Armut, was bedeutet arm sein fuer euch?

User Beitrag
Ottoo
20.11.2006 - 14:28 Uhr
>Ich muss gerade weil cih hier in suedamerika bin ein projekt ueber armut in deustchland machen!
Was versteht ihr denn so unter armut!?
baz
20.11.2006 - 14:29 Uhr
freiheit
POtoo
20.11.2006 - 14:29 Uhr
aber beeilt euch, ich muss bald fertig sein!!
Örgs
20.11.2006 - 14:31 Uhr
arm sein bedeutet kein bein zu sein....
Josef Ackermann
20.11.2006 - 14:34 Uhr
Wenn ich nur noch 5 statt 6 Millionen verdiene und mein 10. Haus auf Mallorca verkaufen muss. Das ist Armut.
suse
20.11.2006 - 14:38 Uhr
arm sein bedeutet kein bein zu sein....

Harhar!

Äh...Armut in Deutschland?
Hartz IV, vernachlässigte Kinder, Obdachlose, HUNGER ?
Lyxen
20.11.2006 - 14:39 Uhr
Stimmt leider.
RammBAUsteinchen
20.11.2006 - 14:40 Uhr
Welche Armut ist denn gemeint?
Wirtschaftliche, soziale, geistige...
MJK
20.11.2006 - 14:40 Uhr
arm sein, heisst sich entscheiden zu müssen, ob man die Playstation 3 kauft oder die Nintendo Wii. Normale Menschen haben beides.
MJK
20.11.2006 - 14:41 Uhr
/sarkasmus off
Greylight
20.11.2006 - 14:45 Uhr
Zu geistiger Armut:

Selig sind die geistig Armen, denn ihnen gehört das Himmelreich!

Wobei sich das nicht auf Dummheit bezieht *g*, sondern IMHO eher darauf, "zu wissen, dass man nichts weiß"...
Majus
20.11.2006 - 14:54 Uhr
Armut kann man schelcht definieren, es kommt auf den Lebensstandart an. In Deutschland ist dieser recht hoch würde ich sagen fast jeder Haushalt hat eine TV und einen Computer mit Internet, in 3 Weltländern wäre das schon ein großer Luxus dort sind Wasser und Brot schon Mangelgüter. Denn die Bedürfnisse der Menschen sind unbegrenzt aber die möglichkeiten diese zu erfüllen sind knapp. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse doch sind diese Bedürfnisse genau genau unterteilt in Primär und Sekundärebedürfnissen zu den Primären gehören z.B. die Überlebenswichtigen wie ein Dach über dem Kopf und Nahrung(kawia logischer weise nicht).

Alles weitere würde jetz Ausahten und ich mus Futtern und gleich weg kann gegen Nachmittag noch was mehr dazu schreiben wenn du möchtest wenn du sowas überhaupt in dem Reverat einbringen kannst und solst.

MFG Majus
Greylight
20.11.2006 - 14:59 Uhr
(kawia logischer weise nicht)

Du meinst "Kaviar"? ;-) Aber ansonsten natürlich sehr richtig, was du da schreibst...
kawia
20.11.2006 - 15:08 Uhr
hehehe
Patte
20.11.2006 - 16:03 Uhr
@Greylight:
"Selig sind die geistig Armen, denn ihnen gehört das Himmelreich!"

Da ist schon immer was dran gewesen. :-/ Ein Gewissen zu haben und alles was damit einhergeht kann manchmal schon ein ziemlich schwerer Rucksack sein.

Die Last des Sich-entscheiden-müssens, des Abwägens, des Zauderns. "Too many options may kill a man", hat Damien Rice mal gesungen.
Lyxen
20.11.2006 - 16:07 Uhr
"Too many options may kill a man"

Sehr weiser Satz.Irgendwie, leider ein Motto unser Generation.
Assloch of der Nation
20.11.2006 - 16:08 Uhr
..Hässlichkeit.
RammBAUsteinchen
20.11.2006 - 16:08 Uhr
Unwissenheit ist ein Segen, sagte irgendjemand mal. Und es stimmt.
fngk
20.11.2006 - 16:09 Uhr
gesegnet seien die Skifahrer
RammBAUsteinchen
20.11.2006 - 16:12 Uhr
wieso Skifahrer?
MJK
20.11.2006 - 16:12 Uhr
er hat seinen Schuh ausgezogen! Lasst uns alle die Schuhe ausziehen!!
Ernie
20.11.2006 - 17:40 Uhr
arm sein heisst kein Geld für Internet zu haben
MJK
20.11.2006 - 17:44 Uhr
Arm sein heißt statt Lindt und Sprüngli Milka kaufen zu müssen.
@Majus
20.11.2006 - 17:49 Uhr
... es kommt auf den Lebensstandart an..

Ähm, korrekt müsste es wohl heißen: ... es kommt auf die Lebensstandart an.
Vollpfosten!
Majus
20.11.2006 - 18:00 Uhr
Hä dumm? oder bin ich es also weiß ja net aber eigendlcih ehißt es "Der Lebensstandart" und net "Die Lebensstandart"
MJK
20.11.2006 - 18:03 Uhr
eigentlich heißt es der Lebensstandard...
@Majus
20.11.2006 - 18:07 Uhr
Die Standart.
simon
20.11.2006 - 18:15 Uhr
Wir haben in Englisch mal son Buch gemacht, wos um soziale Klassen und sowas ging "The colour game", und da wurde dann gefragt, ob wir denn mit Leuten aus anderen Klassen viel zu tun hätten. Und ich musste mit Erstaunen feststellen, dass eigentlich sogut wie alle meine Freunde und die mit denen ich "Umgang" habe, aus recht gut verdienenden Elternhäusen kommen.
Was mich daran aber erschreckt hat ist nicht eine Art Selbsterkentniss "du legst ja doch wert auf Geld bei anderen", sondern dass es einfach so gekommen ist, dass ich, Schüler auf einem bilingualen Gymnasium mit recht gutem Ruf, ganz einfach sogut wie niemanden kenne, der aus einer wirklich sozial schwachen Familie kommt.
Mich beschäftigt dieser Gedanke: Mit wieviel komme ich eigentlich aus. Wieviel ist eigentlich nötig? Ich würd das gern mal ausprobieren.

Tatsächlich ist aber das eigentlich erschreckende, wie ich finde, dass die Leute wirklich anders sind, jenachdem wie gut verdienend die Eltern sind. Ich kann sagen, dass ich gegen die Lindenthaler hier immer schon eine leichte Abneigung hatte, - nicht weil sie viel Geld haben, sondern wegen soner Einstellung, die damit einhergeht, Ansichten, Meinungen, wenns schlimm kommt Arroganz. Ich bin der festen Überzeugung, dass man nicht viel Geld braucht, um wesentliches vermittelt zu bekommen, um "gebildet" und geistig auf der Höhe zu sein, von glücklich sein mal ganz zu schweigen. Umso erschreckender das trotzdem meist das eine aus dem anderen folgt.
Greylight
20.11.2006 - 19:10 Uhr
"Too many options may kill a man"

Sehr weiser Satz.Irgendwie, leider ein Motto unser Generation.


Da muss ich auch irgendwie zustimmen. Und während man überlegt und seine Entscheidung überdenkt, verändert sich wieder bereits die Gesamtsituation und die Optionen sind dann auch nicht mehr die gleichen.

Thom Yorke singt ja wiederum: "There's no time/ to analyse/ to think things through/ to make sense"


Unwissenheit ist ein Segen, sagte irgendjemand mal. Und es stimmt.

Hm, als Kind ist man ja noch weitestgehend unwissend. Dann erfährt man immer mehr und es entsteht zwangsläufig ein viel weniger illusionäres Weltbild, weil man sieht, dass immer und überall nur mit Wasser gekocht wird, oder so...
(Chili Schote)
20.11.2006 - 19:12 Uhr
Arm zu sein heißt für mich, "Mellon Collie + Infinite Sadness" nicht zu besitzen. Sauarm zu sein heißt für mich, dass mir niemand sagt, ob ich es irgendwo billiger als für 20€ kriege.
Greylight
20.11.2006 - 19:18 Uhr
Ich bin der festen Überzeugung, dass man nicht viel Geld braucht, um wesentliches vermittelt zu bekommen, um "gebildet" und geistig auf der Höhe zu sein, von glücklich sein mal ganz zu schweigen. Umso erschreckender das trotzdem meist das eine aus dem anderen folgt.

Ja, das ist sowieso so ein generelles Grundproblem. Natürlich seh ich das genauso, wie du. Aber unsere Gesellschaft basiert nun mal zum größten Teil auf Geld und funktioniert eben so. Also muss man sich da auf Teufel komm raus, irgendwie anpassen. Philosophie hat heutzutage sowieso kaum einen Stellenwert irgendwie, zumindest in der Wirtschaft gibt es da doch keinen Platz dafür.
Majus
20.11.2006 - 19:20 Uhr
Arg oki "Die Standart" und "Der Standard" du hättest auch einfach sagen können das ich ne rechtschreibfehler habe mein gott :P

Nobody is Perfekt
Nobody
20.11.2006 - 19:21 Uhr
Cool danke!
dandi
20.11.2006 - 20:48 Uhr
Natürlich kann man Armut nach vielen objektiven kriterien bewerten,aber ich finde man ist dann arm wenn man bestimmte sachen nicht haben kann, die einem als nötig erscheinen oder wirklich nötig sind(z.b. genügend zu essen).Das kann jetzt ein porsche 911 mit sitzheitzung oder auch nur eine zweite hose sein.
Wie dem auch sei Besitz belastet ! :D
oldfield
21.11.2006 - 00:29 Uhr
arm dran ist, wer arm ab hat......
spass beiseite: wenn man jeden cent 3mal
rumdrehen muss, bevor man ihn ausgeben kann.
nur dann ist er mehr wert.
Anna nicht ottooo
21.11.2006 - 13:09 Uhr
Hey vielen dank, ist ganz toll, dass ihr so viel postet vor allem mrius hilft!

Uebrigens habe ich im duden nachgesehen, es heisst DER Lebensstandart!!!!!!!!!!!
wegen DEM StanDART!
BOB
21.11.2006 - 13:16 Uhr
Hier seine Meinung kundtun
leo
21.11.2006 - 13:24 Uhr
BEEILUNG!!!
eIN sUEDAMERIKLANER
21.11.2006 - 13:27 Uhr
WARUM BEEILUNG?
ACHSO IHR HABTS DRINGENS...ALSO HMMMM ICH BIN ARM, ICH WOHNE IN EINEM PLASTIKHAUS UND NEBEN MEINER HGUETTE STEHT EINE VILLA...ICH HABE KEINEN COMPUTER UND AUCH KEIN INTERNET....NUNJA EIEGNTLCIH BIN ICH USTAUSCHSCHUELER UND FASZINIERT VON DER ARMUT DIES HIER GIBT, GUIT , DASS MAL JEMSAND WAS IN DUETSCHLAND DARUEBER SCHRIEBT!
nahona
21.11.2006 - 13:44 Uhr
Seelig sind die da arm sind, denn sie wissen nicht was sie tun.
MJK
21.11.2006 - 13:48 Uhr
Heißt arm sein, nur zwei mal am Tag warm zu essen?
Mister X
21.11.2006 - 14:38 Uhr
Arm ist wer nicht 200 Euro am Tag für Koks und Prostituierte hat! So ein Armut
Arm sein...
21.11.2006 - 15:11 Uhr
...heisst arbeiten gehen.
Jode
21.11.2006 - 21:01 Uhr
@Simon
WO gehst du auf ein bilinguales Gymnasium?
bla blub
21.11.2006 - 22:36 Uhr
haha, kawia.
logan
22.11.2006 - 01:34 Uhr
In eine Schule gehen zu müssen, wo man täglich gemobbt wird.
Tom
22.11.2006 - 08:15 Uhr
Keine Haare am Sack zu haben!
...
22.11.2006 - 13:05 Uhr
Passt ganz gut zum Thema. Die Seite ist übrigens nur zu empfehlen.

http://riesenmaschine.de/index.html?nr=20061116054128
Patte
22.11.2006 - 14:44 Uhr
Armin, was bedeutet Armin fuer euch?
Lyxen
22.11.2006 - 14:52 Uhr
Ein Forum zu haben in dem machen kann was ich will. Es ist ein Lebensgefühl.

Seite: 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: