Mastodon - Blood mountain

User Beitrag
Armin
06.07.2006 - 17:09 Uhr
Jetzt beim Majorlabel Warner. Und schonmal mit Tour vorm neuen Album:

Marek Lieberberg presents
MASTODON
plus special guest

21.08.06 HAMBURG / Logo
22.08.06 BOCHUM / Matrix
23.08.06 MÜNCHEN / Backstage Club
Khanatist
06.07.2006 - 17:10 Uhr
Mastodon live = Wucht. Bin sehr auf die neue CD gespannt. Schade, dass ich dann einen Grind/Chaoscore-Abend im Hafenklang verpasse.
SupremeTriMage
06.07.2006 - 17:25 Uhr
Es ist schon schön - vor allem als Nicht-Hamburger - mitansehen zu müssen, wie im August nahezu täglich div. attraktive Konzerte angeboten werden...;-(
Khanatist
06.07.2006 - 17:29 Uhr
Stimmt schon. Alleine im August Kaospilot, Lampshade, Army of Flying Robots, Planes Mistaken For Stars, Wolfmother, Suffocation, Massive Attack, Cursive, Rise Against - und da kommt noch einiges mehr! ..

:D
jcd
07.07.2006 - 15:41 Uhr
neuer song: myspsace.com/mastodon
floesn
07.07.2006 - 15:42 Uhr
Korrektur (und ich wunder mich voll :-) )

http://myspace.com/mastodon
Khanatist
07.07.2006 - 16:12 Uhr
Good Witch of The South sind im Logo Support. Was sind das denn wieder für welche? Noch nie gehört, der Name klingt jedenfalls doof. Von Dozer wusste ich letztes Jahr ja noch nicht, wie gut die sind, aber mal ehrlich - da hätte gerade zu Relapse-Zeiten was Gescheiteres mitkommen können. Hrmpf ..
jcd
07.07.2006 - 17:28 Uhr
oh, hoppla :)
Armin
13.07.2006 - 00:32 Uhr
Hallo,
es gibt einen ersten Vorboten auf das neue Mastodon Album "Blood Mountain"
das am 8. September erscheint.

Der Song von Album heisst Crystal Skull und man kann Ihn hier komplett
hören:

http://www.warnermusic.de/playMedia.jsp?mid=628286


Grief
13.07.2006 - 00:43 Uhr
@khanatist: Good Witch of the South sind eine Rock´n Roll Band aus Deutschland. Im Prinzip ist ihre Musik belanglos, weil schon tausend mal da gewesen. Aber ich glaube, sie wollen nicht mehr als rocken und das tun sie.
avail
13.07.2006 - 12:48 Uhr
ooooh, ab dem 21.08. habe ich ja urlaub. dann werde ich doch einfach mal nach hamburg fahren. :)
morph
25.07.2006 - 11:00 Uhr
@kanatist:
diese "good witch of the south" machen schön kranken rock´n roll und pusten so senioren rock´n roll bands wie hellacopters und gluecifer von der bühne.
ich hab die mal im hafenklang gesehen...kranke scheisse...der sänger hat voll einen weg...

gruß..morph
Kabuki
25.07.2006 - 11:07 Uhr
Khanatist (07.07.2006 - 16:12 Uhr):
Good Witch of The South sind im Logo Support. Was sind das denn wieder für welche? Noch nie gehört, der Name klingt jedenfalls doof. Von Dozer wusste ich letztes Jahr ja noch nicht, wie gut die sind, aber mal ehrlich - da hätte gerade zu Relapse-Zeiten was Gescheiteres mitkommen können. Hrmpf ..

Anspielungen auf The Wizard of Oz klingen niemals doof. Aber das Wort doof an sich klingt doof. ;)
feLix
08.08.2006 - 16:38 Uhr
Bochum, ich komme ;)
BOB
08.08.2006 - 20:14 Uhr
Übrigens den Mastodon Gernhabern seien auch mal Baroness ans Herz gelegt, sehr ähnlich und nicht verkehrt, ausserdem bald auf Tour mit Torche

http://www.myspace.com/yourbaroness
Poposeidon
08.08.2006 - 23:39 Uhr
Wie schaut's aus mit Mastodon in München, Kabuki? Geh' ma hin? Wird schon nicht so teuer sein.
Armin
09.08.2006 - 20:16 Uhr
MASTODON

Diese Woche beginnen MASTODON mit dem Videoshooting zu ihrem Song "The Wolf Is Loose", der Clip soll Anfang September fertig sein. Auf MySpace page . kann man sich einen weiteren Killer Song vom neuen Album "Blood Mountain" anhören. "Capillarian Crest" steht ab sofort online. Während das neue Album am 12.September bei Warner Bros. erscheint, werden Relapse Records am 8.August eine limitierte Single zu "Crystal Skull" herausbringen.
Wer Lust hat sollte mal auf der offiziellen Seite der Band vorbeischauen . Als besonderes Gimmick kann dort das Cover der neuen CD interaktiv zusammen gepuzzelt werden.
Hier noch die Tracklist von "Blood Mountain":
"Circle of Cysquatch", "Hunters of the Sky", "The Sleeping Giant", "Bladecatcher", "The Colony of Birchmen", "Pendulous Skin", "The Siberian Divide", "Hand of Stone", and "This Mortal Soil
Produziert wurde das Album von Matt Bayles (ISIS,HORSE THE BAND), abgemischt in New York von Rich Costey (AUDIOSLAVE, MY CHEMICAL ROMANCE).
In einem MTV.com Interview äußert sich Drummer Bränn Dailor zu neuen Album:
"It's hard to be inside something and talk to people about it. And it's kind of a cliché that the people in the band think that what they're working on at the moment is the best stuff they've ever done. But I guess that's the way that we feel. It's just more intense, more - I mean I like everything we've ever done. But at the moment, I'm really digging on this stuff. It's hard for me to put into words what's different about it. It's just better."
Im September startet MASTODONS Headliner Tour, als Support dabei Coverage und The Bronx. Watch out for that!!!

qwe
23.08.2006 - 21:33 Uhr
Das gestrige Konzert in Bochum (Matrix) war bis auf die beiden Vorbands (Aschera, Good Witch Of The South) ziemlich fett ;)
Höhepunkt des Abends war der letzte Track "Blood And Thunder".
Alles in allem eine glatte 8/10.
Zugabe(n) gab es nicht...
Khanatist
23.08.2006 - 21:55 Uhr
Letztes Jahr haben sie mit "Hearts Alive" gestartet, das fand ich mutig und beeindruckend. Haben sie ihn auch gespielt?

War jemand in Hamburg? avail?
qwe
23.08.2006 - 22:00 Uhr
iirc nein
Armin
01.09.2006 - 12:10 Uhr
MASTODON - Blood Mountain
CD, VÖ 08.09.2006
Tight, intensiv und technisch brillant. Das dritte Album der Band aus Atlanta löst alle Versprechen ein, die der Vorgänger Leviathan gab. 12 + 1 Tracks auf Blood Mountain zeigen MASTODON auf der vorläufigen Höhe ihrer Kraft. Produziert von Stamm-Producer Matt Bayles (Isis, Burnt By The Sun, Pearl Jam) toppt Blood Mountain alle Erwartungen um ein Vielfaches. Und das, obwohl Bands angeblich zum Mainstream werden, wenn sie zu einem Major gehen. MASTODON nicht. Blood Mountain ist ihr erstes Album für Warner Bros., und es bleibt unkonventionell.

Nicht nur unkonventionell, auch surreal, progressiv und heavy. Für Blood Mountain haben MASTODON ihre favorisierten Musikstile von Thrash bis Doom, von Prog bis Psychedelic Metal kombiniert, um etwas neues, originäres und verheerendes auf die Beine zu stellen.

"Das Album ist eine gute Kollaboration zwischen allen Charakteren und Individuen in der Band," so Sänger und Basser Troy Sanders. "Mir war immer klar, dass wir alle einzigartige Individuen sind, die zusammen eben eine Band formten, und wir haben uns zusammen getan, um eine Mahlzeit mit verrückten Zutaten zuzubereiten. Aber das wichtigste: Alles, was wir tun, ist rein und aufrichtig."

Das Album beginnt mit The Wolf Is Loose, einem Punk-Shout-Crossover par excellence und gleitet dann in den VoiVodesken SciFi-Metal von Crystal Skull hinein, das sich mit schwebenden Vocals auf einem Doom-Riff voranschiebt. Eine hintergründige Reverenz an Slayer, die durch eine wahnwitzige Serie von Wechselrhythmen, harten Wendungen und Beat-Überraschungen jagt. Und später Colony Of Birchmen, auf dem QOTSA-Chef Josh Homme mit dementsprechend melodischen Vocals zu hören ist.

Mastodanny
03.09.2006 - 16:03 Uhr
Geiles STÜCK!!!!!1111
Armin
07.09.2006 - 12:22 Uhr

The first real Mastodon video for the track "The Wolf is Loose" is now
delivered.

www.myspace.com/mastodon





Windows:



Streaming URL:
http://streamos.wbr.com/wmedia/wbr/mastodon/082806/mastodon_wolf-is-loose_22
0.wvx


Streaming URL:
http://streamos.wbr.com/wmedia/wbr/mastodon/082806/mastodon_wolf-is-loose_45
0.wvx


Streaming URL:
http://streamos.wbr.com/wmedia/wbr/mastodon/082806/mastodon_wolf-is-loose_70
0.wvx




Qucktime:



Streaming URL:
http://streamos.wbr.com/qtime/wbr/mastodon/082806/mastodon_wolf-is-loose_220
.mov


Streaming URL:
http://streamos.wbr.com/qtime/wbr/mastodon/082806/mastodon_wolf-is-loose_450
.mov


Streaming URL:
http://streamos.wbr.com/qtime/wbr/mastodon/082806/mastodon_wolf-is-loose_700
.mov



nagelmann
09.09.2006 - 21:13 Uhr
super scheibe...
comeback kid
10.09.2006 - 17:19 Uhr
musikalisch ok bis gut, aber der gesang ist totale scheisse.
cap
14.09.2006 - 16:23 Uhr
comeback kid du hast wieder einmal keine blassen schimmer von was du redest!
cds23
15.09.2006 - 15:02 Uhr

Verdammt, das Album hat *nicht* einen schwachen Song. Das knallt, scheppert und frickelt an allen Ecken und Enden. Zumindest eine der besten Metal Platten in diesem Jahr. Alleine "Capillarian crest" oder "Haunters of the sky", dieses Riffgebolze am Ende.

np: Mastodon - Capillarian crest
fakeboy
15.09.2006 - 15:21 Uhr
der gesang ist nunmal wirklich nicht die stärke von mastodon, und das gebrabbel bei "bladecatcher" macht's nicht besser... und der letzte song "pendulous skin" ist nunmal wirklich eher ein schwacher song...

"leviathan" fand ich einiges besser, was nicht heisst das "blood mountain" schlecht ist. halt einfach etwas weniger gut...
cds23
15.09.2006 - 15:39 Uhr

Der Gesang ist doch gerade das Geile an Mastodon. Nun ja, dass sind dann mal wieder die Geschmäcker, die unterschiedlichen. ;-)
Mandelauge
16.09.2006 - 15:48 Uhr
Könnt ihr lieben plattentests-Leute mal euer scheinbar unersättliches Bedürfnis nach prätentiösem Scheinintellekt kurz abschalten, damit man mal Rezis lesen kann, die einem einfach nur sagen, wie der Autor das Album fand? Dieser kryptische Metaphern-Schwachsinn hat mit der "Blood Mountain" Rezi echt seinen Höhepunkt erreicht.
toifel
16.09.2006 - 15:54 Uhr
der gesang ist nun wirklich sehr ok. besser als das peinliche genöle, das man sonst immer bei derartigem gebolze vorgesetzt bekommt.
comeback kid
17.09.2006 - 15:28 Uhr
dieses schwachbrüstige geschnaufe und gegrunze ist kein vollwertiger gesang. mit nem fähigen sänger würde die band in der top-liga spielen, aber so...
christoph
17.09.2006 - 15:46 Uhr
Könnt ihr lieben plattentests-Leute mal euer scheinbar unersättliches Bedürfnis nach prätentiösem Scheinintellekt kurz abschalten, damit man mal Rezis lesen kann, die einem einfach nur sagen, wie der Autor das Album fand?

schau dir die note an, dann weißt du wie ich das album fande. meine persönliche meinung sollte aber nicht vordergründiger gegenstand des textes sein, sondern der inhalt des albums - textlich und musikalisch.

Dieser kryptische Metaphern-Schwachsinn hat mit der "Blood Mountain" Rezi echt seinen Höhepunkt erreicht

schon mal überlegt, daß das genau der sinn und zweck des albums ist!? genau um das besteigen eines berges geht es - inklusive metaphorischer texte. und genau damit beschäftigt sich der text und beschreibt auch ansatzweise fast jedes lied, in welche musikalische richtung es geht.
wizo?
17.09.2006 - 16:13 Uhr
9/10 MINDESTENS
Mandelauge
17.09.2006 - 16:52 Uhr
In eine Rezension gehört für mich aber kein aufgesetztes Geblubber, das über die Themen und Texte reflektiert, sondern gerade primär die Meinung des Autors. Darum heißt diese Seite auch "Plattentests.de" und wenn ich lesen will, welch fantastischen Berg der zerebralen Superlative Mastodon mit ihrem neuen Album erklommen haben, kann ich mir auch den Promozettel reinziehen. Gute Autoren können beide Seiten klar und deutlich verknüpfen, weniger Gute beschränken sich dann wohl darauf, im Nachhinein anderen einzureden, dass sie die Rezension nicht verstanden haben.
chucky
17.09.2006 - 18:04 Uhr
Das sind nun mal Plattentest-Rezis und das ist es, was sie glücklicherweise von Laut-Rezis unterscheidet!
JD
17.09.2006 - 21:11 Uhr
Also ich find die Platte sehr geil. Eine entgültige Wertung erlaube ich mir jedoch noch nicht.
Satan
20.09.2006 - 17:19 Uhr
ich mag die irgendwie nicht...musikalisch sicher fit - aber der Sänger ist mir zu eintönig und die Produktion zu schwammig
SxE - Guy
21.09.2006 - 21:42 Uhr
Also "This Mortal Soil" is ja wohl der Oberhammer!!!
Einfach schön melancholisches Stück...
stativision
21.09.2006 - 22:12 Uhr
die produktion ist nicht schwammig.
der sänger ist nicht eintönig (zumindest auf der neuen nicht)
die rezension hier ist schrott.
got
22.09.2006 - 19:42 Uhr
die rezension hier ist wirklich schlimm
wenn ich das album nicht kennen würde hätte ich keine ahnung wie die musik klingen würde.
ich hätte auch keine lust nochmals eine plattentests-rezi zu lesen(wenn ich nicht wüsste das es hier besseres gibt und laut.de nicht so scheisse wäre)

und 7/10.... 8Punkte hätte die scheibe mindestens verdient, wenn nicht )
avail
22.09.2006 - 19:46 Uhr
ich habe heute zuerst blood mountain und gleich danach leviathan gehört. und es fällt mir schwer zu sagen, welche mir besser gefällt. momentan tendiere ich noch zu blood mountain. ;) jaja, remission bleibt ihr "meisterwerk". :P
paper champion
23.09.2006 - 17:43 Uhr
Mastodon werden als Vorgruppe von Tool auf deren Europa-Tour fungieren!
-------------------------------------
MASTODON To Support TOOL In Europe - Sep. 22, 2006

Atlanta's MASTODON has reportedly been confirmed as the support band for the entire TOOL European tour. A list of upcoming TOOL dates can be found at Toolshed.down.net.

blabbermouth.net
jcd
23.09.2006 - 18:00 Uhr
es gibt einen gott!
Khanatist
23.09.2006 - 19:26 Uhr
Wirklich ein toller Gott, der dieses Paket nach München, Oberhausen, Stuttgart, Leipzig und Mannheim schickt ..

Hieß es nicht an anderer Stelle noch, dass Isis Support seien?
Grief
23.09.2006 - 21:34 Uhr
Das stand nie wirklich fest..
Isis werden wohl im Herbst/Winter eine eigene Tour in Europa machen.
Mit Mastodon kann ich auch leben:)
Khanatist
24.09.2006 - 03:52 Uhr
Achja, das mit Isis/Tool war das Gerücht und lediglich die Tournee Ende des Jahres der Fakt .. ich bitte um Verzeihung. Da darf man auf den Unterstützerslot ja noch sehr gespannt sein.
Khanatist
02.10.2006 - 17:45 Uhr
Erster Hördurchgang hier nähert sich dem Ende. Zwischenbilanz: Bei "Bladecatcher" habe ich meinen Ohren nicht getraut. *g* Fand's aber nicht direkt schlecht.

Die Produktion ist der von 'Leviathan' und auch 'Remission' nicht unähnlich; schwammig? Nicht unbedingt. Etwas zu bassig? Finde ich schon, wenn es schneller zugeht, entfaltet sich die Musik bei aufgedrehter Lautstärke kaum stärker. Der Mann am Regler scheint trotzdem gute Arbeit geleistet haben.
Über den Sänger kann man sich streiten. Der Riesenerfolg von Mastodon dürfte letztlich auch darauf beruhen, dass die Vocals viel Kraft und Druck vermitteln, ohne richtig extrem zu sein (was mir lieber gewesen wäre, naja).


Achja:
Mandelauge (17.09.2006 - 16:52 Uhr):
wenn ich lesen will, welch fantastischen Berg der zerebralen Superlative Mastodon mit ihrem neuen Album erklommen haben


Darüber musste ich sehr lachen, geil. *g* Rezension lese ich, wenn ich mir eine Meinung zur Platte gebildet habe.
Khanatist
03.10.2006 - 16:00 Uhr
So kann ein Mastodon-Review übrigens auch aussehen:

http://thescienceofrectums.blogspot.com/2006/09/why-i-dont-like-mastodons-blood.html
Pyrus
03.10.2006 - 17:40 Uhr
Da ist mir grad der alleinstehende Satz "It’s all about how big their penises are." aufgefallen... Sowas ist doch total ausgelutscht, die Rezi kriegt von mir 1/10.

Blood Mountain kenne ich nicht.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: