Joanna Newsom - Ys

User Beitrag
udw
30.08.2006 - 16:19 Uhr
Joanna Newsom wird den Nachfolger zum wunderbaren Milkeyed mender noch dieses Jahr veröffentlichen.
Die Platte heißt YS, erscheint Mitte November.
Produziert hat Steve Albini, Arrangements: Van Dyke Parks, (JAAA, mit Orchester!!!) und gemixt von Jim O Rourke. Analog aufgenommen wurden diese 5 Lieder (bei einer Doppel-LP), die Spielzeit beträgt ca. 55min.

Tracklisting:

1. Emily
2. Monkey & Bear
3. Sawdust & Diamonds
4. Only Skin
5. Cosmia


Große Vorfreude!!!
Armmin
31.08.2006 - 12:56 Uhr
Alles richtig:

Das Album hat Joanna mit ein 30+ Orchester aufgenommen * Co-Produzent: Van Dyke Parks (!!!) * Harfe und Vocals wurden von Steve Albini aufgenommen * Gemixt hat Jim O`Rourke* Gemastert in den Abbey Road Studios, London von Nick Webb* VÖ: 06.Nov.06
Uh huh him
31.08.2006 - 15:51 Uhr
Auch grad gesehen. Theoretisch traue ich der Dame einiges zu. :)
udw
31.08.2006 - 19:01 Uhr
Mit der Mannschaft im Rücken erwarte ich nicht weniger als DAS Album des Jahres!!!!!
Uh huh him
02.09.2006 - 12:07 Uhr
Man kanns sich jetzt theoretisch anhören.
udw
02.09.2006 - 15:10 Uhr
Das bedeutet???
Pure_Massacre
02.09.2006 - 15:38 Uhr
...dass man es "praktisch" nicht muss ;-)
Uh huh him
02.09.2006 - 18:44 Uhr
Genau. ;)
Paul Paul
03.09.2006 - 06:51 Uhr
Klingt wesentlich interessanter als das Debüt, die epischen Längen stehen ihr.
Paul Paul
04.09.2006 - 07:29 Uhr
Echt gut.
udw
04.09.2006 - 08:55 Uhr
*Neid*
Uh huh him
04.09.2006 - 15:23 Uhr
My darling there's a place for us
Can we go before I turn to dust?


Fast noch wundervoller vorgetragen, als die Zeilen sowieso schon sind... einfach klasse.
udw
04.09.2006 - 22:33 Uhr
So. Ihr habt es geschafft. Ich "konnte" die Platte jetzt auch hören, obwohl ich noch warten wollte. Und ich bin froh. denn jeder weitere tag ohne diese wunderschönen Songs wäre verschwendet gewesen. Lange nichts mehr gehört, was mich so glücklich gemacht hat.
Pure_Massacre
04.09.2006 - 22:41 Uhr
Seh ich ja grad erst....Albini, Van Dyke Parks...da muss ich doch glatt mal reinhören. Der Vorgänger hat mich spätestens nach 3 Songs genervt.
Mixtape
04.09.2006 - 22:46 Uhr
@ Pure_massacre: meinst Du, die Gäste konnten haben ihre Stimmbänder ausgewecheelt? Diese Stimme eines fünfjährigen Mädchens geht gar nicht, da nützen auch die tollsten Gäste nichts.
Pure_Massacre
04.09.2006 - 22:48 Uhr
Nein, aber ich bin ein großer Fan von orchestraler Instrumentierung :-)
Dän
04.09.2006 - 23:01 Uhr
Ich werd' das nie verstehen. Wie kann man die Stimme von Joanna Newsom nicht mögen? Das ist ja so, als würde man die Stimme von Bob Dylan nicht mögen. Wer macht es sich denn freiwillig so einfach?

Und die Songs, darum geht's ja eh und eigentlich nur. Die Songs auf "Milk-eyed mender" waren unglaublich. Bei der neuen wird das sicherlich ähnlich sein.
Uh huh him
04.09.2006 - 23:06 Uhr
@Mixtape:
Sie singt deutlich "erwachsener", wenn man so will, also es ist noch weniger als zuvor die Stimme eines fünfjährigen Mädchens. Man könnte auch sagen sie singt normaler. Manche werden das vielleicht schade finden, ich nicht unbedingt. Das war schon das einzige Manko am Debüt manchmal ("The Milk Eyed Mender" war doch das erste Album oder?).
udw
05.09.2006 - 00:54 Uhr
Ja, das erste Album. Vorher gab es zwei EP;s, die aber ziemlich vergriffen sind.
Wer Joanna Newsom beim besten Willen (unverständlicherweise) bei Milkeyedmender nichts abgewinnen konnte, muss es auch mit YS nicht unbedingt probieren. Wer das Gefühl hatte, MEM wären eher Skizzen, die das Potenzial von Joanna Newsom nur ungenügend ausschöpfen, dem sei ein Ohr in Ys dringend angeraten!!
wer MEM wie cih schon bedingungslos geliebt hatte: vorsicht: Ys ist gefährlich. Euer Leben wird sich verändern. All die Lieder, die ihr schon immer hören wolltet, sind hier versammelt.
Dän
15.09.2006 - 15:00 Uhr
udw erzählt die Wahrheit. Ein unglaubliches Album, glaube ich.
Paul Paul
15.09.2006 - 15:05 Uhr
Mich nervt's irgendwie doch.
Dän
15.09.2006 - 15:09 Uhr
Dann gib Dir mal ein bisschen Mühe, Alter! Wobei ich schon finde, dass die Songs von allein zu einem kommen. Dieser ganze Disney-Kram im Hintergrund von "Monkey & bear" ist schon so großartig. Ich will gar nicht wissen, worüber sie da singt.
Paul Paul
15.09.2006 - 15:13 Uhr
Pah, geb du dir erstmal bei der "Amputechture" Mühe... ;)
Dän
15.09.2006 - 15:54 Uhr
Ich probier's nochmal, wenn Du Newsom noch 'ne Chance gibst. So werden Deals gemacht, mein Freund. ;)
Bullo
15.09.2006 - 16:16 Uhr
Das ist mit weitem Abstand das beste Album des Jahres. Wahnsinnstexte und Musik die fern ab ist vom herkömmlichen sounds. Ich glaub aber, das ich mit 19 noch nicht begriffen hätte, was für tolle Musik das ist. Da gabs nur Sick of it all.
Paul Paul
15.09.2006 - 18:42 Uhr
Mein Vater hört die momentan ja rauf und runter, ich gebe ihr also gezwungendermaßen eh eine zweite Chance. Ich finde ja auch, dass das ALbum gut gemacht ist und insgesamt sehr innovativ rüberkommt, aber irgendwie mag ich's nicht.
Dän
16.09.2006 - 18:01 Uhr
Gegen was kannst Du eigentlich noch rebellieren, Paul, wenn Dein Vater einen besseren Musikgeschmack hat als Du? ;)

Ansonsten: Das Album übererfüllt alle Erwartungen, die man an die Ausgangskonstellation stellen konnte. Bei weitem. Es ist so unglaublich schön. Ich hätte den ganzen Tag heulen können.
Armin
18.09.2006 - 17:09 Uhr
JOANNA NEWSOM

Die Frau mit der Harfe ist zurück. Mit einem 30köpfigen Orchester und einem Co-Produzenten namens Van Dyke Parks präsentiert uns Joanna 5 Songs mit einer Laufzeit von 55 Minuten (!!!). Die Harfe und Stimme nahm sie mit Steve Albini auf und gemischt wurde das Ganze von Jim O`Rourke. Bill Callahan singt bei einem Song im Background. Das wohl ungewöhnlichste Stück Rockgeschichte seit Björks erhabenem „Vespertine“. Während sie mit „The Milk Eeyed Mender“ bereits die international Polls im Sturm eroberte (u.a. Platz 4 in der New York Times), schickt sie sich nun an diese Platzierungen nochmals zu toppen. Musikalisch tut sie dies jetzt schon.

Im Frühjahr 2007 kommt die entsprechende Tour.



udw
19.09.2006 - 02:56 Uhr
@ Dän
Ja, die Platte mag sich einfach nicht abnutzen, und... ich gebe es zu... ich habe sogar dabei geweint.. Ich kann auch Deinen Vergleich mit dem "Disney-Kram" bei Monkey und Bear absolut teilen, genau daran fühlte ich mich auch erinnert, allerdings an Disney Filme der ganz frühen Jahre, also Filmmusik der 50er oder so. jedenfalls hervorragend.

@ Armin
Ach, das ist Bill Callahan, der da mitsingt?! Ich konnte die Stimme so gar nicht zuordnen, aber: es passt. Wie natürlich auch Albini, Rourke und Parks. Hätte da noch ein paar Wunsch-Kollaborationen für das nächste Album...
Dän
19.09.2006 - 12:59 Uhr
Ja, das ist Bill Callahan in "Only skin", der sich dafür revanchiert, dass Joanna auf der letzten Smog-Platte in einem Song Klavier gespielt hat.
klostein
20.09.2006 - 00:53 Uhr
Ein Track gehört...Wo ist die Melodie? Ein paar Geigen und 10-minütige Gesangsakrobatik über nichtssagende Akkorde machen lange noch keinen, öhm...Frühling.
Konsum
20.09.2006 - 12:53 Uhr
Dän (16.09.2006 - 18:01 Uhr):
Gegen was kannst Du eigentlich noch rebellieren, Paul, wenn Dein Vater einen besseren Musikgeschmack hat als Du? ;)


Hehe, die Generation der Väter mit coolem Musikgeschmack. Kann ich mir - glücklicherweise (?) - nicht vorstellen.
Dän
20.09.2006 - 13:32 Uhr
Och, ich finde den Musikgeschmack meiner Eltern (bzw. der, den sie mal hatten, heute hören sie wohl gar nichts mehr bewusst) eigentlich ganz gut. Das war eben der klassische Beatles/Stones/Who/Kinks-Kram. Ich würde nicht sagen, dass mich das geprägt hat, aber es ist bestimmt mitverantwortlich dafür, dass ich heute nicht in diesen Hochwasser-Schlaghosen und mit grüngefärbter Hochgelfrisur durch die Gegend schranze. ;) Von daher kann ich eigentlich nichts negatives an Eltern mit "coolem Musikgeschmack" finden. Es sei denn, man rebelliert ganz bewusst *da*gegen und hört gar keine Musik, aber dann ist man ja selbst schuld. ;)
Armin
13.10.2006 - 13:33 Uhr
Wunderbares Album, in der Tat.
hierunbekannte
24.10.2006 - 23:54 Uhr
uuhuu ich freu mich so aufs neue album. :-)
Paul Paul
25.10.2006 - 23:04 Uhr
Nach kleiner Hängerphase (hab's wohl etwas zu oft gehört) bewegt sich die CD langsam Richtung Jahres-Top-10 (Top-5?).
Mixtape
28.10.2006 - 22:12 Uhr
Na, floesn, schon die gepackte Tasche an die Tür gestellt? :-) *s. Update-Thread). Gibt's eigentlich in Frau Newsoms Ahnenreihe einen Frosch, oder warum klingt die so quakig? Naja, aber in ca. fünf Tagen wird sie sich wohl die erste 10/10 seit langem hier abgreifen...
smörre
28.10.2006 - 22:19 Uhr
in der Tat wunderschön. Angefangen vom Artwork mit Mittelalter-Optik bis zum fast poppigen Abschlusstrack, der die Versöhnlichkeit noch einmal toppt. Hach...ein Glück diese Platte!
udw
28.10.2006 - 23:37 Uhr
Glück trifft es ziemlich gut finde ich. Habe lange nichts mehr gehört, was mich so glücklich gemacht hat. Kann es kaum erwarten, das DoppelVinyl in den Händen zu halten.
Armin
28.10.2006 - 23:45 Uhr
Warum lese ich hier eigentlich ständig was von einer 10/10, nur weil Daniel und ich uns mal auf ein Album einigen können? :-)
Mixtape
29.10.2006 - 04:36 Uhr
@ Armin: Ich bringe die 10/10 aus dem gleichen Grund immer wieder ins Gespräch, aus dem auch das Kind im dunklen Wald pfeift - vielleicht passiert's dann nicht. :-)
Dän
29.10.2006 - 13:03 Uhr
Die Rezi liegt eh schon fertig in der Schublade, Mixtape, von daher kannst Du jetzt eh nichts mehr daran ändern, wie es letztlich ausgehen wird. Nicht, dass Du das vorher gekonnt hättest, aber ... you know. ;)
Mixtape
29.10.2006 - 13:18 Uhr
@ Dän: Mach mir doch nicht solche Angst. Und um verspätet auf Dein Posting vom 4.9. einzugehen: Ich mag die Stimme von Dylan tatsächlich nicht und halte ihn für überschätzt.
Dazer
29.10.2006 - 14:02 Uhr
die sieht ja wie eine gute freundin von mir aus!
und ja, auf das album bin ich auch gespannt...
ano
31.10.2006 - 10:43 Uhr
Wigger ist euphorisch: http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,445501,00.html
captain kidd
31.10.2006 - 10:55 Uhr
mein gott, schreibt der wigger wieder einen müll. kann den nicht mehr lesen. schönste stimme der welt? keine prätention und keine gestelztheit beim gesang? das halte ich für eine kühne these. wer sie mal im interview gehört und danach singen gehört hat, kann da zu einem anderen schluss kommen. für mich ist diese ich-singe-wie-ein-fünfjähriges-mädchen-sache konzept. und mir gefällt es nicht wirklich. aber vielleicht kommt das ja noch. das debut fand ich ganz nett, aber die stimme nicht wirklich zu ertragen. na ja, geschmackssache
ano
31.10.2006 - 11:03 Uhr
Van Dyke Parks Instrmentation finde ich etwas flach. Sein "Song Cycle" ist wohl das überbewertetste Album aller Zeiten.
virginia
31.10.2006 - 11:11 Uhr
Über Gesmack lässt sich wirklich streiten, aber
die Schreibe des Herrn Wiggers ist echt manchmal ziemlich daneben. (Siehe Scissor sisters Review)
juan
31.10.2006 - 11:26 Uhr
hab mal den opener gehört. überambitioniert und gar nicht mal so gut.
Mixtape
31.10.2006 - 14:09 Uhr
Schönste Stimme der Welt? Wigger soll seine Drogen mal für sich behalten, die sind nicht gut.

Seite: 1 2 3 ... 25 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: