Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

City And Colour

User Beitrag
Golf
19.11.2006 - 12:33 Uhr
Gibt es hier wirklich noch keinen Thread zum wunderbaren Soloprojekt von Dallas Green?
Hats schon jemand gehört? Die CD ist ja schon etwas länger draussen. Bin gestern darauf gestoßen und bin ziemlich begeistert, trifft genau meinen Geschmack.
Meinungen bitte!
chucky
19.11.2006 - 12:40 Uhr
Ich finds ziemlich langweilig zwischendurch, die Songs unterscheiden sich (nicht nur von der Instrumentierung) nicht sonderlich voneinander...
Isaac Yankeem
19.11.2006 - 12:44 Uhr
seine stimme ist ohne frage zum sterben schön und auch City and Colour ist sicherlich hörbar. aber es geht einem nach einigen hördurchgeängen echt auf den sack. immermalwieder aber nett. bevorzugend würde ich aber lieber zu Alexisonfire greifen.
Golf
19.11.2006 - 13:00 Uhr
@Isaac:
Wie gesagt, kenne die Platte erst seit gestern.
Aber ich denke auch das man sie nicht immer hören kann.

Was sind eure favouriten auf dem Album?
MAR
20.11.2006 - 06:50 Uhr
*korrigier*: die platTen - hat 2 gemacht...

und favs sind Day Old Hate, Hello, I'm In Delaware, Comin' Home und Sometimes (I Wish).
JObbus Fat
20.11.2006 - 18:36 Uhr
@chucky:
es ist natürlich klar, dass wenn man ein Akustik-Album aufnimmt man nicht eine Bandbreite eines Orchesters erreichen kann. Ich finde es ist ein schönes Album geworden...
Mein absoluter Favourit ist In the water i´m beautiful und sonst: comin´ home und Sam Malone.
d.k.
09.12.2006 - 15:28 Uhr
Hey
Ich hab mir sometimes von city and colpur gekauft und find das album echt klasse.
Jetzt wollte ich mir auch den Vorgänger namens "The Death of Me" zulegen kann die platte aber nirgendwo finden.
Hat jemand von euch ne quelle?
thx
Ja.
09.12.2006 - 17:48 Uhr
Hier ist ne Quelle.
*Quelle*
lividman5k
10.12.2006 - 21:37 Uhr
Wikipedia sagt dazu:

"The Death Of Me is the first solo EP by City And Colour, the pet project of Canadian musician Dallas Green. It was recorded in three days while his band, Alexisonfire, were taking a short break in between tours. Only 1500 copies were pressed and the EPs were only available at his early solo shows in Southern Ontario and is no longer available in print."

Ich schätze mal, die einzige Chance ist Ebay ... und da wird's dann auch schwer bzw. teuer
d.k.
10.12.2006 - 23:49 Uhr
oh
hm schade
naja die singel missing hatte ja auch nur ne auflage von 1000kopien
er muss es wissen
21.02.2007 - 21:49 Uhr
überbewertet
Rainstorm
09.03.2007 - 12:37 Uhr
Oh Gott kennt die denn niemand? Fantastische Songs meist akustisch...
harald
09.03.2007 - 13:06 Uhr
das ist doch ein typ von alexisonfire oder?
Leatherface
09.03.2007 - 14:52 Uhr
Das ist Dallas Green von Alexisonfire. Auf Dauer ein bisschen nervig, aber eigentlich ganz nett.
er muss es wissen
09.03.2007 - 15:16 Uhr
überbewertet
Daharka
25.02.2008 - 20:41 Uhr
Das Album ist wirklich sehr gut... schade nur das der stimmlich nicht so groß variieren kann, ihm fehlt das stimmvolumen dazu, aber das macht er mit sehr schönen minimalistischen songs wieder wett ;)
Daharka
25.02.2008 - 20:47 Uhr
achja album heisst : Bring Me Your Love und ist geleaked...
22+2=5
01.03.2008 - 10:29 Uhr
also ich mag das album
ich find es weder langweilig noch überzogen

auf dauer vllt sogar ne 8/10
könnte drin sein
Daharka
01.03.2008 - 12:07 Uhr
ja doch 7/10 für sehr sehr schöne songs, vlt. hättens paar weniger sein können... auch wenn keines wirklich schlecht ist!
kds77
18.06.2010 - 11:10 Uhr
Neues Album kommt wohl demnächst...

Interview hier: www.alterthepress.com/2010/06/interview-city-and-colour.html
toolshed
18.06.2010 - 16:54 Uhr
Schön
steh-fan
08.04.2011 - 12:07 Uhr
ne klare 10/10
wei
02.06.2011 - 10:32 Uhr
schonmal reinhören?
http://grooveshark.com/#/theme/cityandcolor/233
rudi rüssel
06.03.2013 - 19:42 Uhr
weiß schon wer wann das neue Album rauskommt ?
Holger
06.03.2013 - 19:55 Uhr
Frag mich auch wo das Album bleibt. Aufnahmen waren letztes Jahr im Dezember. Ne Single oder zumindest nen offiziellen Releasetermin gibt's bisher jedoch noch nicht.
Ich tippe auf Juni/Juli für das Album. Da hat er auch die ganzen Festival-Termine, würde sich also gut zum Pushen eignen.
Holger
23.03.2013 - 13:31 Uhr
Sooo. Mit "Off Space & Time" ist mittlerweile eine erste Single draußen. Album kommt dann irgendwann im Sommer.
Als großer C&C-Fan bin ich jedoch recht enttäuscht vom Song. Ist zwar nicht sonderlich schlecht, aber eben auch nicht herausragend. Es plätschert irgendwie so dahin. Hat auch nahezu die gleiche Struktur wie der 1. Song von seinem letzten Album. Kann da nicht mehr als 5 oder 6 Punkte von 10 geben Da hatte ich doch deutlich mehr erwartet. Vor allem textlich...weiß nicht was er sich bei der 2. Strophe gedacht hat. Vielleicht stand er wirklich unter Drogen, wie er singt...
Hoffentlich wird der Rest vom Album besser.

Holger
26.03.2013 - 16:14 Uhr
Toll, das hier so rege Teilnahme herrscht. Ich mach ma weiter.

Also. Frisch vor einer Stunde auf fb:

NEW ALBUM: The Hurry and The Harm - out June 4

Good Morning!

Today is album announce day and i finally get to share all the fun stuff.

I am excited to introduce all of you to my upcoming album -
The Hurry and The Harm.

June 4th is the official release date around the world (May 31 in Australia & Germany and June 1 in every other European country). The iTunes pre-order will begin April 9 and will include an option for a deluxe version that includes 3 extra songs. (More info & links coming soon)

The support you all showed, for the first song I shared two weeks ago, "of space and time", was overwhelming. Thank you!!! it means the world to me.

I had an amazing time recording The Hurry and The Harm in Nashville this winter. Alex Newport joined me as producer again and I couldn't be prouder of the talented group of guys that joined me. Jack Lawrence played bass (and has since joined me on the road), Matt Chamberlain and James Gadson took turns on drums, Bo Koster worked the keys, Spencer Cullum Jr added pedal steel and both Anthony Lamarchina & Karen Winkelmann contributed to the string arrangement.

I never thought I'd want a picture of myself on the cover of a record, but here we are. I sent Dustin Rabin one of my favorite lyrics on the record and the album artwork was born:
"I've always been dark, with light somewhere in the distance"

Over the next few weeks more info will continue to follow. For now, I'm very excited to share this with everyone and grateful for all the years we've shared that led to this record.

Track Listing:

01. The Hurry and The Harm
02. Harder Than Stone
03. Of Space and Time
04. The Lonely Life
05. Paradise
06. Commentators
07. Thirst
08. Two Coins
09. Take Care
10. Ladies and Gentlemen
11. The Golden State
12. Death’s Song


Titel geht in Ordnung, aber was soll das Cover?! Kommt mir doch arg hipstermäßig rüber. Hmm, naja...
velvet cell
03.04.2013 - 11:05 Uhr
seit gestern gibts den 2. neuen song respektive die erste off. single zu hören:
thirst

sehr geiler song!

da hört man mal wieder dass auch ne band am werk war, der track kommt ziemlich angerockt rüber.

hoffe dass auf dem neuen album mehr songs in dieser richtung drauf sind.
so gerne ich dallas green auch mag, aber wenns hauptsächlich nur akustisch zugeht, nervt es mich auf die dauer doch ganz schön...
Holger
03.04.2013 - 15:01 Uhr
Wow! Ein wirklich sehr guter Song. Mit sowas hab ich bei Dallas gar nicht gerechnet. Ist so weit entfernt von seiner gewohnten Acoustic-Nische. Würde hier gut 7/8 von 10 geben. Schöner Chorus und klimpernde Gitarre am Ende auch. Erinnert mich irgendwie an Fragile Bird von der letzten.
Mag die ruhigeren, depressiverenn Acoustic-Songs von Green eigentlich mehr. Aber wie bereits geschrieben, auf Dauer etwas eintönig. Das hier is frisch und lockert das Album gut auf. War bereits bei Fragile Bird oder Hope for now von Little Hell so. Find's sehr gut, dass er weiter an seinem Sound rumschraubt, wenn dann noch sowas wie Thirst rauskommt umso besser.
Bin mal auf die Rezi hier gespannt, sofern eine kommt und ob dieses Mal wieder nur aus der Klischeeschubalde gegriffen wird (sparsame Instrumentierung/Alexisonfire-Growl-Cleangesang-Konstrast). Dies greif hier nicht. Der Song passt.
Holger
23.05.2013 - 08:16 Uhr
Oh man. :( Ich weiß noch nicht genau woran es liegt, aber für mich eindeutig das bisher schwächste C&C-Album. Wurde ja seit ein paar Tagen geleaked und ich bin mittlerweile im 3. Durchlauf aber ich hab mir soviel mehr erhofft.
Die 1. Hälfte hat mit dem Titeltrack, The Lonely Life und Paradise gute Songs. Die 2. Hälfte vom Album kann fast gar nichts. Thirst ist zwar ganz gut und mit Take Care ist wenigstens noch ein Song, der an den früheren Green erinnert, aber sonst gibt's da nicht wirklich viel zu entdecken. Hier bestätigt sich leider, das Green die besseren Songs meist an den Anfang packt. Two Coins ragt noch etwas wegen der halbwegs okayen Lyrics heraus, aber das war es. Das ist auch so etwas was mich stört. Keine Ahnung, aber das mit der "Hurry" hat er wohl ernst genommen. Lyrisch ist mir das einfach zu schlecht und klingt in Eile fertig geschrieben. Ich will einfach keinen Song wie Commentators haben, wo er sich über Leute beschwert, die wegen seiner Musik meckern (so wie ich jetzt). Passt so gar nicht in das Bild von einem melancholischen Dallas Green. Während auf Little Hell zumindest noch ansatzweise die alte, depressive Textführung zu sehen war (O' Sister), ist das hier fast schon fröhlich und das geht einfach nicht. Den vorletzten Song, wo er 5 Minuten über Kalifornien singt, hätte er sich auch sparen können, ist einfach null und nichtig. Und auch der Schlusssong enttäuscht leider. Ach man. Hatte mich echt so gefreut auf die Platte. Hab so sehr auf dieses Licht/Schatten-Hurry/Harm-Konzept gehofft bei 12 Songs. Auch aufgrund des Covers. Bisher habe ich leider noch leider noch keinen roten Faden erhausgehört. Vieles klingt irgendwie nach recyclten B-Seiten aus der Little Hell Session. Ich hoffe das Album wächst noch. Bisher nicht mehr an 5/10.

30.05.2013 - 01:20 Uhr
schreib mehr bitte!
@ Holger
31.05.2013 - 11:06 Uhr
das album ist doch geil!
weiß gar nicht was du hast.
liest sich so als wärst du in schlechter psychischer verfassung gewesen als du diesen text schriebst.
hast du das album nun nach einigen tagen nochmal angehört? wie ist deine bewertung jetzt?
also ich finde wer little hell mochte wird das hier lieben!
hätte zwar auch mehr songs in richtung thirst erwartet, aber so scheints ja auch zu gehen.
two coins und death´s song sind ja z.b. sowas von geil!
Holger
31.05.2013 - 16:43 Uhr
Mein letztes Comment liest sich wirklich sehr depressiv. Liegt wohl am miesen Wetter hier die ganze Zeit. Egal. Mittlerweile ist die Platte etwas gewachsen und gefällt mir schon etwas besser als die Little Hell, wo ich nur zwei, drei Songs nach den ersten Durchgängen gut fand.
Take Care und Paradise haben sind meine Lieblinge auf dem Album, Paradise hat die poppige Ohrwurmmelodie und Take Care diese traurige, melancholische Note. Absolut grandios. Die Lyrics sind gut. Da muss man ihn wirklich für einen Text wie in Two Coins loben. Mit den Songs der 2. Hälfte kann ich mich größenteils nun auch anfreunden.

pt-Bewertung und Rezi sind auch in Ordnung. 6 Punkte vllt sogar 7 Punkte mittlerweile bei mir. Haut schon hin. Stimme mit Frau Deppner ausnahmsweise mal überein. Ma den Bonustrack von der Deluxe abwarten.

Garp

Postings: 13

Registriert seit 14.06.2013

14.06.2013 - 18:58 Uhr
Das Album pendelt sich nach Anfangseuphorie bei 7/10 bei mir ein. Solide und schöne Fortsetzung, nicht mehr, nicht weniger. Ich hoffe, dieses Jahr findet der Auftritt beim Hurricane statt nach der Absage im letzten Jahr.
yellowhat
14.06.2013 - 19:33 Uhr
Mein letztes Comment liest sich wirklich sehr depressiv. Liegt wohl am miesen Wetter hier die ganze Zeit.

"Harder than Stone" anmachen, da geht doch einfach nur die Sonne auf. :) Der Anfang könnte doch glatt aus der Hand von Ryan Adams stammen, imho.

Broderick

Postings: 19

Registriert seit 15.06.2013

15.06.2013 - 20:44 Uhr
Seit Jahren ist Dallas Green einer meiner Favourites, auch Alexisonfire waren geil.
Finde das neue Album ziemlich gut, kommt meiner Meinung nach aber nicht ganz an den Vorgänger Little Hell dran.
2 od. 3 Uptempo-Nummern mehr (Thirst ist Hammer!), dann wäre es echt der Knaller geworden!

Broderick

Postings: 19

Registriert seit 15.06.2013

17.06.2013 - 12:44 Uhr
War von hier jemand auch gestern auf dem Konzert in Essen?
Also ich fands ziemlich genial, auch die Atmosphäre in der Lichtburg war klasse!
Sehr schade übrigens dass Dallas hier im Forum so wenig Beachtung findet. Woran liegt das? Wenn man dagegen sieht wie beliebt er sonstwo und überhaupt ist, ist das echt schon ziemlich merkwürdig...
Willy Wuff
17.06.2013 - 13:01 Uhr
Nein, aber ich war letzte Woche in Luxemburg. Ebenfalls ein sehr schönes Konzert. Von den zwei Spacken, die, als Dallas zur Zugabe kam, "Young Cardinals" anstimmten, mal abgesehen.

Die neue Platte allerdings finde ich leider gar nicht so toll. Nach dem vierten Track ist da die Luft schon raus. Erklärt vielleicht auch, warum nur wenige Stücke daraus gespielt wurden.

Broderick

Postings: 19

Registriert seit 15.06.2013

18.06.2013 - 10:07 Uhr
@ Willy Wuff:

Na, da bin ich allerdings ganz anderer Meinung als Du. Nach dem 4. Track ist die Luft schon raus?? Was ist denn bitteschön mit Thirst?
Und Songs wie Two Coins, Ladies And Gentlemen und Death´s Song sind doch wohl Hammer!
Außerdem weiß man dass Dallas sich live nicht auf ein Album fokussieren möchte, sondern immer eine gute Mischung seines bisherigen Schaffens präsentieren möchte.

Broderick

Postings: 19

Registriert seit 15.06.2013

18.06.2013 - 10:11 Uhr
Wo ist denn eigentlich Holger abgeblieben?
Einer der wenigen hier, die den C&C Thread aufrecht erhalten.
Meld Dich mal! ;-)

Skinny Boy

Postings: 43

Registriert seit 18.06.2013

18.06.2013 - 22:25 Uhr
Hab mich dann auch mal in diesem Irrenhaus angemeldet. :-)

Hmm, kann mir gar nicht vorstellen, dass die neuen Songs live so schlecht rüberkommen. Der Großteil hat für Greens Verhältnisse doch ein recht flottes Tempo und live zieht er mit der Band das Tempo doch auch immer noch etwas an. Bis auf Take Care sind doch auch alle Songs auf das Full-Band-Konzept geschrieben.Bei den älteren Songs, die live teilweise völlig neu arrangiert wurden, isses ja genauso. Aber sowas wie Thirst oder Harder than stone in nem Set aus eher langsamen Songs kann doch nur ein Gewinn sein.
Hatte ihn das erste Mal zur Little Hell Tour gesehen und fand die Präsentation der Songs doch recht gut. 70% war mit Band, der Rest Solo und hinsichtlich der Alben war alles abgedeckt. War recht viel von BMYL dabei. Und die doch recht langsamen Songs von Sometimes wurden mit der ganzen Band gespielt (bis auf "Comin' Home") und es gefiel mir auf jeden Fall.

Zum Album hab ich ja eigentlich schon alles gesagt. Die Songs, die ich zu Anfang gar nicht mochte, finde ich jetzt richtig stark. Sind meistens so Kleinigkeiten in bestimmten Songs wie dieser Akkordwechsel im prechrous von "The Golden State" oder die großartige bridge in "Harder Than Stone". Take Care bleibt mein Lieblingssong von der Platte. (Hat jemand tabs dazu?)

Den Bonustrack "The Way It Used To Be" find ich aber leider enttäuschend. Zwar nettes Country-Gepicke, aber haut mich leider doch nicht um. Zurecht ne B-Seite.

Broderick

Postings: 19

Registriert seit 15.06.2013

18.06.2013 - 23:19 Uhr
@ Skinny Boy:

Jepp, da hast Du Recht. "The Way It Used To Be" hat mich ehrlich gesagt auch ziemlich enttäuscht. Hatte da mehr erwartet.

Hast Du Dallas zu Little Hell-Zeiten für Dich entdeckt oder bereits schon vorher bzw. durch Alexisonfire?

Skinny Boy

Postings: 43

Registriert seit 18.06.2013

20.06.2013 - 16:55 Uhr
Kannte AoF vor C&C. AoF kenn ich seit dem ersten Album. Hatte dann jedenfalls irgendwann mitbekommen, dass einer aus der Band auch ein Acoustic-Soloprojekt hat, hab mich aber nie näher damit beschäftigt. Bin dann eher durch Zufall 2008 auf das BMYL-Album gestossen. Ist bis heute noch mein Lieblingsalbum von ihm. Letztendlich bin ich auch froh, dass er sich nun mehr auf sein Soloprojekt fokussiert. Die AoF-Auflösung zwar schon ein großer Verlust, aber die letzten beiden Alben fand ich auch nicht mehr so sehr stark wie beispielsweise das Debüt. Das war noch schöner Screamo. Und Dallas ist mir mit jedem Album jetzt irgendwie ein Stück mehr ans Herz gewachsen. Würde mich jedenfalls nicht sonderlich stören, wenn er seinen Sound jetzt so beibehält. Ist zwar nichts sonderlich neues, aber unterm Strich sind es einfach klasse Acoustic-Songs.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: