Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Film: The Hills have eyes

User Beitrag
zonk
05.10.2006 - 22:42 Uhr
..gott, so was von übertriebener brutalität hab ich selten erlebt. so sehr hat sich mein magen lange nicht zusammengezogen(seit dem remake von texas chainsaw massacre). brr, bitte nicht jeden tag..was sagt ihr zu dem streifen?
floesn
05.10.2006 - 22:45 Uhr
Erstens das!

Zweitens: 7/10 - umgedreht hat sich bei mir nix, fand ihn aber nicht schlecht gemacht.
jcd
05.10.2006 - 22:51 Uhr
schlecht. 3/10 - dann lieber high tension. oder calvaire. oder hostel.
floesn
05.10.2006 - 22:58 Uhr
High Tension fand ich hnicht annähernd so toll wie viele ihn finden. 5/10 vielleicht. Hostel war ne 2/10 und Calvaire hat mich bisher noch nicht gereizt.
zonk
05.10.2006 - 23:00 Uhr
na, schlecht war er wirklich nicht, bisserl langer anlauf, nicht immer bierernst(nach jedem getöteten mutant heldenmusik-puh, und die krönung des hanze, als die junge mutter erschossen wird und ihre schwester vergewaltigt wird. szenen, die unglaublich unter die haut gehen und zartbesaitete einem herzanfall nahe kommen lassen. genau DAS unter anderem macht einen guten horrorstreifen ja aus..spannung und kicks
zonk
05.10.2006 - 23:02 Uhr
hostel...naja, überbewertet, hab mich in keiner sekunde so der szenerie ausgesetzt gefühlt wie bei diesem film hier
floesn
05.10.2006 - 23:02 Uhr
Och....ja, die Vergewaltigung war schon nicht ohne. Zumal die echt nicht schlecht aussah. Und dann dieser Typ. Das hat mich geärgert.
Mein Dödel
05.10.2006 - 23:10 Uhr
ähäm. zieht euch vorab mal das original rein. dann erst das remake. ihr werdet sehen, es ist fein umgesetzt worden und bisher für mich der terrorfilm des jahres. descent (9/10) war ja letztes jahr *erwähn* und wenn hier einer die gurke hostel mit diesem göttlichen werk vergleicht, dann zieht sich mein magen aber noch viel mehr zusammen als eurer! ich geb dem film ebenso wie descent 9/10 eingeweihden, neben wolf creek (7/10) in dieser sparte der einzig wahre lichtblick.
jcd
05.10.2006 - 23:23 Uhr
descent? sowas blödes hab ich selten gesehn. mutanten in einer höhle? lächerlich...
und wer auf terror steht, sollte sich mal irreversible oder menschenfeind ansehen.
floesn
05.10.2006 - 23:24 Uhr
Hostel war auch saulächerlich. Nur mal so.
jcd
05.10.2006 - 23:26 Uhr
bestreit ich auch nicht. aber auf purer unterhaltungsebene funktioniert er gut. mit einer kiste bier und ein paar kumpels wars ein spaßiger abend.
jcd
05.10.2006 - 23:26 Uhr
ach ja, ein geheimtipp:

http://filmtipps.at/films/angst.php
floesn
05.10.2006 - 23:27 Uhr
Selbst Schindlers Liste ist dann witzig. Ebenso The Hills Have Eyes.
Milo
05.10.2006 - 23:28 Uhr
@jcd

Mutanten in einer Höhle sind nicht so absurd wie Mutanten in diesem atomar verseuchten Kaff. Der Film war trotzdem gut.
The Descent 8/10
Hills have Eyes 7/10
Hostel 1-2/10
Khanatist
05.10.2006 - 23:28 Uhr
Mutanten in einer Höhle sind nicht so absurd wie Mutanten in diesem atomar verseuchten Kaff.

:D ..
floesn
05.10.2006 - 23:29 Uhr
Hostel funktionierte für mich nicht mal auf purer Unterhaltungsebene. Der Film war einfach nur saulangweilig.
jcd
05.10.2006 - 23:29 Uhr
ich fand beide schlecht.
jcd
05.10.2006 - 23:31 Uhr
naja, komm. die szene mit dem auge und dem schweißbrenner, das war echt witzig. vielleicht hast du ja die geschnittene version gesehn.
Mein Dödel
05.10.2006 - 23:32 Uhr
@milo
mit deiner wertung könnt ich mich anfreunden.

jcd: menschenfeind ist terror? ich bitte dich!
the hills have eyes bleibt der film des jahres in dieser kategorie. oder sag mir mal nen andren, außer hostel *hust*
Target
05.10.2006 - 23:33 Uhr
Ich dachte erst es geht um "Finn - The Ayes will have it"
Sehr schönes Album übrigens.

floesn
05.10.2006 - 23:35 Uhr
Nö, hab die schon auch so gesehen. Gehen wir aber danach, ist auch die mit Kopfschuss hingerichtete Frau in The Hills Have Eyes super. Aber ein Schneidbrenner in Verbindung mit einem Auge machen für mich keinen unterhaltsamen Film aus.
Vom Unterhaltungswert her fand ich THHE um eineiges besser. Evtl wäre Hostel sogar noch ein wenig gestiegen, wenn er nicht erst nach einer Stunde die erste kleine Spannung aufgebaut hätte und diese auch mal gehlaten hätte. Ein wenig Splatter ohne Spannung ist eben nichts wert. Die 2/10 geht bei mir übrigens für die beiden Zimmermitbewohnerinnen drauf. Und für nichts anderes.

Und kann mal bitte jetzt einer die beiden Threads zusammen legen? :-)
Milo
05.10.2006 - 23:52 Uhr
@Khanatist

Hast du schonmal Mutanten gesehen? Oder so missgebildete Personen, die dir den Arsch aufreißen weil die Regierung sie kaputt gemacht hat?

Na da könnte ich mir das in irgendwelchen unerforschten Höhlen vorstellen.
Agent Cooper
06.10.2006 - 00:17 Uhr
THHE war ganz ok. Der große Schwachpunkt war meines erachtens, daß das Baby überlebt hat. Dadurch wurde er wieder zu einem "normalen" Hollywood-Horrorstreifen.
Und die "Action hätte auch ein bisschen besser sein können. Spannend kann ich solche Horrorfilme sowieso nie finden. Und von daher war Hostel etwas witziger und "unterhaltsamer".Aber THHE ist schon ein netter Film.
Milo
06.10.2006 - 01:22 Uhr
Hostel ist weder witzig noch unfreiwillig komisch. Hostel ist auch nicht spannend oder schockierend. Hostel ist einfach nur schlecht!
iii
06.10.2006 - 07:30 Uhr
http://www.filmstarts.de/kritiken/Hostel.html
Khanatist
09.10.2006 - 23:31 Uhr
Ha, endlich wieder einen aktuelleren Horror/Splatter/Mutanten/etc.-Film gesehen.

Was für ein Gemetzel! Sehr klasse. Wenn man sowas schon macht, dann bitte auf diese Art und Weise. Der Einstieg mag etwas lang sein, dafür wird gut man auf das wenig originelle, aber umso wirksamere Wüstenszenario eingestimmt. Und wenn der Alptraum losgeht, dann bitte auch richtig: Vater in Flammen & Tochter von Mutanten (!) vergewaltigt. "Keine Jugendfreigabe" prangt zurecht auf dem Rohling, das war schon nicht unbrutal. So viel Axtgehacker und Gestochere .. lässt einen nicht regungslos im Sessel.

Jetzt kann mir Gewaltgeilheit und Voyerismus vorwerfen, wer will, solche Filme sind immerhin kein Drama. Insofern: Alles richtig gemacht. Abartig deformierte Menschen machen sowieso mehr Eindruck als doofe Otto-Normal-Zombies.
grim13
10.10.2006 - 00:53 Uhr
mieses remake, mieser film.
maue handlung nur um leute platt zumachen.
schrott-film.
guter horror: funny games.
Khanatist
10.10.2006 - 01:08 Uhr
Was für ein toller Vergleich.

Man kann auch Pink Floyd gut finden und die Ramones, ohne sich einen Zacken aus der Krone zu brechen, hmm?
K.N.O.R.Z.
10.10.2006 - 01:38 Uhr
Ihr versteht scheinbar alle nicht die Aussage des Films:
eine Typisch amerikanische familie wird zusammengemetzelt von einem Produkt ihrer regierung, die sie dennoch patriotisch vergöttert; Und der Demokrat schlägt sie am ende, also besiegt das demokratische Verhalten die folgen des Patriotismus' der Republikaner... und dass man seiner regierung nicht immer blind zusprechen sollte, so wie es die US-Amis beispielsweise bei Bush tun... da das Ganze irgendwann negativ auf sie zurückfällt... Dass der Vater Polizist ist und der demokratische Schwiegersohn Handyverchecker ;) ich meine verkäufer hat noch eine aussage: Der vater hat einen altbekannten und der junge einen neumodernen Job, das wird im Film auf deren Denkweise parallelisiert... Der Demokrat denkt neumodern wie es für die Zukunft fällig wäre, während im vater noch alte Traditionen vorherschen...


Also ein slasher Film ist das hauptsächlich nicht... sonst wäre die Rolle der Emily De Ravin noch draufgegangen... aber man könnte das auch so sehen dass der Jugend keine Schuld zugewiesen werden sollte da sie nix für kann, und man sie noch umerziehen kann... aber in welchem Slasher film ist das so???


Nur sehr vorhersehbar... Durchaus Sozialkritisch, aber leider zu vorhersehbar...
Khanatist
10.10.2006 - 14:34 Uhr
Danke für die Analyse des Films, K.N.O.R.Z. Also, ich korrigiere mich: "The Hills Have Eyes" - ein tiefgehender, sozialkritischer Politthriller, der auf brillante Art und Weise der amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhält.
iii
10.10.2006 - 15:34 Uhr
viel zu lascher teenieschocker.
TobyBo
10.10.2006 - 15:51 Uhr
Lasch ist der Film gewiss nicht...
Obrac
10.10.2006 - 15:55 Uhr
Ich fand den Film auch gut. Bei dem Schicksal des Vaters ging mir zum ersten Mal seit Jahren bei einem Film der Arsch so richtig auf Grundeis.
Lätta
10.10.2006 - 15:58 Uhr
Habt ihr den Film denn auch alle in der ungeschnittenen Originalfassung gesehen? Die deutsche Kinoversion war nämlich geschnitten.
Khanatist
10.10.2006 - 16:02 Uhr
Es war nicht die deutsche Kinoversion, aber ob die auch ungeschnitten war? Habe da immer ziemliches Pech ..
Milo
10.10.2006 - 18:24 Uhr
Khanatist (10.10.2006 - 14:34 Uhr):
Danke für die Analyse des Films, K.N.O.R.Z. Also, ich korrigiere mich: "The Hills Have Eyes" - ein tiefgehender, sozialkritischer Politthriller, der auf brillante Art und Weise der amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhält.

@Khanatist

Ich denke, K.N.O.R.Z. hat da etwas zu viel in den Film herein interpretiert, aber durchaus recht, dass bspw. Filme wie THHE oder TCM eine Botschaft übermitteln sollten.

THHE: Kritik an Regierung und Atomtests und wie man mit dem daraus resultierenden Müll umgeht.
TCM: Beim Original war es der Vietnamkrieg in welchen ein paar Amerikaner geschickt worden und dann ohne es zu wollen niedergemetzelt worden.
Aber zuviel muss man auch nicht reininterpretieren.
mantra
10.10.2006 - 19:35 Uhr
fand die szene mit dem vater auch äußerst intensiv und mir gings dabei ähnlich wie obrac.
noch krasser fand ich allerdings schon die vergewaltigungsszene im wohnwagen.
cds23
10.10.2006 - 19:37 Uhr

Kennt Ihr den Vorgängerfilm von Aja zu "The hills have eyes", also "Haut tension" oder meinetwegen "High tension"? Ganz üble Blutvergießerei, mit lustigen bis unerträglichen Logikfehlern.
Khanatist
10.10.2006 - 19:38 Uhr
Milo: Dessen bin ich mir bewusst. Nichtsdestotrotz stellen diese Botschaften beim Filmgucken selber eine, sagen wir, zu vernachlässigende Größe dar.
Lätta
10.10.2006 - 19:41 Uhr
Kennt Ihr den Vorgängerfilm von Aja zu "The hills have eyes", also "Haut tension" oder meinetwegen "High tension"? Ganz üble Blutvergießerei, mit lustigen bis unerträglichen Logikfehlern.

"Haute Tension" ist neben "Irréversible" der unerträglichste Film, den ich je gesehen habe. Danach ist man erstmal völlig fertig.
criszzz
10.10.2006 - 19:43 Uhr
Nee, Irreversible ist 1000mal schlimmere´. O Gott, das war schrecklich! Den will ich nie wieder sehen...
Mein Dödel
10.10.2006 - 20:00 Uhr
also von haut tension war ich völlig fasziniert, auch wenn die schluss-wende nicht sonderlich originell war, aber dennoch überraschend. übrigens: der killer aus haute tension ist der schauspieler aus ´menschenfeind´, falls den einer wiedererkannt hat ;)

als nächstes dreht aja ein remake des koreanischen horrofilms ´into the mirror´. hab das original bereits gesehen, und daraus wird er bestimmt wieder was ziemlich verstörendes zusammen basteln können ^^

sorry, hier gehts ja um thhe :)
floesn
10.10.2006 - 20:27 Uhr
High Tension fand ich nach der großen Erwartung, die ich hatte, erschreckend schwach.
Patte
10.10.2006 - 20:42 Uhr
"cds23 (10.10.2006 - 19:37 Uhr):

Kennt Ihr den Vorgängerfilm von Aja zu "The hills have eyes", also "Haut tension" oder meinetwegen "High tension"? Ganz üble Blutvergießerei, mit lustigen bis unerträglichen Logikfehlern."


Die Szene mit der Kettensäge, wo der eine im Auto sitzt ihm die Säge sekundenlang in den Hals (?) reinfräst find ich bei weitem unerträglicher als der Moment des brennenden Vaters in The Hills Have Eyes. Ich weiß jedenfalls nicht, ob ich mir Haute Tension nochmal gebe, wegen der tollen Atmo vielleicht, aber die Gewalt...und wenn man dann bedenkt, dass die Frau eigentlich nur...mfpffffhfffmfpffff...
Patte
10.10.2006 - 20:48 Uhr
Rein handwerklich gesehen und die Story und die Gewalt mal außen vorgelassen ist Haute Tension natürlich ein Besser-geht-es-nicht-Meisterwerk. Man muss ja bei sowas differenzieren (können).
jcd
10.10.2006 - 21:04 Uhr
haute tension ist wirklich unglaublich spannend. da stören logikfehler nur wenig.
floesn
10.10.2006 - 21:09 Uhr
Einen recht dollen Logikfehler gab es.....fällt mir aber nicht ein im Moment.
Mein Dödel
10.10.2006 - 22:56 Uhr
gabs mehrere wenn mans eng nimmt. tut bei so ner wummse von film aber nichts zur sache.
K.N.O.R.Z.
10.10.2006 - 23:16 Uhr
unlogisch: Der Typ wir von nem mutanten mit dem Schädel gegen nen Felsen geknallt und steht wieder auf....
Mein Dödel
10.10.2006 - 23:22 Uhr
das war jetzt aber ne szene aus dem film, um den es eigentlich in diesem thread gehen sollte, oder? ;) man redet hier ja kreuz und kwer

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: