Serie: Sopranos

User Beitrag
Gordon Cole
07.03.2009 - 05:29 Uhr
Momentan gibt es bei Amazon.de die Box mit den ersten 6 Staffeln fuer nur 83 Euro. Habe bisher nur die erste, die hat es aber in sich. Jetzt ueberlege ich...
Walenta
07.03.2009 - 10:32 Uhr
Auch wenn ich nicht weiß, wie die box aufgemacht ist kann man sagen: Zahlt sich auf jeden Fall aus!
zuiop
06.12.2009 - 23:28 Uhr
gerade erst angefangen übers internet zu gucken und werde mir jetzt wohl die dvds nach und nach zulegen oder gleich besagte box. sehr nahe an Goodfellas gebaut (einer meiner lieblingsfilme), also gleichzeitig imposant und immer glaubwürdig was im bereich gangsterfilm alles andere als gewöhnlich ist. großartige schauspielerische leistungen, jeder einzelne charakter ist bereits jetzt äußerst interessant und vielschichtig und die vielen schwelenden konflikte lassen alles immer interssant bleiben.
Tama
06.12.2009 - 23:39 Uhr
Ich schaue die Serie gerade durch und bin in der sechsten Staffel kurz vor dem Ende. Ich liebe diese Serie!
Wolffather
07.12.2009 - 05:16 Uhr
ja, das ist zusammen mit Twin Peaks meine Alzeit-Lieblingsserie...
dabei bin ich eigentlich kein Serienfan und mich lassen sonst absolut alle Serien (Lost, Dr. House, Prison Break, Californication, Akte X und wie sie alle heißen) komplett kalt und langweilen mich zu tode...

habe alle Sopranos-Staffeln schon länger auf DVD und habe sie schon 2 Mal durchgeschaut... einfach Wahnsinn, was da für Charaktere gezeichnet werden und was für eine Atmosphäre aufgebaut wird... absolut unerreicht... James Gandolfini ist groß, aber eigentlich sind alle Schauspieler absolut TOP
Tama
07.12.2009 - 09:30 Uhr
Ich hab nur ein Problem: ich kann Tony in der englischen Version nicht wirklich ernst nehmen. Habt ihr mal die Stimme gehört? So klingt doch kein Mafiaboss. ;)
cargo
07.12.2009 - 09:38 Uhr
Die deutsche Version ist die schlechteste Synchronisation aller Zeiten.
Tama
07.12.2009 - 09:40 Uhr
Ich red auch nur von Tonys Stimme.
cargo
07.12.2009 - 09:52 Uhr
Keine Ahnung was du da für ein Problem mit hast. Was ist an der denn so außergewöhnlich?
Walenta
07.12.2009 - 10:38 Uhr
Tama meint eventuell seine manchmal nasal wirkende Stimme....allerdings kann ich diesem Kritikpunkt nicht zustimmmen....
auf deutsch kann man sich die serie imo eigentlich nicht antun.
Wolffather
07.12.2009 - 12:40 Uhr
Also ich habe die Serie sowohl auf Deutsch als auch englisch gesehen und finde die deutsche Synchro voll in Ordnung... weiß nicht, wieso immer Leute derart übertreiben müssen, dass die Serie auf deutsch SOOOOO schlecht wäre
cargo
07.12.2009 - 12:47 Uhr
Wer die deutsche Synchro ernsthaft in Ordnung findet, dem ist halt nicht zu helfen. Allein dieser bemühte Akzent ist sowas von lächerlich, das hält eigentlich kein Mensch aus.
OlDirtyPaule
07.12.2009 - 12:49 Uhr
@ Wolffather: Du hast da oben außer Dr House und mit vielen Abstrichen vielleicht Lost ja auch mal richtig großen Schund aufgezählt, da wundert mich nicht, dass das gegen Twin Peaks und Sopranos abfällt.

Die beiden Referenzserien, die von der Thematik grob ähnlich und auf dem Niveau von Sopranos sind, sind - allgemein anerkannt - The Wire und als Geheimtipp The Shield.

Mit den ersten 3einhalb-Staffeln von Battlestar Galactica gibts meines Erachtens auch im SciFi was Vergleichbares.

The West Wing ist bei Abstimmungen oft knapp hinter The Wire/Sopranos platziert - zurecht.

Zudem halte ich auch Six Feet Under, Dexter und das Gerichtsserien-Doppel The Practice/Boston Legal für empfehlenswert.
Tama
07.12.2009 - 12:53 Uhr
Ja, ich meine seine nasale Stimme, die ihn, meiner Meinung nach, etwas "trotteliger" aussehen lässt, als das im deutschen der Fall ist. In der deutschen Synchro hat seine Stimme etwas komplett autoritäres. Das finde ich in der Originalversion anders.

@Cargo: welcher bemühte Akzent?
Wolffather
07.12.2009 - 12:56 Uhr
@cargo

man kanns auch übertreiben mit dem ständigen "deutsche SAynchro ist SOOOO ungenießbar"-Quatsch, manche habe für mich echt einen an der Klatsche...
cargo
07.12.2009 - 13:13 Uhr
Was laberst du eigentlich für einen Müll? Du bist wahrscheinlich der einzige Mensch, der die deutsche Synchro gut findet und redest hier von Übertreibungen? Interessant.
Außerdem habe ich nie behauptet, dass deutsche Synchros allgemein scheiße sind. Es gibt einige sogar ziemlich gut gelungene Ausnahmen.
Wolffather
07.12.2009 - 13:16 Uhr
ich finde sie nicht gut, sondern voll in Ordnung, du Clown... und nur weil du anscheinend mit der Masse mitschwimmst ("alle finden die deutsche Synchrosation schlecht"), muss ich mich nicht von dir dumm anmachen lassen
cargo
07.12.2009 - 13:20 Uhr
Tut mir leid, ich bin halt Mainstream. Schau du halt weiter Serien, die durch die Synchro vergewaltigt werden. Mir solls recht sein.
Wolffather
07.12.2009 - 13:23 Uhr
Alter, ich hab sie mir auf englisch UND auf deutshc angeschaut und das mach ich mit den meisten Sachen, die mir gefallen, also reg dich mal ab... das ist ja unerträglich, wie manchne Synchronisations-Nazis immer rumtrollen müssen, um sich als wahre Kenner und Genießer des Originaltons aufzuspielen...
Tama
07.12.2009 - 13:27 Uhr
bist du immer so aggro, cargo? oder hast du nur einen schlechten tag erwischt?
cargo
07.12.2009 - 13:30 Uhr
Klar, deshalb hab ich auch erwähnt, dass andere deutsche Synchros gut sind.
hm (geheimer Synchronisations-Nazi)
07.12.2009 - 13:32 Uhr
in der Regel ist aber Originalton zu bevorzugen bei englischen Filmen/Serien/undsoweiter. Nicht weil die Stimmen besser wären, sondern ganz einfach weil es in dieser Sprache geschrieben worden ist, der Wortwitz (wenn vorhanden) oft verloren geht, keine unpassenden Lippenbewegungen die einen irritieren, und keine unmöglichen Momente wenn Menschen im englischen Originalton bereits deutsch sprechen. Außerdem hilft es den eigenen Englischkentnissen :)

ich bin überhaupt prinzipiell gegen Synchronisationen, wieso kann man es nicht so halten wie in so vielen anderen Ländern, also Originalton und Untertitel?! Hilft der Bildung und dem Produkt. und bevor jetzt die Totschlagargumente kommen, natürlich seh ich mir auch Filme synchronisiert an, aber ich hätte absolut kein problem damit wenn die synchronisationen alle wegfallen.
cargo
07.12.2009 - 13:35 Uhr
Und ich habe mich nur dem Ton vom guten Wolfvater angepasst, der ja gleich meinte ich hätte einen an der Klatsche. Mittlerweile sind wir ja beim bewährten Nazi angekommen. An dieser Stelle steige ich aber aus und spiel lieber eine Runde Wolfenstein.
Lucarelli
07.12.2009 - 13:38 Uhr
Die deutsche Synchro der Sopranos ist durchaus in Ordnung, also ein vernichtendes Urteil finde ich nicht zutreffend.
Das Original ist natürlich besser.
OlDirtyPaule
07.12.2009 - 13:39 Uhr
Lalala, ich habe doch auch was gesagt - zu nem anderen Thema :-)

Zu Synchros: Ich glaube das Hauptproblem ist halt das, das manche (inkl. mir!) stark dazu neigen, die Sprachfassung, die sie zuerst hören, als "die Richtige" abzuspeichern und dann entsprechend genervt von der "Falschen" sind.

Ich schaue zwar immer alles im OT, sofern ich der Sprache mächtig bin, denn es ist im Schnitt ja halt ein wenig besser, weil "echter", sehe aber auch Wolffathers Argument durchaus. Es gibt so ne Tendenz bei manchen Leuten, die Sprachkiste generell etwas überzubewerten und manchmal wirkt das so, als ob man sich nur aufspielen wolle.

Gibt wenige Fälle, in denen die Übersetzung entweder inhaltlich unmöglich ist (bei manchen SouthPark-Folgen oder Inglorious Basterds) oder wirklich verhunzt wurde (frühe Staffeln von 24 fallen mir da ein). Bei Sopranos geht es so, finde ich. Beim Rest macht es in meinen Augen maximal 5-10% "Qualität" aus.
Lucarelli
07.12.2009 - 13:41 Uhr
Es geht halt bei der Überstzung in vielen Fällen tierisch viel Wortwitz der meist englischen Originale verloren. Besonders fiel mir das bei scrubs auf, von Southpark gar nicht zu reden.
ui
07.12.2009 - 14:36 Uhr
@Cargo: welcher bemühte Akzent?

Das möchte ich auch gerne mal wissen.

Die Synchro der Sopranos ist wirklich völlig in Ordnung. Alleine Paulys deutsche Stimme ist beispielsweise perfekt besetzt, finde ich. Einige Feinheiten, wie wenn Gandolfini im Original den Akzent bzw. die Aussprache verändert, wenn er Kevin Finnerty spielt, "gehen eben verloren" (fast schon eine Floskel in der ewigen Synchro-Pro-Contra-Diskussion).
Wolffather
07.12.2009 - 14:57 Uhr
ich finde Originalton ja auch im Grunde besser, mir geht es nur darum, dass manche Leute einfach megamäßig übertreiben und manche wirklich ordentlichen deutschen Synchros einfach aus Prinzip total schlechtreden... in vielen Fällen geht vielleicht nur allerhöchstens gefühlte 2-3% Wortwitz/Dialekte/etc verloren, und da spielen sich Leute auch immer wieder auf...

Es gibt auch miserable deutsche Synchros, aber die Sopranos gehören da für mich eindeutig nicht dazu...

@cargo:

ich habe nicht gesagt DU hättest einen an der Klatsche, sondern "MANCHE habe für mich echt einen an der Klatsche"...
meyhem
07.12.2009 - 15:21 Uhr
"Wer die deutsche Synchro ernsthaft in Ordnung findet, dem ist halt nicht zu helfen. Allein dieser bemühte Akzent ist sowas von lächerlich, das hält eigentlich kein Mensch aus."

was ein riesen quatsch
die deutsche syncro ist wirklich gut

manche müssen halt immer zeigen wie toll sie sind
Gordon Cole
07.12.2009 - 18:30 Uhr
Natürlich sind Synchros nicht per se schlecht. Allerdings ist es auch bei mir immer so, dass ich bei synchronisierten Serien, die ich im OT kenne, plötzlich Ohrenkrebs bekomme.

Worum es eigentlich ging:

Ich hab nur ein Problem: ich kann Tony in der englischen Version nicht wirklich ernst nehmen. Habt ihr mal die Stimme gehört? So klingt doch kein Mafiaboss. ;)

Ja, ich meine seine nasale Stimme, die ihn, meiner Meinung nach, etwas "trotteliger" aussehen lässt, als das im deutschen der Fall ist.


Ist das nicht gerade eine der Charaktereigenschaften, die Tony so interessant machen!? Allgemein sind doch fast alle Hauptpersonen unter der Mafia-Oberfläche leicht durchgeknallt, das gehört doch zur Serie dazu :)
shomo
11.12.2009 - 20:54 Uhr
das "leicht trottelige" ist ein "ganz normaler" italo-jersey-dialekt, ihr trotteligen trottel
shomo zustimmer
11.12.2009 - 22:11 Uhr
word

peinlicher thread
musste 4 mal facepalmen allein auf der 2. seite
Arzelà-Ascoli
11.12.2009 - 22:31 Uhr
@OlDirtyPaule: Bei Deiner Aufzählung oben (The Wire, The Shield, erste 3 Staffeln Battlestar Galactica) muss ich Dir und allen anderen unbedingt "Sons of Anarchy" nahelegen. Zeichnet die gleiche Qualität aus, so dass es auch völlig egal ist, ob man mit dem Biker-Szenario was anfangen kann. Die gerade abgelaufene 2. Staffel war mit das beste, das ich bisher als TV-Serie gesehen habe.

Was Sychronisation angeht, es ist mMn. unbestritten, dass bei der Synchronisation etwas verloren gehen muss, was aber nicht heißt, dass es keine guten Synchronisationen gäbe oder es nicht sogar möglich ist, dass die Synchronisation einzelner Schauspieler sogar besser als im Original ist. Nämlich dann wenn der Originalschauspieler nicht in der Lage ist mit seiner Stimme die Emotionen zu übertragen, die er darstellen will und die Synchronstimme das tatsächlich besser hinkriegt. Ist mir bisher aber nur sehr selten begegnet, weil die Original Schauspieler fast immer zu gut schauspielern inkl. ihrer Stimme. Der wichtigste Aspekt, der bei der Synchronisation verlorengeht, ist mMn. die Glaubwürdigkeit, der Eintaucheffekt, den man als Zuschauer erlebt, wenn der Originalschauspieler in seiner Rolle aufgeht, so in seiner Rolle drinsteckt, dass einem nicht mehr bewusst ist, dass das ja gar nicht dieser Mensch ist, den er gerade spielt. Die Synchro reißt mich da fast immer raus. Und was natürlich auch extrem nervig ist, ist die x-fache Verwendung der immergleichen Synchronstimmen im deutschen Fernsehen. Da denke ich andauernd: Nee, das ist doch gar nicht der, das ist doch der (von der Stimme). Tlw. gibt es da Stimmen, die kommen in jeder 2. Serie vor und sind natürlich jedes Mal ein anderer Charakter. Extrem nervig. Das hat man im Original dann natürlich auch nicht.
Tama
16.12.2009 - 23:17 Uhr
Puh, gerade die allerletzte Szene gesehen- BIn tief bewegt - Sopranos vorbei, verdammt.
Wolffather
16.12.2009 - 23:31 Uhr
ja, es ist schon etwas bitter das plötzliche Ende...


Tama
16.12.2009 - 23:41 Uhr
Klar, man fragt sich, was wohl gleich passiert. Diese Einparkerei von Meadow, der Typ an der Theke, die Musik... super!

Aber das war's dann halt mit der Serie. Schade.
Wolffather
16.12.2009 - 23:47 Uhr
ging mir ähnlich, man wird einfach so sehr in die Serie mit reingezogen und von ihr gepackt, dass man es am Ende echt schwer hat loszulassen...

wie war das doch gleich:
"gerade als ich dachte ich wär raus, ziehen sie mich wieder rein" oder so ähnlich, hehe
ya remember ya first bj?
17.12.2009 - 00:56 Uhr
how long did take for the guy to cum?


he hehe ya hear what i just said? i asked him if he remembered his first bj, then i said how long did take for the guy to cum! he
@17.12.2009 - 00:56 Uhr
31.01.2010 - 06:31 Uhr
hehe, jo.

hab soeben die 6. staffel beendet, auf englisch natürlich. ich will mir gar nicht ausmalen, wie ein pauli oder sil auf deutsch klingen mag. ist natürlich gewöhnungssache, ich hab bestimmt seit > 1 jahr nichts synchronisiertes gesehen, wegen der diskussion hier hab ich dann tatsächlich mir einen deutschen clip auf youtube angeschaut, ich kam mir vor wie in einem billigen porno. von den stimmen und akzenten und wortwitzen jetzt mal abgesehen, alleine der klang, bild & ton sind einfach keine einheit mehr, ich sehe die sopranos, ich höre irgendein studiovoiceover.
früher empfand ich das nicht so. wenn man regelmäßig synchro schaut, merkt man halt nicht so schnell, wie störend das eigentlich ist und umgekehrt.
shomo
31.01.2010 - 11:26 Uhr
ww w www wwe're with the vipers
Sil Dante
31.01.2010 - 14:23 Uhr
auf deutsch klingen Sil und Pauly im übrigen ziemlich gut, ich habe sowohl die deutsche als auch die englische Fassung vieler Folgen gesehen.
Wenn man die "ich bin so geil, weil ich nur Originalton an meine Ohren lasse"-Brille ablegen würde, würde man auch vielleicht sehen, dass es auch gute Synchros gibt; des weiteren würde man auch mal die obligatorischen 1-5% verstehen, die im Original im Genuschel untergehen.
Bei Tommy Lee Jones' Texanergenuschel in No Country For Old Men z.B. gehen sogar noch mehr als 5% verloren, weil man den auch mit guten Englisch-Kenntnisen einfach nicht versteht - in so einem Fall schaue ich lieber die Synchro und verstehe worum es geht. Gleichzeitig kann ich mich auf die Bilder konzentrieren, ohne auf Untertitel achten zu müssen. Danach kann man ihn sich immernoch im Originalton anschauen
rox
31.01.2010 - 18:14 Uhr
gehts hier ausschließlich jetzt um die synchro? ok. ich meine warum muss hierzulande alles synchronisiert werden, das ist odch echt behindert. dabei kommt dann nur sowas raus:
http://www.youtube.com/watch?v=KAohH3I01l0

oder warum sind in skandinavien alle um längen besser in englisch.
der new jersey italo accent ist einmalig auch wenn man anfangs vieles nicht versteht.


zur serie: ich habe sie geliebt, und habe alle staffeln zuhause...ich habe eine zeit gebraucht um über das ende hinweg zu kommen
Tony is dead
31.01.2010 - 18:33 Uhr
http://masterofsopranos.wordpress.com/the-sopranos-definitive-explanation-of-the-end/
Joe Davola
03.03.2010 - 16:41 Uhr
Puh, gerade das Ende gesehen. Für heute brauch ich mir erstmal nix mehr vornehmen.
hans
03.03.2010 - 17:01 Uhr
kam noch irgendwem die vito story irgendwie extrem klischeehaft vor? natürlich nicht DAS #1 mainstream klischee wie der eine tuntige kerl aus will & grace, aber trotzdem ein anderes, seltsam schmieriges klischee von starken männern mit gefühlen, ich meine was ist das, schwule feuerwehrmänner die kinder aus brennenden häusern retten, nebenbei geil kochen können, schnauzer haben und harley fahren..
Karl
11.05.2010 - 20:41 Uhr
Ich habe vor kurzem die letzte Szene gesehen und fühle nun auch erstmal ein Loch. Es ist vielleicht auch ein bißchen beängstigend wie sehr man die Charaktere letztlich mag, gerade bei den härteren Soziopathen, Frauenschlägern, skrupellosen Mördern.

Ich war beim Szenario eher skeptisch: Mafia in der Jetzt-Zeit? (Prohibition ist der beste Kontext!), Anleihen bei Familienserien?
Es hat sich aber voll und ganz gelohnt.

The Wire wurde hier oft genannt, die Serie ist einen ganz kleinen Tick besser, aber das sind Nuancen. Dafür kam Sopranos früher raus und hat The Wire klar beeinflusst.

86 Episoden, nicht eine davon schlecht. Ein Mega Movie, verrückte (aber nachvollziebare) Charaktere, schwierige Themen (Fags, Verrat, das pervertierte Moralsystem der Mafiosi, missratener schwacher Sohn, Demenz)

Eine Serie für die Ewigkeit.
Meine Lieblingsepisode bleibt die Winterfolge mit Chrissi und Paulie, als sie den Russen im Schnee entsorgen wollen. Ganz große Klasse.


you go about n pity for yourself
12.05.2010 - 04:15 Uhr
meine lieblingsszene: als tony in seiner komatösen parallelwelt vor dem haus steht, innen ist eine party, steve buscemi bittet ihn herein, tonys unbehagen, der wind in den bäumen (!), diese unerklärliche stimmung des nahenden todes.
Tama
12.05.2010 - 08:40 Uhr
Also die Chrissi und Paulie im Schnee Folge war schon grossartig... aber mehr im lustigen Sinne. Es gab sicher bessere Folgen, aber die war einfach nur saukomisch!
Wolffather
12.05.2010 - 09:30 Uhr
habe mir in den letzten Monaten auch die komplette Serie nochmal angeschaut... meine Lieblingsszene ist der Traum von Tony an der Promenade, als der ihm P.ussy in Gestalt eines Fisches die Beichte ablegt, "Ich koste 4 Dollar das Pfund"

05.01.2011 - 19:03 Uhr
bin grad bei staffel 2. welche staffel ist eurer meinung nach die beste?

Seite: « 1 2 3 ... 9 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: