Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Red Hot Chili Peppers - One hot minute

User Beitrag
Sorrki
20.12.2006 - 15:25 Uhr
Oft und gern verschwiegen, doch ich frage mich warum? Darf man ein Album nicht mögen, nur weil die Band es selber verschmäht? Deswegen erstmal der Thread hier. Finde das Album stark unterbewertet. Es hat einige sehr gute neue Aspekte in die Musik der chilis gebracht. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Frusciante Fan doch was Navarro da gebracht war auch nicht ohne. Speziell diese psychodelischen Sachen finde ich sehr gelungen. Was danach kam war auf jeden Fall besser, allerdings kann es One Hot Minute auf jeden Fall mit den Vorgängern aufnehmen. Überhaupt finde ich BSSM ziemlich überbewertet und besser als Mothers Milk ist One Hot Minute allemal.
Njar, das wollt ich dazu mal gesagt haben, steinigt mich wenn ihr wollt, ich mag es, basta.
(Chili Schote)
20.12.2006 - 15:59 Uhr
"Überhaupt finde ich BSSM ziemlich überbewertet"
Schäm Dich, sehr schwache Aussage. ;) Blood Sugar Sex Magik ist das Funk/Crossover-Album des Jahrhunderts.

Außerdem ist das Album nicht wirklich verschmäht. Frusciante hat es sich lange Zeit nicht zu Gemüte geführt. Mittlerweile hat er es ja angehört, was dir bewusst sein sollte.

"steinigt mich wenn ihr wollt, ich mag es, basta."
Gefällt mir. Habe ich etwa einen Bruder gefunden, der mit mir die RHCP "verteidigt" :D


Noch zum Abschluss: Das Album ist ziemlich geil. Es gibt kein Lied, das man als Lückenfüller ansehen könnte. Meine Favoriten sind im Moment "Aeroplane", "My Friends" (F*ck...Wahnsinnssong), "Walkabout" (Na wenn das nicht groovt, weiß ich es auch nicht mehr) und noch "One Hot Minute" selbst.

Um mit Fleas Worten zu enden:
"So f*cking what..."
Sorrki
20.12.2006 - 17:26 Uhr
BSSM ist schon ein sehr, sehr starkes Album, nur nicht gerade DAS Album der Chilis. Wird hier im Forum teilweise so gehandelt als hätte Gott persönlich mit geschrieben. Habs mir gerad nochmal angehört und dachte bis her immer das zwischen dem und One Hot Minute musikalisch ein ziemlich großer Sprung war. Aber Songs wie zB. Sir Psycho Sexy oder My Lovely Man gehen doch schon stark in die Nachfolgerrichtung.
Frusciante hat es sich angehört? Nja, heißt nicht unbedingt das er es jetzt mag oder doch?
Ich würde mich hier auch schon als RHCP Verteidiger ansehen, was hier teilweise über Stadium Arcadium abgelassen wird ist nicht mehr feierlich. :x
(Chili Schote)
20.12.2006 - 20:20 Uhr
"Ich würde mich hier auch schon als RHCP Verteidiger ansehen, was hier teilweise über Stadium Arcadium abgelassen wird ist nicht mehr feierlich. :x"

Ein Bruder, wie schön.

Was wäre dann eigentlich deiner Meinung nach DAS Album der Chilis?
logan
20.12.2006 - 20:51 Uhr
mein liebstes Peppers-Album
(Chili Schote)
20.12.2006 - 21:20 Uhr
Wolltest Du nicht alle aufschreiben?
Peter Pan
20.12.2006 - 21:42 Uhr
Ich weiß nicht, die Chili Peppers sind einfach nur gut, wenn Frusciante Gitarre spielt und gleichzeitig Lead singt. Flea ist auch ganz gut, der mag übrigens Daft Punk, gern gesehen, aber Kiedis? Oh Gott, oh Gott.
Andi
20.12.2006 - 23:26 Uhr
Dem Album hat wirklich starke Lieder, aber auch deutlich mehr Schwachstellen und Lückenfüller als BSSM oder die nachfolgenden Alben. "Pea" oder "One Big Mob" z.B.

Irgendwie fehlt der Platte der rote Faden. Ist so ein verworrenes hoch und runter. Hassliebe würde ich dazu mal spontan sagen.

Die neu veröffentlichten B-Sides hätten gegen einige sich auf dem Album befindlichen Lieder ausgetauscht werden sollen.
Melancholy Mechanics, Bob und Let's Make Evil sind alle drei absolut geniale Songs, wie kann man sowas den Leuten nur so lange vorenthalten...

Und Navarro ist wirklich ein guter Gitarrist, nur etwa genau das Gegenteil von Frusciante. Der neigt ja bekanntlich eher zu Minimalismus (gut, bei Stadium Arcadium geht er ab und zu auf), Navarro ist eher der Fuddler, und kann dadurch ab und zu ganz gewaltig nerven.

Sorrki
21.12.2006 - 01:00 Uhr
"Was wäre dann eigentlich deiner Meinung nach DAS Album der Chilis?"

Schwer zu sagen, ich bevorzuge eig. eher die neue "Chili Generation". Sprich alles seit Californication mag ich lieber. Wenn ich mich aber nun entscheiden müsste würde ich SA sagen. Liegt vllt. daran das Cali meine 1. richtige Rock/Funk CD war und sie dementsprechend oft gehört habe, btw ist auch verdammt gut, nur vllt. ZU melodisch aber SA gefällt im mom am besten da es neu ist, eine doppel cd ist und trotzdem kaum an Qualität schwächelt. Aber frag mich besser in nem Jahr nochmal. ;)

@topic

"Und Navarro ist wirklich ein guter Gitarrist, nur etwa genau das Gegenteil von Frusciante. Der neigt ja bekanntlich eher zu Minimalismus (gut, bei Stadium Arcadium geht er ab und zu auf), Navarro ist eher der Fuddler, und kann dadurch ab und zu ganz gewaltig nerven."

Was genau meinst du mit Fuddler? Vertracktes, sonderliches komisches Gefrickel was einem nicht sofort beim 1. hören erschließt?
Nun was das angeht kann John doch schon ganz gut mithalten. Schon Omar Rodriguez 1. Soloalbum gehört oder Mars Voltas neustes Werk?
John Frusciante als Gastmusiker und was Progressivität/Vertracktheit/"Fuddelei" angeht kommt er Navarro sehr nahe, übertrifft ihn sogar noch.
Andi
21.12.2006 - 16:39 Uhr
Auf Amputechture spielt Frusciante zwar, aber auch nur genau das, was Omar Rodriguez ihm vorgegeben hat. Siehe VISIONS-Interview mit TMV.

Hör dir die Soloplatten an. Gastmusiker zählt für mich aus oben genanntem Grund nicht.

Ich bin kein Gitarrist, hab also mehr oder weniger keine Ahnung von Technik. Aber geht Frusciantes Spiel mehr in die Fresse rein.












Sorrki
21.12.2006 - 17:07 Uhr
"Auf Amputechture spielt Frusciante zwar, aber auch nur genau das, was Omar Rodriguez ihm vorgegeben hat. Siehe VISIONS-Interview mit TMV."

Ja freilich, aber John würde die Sachen ja kaum für ihn spielen wenn er nicht auch son Frickelkopf währe, ausserdem gibt es ja noch andere Live Aufnahmen (in diversen Clubs, zusammen mit Flea gespielt) die beweisen das Frusciante doch schon ziemlich progressive sein kann, wenn er will.
Andi
21.12.2006 - 18:40 Uhr
"sein kann, wenn..."

;-)
(Chili Schote)
21.12.2006 - 19:02 Uhr
"Kiedis? Oh Gott, oh Gott."
Ich wäre ja mal stark für eine Gesangseinlage von dir. Naja, soll ja immernoch Leute geben, die verzweifelt auf Perfektion hoffen.
Live jedenfalls ist Kiedis einfach nur der Hammer und auf Platte beweist er sowieso sein Können.

"Dem Album hat wirklich starke Lieder, aber auch deutlich mehr Schwachstellen und Lückenfüller als BSSM oder die nachfolgenden Alben."
Finde ich ja eigentlich nicht, wie oben schon angesprochen. "Pea" ist mit das stärkste Lied auf der Scheibe. :D
By the way: Woher hast Du die B-Sides?

Da fällt mir ein, "Sir Psycho Sexy" war als Schlusslied der Zugabe schon eine Wucht beim Konzert in Wien. Magnifique!
Andi
22.12.2006 - 13:37 Uhr
Die B-Sides gibts/gabs in diversen Downloadshops.
Menikmati
22.12.2006 - 14:40 Uhr
pea gerade als stärkstes lied der platte zu bezeichnen finde ich ein bisschen vermessen. eine nette "zwischeneinlage" ists allemal.

ich persönlich finde one hot minute ist zwar das untypischste aller chilli-albe jedoch auch eines der abwechslungsreichsten. ich finds auf jeden fall um meilen interessanter wie das neue und songs wie coffee shop, my friends, deep kick oder shallow by the grace? gehören zum besten was sie je abgeliefert haben...
(Chili Schote)
22.12.2006 - 14:52 Uhr
Stimmt. Nette "Zwischeneinlage" passt ganz gut.

Dass es das Untypischste ist und dass es auch interessanter ist als "Stadium Arcadium", kann ich auch nur bestätigen.

Also entweder meinst Du "Falling into grace" oder "Shallow be thy game"...wahrscheinlich ja Zweiteres. ;)
Neuer Ppperfan
15.03.2010 - 00:04 Uhr
Hat John Frusicante eigentlich jemals was von der Platte live gespielt?
logan
15.03.2010 - 00:34 Uhr
Keine Ahnung, aber für mich ist "One Hot Minute" immer noch mit, wenn nicht sogar das beste RHCP-Album. Wer "By The Way" mochte, sollte da auf jeden Fall mal reinhören. Die besten drei von meiner Warte aus:
1) "One Hot Minute"
2) "Blood Sugar Sex Magik"
3) "By The Way"
Neuer Pepperfan
15.03.2010 - 00:38 Uhr
Ist momentan auch mein Favorite, deshalb hätte mich mal interessiert ob sie noch was davon gespielt haben nachdem Frusicante wieder eingestiegen war.
DerMeister
15.03.2010 - 16:07 Uhr
Ich glaube Pea wurde ab und an mal gespielt. Liegt wohl daran, dass John da nichts zu tun hat. Er wollte ja nicht mal mehr die Lieder vor BSSM spielen. Für Klassiker, wie "Blackeyed Blonde", "Me and My Friends" und noch ein paar anderen hat er aber glücklicher weise ab und zu mal nachgegeben.(Wenn auch leider viel zu selten)

Jetzt wo John weg ist, kann es gut sein, dass endlich mal wieder mehr alte Lieder gespielt werden und auch One Hot Minute Material zum Zuge kommt.
brny
15.03.2010 - 19:18 Uhr
sprich: die chili peppers könnten wieder richtig interessant werden (solange man's nicht live ertragen muss)
logan
15.03.2010 - 19:25 Uhr
Warum, sind die live so mies?
RHCP
15.03.2010 - 21:25 Uhr
auch wenn One Hot Minute nicht mein Lieblingsalbum ist und es sicher auch nicht mit BSSM aufnehmen kann, verstehe ich dennoch nicht wie man es soo schlecht finden kann...
Vor allem My Friends oder auch Aeroplane sind sehr geil...
Das Album springt halt ein bisschen aus der Reihe, aber dieses psychedelische find ich sehr geil...
Tama
15.03.2010 - 22:40 Uhr
Grossartiges Album! Streitet sich mit BSSM um den ersten Platz. Und Navarro leistet wie üblich erstklassige Arbeit!
keksmusik-Lover
15.03.2010 - 23:25 Uhr
Navarro ist eine extrem dumme Nuss, wie er bei seiner Reality Show perfekt unter Beweis gestellt hat. Ich weiss gar nicht wie er das hinbekommen haben soll, aber die Platte ist echt ihre beste.
Wolffather
16.03.2010 - 03:01 Uhr
Navarro mag sein was er will, aber eines ist er sicher: einer der besten Gitarristen der letzten 30 Jahre - und das kann man sicherlich nicht nur beim fantastischen One Hot Minute hören...
One Hot Minute gehört mit Sicherheit zu den besseren Peppers Machwerken und schlägt alles, was dnach kam
@Wolffather
16.03.2010 - 03:02 Uhr
Volle Zustimmung bzgl. Navarro!
Tama
16.03.2010 - 07:57 Uhr
Wer an Navarros Können zweifelt, sollte mal sein Soloalbum "Trust No One" hören...
Sören
16.07.2011 - 01:45 Uhr
Eigentlich ist One Hot Minute nicht gut. Haben sich mit diesem Album irgendwie durchgemogelt und geschickt den Verlust von Frusciante verdeckt.
Tama
16.07.2011 - 12:00 Uhr
wo haben sie sich da durchgemogelt? my friends, aeroplane, walkabout, tearjerker, one hot minute,... alle grossartig, meiner meinung nach.
Wolffather
16.07.2011 - 12:12 Uhr
ist besser als alle Alben, die danach kamen... Dave Navarro regelt gewaltig
@Wolffather
16.07.2011 - 12:46 Uhr
Sagte der Wolfmother-Fan. Dann muss es stimmen!
Wolffather
16.07.2011 - 13:20 Uhr
1. bin ich kein Wolfmother FAN
2. Muss ich es tatsächlich wissen, da ich die Chili Peppers schon seit mehr als 15 Jahren höre

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9455

Registriert seit 23.07.2014

08.06.2020 - 14:44 Uhr
Schräges Album. Gniedeliger, düsterer und psychedelischer als der Rest ihres Schaffens, aber doch ziemlich gut und interessant. Dave Navarro ist zwar ein komischer Ersatz, bringt aber eine spannende neue Note ins Spiel.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

08.06.2020 - 14:46 Uhr
Gniedeliger, düsterer und psychedelischer als der Rest ihres Schaffens

Genau deshalb meine liebste der Band. :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9455

Registriert seit 23.07.2014

08.06.2020 - 14:47 Uhr
Haha, kann ich mir vorstellen. :D Fällt halt wirklich aus ihrer Diskographie raus und hat meiste Zeit eher weniger mit ihrem sonstigen Sound zu tun.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

08.06.2020 - 15:48 Uhr
Meine zweitliebste nach Blood Sugar Sex Magik und vor Californication. Tearjerker ist geil und bei Aereoplane gehe ich ab.

edegeiler

Postings: 2463

Registriert seit 02.04.2014

08.06.2020 - 20:58 Uhr
Sind coole Sachen drauf, aber mir zu sperrig. Auch viel Füllmaterial. Highlights sind die härteren Dinger (sehr untypisch für die Chili Peppers): Warped, Deep Kick, Coffee Shop und der Titeltrack.

"Walkabout" ist schlimm.

boneless

Postings: 3736

Registriert seit 13.05.2014

08.06.2020 - 21:25 Uhr
Meine zweitliebste nach Blood Sugar Sex Magik und vor Californication.

Genau so, nur das bei mir auf der 3 By The Way steht, Californication hatte man sich damals einfach zu Tode gehört.

Navarro mag nicht so recht zur Band gepasst haben, hat für mich aber dafür gesorgt, dass Kiedis und Co. das wohl spannendste Album ihrer Karriere fabrizierten. Durchgeknallt und heavy. Allein der unglaubliche Titeltrack...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9455

Registriert seit 23.07.2014

08.06.2020 - 21:50 Uhr
1. Blood Sugar Sex Magik
2. By the way
3. Californication
4. One Hot Minute

Und dann irgendwann der Rest.

fuzzmyass

Postings: 6873

Registriert seit 21.08.2019

08.06.2020 - 22:00 Uhr
Mit BSSM zusammen die beste auf dem gleichen Level... danach Uplift Mofo Party Plan und Freaky Styley... dann Californication... dann ... ... ... irgendwann der Rest...

VelvetCell

Postings: 4078

Registriert seit 14.06.2013

08.06.2020 - 23:53 Uhr
Unterschreibe bei Affengitarre, würde nur Platz 1 und 2 tauschen.

dreckskerl

Postings: 6574

Registriert seit 09.12.2014

09.06.2020 - 16:22 Uhr
One hot minute ist auch mein liebstes Album der Band.
Wobei ich auch kein großer Fan bin und zum Beipsiel BSSM entschieden zu lang und zum Teil sogar nervig finde.
Mir sagte eine andere Band aus LA eher zu. Ein Jahr vor BSSM kam "Ritual de lo habitual" von Jane's Addiction raus.
Wer das Album nicht kennt, hat was verpasst. Für mich ein unterbewertetes Alternative-Rock Juwel.

Gitarrist war Dave Navarro, daher fand ich damals die Nachricht, dass er Frusciante ersetzt, eher angenehem überraschend.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

09.06.2020 - 16:29 Uhr
Ein Jahr vor BSSM kam "Ritual de lo habitual" von Jane's Addiction raus.

Für mich meilenweit vor allem von RHCP.

dreckskerl

Postings: 6574

Registriert seit 09.12.2014

09.06.2020 - 16:47 Uhr
Genau so seh ich das auch, danke.

Ich habe das Album sehr lange nicht gehört.
Ich war gestern ziemlich aus dem Häuschen, ganz großes Kino.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7676

Registriert seit 26.02.2016

09.06.2020 - 17:31 Uhr
Ranking wird schwierig. "BSSM" finde ich tendenziell etwas überbewertet, "Californication" und "By The Way" interessanter. "One Hot Minute" definitiv auch irgendwo da oben dabei.

Schade, dass man auch nach 25 Jahren das Gefühl hat, dass die Band die Platte am liebsten aus der Vita streichen würde. Klar, war sicher keine geile Zeit damals. Aber vieles kann man mit künstlerischer Distanz ja neu bewerten später.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 9017

Registriert seit 13.06.2013

09.06.2020 - 17:34 Uhr
Für mich meilenweit vor allem von RHCP.

Meilen? Na ja...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9455

Registriert seit 23.07.2014

09.06.2020 - 17:38 Uhr
Ich mag die "BSSM" am meisten, weil dort sowohl ihre funkige als auch die melodische Seite wunderbar funktionieren, dazu gibt es noch das ein oder andere Experiment. Dazu gibt es noch die beste Produktion (ab "Californication" wirds ja eh ziemlich düster), auch wenn es zugegeben etwas zu lang ist.

"Californication" fällt in der zweiten Hälfte schon ziemlich ab, die Funksachen funktionieren nicht mehr so gut und die Originalversion kann man sich wegen der Lautstärke eigentlich kaum antun. Trotzdem ein paar ihrer besten Sachen drauf.

"By The Way" ist da konsistener, ich mag auch den minimalistischeren und melodischen Ansatz sehr, Sachen wie "Dosed" oder "This is the place" sind super schön.

Und "One Hot Minute" ist definitiv unterbewertet, wobei ich nicht sagen würde, dass vertrackter und düsterer gleich besser ist. Spannende Atmosphäre und Songs, aber die stärkeren Stücke waren meiner Meinung nach eher auf den anderen drei Alben dabei.

Ab "Stadium Arcadium" wird es dann schwächer, ziemlich viel Standardkost und weniger packende Geschichten, die Sachen vor "Blood Sugar.." sagen mir persönlich wegen des Stils einfach weniger zu.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

09.06.2020 - 18:23 Uhr
Für mich meilenweit vor allem von RHCP.

Meilen? Na ja...


Für mich schon. Bin aber auch kein großer RHCP-Freund.
Aber vielleicht hör ich mal wieder in ein paar der hier genannten Alben rein.

fuzzmyass

Postings: 6873

Registriert seit 21.08.2019

09.06.2020 - 21:06 Uhr
stimme zu bei Jane's Addiction meilenweit vor RHCP, aber bitte nicht nur Ritual Habitual, sondern auch der Vorgänger Nothing's Shocking - einer der grandiosesten Doppelschläge aller Zeiten.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: