Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Mars Volta - Viertes Studioalbum

User Beitrag
sonic
24.01.2007 - 14:17 Uhr
naja.

wer sagt denn dass sie nicht genug darüber nachdenken und inspirationen sammeln?nur weil ein album schnell erscheint. guck mal die üblichen verdächtinen aus den 70ern:

led zeppelin I-IV von 69-71
pink floyd die ersten 8 alben(bis dark side) in 6 jahren
oder bestes beispiel zappa

(und jetzt bitte keine diskussion darüber wer jetzt jeweils besser ist...)

da war so schnelles erscheinen durchaus normal.
die jungs damals hatten idden und setzten sie um. so wie tmv heute. dass dir das, was tmv heute so machen nicht gefällt und du deswegen meinst sie sollten mal nen gang zurückschalten in der hoffnug es würde wieder mehr nach deloused klingen ist ne andere sache.

und nur weil sie längere lieder machen gleich sagen das wär ne poserhaltung?
war das bei pink floyd und led zeppelin auch poserhaltung?
ich liebe tmv AUCH dafür, dass sie gerade solche musik machen, wie sie sie machen. und ich finde nicht dass ein 15 minuten stück sinnlos ist.
du wünschst dir von ihnen mehr song?
hättest du dir von refused auch ein album im franz ferdinad style gewünscht oder liebst du sie nciht auch dafür, dass sie mit konventionen gebrochen haben und dir der sound von dnen einfach so gefallen hat?

vielleicht einfach mal anerkennen dass es die musik ist die tmv wirklich machen wollen und dann denken. nicht mein geschmack und weiterziehen
Lyxen
24.01.2007 - 14:30 Uhr
Damals wurde aber i.d.R. schneller produziert, die Studiaufenthalte waren kürzer, vieles wurde live eingespielt.

TMV verbrinegn doch die meiste Zeit im Studio.
Live sieht sie auch nicht oft.

Und wie du schon sagst:Wenn man Ideen hat, ok, aber bei Rodriguez und co driftet es ins lächerliche ab.

und nur weil sie längere lieder machen gleich sagen das wär ne poserhaltung?

Die Länge muss aber auch Sinn machen, ansonsten kommt diese übertrieben Anti-Haltung raus.

Pink Floyd sind nicht so sehr mein Geschmack, Led Zeppelin schon eher, bei ihen stört mich die Länge nicht weil es sich eben... besser anhört und im Gesamtkontext des Songs bleibt.

hättest du dir von refused auch ein album im franz ferdinad style gewünscht oder liebst du sie nciht auch dafür, dass sie mit konventionen gebrochen haben und dir der sound von dnen einfach so gefallen hat?

Natürlich mag ich sie deswegn aber auch weil sie durch Texte etc emotionalen Einfluss hatten. Das fehlt bei TMV.

Und bei mehr Song für TMV an Franz Ferdinand
zu denken und als Beispiel zu nehmen, halte ich für überspitzt.

vielleicht einfach mal anerkennen dass es die musik ist die tmv wirklich machen wollen und dann denken. nicht mein geschmack und weiterziehen

Ich will dir nicht absprechen sie gut zu finden. Das will ich niemanden, ich finde es einfach nur schade wie sie sich entwickelt haben.

Wenn sie statt der jetztigen Entwicklung in eine komplett andere (nicht-kommerzielle,wie jetzt auch) durchlaufen würden, hättest du das nicht auch bemängelt?



mr.pink
24.01.2007 - 14:50 Uhr
ich seh da auch alles andere als eine verschlechterung.

amputechture mag vllt ein kleiner rückfall sein, aber dafür kann es ja jetzt nur noch besser werden. diese band hat mich als fan durch album 1+2 gesichert, was für überalben und auch wenn das video eine zimelich miese qualität vorweist: gefallen tut mir der schnipsel

ich hör mir so ziemlich alle großen dinge an, die hier diskutiert werden und mich persönlich haut (neben der el cielo und aereogramme) keines davon so dermaßen um wie de-loused und frances
sonic
24.01.2007 - 14:50 Uhr
also tmv sind schon viel auf tour. nur nicht halt unbedingt die ganze zeit in deutshcland. und da nehmen sie auch auf. die haben wohl immer portables aufnahemequipment dabei und nehmen basistracks auf(backstage oder beim souncheck. je nachdem obb sie headliner sind oder wie bei rhc oder system of a down vorband) und gehen dann entweder während der tour oder dann snschliesend ins studio um fertig zu arbeiten. haben sie so in interviews erzählt. das erklärt halt schon auch die kurzen zeitspanne.

Wenn man Ideen hat, ok, aber bei Rodriguez und co driftet es ins lächerliche ab.
naja, da bin ich entgegengesetzter meinung. aber wie gesagt,ist ja vielleicht nicht unbedingt dein fall. muss ja auch noict

Die Länge muss aber auch Sinn machen, ansonsten kommt diese übertrieben Anti-Haltung raus

wann macht länge sinn? warum machen die langen lieder von tmv keinen sinn?
weil es (laut dir) kein gesammtkonzept der songs gibt? was ist das überhaupt, ein gesammtkonzept eines songs? gibt es da ein regelwerk dafür?

wenn DICH die texte von tmv nicht so berühren wie die von refused is das ja okay. ich z.b finde dtexte von tmv emotional viel aufwühlender, ich finde die chiffrenhaftigekit sehr schön und kann so rein gar nichts mit den politischen agitationen von refused anfangen. ich brauch keine tageschau wenn ich mir musik anhöre;-)

Und bei mehr Song für TMV an Franz Ferdinand
zu denken und als Beispiel zu nehmen, halte ich für überspitzt.


nee, hatte ich ja auf refued bezogen. so as beispiel(refused sind dem "guten, alten" song ja mehr verhafftet geblieben als tmv. aber du weisst ja schon in welche richtung ich wollte. du liebst refused weil sie nach refused kalngen. so geht es mir bei tmv. ich finds gut wie sie ihr ding durchziehen. ich finde es ist eine der interessantesten bands heut zur zeit. ich bin gespannt und begrüsse entwicklung und veränderung. ob's mir dann jeweils gefallen wird ist ne andere frage.




Lyxen
24.01.2007 - 14:59 Uhr
wann macht länge sinn? warum machen die langen lieder von tmv keinen sinn?
weil es (laut dir) kein gesammtkonzept der songs gibt? was ist das überhaupt, ein gesammtkonzept eines songs? gibt es da ein regelwerk dafür?


Länge macht sinn, wenn auch was interessantes passiert und nicht so ein Gegniedel.
Das Gesamtkonzept meint die Greifbarkeit eines Songs, das ist sehr subjektiv, ich weiß. Portugal.the Man schaffen das sehr gut.

wenn DICH die texte von tmv nicht so berühren wie die von refused is das ja okay. ich z.b finde dtexte von tmv emotional viel aufwühlender, ich finde die chiffrenhaftigekit sehr schön und kann so rein gar nichts mit den politischen agitationen von refused anfangen. ich brauch keine tageschau wenn ich mir musik anhöre;-)

Bei der De-Loused haben sie mich berührt.
Bei Refused geht es aber zusaätzlich zu den Texten um die Art und Weise wie sie herausgeschrien werden, das kickt einfach.
Und mit Tagesschau hat das nicht viel zu zun ;)

nee, hatte ich ja auf refued bezogen. so as beispiel(refused sind dem "guten, alten" song ja mehr verhafftet geblieben als tmv. aber du weisst ja schon in welche richtung ich wollte. du liebst refused weil sie nach refused kalngen. so geht es mir bei tmv. ich finds gut wie sie ihr ding durchziehen. ich finde es ist eine der interessantesten bands heut zur zeit. ich bin gespannt und begrüsse entwicklung und veränderung. ob's mir dann jeweils gefallen wird ist ne andere frage.

Hatte ich auch so verstanden, dass es auf Refused bezogen war.

Wie gesagt es ist Enttäuschung die ich gegenüber der Musik empfinde.
Bei De-Louse war ich hin und weg, dann dummerweise blind Frances th mute gekauft, Enttäuschung.
Amputechture angehört:Dasselbe.
sonic
24.01.2007 - 15:24 Uhr
ja, ich kann ja wie gesagt verstehen dass das nicht unbedingt konsensmusik ist die sie machen.

also auf den einen,da muss ich jetzt noch;)

Länge macht sinn, wenn auch was interessantes passiert und nicht so ein Gegniedel
:-D ja, wie gesagt. ich(und ein paar andere) weiß(wissen) die gitarren- und saxohonsolos und was weiß ich durchaus zu schätzen.ich steh da richtig drauf. auch auf krumme takte.und unvorhergesehene wendungen in einem song(ist es dass was du mit konzept meinst?) ich kann auch sehr gut mit ambientparts.gerne mehr davon.oder auch was ganz anderes.

wenn man ne band hören will, die voll auf die 12 rockt: gerne. die gibt es wie sand am meer, muss ja nicht gerade diese sein. oder?
dann gefällt es einem halt nicht.vielleicht wird das nächste album auch weniger schräg und dafür erdiger. kann ja auch geil werden. was zählt ist dass ie ihr ding dabei durchziehen und die qualität. die seh ich bei amputechture absolut und mehr wie bei dem debüt.

btw:ich kann die portugal.the man vergleiche nur bedingt nachvollziehen(hey,ich mag ihr album auch sehr)


Lyxen
24.01.2007 - 15:33 Uhr
a, ich kann ja wie gesagt verstehen dass das nicht unbedingt konsensmusik ist die sie machen.


Es muss auch keine Konsensmusik sein, sie muss ja nur mir gefallen. Wenn es viele ander mögen ist das ok genauso wie umgekehrt.

was zählt ist dass ie ihr ding dabei durchziehen

Richtig.

btw:ich kann die portugal.the man vergleiche nur bedingt nachvollziehen(hey,ich mag ihr album auch sehr)

Die Stimme ist schon ähnlich, auch die Richtung. Das ist bei den Vergleichen wohl meistens gemeint.


Danke für die nette Diskussion ;)
Newdan
24.01.2007 - 15:37 Uhr
Schon die Tremulant hat mich persönlich als Fan gesichert :) von den zwei Alben danach und den Konzerten dazu nicht zu reden..
Die Amputechture hat mich ein klein wenig enttäuscht doch auf die neue bin ich aber wieder extrem gespannt!
Welche andere Band hat in den letzten Jahren sowas großes wie de-loused und Frances erschaffen?? Ich kenne keine,
weder Dredg noch Tool, Deftones, Aereogramme, Radiohead, Trail of Dead oder the Cooper temple Clause haben jemals sowas gemacht.. (ich mag all diese Bands!)

Ist halt einfach ein anderes Kaliber!


sonic
24.01.2007 - 15:37 Uhr
ja, bitte bitte, ebenfalls.
muss mich aber so langsam mal wieder um andere dinge kümmern jetzt.
Lyxen
24.01.2007 - 15:39 Uhr
Offiziell arbeite ich auch grad ;)
Karsten
24.01.2007 - 15:44 Uhr
@Newdan:

Porcupine Tree
Pain of Salvation
Coheed & Cambria

aber auch die bereits genannten Dredg und Trail of dead.
Dan
24.01.2007 - 15:54 Uhr

ja zu Lyxzen...

nein zu sonic... ;)
Lyxen
24.01.2007 - 15:55 Uhr
*High Five*

;)
Ernesto
24.01.2007 - 15:59 Uhr
Ist doch alles Geschmackssache, ich finde zB Refused emotionslos und langweilig genau wie diese ganze schleimige Emo Sache nur noch kindisch ist. Mando Diao und die Strokes mag ja auch jeder doch ich kann damit absolut gar nichts anfangen!
Im meinem Freundeskreis mag auch jeder Hardcore/Screamo à la Refused, Bullet for my Valentine etc doch wenn ich das und noch hunderte anderer Klonen so mit ihnen auf DVD anschaue dann muß ich nur noch lachen, ich kanns nicht Ernst nehmen wenn ein tätowierter Fettsack voller Komplexen hundertmal F*ck brüllt! Damit mach ich mir Feinde doch ich kann nichts dafür verdammt..warum finde ich das nicht auch einfach cool?
Lyxen
24.01.2007 - 16:04 Uhr
ich kanns nicht Ernst nehmen wenn ein tätowierter Fettsack voller Komplexen hundertmal F*ck brüllt!

Hat Reiner Callmund sich jetzt beruflich umorientiert?
Dan
24.01.2007 - 16:04 Uhr

"Manchmal hilft es einer Band sich bei einer längeren Pause zu besinnen und seine Werke nachzudenken. Viele Bands machen das.Und nicht weil sie faul sind oder dem Marketing folgen.
Man muss als Künstler auch leben und Inspirationen sammeln."

das ist wohl die zentrale Aussage hier, in diesem Thread... ;)
Moe
24.01.2007 - 16:06 Uhr
@ Ernesto?

indie komplexe?
Moe
24.01.2007 - 16:06 Uhr
@ Ernesto?

indie-komplexe?
Newdan
24.01.2007 - 16:15 Uhr
Karsten (24.01.2007 - 15:44 Uhr):
@Newdan:

Porcupine Tree
Pain of Salvation
Coheed & Cambria

Mit Porcupine Tree haste Recht die hatte ich ganz vergessen..doch das letzte Album kommt meiner Meinung nach auch nicht mehr an diese beide Alben von the Mars Volta ran! Live find ich sie auch nicht mehr so intensiv, ist so ein Mix geworden aus Prog und Pop.

Coheed? Ist das ein Witz :) ?

Pain of Salvation kenn ich leider nicht, danke für den Tipp
Ernesto
24.01.2007 - 16:21 Uhr
Komplexe? nein kanns eben leider nicht mehr ernst nehmen..als Kind mochte ich solche Musik sehr! Ich höre auch gerne härtere Sachen wie Isis, Oceansize, Meshuggah usw
Lyxen
24.01.2007 - 16:24 Uhr
Haha, ;) Du bist die Härte.
sonic
24.01.2007 - 16:24 Uhr
wie gesagt: das bestreite ich. die länge die zwischen 2 alben liegt stht nicht im verhältnis zu deren qualität.

wenn tmv die gnaze zeit an ihren sachen arbeiten, und einen derart hohen output haben dan sollen sie's auch rausbringen.sie arbeiten sicher härter als viele andere bands. und trotzdem kann man amputechture viel nachsagen, aber sicher nicht dass es dahingeschludert ist.

worüber sollen sie denn nachdenken: dass euch beiden das album nicht gefallen könnte? ;-)
Ernesto
24.01.2007 - 16:25 Uhr
Meine Freunde die in zwichenzeit alle um die 28 Jahre alt sind gehen heute zB nach Trier ins Exhaus um das hier zu sehen

SCARS OF TOMORROW
ON THE LAST DAY
THE PARACHUTES
SILENCED IN A BROKEN MIRROR

und ich mußte schon wieder lachen als sie mich fragten ob ich mit gehe
Lyxen
24.01.2007 - 16:26 Uhr
wie gesagt: das bestreite ich. die länge die zwischen 2 alben liegt stht nicht im verhältnis zu deren qualität.


Generell ok aber im Einzelfall fragwürdig.
Die Gefahr, dass man sich verrennt besteht manchmal.
Aber egal. Sollen sie machen was sie wollen, sie müssen ja nicht auf mich hören ;)
mr.pink
24.01.2007 - 16:28 Uhr
es ist noch nicht mal draußen.
wenn das album scheisse wird, kann man immer noch über qualitätsabfall diskutieren.
ich allerdings habe vertrauen in die band
Lyxen
24.01.2007 - 16:29 Uhr
Ja warten wir es ab.
Ich wollte es nir eigentlich nicht anhören aber ich werde es wohl machen.
Ernesto
24.01.2007 - 16:31 Uhr
drive like Jehu und Big Black mag ich auch sehr doch das wird immer nur ausgelacht von Leuten die anscheinend harte Musik hören wie zB Bullet for my Valentine oder die sehr harten My Chemical Romance :) oder sogar the Used, haha
ernie
24.01.2007 - 16:34 Uhr
hat nicht Molina letztes Jahr 6 Platten aufgenommen? also ...
...
24.01.2007 - 16:42 Uhr
pain of salvation sin doch sowas wie in Extremo oder nicht, so Mittelalterliche Männer mit gefärbten Haaren und Schwertern?
napoleon dynamite
24.01.2007 - 16:52 Uhr
wie ich es hasse wenn ich tolle diskussionen verpasse...

meiner meinung nach hat sonic voll und ganz recht und ich finde the mars volta sind für mich DIE band, die mir einfällt wenn ich an musik denke. die jungs tun dohc nix anderes als musik machen...

omar hat grad ne neue ep mit damo suzuki aufgenommen (teils sinds auch live-mitschnitte oder so hab ich gehört), amputechture is nichmal ein halbes jahr draussen und das nächste is auch schon in arbeit, und auf tour sind sie auch noch.

ich weiß nich, ob man da von hinrotzen reden kann...

@Ernesto
mich gehts leider genau wie dir...
Dan
24.01.2007 - 17:30 Uhr

was für ein Album würde die Band wohl entwerfen, wenn sie sich 2, 3 Jahre auf sich selbst besinnt, reflektiert?

sonic
24.01.2007 - 17:35 Uhr
vielleicht ein komplett überladenes,weil sie viel zu viel dran rumscrauben(ach,da könnte man doch, da konnte man ja) vielleciht ein reduzierteres(mmm, die spur is ja eigentlich auch überflüssig)
vielleciht ein unstetes(zuviel gegrübelt und alles und die welt angezweifelt)
vielleciht auch genau das gleiche, nur eben 1-2 jahre später :-)
napoleon dynamite
24.01.2007 - 17:40 Uhr
sie würden einfach 2 doppelalben machen
Dan
24.01.2007 - 20:27 Uhr

od. gleich 3 Alben, und würden damit wieder über das Ziel hinausschießen...
tja, liebenswerte Nerds eben ;)
Lyxen
25.01.2007 - 09:06 Uhr
Nur weil sie Ideen haben um jedes Jahr ein Album herauszubringen, muss das nicht bedeuten dass das gut ist.
Nicht jede Idee ist auch eine Gute.
Ich hab auch viele Ideen aber die sind nicht unbedingt sinnvoll ;)
Susu
25.01.2007 - 09:48 Uhr
Im Gegensatz zu vielen hier, finde ich die Amputechture ja äußerst gelungen. Klar, die De-Loused natürlich auch. Frances...naja, ein paar nette Stücke sind drauf, für mich aber insgesamt ein Griff ins Klo.

Ein Traum wäre ein Album wie Amputechture, mit mehr Jazz-Einfluss und der Wildheit von der De-Loused. Das Ganze natürlich (!) als Doppelalbum. Yay, das wär was...
Lyxen
25.01.2007 - 09:57 Uhr
Mehr Gitarren wären ein guter Anfang.
Susu
25.01.2007 - 10:10 Uhr
Naja, so wenig Gitarren waren auf der Amputechture ja nun auch nicht...
Lyxen
25.01.2007 - 10:12 Uhr
Ich meinte "gute" Gitarren ;)
Susu
25.01.2007 - 10:26 Uhr
Ähm, jaaaaaa... o_O
Lyxen
25.01.2007 - 10:34 Uhr
Vergessen wirs ;)
sonic
25.01.2007 - 10:49 Uhr
ja, besser so;-D
Chimera
25.01.2007 - 17:36 Uhr
Ich finde eigentlich, dass die guten Ideen auf Amputechture eher zu- als abgenommen haben. Klar, "De-Loused in the Comatorium" ist schon super. Aber wo sind in den Instrumentalteilen bitte schön irgendwelche Ideen? Die sind doch teilweise untereinander austauschbar (wurde der Legende nach auf Konzerten ja teilweise auch betrieben, kann dazu leider nichts sagen, war nie auf einem...). Zumindest fügen sie sich nicht gerade homogen in den jeweiligen Song ein. Die Songs auf "Amputechture" wirken hingegen wie aus einem Guss.
Und wo wir gerade dabei sind: Kann mir mal irgendwer ein Beispiel für uninspiriertes Gegniedel auf "Amputechture" geben? Oder für minutenlanges Dahingesieche wie beim Mittelteil von "Cicatriz ESP" oder - natürlich - dem unsäglichen Gequake am Anfang von "Miranda"? Ich hab da bis heute nichts in der Richtung entdecken können...
Chimera
25.01.2007 - 17:42 Uhr
Ach ja, außerdem schließe ich mich der Argumentation von sonic an und erinnere an "Bringing it all back home", "Highway 61 Revisited" und "Blonde on Blonde" von Bob Dylan. Sind innerhalb von anderthalb Jahren erschienen, stilistisch ziemlich ähnlich und nichtsdestotrotz allesamt gottverdammte Meisterwerke.
napoleon dynamite
25.01.2007 - 18:41 Uhr
@ chimera
es kommt immer drauf an... mich stören die blubberparts in cicatriz nicht die bohne und das geisterschlossambiente von miranda gefällt mir sogar sehr gut.
amputechture is nach wie vor klasse, aber vielleicht kommts wegen der weggelassenen ausschweifungen nicht an frances ran
mr.pink
07.02.2007 - 00:10 Uhr
neues album ist fertig gemixt und die nächste tour steht in den startlöchern. das ging fix, aber ich fürchte schlimmes..
Lyxen
07.02.2007 - 09:05 Uhr
@mr.pink

Ich ahne auch übles.

@chimera

Sind innerhalb von anderthalb Jahren erschienen, stilistisch ziemlich ähnlich und nichtsdestotrotz allesamt gottverdammte Meisterwerke.

Die waren ja auch qualitativ gut, TMV schaffen das nicht, das ist der Unterschied. Nur weil Bob Dylan oder Pink Floyd das konnten heißt es nicht dass TMV das auch können.
pups
07.02.2007 - 11:26 Uhr
"mr.pink (07.02.2007 - 00:10 Uhr):
neues album ist fertig gemixt und die nächste tour steht in den startlöchern. das ging fix, aber ich fürchte schlimmes.."

echt? woher weisst du, und spielen se ooch mal wieder in germoney?

sonic
07.02.2007 - 11:30 Uhr
@lyxen

Die waren ja auch qualitativ gut, TMV schaffen das nicht, das ist der Unterschied. Nur weil Bob Dylan oder Pink Floyd das konnten heißt es nicht dass TMV das auch können.

sagt wer? ;-)

ich ahne nichts übles, ich lass mich überraschen.
amputechture war bei veröffentlichung auch schon ein paar monate alt und tmv hatten schon mit den aufnahmen zum nächsten begonnen, bevor amp halt rauskam. dann konnten sie auf tour weiter aufnehemen und in den tourpausen (laut interview mit omar)
zudem bestand amp ja aus viel "altem" material, das nicht vorher verwendet wurde.
ein lied hatte omar in seinem grungerüst noch in seiner atd-i zeit geschrieben. der text von day of the baphomets z.b. stammte auch von nem studioouttake zur circa deloused zeit.
deswegen ist nicht auszuschliessen das sich der arbeitsprozess des neuen albums mit dem von amp überschnitten hat. das weiß ich natürlich aber nicht.
Lyxen
07.02.2007 - 11:37 Uhr
Sage ich, sonic ;)
Wenn sie so weitermachen nerven sie irgendwann und werden zu Prog-Korn *duck*

Seite: « 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: