Marilyn Manson - Antichrist superstar

User Beitrag
cds23
08.01.2007 - 17:22 Uhr
Schon wieder ein fehlender Thread zu einem Meisterwerk. Bis heute kann ich auf Hits wie "The beautiful people", "Irresponsible hate anthem", "Angel with the scabbed wings", "Antichrist superstar" und "1996" nicht verzichten. Entgegen der Meinung vieler anderer halte ich dieses Album trotz kleiner Schwächen für das stärkste von Manson, auch wenn zunächst die große Ähnlichkeit zu NIN stören mag. "Mechanical animals" ist groß ohne Frage, aber da ist mir manches zu harmlos.
dude
08.01.2007 - 17:23 Uhr
hm...ich halte Manson bis heute für nen schlechten Witz^^
Mein Name
08.01.2007 - 17:24 Uhr
Ich auch
black star
08.01.2007 - 17:26 Uhr
war früher ganz ok, der Manson
Heute eher lachhaft
cds23
08.01.2007 - 17:29 Uhr
Seine letzten "Fabrikationen" waren auch eher dürftig. Das ändert aber für mich nichts daran, dass er Mitte und Ende der Neunziger viele geniale Sachen rausgebracht hat.

Übrigens ist der Non-Album Song "Apple of sodom" auf dem Lost Highway-Soundtrack ganz große Klasse.
jcd
08.01.2007 - 18:11 Uhr
ich finde die mechanical animals trotzdem besser. coma white oder the speed of pain sind wirklich gute songs.
RammBAUsteinchen
08.01.2007 - 18:34 Uhr
Ich kann zwar mit der Person MM nichts anfangen, aber Antichrist Superstar ist mE ein verdammt starkes Album, was man auch nach fast einem Jahrzehnt immer noch mit Genuss hören kann. Komischerweise finde ich die Mechanicals, bisweilen auch viel ruhiger, um einen Tick besser.

Die Nachfolger waren nicht wirklich schlecht, aber auch nichts besonderes. Bin aber auf weitere Alben schon gespannt, wenn sie denn irgendwann mal kommen sollten.
hamza
08.01.2007 - 19:08 Uhr
er arbeitet daran...
Dan
08.01.2007 - 21:07 Uhr

"The B. People" ist mittlerweile zu abgelutscht, dem kann ich nichts mehr abgewinnen...

trotzdem eine starke Platte, eine sehr morbide Atmosphäre...
dabei nicht zu überproduziert, was der gute Reznor wunderbar gemacht hat!

und - ich mag auch "Mechanical Animals" und die "Holy Wood" total gern, aber die "Golden Age Of Grotesque" war daneben...

mal sehen, wie die neue Platte wird, die ja im diesem Jahr erscheint - vielleicht wieder aggressiver, weil die hübsche Dita ja jetzt die Scheidung eingereicht hat :/
Strombuli
08.01.2007 - 21:14 Uhr
finde Holy Wood am sogar stärksten, wird hier schon wegen seiner Spirenzchen musikalisch unterschätzt, der Mann. Das neue konnt ich mir aber nicht mehr geben, der sollte sich mit seinen nervigen Provokationen auch langsam mal vom Acker machen
MeiИ Dödel
08.01.2007 - 21:30 Uhr
finde holy wood auch MM bestes werk.
golden age.. lief unter ferner ..
denke auch, dass das neue wieder ein mehr straight auf die omme geht. weib weg, er ist angeblich immer nur zugesoffen. so kommen die besten machwerke zustande.
Patte
08.01.2007 - 21:45 Uhr
Yep, erinnert sich noch jemand an "die größten Meisterwerke im Suff enstanden", ne Rubrik in der alten Schmidt-Show? ;)

Finde auch "Mechanical animals" am gelungensten, da es einen so untypischen Manson widerspiegelt.

Meine Rangliste:

1. Mechanical animals
2. Antichrist superstar (ihr habt Tourniquet noch nicht erwähnt!)
3. Holy wood

Mit Golden age konnte ich bis heute genauso wenig anfangen wie ihr. Der einzige Track der gelungen ist, ist der Titelsong.

Apropos Lost highway...sein Cover von "I put a spell on you" ist extrem cool.
Norman Bates
08.01.2007 - 23:20 Uhr
Von wem ist eigentlich "I put a spell on you"?
Christina
09.01.2007 - 00:18 Uhr
Würg, kotz, brech!
b.free
09.01.2007 - 07:39 Uhr
@Norman Bates

Das Original ist von Screamin' Jay Hawkins aus dem Jahr 1956. Der Song gehört wahrscheinlich zu den meist-gecoverten Titeln überhaupt.
Oliver Ding
09.01.2007 - 07:58 Uhr
"Antichrist superstar" war aufsehenerregend, aber etwas plump. Überwältigend war die "Mechanical animal". Aber wie so viele überwältigende Alben (z.B. "Worlds apart") scheiterte die beste Manson-Platte an der Ignoranz des Publikums, so daß die großartige Stilanpassung wieder revidiert wurde.
cds23
09.01.2007 - 08:23 Uhr
Wenn "Antichrist superstar" plump war, dann dürfte auch bei "The downward spiral" der Vorwurf der lauwarmen Provokation nicht mehr weit sein. Und das ist imho nicht so. Zwar berechnend, aber zu keiner Zeit berechnbar und grandiose Melodien. Dass das auf Dauer vielleicht etwas wenig Abwechslung bietet, ist 'ne andere Sache. Für den Moment grandios. Wie auch übrigens "Mechanical animals". Die hat meines Erachtens aber an manchen Stellen zu wenig Biss.
claudi
09.01.2007 - 11:03 Uhr
absolut geile platte,was ich von holywood und golden age... nicht ganz so behaupten kann.hat mir den manson-kosmos erschlossen
Dan
09.01.2007 - 12:25 Uhr
@Patte
stimmt, der Titeltrack war gelungen!
Patte
09.01.2007 - 12:28 Uhr
Hat zwar nichts mit diesem Album zu tun, aber...kennt jemand "Food pyramid" mit ihm? ;D
claudi
09.01.2007 - 13:10 Uhr
ne,irgendwie an mir vobei gegangen? wo gibts das?
claudi
09.01.2007 - 13:14 Uhr
aber das allerkrasseste von ihm ist immer noch seine biografie" the long hard road out of hell".(enstanden in der antichrist-zeit)da musste ich zeitweile mal das buch weg legen,wirds einem übel...
Dan
09.01.2007 - 13:20 Uhr
Ich musste es nicht weglegen :P
claudi
09.01.2007 - 13:32 Uhr
war schon eklig stellenweise...als mensch ist der doch total abgedreht...aber die durchgeknalltesten machen oft auch extrem gute musik
waldfee
09.01.2007 - 17:43 Uhr
i put a spell on you gecovert? wusst ich gar nicht das das auch nicht original von ihm ist. muss aber sagen das herrn manson das covern auch liegt - sweet dreams als beispiel; und von diesem lied gibt es ja wirklich die unsäglichsten coverversionen. erst weihnachten wieder eine sehr bäh-version gehört, die wohl gerade in ist.
Demon Cleaner
09.01.2007 - 18:12 Uhr
muss aber sagen das herrn manson das covern auch liegt

...was er mit "Tainted Love" und "Personal Jesus" eindrucksvoll revidiert hat.
claudi
09.01.2007 - 18:15 Uhr
das beste cover von ihm ist immer noch "sweet dreams",wobei seine cover aber meistens besser sind als die originale selbst
Contaminate some Movies
09.01.2007 - 18:30 Uhr
Also ich finde es trotz allem sehr interessant dass sich herausstellt dass Die Ärztin beim Killer die Ehefrau dessen ist der durch das Spielelabyrinth des Jigsaw Killers wandert und die Aufgaben bestehen muss.
Unglaublich auch dass diese Frau beim Jigsaw Killer eigentlich selbst in einem Spiel des Jigsaw Killers ist, wobei man ja nach dem zweiten Teil denkt dass die Frau eine Gefährtin des Jigsaw Killers ist, dass sich am Ende von SAW 3 rausstellt dass sie nur in seinem Spiel ist, hätte selbst ich nicht gedacht. Also alles in allem ein sehr schöner Film kann ich nur empfehlen :)
b.free
09.01.2007 - 18:44 Uhr
kennt jemand manson's "highway to hell"-cover? war auf dem soundtrack von "detroit rock city". schrecklich :-)

ich find das antichrist album nicht plump, vllt in textlicher hinsicht. aber musikalisch hat die platte einiges zu bieten, auch eine recht große bandbreite.
Dan
09.01.2007 - 22:47 Uhr

"Tainted Love" war nicht mal so schlecht, ich fands ganz okay eigentlich...
vielleicht ein wenig zu mainstream-lastig, aber es war okay
claudi
10.01.2007 - 13:26 Uhr
war doch immerhin besser als das schwule original und personal jesus gefällt mir von ihm auch besser
Kenny P.
11.05.2007 - 09:37 Uhr
Hab ich. Find ich geil.
Dan
18.12.2007 - 12:54 Uhr

*hör*
claudi
18.12.2007 - 13:29 Uhr
ja, der herr warner versteht sich auf´s covern und macht gute songs noch besser ( siehe sweet dreams)
Dan
18.12.2007 - 13:34 Uhr

er schreibt auch genug eigene, gute Sachen ;)

auf AS gibts keine Cover ;)
Merlin
18.12.2007 - 16:43 Uhr
Der einzige Song den man von diesem Album hören kann ist "The Beautiful People".Aber alles in allem muss man doch schon echt ziemlich bedröhnt sein um MM überhaupt gut finden zu können. Moderne Kunst...
jcd
18.12.2007 - 16:54 Uhr
naja, mit 15 fand ich's sehr cool.
heute mit fast 23 nur mehr bedingt. aber beautiful people und tourniquet sind echte klassiker.
logan
18.12.2007 - 16:55 Uhr
Völliger unsinn, Merlin. Zuhören ist das Schlüsselwort.
claudi
18.12.2007 - 23:25 Uhr
@ merlin: moderne kunst...
genau das will manson damit aussagen. kunst ist wertlos, wenn sie jeder ohne zu denken mag. kunst muß polarisieren. deshalb mag ich manson und rammstein
Greylight
19.12.2007 - 01:12 Uhr
Mittelmäßiges Album; "zu plump", wie schon gesagt wurde. Als Jugendlicher haben mich vor allem seine Videos durchaus etwas beängstigt. Aber letztlich hat er außer dem ein oder anderen guten Song nichts zu bieten. Sehe es auch so: "Tourniquet" nach wie vor toll, "The Beautiful People" nutzt sich irgendwann ab.
Dan
19.12.2007 - 09:30 Uhr

"Torniquet" ist noch immer toll, aber "Beautiful People" hat sich schon seit längerer Zeit abgenutzt...

ah komm, Highlights wohin man blickt:
"The Reflecting God", "Man That You Fear", "Cryptorchid", "Mister Superstar", der Titeltrack, "Dried Up, Tied And Dead To The World" oder "Deformography" ... ;)

wer meint, dass "Beautiful People" der beste Song ist, der hat sich das Album nun wirklich nicht angehört...ganz
claudi
19.12.2007 - 09:52 Uhr
beautiful people wurde zum über-song hochgejubelt, aber der mann hat doch genug anderes zu bieten, was sensationell gut ist und aussage hat. the man that you fear und ( gefällt mir besonders) the fight song. und mechanical animals ist das album, das man nur einmal im leben hinkriegt!
Dan
19.12.2007 - 09:53 Uhr

Der "Fight Song" ist aber auf der "Holy Wood" druf
claudi
19.12.2007 - 10:08 Uhr
es ging ja auch um weitere highlights des herrn manson!
und die mechanical ist für mich ein album, das ich unbedingt für die berühmte einsame insel bräuchte!
Dan
19.12.2007 - 10:19 Uhr

weitere Highlights stehen in meinem obigen Post :P
Merlin
19.12.2007 - 11:13 Uhr
Ich hab noch son alten Video-Clip von ihm früher gelegentlich gern gesehen, weiss aber den Titel nicht mehr.
Weil ich aber auch etliche Tracks von ihm nicht gehört hab kann ich sie rein von der Musik her auch nicht beurteilen. Ich finde nur dass seine demonstrativ zur Schau gestellte Art des Auftretens eher im Vordergrund steht als seine Musik. Dabei ist ihm nahezu jedes Mittel recht die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und Satanist scheint er mir auch nur aus kommerziellen Gründen zu sein. Er will diejenigen wenigen die man heute mit Rock noch schocken kann mobilisieren und gegen sich aufbringen. Sie mögen ihn zwar nicht aber sie beachten ihn und das will er erreichen denn wer seine Platten verbrennen will muss sie vorher erst auch mal kaufen.
dr.gonzo
19.12.2007 - 11:14 Uhr
"satanist"????
Merlin
19.12.2007 - 12:04 Uhr
http://de.wikipedia.org/wiki/Church_of_Satan

..offizielles Mitglied der "church of satan"
logan
19.12.2007 - 12:21 Uhr
Er ist kein Satanist. Ihm wurde von der Church Of Satan ein Ehrentitel verliehen. Das ist so, als ob du zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt wirst, dafür musst du auch kein Franzose sein. Und Wikipedia als Quelle ist gleich mal für'n Arsch.
Merlin
19.12.2007 - 12:28 Uhr
Ich könnte auch noch andere Quellen suchen aber es ist für mich belanglos ob er nun wirklich Satanist ist oder nicht.Tatsache ist dass ich sein Image, seine Musik und seine Art sich darzustellen nur allenfalls geschenkt nehmen würde

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: