen von Station to Station bis Scary Monsters.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

10.07.2020 - 00:40 Uhr - Newsbeitrag
Neues Bootleg/Livealbum/whatever.

Schon heftig, wieviel da grad veröffentlicht wird. Auch irgendwie bedenklich. Freu mich trotzdem über sowas wie hier, schon allein weil aus 1995, einem meiner liebsten Bowie-Jahre.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

10.07.2020 - 20:44 Uhr
"Look back in anger" ist echt so ein Geheimfavorit von mir. Nicht ganz so gut wie die Negierung von Oasis in den 90ern, aber klasse Gesang von Bowie und einfach sehr viel Drive...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

11.07.2020 - 23:10 Uhr
Zwei absolute Karriere-Highlights, die immer etwas untergehen, weil auf keinem regulärem Album: "Absolute Beginners" und "The Buddha Of Suburbia". Was für fantastische Songs...

slowmo

Postings: 957

Registriert seit 15.06.2013

11.07.2020 - 23:20 Uhr
Aktuell rangiert ja "Bowies Bücher" sogar unter den Spiegebestsellern.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

11.07.2020 - 23:22 Uhr
Was ist "Bowies Bücher"? :D

slowmo

Postings: 957

Registriert seit 15.06.2013

13.07.2020 - 10:21 Uhr
Ein Buch darüber welche Bücher Bowie am liebsten gelesen hat. ;)

afromme

Postings: 457

Registriert seit 17.06.2013

17.07.2020 - 00:28 Uhr
Das basiert ja auf einer Liste, die Bowie noch zu Lebzeiten völlig unkommentiert erstellt/veröffentlicht hat (hier zu finden: https://www.theguardian.com/books/2013/oct/01/david-bowie-books-kerouac-milligan )

So gut sich die Liste in weiten Teilen liest... darüber nun wieder ein über 300 Seiten starkes Buch zu schreiben ist schon wirklich *sehr* meta.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

20.07.2020 - 23:21 Uhr
Gail Ann Dorsey ist so grandios auf den "Under pressure"-Liveversionen von 2000 und 2003. Sie schlägt einfach mal Freddy fucking Mercury.

Annie

Postings: 181

Registriert seit 02.12.2019

21.07.2020 - 13:19 Uhr
Aber sonst bist du gesund?
Selbst mit Maske wäre FREDDIE haushoch überlegen...

Quirm

Postings: 384

Registriert seit 14.06.2013

16.09.2020 - 08:12 Uhr
Kann mal jemand was zu der LP "Glass Spider Tour - Live In Canada 1987" sagen. Ist die empfehlenswert. Ist ja aus einer Zeit die m.E. nicht seine Beste war.

afromme

Postings: 457

Registriert seit 17.06.2013

20.09.2020 - 11:37 Uhr
@Quirm - wenn dir die Setlist zusagt, ist die schon i.O. Das merkwürdige Bühnenbild und das seltsame Getanze sieht man auf einer Audioaufnahme ja nicht, und die Liveversionen sind schon okay.

Muss aber auch zugeben, dass die Bowie-Live-Sachen, die mich inzwischen am meisten interessieren, die zwischen 1995 und 2001 sind. 2003 war gut (da hatte ich ihn nach langem Ringen des Ticketpreises wegen gottseidank auch gesehen), aber die Phase ab Outside fand ich musikalisch und live spannender beim ihm.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

20.09.2020 - 17:15 Uhr
Bin mit meinen Bowie-Sessions mittlerweile bei "Tonight" und "Never Let Me Down" angekommen. Beide wirklich nicht gut und Letztes zudem viel zu lang.

fakeboy

Postings: 2310

Registriert seit 21.08.2019

21.09.2020 - 09:36 Uhr
Ich beschränk mich bei Bowie auf die Jahre 1971 bis 1983 (Wahnsinn was in diesen 12 Jahren abging!) plus Blackstar.

flow79

Postings: 305

Registriert seit 09.09.2020

21.09.2020 - 10:41 Uhr
Bowies Low neulich entdeckt. Sehr gut gealtert bzw. eigentlich zeitlos - was man von Ziggy Stardust nicht so sagen kann.

Rainer

Postings: 748

Registriert seit 22.03.2020

21.09.2020 - 11:34 Uhr
Schwachsinn.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

21.09.2020 - 11:40 Uhr
Rainer weiss wieder mit Argumenten zu überzeugen.

Neuer

Postings: 776

Registriert seit 10.05.2019

21.09.2020 - 11:54 Uhr
Ziggy und Low sind beide geil. Und manche Sounds auf der A Seite von Low finde ich schon ein bisschen altbacken, aber die Songs sind weiterhin toll. Die B Seite ist dafür zeitloser. Überhaupt eine interessante Idee, die zweite Seite komplett Ambient zu machen und das dann auf "Heroes" auch noch (fast) genauso konsequent zu wiederholen.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

08.12.2020 - 17:22 Uhr
So Bowie Endspurt, nur noch zwei Alben. Kurz eine Anmerkung zu Bowies 90ern und 2000ern: Habe mehr erwartet. "Black Tie" ist größtenteils Yuppie-Musik, "1st Outside" zwar hörbar ambitioniert, aber zu lang. "Earthling" schlimm produziert. Überhaupt ist die Produktion bei Bowies Spätphase überwiegend dünn und künstlich, was schade ist, da einige starke Songs so im Contemporary-Langeweile Sumpf untergehen. Aber weiter: "Hours..." fand ich in Ordnung, hab ich aber schon wieder vergessen. "Heathen" weiß nicht wohin und "Reality" ist dann wieder relativ stark.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

08.12.2020 - 17:42 Uhr
Puh, nee. "Outside" und "Heathen" sind seine besten Alben zwischen "Heroes" und "Blackstar". Und "Earthling" macht mir auch viel Spaß.
Komisch, dass du das okaye "Reality" und das lahme "Hours" offensichtlich besser findest.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

08.12.2020 - 18:12 Uhr
Wenn man "Heroes" durch "Scary Monsters" ersetzt, bin ich komplett bei MACHINA. Immerhin bei "Black tie" kann ich ede zustimmen, das mag ich auch gar nicht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

08.12.2020 - 18:35 Uhr
Ich hatte tatsächlich erst "scary monsters" geschrieben. Und das wäre wohl auch richtig. Und ja, "black tie" ist yuppie-musik.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

08.12.2020 - 18:51 Uhr
Das beste zwischen "Scary Monsters" und "Blackstar" ist für mich mit einigem Abstand "Let's Dance". Danach kommt aber auch für mich "Outside", das fand ich schon gut - nur halt zu lang. "Earthling" hat Potenzial Bock zu machen, aber wirklich abstoßende Produktion. Und was ihr an "Heathen" findet... da sagt mir "Reality" wirklich um einiges mehr zu. "Heathen" zog so an mir vorbei, da erinnere ich mich noch an "Cactus" und das war's .

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

08.12.2020 - 18:53 Uhr
"Outside" hat wirklich sehr sehr gute Momente - alleine schon "Hello Spaceboy" und (für mich nun mal wichtig :D) die beste Produktion.

The Hungry Ghost

Postings: 929

Registriert seit 15.06.2013

09.12.2020 - 10:01 Uhr
@edegeiler:
Habe neulich wieder die "Heathen" gehört und fand das Album nach längerem Abstand immer noch richtig gut, sehr atmosphärisch vor allem. Von Bowies Spätwerken auf jeden Fall eines der besseren, vielleicht kannst du es dir ja noch mal anhören.
Nach dem von dir erinnerten "Cactus" kommen gleich drei großartige Songs hintereinander, für die das Album bereits mehr Wertschätzung verdient: "Slip Away", die starke Single "Slow Burn" und das treibende "Afraid".

fakeboy

Postings: 2310

Registriert seit 21.08.2019

09.12.2020 - 10:20 Uhr
Ich brauch eigentlich gar nichts zwischen Let's Dance und Blackstar... "Mein" Bowie ist der von Hunky Dory bis und mit Let's Dance und dann noch Blackstar zum (grandiosen) Abschluss.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

09.12.2020 - 18:41 Uhr
@The Hungry Ghost

"Afraid" fand ich auch gut, die anderen habe ich nicht mehr im Ohr. Werde dem Album vielleicht nochmal ne Chance geben, vielleicht hab ich ja was verpasst.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

09.12.2020 - 21:04 Uhr
"The next day" ist bei rym übrigens knapp über "Heathen". Find ich auch recht überraschend.

afromme

Postings: 457

Registriert seit 17.06.2013

09.12.2020 - 23:18 Uhr
Was Hungry Ghost über Heathen gesagt hat!

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

15.12.2020 - 23:03 Uhr
Sodele alle Bowie Alben durch (ausgenommen Soundtracks und Tin Machine). Eine Zusammenfassung des Werkes eines so facettenreichen Künstlers muss zwangsläufig scheitern, also werde ich mal so paar random Meinungen raushauen und im Übrigen auf dieses umfangreiche Video verweisen, viele der Meinungen teile ich: https://www.youtube.com/watch?v=gAl1WGoKy2Y

Drei Lieblingsalben?
"Blackstar", "Let's Dance", "Low"

Drei schlimmste Alben?
"David Bowie", "PinUps", "Space Oddity"

Overrated?
"Hunky Dory"

Underrated?
"The Next Day"

Drei Lieblingssongs?
"D.J.", "Criminal World", "Watch That Man"

Drei overrated Songs?
"Rebel Rebel", "Fame", "Quicksand"

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9865

Registriert seit 23.07.2014

15.12.2020 - 23:35 Uhr
Hast du Lust, ähnlich wie bei Queen damals ne Best Of zu machen?

fakeboy

Postings: 2310

Registriert seit 21.08.2019

16.12.2020 - 00:50 Uhr
Lieblingssong der kaum je in den Bestenlisten auftaucht: Red Sails

kingsuede

Postings: 2793

Registriert seit 15.05.2013

16.12.2020 - 12:09 Uhr
Drei Lieblingsalben?
Hunky Dory, Station to Station, Blackstar

Drei schlimmste Alben?
Pin Ups, Never Let me Down, Tonight

Overrated?
Low, Scary Monsters

Underrated?
The Next Day

Drei Lieblingssongs?
Ashes to Ashes, Life on Mars, Sound and Vision

Drei overrated Songs?
Rebel, Rebel, Space Oddity, Fashion

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

16.12.2020 - 12:24 Uhr
"Bei "Rebel, rebel" in Sachen overrated geh ich voll mit. Konnte dem Song nie was abgewinnen. Im Gegensatz allerdings zu "Fame" und "Fashion", die bei euch leider auch vorkommen.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

16.12.2020 - 12:39 Uhr
@Affengitarre

Bowie ist meiner Meinung nach weniger geeignet zum ranken, weil er so viel unterschiedliches macht. Queen sind ja (fast) immer bei ihrem Stiefel geblieben. Ich glaube, ich hau einfach ein paar Sätze zu jedem Bowie Album raus.

VelvetCell

Postings: 4582

Registriert seit 14.06.2013

16.12.2020 - 12:59 Uhr
Rebel Rebel ist einfach die beste Stones-Nummer, die die Stones nie geschrieben haben. Dieses parodistische macht für mich den Mehrwert aus, neben der Tatsache, dass der Song einfach gut rockt.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

16.12.2020 - 13:06 Uhr
Vorbemerkung: Habe viele der Alben nur einmal komplett und aufmerksam gehört. Also für den unwahrscheinlichen Fall, dass "das erste Album ganz bestimmt nach dem 50ten Mal hören wächst".

1. "David Bowie" (1967)
Kategorie "ganz großer Quatsch" und ehrlich gesagt eines der schlechtesten Alben, die ich jemals gehört habe. Weirder Folk, komisch exaltierte Vocals und ganz fiese Mittelalter/Barock Vibes. Boah ne, geh mir fort damit. Ich hab die Bowie Alben mit einem Freund zusammen gehört und wir haben kurz überlegt das Ganze abzubrechen nach der Nummer.
Lieblingssong (wenn überhaupt): "Rubber Band"

2. "David Bowie (Space Oddity)" (1969)
Ein bisschen griffiger, aber auch noch weit davon entfernt gut zu sein. Der Opener ist ohne Zweifel ein sehr guter Song, der Rest ist regelmäßig zu lang und zu repetitiv. Mehr "artsy-fartsy Generve", wie mein Freund zu sagen pflegt.
Lieblingssong: "Space Oddity"

3. "The Man Who Sold the World" (1970)
Okay wir nähern uns einem vernünftigen Album. Bowie, das alte Chamäleon, lässt den Hard-Rocker raushängen, was auf Stücken wie "Black Country Rock" erstaunlich gut funktioniert. Aber auch wieder Schrott im Mittelteil.
Lieblingssong: "The Man Who Sold the World"

4. "Hunky Dory" (1971)
I don't get the appeal. Natürlich ganz schön arrangierte Klavierstücke, aber die schreibt Elton John zielstrebiger. Auch hier stampft Bowie streckenweise ganz schön durch den Barocksumpf und das ist dann wieder anstrengend. "Life on Mars" ist ganz und gar toll, aber der Rest vermag bei mir nicht richtig zu zünden.
Lieblingssong: "Life on Mars"

5. The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars (1972)
Was haben wir uns gefreut, als das Album kam. Wir waren ausgelaugt von 4 Alben Mittelaltermarktmusik und dann haut er dieses Ding raus. Packend, cool und dramatisch. Klassiker und das wirklich zurecht.
Lieblingssong: "Five Years", "Suffragette City"

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

16.12.2020 - 13:13 Uhr
Für "Hunky Dory" wirst du hier noch ordentlich auf's Maul bekommen, aber mir geht es da nicht so unähnlich. Also da sind schon viele tolle Songs drauf, aber das "barocke" sagt mir auch nicht so zu.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

16.12.2020 - 13:18 Uhr
Echt, Barocksumpf, Mittelaltermarkt? Klingt doch geil. Andererseits will ich von Bowie sowas wahrscheinlich auch nicht unbedingt hören...

Lag bestimmt an dem Wakeman, war der da nicht irgendwo der Tastenmann? Da würde mich der "Barocksumpf" jedenfalls nicht wundern.

edegeiler

Postings: 2535

Registriert seit 02.04.2014

16.12.2020 - 13:38 Uhr
@Analog Kid

Ja wir haben auch schon Rick Wakeman (von uns liebevoll "Herbert" genannt) als Schuldigen ausgemacht.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

16.12.2020 - 14:30 Uhr
Kann bis hierhin mit ede mitgehen, "Ziggy" war auch bei mir das erste Album, was richtig gezündet hat. "Hunky dory" hat ein paar super Songs, aber fand's im Gesamten vom ersten Hören an überbewertet. Das erste Album ist Quatsch, das zweite etwas aufwendiger ausgeschmückter Quatsch und "The man..." mag sicherlich gut gemacht sein, aber ich kann mit diesem 70er-Hardrock-Sound generell wenig anfangen. Bowie ist nicht unbedingt ein Künstler, bei dem chronologisches Kennenlernen das empfehlenswerte ist :)

Ansonsten spiel ich gerne das Spiel mit:

Drei Lieblingsalben?
Low, Scary Monsters, Blackstar

Drei schlimmste Alben?
David Bowie, Tonight, Black Tie, White Noise

Overrated?
Hunky Dory

Underrated?
Heathen

Drei Lieblingssongs?
Teenage Wildlife, Blackstar, The Stars (Are Out Tonight)

Drei overrated Songs?
Changes, Space Oddity, Let's Dance

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28037

Registriert seit 07.06.2013

16.12.2020 - 14:41 Uhr
Ach, "Black Tie White Noise" hat mit dem Titeltrack und "Jump they say" immerhin zwei ziemlich gute Songs. Als gesamtes sicherlich besser als "Never let me down".

Seite: « 1 ... 10 11 12 13 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: