Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Belasco - 61

User Beitrag
Armin
29.11.2006 - 18:03 Uhr
*BELASCO “61”, Album, VÖ: 23.02.2007 (Supermusic/Alive)
Frühzeitig wollen wir Euch heute darüber informieren, dass unsere Lieblings-Briten von BELASCO zur Zeit in London die Aufnahmen für ihr langersehntes neues Studioalbum vollenden. Wir freuen uns riesig auf die neue Platte, von der man einige Songs bereits bei den Liveshows in diesem Jahr zu hören bekam (und das, was man hörte, war einfach nur genial).
Wir hoffen Euch dann ab Mitte Dezember Vorab-Copies des Albums zur Verfügung stellen zu können (Pressepromotion). Gerne könnt Ihr Euch jetzt schon auf die Liste setzen lassen..
Aktuell gewinnt die Band viele neue Fans, da ihre Single „Chloroform“ auf dem Soundtrack des neuen EA Sports „Fifa 07“ Games zu finden ist und auch im neuen Tara Reid Hollywood Horrorfilm im Soundtrack läuft. Dazu gab es tolle Resonanzen auf den Einsatz von „Walk The Moon“ in der US-Kultserie „One Tree Hill“
www.myspace.com/belascoband
Armin
10.01.2007 - 16:09 Uhr
*BELASCO “61”, Album, VÖ 23.02. (Supermusic/Alive)
Die drei Jungs aus London melden sich endlich mit ihrem neuen Album zurück! Ihre Bandgeschichte ist voller Wirren und Wendungen, doch jetzt sind sie endlich auf dem Weg, die Früchte ihrer Arbeit mit der bevorstehenden Veröffentlichung ihres Albums „61“ zu ernten.
Es ist das bisher mit Abstand ambitionierteste Werk der Band und gleichzeitig perfekt geeignet, die Bandbreite von Belascos Sound zu präsentieren: von sanften, nachdenklichen Akustikstücken bis hin zu treibenden, epischen Rock-Nummern, von einfallsreichen Strukturen mit originellen Melodien bis zu klassisch konzipierten Hard Rock Songs.
An den Reglern im Studio saß Richie Kayvan (der u.a. mit schon Oasis and Supergrass gearbeitet hat). Den letzten Master-Feinschliff bekam das Album von Tom Baker in L.A.., der u.a. die Beastie Boys, Velvet Revolver, Nine Inch Nails and Marilyn Manson auf seiner Liste hat.
afromme
10.01.2007 - 18:00 Uhr
Frage: wird "Chloroform" auch auf dem neuen Album sein?
Die Best Of gibbet zwar derzeit für 9,95€ bei amazon, aber da ich EP und erstes Album schon habe, brauche ich die nicht wirklich, außer eben wegen "Chloroform"
afromme
10.01.2007 - 18:03 Uhr
Okay - gerade geschaut, Chloroform wird NICHT auf dem neuen Album sein. Gnarrh.
Aber hier trotzdem schon einmal die Trackliste laut Myspace-Seite der Band:

Intro
The Earth
Swallow
On A Wire
In The End
Ask Me
Butterflies
What If God
Lawman
Joseph Conin
Finest Things
Jörn
16.01.2007 - 23:55 Uhr
Chloroform gibt es als Singletrack bei allen Downloadplattformen
Oliver Ding
16.01.2007 - 23:56 Uhr
"61" ist wirklich überraschend rockig geworden.
afromme
17.01.2007 - 00:07 Uhr
@Jörn:
Ich weiß, ich bin aber nach wie vor ein Anhänger des physischen Tonträgers.

@Oliver Ding:
Habt ihr die Platte schon vorliegen? Neid. Kenne nur die Sachen, die man auf deren HP hören kann, die gehen aber tatsächlich in die schon durch Chloroform angedeutete rockigere Richtung, was mir prinzipiell ganz gut gefällt.
Armin
17.01.2007 - 12:31 Uhr
*BELASCO “61”, Album, VÖ 23.02. (Supermusic/Alive)
Die drei Jungs aus London melden sich endlich mit ihrem neuen Album zurück! Ihre Bandgeschichte ist voller Wirren und Wendungen, doch jetzt sind sie endlich auf dem Weg, die Früchte ihrer Arbeit mit der bevorstehenden Veröffentlichung ihres Albums „61“ zu ernten.
Es ist das bisher mit Abstand ambitionierteste Werk der Band und gleichzeitig perfekt geeignet, die Bandbreite von Belascos Sound zu präsentieren: von sanften, nachdenklichen Akustikstücken bis hin zu treibenden, epischen Rock-Nummern, von einfallsreichen Strukturen mit originellen Melodien bis zu klassisch konzipierten Hard Rock Songs.
An den Reglern im Studio saß Richie Kayvan (der u.a. mit schon Oasis and Supergrass gearbeitet hat). Den letzten Master-Feinschliff bekam das Album von Tom Baker in L.A.., der u.a. die Beastie Boys, Velvet Revolver, Nine Inch Nails and Marilyn Manson auf seiner Liste hat.

Im März/April kommen die Jungs dann auch zu uns auf Tour.
www.supermusic.de/61
Jörn
19.01.2007 - 23:29 Uhr
auf der platte ist alles drauf, was das belasco-fan herz will.
hier die komplette plattenfirmen info:

www.supermusic.de/61 zum reinhören

Endlich das dritte Album der Band aus London!

Unter Musikliebhabern existiert eine weit verbreitete Fehleinschätzung: Eine Band bekommt einen Plattenvertrag, nimmt auf, veröffentlicht eine Platte und hat damit genau den Erfolg, der der Qualität der Platte entspricht. Wenn es doch bloß so einfach wäre…

Die Geschichte Belascos aus London ist voller Wirren und Wendungen, doch jetzt sind sie endlich auf dem Weg, die Früchte ihrer Arbeit mit der bevorstehenden Veröffentlichung ihres Albums „61“ Anfang 2007 zu ernten.

Die Band gründete sich im Jahr 2000 und unterschrieb schon nach ihrem zweiten Gig beim angesehenen Indielabel Splendid/City Slang (Lambchop, Wheat) ihren ersten Plattenvertrag. Ihr Debüt „Simplicity“ wurde von Charlie Francis (REM, Turin Breaks) produziert und stieß bei Kritikern im Vereinigten Königreich auf viel Beifall.
Das „Uncut“-Magazin jubelte: „Belasco haben größere Songs und größere Ambitionen als die Mehrheit der neuen Gitarrenbands. Vorsicht, Coldplay!“

Coldplay brauchen sich weiterhin keine Sorgen zu machen, aber Belasco haben auch eine ganze Menge erreicht im Verlauf der letzten fünf Jahre: Sie haben weltweit über 30.000 Platten verkauft. Sie sind rund um den Globus aufgetreten (150 Auftritte allein im Jahr 2003), unter anderem auch auf Festivals wie Isle of Wight, Alive, Music In My Head, Haldern und mit Künstlern wie unter anderem PJ Harvey, The Cardigans, Paul Weller, Iggy Pop, Bright Eyes und Patti Smith.

Die Band hat drei weitere Alben beim Indielabel Supermusic sowie dessen internationalen Partnern herausgebracht – „Technique“ (2002), „Knowing Everyone’s Okay“ (2003) und das Best-of-Album „Something Between Us“ (2006) – die aufgenommen wurden unter der Mithilfe von Fulton Dingley (Kula Shaker, Gomez, Placebo) und dem legendären Hugh Jones (Bluetones, Echo & the Bunnymen and Hope Of the States).
Highlights der Alben und sicher noch in aller Ohren sind Songs wie „15 Seconds“, „I Know“, „Chloroform“, „Something Between Us“, „Walk The Moon“ oder „Breathe“.

Erfolge bei Kritikern und Erfolgszahlen errangen Belasco neben ihrer Heimat vor allem in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Norwegen, Dänemark, Finnland und auch den USA, in Asien oder Australien & Neuseeland.
Dort zeigte die Band auch ihr kommerzielles Potenzial durch Airplay bei den großen australischen Sendern Triple J and Triple X, sowie bei MTV. Auch der sehr einflussreiche Nic Harcourt wurde auf die Band aufmerksam und spielte einige Songs in seiner Sendung „Morning Becomes Eclectic“ des Senders KCRW in Santa Monica.

Anfang 2005 gipfelte der Erfolg der Band in einem Deal mit Vertigo/Mercury (Razorlight, Thirteen Senses) und den beiden Singles „Something Between Us” und „Chloroform”. Der Guardian kürte „Something Between Us” zur Single der Woche und das von Nick Walters produzierte, äußerst düstere, Video wurde auf MTV UK & Europe gespielt. Das Video gehörte auch zu den ersten, die auf dem neuem Video Portal von I-Tunes in den Vereinigten Staaten zu haben waren.

Wie viele kleinere Bands vor ihnen bekamen aber leider auch Belasco die dunkleren Seiten der Major Labels und deren Budgetkürzungen in letzter Zeit zu spüren und so endete die Zusammenarbeit mit Mercury auf recht bittere Art und Weise urplötzlich und schon Mitte 2005.

Ironischerweise nahm die Band im Jahr 2006 dennoch die nächste Stufe auf dem Weg nach oben. Im Hollywoodfilm „Incubus“ mit Tara Reid tauchten Stücke der Band auf, ebenso im Videospiel Fifa Soccer 2007 von EA Sports und in der großen US-Show “One Tree Hill“. Zudem erschien Belascos „Breathe“ auf dem EMI-Sampler „Alternative Ballads II“ neben Stücken von Bands wie Blur, Athlete, Radiohead und Nick Cave.

Währenddessen arbeitete die Band an ihrem neuen Album „61“. Es ist das bisher mit Abstand ambitionierteste Werk der Band und gleichzeitig perfekt geeignet, die Bandbreite von Belascos Sound zu präsentieren. Von sanften, nachdenklichen Akustikstücken („Finest Things“ und „Lawman“) bis hin zu treibenden, epischen Rock-Nummern („The Earth“ und „Swallow“). Von einfallsreichen Strukturen mit originellen Melodien („Butterflies“) bis zu klassisch konzipierten Hard Rock Songs („Joseph Conin“ und „On A Wire“). Das Ganze wurde produziert vom verheißungsvollen Produzenten-Talent Richie Kayvan, der auch schon für Oasis und Supergrass gearbeitet hat. Für das Mastering verantwortlich war der legendäre Tom Baker, bekannt durch seine Arbeit für die Beastie Boys, Marilyn Manson und Nine Inch Nails.

Wie Frontmann Tim Brownlow sagt: „Diese Platte sind wir, und sie hat alles, was uns ausmacht, unseren Sound. Früher wurden wir häufig überredet, unsere Musik zu sehr zu verkomplizieren. ‚61’ is just us – voice, guitars, bass and drums. It rocks…“

Und es rockt wirklich. Eine britische Rockband auf ihrem vorläufigen Höhepunkt – kraftvoll, gefühlvoll und einzigartig…

Belasco sind:

Tim Brownlow (vocals, guitar)
Duff Battye (bass, keyboard)
Bill Cartledge (drums, backing vocals, keyboards, percussion)


www.belasco.co.uk
www.belasco.de
www.myspace.com/belascoband
www.supermusic.de

Discographie:
· „Simplicty“ (2001)
· „Technique EP“ (2002)
· „Knowing Everyone´s OK“ (2003)
· “Something Between Us EP” (2005)
· “Something Between Us” (Best Of) (2006)
· “61” (2007)
toifel
18.02.2007 - 11:29 Uhr
habe gerade bei myspace reingehört. UNGLAUBLICH! wie konnten mir die bisher entgehen? wenn deren songs alle so genial sind, wie das auf ms präsente material, dann muss ich ganz dringend einkaufen... dieser drive, diese dramatik - fantastisch.

und warum gibt es hier so wenig resonanz? tze.
afromme
18.02.2007 - 12:07 Uhr
@toifel
Das frage ich mich auch.
toifel
04.03.2007 - 13:13 Uhr
so, habe mir das album jetzt mal gekauft. anfangs etwas ernüchternd, weil die meisten stücke nicht sofort gezündet haben, wie das auf myspace präsentierte material, aber nach ein paar durchgängen ziemlich gewachsen. highlights: Intro/The Earth, Swallow, Ask Me, What If God und vor allem Joseph.
Lawman hingegen scheint mir absolut verzichtbar und Finest Things bringt in der letzten minute einen tollen abschluss (sowohl für song, als auch album) nervt ansonsten aber etwas rum.

ich hoffe mal, dass sich die band zukünftig weiter auf die rockigen sachen konzentriert. steht denen sehr gut.

7-8/10
toifel
04.03.2007 - 13:17 Uhr
na toll, wenn man sich beim importieren auf datenbanken verlässt... "Joseph Conin" also der vollständige titel.
Armin
14.03.2007 - 20:25 Uhr
BELASCO „61“, Album, VÖ 23.02. (Supermusic/Alive)

Und das sagt die Presse zum Album „61“ von Belasco:

„Belasco kehren zu sich selbst zurück. „61“ ist ein Rockalbum im Breitwandformat, bei dem alles da sitzt, wo es hingehört.” – VISIONS
„Alternative Rocker – in den nächsten Laden rennen und dieses Album kaufen. Was die Londoner hier an emotional gefülltem Rock auffahren, sprengt jede Kinnlade.“ – METAL HAMMER
„Zu dieser Platte kann man alles: nachdenken, Sex haben, heulen oder headbangen - einfach wegen der Kontraste.“ – KULTURNEWS
„Kompakt und schnörkellos produziert. Sänger und Gitarrist Tim Brownlow, dessen Stimme manchmal eine Portion Bono-Pathos nicht verleugnen kann, kann leidend wie Thom Yorke, aber auch fies neurotisch wie Steve Harley zu besten Cockney-Rebel-Zeiten klingen.“ – WOM MAGAZIN
„Belasco können Balladen genauso wie Rock. All die Fans von Bands wie Embrace, Starsailor und Keane sollten sich lieber Belasco-Platten kaufen.“ - INTRO
bee
23.10.2012 - 19:51 Uhr
aktuelles Album out: Transmuting - gut!
Bear
04.11.2012 - 11:42 Uhr
car insurence loqp priligy 1275

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: