Kaiser Chiefs - Yours truly, angry mob

User Beitrag
Tito
26.02.2007 - 18:16 Uhr
ruby ist nicht unbedingt etwas was meine erwartungen zufriedengestellt hat, wenn ich mir dagegen "love is not a competition (but im winning)" und das auf der single befindliche "admire you" anhöre, muß ich sagen wow. das wird bei mir jetzt runtergedudelt bis ich es nicht mehr hören kann und die alte scheibe wieder rausholen muß.

daumen hoch für kaiser chiefs
Nowe75
28.02.2007 - 13:44 Uhr
also ich finde platte nicht so toll, um nicht zu sagen langweilig. sie haben sich auch nicht unbedingt weiter entwickelt. wo sind die gassenhauer wie i predict a riot oder oh my god?? lediglich der 5. song gefällt mir gut, der rest ist in ordnung aber auch nicht mehr. gegen die neue bloc party, fällt diese platte total ab.
von mir höchstens 6/10
auch das nur weil sie mir sympathisch sind und eine grossartige liveband.
so long
qwertz
28.02.2007 - 15:43 Uhr
nach vielmaligen hören siehts bei mir folgendermaßen aus:

1. Ruby - 5/10 (ziemlich schwacher und auf dauer nervender refrain)
2. The Angry Mob - 8/10 (besonders das ende ist toll)
3. Heat Dies Down - 7/10 (sehr eingängig und catchy)
4. Highroyds - 5/10 (nicht so mein fall)
5. Love is not a competition - 8/10 (vielleicht das beste langsame stück von ihnen)
6. Thank you very much - 4/10
7. I can do without you - 5/10
8. My kind of guy - 3/10
[das schwache mittelfeld haben wir hinter uns gebracht]
9. Everything is average nowadays - 9/10 (yeah, baby yeah!)
10. Boxing Champ - 8/10 (gesang erinnert sehr an sir mccartney)
11. Learnt my lesson well - 8/10 (im stile des debuts)
12. Try your best - 4/10
13. Retirement - 6/10 (passender abschluss)

macht alles in allem eine 6/10
hm, wenn ichs mir recht überlege wäre eigentlich ne sieben angebrachter. ;)

fazit: nicht so gut wie das debut (8/10) aber ein paar echt gute hits sind dabei.
Loam Galligulla
01.03.2007 - 21:50 Uhr
Ruby ist das größte Bauernlied 2007. Werd' ich voten.
Ne0n
01.03.2007 - 22:49 Uhr
Loam Galligulla (01.03.2007 - 21:50 Uhr):
Ruby ist das größte Bauernlied 2007. Werd' ich voten.

Klingt gut und spricht mir aus der Seele.
Der song zwingt mich förmlich, das Album zu boykottieren, nachdem ich den Vorgänger eigentlich recht gelungen fand...
Nowe75
02.03.2007 - 09:54 Uhr
song 2 und 5 sind sehr gelungen, der rest ist einfach nur durchschnitt und mist.
kein biss, solide gespielt halt nichts besonderes. trotzdem wird die platte kommerziell ein erfolg.
für mich eine enttäuschung und ja ruby ist ein witz.
Mario
08.03.2007 - 16:25 Uhr
Kommerziell auf Nummer sicher gegangen. Irgendwie kommt mir die Band etwas kastriert rüber,belangloses Radiogebimmel.
anselm
08.03.2007 - 17:37 Uhr
billiger indiepop, hatten wir das nicht schon die letzten jahre,, langsam stinkt das geschrubbel bis zum petrus hinauf
Magoose
10.03.2007 - 22:33 Uhr
Bin ebenfalls enttäuscht, die Platte ist zwar nicht schlecht, aber kommt längst nicht an Employment heran. Das Problem mit diesen Bands ist, dass wenn sie auf der ersten Platte schon abgekupfert haben (das zwar sehr gut) aber dann eben auf der zweiten dies wiederholen wollen, das leider zielsicher in die Hose geht. Hier bleibt eine vollkommen durchschnittliche Platte, die in spätestens 2 Jahren kein Schwein mehr interessieren wird.
qwertz
11.03.2007 - 09:51 Uhr
@magoose: zwei jahre?! ich glaube vielmehr, das album wird in keiner jahreschartsliste 2007 auftauchen.

schade eigentlich, das erste album hat mir sehr gefallen und dieses hat seine zwei, drei hits, aber das reicht nicht für ein gutes album.
bexar
11.03.2007 - 11:28 Uhr
Der 2007er Indie-Disco-Kram-Check

Automatic [6/10]
Bloc Party [9/10]
Blood Arm [5/10]
Clap Your Hands Say Yeah [7/10]
Hot Club De Paris [6/10]
IV Thieves [3/10]
Kaiser Chiefs [4/10]
Little Man Tate [4/10]
Maximo Park [7/10]
The Bishops [4/10]
The Films [5/10]
The View [6/10]
Thunderbirds Are Now [4/10]
Tokio Police Club [4/10]
kingsuede
11.03.2007 - 11:47 Uhr
@bexar
Wobei Bloc Party, CYHSY und Maximo Park doch durchaus mehr sind als nur "Indie-Disco-Kram-Check".
Christian
11.03.2007 - 16:06 Uhr
Vielleicht interessiert man sich in unserem Kontext nicht mehr für das Album.
Die Verkaufszahlen sind aber mal wieder der pure Wahnsinn. Außerdem sind die Kaiser Chiefs in England nun tatsächliche Superstars.
Man muss also selektieren.
kingsuede
11.03.2007 - 19:33 Uhr
Muss man ihnen ja auch lassen. Die verdienen viel Geld damit. Das tun Bon Jovi, Creed oder Scooter auch, wobei Bon Jovi und Scooter wenigstens mal was ganz okayes gemacht haben.
Gemini
11.03.2007 - 21:14 Uhr
wobei Bon Jovi und Scooter wenigstens mal was ganz okayes gemacht haben.

Hmm naja, Geschmäcker sind halt nunmal verschieden.^^ Aber jedem das Seine. ;-)
Armin
15.03.2007 - 13:30 Uhr
Das Album kostet bei BangCD jetzt nur noch €8,80 inkl. Versand. Da kann man schon mal zugreifen.

Zu BangCD
Gemini
19.03.2007 - 21:51 Uhr
Dieses Album kommt für mich in etwa so hin, wie ich es dem Debüt zufolge erwartet hätte - dort hat mich auch längst nicht alles umgehauen, aber das eine oder andere Lied davon gefällt immer noch, und ich denke, hier wird sich das ähnlich entwickeln. Keine weltbewegende Platte also, aber das wäre sowieso nichts gewesen, was ich bei einer Band wie dieser vorausgesetzt hätte, und lieber als Radiogedudel ist sie mir jedenfalls, um sie mal zwischendurch zu hören.

Die ersten drei Songs finde ich eigentlich, genau wie den Großteil überhaupt recht nett anzuhören, lediglich der sich langziehende letzte Teil von "The angry Mob" liegt mir nicht so. OK, und das mit dem auf Dauer nervigen Refrain von "Ruby" hab' ich auch schon mal eingeräumt, jedoch lässt sich dieser Punkt für mich ziemlich leicht "verschmerzen".
Highroyds dagegen nervt mich seit dem ersten Hören beständig - hauptsächlich wegen diesem aufdringlichen Uhuhuhu-uhuhu-uhuhu-uhu-Geheule - und das wird sich wohl auch nicht ändern... aber dafür entschädigt ja dann im direkten Anschluss "Love's not a Competition (but I'm winning)", denn das hebt sich imho durchaus positiv ab. Die nächsten paar Lieder sind zwar wieder etwas belangloserer Natur, "Everything is Average nowadays" macht seinem Namen somit auch Ehre, aber mit "Try your best" geht's dann nochmal bergauf. Ja, und "Retirement" passt, finde ich, als Abschluss ganz gut zum Gesamtbild des Albums... würde es mal so bei einer guten 6/10 ansiedeln.
rise!
19.03.2007 - 22:59 Uhr
also ich habe mich nie mit der band befasst...aber ich finds lustig, wie sich alle über ruby aufregen...mir macht der song tierisch spass :)
Armin
04.04.2007 - 20:28 Uhr
Kaiser Chiefs: Ruby (2-Track) | VÖ: 07.04.2007 (CD Single)










Mit ihrem Debütalbum „Employment“ prasselten tonnenweise Lobeshymnen auf die Jungs aus Leeds. „I Predict A Riot“, „Oh My God“, „Everyday I Love You Less And Less“ – jeder Song auf ihrem Album war ein Hit. Das verhält sich mit dem Nachfolger "Yours Truly, Angry Mob" genauso. Bei uns schoss das Album direkt auf Platz #6 der Media Control Charts.

Die erste Single „Ruby“ eropberte in England direkt Platz 1 der Singlecharts. Kaum zu glauben: „Ruby“ ist tatsächlich die erste Nummer Eins für die Kaiser Chiefs.

Aber wohl plaziert ist sie dort, denn mit ihrem ansteckenden „Ruby, Ruby, Ruby, Ruby … do you, do you, do you do you?“ rasen die Kaiser Chiefs auch bei uns in jede Windung des Ohrwurmkanals. Jetzt erscheint „Ruby“ bei uns noch mal als 2-Track um uns die Wartezeit auf Single #2 zu vertreiben.

Lichtgestalt
04.04.2007 - 20:31 Uhr
Die Kurve zeigt IMO steil nach unten:
1. Album okay, mit ein paar guten Songs.
Das 2. Album eher, naja, lau.
Album Nr. 7 dürfte dann bei gleichbleibender Abwärtstendenz das Niveau von Bon Jovi erreicht haben. Traurig sowas.
Leatherface
04.04.2007 - 20:33 Uhr
@Lichtgestalt

Heut hast du´s aber auf Bon Jovi abgesehen! ;-D
Dan
12.12.2007 - 20:00 Uhr

"Love's Not A Competition [But I'm Winning]"

haha, 2 mal hab ich das schon mit Morrissey verwechselt ;D
KaMZ
09.01.2008 - 22:08 Uhr
Heute beim TV gucken ists mir wie Schuppen von den Augen gefallen. "Ruby" ist ein totaler "Duran Duran"-Verschnitt und Ricky Wilson sieht aus wie ein zweiter Simon LeBon.
Der Song hätte gut auf "Rio" gepasst...

Termin am tor

Postings: 78

Registriert seit 04.11.2019

10.05.2020 - 15:46 Uhr
Lach... scheint ja ein weltbewegendes Album gewesen zu sein, wenn seit 12 Jahren (!) niemand mehr was dazu schreiben wollte.

Nun ja, ich habs mal rausgekramt gestern:


Ruby 3/10 furchtbarer Ballermann-Gröhl-Song

The angry mob 7/10 quasi 2 Songs in einem und schön, wie am Ende Fahrt aufgenommen wird

Heat dies down 8/10 ein Knaller für die Indie-Disse und damit genau das, was man von der band erwarten durfte 2007

Highroyds 5/10 zu hektisch und wibbelig. Der nächste Versuch, den nächsten Indie-Hit zu schreiben. Diesmal bleibts beim Versuch. Und dieses "uhuhuh" nervt.

Love's not a competition (But I'm winning) 7/10
Sehr schöne ruhige Nummer mit einem phänomenalen Start. Leider wird der Track schnell monoton. Hier wäre Kürze mehr weniger.

Thank you very much 5/10
Track beginnt 1:1 wie "I predict a riot" und auch sonst klingts leider, als hätte man alle Hits der band in einen Mixer gesteckt, aber leider einen spritzigen Refrain vergessen


I can do it without you 4/10
Hat die Band ihr Pulver schon verschossen an der Stelle? Hier bleibt nix hängen. typischer Füllsel-Song


My kind of guy 5/10
Es fällt mehr und mehr auf, dass, wenn der Band keine schnittige Mitgröhl-Hook einfällt, der Song automatisch im Mittelmaß versinkt.

Everything is average nowadays 7/10
Stumpfer gehts nun wirklich nicht. Aber hey, wenn die Melodie stimmt und man das Tanzbein schwingen kann, geb ich gerne grünes Licht.

Boxing Champ & Learnt my lesson well 6/10
(sind bei mir 1 Song)Schon okay, der Song. Wenigstens mal nicht so überladen und die Klaviernummer ist eine nette Einleitung.

Try your best 3-4/10
War das das Motto der Band bei der Albumaufnahme? Zumindest bei diesem einfallsloser Schnarchtablette von Song gilt lediglich: "er war stets bemüht"

Retirement 5/10
der nächste Stampfer ohne zündende Idee

Rechnerisch: 5,5/10
Gefühlt: 5-6/10

Die band scheint ihr Pulver schon mit dem ersten Album verschossen zu haben. In vielen Songs hechelt sie der Erfolgsformel der damaligen Hits hinterher, ohne deren Qualität und Originalität zu erreichen. Und wenn über die Hälfte der Songs lauwarm ist, hat man wenig Lust, sich das Album überhaupt in Gänze anzuhören.
Für ne Handvoll gute Songs, mit denen man Spaß haben kann, reicht es immerhin. Insofern kein kompletter Reinfall die Platte. Aber womöglich ist dieser Disco-indie schlicht nicht gut gealtert. Wir haben einfach nicht mehr 2005.

Termin am tor

Postings: 78

Registriert seit 04.11.2019

10.05.2020 - 15:49 Uhr
Bemerkenswert, wie sehr sich meine Beurteilung mit der des legendären Qwertz von 2007 (siehe oben) entdeckt.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: