Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 7 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Deftones - Deftones

User Beitrag
Demon Cleaner
12.01.2012 - 17:56 Uhr
Hat jemand die CD-Single "Hexagram" zum Verkauf oder Tausch anzubieten?

Ich hab sie, willst du sie?
Mondgestein rast erdwärts
12.01.2012 - 17:59 Uhr
@Demon Cleaner
Was würdest du dafür haben wollen?

Bin nun erstmal offline... bis heute abend vielleicht ^^

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

27.10.2015 - 11:06 Uhr
Na dieser Deal hat ja wunderbar geklappt. :D

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

27.10.2015 - 11:07 Uhr
Huch. ^^ Keine Ahnung mehr, ob das damals gelöst wurde. ;-)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

27.10.2015 - 11:08 Uhr
Na hast du die CD noch oder nicht? ;)

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

27.10.2015 - 11:10 Uhr
Meine Singles sind alle seit längerem auf dem Dachboden...müsste ich echt nachschauen. Was für Zeiten, als es ansatzweise Sinn machte, Singles zu kaufen...
Fiep()
27.10.2015 - 11:15 Uhr
Finde es auch recht amüsant, das s/t wird meist als ein Tiefpunkt dargestellt, doch laut metacritic hat es um 2 punkte mehr als WP oder SNW (beide 72/100), und nicht viel unter DE (78). KNY sticht mit 86 ziemlich raus.

Auch bei den User Scores kaum schwächer:
WP 9.0
DE 9.0
SNW 8.7
KNY 8.7
s/t 8.6


Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

27.10.2015 - 11:16 Uhr
Ein Tiefpunkt ist sie nicht. "Hexagram" ist mein Lieblingssong von ihnen und "When Girls Telephone Boys" finde ich nur geil. Das Problem ist, dass die Band einfach noch 3-4 bessere Alben gemacht hat.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5401

Registriert seit 23.07.2014

27.10.2015 - 17:03 Uhr
Ganz genau. So ein Album wie "Deftones" wäre für fast jede andere Band ein Meilenstein, hier geht sie im Vergleich zu den anderen eben einfach unter.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

27.10.2015 - 17:19 Uhr
Jepp, seh ich genauso. Aber der beste Wutbrocken ist es immer noch für mich.

Bei rateyourmusic ist sie übrigens leider abgeschlagen auf dem letzten Platz... sogar hinter "Adrenaline" und "Diamond Eyes". Pff. Schwarmignoranz. :)

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

27.10.2015 - 17:23 Uhr
sogar hinter "Adrenaline" und "Diamond Eyes"

Genau die beiden sehe ich auf jeden Fall dahinter. Bei "Around The Fur" bin ich mir nicht ganz sicher - die halte ich generell nämlich für etwas überschätzt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

27.10.2015 - 17:26 Uhr
Die "Around the fur" ist halt auch recht schlecht gealtert.
Akim
27.10.2015 - 17:26 Uhr
"Deftones" hat ein paar gute Songs aber das Album insgesamt ist in meinen Augen nicht so homogen wie die anderen. Deshalb kann ich bei aller Liebe nicht von einem sehr guten Album oder gar Meilenstein reden. Im Gegenteil, mich hat es schnell gelangweilt. Die Produktion spricht mich auch nicht an.
Akim
27.10.2015 - 17:32 Uhr
"Around the Fur" hingegen wird wohl immer mein Lieblingsalbum bleiben. Generell stellen "Around the Fur" und "White Pony" für mich den typischen Deftones-Sound dar. Den Sound mit dem sie bekannt geworden sind. Nie haben die Gitarren so schön "gesägt" wie damals. "Deftones" wirkt auf mich zu bemüht und schwerfällig für ihre Verhältnisse.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

27.10.2015 - 18:01 Uhr
Hmm, ich finde "Around the fur" und "White pony" sehr unterschiedlich vom Sound her.
Dass "Deftones" schwerfällig wirkt, stimmt aber. Nie war auch Chino dicker als zu der Tour. :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5401

Registriert seit 23.07.2014

27.10.2015 - 18:29 Uhr
Ich finde, dieser typische Deftones-Stil kam erst mit "White Pony". Das war so die endgültige Abkehr vom Nu-Metal zu eher atmosphärischen Welten.
Faultier
18.04.2016 - 05:08 Uhr
Ich liebe dieses Album. Ein roher, ungehobelter und dennoch epischer Brocken. Das was andere als die Schwächen bezeichnen, finde ich grade das Gute daran. Der Sound ist so schön dreckig und dennoch monumental.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

18.04.2016 - 10:36 Uhr
Ja, ich bin da voll bei dir. Es ist für mich auch ihr abgründigtes.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2755

Registriert seit 13.06.2013

18.04.2016 - 10:59 Uhr
Mit dem Begriff abgründig würde ich eher "White Pony" in Verbindung setzen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

18.04.2016 - 11:08 Uhr
Hmm auch. Aber ich finde die s/t irgendwie noch böser... gerade auch die Texte.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

18.04.2016 - 12:48 Uhr
"When Girls Telephone Boys" ist auf jeden Fall abartig böse...und großartig. Besser als sein Quasi-Counterpart "Elite".

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

18.04.2016 - 13:25 Uhr
"AND I HOPE WE NEVER DO MEET AGAIN!!!!"

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5401

Registriert seit 23.07.2014

18.04.2016 - 14:00 Uhr
Echt ein tolles Album, hat ein paar der schönsten Deftonesbrecher an Bord.

Huhn vom Hof

Postings: 1256

Registriert seit 14.06.2013

18.04.2016 - 16:34 Uhr
Nur das geniale "Lovers" fehlt.
WGTB ist immer noch die Wucht. Und "Deathblow" und "Anniversary" sind sehr schöne Ruhepole.

Mal wieder ein Album-Ranking:
1. Saturday Night Wrist 10/10
2. Koi No Yokan 9/10
3. White Pony 9/10
4. Around The Fur 9/10
5. Deftones 8/10
6. Gore 8/10
7. Diamond Eyes 7/10
8. Adrenaline 7/10

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

18.04.2016 - 16:39 Uhr
Nicht weit weg von meinem Ranking...

1. White Pony 9.5
2. Saturday Night Wrist 8.5
3. Koi No Yokan 8.5
4. Deftones 8.0
5. Around The Fur 7.5
6. Diamond Eyes 7.5
7. Gore 7.5
8. Adrenaline 6.5

Zum Album:

01. Hexagram 10/10
02. Needles And Pins 8/10
03. Minerva 8/10
04. Good Morning Beautiful 6/10
05. Deathblow 8/10
06. When Girls Telephone Boys 10/10
07. Battle-Axe 7/10
08. Lucky You 6/10
09. Bloody Cape 8/10
10. Anniversary Of An Uninteresting Event 9/10
11. Moana 7/10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5401

Registriert seit 23.07.2014

18.04.2016 - 16:43 Uhr
@DC Around the fur ein Stück höher, KNY vielleicht etwas runter und ich gehe wohl mit.
Faultier
18.04.2016 - 17:40 Uhr
"AND I HOPE WE NEVER DO MEET AGAIN!!!!"

Mit das Brachialste und Bösartigste, was ich überhaupt jemals im Musikbereich gehört habe. Meshuggah wirken dagegen wie ein Kindergarten, obwohl das Riff etwas "djentig" wirkt. Man macht sich spontan Sorgen um Chino ... oder um die Person, die da besungen wird. :D Und feiert es trotzdem gleichzeitig.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2755

Registriert seit 13.06.2013

18.04.2016 - 18:01 Uhr
Demon Cleaner ist ganz nah bei mir. Bewertungsmässig.

Dan

Postings: 239

Registriert seit 12.09.2013

18.04.2016 - 18:27 Uhr

Seit diesem Album haben die Deftones eigentlich "ihren" Sound gefunden...

Finde sie eigentlich recht homogen, wenn man bedenkt, in welche verschiedene Soundlandschaften das kühle "White Pony" zu Hause ist.

"Deftones" ist fiebrig, heiß, lava-artig und auch die nachfolgenden Alben haben diese Eigenschaft noch drin, wie ich finde...

boneless

Postings: 2430

Registriert seit 13.05.2014

18.04.2016 - 18:30 Uhr
Minerva!
Faultier
18.04.2016 - 18:44 Uhr
Minerva ist die erste Sludge-Ballade der Welt. :)

boneless

Postings: 2430

Registriert seit 13.05.2014

18.06.2016 - 20:30 Uhr
Letzte Woche mal wieder etwas ausgiebiger gehört und siehe da: mittlerweile würde ich dieses Album knapp vor White Pony einordnen. An SNW kommt nach wie vor nichts ran, aber mit seiner abgrundtiefen Finsternis ist Deftones bisher irgendwie besser gealtert als der viel gelobte Vorgänger. Auf White Pony gibt es Songs, die ich heute skippe (Knife Party, Street Carp, RX Queen und irgendwie auch immer häufiger Change), die Deftones ist hingegen fast fehlerlos, wenn man mal von Lucky You, der einfach Geschmackssache bleibt und Moana absieht.

Mit ihrem vierten Album haben die Deftones Extreme ausgelotet wie auf keinem anderen Werk ihrer respektablen Diskographie. Sie waren nie härter, der Sound war selten schärfer und derart roh in seiner Gesamtheit kam nicht mal das Debut daher. Die spezielle "Fuck You"-Attitüde gegenüber den extrem hohen Erwartungen nach White Pony ist diesem Album in jeder Sekunde anzumerken und macht Deftones gerade deshalb so großartig. Hier wird auf so gut wie alles geschissen und die Enttäuschung von Fans und Kritikern bewusst in Kauf genommen. Die "Schon ok, aber lange nicht so groß wie White Pony"-Kommentare hagelte es dann freilich zuhauf.
Dabei gibt es doch so viele Gründe, dieses Album zu lieben. Nehmen wir allein Hexagram, mit dem besten Riff der Bandgeschichte und seiner brutalen Kompromisslosigkeit. Dann Minerva, diese unglaubliche Schönheit von einem Song, der Change für mich schon lange überholt hat. Oder When Girls Telephone Boys, die angepisste Antwort auf Elite. Das Duo Good Morning Beautiful und Bloody Cape ist mit seiner kompakten Wut ebenfalls der totale Leckerbissen. Hinzu kommt Chinos Raserei am Ende von Bloody Cape, so wild war er nie wieder.
Es ist schon ein Jammer, dass die Band ihre beiden besten Platten live so vehement leugnet. Auf ewig dankbar bin ich ihnen trotzdem. Einzigartigkeit in Stein gemeißelt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

18.06.2016 - 20:32 Uhr
Ab dem zweiten Absatz kann ich wirklich jedes Wort genauso unterschreiben. Ich würde nur "Moana" mit "Good morning beautiful" ersetzen.

boneless

Postings: 2430

Registriert seit 13.05.2014

18.06.2016 - 20:34 Uhr
Warum? Ebenfalls ein Song mit göttlichem Riff.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

18.06.2016 - 20:36 Uhr
Aber der Refrain nervt. Die Strophe ist ganz cool. "Moana" ist ein recht unspektakulärer, aber versöhnlicher Ausklang, wie ich finde.
Schwennsen
18.06.2016 - 21:10 Uhr
Chino sagte in einem Interview das die Jahre in denen S/T und SNW entstanden die schlimmsten waren, die die die Band erlebte. Das Bandgefüge war durch Drogenmissbrauch und Streitereien am Boden und verm. wird die Band beim Spielen dieser Songs wieder an diese Zeiten erinnert.
Chino sagte im Interview folgendes: "Wir waren unfokussiert und nonchalant, und auch wenn das Album (S/T) nicht direkt fürchterlich ist, entspricht es nicht dem Standard, der uns eigentlich zu Gebote gestanden hätte. Gleichzeitig liess die innere Disziplin stark zu wünschen übrig. Wir redeten teilweise wochenlang nicht miteinander... Sobald ein Song halbfertig war, wurde solange gekifft, bis man die andere Hälfte vergessen hatte. Die interne Kommunikation lag am Boden, und jeder hatte sich ein Drogenproblem zugelegt. Manche ließen sich scheiden, andere gingen tagelang nicht ans Telefon. Und das warwar erst der Anfang unserer dunklen Zeit." Zu SNW sagte er: Letztendlich brauchte es fast 3 Jahre und 12 Studios um SNW fertigzustellen. Bob Ezrin sagte, das wir die dysfunktionalste Band wären, als er den Job als Produzent quittierte." Der persönliche Tiefpunkt kommt für Moreno, als die Plattenfirma mit dem Vorschlag an ihn herantritt, ihm einen professionellen Songwriter an die Seite zu stellen, um endlich mit der LP zu Potte zu kommen. Visions 04/16

Eliminator Jr.

Postings: 687

Registriert seit 14.06.2013

18.06.2016 - 22:44 Uhr
Für mich ja irgendwie ihr ärgerlichstes Album. Ich bin die LP gewohnt und dort ist die Aufteilung geradezu symbolisch:
Seite A: Alles Gold. Bessere Songs als 'Hexagram' und 'Minerva' haben sie nicht geschrieben und alles drumherum ist auf ähnlich hohem Niveau.
Seite B: Schrott. Uninspiriert, null Hooks, miserable Refrains, gescheiterte Experimente. Es ist zum verzweifeln.

boneless

Postings: 2430

Registriert seit 13.05.2014

18.06.2016 - 22:57 Uhr
Chino sagte in einem Interview das die Jahre in denen S/T und SNW entstanden die schlimmsten waren, die die die Band erlebte. Das Bandgefüge war durch Drogenmissbrauch und Streitereien am Boden.

Interessanterweise sind gerade in diesen dunklen Zeiten die besten Songs ihrer Karriere entstanden. Und das SNW nach dieser Odyssee mit einer derartigen Qualität das Licht erblickte, ist eigentlich unglaublich. Aber ich kann mich an die Promofotos aus jener Zeit erinnern. Vor allem Chino sah richtig schlecht aus.

edegeiler

Postings: 1531

Registriert seit 02.04.2014

02.01.2017 - 16:40 Uhr
Ich hörs gerade nochmal wegen der Bewertung und muss sagen: eher schwaches Album (für Deftones Verhältnisse). Produktion ist überhaupt nicht meins und die Songs schwanken von träge zu sehr träge. Ein paar Ausbrecher nach vorne und ansonsten viel so standard Krimskrams.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5401

Registriert seit 23.07.2014

02.01.2017 - 18:47 Uhr
Kann ich so absolut unterstreichen. Hat mich beim Bewerten auch nicht wirklich gepackt, das viel gelobte "Minerva" finde ich beispielsweise recht lahm.

edegeiler

Postings: 1531

Registriert seit 02.04.2014

02.01.2017 - 20:30 Uhr
Minerva finde ich noch mit am besten, da packt mich die Melodie wenigstens. When Girls Telephone Boys und Bloody Cape sind auch noch gut.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

22.01.2019 - 18:24 Uhr
Session, ihr Tschechen!

molch

Postings: 57

Registriert seit 26.06.2013

22.01.2019 - 18:35 Uhr
habs nach release kaum noch gehört, saturday night wrist allerdings ist eins meiner lieblingsalben geworden.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

22.01.2019 - 18:54 Uhr
Dann hör es jetzt doch mit.

edegeiler

Postings: 1531

Registriert seit 02.04.2014

22.01.2019 - 18:57 Uhr
bin da und ready.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

22.01.2019 - 18:58 Uhr
19.05 Uhr?

edegeiler

Postings: 1531

Registriert seit 02.04.2014

22.01.2019 - 18:59 Uhr
alles klar.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5401

Registriert seit 23.07.2014

22.01.2019 - 19:04 Uhr
Ich bin mal gespannt, wie ich das Album heute wahrnehme. Ich mochte immer die Brecher, und da ist das Album den anderen eigentlich klar überlagen (bis auf "Rats!.." und ein paar Sachen auf der "Around The Fur" vielleicht) aber auch vieles, was ich sehr mittelmäßig fand. Steht auch chronologisch genau zwischen meinen beiden liebsten Alben der Deftones.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

22.01.2019 - 19:04 Uhr
Freude. Ich hab das Album ja erst später kennengelernt. Ich kannte und mochte die "White pony" von den Deftones und besaß diese somit. "Minerva" mocht ich dann acuh total, komischerweise hab ich mir aber nie das Album geholt. Ein Freund hatte es als gebrannte CD mit Cover, das weiss ich noch. Erst später, es dürfte so zu zu "Saturday night wrist"-zeiten gewesen sein, hab ich sie mir dann geholt.
Inzwischen ist sie mir in gewisser Weise meine liebste von ihnen. Aber schwer zu sagen wieso. Aber hören wir mal rein.

molch

Postings: 57

Registriert seit 26.06.2013

22.01.2019 - 19:06 Uhr
ok

Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: