Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


The Cure - Bloodflowers

User Beitrag
1/10
28.03.2009 - 01:50 Uhr
hmmmmm.....
Damn You Out
20.05.2009 - 10:19 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=naGLJGVyJuY

muss man da noch mehr sagen? Die lange CureNacht war einfach nur IMBA

xDDD
cure my sickness
20.05.2009 - 11:04 Uhr
hä? welche lange cure-nacht? ich habe nur am freitag abend das special gesehen, ging ca. eine stunde. war danach mehr?? erzähl!!
naur
17.10.2009 - 19:47 Uhr
nachdem ich jetzt seit Wochen im "The Cure Universum" festhänge kann ich nun auch sagen das die Bloodflowers eine wahnsinnig grossartige Platte ist. :)
The MACHINA of God
05.11.2011 - 20:33 Uhr
"Watching me fall"!
mispel
06.11.2011 - 12:43 Uhr
Das Album ist aber so was von 10/10.
Anke
06.11.2011 - 23:05 Uhr
Der dicke robert ist ein guter.
Robert Specki Smith
06.11.2011 - 23:10 Uhr
Warum ist er denn so Fe.tt geworden?
anke
06.11.2011 - 23:11 Uhr
er hat einen guten hunger
K.Lauer
06.11.2011 - 23:14 Uhr
Ja ja, immer the Head on the Kühlschrank-Door, der gute Robert...

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3547

Registriert seit 15.06.2013

12.04.2015 - 11:38 Uhr
Bloodflowers (der Song) ist ein derart offensichtlicher Rip Off von New Orders großartigem "Doubts Even Here".

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

12.04.2015 - 12:25 Uhr
10/10 fand ich hier auch immer etwas viel....ich mag sie aber trotzdem.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19401

Registriert seit 10.09.2013

12.04.2015 - 16:32 Uhr
10 würde ich auch nicht geben, aber ne 9 auf jeden Fall. Die drittbeste Cure für mich nach Disintegration und Kiss Me.
the world is neither fair or unfair
14.04.2015 - 01:38 Uhr
Kritik

Auf der Webseite von Allmusic bekam das Album 3 von 5 Sternen. Bemängelt wurde, dass das Album „etwas großartiges“ hätte sein können, wenn sich Robert Smith ein wenig von seinem altbekannten Muster gelöst hätte. [2]

Der Rolling Stone gab Bloodflowers 2,5 von 5 Sternen und schrieb, Robert Smith sei nicht in der Lage fünf schlechte Lieder am Stück zu schreiben. Er sei allerdings dazu in der Lage, vier schlechte Lieder am Stück zu schreiben. Bedenkt man die Gesamtanzahl von 9 Liedern auf dem Album, sei dies „ein unverzeihliches Verhältnis“.[3]


wikipedia.de

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28983

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2015 - 08:24 Uhr
Hmm, welche vier Songs sollen das sein?

Quirm

Postings: 420

Registriert seit 14.06.2013

14.04.2015 - 09:41 Uhr
Gute Frage. Wahrscheinlich ist der Mittelteil gemeint, auch wenn für mich kein schlechter Song auszumachen ist. Ich würde eine 8-9/10 geben.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

14.04.2015 - 17:43 Uhr
Bloodflowers (der Song) ist ein derart offensichtlicher Rip Off von New Orders großartigem "Doubts Even Here".

Finde ich nicht. Da gibt es doch kaum Berührungspunkte.


Auf der Webseite von Allmusic bekam das Album 3 von 5 Sternen. Bemängelt wurde, dass das Album „etwas großartiges“ hätte sein können, wenn sich Robert Smith ein wenig von seinem altbekannten Muster gelöst hätte.

Gerade das schätze ich an dem Album sehr. Smith überträgt sein musikalisches Gebilde nahezu perfekt ins Jahr 2000. Klang damals anno 2000 vom Sound frisch und führt dazu, dass die Sache wesentlich analoger und zugleich weniger düster klingt. Während Alben wie "Disintegration" immer mit Schwarz und anderen dunklen Tönen malten, ist "Bloodflowers" mit helleren Farben unterwegs. Gelb-braun stelle ich mir da vor.

Er sei allerdings dazu in der Lage, vier schlechte Lieder am Stück zu schreiben.

Dieser Satz ist schon an sich ziemlich Banane. Smith hat die Songs garantiert nicht in der gleichen Chronologie geschrieben, wie sie auf dem Album abfolgen.
Insgesamt gibt es da für mich auch so nur zwei Songs, "Maybe Someday" und "The Loudest Sound", denen ich das Prädikat "gut" verweigern würde. Dafür gibt es mit "Watching Me Fall", dieser famos breitbeinige Elf-Minuten-Rausch, aber einen der allerbesten Songs aus Smiths Feder.
Für mich eine Punktladung auf die 9/10.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28983

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2015 - 18:27 Uhr
Grad "Maybe someday" mochte ich immer aufgrund der Stimmungsaufhellung. Hinten raus sind 1-2 nur "nette" Nummern, wie ich finde.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

14.04.2015 - 18:50 Uhr
"Maybe Someday" ist ja noch immer eine 7/10. Ist schon ok, der Song.
"39" ist für dich also eher nicht so highlightmäßig? Finde es vom Album am zweitbesten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28983

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2015 - 19:20 Uhr
Puh, muss ich erstmal googlen, welcher das ist. )
Ah doch, der gefällt mir. "There is no if" und "Loudest sound" wären wohl meine Lowlights. Highights: "Watching me fall", "Last day of summer", "Bloodflowers"

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19401

Registriert seit 10.09.2013

14.04.2015 - 19:31 Uhr
MACHINA und ich haben dieselben Lowlights und wenn er Last Day of Summer durch Where The Birds Always Sing ersetzt, auch dieselben Highlights.

@Desare: Ich finde aber, dass gerade die Disintegration eben nicht nur mit schwarz malt, um mal bei deiner Metaphorik zu bleiben, sondern oft einen positiven, hoffnungsvollen Unterton hat. Die Pornography zum Beispiel ist da viel düsterer und härter.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

14.04.2015 - 20:40 Uhr
"Disintegration" ist doch ziemlich schwarzkittelig, das heißt aber nicht unbedingt, dass dort nicht nur tiefe Depressionen und schlechte Laune vorherrschen müssen. Im Gegenteil, das Album fällt auch immer wieder positive Stimmungslagen. Ich meinte damit eher, dass "Bloodflowers" trotz des typischen Bandstils viel weniger nach Gothic klingt als die anderen Alben wie z.B. eben "Disintegration".
Rein vom lyrischen Inhalt erachte ich "Bloodflowers" dabei sogar als das düsterere Werk.

Telecaster

Postings: 1211

Registriert seit 14.06.2013

21.01.2016 - 09:45 Uhr
"Watching Me Fall"?

Rick Lüh

Postings: 212

Registriert seit 06.06.2014

21.01.2016 - 10:00 Uhr
"The Loudest Sound" meinst du bestimmt!?
brausebirne
20.06.2017 - 13:54 Uhr
Großes Album, Watching me fall = best Cure song ever!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28983

Registriert seit 07.06.2013

20.06.2017 - 18:39 Uhr
Jepp, geh ich fast mit.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19401

Registriert seit 10.09.2013

20.06.2017 - 22:43 Uhr
Würde ihn nicht gerne über andere Großtaten der Band stellen, aber Watching Me Fall ist definitiv ne 10/10. Der Titeltrack und Where the Birds Always Sing für mich aber auch.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2907

Registriert seit 14.03.2017

20.06.2017 - 22:51 Uhr
Seh ich genau so.Ist auch auf jeden Fall mein liebstes Cure Album. Out of this world als Opener passt da echt perfekt

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10170

Registriert seit 23.07.2014

20.06.2017 - 23:41 Uhr
Dann stelle ich mich mal dagegen. Bei mir hat das Album leider nie gezündet und neben den Großtaten der Diskographie wirkt das natürlich nochmal zusätzlich schwach. Das Album ist keinesfalls schlecht, aber die Band hat locker fünf bessere gemacht.
Mr.PinkEyes
21.06.2017 - 13:08 Uhr
17 Seconds
Faith
PoXXXgraphy
The head on the door
Kiss me
Disintegration
Wish

Allesamt besser als Bloodflowers. Trotzdem ein absolutes Knalleralbum. Leider ihre letzte Großtat. Albumtechn isch gesehen.



Ist ein Albumtitel wie PoXXXgraphy hier tatsächlich gesperrt ? Lächerlich, Leute.
Mr.PinkEyes
21.06.2017 - 13:10 Uhr
Tatsächlich. Gerade getestet.

Die folgenden Fehler sind aufgetreten:

Dein Beitrag enhält nicht erlaubte Wörter Fehler 1151!Bei Rückfragen wende Dich bitte unter Angabe dieses Fehlercodes an verstoss-melden@plattentests.de

Wenn Du Deinen Post überarbeiten möchtest, benutze einfach den Zurück-Button Deines Browsers.
Registrierter Bot
21.06.2017 - 13:15 Uhr
Tsss, ist ja wohl logisch, dass dieses Wort gesperrt ist. Angemeldet kann man das aber schreiben. Auch logisch.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8537

Registriert seit 26.02.2016

21.06.2017 - 13:37 Uhr
In den Top 5 der Band sehe ich es auch nicht, aber das macht es ja lange noch nicht schwach. Schon deutich besser als z.B. die beiden, die noch nachfolgten. Und auch der Vorgänger.

The Hungry Ghost

Postings: 950

Registriert seit 15.06.2013

21.06.2017 - 15:01 Uhr
"Bloodflowers" zählt für mich auf jeden Fall zu den besten Cure-Alben (mindestens unter den ersten fünf), auch wenn es vom Sound her eher etwas untypisch ist, wenn man die Band mit den Klassikern aus den achtziger Jahren verbindet.

Nach "Disintergration" und "Wish" die vielleicht drittbeste Cure-Platte.

The Hungry Ghost

Postings: 950

Registriert seit 15.06.2013

21.06.2017 - 15:02 Uhr
Tippfehler. "Disintegration" sollte es natürlich heißen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10170

Registriert seit 23.07.2014

21.06.2017 - 15:16 Uhr
Felix trifft es ganz gut. Die Band hat einige bessere Alben, aber das liegt weniger daran, dass das Album schwach ist, sondern eher dass die Band so saugut ist. "Pornography" ist jedenfalls immer noch mein klarer Favorit. Atmosphärisch unerreicht.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19401

Registriert seit 10.09.2013

21.06.2017 - 15:44 Uhr
1. Disintegration
2. Kiss Me
3. Bloodflowers
4. Pornography
5. Wish

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8537

Registriert seit 26.02.2016

21.06.2017 - 15:49 Uhr
Für mich sicher besser (ohne Wertung untereinander):

Faith
Pornography
Kiss Me Kiss Me Kiss Me
Disintegration
Wish

Eventuell auch "Seventeen Seconds" oder "The Head On The Door".
Mr.PinkEyes
21.06.2017 - 21:40 Uhr
Felix, Du hast Dich als Plattentests.de-Mitarbeiter qualifiziert. ;)

musie

Postings: 3473

Registriert seit 14.06.2013

21.06.2017 - 21:49 Uhr
Faith ist meine No1. Dahinter wohl Wish

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28983

Registriert seit 07.06.2013

22.06.2017 - 02:08 Uhr
Ich find ja die s/t auch stark unterbewertet.

Autotomate

Postings: 5031

Registriert seit 25.10.2014

22.06.2017 - 08:44 Uhr
Für einen selbsternannten Fan ist das natürlich ein Armutszeugnis, aber ich habe "Bloodflowers" noch nie gehört. Irgendwie fühlte ich mich mit den Alben vor "Wild Mood Swings" immer ausreichend versorgt. Muss ich wohl mal schließen, die Lücke.

musie

Postings: 3473

Registriert seit 14.06.2013

22.06.2017 - 08:47 Uhr
Speziell an Bloodflowers ist noch, dass sie am Valentinstag erschienen ist. Geht inzwischen zuweilen etwas vergessen und der Albumtitel steht wohl auch in diesem Kontext.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

29.06.2017 - 13:48 Uhr
"Für einen selbsternannten Fan ist das natürlich ein Armutszeugnis, aber ich habe "Bloodflowers" noch nie gehört."

Es passt allerdings auch nicht so recht zu den anderen Alben der späteren Diskographie der Band. Für mich ist es eng mit "Disintegration" verwandt, nur in den zeitgenössischen Sound der frühen 2000er übersetzt.
Ernst
26.10.2017 - 20:40 Uhr
Für mich immer noch ein sehr gutes Album, die 10/10 war evtl. der damaligen Zeit geschuldet.In Indie-Kreisen wurde Bloodflowers damals hoch gehandelt und es gab damals noch Viva2, die Cure zu dieser Zeit trotz fehlendem Video ziemlich gefeatured haben.

Für mich stechen heute vor allem die langsameren, ruhigeren Songs heraus, also Out of this world, There is no if... und Last day of summer. Bloodflowers selbst ist definitiv die Quintessenz des Sounds, von dem alle denken, es sei der Cure-Sound ;-)

Fazit: 8/10 wären auch okay gewesen, wenn man von einer 10/10 für Disintegration ausgeht.

The Hungry Ghost

Postings: 950

Registriert seit 15.06.2013

27.10.2017 - 09:10 Uhr
@Ernst:

Die "Bloodflowers" finde ich auch nach wie vor sehr gut, für mich ist "Where The Birds Always Sing" einer der herausragenden Songs des Albums, hat auch einen sehr schönen Songtext, wie ich finde.

Über die Bewertung kann man streiten, natürlich wird es schwierig, wenn man Alben wie "Disintegration" als Maßstab heranzieht. Aber wenn man mal von solchen absoluten "Klassikern" absieht, ist "Bloodflowers" auch 17 Jahre nach dem Erscheinen ein sehr beeindruckendes Spätwerk der Band und würde auch heute bestimmt mindestens 8 oder 9 von 10 Punkten verdienen, wenn man sich auf eine Zahl festlegen muss.

Schön, dass du VIVA 2 erwähnst, ich kann mich daran noch auch gut zurückerinnern, der Sender hat mir auf jeden Fall einige Impulse für alternative Musik mitgegeben und mich damals geprägt. So ein Musiksender ist im TV heute nahezu undenkbar.

lumiko

Postings: 1235

Registriert seit 09.09.2015

27.10.2017 - 17:55 Uhr
@ The Hungry Ghost

Ja, "Where The Birds Always Sing" ist auch für mich einer der besten Songs des Albums.

"39" finde ich auch klasse.

Ich mag das Album, höre es aber nicht so oft wie die älteren Platten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28983

Registriert seit 07.06.2013

31.10.2017 - 14:06 Uhr
"Watching me fall" ist gigantisch. Die anderen Highlights wären für mich "The last day of summer", "Maybe someday" und der Titeltrack.

musie

Postings: 3473

Registriert seit 14.06.2013

31.10.2017 - 15:29 Uhr
und ich finde The loudest Sound so gut. erinnert mich an Slowdive...
floence
01.04.2019 - 17:32 Uhr
wer gibt diesem durchschnittsalbum eine 10/10.
das ist eine 4-5/10.
ist der rest der truppe am voting beteiligt, oder nur der rezi-schreiber?

da geben mind. 10 andere alben der band mehr her und die alben sind schon keine 10/10, sondern 8/10 maximal.

Seite: « 1 2 3 ... 9 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: