Russian Circles

User Beitrag
narf
08.12.2006 - 15:44 Uhr
Hmm gibt wohl noch keinen Thread dazu. Jedenfalls unglaublich beeindruckende Band, alle Freunde von Isis, This will destroy you, Mogwai, Aereogramme und ähnlichem sollten sich die mal zu Gemüte führen.

http://www.myspace.com/russiancircles
Oliver
08.12.2006 - 17:11 Uhr
Jupp, hab ich dieses Jahr auch für mich entdeckt - wirklich sehr nett. Der Höhepunkt von "Micah" ist unglaublich...
Beefy
18.12.2006 - 18:37 Uhr
Bitte würdigen.
Khanatist
20.02.2007 - 01:00 Uhr
19.06. Darmstadt

Laut last.fm. Mal gucken, ob da mehr kommt
supernova
20.03.2007 - 15:32 Uhr
jo! spitzen ding die "enter" scheibe...
fpbass
27.03.2007 - 21:08 Uhr
weiss einer wann die in münchen spielen?
Khanatist
28.10.2007 - 12:29 Uhr
Neue CD in Arbeit, neuer Song verfügbar, purerock.de:

Die Chicagoer Band Russian Circles nehmen demnächst ihr Album auf. Sie haben letzte Woche einen Plattenvertrag bei Suicide Squeeze unterschrieben, als Produzent konnten sie Matt Bayles (Isis, Mastadon) gewinnen. Obwohl er kein reguläres Mitglied von Russian Circles sein wird, hilft Brian Cook, früherer Botch und jetziger These Arms Are Snakes-Bassist, beim Einspielen der Songs mit. Einen Song herunterladen kann man hier.
toolshed
06.04.2008 - 04:16 Uhr
Am 6. Mai 2008 ist es endlich soweit. Freu mich rießig. Enter ist so eine fantastische CD. Hoffentlich gibts diesmal auch wieder ein "Micah". =)
klgshcr
06.04.2008 - 10:35 Uhr
warum schreiben so viele leute "rießig"?! das wort stammt von "riese" wird daher mit "s" geschrieben...
Pelo
06.04.2008 - 22:39 Uhr
Russian Circles will be releasing their new full length album "Station" on May 6th, 2008 on Suicide Squeeze Records.

Track List
----------
1.Campaign 6:40
2.Harper Lewis 7:15
3.Station 8:43
4.Versus 8:42
5.Youngblood 7:34
6.Xavii 4:29
collin
19.04.2008 - 15:15 Uhr
Ich finde "Enter" hat hauptsächlich extrem unausgegorenes Songwriting zu bieten. Spanungsbögen muss man mit der Lupe suchen. Einzig der unglaubliche Drummer rettet das Album.
toolshed
08.05.2008 - 18:45 Uhr
Es ist da. :)

Hier der Stream:

http://spinner.aol.com/artists/new-releases-full-cds?defaultTab=10
kds77
09.06.2008 - 19:05 Uhr
"Station": Album des Monats in der neuen VISIONS
Pelo
09.06.2008 - 20:01 Uhr
Da ist doch nur der Opener "Campaign" gut.

Naja, Visions halt...
mr.pink
12.06.2008 - 11:36 Uhr
russian circles machen die art von instrumentalmusik, die ich mir den ganzen tag anhären könnte. da passiert wenigstens noch was und es rumst und groovt nur so vor sich hin. weit entfernt von langweilern wie this will destroy you oder your ten mofo ;)
Pelo
12.06.2008 - 20:24 Uhr
Omg, mir wird schlecht wenn ich das lese... ;)
DDing
12.06.2008 - 22:36 Uhr
Was ich allein ein bisschen schade finde: Die "Station" hat ein weniger "postmetal-untypische" Momente wie die Uptime-Parts in "Death Rides A Horse" oder "Carpe" bzw. die coolen Breaks am Anfang des letztgenannten.

Aber sonst, um mal den Vergleich aufzunehmen: This Will Destroy You sind dagegen wirklich eingeschlafene Füße.

Und für das muss ich vermutlich wegducken: Ich finde sogar, dass die Jungens auch Pelican ziemlich alt aussehen lassen.
toolshed
14.06.2008 - 03:59 Uhr
Würde ich ja so unterschreiben, wenn da nicht "Australasia" wäre.

Letzendlich fehlt wohl beiden Bands der letzte Schuss Genialität.. es bleibt dennoch sehr gute Musik.
keenan
16.06.2008 - 12:00 Uhr
hm nur ne 6/10 bekommen die neue platte. was soll ich jetzt davon halten, wollt mir eigentlich die platte kaufen.
henrik
16.06.2008 - 12:05 Uhr
man sollte vielleicht nicht so Rezensenten-hörig an das Thema Musik gehen wie du.
DDing
16.06.2008 - 14:49 Uhr
Nein, man sollte sich einfach unbedingt die "Enter" besorgen!
"Station" MUSS man (zumindest in meinen Ohren) nicht UNBEDINGT haben, aber "Enter" ist schon fast ein Meilenstein.
Enter
16.06.2008 - 15:12 Uhr
...Schickes Flecken-Design auf der Platte. Schwatz/Weiß. Sieht gut aus, musikalisch doch eher 6-7/10. Bissel langweilg mit der Zeit. Station komt da auch nicht heran, und somit wirds wohl nix mit kaufen
messiah
20.06.2008 - 22:31 Uhr
"station" haut mich bis jetzt auch nicht gerade vom hocker.
toolshed
21.06.2008 - 03:40 Uhr
Kein bisschen. Allerhöchstens Durchschnittskost.
keenan
12.07.2008 - 10:29 Uhr
für deutlich bessere band als ISIS. zumal die nur instrumental spieln. sollten ISIS auch mal versuchen, würde besser zu ihnen passen ;)
zany
12.07.2008 - 15:49 Uhr
Niemals. Lass mir Isis bitte so wie sie sind :)
Obwohl "Enter" ein gutes Album ist und Songs wie "Micah" ganz wundervoll sind, an Isis kommen Russian Circles für mich nicht ran.
hombre
12.07.2008 - 16:02 Uhr
@keena: die Idee, dass ISIS es ohne Gesang versuchen sollten, unterstütze ich voll und ganz. Dann wären sie nämlich gut. Sehr gut sogar.
keenan
16.07.2008 - 17:00 Uhr
also mir gefällt nach mehrmaligen durchhören die STATION wesentlich besser als die ENTER :)
keenan
18.07.2008 - 10:20 Uhr
track 4 der platte station, VERSUS, für mich bis jetzt das lied des jahres!!!
Reuiem
18.07.2008 - 21:05 Uhr
Hab mir heute mal die Station angehört nur mal so im Laden. Fand den ersten Eindruck wirklich gut und zumindest sind sie eigenständig genug um mich nicht zu langweilen. Und man kann zwar wieder Isis Pelican Sparowes rauskramen und ihre Musik damit relativieren, aber für mich ist das nicht so. Werde sie mir bald besorgen und dann mal sehen wie sie sich dann mit der Zeit präsentieren.

Zu ISIS ohne Gesang und dann wären sie gut etc.:

Meinung ist Meinung und nicht falsch, doch widerspreche ich da mal total. Für mich ist Isis ohne Gesang eine Abwechslung und die 1/2 Tracks pro Album finde ich immer sehr gelungen, ob nun Maritim, Altered Course oder Firdous... nur ist die Stimme als letztes krönendes Instrument, als das, was letztlich der Musik die Leidenschaft und das vertonte Leiden und so viele andere akkustisch bebilderte menschliche Zustände beschert, unverzichtbar.

Und, was für mich der ganz große Unterschied ist: Bands wie Mono und Mogwai oder Pelican oder setzt eine Instrumentalrockband eurer Wahl hier ein, sind abstrakter, was in gewisser Weise einfacher ist. Man kann mit gutem Recht alles und jedes in ihren Lieder sehen und deuten, bei Isis wird man mehr beschränkt und bekommt einen genaueren Sichtwinkel auf das Thema. Einerseits bedeutet das vielleicht weniger freies selbstgeträumtes Erleben, andererseits weiss man schon mehr darüber was die vermitteln wollen und denkt sich da gezielter hinein. Und, der Gesang und die artikulierten Botschaften machen die Band angreifbarer, im Grunde ist es deswegen schwieriger, einen Denker mit solcher Musik zu überzeugen. Und das beherrschen sie dennoch gnadenlos gut, finde ich und finden auch ziemlich viele, auch professionelle, Musikkritiker.
Ganz abgesehen von der Klasse ihrer Kompositionen, die für mich in diesem Genre und in gewisser Weise in der Rockmusik generell ihres Gleichen suchen (ja auch Neurosis kommt da für mich nicht heran). Schönen Abend.
Requiem
18.07.2008 - 21:14 Uhr
Hab grad noch einmal darüber nachgedacht und mir ist eingefallen, dass ich noch etwas zur Erläuterung des Sinnes einer Stimme und im konkreten Fall, der von Aaron Turner, sagen sollte. Ich denke, bei dem was gesagt werden will, was da ausgedrückt wird, da passt ein 0815 Alternativ(Rock Tenor/Bariton einfach nicht. Denkt ihr ein Prophet säuselt so wie die? Ein prophet, so wie ich ihn mir vorstelle, der klingt so wie Aaron Turner auf Wrist of Kings, wohl gemerkt in dem sakralen, nicht gebrüllten Gesang. Ein geknechteter Mensch in einem Arbeitslager ohne Rechte und gefangen für eine Ewigkeit ohne den Bezug zur vergangenen Zeit und zur Welt, die da draussen immer wieder Veränderung bringt, der tobt, wird wahnsinnig, klagt und klagt an oder schreit den Schmerz heraus. Schon mal darüber nachgedacht? Das ist nicht nur Spass und Unterhaltung, das ist Aussage und Vertonung solcher Grenzerfahrungen, die die meisten Menschen Gott sei Dank nie machen müssen. Aber schon ok, wenn sich manche da nicht hineinversetzen können oder sich gar nicht erst die Mühe machen, das zu tun. letztlich ist es ok, wenn man solchen Gesang nicht musikalisch findet. Ich halte das jedoch für falsch.
Oliver
18.07.2008 - 23:00 Uhr
Den letzten Beitrag bitte auch in einem ISIS-Thread posten :)
Sheriff_Lobo
19.07.2008 - 12:18 Uhr
Aaron Turner ins Arbeitslager? Wo muss ich unterschreiben?
toolshed
19.07.2008 - 17:39 Uhr
:D

Mein Gott, wie fies.
keenan
21.07.2008 - 17:21 Uhr
so nach ca. 10 maligen hörens des albums STATION mal ne einzelwertung :

1.Campaign 9/10
2.Harper Lewis 10/10
3.Station 7/10
4.Versus 10/10
5.Youngblood 8,5/10
6.Xavii 8,5

macht insgesamt aufgerundet ne 9/10
für mich bis jetzt das album des jahres!!!

ENTER will ich noch nicht einzeln bewerten, jedoch würd ich insgesamt höchstens 7,5/10 geben!
dr.gonzo
24.07.2008 - 10:18 Uhr
gutes album 7/10. durch die rezensionen die ich gelesen habe, habe ich aber etwas mehr innovation für den postrock erwartet...schade eigentlich
dr.gonzo
24.07.2008 - 10:19 Uhr
aber natürlich mal wieder genial produziert von dem herrn bayles
Requiem
13.08.2008 - 22:47 Uhr
Komisches Ding. Nicht annähernd dran an den Vorreitern des Genres und eigentlich ist kein Lied richtig homogen aus einem Guss wie das andere Bands schaffen, aber einzelne Parts wie zum Beispiel der Anfang bis Mitte von Harper Lewis sind verdammt gut. Warum schaffen sie es nicht die Spannung aufrecht zu erhalten? Leider verliere ich immer wieder im Verlauf der Lieder die Aufmerksamkeit und Lust und so ist es für mich eigentlich nur Nebenbeimusik geworden. Vielleicht hätten es, auch wenn es seltsam klingt, auch 3/4 Minutensongs getan. Dafür dann aber ohne Hänger und ein paar mehr. Schade drum.
DDing
15.08.2008 - 12:35 Uhr
WUAAAAAAAAAHHHHHH!!!

Europatour im Oktober im Vorprogramm von... ACHTUNG: THESE ARMS ARE SNAKES!!! *spritz*

Leider in dieser Konstellation nur zwei Termine in Currywurstland:

24.Okt.2008: Magnet, Berlin
25.Okt.2008: Zoro, Leipzig

Und alles so weit weg. :(
keenan
15.08.2008 - 12:41 Uhr
m das ist aber echt ärgerlich, dass die so weit weg spielen, hätten ja zumindest noch im zentrum deutschlands, sprich im ruhrgebiet nen termin machen können und NICHT direkt 2 im osten!
messiah
15.08.2008 - 13:21 Uhr
yes, yes, yes these arms are snakes!!! wer spricht da noch von russian circles ;-)
aaron turner-fangirl91
15.08.2008 - 13:23 Uhr
berlin .. osten ... trottel! ....
messiah
15.08.2008 - 13:27 Uhr
tja, da hat die aaron turner fanphotze halt pech gehabt!
aaron turner-fangirl91
15.08.2008 - 21:21 Uhr
deine mutter
keenan
12.09.2008 - 11:15 Uhr
sind noch 2 deutsche Termine dazugekommen:

17.10. Nexus, Braunschweig
18.10. Elfer, Frankfurt

quelle: toolband.de
toolshed
16.09.2008 - 23:58 Uhr
Ok, inzwischen mag ich sie dann doch ein kleines bisschen mehr, dennoch meilenweit von "Enter" entfernt.

7/10.
keenan
19.10.2008 - 13:03 Uhr
so gestern in frankfurt gewesen und muss sagen war sehr begeistert. der raum war zwar das kleinste was ich je bei nem konzert gesehen habe, vlt. 100 leute da reingepasst, aber der sound war meistens echt sehr gut.

insgesamt muss ich sogar zugeben das sie live deutlich besser waren als oceansize welche ich nun auch schon 2 mal gesehen habe!!!

was ich nur sehr verwirrend fand, these arms are snakes waren die hauotband und nicht umgekehrt!!!

joar am merchandise stand gabs auch jede menge kram unter anderem beide alben als vinyl, hab mir aber nur die station als cd für nur 12 euro geholt.

lustig auch im wartebereich war ein kicker an dem die bands beide gespielt haben, man konnte also einfach so mitspielen oder mit denen quatschen bevor es losging :-D
Magoose
19.10.2008 - 21:33 Uhr
auch gestern in Frankfurt gewesen. Das mit dem Sound kann ich nur bestätigen, für so ein Verließ richtig gut. Dafür war die "Bühne" eigentlich keine was dazu geführt hat, dass ich zum ersten Mal die Band vor dem Konzert und danach häufiger gesehen habe als während des Konzertes. Ab und an ein Teil des Drummers oder ein paar Barthaare des Gitarristen waren das höchste der Gefühle. Dafür umso mehr Zeit sich auf den akustischen Teil zu konzentrieren.

Und der war, wie keenan schon geschrieben hat, toll. Für mich nach Envy die Band mit dem zweitwuchtigsten Sound die ich bisher gesehen habe.

Das TAAS der "Hauptact" war hat mich auch überrascht, hatte es auch umgekehrt erwartet. Von der Performance her hätte es so auch besser gepasst.
tom cody
21.10.2008 - 12:25 Uhr
Würde die Band auch gern mal live sehen.
"Station" ist für mich ein gutes Album,bei PT eigentlich zu schlecht weggekommen.
Was mich ein wenig stört ist,dass bei einem reinen Instrumentalalbum der Gitarre und dem Schlagzeug soviel Raum gegeben und der Bass nur unter ferner liefen geführt wird.
Die beiden sollten sich noch nen guten Bassisten gönnen...dann wären "Harper Lewis" und "Youngblood" noch geiler.
Dan
12.11.2008 - 14:10 Uhr

"Station" gefällt, eben zum ersten Mal gehört

Seite: 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: