Filmreihe: Star Wars (inkl. Spoiler)

User Beitrag

Peacetrail

Postings: 360

Registriert seit 21.07.2019

11.01.2020 - 08:14 Uhr
*auf dunkle Seite der Macht umblätter*

Peacetrail

Postings: 360

Registriert seit 21.07.2019

11.01.2020 - 08:15 Uhr
Tschuldigung: scheitern. Blöde, moderne Autokorrektur...

fuzzmyass

Postings: 716

Registriert seit 21.08.2019

11.01.2020 - 09:56 Uhr
Also ich fühl mich nicht angesprochen, Peacetrail - bin kein krasser SW Fanboy und fand die Prequels recht gut teilweise. Episode 7 fand ich auch gut. Rey und Kylo mit Potenzial die interessantesten Figuren der gesamten SW zunsein, was aber IMO verkackt wurde in Ep 8 und 9. Ich nehme gerne jede Änderung, die aber nicht aus der Luft gegriffen ist, sondern bitte gut geschrieben und ausgearbeitet - ich habe einfach einen gewissen Anspruch an Filme/Drehbücher. Das war halt bei Episode 8 und 9 IMO nicht der Fall - dabeimgeht . Und Deine Verallgemeinerungen sind halt einfach... ich sag lieber nichts dazu.

Mit ging es nur darum zu erläutern, dass ich dagegen andere Erfahrungen gemacht habe aus meinem Bekanntenkreis. Ich kenne wiederum keinen SW Fan, der strikt gegen Änderungen und Neuerungen ist. Bei mit im Umfeld bemängelten alle die amateurhafte Randomness im Drehbuch. Die wurde hier auch recht ausführlich diskutiert vor dem GOT Einwurf.

fuzzmyass

Postings: 716

Registriert seit 21.08.2019

11.01.2020 - 09:57 Uhr
Shit, einige typos eingeschlichen - noch zunfrüh am morgen...

Corristo

Postings: 241

Registriert seit 22.09.2016

11.01.2020 - 14:09 Uhr
Es ist so offensichtlich, dass selbst Abrams es nicht schätzt, was Johnson mit TLJ fabriziert hat. Weil wieso sonst gäbe es jetzt diese Szene, in der Luke Skywalker geradezu demonstrativ zu Rey sagt, dass eine Jediwaffe respektiert werden sollte? Nachdem er selbst in Episode 8 sein Lichtschwert einfach achtlos weggeworfen hat. :D

Die neue Trilogie hat allein schon das Problem, dass Johnson sich absolut einen Scheiß drum gekümmert hat, was Abrams in Ep. 7 aufgebaut hat. Und Abrams wiederum verpasst mit Episode 9 nun Johnson seinerseits ein paar Seitenhiebe. Und jeder, der ein bißchen Konsistenz möchte, und was man von einer Trilogie eigentlich erwartet, muss sich da vor den Kopf gestoßen fühlen. Ich habs schon damals gesagt, für mich war Ep. 8 der Knackpunkt. Es war gar nicht mehr möglich, das auszubügeln und unter diesen Umständen finde ich Ep. 9, wie gesagt, sogar noch recht solide.

MopedTobias

Postings: 13765

Registriert seit 10.09.2013

11.01.2020 - 15:40 Uhr
Ne ne, das ist mir viel zu einseitiges Gebashe gegen Johnson, das auf dem Abrams betrachtenden Auge völlig blind zu sein scheint. Ja, Episode 8 hat der Trilogie einen Bärendienst erwiesen – das gebe ich auch als jemand zu, der den Film für sich stehend sehr gut fand. Aber bitte, Abrams beweist in Episode 9 doch wie auf dem Silbertablett, dass er genauso wenig Interesse an der Kohärenz der Trilogie hat wie Johnson. Du sagst es richtig, Corristo, er verteilt Seitenhiebe, zeigt Johnson den Mittelfinger, statt ihm die Hand zu reichen und irgendwie zu versuchen, noch einen roten Faden herzustellen. Er stellt nur sein eigenes Ego heraus, nichts weiter.
Nein, ich stimme absolut nicht zu, dass es "unmöglich" gewesen sein soll, es besser zu machen. Beispiel Rose: Hier hätte eine einzelne 30-Sekunden-Szene gereicht, um die in Episode 8 angefangene Liebesbeziehung zu Finn sofort zu enthebeln. Einfach ein kurzer Dialog zwischen den beiden in der Rebellenbasis, in dem Finn ihr mit irgendeinem simplen Grund ("wichtigeres zu tun", "meine Freunde brauchen mich" etc) einen Korb gibt. Schwupps kann man Rose erzählerisch plausibel in den Hintergrund rücken, für die Story hatte sie eh keine Relevanz und für Finn als Charakter jetzt auch nicht mehr. Was macht Abrams stattdessen? Nichts. Er spricht die Beziehung in keiner Sekunde mehr an, ignoriert die Existenz des Vorgänger-Films komplett. Sorry, aber das ist faules, uninspiriertes, schlechtes Writing, das man mit kaum Ressourcen ganz simpel hätte verbessern können. Auch mit Snoke hätte man inspirierter umgehen können, statt ihn in einem Nebensatz als völlig egale Marionette des Imperators zu erklären. Das führt mich zum Hauptpunkt: Die ganze Grundstory mit der dummen Imperator-Rückkehr und der Schnitzeljagd ist ein einfach langweiliger, substanzloser Quatsch. Hätte man das weggelassen und den Film von Grund auf anders konzipiert, hätte man so interessante Sachen erzählen können: eine Vertiefung von Rey und Kylo oder eben eine WIRKLICHE "Richtungstellung" von Episode 8, die Johnsons Fäden aufgreift und in andere Richtungen führt, anstatt sie einfach uninspiriert abzuschneiden. Abrams kehrt überhaupt keine Scherbenhaufen zusammen, sondern tritt genüsslich selbst weiter drauf.

Selbst ein fuzzmyass, der ultimative Episode-8-Hasser, stimmt mir zu, dass Abrams überhaupt nichts kittet und Episode 9 erzählerisch größtenteils wieder inkonsistenter Unfug ist. Immer diese Abrams-Apologeten, richtig nervige Leute^^

jo

Postings: 1236

Registriert seit 13.06.2013

11.01.2020 - 16:13 Uhr
Wobei man ja generell sagen muss, dass die Story der Episoden sieben und neun - im Gegensatz zu Teil acht - nicht alleine von dem Regisseur geschrieben/verbockt wurde... Ohne Abrams wirklich verteidigen zu wollen, aber dennoch.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6179

Registriert seit 13.06.2013

11.01.2020 - 16:32 Uhr
Seit dem Ende von Lost ist Abrams eh bei mir unten durch.

Corristo

Postings: 241

Registriert seit 22.09.2016

11.01.2020 - 18:20 Uhr
Ich bin, bzw. war wohl tatsächlich ein SW-Fanboy. Originaltrilogie als Kind gesehen und da halt begeistert gewesen. Doch dass ich sowieso gar nicht zufriedenzustellen sei, denke ich nicht. Es gab schon manche andere SW-Produkte außerhalb der Originaltriologie, mit denen ich sehr zufrieden war.

Abrams-Apologet? Na ja, ich fand Episode 7 in Ordnung, aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Ich hätte mir sowieso gewünscht, dass die neue Trilogie gar nichts mit den alten Helden Luke, Leia, Han Solo usw. zu tun hat. Man hätte einfach einen ganz anderen Zeitraum und einen anderen Ort und völlig andere Charaktere im SW-Universum wählen können. Von mir aus hätte man da auch experimentieren können, aber dann bitte in sich schlüssig. Die Idee eines depressiven, gebrochenen Jedi z. B. finde ich an und für sich recht gut. Aber muss das grade Luke Skywalker sein, der in dieser absurd hohen Heldenkategorie rangiert? Und der versucht dann hinterhältig Ben Solo im Schlaf zu meucheln? Puh. Out of character, würde ich mal sagen. Man kann selbst mit Helden experimentieren, siehe "Man Of Steel" oder die Nolan Batman-Filme, doch sie verhalten sich imho nie out of character. Wenn es jedoch eine ganz andere Geschichte gewesen wäre, hätte zumindest die Chance bestanden, dass Johnson etwas in sich Stimmiges erschaffen kann, dazu hätte er dann aber auch alle drei Teile machen müssen.

Oder du hast wenigstens Produzenten, die ein klares Konzept für das große Ganze haben und ein im Vornherein zumindest als Rahmen feststehendes Drehbuch. So wie bei Harry Potter. Da waren auch verschiedene Regisseure am Werk und dadurch war der eine Film fröhlicher und der andere düsterer, aber man hatte nie so krasse Widersprüche innerhalb von Charakteren oder der Story, weil die ja durch die Romane mehr oder weniger feststand. Also die Regisseure hatten Freiheiten, aber nur innerhalb eines bestimmten Rahmens. Doch all das ist bei der neuen SW-Trilogie nicht gegeben.

MopedTobias

Postings: 13765

Registriert seit 10.09.2013

11.01.2020 - 18:39 Uhr
"Abrams-Apologet?"

Das war eher halbernst gemeint (deshalb auch das ^^) und ein Verweis auf gewisse andere User dieses Forums^^

Bei diesem Beitrag kann ich dir weitgehend zustimmen. Der ganzen Trilogie hat natürlich ein darunterliegenden Plan gefehlt und Johnson hätte für seine Ideen lieber einen Einzelfilm bekommen sollen. Nur bei Luke gehen wir auseinander — gerade weil er so ein ikonischer Über-Held war, fand ich die Dekonstruktion so erfrischend. "Out of character" fand ich das auch nicht, hatte ich auf der vorigen Seite ausführlicher erläutert. Wenn man ihn vom Helden-Pathos löst, finde ich die Entwicklung bei der langen Zeitspanne durchaus nachvollziehbar. Es hätte allerdings, das hatte ich mit fuzzmyass schon, erzählerisch noch mehr unterfüttert und intensivert werden müssen, klar.

fuzzmyass

Postings: 716

Registriert seit 21.08.2019

11.01.2020 - 19:33 Uhr
"Beispiel Rose: Hier hätte eine einzelne 30-Sekunden-Szene gereicht, um die in Episode 8 angefangene Liebesbeziehung zu Finn sofort zu enthebeln. Einfach ein kurzer Dialog zwischen den beiden in der Rebellenbasis, in dem Finn ihr mit irgendeinem simplen Grund ("wichtigeres zu tun", "meine Freunde brauchen mich" etc) einen Korb gibt. Schwupps kann man Rose erzählerisch plausibel in den Hintergrund rücken, für die Story hatte sie eh keine Relevanz und für Finn als Charakter jetzt auch nicht mehr. Was macht Abrams stattdessen? Nichts. Er spricht die Beziehung in keiner Sekunde mehr an, ignoriert die Existenz des Vorgänger-Films komplett. Sorry, aber das ist faules, uninspiriertes, schlechtes Writing"



Ach, da schau an... jetzt auf ein mal ist es doch wichtig, das man etwas begründet? Das ist doch ein Unterhaltungsblockbuster, denk Dir die Szene mit Finn und Rose doch selbst ;P
So wie Johnson auf Abrams geschissen hat mit Ep8, hat Abrams mit 9 zurückgeschissen. Beide haben sich einfach dumm angestellt und mit ihrem Pissing Contest eine halbgare Grütze abgeliefert. Sehe überhaupt nicht, warum hier immer versucht wird den einen besser zu reden als den anderen.

fuzzmyass

Postings: 716

Registriert seit 21.08.2019

11.01.2020 - 19:34 Uhr
Aber insofern bin ich 100% bei Moped, als dass Abrams auch einen Scheiß fabriziert hat mit Ep9 und nicht besser ist als Johnson.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6179

Registriert seit 13.06.2013

11.01.2020 - 19:47 Uhr
Von daher strahlen die Prequels auch umso mehr angesichts Abrams und Johnsons Aussetzern.

MopedTobias

Postings: 13765

Registriert seit 10.09.2013

11.01.2020 - 19:50 Uhr
"Ach, da schau an... jetzt auf ein mal ist es doch wichtig, das man etwas begründet?"

Das ist ein schwacher Diskreditierungs-Versuch, weil bei Rose/Finn keine 30 Jahre dazwischenliegen und bei Luke 30 Sekunden mehr nicht soo viel gebracht hätten...

MopedTobias

Postings: 13765

Registriert seit 10.09.2013

11.01.2020 - 19:55 Uhr
"Von daher strahlen die Prequels auch umso mehr angesichts Abrams und Johnsons Aussetzern."

Als Gesamt-Trilogie ja, aber doch nicht als Einzelfilme. Im Vergleich zu den Sequels fiel mir eher nochmal auf, wie wenig unterhaltsam und zeitweise unangenehm anstrengend die Filme sind.

jo

Postings: 1236

Registriert seit 13.06.2013

11.01.2020 - 22:49 Uhr
Als Gesamt-Trilogie ja, aber doch nicht als Einzelfilme. Im Vergleich zu den Sequels fiel mir eher nochmal auf, wie wenig unterhaltsam und zeitweise unangenehm anstrengend die Filme sind.

Danke, Moped. Ich wollte gerade das Gleiche schreiben. Bin gespannt, wie oft du das noch einbringst, nörtz ;).

fuzzmyass

Postings: 716

Registriert seit 21.08.2019

12.01.2020 - 12:36 Uhr
@Tobi
War eh nicht so ernst gemeint, easy :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

13.01.2020 - 20:07 Uhr

Cade Redman

Postings: 219

Registriert seit 14.02.2018

13.01.2020 - 21:43 Uhr
Habe ich bereits weiter vorne im Thread empfohlen, das Video sagt alles. :-D

Cade Redman

Postings: 219

Registriert seit 14.02.2018

13.01.2020 - 21:49 Uhr
Und diese Memes, Tywin Lennister, oder Luke nach dem er aus der Trinkflasche getrunken hat. What the FUCK! Ich kann mich stellenweise nicht mehr halten vor Lachen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

13.01.2020 - 21:51 Uhr
Mauler hat schon die 8. Season "Game of Thrones" so geil auseinandergenommen. Ich glaub ich schau mir das sogar mal bei "Star Wars" an, ohne den Film zu kennen. :D

Cade Redman

Postings: 219

Registriert seit 14.02.2018

13.01.2020 - 21:53 Uhr
Den Film selber habe ich mir gespart. Zu Recht!

Cade Redman

Postings: 219

Registriert seit 14.02.2018

13.01.2020 - 22:05 Uhr
Die Videos haben trotzdem Lust darauf gemacht, mal die ganze Trilogie durchzugucken. Mal schauen, ob ich die Filme in der Bücherei auf DVD ausgeliehenen kriege.

keenan

Postings: 2616

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2020 - 13:46 Uhr
aufstieg skywalkers hat weltweit nun die 1 mrd. geknackt. wird aber trotzdem der finanziell schwächste film der trilogie bleiben und evtl. sogar weniger einspielen als rogue one :-O

ich denke ja es war ein großer fehler, dass die 3 alten hauptdarsteller, hamill, fisher und ford NICHT die hauptdarsteller waren oder sie zumindest mehr screentime und auch alle zusammen agiert haben sollten. luke ist ja solo nicht mal begegnet :-(
und solos ableben war mindestens einen teil zu früh und sowieso zu emotionslos behandelt worden. hallo es ist wohl neben luke DER darsteller des gesamten star wars universums!
da wurde soviel potenzial verschenkt, wirklich schade!

werde mit teil 9 warten bis er auf sky läuft...

in der zwischenzeit weiterhin clone wars schauen und danach nochmal das ca. 14 stündige hörspiel der thrawn trilogie anhören :-D

fuzzmyass

Postings: 716

Registriert seit 21.08.2019

16.01.2020 - 14:25 Uhr
"ich denke ja es war ein großer fehler, dass die 3 alten hauptdarsteller, hamill, fisher und ford NICHT die hauptdarsteller waren oder sie zumindest mehr screentime und auch alle zusammen agiert haben sollten."


Das fand ich jetzt nicht so schlimm, denn mit Rey und Kylo hatte man eigentlich sehr vielversprechende Figuren und tolle Schauspieler. Problem war nur, dass man aus diesen Figuren zu wenig rausgeholt hat durch das miese Writing. Wenn man das Potenzial optimal umgesetzt hätte, hätte ich auch komplett auf die alten Figuren verzichten können.

fakeboy

Postings: 110

Registriert seit 21.08.2019

16.01.2020 - 14:57 Uhr
Wie Keenan schreibt: dass man keinen Handlungsstrang entworfen hat, der Luke, Han und Leia zusammenbringt, ist ein riesiges Versäumnis. Diese drei Figuren (plus Darth Vader) sind Star Wars - alles andere ist Nebensache. Parallel dazu hätte man die Geschichte mit Rey und Kylo (die ich beide als Figuren mag) weiterentwickeln können. Finn & Co. hätten nie mehr als Nebenrollen sein dürfen.

MopedTobias

Postings: 13765

Registriert seit 10.09.2013

16.01.2020 - 16:53 Uhr
Finn war ja im Grunde nur eine Nebenfigur, wenn man sich seine nicht vorhandene Charakterentwicklung anschaut :)

Ne, da bin ich bei fuzzy. Es gibt doch schon eine Trilogie um Han, Luke und Leia, warum soll eine 35 Jahre spätere Trilogie nochmal den Fokus auf dieses Trio setzen? Rey und Kylo waren als Hauptfiguren absolut tragfähig genug, es wurde nur zu wenig draus gemacht.

keenan

Postings: 2616

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2020 - 22:07 Uhr
"Es gibt doch schon eine Trilogie um Han, Luke und Leia, warum soll eine 35 Jahre spätere Trilogie nochmal den Fokus auf dieses Trio setzen? Rey und Kylo waren als Hauptfiguren absolut tragfähig genug, es wurde nur zu wenig draus gemacht"

ja stimme ich auch teilweise zu, nur wurde im Vorfeld bei bekanntgabe des casts den fans ja schmackhaft gemacht, dass die alte garde wieder dabei ist. da wurde der eindruck vermittelt es seien viel wichtigerere Charaktere in den Sequels. und das war im nachhinein dann doch eher ne verarsche...

entweder ganz, gar nicht oder richtig ;-)

keenan

Postings: 2616

Registriert seit 14.06.2013

17.01.2020 - 20:46 Uhr
https://www.starwars-union.de/nachrichten/20880/Star-Wars-Mobile-Games-ueberschreiten-die-Mrd-US-Doller-Grenze/

keenan

Postings: 2616

Registriert seit 14.06.2013

21.01.2020 - 11:17 Uhr
WORD!

https://www.monopol-magazin.de/mandalorian

keenan

Postings: 2616

Registriert seit 14.06.2013

22.01.2020 - 19:54 Uhr
https://www.starwars-union.de/nachrichten/20895/BIG-NEWS-Neuer-Trailer-fuer-die-finalen-Folgen-The-Clone-Wars/

Kommentar eines Users wo ich nur eines sage WORD!!!:

Kann Leute nicht verstehen die TCW nicht mögen. Das ist einfach mit das Beste was SW je hervorgebracht hat. Um Welten besser als die ST. Eine düstere, epische serie mit den besten Schlachten und Schwertduellen der Saga, grandiosen Performances und so viel Tiefe und Emotion.Die prequels werden durch TCW auch massiv vertieft und erweitert und bekommen ein ganz neues Ansehen.

Ahsoka ist dabei sicherlich der beste SW charakter ausserhalb der Filme der je erschaffen wurde. Ihre Story mit Anakin/Vader in TCW und Rebels gehört für mich zum besten und bewegensten was es JEMALS in Star Wars gegeben hat. Auch weil Ashley Eckstein und Matt Lanter einfach ein Traumduo sind. Grade Matt ist mit Abstand die beste Version von Anakin die es in der Saga zu sehen gab. Bin Fan von Hayden in ROTS aber Matt ist der perfekte Anakin der seine heldenhaften, spaßigen und dunklen Seiten einfach perfekt ineinander vereint. Allein durch Matts Darstellung als Anakin gewinnt Anakins charakter in den Filmen ein gänzlich anderes Ansehen und Tiefe.

Auch Charaktere wie Maul haben durch die Serie viel mehr an Wert und Tiefe gewonnen. Ventress ist ebenfalls einer der besten, komplexesten und bewegensten Charaktere, deren Ende (im roman Dark Disciple der auf unproduzierten TCW episoden basiert) zu den bewegensten Momenten der Saga zählt.

Dann hat TCW natürlich Stories wie die Mandalorianer und Nightsisters eingeführt. Grade die Death Watch arcs sind vor allem im Hinblick auf The Mandalorian von immenser Bedeutung.

TCW thematisiert auch den Verfall der Jedi sehr stark was natürlich dann später in The Last Jedi von zentraler Bedeutung war. Vieles von dem was Luke dort anspricht wird bereits in TCW thematisiert, viel mehr als in den prequels die das Thema nur ganz vage angedeutet haben.

Kurz gesagt TCW hat die Saga einfach sehr viel runder, reicher und tiefer gemacht. Ja es gab leider auch viel Filler in der serie aber wenn man sich einfach nur die besten und wichtigsten episoden anschaut bekommt man eines der besten und atemberaubensten Kapitel der ganzen Saga zu sehen.

Der Trailer ist der Wahnsinn und ich bin vor allem auf den Siege of Mandalore arc gespannt. Das wird besser und epischer als alles in der ST. Und mit Ray Park wieder als Maul ! (er hat motion capture for Maul gemacht). Ahsokas neues design ist ihr bestes bisher und ich finde es so geil das wir sogar szenen aus ROTS sehen werden.

XTRMNTR

Postings: 868

Registriert seit 08.02.2015

23.01.2020 - 10:43 Uhr
Das mag schon alles sein, aber ich kann diesen animierten Look einfach nicht ab.
Das sieht aus wie Super RTL Samstag Vormittag.

seno

Postings: 3452

Registriert seit 10.06.2013

23.01.2020 - 10:53 Uhr
Mir gehts ähnlich. Die Serie ist eigentlich richtig gut. Ich habe auch nicht generell was gegen Animation. Aber das hätte man besser machen können.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

24.01.2020 - 20:46 Uhr
Haha, ich hab mir jetzt echt die 4,5 Stunden Dekostruktion von "The Last Jedi" von Mauler gegeben. Ich könnt dem einfach ewig zuhören.
UNd ein guter Sideeffect: Ich habe fast Bock, mir die Original Trilogie mal zu geben. Und das heisst bei mir schon was.

hubschrauberpilot

Postings: 5587

Registriert seit 13.06.2013

25.01.2020 - 19:27 Uhr
Du verschwendest echt 4,5 Stunden für ein Review zu einem Film, der halb so lang dauert? Beeindruckend, schon bei GoT hast du den Verrissen mehr Zeit als der Serie gewidmet. Ich würde einfach vorschlagen: die Serien/Filme nicht mehr gucken?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

26.01.2020 - 00:05 Uhr
Du verschwendest echt 4,5 Stunden für ein Review zu einem Film, der halb so lang dauert? Beeindruckend, schon bei GoT hast du den Verrissen mehr Zeit als der Serie gewidmet. Ich würde einfach vorschlagen: die Serien/Filme nicht mehr gucken?

Bei GoT war es eher ne Herzensangelegenheit, weil ich da echt entsetzt war... und er das WArum gut seziert hat. Und inzwischen mag ich ihn einfach als Kritiker und geb mir auch Dinge (Praise wie Rant), die ich nicht gesehen habe.
Und solltest du mitgelesen haben, habe ich von "Star Wars" eh nur Episoden 4-6 sowie 1 und 2 im Kino gesehen und habe keinerlei Antrieb, mit 7-9 zu geben. Aber wie gesagt: Auf Episode 4-6 hab ich jetzt echt ziemlich Bock. Sprich: Der Verriss hat doch nen guten Effekt. :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

26.01.2020 - 00:08 Uhr
Du verschwendest echt 4,5 Stunden für ein Review zu einem Film, der halb so lang dauert?

Und ja: Ich schau lieber 4 Stunden ein tolles Review als nen Scheiss-Film. Ich les auch lieber drei Mal ein gutes Buch als einmal ein schlechtes. :D Bei Mauler ist das Review ja schon ein eigenes Genre... von daher geht mir es eher um dieses Genre als um den eigentlichen Film.

Thanksalot

Postings: 334

Registriert seit 28.06.2013

26.01.2020 - 02:13 Uhr
Ich würde einfach vorschlagen: die Serien/Filme nicht mehr gucken?

Ist eh das beste Argument: Wenn es dir nicht gefällt, dann guck es halt nicht. Wenn dir die Musik nicht gefällt, dann höre sie halt nicht.
Ich gucke/höre, bilde mir dann ein Urteil und lasse es dann gut sein. Ich kann es nicht rückgängig machen, darf und muss mir aber natürlich ein Urteil erlauben. Ich kann ja nicht so tun, als hätte ich es nicht erlebt.
Das ist nah dran an: "Mach es halt besser!" Im Fall eines Musikers behaupte ich in keiner Weise, dass ich es besser könnte. Ich stehe nun mal nicht regelmäßig auf der Bühne, darf mir aber doch trotzdem ein Urteil über den Auftritt erlauben.

Naja, auch ich liebe die Mauler-Reviews und habe mir sogar das Dark-Souls-2-Drama angeschaut (8 oder 9 Stunden) und fühlte mich bestens unterhalten. Und darum geht es doch. Er nimmt das ganze präzise auseinander und garniert es noch mit passenden Film-/Serienausschnitten. Respekt.
Epsiode 7 war okay (beim Trailer hatte ich mehrmals Gänsehaut), die beiden anderen kann mann sich wirlich sparen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

26.01.2020 - 02:54 Uhr
Seh ich genauso. Gerade schau ich die "Force Awakens"-Critique und die ersten 65 Minuten sind erstmal ein Video-Essay über Subjectivity und Objectivity. Schon geil. :D

keenan

Postings: 2616

Registriert seit 14.06.2013

26.01.2020 - 16:54 Uhr
@ alle die die Animation nicht so gut finden bei clone wars.

nicht von den ersten staffeln abschrecken lassen, dass wird von staffel zu staffel deutlich besser.

einfach mal die letzten 4 folgen von staffel 5 anschauen. wem das nicht zusagt, für den ist der stil wohl wirklich nichts ;-)

abgesehen davon ist die Story und musik aber einfach erstklassig für star wars :-D

seno

Postings: 3452

Registriert seit 10.06.2013

27.01.2020 - 08:11 Uhr
Ich kann mit dem Stil leben, finde ihn halt einfach nicht so prall. Hat mich jetzt aber bei den diversen Folgen, die ich gesehen habe, auch nicht großartig gestört. Und ja, die Storys reißen es eh wieder raus.

Seite: « 1 ... 25 26 27 28
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: