Umweltschutz / Klimawandel

User Beitrag
gangeli
25.10.2006 - 22:29 Uhr
Diese Meldung von gestern interessiert offenbar nicht besonders?!
Hoppla wir leben!
Nach uns die Sintflut.

http://www.natur.de/sixcms/detail.php?id=174943
uczen
25.10.2006 - 22:33 Uhr
Tu doch was.
gangeli
25.10.2006 - 22:35 Uhr
Mach ich schon lange.
Ich fahre z.b. NICHT Auto!
italiojano
25.10.2006 - 22:46 Uhr
aiaiaai interessieren misch einen scheißdreck
gangeli
25.10.2006 - 22:48 Uhr
Na du dekadenter Spinner!
Bob Geldorf
25.10.2006 - 22:50 Uhr
In diesem Forum braucht ihr mit sowas gar nicht ankommen.......
Wir sind hier im primitivsten Forum wo gibt!
Zu Zu
25.10.2006 - 23:36 Uhr
Ich kann diese Kampagnen von WWF und Greenpeace nicht mehr sehn. Mit diesem für-nur-1-Euro-im-Monat-kannst-du-diesem-Schimpansen-ein-neues-Zuhause-geben-Gefasel erreicht man doch nichts! Oder diese Regenwald-Abholz-Fußballfelder-Vergleiche! Man sollte nicht um Mitleid bitten, sondern nackte Angst ums Überleben einflößen. Jedenfalls ist das so spontan mal meine Meinung.
gangeli
25.10.2006 - 23:53 Uhr
Ich bin der Meinung, dass es
viel zuviele Autos gibt und dass Autofahrer viel zu selbstherrlich sind. Zudem ist die Autoindustrie ziemlich dekadent.
Zudem nervt es mich gottverdammt, dass unser Klima immer mehr spinnt.
Jetzt haben wir nach einem viel zu warmen Juli 2006 und September einen viel zu warmen Oktober.
DAS IST DOCH NICHT MEHR NORMAL!
Ist schon in Ordnung, dass der WWF immer wieder auf solchen Wahnsinn hinweist.
TTT
25.10.2006 - 23:56 Uhr
warmer oktober = weniger Heizenergie = gut für die Umwelt,
ist doch klasse :)
gangeli
25.10.2006 - 23:59 Uhr
Freu dich dann auf 2007 wenn das viele Ungeziefer sich rasend vermehrt....
TTT
26.10.2006 - 00:00 Uhr
who cares,
die mücken mögen mein blut nicht, und die kakkerlaken frisst mein meerschweinchen...
gangeli
26.10.2006 - 00:10 Uhr
Wir leben aber trotzdem mit einem viel zu grossem Energieverbrauch.
Wenn man bedenkt, dass wir so bis 2050 zwei Planeten brauchen würden?!
Verrückt, nicht?
Das ist Egoismus in Reinkultur der Wohlstandsgesellschaft.
Ich könnte inzwischen jedem Autofahrer in die Schnauze hauen....
gangeli
26.10.2006 - 00:14 Uhr
http://www.tagi.ch/dyn/news/wirtschaft/680645.html
TTT
26.10.2006 - 00:24 Uhr
jetzt mal obacht asphaltcowboy, das problem sind nicht nur die autos, schon mal was von flugzeugen, eisenbahnen und ozeanriesen gehört??? und ich denke das in unseren kleinen welt OHNE modernes transportwesen und logistk, eine ganze menge leutchen verschmachten würden (also in der ersten welt), naja und warscheinlich die umweltengel zuerst, desweiteren mach ich mir um mutter erde keine sorgen, die regelt das mit den menschen schon :) das ende ist nah....
gangeli
26.10.2006 - 00:34 Uhr
Das Ende ist nah?
Hoffentlich, ich habe kaum mehr etwas zu verlieren.
Es nervt mich aber sehr, wenn ich nach solchen WWF News und Warnungen, auf den Strassen Karre an Karre sehe, wie sie sinnlos herumkarren!
Flugzeuge sind auch sehr schlimm.
Ich fliege daher auch nicht.
Jode
26.10.2006 - 19:37 Uhr
@gangeli
Menschen sind einfach viel zu egoistisch und primitiv um solchen Meldungen weiter Beachtung zu schenken!
gangeli
26.10.2006 - 23:09 Uhr
Der Mensch der Spass und Fungesellschaft ist weich in der Birne!
Niemand will Strassen und Fluglärm, aber alle fahren Auto und fliegen womöglich Städteflüge?!?!
So idiotisch!
Bertha
27.10.2006 - 01:59 Uhr
Ich bin momentan in Chile. Und ich dachte bisher, im guten alten Deutschland würden die Leute keine Rücksicht auf die Umwelt nehmen, aber hier ist das der pure Wahnsinn.
Mülltrennung ist ein Fremdwort, selbst Batterien kommen in den Hausmüll. Milchkartons werden im Ofen verbrannt. Jeden Tag werden die Kinder zur Schule gebracht und abgeholt, in den meisten Schulen gibt es nicht einmal Fahrradständer.
Man könnte das noch ein bisschen fortsetzen, der Lerneffekt bei meinem Aufenthalt ist einfach wahnsinnig.
Das soll jetzt keinesfalls mit dem Zeigefinger auf andere Länder zeigen, wie böse die sind, aber ich musste das loswerden, es ist gewaltig.
Zu Zu
27.10.2006 - 03:28 Uhr
In den Schwellen- und Entwicklungsländern interessiert sich verständlicherweise niemand für Umweltschutz. Recycling ist Luxus.
zonk
27.10.2006 - 04:55 Uhr
LATÜRNICH ist es das
Juetas
27.10.2006 - 07:57 Uhr
Mir wärs auch wichtiger zu überleben als meinen Müll zu trennen 8[
Raven
27.10.2006 - 08:44 Uhr
@Bertha:

Grüße nach Chile :-)

Habe ich bei meinem Indien-Besuch oder auch bei diversen Visiten auf der iberischen Halbinsel ähnlich erlebt. Umwelttechnsich wäre es, statt den Leuten das Auto verbieten zu wollen, sinnvoller, in solchen Ländern an den Basics (Müll ------> Tonne) zu arbeiten. Dadurch würde man auch die hygienischen Verhältnisse deutlich verbessern.

Im indischen Stadtverkehr mit dem Fahrrad zu fahren entspricht allerdings einer Fahrt mit dem Dreirad auf der A3.

Ich will Strassen und Fluglärm, weil ich die Möglichkeit, mich schnell von A nach B zu bewegen, selber benötige und für einen großen Fortschritt halte. Ich kann auch dieses realitätsferne Gekacke von der Umweltmafia Greenpeace und WWF nicht mehr hören. Lesetipp: "Apokalypse No!" von einem früheren Greenpeace-Mitglied, daß ziemlich gnadenlos die Art und Weise aufdeckt, wie solche Organisationen wissenschaftliche Fakten "tunen" und die Wahrheit verdrehen.

Das Apokalypse-Geschreie gibt es schon seit Jahrzehnten. So what - bevor wir im Smog ersticken werden wir uns eh selber in die Luft sprengen. ;-)

Im Ernst: Das heisst jetzt nicht, daß ich gegen jede Form von Umweltschutz bin. Der allereffizienteste Umweltschutz ist jedoch nicht der von den Grünen, Greenpeace etc. gepredigte Ökofaschismus (irgendwie kann man diese Wort an alles anhänge - Plattenfaschismus, hihihi - aber mir fällt nichts passenderes ein), bei dem der Staat per Gesetz regeln will, wo und wie ich eine Baum pflanze, sondern eine maximale Aufklärung des Einzelnen, wie er im Rahmen seiner Möglichkeiten zum Umweltschutz beitragen kann. Du kannst nicht von einem Geschäftsmann verlangen, daß er wöchentlich dreimal mit dem Elektroauto von Hamburg nach München fährt, aber du kannst von ihm verlangen, nach Möglichkeit die Bahn zu nutzen - oder sich nach einem komfortablen Auto umzusehen, daß aber trotzdem wenig verbraucht, und sich nicht für das Dickste Ding im Stall zu entscheiden. Ich krieg ja immer das Kotzen, wenn ich irgendwelche reiche Tussen im kreuzflachen Luxemburg mit dem X5 zu Aldi (
Raven
27.10.2006 - 08:45 Uhr
fahren sehe.

Doppelpost, ich weiss...das nennt sich Threadverschmutzung.
knaTTerton
27.10.2006 - 09:00 Uhr
die grünen und ökfaschismus?
wir sind doch nicht mehr in den siebzigern.
ausserdem verfolgt deine "umweltmafia" greenpeace doch ganz noble interessen und dieses gegacke find ich auch in ordnung, da es ein extrem ist, welches ein anderes ausgleicht, also wie bei mutter natur.
viele leute spielen die ganze sache ja herunter.
ich finde es sehr schade, dass leute, die sich im umweltbereich engagieren, oft so schlecht dastehen und von irgendwelchen idioten, die meinen die weisheit mit löffeln gefressen zu haben, so beleidigt werden.
ist wahrscheinlich das schlechte gewissen.
also fangt gefälligst an euch wieder vor castortransporte zu ketten.
Jim Cunningham
27.10.2006 - 09:05 Uhr
i'm with raven.
Bwler
27.10.2006 - 09:08 Uhr
Mülltrennung ist ein Fremdwort,

->Milchkartons werden im Ofen verbrannt.

Das ist eine Form von Recycling, thermische Verwertung. Das läuft bei uns im großen Stil in Müllverbrennungsanlagen.
Vieles was bei uns unter Mülltrennung läuft, ist bei Licht betrachtet nichts weiter als Aktionismus und Geschäftemacherei. Dient höchstens dazu dem ein oder anderen Gutmenschen ein besseres Gewissen zu beschaffen ..
gangeli
27.10.2006 - 09:26 Uhr
Mich nerven vor allem die Fugzeug und Auto Fetischisten.
Da werden Bürgerwehren gegen den immer lauteren, überbordenden Fluglärm mobilisiert - gleichzeitig fliegt jeder Idiot pro Jahr drei mal in die Ferien?!
Beim Auto derselbe Unsinn!
Fazit:
Der Treibstoff ist viel zu billig.
Kerosin und Benzin MUSS massiv teurer werden.
Anders geht es nicht.
Es muss übers Geld gehen, DAS merken die Leute und ändern ihren Mobilitätskonsum.

Jim Cunningham
27.10.2006 - 09:37 Uhr
ja gangeli du bist ein umweltheld! wolltest du das hören? und jetzt lass endlich mal deine scheiß autos aus dem spiel... o_O

jeder von uns kann auch denken.
gangeli
27.10.2006 - 09:46 Uhr
ja gangeli du bist ein umweltheld! wolltest du das hören? und jetzt lass endlich mal deine scheiß autos aus dem spiel... o_O

jeder von uns kann auch denken.


Leider macht es kaum jemand und alle reden nur davon.
Ich lebe so und schwafle nicht nur!
Flux
27.10.2006 - 11:07 Uhr
Man kann der Greenpeace in der Tat ein sehr reisserisches Auftreten, sowie aggressive Werbung vorwerfen. Aber bei der WWF ist das anders, oder?
revisor
27.10.2006 - 11:11 Uhr
schön zu sehen hier Faulheit und Dummheit rational gerechtfertigt wird, gell Raven + Jim
TTT
27.10.2006 - 11:27 Uhr
@ revisor
@ gangeli

by the way, ein PC prozessor verbraucht genau so viel energie wie eine voll aufgedrehte HERDPLATTE, als mit gutem beispiel vorann, anstatt neunmalklug rumposten computer aus und weiter schööööööön energiesparen :)
uczen
27.10.2006 - 11:34 Uhr
meine güte, faulheit und dummheit rechtfertigen, so'n blödsinn.

Ich lebe so und schwafle nicht nur!

sie meinen nur, dass oben stehendes auch müll ist.
gangeli
27.10.2006 - 11:49 Uhr
Hoffentlich wird Benzin und Kerosin bald teurer!
Das freut mich dann sehr.
uczen
27.10.2006 - 11:52 Uhr
weil du dann die autofahrer auslachen kannst und dich in deiner rolle als bewahrer der umwelt bestätigt fühlst oder wirklich weil es der natur besser gehen würde? ich wäre mir auch an meiner stelle nicht sicher.
Flux
27.10.2006 - 11:53 Uhr
by the way, ein PC prozessor verbraucht genau so viel energie wie eine voll aufgedrehte HERDPLATTE

Grosser Blödsinn.

Der Pentium-4-Prozessor von Intel beispielsweise verbraucht im Spitzenwert um die 130 Watt. Dieser ist aber äusserst selten komplett ausgelastet und verbraucht deswegen weniger Strom.

Selbst wenn du nicht nur den Prozessor gemeint hast: Nach chip.de verbraucht ein High-End-Computer zwischen 300 und 400 Watt, mit einem grossen Röhrenmonitor kommst du damit vielleicht gerade mal auf 500 Watt. Das sind aber alles Spitzenwerte, die du wohl nur bei modernen Computerspielen erreichen wirst.

Zum Vergleich: Eine Herdplatte braucht zwischen 800 und 1000 Watt.
gangeli
27.10.2006 - 11:54 Uhr
weil du dann die autofahrer auslachen kannst und dich in deiner rolle als bewahrer der umwelt bestätigt fühlst oder wirklich weil es der natur besser gehen würde? ich wäre mir auch an meiner stelle nicht sicher.

Beides.
uczen
27.10.2006 - 11:55 Uhr
und was hat priorität
Flux
27.10.2006 - 11:57 Uhr
Ergänzung:

Nach Greenpeace verbraucht die Herdplatte ca. 2500 Watt, während der Computer inkl. Monitor 400 Watt verbraucht. Inwiefern man diesen Zahlen glauben schenkt, ist jedem selbst überlassen.
rico
27.10.2006 - 11:59 Uhr
"Hoffentlich wird Benzin und Kerosin bald teurer!"

Vielleicht sollte man nicht vergessen das dann alles längerfristig teurer wird und die Infaltion steigt.
Waren müssen zum Gebrauchsort transportiert werden. Personen müssen zu Arbeitsplätzen transportiert werden. Usw...

Ma kann sich solche Sachverhalte nicht so einfach machen. Die Realität ist anders als idealistische Ansichten in der Jugend.
Ich glaube mit 15 hab ich genauso gedacht, aber irgendwann muß man einige Dinge (nicht alle) relativieren.
gangeli
27.10.2006 - 12:01 Uhr
weil du dann die autofahrer auslachen kannst und dich in deiner rolle als bewahrer der umwelt bestätigt fühlst

Dann dieses.
Das zweite würde mich aber auch sehr freuen.
TTT
28.10.2006 - 12:54 Uhr
@ FLUX
... da hab ich ja aber glück gehabt, ich sitz nämlich wesentlich mehr am pc als am herd... :)))
gangeli
30.10.2006 - 17:26 Uhr
Dringender Handlungsbedarf besteht

Vielleicht ist mit dem blödsinnigen herumkarren rascher Schluss, als mancher heute noch für möglich hält.
gangeli
30.10.2006 - 21:19 Uhr
Man müsste ganz einfach bei jedem Auto die Abgase in den Innenraum leiten - und das Problem mit den stinkenden Karren wäre schon mal gelöst!
Das funktioniert nicht mehr
30.10.2006 - 21:53 Uhr
Der Kat filtert die tödlichen Abgase schon seit Jahren zuverlässig heraus. In einer Autosendung hat das mal ein Tester vorgeführt. Der ist ein paar Kilometer mit einem Schlauch der vom Auspuff in den Inneraum verlegt war gefahren ohne dabei zu ersticken.
gangeli
30.10.2006 - 21:55 Uhr
Dann halt mit Karren ohne Kat.
Jim Cunningham
30.10.2006 - 21:59 Uhr
tsstss...als bekennender aggressiver und autohassender umweltschützer sollte man sich aber eigentlich schon mit katalysatoren auskennen^^
gangeli
30.10.2006 - 22:30 Uhr
Weshalb muss ich mich mit Katalysatoren auskennen?
Es hat überall viel zu viele Autos.
DAS ist Fact!
Nicht der Katalysator, dessen Vorteile durch die jährlich anwachsende Auto Flut wieder zu Nichte gemacht wird.
knaTTerton
30.10.2006 - 22:51 Uhr
mit dem ruderboot zur arbeit und abends dann mit dem heissluftballon inne disse.
dann klappts auch mit den frauen.
und jetzt im ernst:
was ist denn das für ne denkweise?
autos produzieren dreck, aber anstatt zu verhindern, dass so ein dreck entsteht, willst du autos abschaffen?
dann lassen wir am besten auch das f*cken sein, damit keine ungewollten schwangerschaften entstehen...
Mal ne Frage
15.02.2008 - 16:41 Uhr
Forscher haben nun rausgefunden das die Arktis bereits in etwa 5 Jahren im Sommer eisfrei sein wird, also um 2013...was sind denn die Folgen davon, bildet sich da im Winter wieder neues Eis und wie ist das mit dem Süßwassergehalt im Meer und Sachen Golfstrom?

Mal rein interessehalber, danke für Antworten, falls sich hier wer genauer auskennt.

Seite: 1 2 3 ... 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: