The Raconteurs - Consolers of the lonely

User Beitrag
encarnizado
02.04.2008 - 14:12 Uhr
nee mal ohne mist, gegen ende wirds noch mal richtig stark. "rich kid blues" ist recht gewöhnungsbedürftig (mich erinnerts irgendwie an bruce springsteen Oo) aber weiß mittlerweile total zu gefallen bei mir. und carolina drama hör ich auch total gerne.

abgesehen davon finde ich, dass "top yourself" eines der fetzigsten lieder des albums ist.

hach, ich liebe es. schon jetzt heißer anwärter aufs album des jahres 08 :)
Wolf
02.04.2008 - 16:27 Uhr
Beschissenes Album. Kommt nie an das Debut ran.
qwertz
04.04.2008 - 15:55 Uhr
Nach vielen Hördurchgängen bleibt für mich festzuhalten, dass das Album wirklich Laune macht und unterhaltsam anzuhören ist, nur fehlt es den meisten Songs meiner Meinung nach an Qualität. Wirklich hochwertig sind nur zwei, drei Songs und daneben gibts viele ziemlich okaye Stücke, die man sich prima anhören kann, die aber in keinster Weise spektakulär sind bzw die ich als Hits bezeichnen würde.
Trotzdem hat Jack White vor allem gesanglich super Momente, zb im Opener oder im Refrain von "Five on the five".
Die wenigen Gesangsparts von Benson find ich aber auch toll.
Gitarrentechnisch hör ich doch ziemlich oft (tausend mal mehr als auf dem Vorhängeralbum) typische White-Stripes Riffs und Licks raus, die recht ähnlich auch auf "Icky Thump" zu hören waren, ebenso diese Orgel, die man öfters hört.

Wirklich ein gutes Album, das Freude bringt und manchmal echt ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, dazu im Vergleich zum Debut wahnsinnig rockig ist. Aber insgesamt ist es für mich nur eine gute 7/10, womit es wohl nicht in den Jahreshighlights auftauchen wird.
bbq
04.04.2008 - 21:54 Uhr
Das Album ist weder beschissen, noch fehlt es an Qualität. Es ist zwar nicht besonders "modern" aber die Spielfreude kommt an. Nach mehrmaligen Hören wirkt es auf jeden Fall noch besser - Platte des Jahres ist wohl auch etwas zu hoch gegriffen - ich denke 7 bis 8
Lyxen
09.04.2008 - 20:57 Uhr
Da neuerdings im Forum viele Selbstverständlichkeiten erwähnt werden müssen:
Dies ist nur eine subjektive Meinung, gesprochen von einem Subjekt, für andere Subjekte. Meine Meinung stellt nicht die Wahrheit dar, da dies keiner kann, außer Fanboys, die wohl Racont89 oder so heißen würden...

Das Album ist momentan, nach 3 Durchläufen etwas schwächer als das Debüt. Jedoch wuchs letzteres noch sehr lange.

Speziell der Anfang , Lied 1-4, hat es mir angetan.
Flo
09.04.2008 - 21:08 Uhr
@Lyxen
Seh ich genauso! Danach flacht es leider etwas ab, wobei ein paar einzelne Songs immer noch herausragen.
Lyxen
09.04.2008 - 21:13 Uhr
@Flo

Die ersten Songs können auf jeden Fall mit Broken Boy Soldiers mithalten. Was das Herausragen betrifft stimme ich dir auch zu.
Ich hoffe es wächst noch.
Typ
13.04.2008 - 16:37 Uhr
Mir macht das Album einfach nur saumäßig viel Spass, richtig schwache Songs sind meiner Meinung gar nicht drauf. Meine Highlights sind Consoler of the Lonely, You don't understand me, Old Enough, The Switch and the spur(!), Hold up, Top Yourself, Many shades of black, Rich Kid Blues und Carolina Drama. Das macht 9 von 14 Songs, sowas gab's für mich schon lange nicht mehr.
qwertz
23.04.2008 - 13:45 Uhr
1. Consolers of the lonely 7/10
2. Salute your solution 8/10
3. You dont understand me 9/10
4. Old enough 8/10
5. The switch and the spur 6/10
6. Hold up 7/10
7. Top yourself 8/10
8. Many shades of black 6/10
9. Five on the five 8/10
10.Attention 7/10
11.Pull this blanket off 6/10
12.Rich Kid Blues 6/10
13.These stones will shout 7/10
14.Carolina drama 9/10
jeckyll
23.04.2008 - 19:29 Uhr
obwohl vieles auf dme album seine zeit braucht: mir ist das album teilweise irgendwie zu hardrockig und zu nah dran an icky thumb. Brendan Bensons Einfluss ist klar zurückgegangen.
Söze
23.04.2008 - 21:18 Uhr
Ich mags. Der erdige 70s Hardrock-Stil wirkt ehrlich und erfrischend und macht einen Riesenspass. Natürlich erweckt Jack White öfters den Eindruck, er wäre gerne Jimmy Page *und* Robert Plant gleichzeitig. Aber irgendwie ist das auch cool. Je weniger Indierockklischees, desto besser.
plattenblog
25.01.2009 - 15:08 Uhr
Nach dem die letzten Wochen doch eher mau waren, habe ich die chance genutzt und ein paar entgangene Perlen 2008 nachgekauft.

The Raconteurs Zweitwerk hat schon was. Hat aber auch lange gedauert. Besonders die bluesigen Lieder habens mir mittlerweile angetan. Nice!

Wenn man die 70er Sprayrock Lieder mit einem Augenzwinkern nimmt, machen selbst die Spaß.

Ich habe dazu mal eine Rezi geschrieben:
http://plattenblog.blogspot.com wenn es euch interessiert....


jAraDa
25.01.2009 - 18:56 Uhr
Gehört zu den Alben, die zwar wenn ich sie mir anhöre sehr gut gefallen, aber ich nie das Verlangen habe, es zu hören. Zur selben Sorte gehören z. B. Mando Diao, The Rifles und Foo Fighters - an fehlender Substanz liegts vielleicht.
jAraDa
25.01.2009 - 18:56 Uhr
Gehört zu den Alben, die zwar wenn ich sie mir anhöre sehr gut gefallen, aber ich nie das Verlangen habe, es zu hören. Zur selben Sorte gehören z. B. Mando Diao, The Rifles und Foo Fighters - an fehlender Substanz liegts vielleicht.
Wolffather
25.01.2009 - 19:05 Uhr
ist ein wahnsinnig gutes Album, welches mit der Zeit etwas wächst, besser als das schon gute Debut... ich habe sogar sehr oft das Verlangen es mir anzuhören
qwertz
25.01.2009 - 19:23 Uhr
Das unterhaltsamste Album, was ich letztes Jahr zu hören gekriegt habe. Stimmungsvoll, abwechslungsreich, unglaublich sympathisch und bringt mich an gewissen Stellen immer wieder zum Schmunzeln. Dass dabei nicht alles Gold ist und ich auf den ein oder anderen Song verzichten könnte, soll aber auch nicht unerwähnt bleiben. Gute-Laune-Album! 7/10
humbert humber
25.02.2009 - 21:23 Uhr
Gerade beim Joggen gehört, gar nicht schlecht, besser als das erste Album, schön abwechslungsreich und wie schon beim letzten Album mit Blue Veins ein Wahnsinnsausklang.
humbert humber
25.02.2009 - 21:24 Uhr
Hier ein tolles Video zu dem Lied.
humber humbert
27.02.2009 - 14:20 Uhr
Das Lied ist fall wirklich gut.
Wolffather
06.11.2009 - 12:47 Uhr
ganz tolles Album, habe ich gestern nach sehr sehr langer Zeit wieder festgestellt...
mafedere
09.03.2011 - 20:32 Uhr
8/10

sehr gutes album. kann locker mit den white stripes alben mithaltn
biste
10.03.2011 - 04:05 Uhr
bescheuert?
Flo
30.05.2012 - 19:42 Uhr
Carolina Drama ist ein Monstrum von einem Song!
News
09.10.2018 - 10:50 Uhr
Neuauflage der bisherigen Platten für dieses Jahr im Einmarsch.
Und für 2019. ist ein Comeback geplant mit der dritten Platte.

https://vault.thirdmanstore.com/news/introducing-vault-package-38-the-raconteurs-consolers-of-the-lonely

Bonzo

Postings: 1449

Registriert seit 13.06.2013

07.01.2019 - 13:30 Uhr
Eine der besten Nachrichten letztes Jahr. Kann mit Jack Whites Solooutput nichts anfangen. Sunday Driver und Now That You're Gone gefallen mir schon ganz gut.
Nun
07.01.2019 - 14:36 Uhr
Sunday Driver klingt schon mal schön catchy ohne zu gewollt so zu klingen.
Now That You're Gone geht auch gut ins Ohr.

Ja ich freu mich auf dieses Comeback, bin da auch auf @Bonzo's Seite.
Finde Jack White Solo eher so meh

MopedTobias

Postings: 11845

Registriert seit 10.09.2013

07.01.2019 - 20:08 Uhr
Wie an anderer Stelle schon mal geschrieben halte ich Consolers für das beste Album mit White-Beteiligung und freue mich dementsprechend sehr auf die Neue. Finde ihn solo aber schon in Ordnung, hatte Spaß mit allen drei Platten.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: