Jimmy Eat World - Clarity

User Beitrag
steve albini
30.07.2011 - 11:16 Uhr

Static Prevails 8/10 (Songs gut, produktion mies)

*facepalm 3000*

tuxx

Postings: 263

Registriert seit 13.06.2013

24.06.2013 - 16:56 Uhr
Gerade aufgefallen, dass das ne eindeutige 10/10 ist.

"Goodbye, Sky Harbour" ist ein nahezu göttlicher Song. Auch das Ende.
"You are smaller, gettin smaller but I still see you." Allein die Stelle ist schon dreimal besser als das ganze neue Album. Und dei Endlosschleife hat sowas einlullend Zeitloses. Traumhaft.

Sehr schöne Beschreibung von Obrac.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

24.06.2013 - 17:11 Uhr
01. Table For Glasses 9/10
02. Lucky Denver Mint 10/10
03. Your New Aesthetic 8/10 (diesen Umschwung von "noisig" zu melodisch finde ich toll)
04. Believe In What You Want 8/10
05. A Sunday 8/10
06. Crush 7/10 (least favourite)
07. 12.23.95 8/10
08. Ten 8/10 (Prototyp für "Cautioners"?)
09. Just Watch The Fireworks 9/10 (Bombaaaast)
10. For Me This Is Heaven 9/10 (hat sehr lange gebraucht)
11. Blister 8/10
12. Clarity 9/10
13. Goodbye Sky Harbour 10/10 (pro Endlosschleife)

9/10. Ihr bestes und langelebigstes.

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

24.06.2013 - 17:43 Uhr
Jap. Klar ihr bestes Album. 'Bleed American' kann stellenweise ('A Praise Chorus', 'My Sundown') an Clarity's beste Momente anknüpfen, aber ein ganzes Album voller Hits und einzelne Großtaten wie 'Blister', 'Just Watch The Fireworks' oder 'Lucky Denver Mint' haben sie fortan nicht mehr hinbekommen.

Auch von mir 9/10.

Mr Oh so

Postings: 1219

Registriert seit 13.06.2013

24.06.2013 - 17:55 Uhr
10/10

Das waren noch Zeiten.
bolek
25.06.2013 - 09:23 Uhr
10/10
Nach all den Jahren keine Verschleißerscheinungen, hab eher das Gefühl, dass CLARITY immernoch ein bisschen besser wird. Ein Album für die Ewigkeit.

Bonanza

Postings: 19

Registriert seit 08.06.2013

25.06.2013 - 18:25 Uhr
Jepp, ist wohl tatsächlich eine 10/10.

Ich finde aber, dass das Album eine bestimmte Stimmung verlangt, um es irgendwie wirklich wertschätzen zu können.

Bewährter

Postings: 24

Registriert seit 14.06.2013

25.06.2013 - 19:01 Uhr
1. "Table For Glasses" 8/10
2. "Lucky Denver Mint" 10/10
3. "Your New Aesthetic" 10/10
4. "Believe In What You Want" 8/10
5. "A Sunday" 8/10
6. "Crush" 6/10
7. "12.23.95" 7/10
8. "Ten" 7/10
9. "Just Watch The Fireworks" 9/10
10."For Me This Is Heaven" 10/10
11."Blister" 10/10
12."Clarity" 8/10
13."Goodbye Sky Harbor" 10/10 wegen dem Elektroklimbim

Insgesamt 8,5-9
pep
25.06.2013 - 19:06 Uhr
9,5/10

Höre ich immer wieder gerne...

Bonanza

Postings: 19

Registriert seit 08.06.2013

25.06.2013 - 20:14 Uhr
Na gut:

1. Table For Glasses 8/10
2. Lucky Denver Mint 9/10
3. Your New Aesthetic 10/10
4. Believe In What You Want 8/10
5. A Sunday 9/10
6. Crush 7/10
7. 12.23.95 7/10
8. Ten 8/10
9. Just Watch The Fireworks 10/10
10. For Me This Is Heaven 10/10
11. Blister 10/10 (Mindestens)
12. Clarity 9/10
13. Goodbye Sky Harbor 7/10 wegen dem Elektroklimbim

Ist jetzt so unterm Strich in der Einzelwertung keine 10. Aber da die Platte in ihrer Gesamtheit so unglaublich gut funktioniert und ich eh nie auf die Idee gekommen bin, mir das Teil nicht komplett anzuhören is se halt doch irgendwie ne 10.
(An den falschen Tag nervt sie mich aber. Beseite gesprochen..)
virginia
25.06.2013 - 20:46 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=etHRNq0lkH8&list_pxtube=FLxnSgTulmytHSBzYmjI-tKg&index=3

Clarity Live (full album)

10 year anniversary

seno

Postings: 3395

Registriert seit 10.06.2013

12.09.2014 - 08:23 Uhr
Nachdem ich das Album im Thread zur Höchstbewertung kürzlich erwähnt habe, fiel mir ein, dass ich es mal wieder hören muss. Das habe ich getan und ich bleibe dabei. Für mich ist das hier definitiv eine 10/10.

Wie schon weiter oben erwähnt, ist nicht jeder Song absolut perfekt und auch nicht alle gleich gut. Aber in der Gesamtheit passt das einfach alles. Das musste ich mal loswerden.

Mr Oh so

Postings: 1219

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2014 - 12:50 Uhr
word

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2014 - 13:27 Uhr
Noch ein Album, dass ich vor einigen Jahren heißgeliebt, aber seither ewig nicht mehr gehört habe. Ich schätze, das ist ein Album, das in eine spezifische Zeit des Lebens passt (die emotionalen Wirrungen der frühen 20er) und danach zunehmend an Bedeutung verliert. Das ist an sich nichts schlimmes, aber ich denke eine Höchstwertung sollte länger Bestand haben (zumal man die Platte nun auch nicht wirklich als Innovator ansehen kann).

seno

Postings: 3395

Registriert seit 10.06.2013

12.09.2014 - 14:09 Uhr
Auch ich habe das Album in den frühen 20ern gehört und es hat mir damals auch durch einige schwere Stunden geholfen. Deshalb war die Bedeutung für mich damals sicher eine andere, das mag sein.

Aber es ist immer noch eines meiner Lieblingsalben und wie erwähnt, ich höre es ab und an mal wieder und finde es jedes mal wieder wunderschön. Und ob es innovativ ist oder nicht ist mir relativ hintenrum, solange es so gut ist.


eine Höchstwertung sollte länger Bestand haben

Den Satz verstehe ich nicht. Ich hätte vor 13 Jahren eine 10/10 vergeben und tue es heute auch noch. Weil ich das so empfinde.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

12.09.2014 - 14:24 Uhr
Ich werde sie wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit hören. Die passt so unglaublich gut da rein.

Tobson

Postings: 1062

Registriert seit 11.06.2013

12.09.2014 - 20:40 Uhr
DAS Album, dass meine musikalischen Vorlieben maßgebend geprägt hat.

Für mich auch nach all den Jahren noch eine klare 10/10. Mich überkommt heute noch ein wohliger Schauer, sobald die ersten Töne erklingen und manche Gänsehaut bildet sich auch heute noch bei diversen Songs. ;-)
Sicherlich mag dies zum Teil auch daran liegen, dass man damit eine bestimmte Zeit/bestimmte Gefühle verbindet, wenn ein Album allerdings noch heute solche Dinge in mir auslöst, dann ist es definitiv auch heute noch eine würdige 10/10.


bolek
12.09.2014 - 21:15 Uhr
Das ansprechendere Album für die frühen 20er ist sicherlich "Bleed American". Die bessere Langzeitwirkung entfaltet allerdings "Clarity". Zeitlos, zieht einen immer tiefer in den musikalischen Strudel hinein. Ich höre keinen Grund, warum man dieses Album nicht auch mit 30 oder 40 hören könnte.

Obrac

Postings: 1062

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2014 - 21:19 Uhr
Ein großes Album. Bei "Just watch the fireworks" muss ich heute noch heulen. Wenn ich das Album wäre, würde ich die Band heute wegen Rufmord verklagen.

revilo

Postings: 68

Registriert seit 18.06.2013

13.09.2014 - 01:04 Uhr
Ichkann mich heute noch daran erinnern wie ich auf das Album aufmerksam geworden bin. War Anfang Februar 2001und ich wollte nur kurz in den HMV auf der Zeil in FfM gehen um irgendetwas nachzuschauen und im Hintergrund lief Clarity. Ich kann mich bis dato nicht darin erinnern mal eine Platte gekauft zu haben die so im Hintergrund eines Laden lief. Aber nach 3 Liedern bin ich zur Kasse und habe gefragt, was das ist und sie mitgenommen und war nach dem ersten Hören so hin und weg dass ich einen Freund anrief und am darauffolgenden WE nach Dortmaund gefahren bin um sie im FZW live zu sehen. Diese Platte war für mich definitiv ein musikalischer Wendepunkt. Bis heute ist sie fürmich in ihrer Gesamtheit von keiner anderen Platte auch nur annähernd erreicht worden. Es ist eine absolut eindeutige 10/10. Ich kann auch keine einzelnen Lieder rausgreifen. Diese Platte ist ein absolutes Gesamtkunstwerk mit einem absolut göttlichen Ende. Ich kann mir nicht vorstellen dass es nochmal eine bessere geben wird.
Ich liebe diese Platte

rainy april day

Postings: 543

Registriert seit 16.06.2013

13.09.2014 - 02:05 Uhr
@Obrac
Auch mein absoluter JEW-Liebling. Ich habe sie letztes Jahr in Köln live gesehen und wäre das Konzert nicht ansonsten (noch nie besseren Sound bei nem Konzert gehabt, spielfreudige Band, gelöstes Publikum, Setlist hervorragend) nahe an der Perfektion gewesen, hätte ich ihnen nicht verzeihen können, dass sie ausgerechnet fireworks nicht gespielt haben.
Ansonsten kann ich mich allen Lobeshymnen hier nur anschließen.

Mr Oh so

Postings: 1219

Registriert seit 13.06.2013

17.09.2014 - 13:10 Uhr
Schön erzählt revilo.

Ja, das Ding ist ein Gesamtkunstwerk. Trotzdem lohnt sich, über einzelne Songs zu reden. Mein Liebling ist gleich der Opener "Table for glasses". Diese unglaublich Intensität! Überhaupt ein Stück, das so "anders" ist. Wenn man das durchsteht, ohne schon in Weinkrämpfe zu verfallen, bläst dann "Lucky denver mint" alles weg. Und das ist doch erst der Anfang ...

seno

Postings: 3395

Registriert seit 10.06.2013

17.09.2014 - 13:25 Uhr
Da gebe ich Tobson und meinem Vorposter recht. Wenn gleich zu Beginn ganz leise der mehrstimmige Gesang einsetzt, überkommt es mich jedes Mal. Und "Lucky Denver Mint" gleich hinten dran, einen besseren Album-Einstieg gibt es nicht.

Andi

Postings: 87

Registriert seit 14.06.2013

17.09.2014 - 14:07 Uhr
Doch. Dieses fette Brett zum Einstieg der Futures. Mich haben aber die Bleed American und insbesondere die Futures auch wesentlich mehr gepackt als die Clarity. Ich bin mit der Scheibe nie wirklich warm geworden.

Übrigens fand ich auch einiges, was nach der (grandiosen) Stay On My Side EP kam, prinzipiell gar nicht so verkehrt, wenn auch nicht auf Albumlänge. Diese unsäglich glattpolierte Schlager-Produktionen ohne Ecken und Kanten haben nur vieles von Anfang an zunichte/unhörbar gemacht bzw. den Songs ihr Potential genommen.

Zwischen der Akustik(Demo)- und Albumversion von Dizzy liegen meiner Meinung nach z.B. Welten:
https://www.youtube.com/watch?v=epwuDk8qCkY
Und das da wäre wohl das Highlight auf der Chase This Light gewesen: https://www.youtube.com/watch?v=55BWSSSxFrE

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2057

Registriert seit 14.06.2013

17.09.2014 - 14:44 Uhr
"Open bar reception" kannte ich nicht. Gar nicht so schlecht. "Dizzy" ist in der Tat in der Demo besser.

Habe JEW in den letzten drei Jahren übrigens zwei Mal live gesehen: Waren trotz etlichen neueren Stücke unterm Strich sehr gute Konzerte.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3337

Registriert seit 26.02.2016

21.12.2016 - 22:07 Uhr
Vorweihnachtszeit, "Clarity"-Zeit. Diese hübsch verwaschene, warme Produktion.

Sagt mal, ist bei wem von euch bei "Blister" so recht genau um 2:00 rum ein Soundfehler, ein sogenannter "Glitch"-Effekt?
Passiert bei mir in einer "When the world caves in"-Zeile beim Wort "world".
Falls nicht, gab es wohl bei mir einen Fehler beim Digitalisieren der CD.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4798

Registriert seit 23.07.2014

21.12.2016 - 22:15 Uhr
Bei mir kein Soundfehler an besagter Stelle. Würde auch auf einen Fehler beim Digitalisieren tippen.

Tobson

Postings: 1062

Registriert seit 11.06.2013

22.12.2016 - 10:02 Uhr
Bei mir auch kein Fehler!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3337

Registriert seit 26.02.2016

22.12.2016 - 10:24 Uhr
Okay, danke. Dann check ich noch mal die CD, hoffe, es ist keine Fehlpressung oder so.

Tobson

Postings: 1062

Registriert seit 11.06.2013

23.12.2016 - 09:50 Uhr
Ich habe allerdings auf der "Singles"-Sammlung einen Fehler bei "Spangle". Bei der ersten Strophe springt diese für einen Sekundenbruchteil schon ein Stück weiter. Mittlerweile wäre es für mich beim Hören komisch, wenn diese Stelle nicht da wäre. :-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3337

Registriert seit 26.02.2016

05.01.2017 - 21:51 Uhr
Also auf meiner CD ist es auch. Dann gibt es wohl eine Fehlpressung. Gut, soo dramatisch ist der Effekt nicht...

Mr Oh so

Postings: 1219

Registriert seit 13.06.2013

06.01.2017 - 01:28 Uhr
Den "Fehler" bei Spangle hab ich auch.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4798

Registriert seit 23.07.2014

05.07.2019 - 11:09 Uhr
Immer noch ein fabelhaftes Album. Ich mag ja auch die beiden Alben, die danach kamen, sehr sehr gerne, aber "Clarity" ist so ein Ding, das auch nach Jahren eigentlich nur noch wächst und es kaum schafft, sich abzunutzen. Ein Wahnsinnssong nach dem anderen, und dann am Ende noch das epische "Goodbye Sky Harbour", in dem man sich einfach nur versinken lassen kann, mit den ganzen Loops und Wiederholungen. Traumhaft schön.

MopedTobias

Postings: 11822

Registriert seit 10.09.2013

05.07.2019 - 11:19 Uhr
Hab die auch vor nicht allzu langer Zeit wieder gehört und find sie immer noch toll. Harbour verliert sich imo aber etwas zu sehr, mein Highlight kommt ein bisschen vorher in Form des wahnsinnigen Fireworks/Heaven/Blister-Triple.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4798

Registriert seit 23.07.2014

05.07.2019 - 11:37 Uhr
Bei deinen drei Highlights sind mir die ersten beiden fast einen Ticken zu kitschig, aber natürlich trotzdem toll. Mein Highlight ist wohl der kraftvolle und schwelgerische Titeltrack.

Mayakhedive

Postings: 520

Registriert seit 16.08.2017

05.07.2019 - 12:11 Uhr
Die hab ich auch kürzlich wieder gehört und muss sagen, von den Emo-Bands die so um die Jahrtausendwende und vorher aktiv waren und die ich so in der Sammlung habe (JEW, Get up Kids, Elliott, SDRE, Mineral), haben sich Jimmy Eat World am meisten abgenutzt. Hat mir leider nicht mehr so viel gegeben, auch wenn es damals mein Lieblingsalbum von denen war.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: