Banner, 120 x 600, mit Claim

Marilyn Manson - Eat me, drink me

User Beitrag
Kenny P.
03.06.2007 - 03:12 Uhr
Gute Nacht. Träum schön. Genies den Sonntag und schlaf dich aus.
@ Caro
03.06.2007 - 03:53 Uhr
Schlaf du dich auch aus. Dita eine Lady? Ne hohle Nutte triffts besser. ^^
Loam Galligulla
03.06.2007 - 09:19 Uhr
Alter schwede, Marilyn Manson. Wieso nicht gleich Alice Cooper? Man MUSS jung&naiv sein, um den zu hören.
Kenny P.
03.06.2007 - 11:18 Uhr
F*** you, f*** you. Dita ist absolut KEINE N*****, sie ist die geilste. Aber denkt was ihr wollt. Wichtig ist sowieso nur was ich und andere Fans von ihr halten.
fundamentallyloathsome
04.06.2007 - 07:07 Uhr
Hey damit hab ich nicht gerechnet. Dann werde ich da auf jeden Fall mal reinhören...
Mein Dödel (p.b.s)
04.06.2007 - 07:35 Uhr
tu das mal. klasse teil, mr. warner is back.
afromme
04.06.2007 - 11:11 Uhr
Darf ich hier mal kurz ausdrücklich die Rezension loben, insbesondere für den letzten Satz plus Nachsatz, der sehr genau trifft was ich mir beim Durchhören dachte?
nowe75
04.06.2007 - 12:22 Uhr
moin,
also ich finde das neue album sehr gelungen. vom sound her sehr erdig (erinnert mich an pumpkins-sachen). sicherlich schock mm keinen mehr, trotzdem muss man ihm zu gute halten, das er auf jeden album einen etwas anderen stil hat. der neue output ist halt ruhiger, trotzdem von hoher qualität. definitiv besser als the golden age...
von mir 7/10 bisher nach 5 durchläufen.
Oliver Ding
04.06.2007 - 13:05 Uhr
@Kenny P.: Und das Schlagzeug klingtb trotzdem unecht.

Ähem, ja. Aber das war bei Marilyn Manson fast immer so. Daran macht sich ja meist der letzte Rest Industrial fest, mit dem Manson kokettiert.


@afromme: Darf ich hier mal kurz ausdrücklich die Rezension loben, insbesondere für den letzten Satz plus Nachsatz, der sehr genau trifft was ich mir beim Durchhören dachte?

Danke. :-)
claudi
04.06.2007 - 13:14 Uhr
muss auch mal die rezi loben,ist mr. warner ja echt gut weggekommen...bezüglich des letzten satzes: immer wenns einer ( wie manson)in ruhe ausholt,sollte man sich in acht nehmen.mir persönlich gefällt der ach so gebeutelte und gereifte? ( er persönlich findet sich ja total unreif mit z.zt. passendem unreifem weiblichen gegenpart) besser als der hasserfüllte,der der welt entgegenschreit,wie scheisse alles ist.ist zwar noch kein neues mechanical album,aber trotzdem potential mal zu werden.
Kenny P.
04.06.2007 - 13:33 Uhr
@Oliver Ding
Das Album bietet, was das Schlagzeug betrifft, absolut keine Abwechslung. Ich spiele selbst Schlagzeug und ich merk den Unterschied. Bis jetzt hat immer Ginger auf den Alben gespielt und er hat seinen Stil mitgebracht. Jetzt ist es nur noch künstlich.(auf das Schlagzeug bezogen)
Christopher
04.06.2007 - 16:18 Uhr
So ein Quatsch.
Ginger spielt nur live, die letzten Manson-Album wurden alle mit Drumcomputer aufgenommen.
Kenny P.
04.06.2007 - 17:00 Uhr
@Christopher
Nein, eben nicht. Es ist richtig, er ist Live- Drummer, hatte jedoch bis jetzt das Glück, dass er immer auf den Alben spielen durfte. Ich bin einer seiner größten Fans ich muss das wissen. Man wollte ihn immer wieder ersetzten, doch er hat es immer geschafftb sich durchzusetzten und durfte bis jetzt immer auf den Alben spielen. Check mal die CD's ab. Bei Drummer steht immer Ginger. Hab tausende von Interviews gelesen in denen er meine Behauptung bestetigt hat.
Dan
04.06.2007 - 20:06 Uhr

nette Rezi, schön das die Qualität des Albums auch hier erkannt wurde... ;)
jcd
04.06.2007 - 21:12 Uhr
@kenny p.
lustig, deine obsession für die marilyn manson (ex) begleit-musiker. worauf beruht das?
Kenny P.
04.06.2007 - 22:27 Uhr
@jcd
Ginger ist kein Ex- Mitglied. Er spielt nur nicht auf dem Album. Ich bin einfach seit Jahren ein riesen Fan von ihm. Er hat mich zum Schlagzeug spielen gebracht. Er ist mir eine große Inspiration. Er ist (neben Jeordie White) der geilste Mann auf Erden (damit das klar ist: ich bin ein mädchen). Wegen ihm hab ich angefangen Manson zu hören. Es tut mir weh, wenn er nicht die chance bekommt sich zu beweisen und wenn er schlecht behandelt wird. Tut mir leid, ich bin einer seiner größten Fans. Ich mach mir sorgen und gedanken dass es ihm gut geht.
Und das wegen Pogo alias. Madonna W. Gacy- der ist einfach nur cool und total crazy.
Ich hoff du verstehst das mit Ginger ein bisschen. Er war zuerst da. Sorry. Nehmt es mir nicht übel.
Von mir aus denkt ihr ich bin total geisteskrank, ich kann auch nichts dafür. Ich bin einfach nur Fan.
Leatherface
04.06.2007 - 22:29 Uhr
Schon mal dran gedacht, dass Ginger vllt. gar nicht mit machen wollte.
Kenny P.
04.06.2007 - 22:36 Uhr
Sicher nicht. Er hat gesagt das es ihn freut dass er bei allen alben mitarbeiten durfte und das er es jederzeit wieder tun würde, es allerdings nicht von Manson erwarten kann. Er hat auch oft gesagt dass er von Manson als Drummer nicht wirklich geschätzt wird (er hat es anders ausgedrückt). Sorry, aber jeder weiß das Ginger nicht gerade sein lieblingsmitglied ist. Ich erinnere euch nur an die unzähligen "Unfälle", die von Manson ausgelöst wurden. Ich hab jedes einzelne auf dieser welt existierende Interview gelesen und kenne diesen Mann in und auswendig. Er akzeptiert alles was Manson sagt, er würde sich nie trauen seine meinung zu sagen, geschweige denn wünsche zu äußern. Und mal ganz ehrlich, an seiner stelle würd ich mich das auch nicht trauen.
afromme
04.06.2007 - 23:48 Uhr
@Kenny P.
"Er war zuerst da."
Mitnichten.
Anfänglich (also ganz am Anfang) war Manson mit seinen Spooky Kids noch völlig ohne Drummer unterwegs, statt dessen lief der Drumcomputer auch live mit. Nicht viel später kam dann der erste Drummer, der anfänglich auf den Namen Fred Streithorst hörte (bzw. auf der Bühne auf den Namen "Sara Lee Lucas").
Ginger Fish (alias Kenneth Robert Wilson) kam erst 1995 dazu.
Kenny P.
04.06.2007 - 23:51 Uhr
@afromme
Das hab ich nicht gemeint. Ich kenn die Bandgeschichte, ich hab damit gemeint, dass ich zuerst ein Fan von ihm war und nicht von Manson.Ich hab erst durch Ginger begonnen Manson zu hören. Keine Sorge, so bescheuert bin ich auch nicht.:)
Oliver
05.06.2007 - 01:47 Uhr
"Evidence" ist der beste Song seit "Coma White"...
Winnie
05.06.2007 - 03:05 Uhr
Das heißt "Coma White" ist für dich noch besser als "Great big white world" und "the speed of pain"? ;)

Ich finde "Putting holes into happiness" umwerfend.

Also das mit der Verzweifelung in Mansons Leben war aber meiner Meinung nach immer schon so. Nur schien sie immer bloß durch (Holy Wood), lag aber nie so frei wie jetzt.

Hat jemand letztens den glaube Zeitartikel über ihn gelesen? Er ist so menschlich. Aber sowas von.
toifel
05.06.2007 - 03:37 Uhr
Das heißt "Coma White" ist für dich noch besser als "Great big white world" und "the speed of pain"? ;)

wenn du noch Disassociative und Fundamentally Loathsome dazunimmst, hätten wir die taschentuchhighlights von MA ja komplett. gott, wie ich dieses vertonte elend liebe. :o) da kann die palette von Eat Me, Drink Me nicht mithalten. sie klingt abgeklärter, nüchterner. was nicht bedeutet, dass das schlechter wäre. für die von Oliver erwähnte verzweiflung nehme ich die oben benannten songs von MA jedoch nach wie vor als referenz.
fundamentallyloathsome
05.06.2007 - 09:31 Uhr
@toifel
Nagel auf den Kopf getroffen :-)
Winnie
05.06.2007 - 16:00 Uhr
@toifel:

Mach ich sofort. ;) Mir schwirrten vier MA-Songs im Kopf rum, das sind dann die anderen beiden.
Die Anfansakkorde von "Disassociative" mit Reverb auf der Fender nachzuspielen, ist auch heute imme rnoch geil.
Mechanical Animals, wird in meinen Ohren immer der größte Output von Manson sein.

Aber hier gehts ja um "Eat me, drink me". Mal eifrig weiterhören. =)
afromme
05.06.2007 - 19:23 Uhr
@Kenny P
Oh - dann will ich nix gesagt haben :-)
Oliver Ding
05.06.2007 - 19:39 Uhr
Er hat auch oft gesagt dass er von Manson als Drummer nicht wirklich geschätzt wird

Kann ich mir vorstellen. Bei Rock am Ring 2003 spielte Fish einfach den richtigen Rhythmus weiter, obwohl das Publikum einen langsam schneller werdenden Takt vorgab. Das konnte Manson natürlich nicht durchgehen lassen, weswegen er ohne Worte, aber mit bösen Blicken und weit ausholenden Gesten seine Rhythmussektion dazu anhielt, sich gefälligst dem wackelnden Takt des Publikums anzupassen. :-/
Patte
05.06.2007 - 20:13 Uhr
Hätte das Album neben okayen Ansätzen, auch ein paar "Songs" zu bieten, könnte man das ja hier sicherlich als kleinen Nachfolger von "Mechanical animals" feiern. So aber bleibt nur Erstaunen über die aus meiner Sicht übertriebenen Lobeshymnen über diese mittelprächtige Scheibe. Und die Sehnsucht nach dem weggegangenen Songschreiber Jeordie White, der der Band MM erst das Profil verlieh und wohl auch für immer mitgenommen hat.

"Mechanical animals" war doch außerdem viel, viel abwechslungsreicher (Post-human usw.). Ist es nicht auch irgendwie ein wenig traurig, wenn Manson sich selbst kopiert? Find ich zumindest.

Halbwegs sympathisch ist mir nur "Just a car crash away" (der Nachfolger zu Man that you fear?), der Titeltrack und der Ohrwurm "You and me and the devil makes three".
Kenny P.
05.06.2007 - 20:32 Uhr
@afromme
Kein Problem.:)

@Oliver Ding
Ich denk mir, er macht nur seinen Job. Und er macht ihn richtig, was ist daran falsch? Ich versteh nicht was Manson für ein problem mit ihm hat. Ichb würde, wenn ich eine band hätte, alles dafür tun so einen drummer zu bekommen.

Wegen des songschreiben: Ich vermisse Jeordie!!! Seine Goon Moon Alben sind erste Klasse.
Sorrki
05.06.2007 - 21:09 Uhr
Ich bin wirklich positiv überrascht von dem Album. Ich wusste das Manson entweder steht oder fällt mit diesem Output. Tim Skold spielt John 5 mittlerweile locker gegen die Wand.
Was White betrifft denke ich das er in APC/NIN wesentlich besser aufgehoben ist.
Viel schlimmer als das Ginger nicht auf dem Album spielt ist, das Pogo ganz aus der Band draussen ist. Er war doch mit der beste Kumpel von Manson und ausserdem das einzige Mitglied das seit den Beginnen dabei war. Gibts für den Austritt jetzt eigentlich irgendwelche Gründe?
afromme
05.06.2007 - 21:28 Uhr
@Kenny P
Ich glaube, Oliver meinte das ein wenig ironisch, so von wegen (Mansons Gehabe interpretierend:) "wie kann der Typ es wagen, den Richtigen Rhythmus zu spielen?" deshalb das :-/ Smilie am Ende.
Also keine Geringschätzung des verehrten Ginger :-)
Kenny P.
05.06.2007 - 21:44 Uhr
@Sorrki
Genau das hab ich mir auch gedacht, das mit Pogo. Mich würde interessieren warum er nicht mehr dabei ist. Er war einfach ein total verrückter, abgedrehter und geiler Typ. Anstatt von ihm ist jetzt Chris Vrenna am Keyboard zu sehen:(

@afromme
Ich weiß, ich weiß. Das war mehr als rethorische Frage an Manson gedacht. Ich hab das einfach so in den Raum gestellt.
Auch wenn er etwas gegen ihn hätte, es wäre seine Meinung. Würde es respektieren..:) Aber danke.
Leatherface
05.06.2007 - 21:49 Uhr
Du solltest dich vllt. mal wegen deinem Manson & Co.- Fanatismus therapieren lassen. ;-)
Kenny P.
05.06.2007 - 21:54 Uhr
Wie gesagt, dass haben mir schon viele gesagt. Aber darf ich jetzt nicht mal mehr Fan sein. Es ist ja nicht so als würde ich den ganzen Tage von Ginger Fish und Jeordie White reden nur weil es meine größten Idole sind. Nur hier wird es eben angesprochen und hier habe ich die gelegenheit mit jemandem darüber zu reden, hier ist es Thema. Ich weiß das ihr das teilweise nicht ernst meint (Du solltest dich vllt. mal wegen deinem Manson & Co.- Fanatismus therapieren lassen. ;-)), nur viele meinen es ernst und des wegen reagiere ich sofort so darauf. Tut mir Leid.
Leatherface
05.06.2007 - 22:14 Uhr
Deswegen muss man ja trotzdem nicht non-stop rum meckern, dass Manson Ginger schlecht behandelt u.s.w.. Das ändert auch nichts daran. Außerdem handeln gut 70% der letzten Seite nicht mal vom neuen Album im speziellen, warum es hier also eigentlich gehen sollte. Desweiteren gibt es hier im Forum auch noch viele, viele andere interessante Themen. Wenn du dich da mal unter die Menge mischst, bist du auch schnell dein "Groupie-Image" los.
Kenny P.
05.06.2007 - 22:32 Uhr
Vielleicht will ich es nicht los werden. Über die anderen Themen kann ich mit meinen Freunden auch reden. Aber ich lass das Thema jetzt und lass mich wieder von meinen "Freunden" blöd anmachen, wie gestört Jeordie und Ginger sind und das Dita eine Nutte ist.
Dan
12.06.2007 - 15:05 Uhr

"Wo wir schon dabei sind: Auch Marilyn Manson scheint zurzeit nicht die Aufmerksamkeit zu bekommen, die er sich für sein neues Album "Eat Me, Drink Me" erhofft hat. Nachdem er in der vergangenen Woche offenbarte, dass sein Song "Mutilation Is The Most Sincere Form Of Flattery" eine Hasstirade in Richtung My Chemical Romance sei, die nur eine "traurige, bemitleidenswerte und oberflächliche Version" von ihm darstellten, meldet sich nun ein abgebrühter Gerard Way zu den Vorwürfen: "Wir haben immer noch niemanden, der uns niedergemacht hat gefunden, den wir ernst nehmen müssten. Wenn Elvis Costello sagen würde, dass wir Mist wären, würden wir kurz darüber nachdenken, aber normalerweise kommen solche Kommentare nur von jemandem, der ein neues Album zu promoten hat." (von VISIONS.de)

ah, seit wann klingen MCR denn nach Costello? :D
Armin
12.06.2007 - 19:42 Uhr



+++ Marilyn Mansons neues Album "EAT ME, DRINK ME" +++
+++ Ausstellung seiner Bilder zum ersten Mal in Deutschland +++
+++ Pressekonferenz in Köln in Anwesenheit des Künstlers mit anschließendem Phototermin am 27. Juni +++
+++ Marilyn Manson live onStage +++




EAT ME, DRINK ME
Album | Out Now




+++ Marilyn Mansons neues Album +++

Marilyn Manson ist ein lebendes Gesamtkunstwerk. Anti-Popstar, Schock-Rocker, Fürst der Dunkelheit. Seine Texte handeln von der dunklen Seite des amerikanischen Traums. Horror, Verzweiflung, Morbidität und Depression. Er provoziert, spielt groteske Rollen und steht immer wieder im Kreuzfeuer der christlichen Rechten der USA. Seit Mitte der neunziger Jahre führt Marilyn Manson die Ausdrucksformen der Popmusik an ihre Grenzen.

Mit seinem neuen Studioalbum "EAT ME, DRINK ME" liefert der Antichrist-Superstar aktuell nach fast vier Jahren Abstinenz endlich sein neuestes Werk ab. Beeindruckend menschlich wie nie zuvor lädt Marilyn Manson seine Fans ein zu einer Reise voll Euphorie und Lethargie und wieder zurück.
"EAT ME, DRINK ME" schoss in der ersten Woche seiner Veröffentlichung als höchster Neueinsteiger auf Platz 4 in die deutschen Media Control Charts.



+++ Ausstellung seiner Bilder zum ersten Mal in Deutschland +++

Die Kölner Galerie Brigitte Schenk ermöglicht nun einen anderen Blickwinkel auf sein komplexes Wirken. Nach Ausstellungen in Naples und Fort Myers, Florida zeigt Marilyn Manson erstmalig seine großformatigen Aquarelle in einer deutschen Galerie. In der Malerei, sagt Manson, könne er Gefühle jenseits der Musik ausdrücken. Das Kaputte und Absurde seines Oeuvres findet in Bildtiteln wie "Kempfs Disease", "Skoptic Syndrome", "Übermensch/Portrait of the actor Christopher Reeve", "Mouth of War" oder "Pornography Becomes A Sport" neue Ausdrucksformen.




Strombuli
17.06.2007 - 13:24 Uhr
die Überraschung mit dem Album der Woche ist euch gelungen. Hatte mit dem Herrn eigentlich abgeschlossen, und bin jetzt doch sehr froh mich umentschieden zu haben. Starkes Ding
Oliver Ding
17.06.2007 - 14:25 Uhr
@Dan: Den schönsten Kommentar zu Mansons MCR-Diss hatte Stereogum in petto:

Marilyn Manson Calls Out My Chemical Romance's "Shallow Version" Of His Act, Comes Dangerously Close To Destroying His Glass House

Eat Me, Drink Me ain't just about wanting to make a romance of Evan; it's also about wanting to take down My Chemical Romance! And you can tell Marilyn's pissed at Gerard 'cause he says "fuck" a lot. Via NME:

In an interview with The London Paper he revealed that the song 'Mutilation Is The Most Sincere Form Of Flattery', from his new album 'Eat Me, Drink Me', is about Gerard Way's outfit. It features the blunt lyrics, "Fuck you, fuck you".

He elaborated on his attack on the band, saying, "I'm embarrassed to be me because these people are doing a really sad, pitiful, shallow version of what I've done.

"If they want to identify with me then here's a razor blade. Call me when you're done and we'll talk."

In related news, Alice Cooper and David Bowie read this story and laughed.
claudi
18.06.2007 - 10:43 Uhr
habs gekauft,gehört und das fazit: coole platte,endlich hört man manson mal singen und nicht nur rumbrüllen und man glaubt ihm das es ihm schlecht ging.( just a car crash away) da wird bei den Aufnahmen ne menge absinth im spiel gewesen sein....mir gefällt ja you and me and the devil makes 3 ganz gut.alles in allem ein nachfolger von mechanical animals,die mir immer noch die liebste manson platte ist,weil rockig genug aber auch noch melodisch genug
Demon Cleaner
20.06.2007 - 19:29 Uhr
Ist heute angekommen, bin gespannt.

Bei CD Wow bekommt man übrigens netterweise die CD im normalen Jewel Case und ohne den blöden Remix-Bonus.
Patte
26.06.2007 - 18:34 Uhr
Timberlake Cover:

http://www.youtube.com/watch?v=ccB-IIYv7tE
she
26.06.2007 - 21:12 Uhr
Am Samstag war der Konzert toll ausser Knorkator und Krieger..

Wo kann man eigentlich die Fotos von Konzert angucken...
ausser in zitadelles web

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 23369

Registriert seit 07.06.2013

18.11.2020 - 00:27 Uhr
Das einzige Album von ihm, dass ich komischerweise noch nicht einmal gehört hab. Leg das jetzt mal ein zur Lektüre vo "Das Parfüm".

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: