Grizzly Bear - Yellow house

User Beitrag
Uh huh him
08.09.2006 - 16:16 Uhr
Moment mal... ein Pitchfork-Hype, der vor einer Woche in Deutschland veröffentlicht wurde, und es gibt keinen Thread dazu?

Ich habs noch nicht gehört, aber die Platte liegt vor mir auf dem Tisch. :) "On A Neck, On A Spit" kenn ich schon, und das ist super!
Uh huh him
08.09.2006 - 16:16 Uhr
Achso, und die ist auf Warp Records erschienen und die machen Indie. ;)
Dän
08.09.2006 - 17:12 Uhr
Kommt schon noch, keine Sorge. :)
bee
08.09.2006 - 17:15 Uhr
meine Meinung steht im anderen Grizzly Bear Thread ,-)
Hölzern van Bölzken
10.04.2007 - 20:28 Uhr
Komisch!!
Nicht mehr Einträge zu dieser brillianten Scheibe?
Spenderleber
10.04.2007 - 20:46 Uhr
Hab sie vor zwei Wochen bestellt und ist immer noch nicht da.
Ich kenne noch nicht alles, aber Knife ist ja schon mal ausgezeichnet.
Schäbiger Wurzelsepp
11.04.2007 - 12:00 Uhr
Mein Favorit ist "Reprise"..total unwirklich, das Ding
MeMyself&I
11.04.2007 - 13:06 Uhr
Immer noch meine Platte des letzten Jahres. Nur Frage ich mich gerade, ob ich im Zeitalter des Knut-Hypes jetzt auch noch die neue Platte von Panda Bear zu meiner Platte des Jahres 2007 küren kann (sieht zumindest nach den Veröffentlichungen der ersten vier Monate danach aus)? Wie sieht das aus? Was sagt wohl die Indiestyle-Polizei dazu?

Davon abgesehen finde ich es fantatstisch, was für eine unwirkliche Atmosphäre die ganzen Songs umgibt. Interessant, dass Schäbiger Wurzelsepp die gleichen Assoziationen da hat.
Spenderleber
11.04.2007 - 14:07 Uhr
Panda Bear liegt definitiv mit vorn dabei.
Pascal
11.04.2007 - 14:22 Uhr
Hey, was sind wir uns alle einig. Hatte ich ja selten hier:) Ja, Panda Bear liegt bisher vorne, bei mir kurz vor der Modest Mouse & der LCD Soundsystem. Mal sehen, wie sich die Deerhunter und die Bright Eyes entwickeln..

Zur Grizzly Bear: Hat schon was, die Platte. Kann ich aber nicht immer hören.Woran das genau liegt, konnte ich bisher nicht rausfinden.
Dän
11.04.2007 - 14:38 Uhr
Ich wollte gerade fragen, ob ich die Grizzly Bear noch nachkaufen muss. Hat sich dann wohl erledigt.
Pascal
11.04.2007 - 15:03 Uhr
@Dän: Inwiefern? ;)
Pitchforkmedia A.D. 5.9.2007
06.09.2007 - 12:43 Uhr
Looks like Grizzly Bear have really seized their Friend opportunity. As the tracklist indicates, the quartet has turned its forthcoming, previously reported ten-track EP for Warp into a nice little variety pack compendium of all things Grizzly.

You've got Grizzly Bear covering other people's songs, represented here by their take on the Crystals' "He Hit Me (And It Felt Like a Kiss)" (a Grizzly live staple). You've got other people-- including Band of Horses, Grizzly party pals CSS, and Atlas Sound (aka Deerhunter's Bradford Cox)-- covering Grizzly Bear tunes. And you've got an assortment of one-offs and alternate versions, including a "Choir Version" of Horn of Plenty cut "Alligator" featuring Beirut boy wonder Zach Condon and Dirty Projectors.

Friend drops November 6. Peruse the star-studded tracklist, as well as the latest round of Grizzly Bear tour dates, just after this web speed bump here.

Friend:

01 Alligator (Choir Version) [ft. Zach Condon and Dirty Projectors]
02 He Hit Me (And It Felt Like a Kiss)
03 Little Brother (Electric)
04 Shift (Alternate Version)
05 Plans (Terrible vs. Nonhorse: Sounds Edit)
06 Granny Diner
07 CSS: "Knife"
08 Band of Horses: "Plans"
09 Atlas Sound: "Knife"
10 Deep Blue Sea (Daniel Rossen Home Recording)
dominik
20.09.2008 - 19:59 Uhr
mir ist jetzt erst aufgefallen wie großartig dieses album ist! naja besser spät als nie ;)
Deaf
16.03.2009 - 09:20 Uhr
Habe sie nun jetzt auch endlich, "On a Neck, on a Spit" war einfach zu überzeugend, um das Album zu ignorieren. Ist dann auch der wohl beste Song, zusammen mit "Little Brother". Muss mich jedoch schon noch ein wenig eingehender damit beschäftigen.
ummagumma
21.06.2009 - 13:35 Uhr
eins der besten Alben aller Zeiten,besser als die Veckatimest,eine unbeschreibliche Stimmung,fesselnd,faszinierend,nicht in Worte zu fassen.Ich sehe mich nach wie vor außerstande, auch nur einem Stück unter 9 Punkte zu geben.Das Album ist ne gefühlte 10 und auch so nur knapp drunter.Eine derartige Intensität hab ich so bei keinem anderen Album festgestellt, dass ich kenne.

1)easier 9,5/10
2)Lullabye 10/10 (was dieses Stück für eine Entwicklung nimmt,mannomann)
3)Knife 9/10 (wäre an sich auf hohem Niveau etwas schwächer,aber das Endstück ist der Oberwahnsinn)
4)central&remote 10/10
5)little brother 10/10 (dieses Zwischenstück ist unbeschreiblich)
6)plans 9/10
7)Marla 9/10
8)on a neck,on a spit 10/10
9)reprise 10/10
10)colorado 9,5/10

zusammen 96/100, also nah an der 10, aber wäre dann wohl ne 9,5
Hotze
20.07.2009 - 11:15 Uhr
Ich schließe mich ummagumma an. Eines der besten Album aller Zeiten.

"Besser als die Veckatimest" würde ich so aber nicht unterschreiben, da müssen beide Alben erst mal ihrer Langzeitwirkung beweisen. Bis jetzt sind beide Platten absolut gleichwertig für mich, nämlich ohne jeden Zweifel 10/10.

Ich habe lange gebraucht, um einen Zugang zu finden, vor allem bei der "Yellow House". Dafür war die Belohnung umso schöner. Wer sich diese Zeit nicht nimmt, wer sich nicht in Ruhe mit diesen Alben auseinandersetzt und sie ihre Wirkung entfalten lässt, der ahnt ja gar nicht, was er verpasst. Leider dürfte das in unserer von Fast-Food-Mentalität geprägten Zeit aber einen Großteil der Hörerschaft betreffen. Das ist sehr schade, verleitet es doch zu vorschnellen und völlig ungerechtfertigten Urteilen wie "langweilig" oder "lahm".

Wenn ich das Posting von Deaf lese ("On a Neck, on a Spit war einfach zu überzeugend, um das Album zu ignorieren. Ist dann auch der wohl beste Song ..."), krümmt sich bei mir innerlich alles zusammen. On a neck, on a spit ist großartig, keine Frage. Es handelt sich aber um den einzigen wirklich eingängigen Song auf dem Album (noch dazu Up-Tempo), mit dem Fast-Food-Musikhörer schon nach dem ersten Mal hören etwas anfangen können. Was für mich beweist, lieber Deaf, dass du dich nicht lange genug mit dem Album beschäftigt hast. Du ahnst nicht, was du verpasst! ;-)

Ich hab's im "Friend"-Thread schon geschrieben und mach das gerne noch mal: Für mich ist diese Band eine Offenbarung. Fantastische Musik, die meinen persönlichen musikalischen Horizont erheblich erweitert hat.
napoleon dynamite
20.07.2009 - 11:57 Uhr
ich würde auch eine 10/10 vergeben. marla ist wohl mein liebling des albums. aber alle lieder sind wirklich gut. bin leider noch nicht dazu gekommen, die neue zu hören. friend ep auch geil, aber keine 10/10 mehr.
saihttam
07.08.2012 - 01:22 Uhr
finde das album ja echt gut, aber 'plans' und 'marla' sind doch irgendwie ein bisschen sehr düster. aber vielleicht muss ich die auch noch ein bisschen öfters hören.
saihttam
07.08.2012 - 01:32 Uhr
und 'Reprise' ist unglaublich, aber leider viel zu kurz. fantastisch, wie die melodien immer wieder verstummen und ins leere zu laufen scheinen!

carpi

Postings: 797

Registriert seit 26.06.2013

17.06.2017 - 17:36 Uhr
Schön geschriebene Rezension zu diesem Album, das ich gerade erst entdecke. Hätte aber nach der Beschreibung eher auf 8-9 getippt, was auch verdient gewesen wäre. Die Tracks 6-9 sind absolut göttlich.

MopedTobias

Postings: 15653

Registriert seit 10.09.2013

17.06.2017 - 17:53 Uhr
Krass, dass die hier echt nur 7/10 bekommen hat...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: