Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Mando Diao live

User Beitrag
XY
14.09.2007 - 19:15 Uhr
Äh - Quelle bitte!
DerZensor
15.09.2007 - 13:22 Uhr
www.sofaagency.ch

und jetzt, hilft dir das weiter...
XY
15.09.2007 - 13:41 Uhr
Ich wollte es nur mit eigenen Augen sehen. Sehr komisch.
Posi Posi
16.09.2007 - 18:38 Uhr
mhm, björn solo ohne den rest?? nee, nie im leben. was ich mir vorstellen könnte, wäre, dass er entweder ein paar seiner lieblingssongs (so von bob dylan, beatles usw.) spielt oder dass er vielleicht irgendwo mal wieder auflegt, hat er ja schon öfter getan und sich dabei sogar richtig gut als dj angestellt. ;)
Armin
09.10.2007 - 19:44 Uhr
Björn Dixgård – The Singer & Soul of Mando Diao
Solo Tour with Special Friends

18.11.2007 Hamburg - Grünspan
19.11.2007 Berlin - Kesselhaus
20.11.2007 Frankfurt - Batschkapp
29.11.2007 Mannheim - Alte Feuerwache
01.12.2007 München - Backstage Halle
02.12.2007 Köln - Gloria
03.12.2007 Dresden - Star Club

Web:
www.emimusic.de/mandodiao

+++

BlueEgoBox
15.12.2007 - 18:19 Uhr
Neue Tourdaten:

26.02. Stuttgart – Beethovensaal
29.02. München – Zenith
01.03. Köln – Palladium

Quelle: visions.de
onko
24.02.2008 - 14:00 Uhr
Jemand in Köln am Start?
anarch
24.02.2008 - 17:28 Uhr
Ich werde in Köln sein. Mal gucken wies wird... Hoffentlich nicht so viele Groupies...
Mixtape
24.02.2008 - 17:30 Uhr
Geht mal alle hin in Köln, dann wird es am gleichen Abend bei Jens Lekman nicht so voll. :-)
Jens Lekman
24.02.2008 - 17:33 Uhr
Werde auch da sein.
locke
26.02.2008 - 11:04 Uhr
Jemand heut abend in Stuttgart ?
lukas
26.02.2008 - 19:03 Uhr
jawoll, heut abend geht die party!
anarch
27.02.2008 - 17:01 Uhr
An die, die da waren wie wars so? Maybe Setlist?
Armin
28.02.2008 - 19:10 Uhr
MANDO DIAO - Livestream aus München am 29.02



MANDO DIAO - wem soll man da noch groß etwas erzählen? Hurricane, Southside,
Rock am Ring, Rock im Park, MTV Campus Invasion, Taubertal. alles Festivals
die von den Schweden schon gerockt wurden, wahre Kenner schwören aber auf
ihre Headliner Konzerte in Hallen (denn Clubs sind schon lange zu klein
geworden). Deshalb gibt es in Kooperation mit livedome.de am Freitag, dem
29.02 Rock'n'Roll pur - heißt ab ca. 21.30 h den MANDO DIAO Gig aus dem
Münchener Zenith als Livestream auf
www.rockster.tv .

Wer mehr Infos aus erster Hand bekommen will, sollte bereits um 20.30 Uhr
einschalten, wenn MANDO DIAO im Interview Rede und Antwort stehen.
stillill
28.02.2008 - 20:02 Uhr
wie konnten die bitte schön so groß werden, dass sie jetzt locker mal das palladium ausverkaufen? ganz, ganz durchschnittliche musik, live eher noch schlechter als das
qwertz
28.02.2008 - 20:13 Uhr
Das war die Setlist in Stuttgart:

One Blood
Good Morning, Herr Horst
Paralyzed
Mexican Hardcore
Never seen the light of day
TV and Me
White wall
Dalarna
Welcome home, Luc Robitaille
All my Senses
Chet Baker
Song for Aberdeen
If I don't live today
God knows
Train on Fire
Long before Rock'n'Roll
Down in the Past
Sheepdog
Ochrasy
You can't steal my Love
----------------
The Band
locke
28.02.2008 - 20:44 Uhr
Ja stimmt, ich war ein klein wenig entäuscht von ihrem live Auftritt, war nicht viel Power dahinter. Wenn ich es bewerten müsste dann würde ich 6,5 von 10 geben.
Kim
28.02.2008 - 20:46 Uhr
„The Band"?!? SEHR schön, inzwischen leider aber ja nur noch recht selten. - Und? Wie war's denn ansonsten?
Wolffather
28.02.2008 - 20:50 Uhr
Erstes Album ist nach wie vor grandioser dreckiger und souliger Rock'N'Roll... danach haben sie stetig abgebaut und mit keiner Platte die Klasse des Debuts erreicht
Mixtape
28.02.2008 - 20:53 Uhr
*lol* Die ziehen die Verarsche mit "Dalarna" auch live durch, unglaublich.
Kim
28.02.2008 - 21:06 Uhr
Welche Verarsche denn? Erzähl doch mal mehr, Mixtape. =)))
Mixtape
28.02.2008 - 21:14 Uhr
Naja, ich weiß nicht mehr als du, aber sie haben ja klar gesagt, dass sie den Song nur aufgenommen haben, weil die Plattenfirma eine bestimmte Länge des Albums forderte.
Kim
28.02.2008 - 23:06 Uhr
Aaaah ... Okay, ist mit einiger Verzögerung dann doch noch bei mir angekommen. ;/D
kia
29.02.2008 - 08:38 Uhr
>Mixtape Sie haben gesagt, Dalarna wurde deswegen so lang, sonst lieben sie das Lied Dalarna, die bei vielen in Schweden ein Favorit ist.
kia
29.02.2008 - 08:53 Uhr
Bring´em in ist klar das beste Album. Nicht sehr erstaunlich, sie haben zehn Jahre lang Songs für das Debut geschrieben,(ja Gustaf hat mit elf begonnen Songs zu schreiben) ohne Druck von Plattenfirme, Rezensenten, Fans etc, danach haben sie drei Alben innerhalb drei Jahren geschrieben, gleichzeitig mig den ständigen Touren. Vielleicht wird das Pause das sie im Herbst gehabt haben ein besseres fünfte Album hervorbringen.
Mixtape
29.02.2008 - 21:17 Uhr
Hach, ist der Live-Stream toll! Und bin ich froh, dass ich sie schon ein paar mal im wesentlich kleineren Rahmen gesehen habe.
XY
29.02.2008 - 21:19 Uhr
Ähm, wo denn Live-Stream? Ich bin neugierig...
Mixtape
29.02.2008 - 21:20 Uhr
Schau mal hier zum Beispiel, dort kommst du dann ganz einfach weiter:

www.intro.de
Mixtape
29.02.2008 - 21:28 Uhr
Hat's geklappt?
XY
29.02.2008 - 21:41 Uhr
Hm, ich muss wohl erst mal den aktuellen Media-Player installieren. Also jetzt klappt es jedenfalls noch nicht. :-(
Mixtape
29.02.2008 - 21:51 Uhr
Na dann instalier ihn doch. Lohnt sich hierfür. :-) Gerade "All my senses".
XY
29.02.2008 - 21:55 Uhr
Ich kann ihn nicht installieren, weil aus unerfindlichen Gründen die Sicherheitsüberprüfung ähm ungünstig ausfällt. Weil ich nicht weiß, woran das liegt, müsste ich jetzt laut "Hife" tausend Sachen im System ändern, aber dazu bin ich gerade zu faul. Schade...
anarch
02.03.2008 - 10:40 Uhr
Also zu Köln, die Band war ziemlich gut. Das Konzert trotzdem ne riesen Entäuschung. Das Publikum... Das da wirklich jeder mit ner Clique vertreten war, die ständig Blutbrüderschaft auf der Bühne durch spontane Massenumarmungen schließen mussten war ja noch auszuhalten. Auch, dass ich das meißte von der Band durch die Handykameras der Mädels sah war ertragbar. Aber was sollte dieses sinlose Hin und Her Gestolpere? Ne Mischung aus Pogo und Tanzen? Und alle Paar Minuten ging ne große fast Umkipp Welle durchs Publikum. Ich schätze mal das sollte Teenie Pogo sein. Nix für mich. Entweder das eine oder das andere, aber das was da im Publikum abging hat keinen Funken überspringen lassen und ich bin wütend nach Hause.
Ich würd sagen das wars letzt mal Palladium. Zu Mando Diao gehts erst wieder wen alle Aschenputtel Fans erwachsen sind.
Niklas
26.08.2008 - 11:59 Uhr
Wer bei dem T-Mobile-Dingens in Hamburg/Pinneberg? Wie war es? Was haben Mando Diao so gespielt? Alle Hits? War es voll? Habs im TV leider verpasst ...
Kim
26.08.2008 - 18:19 Uhr
Im TV? Wann und wo denn? Hab ich leider auch verpasst. :(
Michi Beck (p.b.k.)
17.09.2008 - 17:25 Uhr
für die Bonner Leser: man kann heute abend für 11€ zum Mando Diao Konzert gehen, wenn man sich ein ticket für die afterjobparty holt. spart man lockere 25€. da guck sogar ich mir mando diao an, halte die eigentlich für überschätzt und so:-)

afterjobparty.de für weitere infos.
judi
16.04.2009 - 21:33 Uhr
Weiß jemand welche Vorbands auf dem Konzert im Herbst in Dortmund spielen?
M@rc
22.10.2009 - 15:34 Uhr
Gestern die Brüder in Hannover gesehen...

Sehr positiv. Live haben die mich eigentlich noch nie entäuscht. Publikum war sehr angenehm...deutlich weniger 14/15-jährige als in den letzten Jahren. Aber das muss auch nicht schlimm sein, bin schließlich auch in dem Alter auf meine ersten Konzerte gepilgert...

Die Ochrasy wurde im Set etwas vernachlässigt. Ansonsten mal wieder eine Neuerung erlebt: Man konnte sich das Konzert, direkt nach Ende der Show, am Merchstand auf nem USB Stick kaufen. Nicht schlecht der Service. Aber für 20€ leider zu teuer in meinen Augen.

Dachte das wäre was ganz neues, aber DTH machen das auch (32€!!!) und ebenso Dúne (18€).

Für nen 10er hätte ich zugeschlagen
kia
25.10.2009 - 11:01 Uhr
In Berlin wird Mando diao als beste Band der Welt gefeiert
Sonntag, 25. Oktober 2009 07:51 - Von Michael Hufnagel

Sie haben sich von Anfang an für die beste Band der Welt gehalten. Sie hielten mit den Alben "Bring 'Em In" und "Hurricane Bar" als komplett unbedarfte Musiker mal eben einen Crashkurs in Sachen Rockgeschichte ab. Da dachte man, die seien nicht ganz bei Trost und bald wieder vergessen. Jetzt schreiben wir das Jahr 2009 und Mando Diao sind immer noch da.

Hierzulande ist die von der Doppelspitze Gustaf Norén und Björn Dixgård angeführte Band inzwischen ein richtig dickes Ding. Ihre Live-Konzerte wie jetzt in der Arena Treptow werden zu Wallfahrtsveranstaltungen. In einigen anderen europäischen Ländern ist das ähnlich. Dort aber, wo man wirklich was wird im Rock, in Britannien oder den USA, kennt die Skandinavier kaum jemand. Die für das Vorprogramm engagierte Band The Rumble Strips aus dem englischen Devon wird sich folglich gedacht haben: Was geht denn hier ab?


Anzeige

Beim Auftritt von Mando Diao wird schnell klar, dass alles echt ist. Fulminant transportieren die Nordmänner den Geist der Pop- und Rockmusik in die Gegenwart. Ihr mit großem Treppenpodest ausgestattetes Bühnenbild erinnert an Fernsehauftritte von Beat-Bands aus den sechziger Jahren. The Who, The Small Faces, The Rolling Stones oder The Doors tönen immer mal wieder als Vorbilder durch, aber auch die Leidenschaft des Soul spielt eine große Rolle.

Norén erinnert sich an die Zeit, als Mando Diao im kleinen Magnet-Club an der Greifswalder Straße ihren ersten Berlin-Auftritt hatten. Trotz seines Selbstbewusstseins hätte er es wohl ganz gerne, wenn er die Dinge mal wieder in diese Richtung zurückfahren könnte. Oder weshalb tauchen er und Dixgård plötzlich ganz bodenständig als akustisches Doppel mitten im Publikum auf? Sie spielen den Oldie "Mr. Moon", interpretieren "Never Seen The Light Of Day" mit kubanischem Flair und scheinen dabei Spaß wie beim ersten Mal im Übungsraum zu haben.

Auf der großen Bühne wird jeder Song von Mando Diao zur Hymne. Norén und Dixgård singen auch hier meistens zusammen und werden von zwei Chorsängerinnen unterstützt. Schlagzeuger Samuel Giers ist ein rastloser Antreiber, Keyboarder und Pianist Mats Björke sorgt für raffinierte Zwischentöne. Alles Könner, keine Frage.

Gegen Ende kredenzen die wilden Wikinger einige Höhepunkte aus ihrem jüngsten Repertoire. "Gloria" ist fast so eingängig wie der uralte Garagenrock-Hit gleichen Namens und "Mean Street" ähnelt dem Stil der späten Phase der britischen Band The Jam. Bei der Zugabe "Dance With Somebody" wird die Arena zum Tollhaus. Die beste Band der Welt? Für Berlin und ganz Deutschland scheint es da keinen Zweifel mehr zu geben.
M@rc
27.10.2009 - 15:35 Uhr
Wo stammt denn dieser grausame Text her? Aus der BZ?
rezi
28.10.2009 - 14:33 Uhr
Der Hamburger Sänger Jan Delay hat sich vorgenommen, mit seinem Konzert in der Color Line Arena im März zu beweisen, dass gut gemachte Subkultur-Konzerte auch vor Massen funktionieren. Eigentlich kann Delay sein Konzert nun wieder abblasen, denn die Gruppe Mando Diao hat, was er beweisen will, bereits am Montagabend eindrucksvoll klar gemacht. Nachdem ihr fünftes Album "Give Me Fire" zu Beginn des Jahres auf Platz Eins der deutschen Charts landete, ist die schwedische Rock-Band im Mainstream angekommen. Besser als Mando Diao hat eine Band von ihrem Format eine Show dieser Größenordnung lange nicht gemeistert
Beeindruckend ist schon die aufwendige Lichtshow: Das Schlagzeug steht auf einem hohen, beleuchteten Podest, Feuer, Filmchen, Köpfe, Disco-Kugeln und pinke Blümchen flimmern über insgesamt 12 Bildschirme. Die besondere Chemie zwischen den beiden Sängern Gustaf Norén und Björn Dixgård geht auch auf der großen Bühne nicht verloren.

Im Gegenteil: Eine silberne Stahlkonstruktion in Form einer Blume dient als Ständer für beide Mikrophone und so bleiben die beiden unzertrennlich. Das wütende "Blue Lining White Trenchcoat" und "God Knows" reichen und die knapp 7 000 Besucher stehen. "Wenn ihr so weiter macht, kriegt ihr einen Herzinfarkt", fürchtet Norén bereits nach dem vierten Song. Überhaupt ist die sonst eher mundfaule Band heute in Redelaune: "Ich mag Hamburg, es erinnert mich an Schweden" sagt Norén später und widmet einen Song allen, die beim ersten Konzert im Molotow 2003 dabei waren.

Musikalisch ist das Konzert abwechslungsreich. Jeder Song ist ein Hit, selbst die B-Seite "Burning Up". Mando Diao können laut und wütend, poppig und tanzbar aber auch ruhig und besinnlich - wie das vier Songs währende Akustikset auf einer kleinen Bühne im Innenraum der Arena beweist. "Hamburg, Mando Diao liebt dich", sagt Norén nach gut zwei Stunden. Danke, gleichfalls. Und Glückwunsch zum gelungen Einstieg in die Welt der Groß-Konzerte. nli
(Welt online)
kia
28.10.2009 - 14:35 Uhr
M@rc> Berliner Morgenpost, nicht BZ
M@rc
28.10.2009 - 17:15 Uhr
Diese Schreiberlinge tun gerade so, als ob Mando Diao die letzten 10 Jahre der absolute Geheimtipp war. Teilweise spielen die in genau den gleichen Hallen wie bei der 2006er Tour.
RihannaDiao
06.12.2009 - 09:16 Uhr
Wer sie live sehen möchte: Beim Popstars Finale treten sie auf. Kann man gleich auch noch nen Auftritt von Rihanna mitnehmen.
Wooohooo. *Mitpistolenindieluftschieß*

JEGLICHE Kredibilität aufgbraucht.
JEGLICHE!
XY
06.12.2009 - 10:42 Uhr
Echt traurig, was aus Mando Diao geworden ist...

(Die Mando Diao - Hasser werden gleich schreiben, dass sie schon immer so waren, aber das stimmt niiiiiiicht.)
Kim
06.12.2009 - 22:09 Uhr
Bei der ultimativen Chart Show waren sie auch. Für etwas Promo werden sie halt einfach mitnehmen, was sich gerade anbietet und in den Zeitplan passt. Finde das nicht wirklich dramatisch.
mispel
06.12.2009 - 22:32 Uhr
Auf meinem letzten Mando Diao Konzert waren ca. 70% der Zuschauer weiblich und zwischen 14 und 16 Jahren alt. Das hat schon genervt, aber ansonsten wars OK.
Mixtape
06.12.2009 - 22:34 Uhr
Die haben doch vor Jahren schon bei GZSZ mitgespielt. Zum Glück ist mir die Credibility von Künstlern egal. :-)
XY
08.12.2009 - 18:02 Uhr
Mir ging's gar nicht so sehr um die Credibility. Ich würde zwar lügen, wenn ich behauptete, dass mir die total egal wäre, aber schlimmer finde ich, dass Mando Diao jetzt so weichgespülten Radio-/ Stadion-Pop machen. Die Songs sind alle so belanglos.
Kugelfisch
08.12.2009 - 18:06 Uhr
Also, ich kann nicht behaupten, dass ich Musik von Leuten, die bei GZSZ und der Chartshow auftreten, noch gerne höre.

Ganz davon abgesehen, dass die Musik, die sie mittlerweile machen, auch perfekt in diese Formate passt.

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: