Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Editors - An end has a start

User Beitrag
dominik
15.06.2007 - 20:19 Uhr
ganz starke platte! habe fast schon das gefühl das es diesmal umgekehrt ist. editors > interpol. wird auf jeden fall gekauft die scheibe!
Oliver Ding
17.06.2007 - 23:29 Uhr
Auch wenn Interpol sich nicht groß weiterentwickelt haben, sondern einfach auf ganz hohem Niveau perfektes Halbdunkel inszenieren, merkt man den Editors zu sehr an, daß sie eigentlich Coldplay sein wollen. Schade.
Paul Paul
17.06.2007 - 23:32 Uhr
Ich finde vor allem die neue doch recht eingenständig. Um einiges besser als das Debüt.
Alice
17.06.2007 - 23:54 Uhr
finde das auch sehr gut alles auf der "an end has a start", finde aber die Editors wollen eher the killers als coldplay sein, siehe auch den Song "An end has a start" dazu...naja, wie auch immer, meine Platte des Updates!
DerZensor
18.06.2007 - 00:59 Uhr
Auch wenn Interpol sich nicht groß weiterentwickelt haben, sondern einfach auf ganz hohem Niveau perfektes Halbdunkel inszenieren, merkt man den Editors zu sehr an, daß sie eigentlich Coldplay sein wollen. Schade.

Hm ich werde aus dieser Aussage nicht ganz Schlau. Die Editors haben ja nie gesagt, sie wollen "Interpol sein" (mal abgesehen davon, dass sie das überhaupt nicht sind bzw. nie waren) und genausowenig können die Editors nichts dafür, wenn du sie lieber in Richtung Interpol anstatt Coldplay sehen willst, oder nicht?
toifel
18.06.2007 - 03:40 Uhr
höre jetzt zum ersten mal von den Editors, via myspace. der erste gedanke: the killers. der zweite: sehr gut!
musie
18.06.2007 - 08:52 Uhr
ich find sie eigenständig und unverwechselbar. vergleiche mit the killers und interpol taugen nicht, beide sind (auf eine völlig unterschiedliche art) zu amerikanisch für die editors.
eric
18.06.2007 - 09:31 Uhr
Mir hat das Debut ein klein wenig besser gefallen. Das war 'ne 8/10. Aber dennoch gute Platte.
Oliver Ding
18.06.2007 - 23:15 Uhr
@DerZensor: Daß die Editors Interpol sein wollten, behaupte ich nicht. Das Debüt klang halt so ähnlich, was an den weitgehend identischen Vorbildern liegt. Das neue Album hingegen ist a) einfacher strukturiert und b) etwas gefühlsduseliger. Das macht es natürlich nicht schlecht, aber im direkten Vergleich eben schlechter als die neue Interpol.
Lichtgestalt
19.06.2007 - 18:24 Uhr

Nette Rezi bei Spiegel-Online:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,489285,00.html
arnold apfelstrudel
20.06.2007 - 12:55 Uhr
Auf der myspace-Seite kann man das ganze Album anhören:

http://www.myspace.com/editorsmusic
ToD
23.06.2007 - 20:45 Uhr
Sehr gut! Gefällt mir. Der Titeltrack ist genial ...
Obrac
23.06.2007 - 20:49 Uhr
Sind mir zu langweilig, die Editors. Die erste Platte hatte ein paar nette Momente, bei der zweiten ändert sich das Schema nicht wirklich. Ein paar simple Riffs, ein paar Dredg-Gitarren und immer ne catchy Melodie. Das langweilt auf Dauer. Zudem klingt der Gesang so, als wenn sich der Sänger ungeheuer anstregen müsste, um seine Stimme zu verstellen. 6/10 oder so.
rainy april day
23.06.2007 - 22:10 Uhr
Der Titeltrack ist genial ...

Oooooohhhh jaaaaa.
Ne0n
24.06.2007 - 14:22 Uhr
Wenn "Well Worn Hand" nicht einer der schönsten, melancholischsten Songs des Jahres ist, dann weiß ich auch nicht.
nowe75
24.06.2007 - 16:08 Uhr
das album ist genial. seit gestern auf dauerrotation. von mir ne klare 8/10
Patte
24.06.2007 - 16:23 Uhr
@Neon:
Nein, dieses "I'm so sorry-äijäh-ijäh" geht gar nicht. :o)
Lichtgestalt
24.06.2007 - 16:31 Uhr

Ich finde die Platte gut. Nicht mehr oder weniger.
Die 7/10 passt.
Beowulf
24.06.2007 - 20:37 Uhr
@Obrac

Muss dir leider Recht geben. Die Platte ist ganz nett, aber das war’s für mich dann auch schon. Für mich ne 5/10 oder mit viel willen ne 6/10….
dende
29.06.2007 - 17:22 Uhr
8,5/10
J.R
29.06.2007 - 17:36 Uhr
Gafällt mir doch sehr gut muss ich sagen. min 8/10 bis jetzt
sleptwithaghost
29.06.2007 - 22:00 Uhr
The Cinematics sind die besseren Editors. Ich verstehe gar nicht, was die Vergleiche mit Interpol oder gar Joy Division sollen. Catherine Wheel haben das schon vor 10 Jahren besser gemacht. "A Strange Education" von den Cinematics zeigt, wer der wahre Erbe von C.W. und Konsorten ist. Editors klingen mir viel zu harmlos und Interpol spielen eine Liga höher. Schon immer.
deutschlands einziger the departure fan
29.06.2007 - 22:07 Uhr
@sleptwithaghost

aus dem interpol-thread. die frage kann man problemlos auch auf die editors übertragen.

" reinvan (27.06.2007 - 23:26 Uhr):
die besseren interpol?

http://youtube.com/watch?v=lUvFYJ-cE_U&mode=related&search=

http://youtube.com/watch?v=e2nS4plebWM&mode=related&search=

warum werden die immer vergessen?
besser geht dieser wave-pop doch gar nicht. "

nur mal so als tipp.
chucky
29.06.2007 - 22:13 Uhr
Ich mag die Editors aber trotzdem lieber als Interpol! Mir egal, wer in der höheren Liga spielt, auch in der Regionalliga fallen schöne Tore.
sleptwithaghost
30.06.2007 - 00:36 Uhr
@chucky
Ein jeder soll nach seiner Facon glücklich sein, frei nach dem alten Fritz. chucky, hast ja recht - an den Editors gibt es auch Gutes, und das erkenne ich auch an bzw. gönne ich Dir Deine Freude an deren Musik. Aber gerade aus der Editors-Ecke kommen so viele Anfeidungen gegenüber Interpol, das nervt einfach. Ungerecht wollte ich eigentlich nicht wirklich sein, auch wenn's wohl so klang. Und Munich und Blood sind wirklich klasse.
@departure fan
Jaja, die werden bei mir vielleicht noch zum Thema. Hab mal reingeguckt + vor allem gehört, klingt ganz nett. Mal gucken, ob ne Liebe daraus wird...
Easy
30.06.2007 - 02:52 Uhr
Super Scheibe.

Ich scheiss auf den Interpol-Vergleich.
Das hier ist großer Pop. Und live unschlagbar.
igby
01.07.2007 - 01:27 Uhr
Wäre echt mal erfrischend eine Rezension zu lesen, die ohne die Worte "Interpol" und "Joy Division" auskommt... ist mir ehrlich gesagt auch scheißegal wer sich das Wave-Rock-Krönchen aufsetzen darf...
Editors sind Editors sind Editors. (3 Euro ins Phrasenschwein;-)).
Das liegt vor allem an Tom Smith bzw. seiner unverwechselbaren Stimme... die er auch weitaus besser einzusetzen weiß, als die meisten seiner Kollegen.
Vor allem live!

http://www.youtube.com/watch?v=5wU28jDUXXs
http://www.youtube.com/watch?v=QtkaIZd2J_Y

Und was das neue Album besonders auszeichnet: Melodie!
Etwas, das diesertage häufig unterschätzt wird...
Julian
01.07.2007 - 17:03 Uhr
The racing rats. 10/10
toifel
01.07.2007 - 17:54 Uhr
das "wiederhörpotential" vom titelsong "An End Has A Start" ist beinahe schon ekelhaft hoch.
eric
01.07.2007 - 18:00 Uhr
Japp, aber ist schon gut, die Scheibe. Mindestens auf einer Höhe mit der neuen Interpol. Ups, das letzte Wort darf man ja hier nicht mehr erwähnen...:P
SpuddBencer
02.07.2007 - 00:04 Uhr
The Cinematics sind die besseren Editors.

ihgittihgitt! ich hab das schonmal irgendwo anderes geschrieben, aber die band geht ja wirklich garnicht. Editors in ganz eklig schmalzig und noch poppiger. absolut widerlich...

nichtsdestotrotz ist die neue Editors schon ne kleine enttäuschung(geht mir aber bei Interpol genauso), das debüt war deutlich besser.
rudi
04.07.2007 - 22:27 Uhr
der titelsong ist nichtmal der beste song. das ist "bones " .
Obrac
04.07.2007 - 22:36 Uhr
"Bones" ist so prototypisch Editors, dass ich den kaum ertrage. Mit dem Album haben sie irgendwie bei mir verschissen. Diese Echo-Gitarren nerven. Erinnert mich in ihrer Stagnation irgendwie an HIM, die Band.

Interpol (nur damit niemand sagen kann, es gäbe in diesem Thread keinen Beitrag ohne den Bandnamen)
nowe75
09.07.2007 - 16:09 Uhr
@ Obrac
das dir das album nicht gefällt ist dein prob. und bones ist einfach nur geil!
und noch was: editors haben das bessere interpol album gemacht.
so long
Lyxen
09.07.2007 - 16:11 Uhr
Tolles Album 8/10
oliver
09.07.2007 - 16:12 Uhr
Kann meiner Meinung nach nicht mit der ersten mithalten. Ist ihr zu ähnlich hat aber nicht die Klasse des Debüts.
flo
09.07.2007 - 17:08 Uhr
hat mich sofort gepackt.
momentan 8/10
Obrac
09.07.2007 - 17:15 Uhr
das dir das album nicht gefällt ist dein prob. und bones ist einfach nur geil!
und noch was: editors haben das bessere interpol album gemacht.
so long


Bei der Argumentation sehe ich es natürlich auch ein.

Interpol
NeOn
09.07.2007 - 19:08 Uhr
@Obrac

Findest du etwa nicht, dass die Argumentation etwas unschlagbar Logisches an sich hat? ;)
Ich meine, weil ihm das Editors Album besser gefällt und seiner Meinung nach jenes besser ist, muss es einfach objektiv betrachtet besser sein!
Wem das nicht einleuchtet, der möge sich bitte dieser durchaus rational geführten Diskussion enthalten.
igby
11.07.2007 - 23:51 Uhr
Also seine Argumentation ist schon ziemlich entwaffnend, das muss man ihm lassen *g*

@Obrac
Hmm... aber wenn du einen Song, der prototypisch Editors ist, nicht ertragen kannst (was ja schon ne ziemlich drastische Ausdrucksweise ist)... dann haben dir die Editors vermutlich noch nie gefallen, oder wie soll ich das verstehen?
Wie hätten sich die Editors denn deiner Meinung nach wandeln sollen, um nicht zu stagnieren?
eric
12.07.2007 - 02:04 Uhr
Obrac mochte die Editors auf dem Debut ziemlich gern (Nachzulesen im "The Back Room"-Thread). Die Neue anscheinend nicht so...
Deaf
12.07.2007 - 07:57 Uhr
Obrac hat recht.
Lyxen
12.07.2007 - 08:32 Uhr
Toll Deaf ;)
Obrac
12.07.2007 - 08:33 Uhr
So ein Album wie die erste kann man ja gerne mal machen, habe ich nichts gegen. Fand einige Songs der Platte richtig toll. Dann aber bei der zweiten wieder genau die gleiche Masche mit genau den gleichen Kitschgitarren, nur NOCH kitschiger, mit absolut ähnlichen Melodien. Wenn man dann schon wieder so ein Riff wie in "An end (der Song)" oder "The weight of the world" hört, dann ist das für mich einfach zu viel des guten. Immer wieder das gleiche.. und bei "Escape" schon wieder - und bei "Spiders" schon wieder - da fragt man sich doch echt, wie oft die denselben Song noch schreiben wollen.
Obrac
12.07.2007 - 08:39 Uhr
Um nicht zu stagnieren? Vielleicht einfach mal dieses Echo rausnehmen, zur Abwechslung mal ein paar Akkorde anstelle dieser billigen Tonfolgen, mal ein paar Songs anders aufbauen, vielleicht mal ein bisschen Härte rein. Ach, ich weiß auch nicht.. auf jeden Fall was anderes.
Lyxen
12.07.2007 - 08:44 Uhr
@Obrac

Welche songs vom Debüt haben dir denn gefallen?
Der Song "An End Has A Start" klingt wirklich stark nach einem vom Debüt, ich würde sagen "Munich".
Trotzdem mag ich das Album, der Opener ist super.Kann sein dass es noch abbaut, bei mir passt es mit dem Album einfach aufgrund bestimmter Umstände einfach grad.
Obrac
12.07.2007 - 08:52 Uhr
Jo, "Munich" war gut. "Blood" war mein Lieblingssong der Platte. "Fall" war auch gut. Melodien schreiben können sie schon. Schade, dass sie nichts anderes können.
Lyxen
12.07.2007 - 08:53 Uhr
Die Songtexte finde ich auch gut, aber das siehs du bestimmt anders.
"All Sparks" und "Bullets" fand ich auch noch gut.

Dass sie nur Melodien schreiben stört mich bei dieser Band komischerweise nicht.Vielleicht bin ich einfach nur einfältig.
Obrac
12.07.2007 - 09:04 Uhr
Bei einigen Bands stört mich sowas auch nicht. Die Editors sind mir aber zu aufdringlich in ihrer Art, als dass ich das über mehrere Album gut finden könnte.

Naja, ich geh mal wieder Califone hören ;)
Lyxen
12.07.2007 - 09:07 Uhr
Zu den Texten sagst du lieber nichts mehr oder? :) Viel Spaß

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: