Spiel: Gothic 3

User Beitrag
Greylight
16.10.2006 - 23:39 Uhr
Bin ja nicht soo der Zocker, aber die ersten beiden Gothic-Teile habens mir sehr angetan. Jetzt ist endlich der dritte Teil draußen! :-)

Das Kiffen scheint in Myrtana weiterhin obligatorisch zu sein, die Pilze sehen jetzt anscheinend verstrahlter aus und die Scavenger haben jetzt schwarze Haare. Viel mehr kann ich bisher noch nicht sagen, hab grade erst damit angefangen.
JimCunningham
17.10.2006 - 11:32 Uhr
ich auch nicht, denn heute morgen ist mein netzteil durchgeschmort o_O
don´t even trip
17.10.2006 - 16:03 Uhr
ich hol mir das teil, wenn ich mit oblivion fertig bin. gothic 2 war sehr gut.
Jim Cunningham
17.10.2006 - 21:49 Uhr
seit meine grafikkarte vor nem monaten abgekackt ist und nun schon solange bei den pc-hanseln rumliegt kann ich mir nicht mal DAS vergnügen gönnen :(


habe ich schon erwähnt, dass ich alle par monate immer noch voller neuer freude gothic 1&2 durchzocke?^^


ha wie geil...ich nehme an, dass die gothic3-amazon-werbung da rechts unten kein zufall ist^^
Greylight
17.10.2006 - 22:51 Uhr
Die Gothic-Teile haben einfach irgendwie einen ganz besonderen Charme. Allein schon das ganze Gelaber der Personen im Spiel, von den in ganz eigenen geistigen Sphären schwebenden Feuermagiern, bis zu den proletenhaften Söldnern etc. Genial gemacht irgendwie. Ich mag auch den knochentrockenen Charakter des Protagonisten. :-)
mr.bungle
18.10.2006 - 13:40 Uhr
habs zuhause rumliegen...wart aber noch auf meine grafikkarte..

kotzt mich das an..
mr.pink
25.10.2006 - 17:18 Uhr
ich finde, die unverwechselbare atmosphäre der vorgänger ist etwas verloren gegangen.

mag jetzt aber auch nicht spoilern
mr.paulpaul
25.10.2006 - 23:06 Uhr
Hab's letzte Nacht mit 'nem Kumpel gespielt, hat Spaß gemacht, man hat als Spieler unglaublich viele Möglichkeiten.
toifel
13.11.2006 - 00:29 Uhr
nachdem denn nun mittlerweile der patch auf version 1.09 erschienen ist und ich wahnwitzigerweise 200 tacken in neuen arbeitsspeicher investiert habe, macht das spiel richtig spaß.

der anfängliche eindruck, dass die gewohnt dichte atmosphäre zu gunsten einer größeren spielwelt flöten gegangen ist, bestätigt sich nach mehreren spielstunden nicht. die vielfalt an entscheidungsmöglichkeiten ist unglaublich und die gestaltung der unzähligen locations absolut gelungen. nur an manchen stellen merkt man manchmal, dass beim design etwas geschludert wurde, zb wenn bäume in der luft hängen oder höhlentexturen etwas unfertig wirken. kommt aber nur sehr selten vor und trübt den gesamteindruck überhaupt nicht.

dank der patches gibt es jetzt auch keine unerträglich großen probleme mehr mit dem balancing und der wegfindung von charakteren und monstern. gut ist zwar immer noch anders, aber es gibt wohl kaum ein spiel, bei dem solche sachen mal wirklich immer funktionieren.

@ Greylight

ja, die dialoge haben immer noch diesen unverwechselbaren charme. warst du schon bei dem senilen alchemisten in Geldern (hab den namen jetzt nicht parat)? fand ich klasse. :o)

und natürlich solche (für den protagonisten typische) sätze wie:

"ich bin gekommen, um dir ein paar aufs maul zu hauen!"
oder
"ich glaub', ich hau dir jetzt mal aufs maul!"
floesn
13.11.2006 - 00:32 Uhr
und ich wahnwitzigerweise 200 tacken in neuen arbeitsspeicher investiert habe

WOW.
toifel
13.11.2006 - 00:38 Uhr
naja, voher waren es 2x512MB und irgendwie hat damit auch was nicht gestimmt. da dachte ich halt, dass spiel sei doch ein guter anlass auf 2x1024MB zu wechseln.
mr.pink
13.11.2006 - 08:39 Uhr
vermisst du nicht die dichte story, das mystische, die unerwarteten wendungen, die freundschaften, die man mit npcs schließt, witzige quests wie das wettsaufen, oder unerwartete geschehnisse wie die orks auf lobarts hof?

ich such 2000 stunden nach xardas und das einzige was er mir zu sagen hat , sind 3 sätze.

eben so wie könig rhobar.

hab ich eine stadt befreit, ist sie besetzt von 100 namenlosen npcs..ich will garnicht mehr dort zurückkehren. nirgends fühlt man sich zuhause.

wo sind die geschichten und die wichtigen rollen, die einige npcs spielen, wie lobart, der in jedem neuen kapitel was anderen zu erledigen hatte.
was ist mit den 4 gefährten geschehen? man sieht sie vllt insgesamt 5 minuten im ganzen spiel, haben keine quests mehr für dich und verlieren komplett ihre persönlichkeit.

dem ganzen spiel fehlt einfach soviel seele, charakter und persönlichkeit.

die welt ist einfach unglaublich, das stimmt und die atmosphäre beim durchforsten der wälder sucht seinesgleichen, aber die story, die tiefe und der suchtfaktor sind einfach flöten gegangen. es passiert nichts, wo man sich sagt: wow, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet, da muss ich mehr drüber rausfinden. wie löst sich diese frage wohl auf?". was ein langweiliges ende!!!
JimCunningham
13.11.2006 - 11:56 Uhr
dem ganzen spiel fehlt einfach soviel seele, charakter und persönlichkeit.

scheiße. ich ahne böses. trau mich schon gar nicht es azufangen =(

ok es wird nicht soo schlecht sein, aber gothic ist eben gothic und kein hinterwäldlerspiel, da kann man schon mal was erwarten. es wäre wirklich traurig, wenn dieses...besondere...gothic-flair nicht mehr da wäre. wie bei einem alten freund, den man nicht mehr wiedererkennt.
Meine Meinung
13.11.2006 - 13:02 Uhr
tja, da kann ich mr. pinki leider nur recht geben...

zu wenig seele im neuen spiel!! befreite städte verlieren komplett ihren reiz. auch das balancing ist zu wenig durchdacht....

beispiel:

ich befreie myrtana von den orks!

dann geh ich nach varant. ich will den zweihandschwertkampf lernen. dafür brauch ich viel ruf bei den assasinen. also helfe ich denen so gut wie möglich! ganz bakaresh liebt mich!

dann gehe ich nach ben erai und werde von den dort ansässigen orks angegriffen. ich wehre mich und plötzlich rennen mir auch die assasinen nach.

ich muss ben erai komplett auslöschen, und das, obwohl ich eigentlich bisher ein freund der assasinen war...

schade um die schöne grafik, den sympatischen held und den feinen nordmarer nebelgeist...
Meine Meinung
13.11.2006 - 13:07 Uhr
zum bessren verständnis muss ich noch anfügen: ben erai wird von assasinen und orks (gemeinsam) bewohnt.

assasinen und orks haben ein abkommen: sie tolerieren einander...

für mich trotzdem fraglich, weshalb ich von den assasinen in ben erai gemetzelt, von den assasinen in bakaresh aber vergöttert (ruf: 100) werde...

das kann doch einfach nicht sein :'(
Greylight
13.11.2006 - 13:44 Uhr
Das hört sich ja gar nicht gut an, was manche hier schreiben. Muss gestehen, dass ich das Spiel bisher tatsächlich nur kurz angetestet habe. Mein erster Eindruck war irgendwie unterschwellig, dass man hier einfach nur noch verloren in einer riesigen, unpersönlichen Welt herumrennt. Den selben Eindruck hatte ich auch von Morrowwind und Oblivion oder so und das ist auch der Grund, weshalb bei mir nie der Reiz da war, diese Spiele wirklich anzugehen. Bei Gothic 1 und 2 war das anders. Weil ich schon lange nicht mehr so der leidenschaftliche Zocker bin, hats da zwar auch eine Weile gebraucht, aber dann haben mich die Teile sehr gefesselt.

Na ja, ich werd mich schon noch an Gothic 3 ranwagen, aber zur Zeit irgendwie noch nicht so.
Greylight
13.11.2006 - 13:47 Uhr
Mein erster Eindruck war irgendwie unterschwellig, dass man hier einfach nur noch verloren in einer riesigen, unpersönlichen Welt herumrennt.

Argument: Den selben Eindruck hab ich oft schon von der Realität, da brauch ich das nicht auch noch virtuell. ;-)
Meine Meinung
13.11.2006 - 13:54 Uhr
@greylight: probiers doch einfach aus und mach dir deine eigene meinung. für mich persönlich ist gothic III nichtsdesto trotz noch immer besser als oblivion! und zwar um einiges. nur schon wegen der sprecher :)

es ist nur schade... so viel potential blieb ungenutzt!

trotzdem: danke, piranha bytes!
mr.pink
13.11.2006 - 14:08 Uhr
also es macht schon noch spaß.

der soundtrack ist grandios und das leveldesign mit nichts anderem vergleichbar. kämpfe machen trotz dem oft kritisierten kampfsystem sehr viel spaß und es gibt unmengen von sidequests.

dadurch geht aber der rote faden der hauptstory flöten. seele fehlt, charakter fehlt, persönlichkeit fehlt, habt irh eien stadt befreit werdet ihr nichtmehr dahin zurückkehren wollen. das spiel wird zu einem regelrechten "abgrasen" der städte.

und das immer nach dem gleichen prinzip:

ihr kommt in einen neuen ort, in dem überall ein paar sklaven schuften und sich immer ein mitglied der rebellen versteckt, mit dem ihr kontakt aufnehmen müsst. um zum obersten ork zu bekommen, müsst ihr aufträge für die orks erledigen um euren ruf zu steigern. also holt ihr euch allerhand aufträge und werdet von den orks belohnt. bei mir war es fast so, dass ich mit den orks sympathisiert habe, weil sie garnicht als so grausam dargestellt werden. ok, hier und da hängen ein paar leichen an den mästen, aber ich weiss nach ner gewissen zeit eifnach nichtmehr, wieso ich die stadt jetzt befreien sollte. was hab ich davon? nur weil ich n mensch bin?

der einzige dank besteht darin, dass das dorf von namenlosen rebellen besetzt wird, wovon niemand mit der sprechen will.
oft bekommt man nur kommentare wie "lass mich in ruhe"...

das macht irh nun von stadt zu stadt. schlaft euch bei den orks hoch, um diese dann schließlich zu töten. es fehlt die motivation für einseitiges handeln, es fehlt der rote faden und die packende story. alles ist so vorhersehbar und es widerholt sich einfach andauernd der gleiche ablauf von stadt zu stadt.

bin mitlerweile in nordmar und hab xardas gefunden. das war meine einzige motivation. nach den 3 sätzen die er mir zu sagen hatte, kam ein gefühl der unmut über mich. riesige enttäuschung. leider.

wer auf action steht und gerne abwechslungsreiche (ja, die quests sind im gegensatz zur hauptstory sehr abwechslungsreich) sidequetst erledigt sowie auf eine wunderschöne welt wert legt, allerdings nicht viel auf eine gelungene beendigung der grandiosen gothic-story, dem sei das spiel wärmstens empfholen.


oft werden auch die 1000 bugs kritisiert, alelrdings hatte ich bisher absolut keine probleme, von der schlechten performance abgesehen.

will nur viele vor einem fehlkauf warnen, wer aber nicht verzichten will, soll es selber für sich testen
mr.pink
13.11.2006 - 14:09 Uhr
schnelles tippen fordert seine opfer, sry dafür ;)
JimCunningham
13.11.2006 - 14:22 Uhr
Na ja, ich werd mich schon noch an Gothic 3 ranwagen, aber zur Zeit irgendwie noch nicht so.

jo
skribbler
13.11.2006 - 18:46 Uhr
oh je.das hört sich ja gar nicht gut an alles.naja zum glück oder eigentlich doch viel mehr leider stellt sich bei mir die frage nach gothic 3 nicht so wirklich,weil mal eben 1000 euro für nen neuen pc ist nicht so wirklich drin:(
das mit den liebloseren charaktären war mir aber auch schon so ein bisschen im zweiten teil aufgefallen.natürlich dezent,aber dieses grandiose "heile welt" gefühl aus dem ersten teil mit diego,lester,gorn und milton stellt sich nicht mehr so ganz ein finde ich.
naja schade das auf jeden fall.gothic war irgendwie das einzige pc spiel was ich jemals wirklich gerne mochte.sonst interessiert mich sowas nicht so wirklich...auch wenn das ungefähr 5 malige durchspielen der ersten zwei gothic teile eine ein bisschen andere sprache spricht.aber das war es halt echt wert:)


ähm was war das da oben eigentlich mit dem kampfsystem?haben die das verändert oder was...das fänd ich nämlich glaube auch sehr sehr furchtbar:(
mr.pink
13.11.2006 - 20:19 Uhr
ja, leider kommt nichtmehr soviel gothic feeling auf, nurnoch im ansatz.

wiederspielbarkeit? naja, hab ja nichtmal lust, es 1 mal durchzuspielen.

das kampfsystem wurde geändert, ja, finde es aber recht gelungen.

mit der linken maustaste schägt man hart und langsam zu, mit der rechten macht man kurze, schnelle angriffe. hält man die rechte maustaste fest, wird geblockt, gleichzeitg kann man dann mit der linken aus der abwehr heraus angreifen.

dann gibt es noch die special-moves, die man durch langes haltes der linken maustaste ausführt. so sind ein paar nette kombinationen möglich, auch wenn ich immernur mit der linken draufkloppe, ohne rücksicht auf verluste ;)

man kann nun mehrere gegner treffen, das ist ein großer vorteil, allerdings trifft man jetzt auch ab und an mal einen freund. das wird vor allem dan recht unangenehm in massenschlachten, wenn der freund auf einmal auf dich losgeht, nur weil man ihn einmal getroffen hat.

ärgerlich ist das, wenn man alle gegner besiegt hat, aber dann z.b. ein komplette nordmarer-dorf auf dich losstürmt, nur weil man larrson angekratzt hat ;)

gothic 2 bleibt referenz.

addon ist ja geplant, soweit ich gelesen habe, haben die piranhas ihre fehler erkannt, durch massenweise feedback und wollen nun im addon diese wieder ausmerzen
skribbler
13.11.2006 - 20:35 Uhr
ich will jetzt irgendwie nicht das kampfsystem ankreiden ohne es jemals selbst ausprobiert zu haben und vielleicht ist es ja auch ganz in ordnung wie du sagst,aber...naja dass das geliebte tastatursystem dann nun endgültig ausgemerzt ist,klingt schon hart:(
mh was solls,kanns ja eh frühestens in ein paar jahren spielen wenn ich mir den passenden pc dann irgendwie leisten kann und so.das ist echt schlimm mit diesen hardware anforderungen die die neuen gothics immer stellen,das ist halt einfach nicht drin wenn man so gar nichts anderes mehr spielt und auf so ner uraltkiste rumgurkt.
toifel
14.11.2006 - 01:43 Uhr
dass die "familiäre" atmosphäre nicht mehr so stark gegeben ist - ok, zustimmung. das wird bei einem spiel dieser größenordnung auch recht schwierig. trotzdem ist das typische Gothic-flair nach wie vor da. es kommt wohl auch darauf an, wie man spielt, bzw wie man das ganze betrachtet:

ich bin an das spiel herangegangen , mit dem vorhaben Myrtana von den Orks zu befreien. diese ansicht hat sich mittlerweile aber geändert, weil man erkennt, dass die orks im grunde ja auch nur "menschen" sind und man gerade bei orks und auch orksöldnern viele leute hat, die man einfach nicht mehr guten gewissens umbringen will. muss ich ja auch nicht.

das tolle ist ja, dass man die wahl hat. zumindest bisher, ich bin noch lange nicht fertig mit dem game und halte mich auch immer sehr lange an einer location auf bzw kehre zu ihr zurück bis es dort wirklich gar nichts mehr zu erledigen/erkunden gibt. manche quests werden auch nicht umgehend erledigt, weil der eigene charakter noch nicht stark genug dazu ist, also ziehe ich erstmal weiter und erkunde den rest, kehre später wieder zurück und so weiter... ähnlich war das auch bei den beiden ersten teilen.

ich habe jedenfalls nicht das gefühl, einfach nur alles abzugrasen. im prinzip könnte man das dann auch von den vorherigen teilen sagen (bzw von jedem anderen spiel dieser art), mit dem unterschied, dass die abzugrasende fläche nicht ganz so groß ist und es halt nur eine stadt gibt. und Oblivion ist diesbezüglich wirklich furchtbar. da hab ich wirklich irgendwann alles links liegen lassen, den schwierigkeitsgrad runtergeschraubt und im schnelldurchgang die hauptquest beendet (hat mich dann doch noch interessiert), weil es irgendwann einfach zu langweilig und zu viel wurde. Oblivion ist dazu auch wirklich ein paradebeispiel an seelenlosen charakteren und monotonie. im vergleich zeigt Gothic 3 ganz klar, dass man größe und dichte atmosphäre gut miteinander verbinden kann.

dass die städte bei Gotic 3 nach ihrer befreiung von anonymen rebellen und befreiten slaven bevölkert werden bietet einem tatsächlich kaum noch einen reiz, diese städte nochmals zu besuchen (jedenfalls fast nicht. einige wenige schlüsselfiguren bleiben ja schon noch.). aber warum sollte man auch, wenn das höchste ziel dieser stadt (auf seite der rebellen) erreicht ist?

außerdem kann man sich immer sehr lange an einem ort aufhalten und ist nach einer weile sogar froh, mal zum nächsten zu gelangen. wenn ich mir vorstelle, wie in den ersten teilen, immer wieder zu den gleichen orten zurückkehren zu müssen um dort noch weitere sachen zu erledigen, kontakte zu pflegen oder was weiß ich, dann hätte man bei einem solch komplexen spiel sicher bald das gefühl , überhaupt nicht mehr weiterzukommen. eine unendliche geschichte, mit der gefahr sich schnell totzulaufen (sowohl der held, als auch das spiel :o))

dazu kommt noch, dass der held dieses spiels immer schon ein einzelgänger in einer rauhen welt war und auch im 3. teil wird dieses feeling sehr schön rübergebracht. ich muss dazu sagen, dass die besagten weggefährten, wie Diego, Lee und Co für mich auch nie als wirkliche freunde fungierten, sondern immer schon zweckgemeinschaften mit dem helden eingingen, ansonsten aber auch immer nur ihr eigenes ding durchgezogen haben. das ist im 3. teil nicht anders. neue bekanntschaften und vertraute findet man hier zuhauf, aber im grunde bleibt der haupcharakter ein steter einzelgänger, mit dem ziel, das beste aus seiner situation zu machen.

ob das ende enttäuschend ist, kann ich jetzt noch nicht sagen...
toifel
14.11.2006 - 01:53 Uhr
@ mr.pink

woher hast du die info zu einem add-on? mein letzter wissenstand ist: es wird kein add-on geben.
mr.pink
14.11.2006 - 12:07 Uhr
www.worldofgothic.de

da gab es mal einen thread in dem die entwickler rede und antwort zu kritik gegeben haben und da war die rede von einem addon.

@toifel:

dann liebst du wohl nicht die dinge, die ich an gothic gemocht habe, nämlich das nette beeinander, das knüpfen und pflegen von kontakten, die immer immenser werdende heimische atmosphäre, die dichte story,die spannenden wendungen,überraschende ereignise, den roten handlungsfaden und die vielen dinge, die es selbst bei bekannt geglaubten orten noch zu entdecken gibt.

das ist bei gothic 3 zu einem großteil nichtmehr gegeben
Meine Meinung
14.11.2006 - 16:15 Uhr
@toifel...

du schilderst etwas, was bei mir eben gerade zum problem wurde...

"ich bin an das spiel herangegangen , mit dem vorhaben Myrtana von den Orks zu befreien. diese ansicht hat sich mittlerweile aber geändert, weil man erkennt, dass die orks im grunde ja auch nur "menschen" sind und man gerade bei orks und auch orksöldnern viele leute hat, die man einfach nicht mehr guten gewissens umbringen will. muss ich ja auch nicht"

...meine (bisherige) erfahrung hat gezeigt: es gibt nur 2 wege:

1. freund der rebellen und der nomaden
2. freund der orks und der assassinen

in myrtana war ich ersteres, in varant wollte ich letzteres sein. doch das ging von beginn weg nicht.

was ich damit sagen will: hab ich erst mal eine fraktion gegen mich, so ist für den rest des spiels die richtung unwiderruflich festgelegt... oder irre ich mich da? :)



JimCunningham
14.11.2006 - 20:55 Uhr
die ich an gothic gemocht habe, nämlich das nette beeinander, das knüpfen und pflegen von kontakten, die immer immenser werdende heimische atmosphäre, die dichte story,die spannenden wendungen,überraschende ereignise, den roten handlungsfaden und die vielen dinge, die es selbst bei bekannt geglaubten orten noch zu entdecken gibt.

WORD, übrigens.
toifel
14.11.2006 - 23:01 Uhr
@ mr.pink

doch, ich schätze all diese sachen. und ich finde sie eben auch in teil 3 wieder, vielleicht mit einigen abstrichen, aber nicht so gravierend, dass ich von einer enttäuschung reden würde.

wie gesagt, familiäre stimmung ist dieses mal nicht so, aber trotzdem eine sehr sehr dichte atmosphäre.
der rote faden ist ebenfalls dauerpräsent, fast alle quests basieren darauf (auch die sogenannten sidequests sind meistens immer stark von der haupthandlung beeinflusst).
inwiefern man jetzt spannung und überraschung auslegen kann, sei mal dahingestellt. ich sehe da jedenfalls keine großen unterschiede zu den vorgängern.

@ Meine Meinung

bei mir gibt es bisher keine probleme. das liegt wohl zum einen daran, dass ich bisher so gespielt habe, dass mir noch alle wege offen stehen und zum anderen, dass ich immer noch in Myrtana rumlungere und keine ahnung habe, was mich in Varant oder Nordmar erwartet. mag sein, dass man dort wohl vor die endgültige wahl gestellt wird...
Meine Meinung
15.11.2006 - 09:38 Uhr
@toifel

ja es sieht schon ein wenig danach aus. is nur schade! einige quest der assassinen lassen sich so einfach nicht mehr lösen (z.b. orknarok-quest in mora sul).

is doch n witz, dass ich ne quest bekomme, die ich einfach nicht lösen kann, weil irgendein dummer ork bei der zielperson steht und mich angreift. und dann greift mich die zielperson auch noch an, denn der ork ist ja ihr freund... der questgeber erkennt mich aber nicht as feind der orks...

schade, aber genug gelabert ;)
ich werd also auch varant noch befreien ;)

p.s. hat jemand den teleportstein nach bakaresh schon gefunden?
Sven
15.11.2006 - 14:02 Uhr
Icewind DaleII NOW.
chucky
14.06.2007 - 11:07 Uhr
Scheiße, hab mir letztens Gothic 2 geholt, aber wenn ich das Spiel starten will, erscheint auf meinem Desktop eine Tafel "Application Error - Access Violation" und das Spiel wird nicht gestartet.
Hat da jemand Erfahrung mit, bzw. kann mir helfen?
acid
14.06.2007 - 11:49 Uhr
erstmal patches saugen und dann weitersehn
schejtan
14.06.2007 - 21:47 Uhr
riesenenttäuschung. null balancing, dynamisch wirkendes, aber in wirklichkeit auf glück basierendes kampfsysten, langweilige quests, viel zu hohe hardware anforderungen, lausige ki und noch viele andere sachen, die mich wahnsinnig aufgeregt haben und die guten sachen kaputt machen. dabei waren die ersten beiden teile ziemlich gut :(
ToRN OuTLaW
15.06.2007 - 00:00 Uhr
Hab mir auch die Gothic II Gold edition geholt.
Läuft, hat nen hohen suchtfaktor aber irgendwie komm ich nicht recht voran, krieg zwar ohne Ende Infos und Quests, habe aber kaum Quests lösen können und bin nach ungefähr 7-8 Stunden Spielzeit immer noch Level 2. Und ohne Lernpunkte kann ich nicht wirklich kämpfen.
Muss ich tatsächlich einige zig junge ratten, wölfe und goblins erschlagen um auf Level 3 aufzusteigen?
dfg82
15.06.2007 - 00:02 Uhr
ich hab das teil hier seit release liegen und nie gespielt wegen miesem system.

jetzt wo sich das geändert hat habe ich trotzdem keinerlei motivation es zu spielen, nach den sachen die ich darüber gelesen habe.

das schlimmste wären ja noch net mal die bugs, sondern die miese story/quests von der ich überall lese!


schejtan
15.06.2007 - 00:13 Uhr
oh ja, die story. nun ja, weiß nich ob es eine gibt, hatte nämlich relativ schnell keine lust mehr, einfach blöd rumzulaufen und vllt. mal durch zufall auf nen storyfetzen zu treffen ;)
Sven
05.10.2009 - 23:12 Uhr
Die Gothics sind hier in Deutschland immer ein bisschen überbewertet. Da reden Leute über die Spiele, als ob das Meilensteine von Miyamoto wären. Aber ich kanns ein bisschen verstehen, gerade der erste Teil ist sogar recht originell, von einem kleinen Team, das mit den Großen mithalten konnte und, ja, recht kernig. Außerdem: Es hat sich das Beste von den Besten abgeschaut, auch wenn die Welt nicht annähernd so komplex simuliert wird wie damals bei Origin. Fast zehn Jahre vorher. In zwanzig Megabyte Festplatte. Auf 386ern (gehtso) oder auf 486ern(ganz ok).

Äh, Risen-Demo ist raus, scheint ganz gelungen zu sein. Auch wenns echt ein Gothic-Klon ist. Nach zehn Minuten zeichnet sich schon die Wahl ab: Fraktion a, b oder c, bitte. Und natürlich sind wieder Magier am pfuschen. Sieht nach Nummer Sicher aus, einer Entschuldigung an die Fans für Teil 3, die offenbar das komplette Design-Dokument selbst geschrieben haben. Ein Klon von der Art, bei dem man sich an allen Ecken sagt: Das hab' ich schon mindestens zweimal genau so gespielt. Und gepflückt, sogar die Kräuterwelt stammt direkt aus den "Vorgängern". Soweit die Demo. Ich spiele gerade ein bisschen Gothic, Teil eins.
temporäre Atheist Emulgatoren
05.10.2009 - 23:50 Uhr
mit anderen Spielen kann ich nicht vergleichen, weil ich kaum welche kenne. Gohtic 1&2 waren aber sehr toll, und ich finde nicht dass dieser teil so viel ablehnung verdient hat.
Bin (noch lange) nicht fertig, kram das spiel seit mittlerweile einem halben jahr alle paar wochen heraus und zocke eine zeit lang - und da ist es immer sehr unterhaltsam.

Macken hat es aber schon gröbere, wahrscheinlich noch viel deutlicher wenn man es in einem durch spielt. Die Quests stören mich soweit noch nicht, sondern vor allem Details wie das beinahe alle burgen exakt denselben aufbau haben, (wie auch zB alle clandörfer) dass man mühsam die ganze hauptstadt von orks freiräumt und im thronsaal tut sich (noch) rein gar nichts, und derartiges. Die umgebungen sind grandios gestaltet, egal ob wald, wüste oder eislandschaft, aber es fehlen mir diese kleineren faszinierenden settings, so etwas wie das lager der bekifften sumpfprediger zB.

aber zum ab und an spielen finde ich es ausgezeichnet.
temporäre Atheist Emulgatoren
05.10.2009 - 23:55 Uhr
ah ja, und schreckliche KI war auch mein erster gedanke aber mit dem neuesten patch, fast 900MB (!), läuft es in dieser richtung meist makellos.
Namenloser Held
02.04.2016 - 23:05 Uhr
Zeig mir deine Ware! *Übertriebene Gesten*

nörtz

User und Moderator

Postings: 4452

Registriert seit 13.06.2013

03.04.2016 - 00:02 Uhr
Dafür gabs in Teil 1 In Extremo als Band im alten Lager.

Kirk

Postings: 78

Registriert seit 30.03.2016

03.04.2016 - 00:34 Uhr
Gamestar-Klassiker zum Gothic-Nachfolger:
https://www.youtube.com/watch?v=POPRPA1fL40
Corristo, der Feuermagier
03.04.2016 - 15:49 Uhr
Teil 1 + 2 sind zeitlose Klassiker. Hätt ich direkt schon wieder Bock drauf, die mal wieder auszugraben. Teil 1 hatte zudem eine der überzeugendsten und stringentesten Rollenspielhandlungen aller Zeiten. Auch die Risen-Reihe ist ganz passabel, wenn man auf die alten Gothic-Teile steht. Schön schnörkellose Rollenspiele mit jede Menge Charme.

derdiedas

Postings: 270

Registriert seit 07.01.2016

03.04.2016 - 16:19 Uhr
Die Gothic-Spiele sind unbestritten großartig (Teil 3 ist wohl Geschmackssache, immer noch eine der schönsten Open Worlds, nur dass sie komplett leer ist, und die Community-Mod, die das beheben sollte scheint am gleichen Größenwahn zu kranken wie das Spiel selbst und ist immer noch nicht raus...)

Die Risen-Spiele fand ich leider nur durchschnittlich, die wirken wie Selbstkopien, nur dass viele Elemente, die Gothic so toll machten, fehlen und wenig originelle Ideen da sind, um sie zu ersetzen
Corristo, der Feuermagier
04.04.2016 - 01:54 Uhr
Eigentlich hast du recht, die Risen-Spiele sind nur durchschnittlich. Habe sie trotzdem gespielt, phasenweise gerne und phasenweise ging es mir auch auf die Nerven. Es war offensichtlich, dass sie mehr oder weniger versucht haben, das alte "Erfolgsrezept" von Gothic zu kopieren. Genau das hatte ich mir zunächst auch gewünscht. Doch das war bei Risen 1 noch OK, aber ab dann hätte mehr kommen müssen als nur ein nicht wirklich ausgegorenes Piratensetting. Risen 3 fand ich streckenweise recht episch, aber auch da hat mir Einiges gefehlt.

Und wenn es auf der anderen Seite Spiele wie Witcher 3 gibt, wirken Piranha Bytes-Spiele dagegen leider arg altbacken. Klar, Piranha Bytes ist nur ein kleiner Spieleentwickler. Trotzdem, mehr Mut zu echter Innovation, stimmige Storylines oder sonstwie mehr Ambitionen, würde ich mir auch wünschen. Mal schauen, wie das angekündigte "Elex" so wird. Obwohl man sich schon fragt, was man da überhaupt noch erwarten kann. Das ist bei mir fast so wie bei einer alten Lieblingsband, deren Werdegang man immer noch weiter verfolgt, die aber schon seit Jahren nichts wirklich Bemerkenswertes mehr gemacht hat. :)

Gothic 3 war halt sowieso nicht von Piranha Bytes, deswegen ist das eigentlich eine andere Baustelle.

Kacke

Postings: 714

Registriert seit 13.06.2013

04.04.2016 - 04:25 Uhr
Gothic 3 war halt sowieso nicht von Piranha Bytes

Doch. Gothic 4 war nicht von Piranha Bytes
Jax
23.02.2018 - 18:28 Uhr
Spielt hier noch jemand das neue Spiel Elex von Piranha Bytes? Ich finde das richtig gut. Sie haben sich mal ein neues Setting einfallen lassen. Manche Ideen zwar von anderen Spielen geklaut (man vergleiche mal die Wüstenwelt mit der Fallout-Reihe), aber für Piranha Bytes-Maßstäbe gibt es doch viele neue Ideen. Das mit dem Jetpack ist mal was Feines. Und die Geschichte und die ganze Welt überzeugt mich mehr als die Risen-Reihe, selbst wenn die auch nicht schlecht war. Insgesamt trägt es natürlich die Handschrift von Piranha Bytes, doch das soll ja so sein.

derdiedas

Postings: 270

Registriert seit 07.01.2016

27.02.2018 - 11:45 Uhr
Der Release von Elex hat mich schon wieder mit der Lust auf Piranha Bytes angesteckt, aber ich hatte noch Risen 3 ungespielt herumliegen (hatte damals nach den Verwässerungen von Risen 2 einfach keine Lust mehr auf die Reihe, außerdem war mein Laptop zu schrottig für aktuelle Spiele) und hab das doch mal ausgepackt

War dann doch positiv überrascht, die Story ist zwar nach all den Veränderungen zwischen den Teilen komplett hanebüchen, aber die Welt ist mit so vielen kleinen Details und schrulligen Charakteren gefüllt (wie bei PB schon lange nicht mehr), dass das Erkunden einfach super Spaß macht

Ich hab nicht mehr so die Zeit, ellenlange RPGs zu zocken, aber auf Elex bin ich jetzt doch gespannt, wenn ich denn mal dazu komme

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: