Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

a-ha

User Beitrag
subhuman
21.06.2008 - 20:52 Uhr
das sind sogar die besten alben von a-ha!
kaufen lohnt sich..
Janne
21.06.2008 - 20:58 Uhr
Ich habe neulich im französischen Radio a-ha gehört. Die Ankündigung ist immer super...
Kim
21.06.2008 - 21:38 Uhr
*g*

@ Brandon Flowers

Kim
21.06.2008 - 21:40 Uhr
Ups, da sollte natürlich auch noch ein Text dazu:

Vielleicht einfach mal den Thread durchlesen? ;/)) Aber Zustimmung, gerade diese Alben lohnen sich wirklich sogar ganz besonders. Kaufen und genießen!
Göttliches Video, unbedingt ansehen
11.10.2008 - 13:23 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=8HE9OQ4FnkQ
Kim
11.10.2008 - 19:44 Uhr
Echt göttlich, wow! =))
rainy april day
05.10.2009 - 16:14 Uhr
Steige gerade mit der "Minor Earth Major Sky" ein, bin ziemlich hin und weg und dürste nach mehr. Wie solls nun weitergehen? Welches Album aus den 80ern ist zu empfehlen? Oder sollte ich in die neue reinhören?
schwedenhappen
05.10.2009 - 16:22 Uhr
@rainy april day
Probier es mit der "Lifelines".

http://www.amazon.de/Lifelines-Ha/dp/B000063DMG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1254752480&sr=8-1

rainy april day
05.10.2009 - 16:42 Uhr
Danke für den Tip :-)
Welches von den älteren Alben sollte ich dazu probieren?
night porter
05.10.2009 - 16:48 Uhr
Die Scoundrel days ist sowas wie ein Fan-Favorit und von all ihren Platten vermutlich die ,kantigste' und ,experimentellste'
schwedenhappen
05.10.2009 - 16:54 Uhr
Hat mir persönlich immer sehr gut gefallen:

East of the Sun, West of the Moon

Ansonsten natürlich das Debüt "Hunting High and Low". Aber mit der Minor Earth hast Du bereits mein persönliches Lieblingsalbum erwischt. Das ist sehr kompakt und schon der Titelsong ist wirklich großartig, dazu dass fantastische "Summer moved on" und das sehr unterschätzte "The Sun never shone that Day"
schwedenhappen
05.10.2009 - 16:56 Uhr
Bei Scoundrel Days kann ich so zustimmen, nur ich persönlich mochte das nicht besonders.
rainy april day
05.10.2009 - 17:02 Uhr
Vielen Dank für die Empfehlungen, die werden direkt abgearbeitet, die "Minor Earth Major Sky" mit den von dir angesprochenen Songs ist nämlich wirklich fantastisch. Wahnsinns-Atmosphäre, so warm und freundlich. Und durch den Song "Summer Moved On", den ich schon tausend Mal im Radio gehört habe, ohne zu wissen von wem er ist, wirkt das ganze auch noch total vertraut. Werde mich also noch der "Lifelines" und der "Scoundrel days" widmen :-)
schwedenhappen
05.10.2009 - 17:04 Uhr
Viel Spaß! Kannst ja mal berichten, wie es Dir bei deiner Reise ergangen ist. :-)
HH
05.10.2009 - 17:43 Uhr
Die neue Single Shadowside find ich richtig super, ist eins meiner Lieblingslieder!
night porter
05.10.2009 - 17:54 Uhr
Wenn es dir vor allem um diese bestimmte Atmosphäre auf der Minor earth geht, dann kann es gut sein, dass dich die klassischen 80er Sounds auf der Scoundrel days eher ein bisschen rausreißen. Die minor earth ist eigentlich auch die einzige a-ha Platte die wie aus einem Guß erscheint, die anderen sind doch ein bisschen zerissener. Also vielleicht neben der Lifelines doch lieber die neue Platte antesten.

Mein Lieblingssong von der Scoundrel days. Selten wurde so grandios und jenseits aller Peinlichkeit ein Up-Tempo Rock-Part in einen melancholischen Popsong integriert.
Scoundrel
06.10.2009 - 14:22 Uhr
Ich finde, das homogenste Album ist "East of the Sun West of the Moon"; für mich immer noch eines meiner Lieblings-alben EVER!! Die Memorial Beach ist weitaus düsterer und irgendwie rockiger...

Was die 80er-Jahre-Alben angeht: Das Debüt ist halt ein Klassiker, Die "Scoundrel Days" in der Tat etwas "eigener", die "Stay on these Roads " lässt mich heute manchmal schmunzeln ("Touch", "You are the One")und ist wohl das Album, das bei weitem am schlestesten gealtert ist.

Die Lifelines finde ich im allgemeinen etwas schwächer, trotz ein paar sehr schöner Songs. Die "Analogue" hingegen ist meiner Meinung nach unterbewertet...und die letzte find ich leider sehr belanglos...
Kim
06.10.2009 - 20:10 Uhr
Ich finde, das homogenste Album ist "East of the Sun West of the Moon"; für mich immer noch eines meiner Lieblings-alben EVER!!

*unterschreib* Als Gesamtpaket für mich auch das beste von A-ha, obwohl natürlich auf allen Alben sehr schöne Songs zu finden sind. Ich glaub, ich hätte Probleme, eine „Best of" zusammenzustellen. Was da alles mit rauf müsste ...! Würde wohl eher auf ein Doppelalbum hinauslaufen. :)
night porter
07.10.2009 - 01:59 Uhr
Obwohl Early morning und Crying in the rain von der east of the sun wirklich großartig sind, klingen sie da an manchen Stellen schon wie eine sehr sehr brave Version von The Doors, was die Memorial beach für mich dann leider ruiniert.

Unterschätzt finde ich hingegen die Stay on these roads, die ja dem klassischen Teenie-Pop der Endachtziger am nächsten kommen soll. Aber abgesehen von Touchy und You are the one (und letzteres ist eigentlich ziemlich toll) ist das für angeblichen Teenie-Pop ein relativ dunkles Unterfangen. Mit Out of the blue comes green, This alone is love oder There's never a forever thing sind da auch etliche nicht als Singles veröffentlichte Songs vertreten, die sich kaum hinter den beiden Klassikern Stay on these roads und the blood that moves the body zu verstecken brauchen.

Bei den Platten finde ich es schwer, die in eine Reihenfolge zu bringen, aber bei den Songs könnte es vielleicht so aussehen:

1. Manhatten Skyline
2. The sun always shines on TV
3. Stay on these roads
4. Scoundrel days
5. Summer moved on
6. The blood that moves the body
7. You wanted more
8. Lifelines
9. Hunting high and low
10. Cryinng in the rain
Kim
07.10.2009 - 21:41 Uhr
Okay, bei einer „Best of" müssten natürlich noch andere Klassiker mit rauf, da dürfte u.a. auf keinen Fall „Take on me" fehlen, aber mit einer persönlichen Rangliste hab ich's auch mal versucht. War schwer!!! =) Könnte mich auch nicht darauf festlegen, morgen oder in drei Wochen die gleiche Reihenfolge zu wählen, aber relativ spontan sieht's bei mir etwa so aus:

1. Scoundrel Days
2. Rolling Thunder
3. Did anyone approach you?
4. Stay on these Roads
5. Hunting high and low
6. Soft Rains of April
7. Lifelines
8. Slender Frame
9. Velvet
10. Memorial Beach
schwedenhappen
07.10.2009 - 21:53 Uhr
Dann versuch ich es auch mal:

1. Lifelines (für mich nahezu perfekt)
2. Crying in the rain
3. Summer moved on
4. Stay on these Roads
5. Hunting high and low
6. The sun always shines on TV
7. Minor Earth Major Skies
8. The Sun never shone that Day
9. Waiting for her
10. The Living Daylights

U.R.ban
07.10.2009 - 21:55 Uhr
Habe mir noch nie ein gesamtes Album von a-ha angehört, was sich denk ich auch bald ändern wird, aber Lifelines als Song finde ich traumhaft schön.
Uhr zur Nympho
07.10.2009 - 22:01 Uhr
Man outet sich nicht als Banause, wenn man den bekanntesten Song der Band mit unter den Lieblingssongs hat, er ist nämlich nach wie vor einer der besten Popsongs eva!!!110
schwedenhappen
07.10.2009 - 22:03 Uhr
Ja, Lifelines hat alles. Perfekte Komposition und Arrangement. Ein musikgewordener Traum.

@ Nur zur Ympho: Was ist der bekannteste Song?
U.R.ban
07.10.2009 - 22:05 Uhr
Und auch das Video, einfach nur schööön.
Den bebekanntesten Song finde ich allerdings ziemlich eklig... :/
Uhr zur Nympho
07.10.2009 - 22:12 Uhr
Na, "Take On Me", ihr Pusemuckels. Gar nicht eklig, einfach nur toll. :///
schwedenhappen
07.10.2009 - 22:15 Uhr
Stimmt. Glatt vergessen. Ähää...
Kim
07.10.2009 - 22:40 Uhr
Und schon gerät meine Liste ins Wanken. "Lifelines" ist wirklich so schööön. Was macht das denn bei mir auf Platz 7 ?!? Beim nochmaligen Reinhören bin ich nun außerdem bei "You wanted more" gelandet. Das ist ja auch so schön. :/D Wirklich nicht leicht, die besten rauszufiltern und dann auch noch in Reihenfolge zu bringen.
Und "Minor Earth Major Sky" hat eigentlich auch nix auf der Ersatzbank zu suchen.
schwedenhappen
07.10.2009 - 22:46 Uhr
Ja, ja. Man sollte halt nich annehmen, eine Top10-Liste mal eben so aus dem Ärmel schütteln zu können.
Kim
07.10.2009 - 23:09 Uhr
Wie wahr! Zu meiner Verteidigung, - genau das hatte ich allerdings ja auch nicht vermutet. :)
Und jetzt höre ich gerade die „Analogue", die bisher doch ziemlich an mir vorübergeflossen ist, und muss feststellen, dass auch die etwas mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Ich kann da unmöglich auf nur zehn auserwählte Songs kommen, ohne anschließend wieder etwas zu bedauern. ;D
schwedenhappen
07.10.2009 - 23:18 Uhr
Ich hatte u.a. auch mich damit gemeint und ein bisschen auch Dich. ;o) Bedauern ist erwünscht und gehört zum System. Ja, die Analogue ist auch fein. The Fine Blue Line und Don't Do Me Any Favours find ich ziemlich klasse.
Kim
07.10.2009 - 23:59 Uhr
Bedauern ist erwünscht und gehört zum System.

Ja, so muss es sein. :D

Bei "The fine blue Line" sind wir uns einig, ansonsten für mich eher "Birthright" und "Halfway trough the Tour". - Und das Ganze jetzt bitte nochmal unter die eh schon knapp bemessene Top-Ten-Auswahl mischen! ;)

schwedenhappen
08.10.2009 - 00:12 Uhr
Dann muss ich aber nochmal richtig durchmischen... :o) Birthright und Halfway muss ich nochmal hören, hab ich grad nicht präsent. Sehr schön ist auch Waiting for her.

night porter
08.10.2009 - 01:03 Uhr
The fine blue line und don't do me any favours wären neben der wunderbaren Single Celice auch meine Favoriten von der Analogue gewesen, die einen tatsächlich glauben lassen, dass das ein ganz hervorragendes Album wäre. Leider hat die Analogue aber auch den ein oder anderen Totalausfall zu beklagen, allen voran dieser langweilige Titelsong mit einem der schnödesten Refrains, den man von denen je zu hören bekam.

ahhhh, All I want you to know; I love you
ahhhh, All I need is the time to show you

Ganz schlimm

Take on me ist tatsächlich gar nicht eklig, sondern einfach nur toll. Aber für eine Top 10 oder Top 20 reicht das bei mir nicht, da hast schon die zweite Single mehr als deutlcih gemacht, dass a-ha zu mehr fähig sind.
???
08.10.2009 - 08:36 Uhr
Warum redet ihr hier nicht über das aktuelle Album ihr ********?
Also mein Favourit bisher ist "Riding the Crest".
Empfehlung
08.10.2009 - 19:26 Uhr
Du kannst gerne über das aktuelle Album reden wenn es dir beliebt.
Kim
15.10.2009 - 20:23 Uhr
Stimmt, „Waiting for her" ist auch schön, zwischen den vielen guten Songs von A-ha für mich allerdings nicht ganz besonders herausragend. Aber „Lifelines hab ich ja wirklich schmählich unterbewertet, wird mir klarer und klarer. Hab's immer reuiger werdend gleich mehrmals hintereinander angehört. ;D

Leider hat die Analogue aber auch den ein oder anderen Totalausfall zu beklagen, allen voran dieser langweilige Titelsong mit einem der schnödesten Refrains, den man von denen je zu hören bekam.

Mit dem kann ich auch recht wenig anfangen. Alle sonstigen Titelsongs waren tatsächlich Highlights. Was sie sich aber bei „Analogue" gedacht haben ...?

Wo wir gerade bei Titelsongs sind, - „Foot of the Mountain" wird momentan zwar vielleicht schon etwas zuuu oft im Radio (Arbeit) gedudelt, gefällt mir (noch? *g*) aber auch sehr gut. Zu den anderen Songs kann ich nichts sagen, weil ich ... ähm ... es entgegen aller Vorfreude noch immer nicht geschafft habe, mir die CD zu besorgen. (Stattdessen bleib ich vermehrt an den alten Alben hängen.) Sollte aber auf jeden Fall noch in diesem Jahr geschehen! ;/)
Pat
15.10.2009 - 20:30 Uhr
A-ha lösen sich nach der nächsten Tournee auf:

http://www.focus.de/panorama/vermischtes/a-ha-pop-trio-loest-sich-nach-welttournee-auf_aid_445173.html
schwedenhappen
15.10.2009 - 20:53 Uhr
Auflösen? Naja, es sei ihnen gegönnt. Irgendwann ist halt mal der Ofen aus.

@Kim
Ich finde es gut, dass Du in Sachen "Lifelines" bereust. ;o)
Kim
15.10.2009 - 23:46 Uhr
Hehe, ja, das hab ich verdient. Weide dich nur schön an meinem Kniefall. ;D Apropos, - hast du denn "schon" die FotM?

Das mit der Auflösung seh ich ähnlich. Wer hätte nach der ersten gedacht, dass nochmal so viel Grandioses nachkommen würde?! Wenn jetzt Schluss ist, haben sie doch immerhin ein gutes Stück Musikgeschichte mitgeschrieben. Und wer weiß, was ihnen gerade in einer Schaffenspause eventuell noch wieder Kreatives in den Sinn kommen könnte?! =)
Da sie nur auf ihre Musik vertraut und sich nie auf gewollt jugendlich getrimmt haben, kann ich mir gut vorstellen, dass sie auch in fünf Jahren nochmal wieder einen wahren Hit landen könnten, ohne dabei als "abgehalftert" lächerlich zu wirken.
LG
16.10.2009 - 10:41 Uhr
Die Schnarchbacken von a-ha lösen sich auf:
http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,655460,00.html
Mixtape
16.10.2009 - 11:00 Uhr
Wer's glaubt! Die Auflösung ist halt immer ein guter Trick, um die Ticketverkäufe für Tourneen anzufeuern, für die Abschieds- und die Comeback-Tour drei Jahre später gleicher Maßen.
Mick Jogger
16.10.2009 - 11:11 Uhr
Schnarchmusik für das Genre sexuell fruchtloser und der Vitalität eines Folivoras
LG
16.10.2009 - 11:16 Uhr
@ mixtape

Ich würde dir im Prinzip schon zustimmen, denke aber, dass sich a-ha-Tickets auch so saugut verkaufen.
LG
17.10.2009 - 00:49 Uhr
@ schwedenhappen: Wir reden aber hier noch über a-ha, oder?
Kim
17.10.2009 - 00:59 Uhr
Ich würde dir im Prinzip schon zustimmen, denke aber, dass sich a-ha-Tickets auch so saugut verkaufen.

Doch, das denk ich auch.

@ Schwedenhappen
Hmm, mag sein. Auf der Minor Earth und auf Lifelines hatten sie jeweils noch ganz neue Ideen, die mir auf der Analogue schon etwas gefehlt haben. Über FotM kann ich, wie gesagt, noch nicht mitreden. Sollte Waaktar (auf den bau ich da am meisten) im „Ruhestand" ohne Druck aber wieder etwas Experimentelleres einfallen, könnte ich mir glatt vorstellen, dass nicht nur ihre ältesten Fans nochmal zu begeistern wären. =)

Vielleicht haben sie aber auch wirklich einfach genug, zumal ja jeder von ihnen für das ungeplante Revival durch „Summer moved on" ( sollte ursprünglich eine einmalige Sache werden) eigene Projekte an den Nagel gehängt hat, und vom Finanziellen her können sie sich mit ziemlicher Sicherheit leisten, das zu tun, woran sie am meisten Spaß haben. ;/D (Leichter Neid schwingt in mir mit.)

Wenn ich's vorhin im TV so nebenbei richtig mitbekommen habe, soll die Tour aber eh erst am 4.12.2010 enden. (?) Das wäre ja noch ein ganzes Weilchen, und danach hätten sie bestimmt erstmal Abschaltbedarf. *g* Schätze, entweder hat die Moderatorin sich versprochen, oder ich hatte Plüschbällchen auf den Ohren. Das wäre ja eine wahrlich gigantische Abschiedstour. :D
reinvan
17.10.2009 - 13:21 Uhr
Es ist schon irgendwie schade, dass sie sich bald auflösen, gerade das aktuelle Album halte ich nach wie vor für das beste seit den legendären 80er Platten. Was bleibt von a-ha? Eine ganze Menge persönlicher Lieblingssongs. Nun reihe ich mich auch mal in die Auflistung ein, also:

1. Hunting High and Low (10/10, an cheesiness kaum zu überbieten, aber was da alles für wunderbare Klassiker drauf sind. Neben "Lexicon of love" von ABC und den ersten beiden Pet Shop Boys Alben der essentielle Klassiker des perfekten, kitschigen 80er Pop)
2. Scoundrel Days (10/10, wieder Hits Hits Hits, aber mit mehr musikalischer und lyrischer Tiefe. Vor allem die gelungene Verbindung des Synthie Sounds mit Indie Rock Gitarren ist erstaunlich)
3. Stay on These Roads (8/10, der Titelsong, The blood that moves the body, The living daylights sind wieder mal absolute Kracher und mit Out of Blue comes Green findet sich auch einer der interessantesten, experimentellsten Momente der a-ha Geschichte)
4. East of the Sun, West of the Moon (6/10)
5. Memorial Beach (5/10, diese beiden Alben stellen nach wie vor für mich den Tiefpunkt in der Diskographie dar. Die Band klingt in dieser Phase für mich unentschlossen. Irgendwie halbgare Versuche zwischen Stagnation und Weiterentwicklung, New Wave/Synthie und Rock. Beide Platten haben trotzdem ihre schönen Momente)
6. Minor Earth Major Sky (8/10, das epochale Comeback. So hitlastig und frisch wie in den 80ern. Hier gelingt der neue Sound besser als bei den 90er Platten. Back to the roots und gleichzeitig ein Schtitt nach vorn)
7. Lifelines (7/10)
8. Analogue (7/10, beide Platten stagnieren auf dem hohen Niveau des MEMS-Albums. Es gibt an diesen eigentlich nicht viel auszusetzen, jedoch hätte beiden Alben eine größere Kompaktheit gut getan. Jeweils 10 Songs hätten gereicht, was sie ja bei ihrem letzten großen Werk eingehalten haben)
9. Foot of the Mountain (9/10, für mich das drittbeste Album. Die totale Rückbesinnung auf den New Wave/Synthie Sound der Anfangstage verbunden mit aller feinsten Songwriting. Das Album wirkt kompakt und geschlossen, ohne einen Hänger oder Füller. Fantastisch)

schwedenhappen
22.10.2009 - 21:54 Uhr
@Kim
Und hattest Du Plüschbällchen auf den Ohren... :D
Kim
22.10.2009 - 22:56 Uhr
Neee, die Öhrchen haben tatsächlich plüschballfrei funktioniert. :D - Das Abschiedskonzert ist allen Ernstes erst für den 4.12.2010 in Oslo geplant. Na dann ... sind sie ja noch nicht so bald wirklich weg. ;/)
Der Umblätterer
23.10.2009 - 09:15 Uhr
*umblätter*

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: