Dover - Follow the city lights

User Beitrag
Rocko
02.11.2006 - 18:11 Uhr
puh. Ich hab echt die Zähne zusammengebissen. Ums mal im Hamburger Hedonistenjargon zu sagen: Das geht ja _gar_ nicht.

Hiermit eröffne ich den Poll "Bands, die nach Stilwechsel total abkacken".

Immerhin: Amazon traut sich bis heute nicht, das Teil zu verkaufen...
tobi
03.11.2006 - 16:09 Uhr
Hmm, bin mir noch unschlüssig. Kommt die Platte offiziell in Deutschland raus?
Rocko
03.11.2006 - 17:36 Uhr
naja, ich glaube sie haben hier ganz gute Verkaufszahlen gehabt, also denke schon.

Sie Spanier stehn ja anscheinend auf das Album.
Das hintere Drittel der Platte (so um "Madrid" rum) kann mans ertragen, aber der Rest ging echt nich. Ich habs wieder gelöscht.
Phil
12.11.2006 - 19:11 Uhr
Als eingefleischter Fan der Band war es schon hart, dass Dover einen derart krassen Stilwechsel vollzogen hat.
Ich habe mir die CD trotzdem geholt und auch viele Male gehört, wobei ich sagen muss, dass manche Lieder schon an die alten Zeiten erinnern aber trotzdem einen argen trancig-poppigen Beigeschmack haben.
Bleibt nur zu hoffen, dass sich Dover bei ihrem nächsten Album auf die alten Stärken zurück besinnt.
Arno Nym
12.11.2006 - 20:10 Uhr
Man kann es sicher nicht mit den alten Dover-Platten vergleichen, aber ich oute mich mal als jemand, der das neue Album mag.

Ist halt netter Discopop.
hoss
13.11.2006 - 20:30 Uhr
ist das denen ihr ernst?? oder nur so ein seitenprojekt?????
Torsten
14.11.2006 - 21:05 Uhr
Ich finds auch ganz ok. Nur weils en stilwechsel ist heißt das nicht das es gleich schlechter ist als es war.
i was dead... war natürlich deutlich besser auch wenn sichs nicht wirklich mehr vergleichen lässt. besser als the flame is es auf jeden
letterschuft
17.11.2006 - 10:44 Uhr
Wo kann man denn die neue Dover kaufen ?
CD oder MP3 ist mir egal ....
Wolfgang
22.11.2006 - 19:34 Uhr
Meine review zu Follow The City Lights

Discooutfit, Kaugummiblasen, Follow The City Lights. Für viele Dover Fans ein echter Schock, hat doch die spanische Band bisher nur allerfeinsten alternative Rock auf Plastik gepresst.
Auf der neuen Scheibe jedoch hört man plötzlich ganz andere Töne von Dover, wie ein sehr synthetisch klingendes Schlagzeug, flache Gitarrenparts und zugemischte Samples an allen Ecken und Enden. Hat man die ersten Panikattacken jedoch überstanden gehen die Lieder dann doch ganz gut ins Ohr und es wird klar, dass sich hinter den Bubblegum-Popsongs das exzellente songwriting der beiden Llanos Schwestern verbirgt. Ebenso ist auch der Gesang hervorragend und für abwechslungsreiche Melodien wurde auch gesorgt.
‚Follow The City Lights’ klingt so wie der Name es schon andeutet, nach einer heißen Fete in der Stadt, nach Disco, Glitter und jeder Menge Spaß.
Und trotzdem, „if you can make me rock again, would’t need any help“.
Arno Nym
22.11.2006 - 21:36 Uhr
@ Wolfgang:
Dein Review trifft den Nagel auf den kopf.
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

@ letterschuft:
Ebay ;)
Mac
26.11.2006 - 09:21 Uhr
In einem neuen Körper erwacht ein neuer Geist.
maaco90
26.11.2006 - 19:40 Uhr
Die neue CD enttäuscht mich sehr, weil Dover früher so wunderbar eingängige Rock n Roll bis Punkrock Musik gemacht haben. Jetzt klingt die Musik nurnoch nach nem drittklassigen DJ-Mixtape mit der Dover-Sängerin als Gesangs-Sample. Für mich eine höchst traurige Wendung, wo ich ja ein großer Fan der "alten" Platten bin.
Sick
27.11.2006 - 00:25 Uhr
"...das exzellente songwriting der beiden Llanos Schwestern verbirgt."

Hier hat jemand eine andere Platte als ich gehört. Schlechte Songs, schlechte Produktion.
Das klingt nicht "nach jeder Menge Spaß", sondern nach 0815-Disco-Ödnis der schlechten Sorte.
Was soll der Scheiß???
Jimbo
27.11.2006 - 21:50 Uhr
Du sagst es, Sick !
SirDomsen
16.01.2007 - 21:56 Uhr
Beruhigt euch doch erstmal. Ich finds ja auch nicht toll. Aber vielleicht war den Mädels einfach grad danach sowas zu machen. Es gab schon viele Bands die experimentiert haben. Und nach dem Experiment kamen se dann zurück - und das umso heftiger. Müss mer halt ne Weile warten :-(

SirD
Magoose
17.02.2007 - 21:17 Uhr
Mir ist grad beim Durchstöbern der CD Sammlung aufgefallen, dass Dover schon lange nichts mehr herausgebracht haben...

Dachte ich zumindest, dabei existiert ja schon seit einem Jahr der Nachfolger zu The Flame...

Schon strange, was die da machen, dabei sind die Songs gar nicht schlecht, die Stimme von Christina Llanos klingt erotisch-traurig-flehend wie eh und je, nur das elektronische drumherum wirkt so gekünstelt und billig dass es ein verdammter Jammer ist, und man sich immer wünscht, es würde ein Remix Album davon mit den Gitarren wie zu Devil Came To Me oder I Was Dead Zeiten...jetzt muss ich mir das immer vorstellen...schade
PunkCabaretIsFreedom
04.03.2007 - 21:13 Uhr
ich find das neue album einfach nur traurig....ich hab schon die ganze zeit fieberhaft auf das neue album gewartet un dann sowas *bääääh*...un wie die aussehen...wie frisch aus L.A. :/
Tschengis
04.03.2007 - 22:17 Uhr
...wie frisch aus L.A. :/
Das muss ja nichts schlechtes heißen und kann mitunter auch zu toller "Mies-Stimmungs-Rotz-Rockmusik" führen, wie ein gewisses "I Was Dead For 7 Weeks..." einer gewissen spanischen Band mal gezeigt hat. :)

Ist das neue Album wirklich so eine Katastrophe?
rico
05.03.2007 - 09:56 Uhr
"Ist das neue Album wirklich so eine Katastrophe?"

Jawoll. Ganz üble Diskobeats und Samples bei mäßigen bis schlechten Songs.
Magoose
08.03.2007 - 23:16 Uhr
Wie gesagt, die Songs sind nicht sooo schlecht (reichen natürlich nicht an I Was Dead etc. heran)...

Aber mit diesen unsäglichen Beats und Clonks drumherum wirken die Songs einfach nur billig...
Mein Name
08.05.2007 - 23:08 Uhr
http://www.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg&sql=11:0jfyxqrhld0e: Similar Artists: Vengaboys? Ist die Scheibe sooo schlimm?
loli j.
12.05.2007 - 22:55 Uhr
jetzt muss ich auch mal was dazu sagen...irgendwer hat geschrieben "Hat man die ersten Panikattacken jedoch überstanden gehen die Lieder dann doch ganz gut ins Ohr" ..... also ich komm aus meiner panikatacke gar nicht mehr raus sobald ich eines der neuen lieder höre! ganz zu schweigen von den neusten bildern..... was läuft denn hier bitte für ein film ab??? als nach dem austritt von alvaro bekannt wurde das samuel in die band kommt,hatte ich schon so ein ungutes gefühl.und dann kamen die ankündigungen für stilistische änderungen.ziemlich ängstlich hab ich auf das neue album gewartet...irgendwann die gedanken nach hinten geschoben und landete eines tages nichtsahnend auf der neuen homepage.....ich bin fast vom stuhl gekippt vor schreck! erst dachte ich das sei ein scherz! und dann dämmerte mir so langsam dass DAS jetzt dover sind....alles in mir schrie "nein!aufhören!gebt mir meine liebste band zurück!was habt ihr mit cris,amparo und jesus angestellt?"
noch jetzt hab ich echt schwierigkeiten,diese neuen dover zu akzeptieren...ich will es nicht!ich will die alten dover wiederhaben!als eingefleischter anti-disco-gänger bekommen mich normalerweise keine 1000pferde in die nähe eine disco...aber wo sonst wollen die denn jetzt auftreten?und vorallem wie?oder stellen die sich aufgedonnert mit minikleidchen,stöckelschuhen und 10metern make-up auf dem gesicht neben einen DJ der ihre platte auflegt und hüpfen ála paris-hilton-und-wie-sie-alle-heißen umher?
trotz meines protestes,widerwillens und der traurigkeit über den verlust der EINZIGEN richtig guten band der welt,kann ich nicht verleugnen das ich mir die lieder immer wieder im internet anhören MUSS! fieberhaft suche ich nach elementen,welche dover-mäsig sind...was sich durch den computer-mist als schwierig herausstellt.aber ich habe schon beweise gefunden,dass noch nicht alles verloren ist! shine on me! zumindest dass was davon auf der hp zu hören ist,klingt für mich SEHR dover-mäsig!
schon allein aus dem grund um cris und amparo zur rede zu stellen,warum sie so einen mist fabriziert haben,werde ich auf das nächste konzert in meiner nähe gehen.
ich versteh es nicht.ich kann es einfach nicht verstehen!persönliche entfaltung und ausprobieren hin oder her....so eine krasse veränderung ist doch einfach nur unbegreiflich!
auch wenn es mir schwer fällt...ich werde dover treu bleiben und nie die hoffnung aufgeben das sie mal zu dem zurückkehren was uns alle dazu gebracht hat,diese band und ihre musik so zu lieben!
ein leben ohne dover will ich mir gar nicht vorstellen.ob nun im gucci-kleidchen oder mit zerissenem pullover...die wahren dover sind einmalig!
hoffen wir das es nur eine phase ist,die schnell (bitte ganz schnell!) vorüber geht!
aber es ist ihre musik und ihr leben...wenn sie jetzt so sind...bitte! ich bin schließlich nur ein fan. aber mit ganzem herzen unterstützen kann ich das neue album nicht...höchstens mit einem winzigen klitzekleinen stück.
und bis zu ihrer rückkehr als die dover die wir kennen,verbringe ich meine zeit mit panikattacken über die neuen lieder...
keep rockin´
*loli j.*
hoss
13.05.2007 - 00:12 Uhr
schöner text, loli. geht mir ähnlich... aber es muss doch irgendwo interviews oder sowas geben, wo die das vielleicht erklären - und weiß jemand wie die jetzt auftreten?
Argus
13.05.2007 - 01:07 Uhr
"Weiß jemand, wie die jetzt auftreten?"

Leider kommt jetzt der nächste Hammer! Ich habe ein bißchen bei youtube.com gestöbert und ein paar kleine Auschnitte von einem aktuellen Konzert in Bilbao gefunden. Mir wurde wirklich schlecht !!!!!
Jetzt spielen Dover auch die alten Songs in diesem grausig-billigen Pop/Disko(was auch immer)-Stil !!!!!!!!!!!!!!! Für mich ist das der absolute Supergau !
Ich hoffe sehr, daß ich mich geirrt habe. Falls hier also irgendwer von Euch mir das Gegenteil beweisen kann, bitte melden !
Hoss
18.06.2007 - 18:36 Uhr
hat mittlerweile jemand 'ne erklärung für diesen stilbruch gefunden???
Rocko
18.06.2007 - 21:48 Uhr
Am 22.06.2007 schafft es der Totalausfall also nach Deutschland. Schade eigentlich.

Ich habe mittlerweile eine gute Seite an der Platte gefunden: Nach ne guten halben Stunde isses vorbei.

Dann kann ich wieder "Late at Night" auflegen.
Sick
18.06.2007 - 22:38 Uhr
Schon wieder eine Fehlbewertung auf Plattentests.de. Wie kann man diesem Schrott nur 3 Punkte geben? Wahrscheinlich aus dem Glücksgefühl heraus wenn der letzte Ton verklungen ist und man weiß das man es nie wieder hören muß.
Sven
18.06.2007 - 22:56 Uhr
Ich find "Tonight" und "Keep on moving" eigentlich geil, und nu?
Petr
19.06.2007 - 12:10 Uhr
Absolute Hammer-Rezension (und auch aus meiner Sicht alles sehr zutreffend)!
Spätestens bei den Referenzen konnte ich nur noch lauthals loslachen.. :))

OpenMinded
20.06.2007 - 13:20 Uhr
Ja, super Rezension - gibt es was Leichteres, also so eine Platte vor dem Hintergrund des bisherigen Schaffens in Grund und Boden zu verreißen? Wohl kaum.
Vielleicht liegt es daran, dass ich so hochgradig open minded bin, aber ich fand die Platte - wohlgemerkt als alter Fan - von anfang an grandios. Dover kicken mich wie immer, halt nur mit anderen Mitteln. Aber mit dem altbewährten Gespür für endorphinfreisetzende Songs. Auch wenn Rock meine Hauptbaustelle ist, liebe ich guten Pop. "Follow the City Lights" ist schon irgendwie purer Trashpop, erinnert mich durchaus an Helen Love. Könnt ich mir glatt am Autoscooter vorstellen. Peinlich, das gut zu finden? Vielleicht. Aber sowas nennt man "guilty pleasure" und ich LIEBE es.
rico
20.06.2007 - 17:03 Uhr
Ich mag auch guten Pop. Aber das hier ist Schrott. Punkt.
OpenMinded
22.06.2007 - 00:44 Uhr
Deine spießige Meinung sei dir gestattet.
Kai aus Rostock
27.07.2007 - 20:27 Uhr
Jesus help. Gut, dass es youtube gibt. Sonst hätte ich mir die "Neue" wirklich ohne Reinhören gekauft und dann wahrscheinlich mit der Schere zerschnitten. Grottig!!!
perroloco
05.09.2007 - 14:18 Uhr
Schade. Habe mich auf eine neue Dover Scheibe gefreut. Aber auch wenn das Album sicher nicht schlecht ist, mein Ding ist das nicht! Wenn Dover jetzt poppt statt rockt, dann halt ohne mich. Adios
brot
10.09.2007 - 18:12 Uhr
boah das tut einfach nur weh..schrecklich weh...die sind echt voll auf dem madonna trip oder wie..sogar like a prayer live covern..und bei den liveshows unterlegen die sogar ihre alten geilen songs mit billigen 0815 house samples...würg
lemming
01.11.2007 - 11:18 Uhr
Nachdem ich jetzt schon seit 12 Jahren eingefleischter Dover Fan bin und es bisher meiner Meinung nach noch keine vergleichbare Band gefunden habe...bin ich traurig. Ich dachte ich habe hier eine zweite Band mit gleichem Name und dadurch ausversehen die falsche Platte gekauft, aber wie ich hier entdeckte das ist Dover. Habe mir gleich die Devil come to me reinziehen müssen um mich aufzuheitern. Ja was soll man dazu sagen, außer das man hofft das die nächste wieder nach dem alten Stil ist. Treu habe ich mit der Devil come to me auf MC, die mir meine spanische Austauschschülerin mir vor 12 Jahren mitbrachte angefangen und diese Kasette gut behütet, da man Dover damals noch nicht einmal in Deutschland kaufen konnte. Die Spanier stehen aber wirklich auf die Platte. Begeistert haben mir 2 Spanier davon im Urlaub berichtet, aber von einer Stiländerung war nicht die Rede. We´ll hope for a better future
CelticMike
21.01.2009 - 03:01 Uhr
Nach mehrmaligem Hören jetzt mien Fazit:

Die neue Platte ist - und ich weiss, dass mich jetzt einige hängen sehen wollen - für mich eine relativ logische und konsequente Weiterentwicklung, die sich bereits auf den letzten Platten abgezeichnet hat. Was ist denn denn, was Dover ausmacht? Es waren immer die ausgefeilten Harmonien, die Gesangslinien einer Christina, das leidenschaftliche Gitarrenspiel einer Amparo und vor allem das Zusammenspiel der beiden Schwestern! All dieses findet sich auf der neuen Platte! Natürlich ist der Sund einr Radikalkur unterzogen worden und ja, ich stehe an sich auch mehr auf den Sound der "I was dead..."-Phase...aber mal ganz ehrlich: Dover sind immer noch eine sehr starke Band, auch wenn es einen Wechsel gab...

Ich persönlich kann nur hoffen, dass die nächste Platte wieder ein wneg verzerrter sein wird, die Gitarren wieder in den Vordergrund rücken - aber wenn da sSongwriting und Christinas Stimme so intensiv bleiben, wird mir nicht bange beim Gedanken an den Nachfolger, sondern ich spüre jetzt schon eine Vorfreude!!! Und solange geniesse ich den frischen Sound und die herrliche Stimme einer der besten Rocksängerinnen der Gegenwart - denn das Album rockt!!!
mrshiny
01.02.2009 - 03:57 Uhr
"Was ist denn denn, was Dover ausmacht?"

Rotzigkeit, Energie, Tiepunktüberwindungs-Attitüde.

Ich kann den neuen Stil absolut nicht leiden. Das Cover im Stile von Daft Punk verspricht mehr als die Musik halten kann. Daft Punk KÖNNEN Elektro-Pop so machen, dass er gut klingt. Dover nicht.

Ich hoffe wirklich von ganzem Herzen,
dass dieses Album ein Ausrutscher bleibt.

Die for Rock & Roll.
seeker
03.02.2009 - 22:37 Uhr
ja, ich habe es gewagt und bin auf dem Konzert im Lido gewesen ... und was soll ich sagen ... befürchtet hatte ich es ja, aber daß sie wirklich diesen neuen Schrott so konstant durchspielen ließ mich zeitweise erstarren. Die for rock and roll - vorbei die gute alte Zeit, und wie sagte der Intro-Kritiker so treffend: man trinkt Tee und hatte Kaffee erwartet!
Addict
10.02.2009 - 11:51 Uhr
Konzertbericht aus Bochum
Izzi
15.02.2009 - 23:54 Uhr
Bin da ziemlich mit CelticMike. Die Songs sind für mich klar Dover, nur in anderem Gewand. Ich find es schade, dass sie die alten Songs live nicht im alten Stil bringen, aber "Follow the City Lights" find ich an sich super, während ich die "Homework" von Daft Punk längst verkauft hab. Das ist halt nicht so meine Art von elektronischer Musik, ist mir zu unpoppig. Das, was Dover machen, klingt zwar irgendwie billig, aber mich stört's nicht. Die Ramones klangen auch total billig und waren super.
Hoss
16.02.2009 - 15:36 Uhr
Stimmt es das Dover auf der Tour, speziell in Frankfurt muss es wohl so gewesen sein, von alten Fans beschimpft und sogar ausgebuht wurden?
Sabrina
19.02.2009 - 00:22 Uhr
Das ist also aus meiner (ehemaligen) Lieblingsband geworden! Ich kanns nicht glauben! Seit diesem Album leugne ich Dover je gekannt zu haben!! ;)
Peter
30.04.2009 - 23:14 Uhr
Dover - Das war mal eine unverwechselbare Mischung aus harter Gitarrenarbeit, Melodien zum Niederknien und Cristinas wunderbarer, melancholischer Stimme. Diese Band hat wirklich gerockt und mich über Jahre immer wieder neu emotional berührt. Die waren mal ganz, ganz groß!!!

Mir fehlen wirklich die Worte, wenn ich an den Stilwechsel denke, den Dover mit "Follow the City Lights" eingeleitet haben. Das ist austauschbarer, billiger Diskoelektrotralalapop ohne jede Seele. Unfaßbar und nicht nachzuvollziehen. Dover hätte unsterblich werden können. Für mich persönlich standen die in einer Reihe mit Bands wie den Clash, Social Distortion oder den Ramones. Mannmannmann ...

Natürlich hatte und hat diese Band wie jeder andere Künstler das Recht, zu machen, was immer sie für richtig halten. Aber das hier ist keine Weiterentwicklung, das ist schlicht und einfach Schrott, totaler Schrott. Und daß sie sich an ihren alten Songs, an ihrem Erbe, ebenfalls vergehen, finde ich unverzeihlich.

Um ehrlich zu sein, ich glaube bis heute hin und wieder, daß das alles nur ein schlechter Traum ist, aus dem ich irgendwann wieder aufwache ...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: